Chrupalla im ersten Nörgeltest

  1. #1 von Burkhard Minack am 03/12/2019 - 10:52

    Bei KLONOVSKY:
    „AfD-Quiz. Die richtige Antwort ist C: Eben weil die Nazis die Umvolkung wollten, sind sie dagegen“
    Chrupalla wird lernen müssen, dass immer, wenn die MSM was von ihm wollen, ihn vor die Kamera holen, die vorher etwas ausgeheckt haben. Der erste Auftritt wird ihm jedoch kaum schaden, weil die ÖR Propaganda eh kaum jemand schaut.

  2. #2 von Lomar am 03/12/2019 - 14:31

    Super. Gut gemacht fürs erste, Tino Chrupalla. Die Menschen sehen eine Malermeister, der von den linksversifften Idiotenmedien vorgeführt werden sollte. Was in deren Augen vielleicht gelungen erscheint, war es, meine ich nicht so ganz, denn eines unterschätzen die Lügenmedien. Die meisten Leute stehen auf der Seite des Handwerkers und nicht der GEZ-Vampire.
    Trotzdem die Anregung an Herrn Chrupalla: Sie dürfen nicht so blauäugig in die Interviews gehen, dass sie nicht damit rechnen, dass solche Fragen kommen. Es war doch abzusehen, dass solche Fragen kommen. Daher ist es gut, wenn Sie sich auch genau darauf vorbereiten. Umvolkung? Ja, die gibt es, gehen Sie nach Duisburg, Herr Koll, oder andere Städte und sie sehen es. Was sehen sie in Duisburg Marxloh, Herr Koll? Was sehen Sie im Görlizer Park in Berlin, Herr Koll?
    Die Jungs in den Nürnberger Prozessen hingen? Klar hingen die Jungs oder waren denn auch Mädchen dabei? Gut, wenn Mädchen dabei hingen, dann waren es nicht nur Jungs.
    Dem Flöhhahn, Koll, von der ARD hätte ich ein paar Antworten gegeben, genauso dämlich wie seine Fragen. Die Menschen im Land wollen keine AfD mehr sehen, die sich von denen da am Nasenring durch die Manege führen lässt. Nochmal, es wird ein Fest sein für alle, die sich eh schon zur AfD halten, wenn man denen mal passend was entgegen hält und sie herausfordert. Angriff ist die beste Verteidigung, aber geschickt und sachlich. Die Mainstreammedien macht man sich niemals zum Freund. Wenn sie aber Feind sind, dann müssen sie auch so behandelt werden. Ich hätte den Typen gefragt, ober er nachts noch durch Duisburg Marxloh oder durch den Görlitzer Park in Berlin zu Fuß gehen würde. Und ich hätte ihn dazu aufgefordert, dies im Anzug und allein zu tun. Und dann hätte ich ihn gefragt, ob er das auch mit einer Kippa auf dem Kopf tun würde und dass ich das sehen will und zwar an einem Freitag Nachmittag. Aber dass dann wahrscheinlich die ARD mit GEZ Geldern irgendwelche Kampagnen fahren wird, dass die lieben Freunde dort geimpft sind, und ausnahmsweise Herrn Koll nichts tun, sondern ihm medienwirksam ein Sück Dönerbraten schenken werden. Der einfache Bürger jedenfalls, wird sowas nicht tun. Das wissen wir von der AfD und wer uns glaubt, der wählt uns. Wer uns nicht glaubt, möge SPD oder CDU wählen. So einfach ist das.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 15:03

    Das war kein Interview, das war die reinste Inquisition!

    Es geht ZDF und ARD nur darum, die AfD zu diskreditieren und sie hoffen, die Bürger damit
    in die richtige Richtung zu lenken! Ich denke, Angriff ist die beste Verteidigung! Auf solche Fragen
    sollte man kontern und fragen, „sind wir hier beim Volksgerichtshof“?! „Wo haben sie diese Verhörmethode gelernt, Herr Koll? Bei der Gestapo?“ Auf die Antwort von Koll wäre ich sehr gespannt!

  4. #4 von CheshireCat am 03/12/2019 - 15:58

    „Malermeister“ qualifiziert zu Malerarbeiten nicht aber zum Parteivorsitz.

    Vorstand-Sprecher soll jemand sein, der alleine mehrere Medien-Inquisitoren schlagen kann.
    Wenn die Partei stattdessen einen Handwerker zu inquisitorischen Medien schickt, dann braucht man über die Wahl-Ergebnisse nicht wundern.

  5. #5 von CheshireCat am 03/12/2019 - 16:03

    Zu #4 von CheshireCat am 03/12/2019 – 15:58

    Das passiert immer, wenn jemand nicht nach sachlicher Eignung, sondern nach Hinterzimmer-Absprachen gewählt wird (ein anderes Beispiel AKK bei CDU).

  6. #6 von ingres am 03/12/2019 - 16:30

    Crupalla hätte mit seinen bescheidenen Fähigkeiten auch durchaus besser aussehen können. Er hätte dem Koll ja sagen können: „Ja,wenn Sie das sehen“. „Ja das sehen Sie so“. Was er ja teilweise getan hat. Nur er hat es unsicher getan. Inhaltlich konnte er sich nicht äußern. Lediglich zum VS hat er richtige Worte gefunden. Nur das wirkte auswendig gelernt. Das Problem ist, das wird nichts mehr mit Chrupalla (*). Ich war zwar davon ausgegangen, dass Curio den Neidern zu intelligent ist., aber dass sie die AfD gleich ganz aufs Spiel setzen hatte ich nicht auf der Rechnung.
    (*) Es mag zwar sein, dass er jetzt eifrig Argumentationshilfen übernimmt. Aber das nutzt nichts, das muß man selbst drauf haben. Ich weiß nicht womit er die AfD nach außen vertreten will. In der Mittelstandspolitik und den Renten.

  7. #7 von ingres am 03/12/2019 - 16:53

    Es ist durchaus möglich, daß ein Malermeister bei den Wählern besser ankommt als ein Quantenphysiker. Aber er müßte dann schon eine gewisse Souveränität haben oder zumindest so tun können. Ich denke daran, dass der Wähler ja zu 85% den totalen Schrott wählt, woraus man ja schließen kann, dass Schrott reden das Erfolgskonzept ist. Nur wie will man AfD-Ziele per Schrott vermitteln. AfD-Ziele können ja nur vernünftig sein und müssen dann im Rahmen sauberer Argumentation rüber gebracht werden. Und man muß bedenken, dass das System seinen Schrott (von Merkel abgesehen) ja relativ sicher wirkend rüber bringt. Bei der AfD müssen freilich Form und Inhalt übereinstimmen.

  8. #8 von ingres am 03/12/2019 - 17:31

    Habe gerade mal bei den Hetzern vom Focus nachgesehen. Viel Honig habe die nicht draus saugen können. Ich war kritischer. Sie ziehen sich an der „Umvolkung“ hoch. Aber da rächt sich eben Chrupallas Unsicherheit. Umvolkung will er ja nicht gesagt haben. Er rettet das ja aber teilweise indem er richtig sagt, dass der VS, der die „Umvolkung als Nazi eingestuft habe dazu da ist die AfD auszuschalten. Das wiederum bezeichnet Focus nur als abebteuerlich ohne mitzuteilen was Chrupalls da Richtiges gesagt hat. Also der Mainstream ist so verrottet, dass er auch klare Schwächen der AfD nicht unbedingt nutzen kann.

  9. #9 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 17:33

    An die Nörgler hier, schaut Euch mal dieses Interview von Phönix mit Chrupalla an!

    Tino Chrupalla (AfD-Bundessprecher) im Interview am 01.12.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=qmsp1kwyUcI

    Chrupalla kommt sehr sympathisch rüber und lässt sich nicht aus dem Konzept bringen!
    Und was Chrupalla sagt, finde ich sehr vernünftig! Gauland hat ein gutes Händchen bewiesen!

  10. #10 von CheshireCat am 03/12/2019 - 17:44

    @#7 von ingres am 03/12/2019 – 16:53

    Eine Oppositionspartei kann mit zwei Sachen punkten:
    – Unterhaltsame Kritik der Regierung (interessiert 90%)
    – Bessere Lösungen (interessiert 10%)
    Also, Unterhaltung ist eindeutig wichtiger.

    Auch ein Malermeister kann ein guter Unterhalter sein (seinerzeit hat ja ein Postkartenmaler das Publikum begeistert), dafür muss man aber Talent haben.
    Und Chrupalla hat es offensichtlich nicht.

    Es wird es auch nicht helfen, ihm mit Argumenten / Textbausteinen zu futtern, denn bei Lügenmedien ganze Teams an Überraschungen arbeiten.
    Da muss man auch spontan reagieren können.

  11. #11 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 17:54

    Ich glaube nicht, dass Curio im Koll-Interview besser ausgesehen hätte als Chrupalla!
    Wie hätte er denn besser antworten können auf solch unverschämte Fragen? Curio liest seine
    Reden im Bundestag auch immer nur vom Blatt ab und spricht nie frei, wie es zum Beispiel ein Donald Trump macht! Sowas können nur die wenigsten Menschen!

    Und überhaupt, mein Gott, lasst den Chrupalla sich doch erstmal einarbeiten! Diese Klugscheißerei
    hier von einigen, geht mir auf den Zeiger! Macht es doch besser, wenn Ihr es könnt!

  12. #12 von CheshireCat am 03/12/2019 - 18:26

    @#11 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 – 17:54

    „Wie hätte er denn besser antworten können auf solch unverschämte Fragen?“

    Das ist eben das Problem, dass Meuthen, Chrupalla u.a. immer defensiv warten, bis sie durch solche Fragen zerlegt werden.

    Man muss endlich offensiv werden und selbst angreifen / eigene Fragen stellen!

    „Und überhaupt, mein Gott, lasst den Chrupalla sich doch erstmal einarbeiten!“

    Man kann doch nicht einen politischen Auszubildenden zum Parteivorsitzenden wählen und warten bis er sich einarbeitet (vielleicht klappt es gar nicht?)

    Die richtige Wahl zum Parteivorsitzenden ist eine Krönung für schon profilierte und
    eingearbeitete Leute, die bewiesen haben, dass sie es können!
    Bei Hinterzimmer-Absprachen ist es natürlich anders.

    „Diese Klugscheißerei hier von einigen, geht mir auf den Zeiger!“

    Das ist doch dein normaler Zustand.

    „Macht es doch besser, wenn Ihr es könnt!“

    Warum sollen wir es machen, wenn es solche fähigen Leute wie Curio gibt, die es besser können?

  13. #13 von CheshireCat am 03/12/2019 - 18:30

    @#11 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 – 17:54

    „spricht nie frei, wie es zum Beispiel ein Donald Trump macht“

    Es wäre sehr wünschenswert, dass Trump weniger frei spricht.
    Am besten soll er immer vom Blatt ablesen, das vom seinem Stab geprüft und genehmigt wurde.

  14. #14 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 18:32

    #12 von CheshireCat am 03/12/2019 – 18:26

    Diese Klugscheißerei hier von einigen, geht mir auf den Zeiger!

    „Das ist doch dein normaler Zustand.“

    Sagt ausgerechnet der Oberklugscheißer!

  15. #15 von 845 KRIMINALSTATISTIKEN +Verbrechenskarten & Listen + Bevölkerungsentwicklung am 03/12/2019 - 19:06

    SPD Kühnert darf sogar die Umvolkung(wie die Nazis)fordern,die AFD ist dagegen gegen eine Umvolkung darf es aber nicht sagen
    https://www.severint.net/2019/11/18/dokumentiert-der-umvolkungstweet-von-kevin-kuehnert/

    Derweil kam gerade in Holland ein Bericht(youtube) über die Umvolkung(weiss nicht ob es auch ein TV Sender ist)ganz ohne Nazikeule.Es wird zwar gesagt das die Nazis das auch vorhatten aber niemand sagt dort das man es deswegen nicht aussprechen darf.

  16. #16 von ingres am 03/12/2019 - 19:44

    Also Chrupalla war wirklich völlig hilflos. Wenns es gewünscht wäre könnte ich das Satz für Satz am Interview beweisen. Er hat Koll leider nicht inhaltlich erledigt, sondern meist nur gesagt, dass er das nicht gesagt habe oder nicht so gesagt habe, oder er bestätigt sogar was Koll ihm untergeschoben hat. Kann man beweisen. Und weil das so hilflos war, gebe ich eben die eindeutige Prognose, dass das nicht besser wird. Ich weiß nicht welche Auswirkungen das auf die AfD haben wird. Was Curio anbelangt der hat im freien Interview auch keine Probleme. Alles genauso gestochen scharf wie im Bundestag. Ich war gespannt darauf, wie sie ihn hätten fertig machen wollen. Er hätte inhaltlich alles gekontert, wenn er auch die Hetze als solche nicht hätte abwehren können. Nur wenn Curio eine Aussage trifft, dann muß er sich nicht distanzieren, dann erläutert er die ganz einfach.

  17. #17 von ingres am 03/12/2019 - 19:58

    #15 von 845 KRIMINALSTATISTIKEN +Verbrechenskarten & Listen + Bevölkerungsentwicklung am 03/12/2019 – 19:06

    Das völlig irre in diesem Land ist ja das Folgende: Natürlich darf man keine Nazi-Begriffe im Sinne der Nazis benutzen. Das ist verständlich. Aber man darf Begriffe die die Nazis benutzt haben auch nicht benutzen wenn man sie eindeutig gegen problematische Entwicklungen richtet (sich also gegen die Nazis stellt). So war es bei Lucke mit „entartet“. Sarrazin wiederum durfte eine positive Aussage zu Juden nicht treffen, weil -Gen darin vorkam. Auch Umvolkung darf nicht sein, weil die Nazis es benutzt haben, wobei es überhaupt nicht um den aktuellen Inhalt des Begriffs geht, der sich ja auch gegen etwas richtet was die Nazis tatsächlich betrieben haben.

  18. #18 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 20:45

    Alice Weidel wirkte hier auch sehr hilflos!

    Alice Weidel verlässt ZDF-Talk – heute | ZDF

    *https://www.youtube.com/watch?v=bwwjBGTPsPI

    Heute ist sie schlagfertiger!
    Es braucht halt seine Zeit, sich in der „Höhle des Löwen“ behaupten zu können!

  19. #19 von Lomar am 03/12/2019 - 20:55

    Sehe das auch so, dass Chrupalla noch Medienumgang lernen muss. Das Interesannte ist aber, dass gerade solche Leute beim Volk gut ankommen. Siehe Höcke und in Teilen auch Trump. Polterer und manchmal erzählen sie Mist. Aber sie haben etwas, was unsere Politiker nicht mehr haben. Ehrlichkeit.

  20. #20 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 21:33

    #19 von Lomar am 03/12/2019 – 20:55

    „Das Interesannte ist aber, dass gerade solche Leute beim Volk gut ankommen. Siehe Höcke und in Teilen auch Trump.“

    Genau! Das Volk will keine brillanten Rhetoriker, sondern ehrliche Politiker, deren Sprache einfach
    ist und die sie auch verstehen! Bei intellektuellen Reden sind die meisten Bürger doch überfordert!

    „Make America Great Again“ dieser Slogan ist stark!

  21. #21 von Lomar am 03/12/2019 - 21:46

    Ich glaube gar nicht mal so, dass Bürger von intellektuellen Reden abgestoßen sind, allerdings von verlogenen. Die Reden unserer Politiker sind weder intelligent noch ehrlich. Es sind Floskeln und Plattitüden und Geschwurbel. Dann müssten ja unsere Politiker beim Volk wegen ihrer Einfachheit gut ankommen. Tun sie aber nicht. Nicht, weil sie allein blöd wären, sondern weil sie verlogen sind.

  22. #22 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 21:55

    „Dann müssten ja unsere Politiker beim Volk wegen ihrer Einfachheit gut ankommen. Tun sie aber nicht. Nicht, weil sie allein blöd wären, sondern weil sie verlogen sind.“

    Da hast Du auch wieder recht!

  23. #23 von ingres am 03/12/2019 - 22:58

    Ich will auf Chrupalla nicht eindreschen und vielleicht deshalb mal ganz konkret eine Passage analysieren. Ich hab mir das ja genau angesehen. Der Koll will ihn ja nach dem Flügel und der Umvolkung mit den „Jungs die am Galgen endeten“ leimen. Nun ist es ja so, der Koll will gar nicht auf die absurden Äußerungen eines Besuchers hinaus, denen Chrupalla nícht widersprochen habe, sondern unterstellt Chrupalla er habe der „Jungs“-Bezeichnung nicht widersprochen. Chrupalla ist ja in seiner Reaktion auf diesen Gast auf die „Jungs“-Bezeichnung gar nicht eingegangen. Er sagt, er habe der „Jungs“-Äußerung nicht recht gegeben. Aber er hat doch gar nicht darauf reagiert. Recht gegeben hat er dem Gast doch nur insofern, als er dessen wirre Mischvolk-Äußerung auf die heutige Situation mit dem Islam bezogen hat. Wieso kann Chrupalla das (ohne Mischvolk-Bezug) nicht einfach so sagen? Gut die Aufregung, aber Aufregung geht in solchen Situationen nicht. jedenfalls keine zweites Mal.

  24. #24 von ingres am 03/12/2019 - 23:03

    C steht für Chrupalla. Ich will mal ganz konkret eine Passage analysieren. Ich hab mir das ja genau angesehen. Der Koll will ihn ja nach dem Flügel und der Umvolkung mit den „Jungs die am Galgen endeten“ leimen. Nun ist es ja so, der Koll will gar nicht auf die absurden Äußerungen des Besuchers hinaus, denen C nícht widersprochen habe., sondern unterstellt C er habe der „Jungs“-Bezeichnung nicht widersprochen. C ist ja nun aber in seiner Reaktion auf diesen Gast auf die „Jungs“-Bezeichnung gar nicht eingegangen. C sagt, er habe der „Jungs“-Äußerung nicht recht gegeben. Aber er hat doch gar nicht darauf reagiert. Recht gegeben hat er dem Gast doch nur insofern, als er dessen wirre Mischvolk-Äußerung auf die heutige Situation mit dem Islam bezogen hat. Wieso kann C das (ohne Mischvolk-Bezug) nicht einfach so sagen? Gut die Aufregung, aber Aufregung geht in solchen Situationen nicht. jedenfalls keine zweites Mal.

  25. #25 von CheshireCat am 04/12/2019 - 01:03

    @#20 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 – 21:33

    „Das Volk will keine brillanten Rhetoriker, sondern ehrliche Politiker, deren Sprache einfach ist“

    Ach so…
    Deshalb ist Muddi laut Umfragen die beleibteste Politikerin der BRD – sie redet ja in leichter Sprache und hat ein ehrliches Gesicht.

    Und manchmal auch sympathisch überfordert.

  26. #26 von CheshireCat am 04/12/2019 - 01:19

    Zu #25 von CheshireCat am 04/12/2019 – 01:03

    Der Nachwuchs mit einfacher Sprache:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article204012452/Pisa-Studie-Lehren-wir-richtig-Deutsch-statt-Fremdsprachen.html
    Neue Pisa-Studie

    Sechs Millionen funktionale Analphabeten gibt es in Deutschland. Das sind Menschen, die nur einfachste Wörter und Sätze lesen und schreiben können. Sinnzusammenhänge bleiben ihnen verschlossen. Die neue Pisa-Studie hat einen deutlichen Hinweis darauf gegeben, wieso diese Zahl so erschreckend hoch ist. Ein Fünftel aller 15 Jahre alten Schüler ist unfähig, einfache Texte zu lesen, zu verstehen oder etwas aus ihnen zu folgern…

    https://www.focus.de/familie/familie_schule/internationaler-leistungsvergleich-deutschland-verschlechtert-sich-in-pisa-studie-leicht_id_11416728.html
    Lesen als liebstes Hobby gab nur jeder Vierte an. Mehr Schüler (34 Prozent) sagten dagegen, für sie sei Lesen Zeitverschwendung.

    *Bunter Endsieg ist nah!*

  27. #27 von CheshireCat am 04/12/2019 - 02:36

    @#23 von ingres am 03/12/2019 – 22:58

    „Der Koll will ihn ja nach dem Flügel und der Umvolkung mit den „Jungs die am Galgen endeten“ leimen…“

    Bei UMVOLKUNG würde der Verweis auf REPLACEMENT MIGRATION (UNO-Begriff / Programm) reichen, um den Qualitätsjournalisten zum Schweigen zu bringen.

    Dafür muss man allerdings entweder 5 Minuten auf English im Internet recherchieren
    https://www.un.org/en/development/desa/population/publications/ageing/replacement-migration.asp
    Replacement Migration: Is It a Solution to Declining and Ageing Populations?

    oder zumindest PI lesen.
    http://www.pi-news.net/2019/11/findet-in-deutschland-ein-bevoelkerungsaustausch-statt/

  28. #28 von ingres am 04/12/2019 - 07:40

    #27 von CheshireCat am 04/12/2019 – 02:36

    Ich halte den Begriff „Umvolkung“ nicht für glücklich. ‚Aber wenn man den benutzt (hat), dann kann man den ja einfach erläutern. Da hat er ja wenigstens (implizit) so geantwortet, dass der VS nicht maßgeblich für die Kategorisierung von Begriffen sei, sonder dazu da sei politisch der AfD zu schaden. Das war seine beste Passage (das hat mir in der einfachen Direktheit Spaß gemacht, es wirkte nur eben auswendig gelernt). Aber ich habe ja beschrieben, dass der Focus das nicht ausschlachten konnte. Es stand in dem was ich gelesen habe nur was von: Chrupallas Begründung (also für die Verteidigung der „Umvolkung“ sei abenteuerlich gewesen, obwohl die Ausssage zum VS ja korrekt war. Focus kann aber kein Kapital daraus schlagen, denn dann müßte sie ja die Leser damit konfrontieren, dass der VS politisch (wie in der DDR und den Nazis) gegen die Opposition eingesetzt wird. Also ganz leicht hat es der Mainstream beim Lügen auch nicht.

  29. #29 von Heimchen am Herd am 04/12/2019 - 09:21

    #25 von CheshireCat am 04/12/2019 – 01:03

    „Das Volk will keine brillanten Rhetoriker, sondern ehrliche Politiker, deren Sprache einfach ist“

    Ach so…
    Deshalb ist Muddi laut Umfragen die beleibteste Politikerin der BRD – sie redet ja in leichter Sprache und hat ein ehrliches Gesicht.“

    Das ist wahrscheinlich ihr Erfolgsgeheimnis, anders kann ich mir das Umfrageergebnis nicht
    erklären!

  30. #30 von ingres am 04/12/2019 - 10:28

    #29 von Heimchen am Herd am 04/12/2019 – 09:21

    Deshalb hatte ich woanders in einem Kommentar den Schluß gezogen, dass die Bevölkerung halt leichte Sprache will und die AfD es vielleicht damit versuchen solle, weshalb Chrupalla damit vielleicht sogar Erfolg haben könne. Aber ich weiß nicht ob leichte Sprache bei der Verbreitung der Wahrheit geht, ich meine das geht nur für den Betrug. Wobei ja die Sprache von Curio eigentlich am leichtesten zu verstehen ist, weil da ja alles klar, prägnant und exakt ist. Während Merkel ja meist den Merkelsprech pflegt und eigentlich nichts klar ist. Ich komme also eher zu dem Schluß, dass Merkel wegen ihrer Unklarheit Erfolg hat. Dann müßte auch die AfD unklar sprechen. Aber genau das geht nur wenn man lügt.

  31. #31 von Heimchen am Herd am 04/12/2019 - 10:34

    #30 von ingres am 04/12/2019 – 10:28

    Merkel kann überhaupt nicht reden! Sie redet stundenlang und am Ende sind alle Zuhörer eingeschlafen und wissen nicht mehr, was die Tante überhaupt geredet hat! Sie wirkt einschläfernd,
    vielleicht ist das ihr Erfolg? Ich weiß es nicht!

  32. #32 von ingres am 04/12/2019 - 17:21

    #31 von Heimchen am Herd am 04/12/2019 – 10:34

    Nun im Ernst: Merkel hat Erfolg (bzw. hält sich an der Macht) weil die Konstellation danach ist, nämlich Einheitspartei (in der die CDU die meisten Prozente hat) in einer Quasi-Diktatur und weil der größte Teil der Wähler nichts begreift oder nichts riskieren will. Wie sie innerhalb der CDU oben bleiben konnte ist eine anders Sache. Aber wegen ihrer Reden oder wegen ihres Wirkens ist diese Frau sicher nicht oben. Und kopieren könnte man ihren „Erfolg“ als AfD sowieso nicht, da man dann ja lügen müßte, also dasselbe lügen müßte wie die CDU. Allerdings muß ich sagen: vor 17 Jahren, da haben mir zwei Leute gesagt, dass sie Merkel gut finden, wie sie mit die Menschen umgeht und dass sie aufräumen würde. Ich habe schon da kein gutes Haar an ihr gelassen. Der mit dem Aufräumen bestreitet heute glatt, dass er das gesagt hat, hat er aber.

  33. #33 von Heimchen am Herd am 04/12/2019 - 20:33

    #32 von ingres am 04/12/2019 – 17:21

    Schau Dir die Merkel an, sowas vertritt unser Land!

    MERKEL: Einigkeit über Terrorbekämpfung beim NATO-Vierer-Treffen

    *https://www.youtube.com/watch?v=pHMhjEck3yc

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich zufrieden mit der geplanten gemeinsamen Erklärung der 29 Nato-Mitgliedstaaten zum Jubiläumsgipfel in London gezeigt. Deshalb gehe sie «bei allen Differenzen, die es gibt, und die wir natürlich auch aussprechen müssen (…), relativ optimistisch» in das Treffen, sagte Merkel am Dienstag kurz vor Beginn in London.

    Eine freiwillige Rückkehr von Flüchtlingen nach Nordsyrien darf nach Ansicht von Bundeskanzlerin nur unter Aufsicht der Vereinten Nationen stattfinden. Das sagte die CDU-Politikerin am Dienstag nach einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, dem britischen Premierminister Boris Johnson und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron am Rande des Nato-Gipfels in London. «Darüber wollen wir weiter im Gespräch bleiben», fügte sie hinzu.

    Einig sei man sich bei dem Vierer-Gipfel über die Fortsetzung des Kampfes gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) gewesen. Auch darüber werde man «weiter in Kontakt bleiben». Gemeinsam unterstütze man auch die Bemühungen um eine politische Lösung in Syrien und die Einsetzung eines Konvents, der eine neue Verfassung erarbeiten soll.

    Vor dem Gipfel waren tiefgreifende Differenzen in der Nato deutlich geworden. Der französische Präsident Emmanuel Macron hatte dem Bündnis sogar den «Hirntod» attestiert.

    In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

    Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

    Ich denke, Merkel ist die beliebteste Politikerin Deutschlands, wieso gibt es denn dann so viele
    beleidigende Kommentare? 😉

  34. #34 von CheshireCat am 05/12/2019 - 00:14

    @#33 von Heimchen am Herd am 04/12/2019 – 20:33

    „Ich denke, Merkel ist die beliebteste Politikerin Deutschlands, wieso gibt es denn dann so viele beleidigende Kommentare?“

    Man liebt, sie zu beleidigen.