IHRE MEINUNG INTERESSIERT (91)

  1. #1 von quotenschreiber am 19/11/2019 - 22:37

    neu …..

  2. #2 von Heimchen am Herd am 19/11/2019 - 22:49

    Danke!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 19/11/2019 - 22:51

    USA vollziehen Kehrtwende in Nahostpolitik – Israel begrüßt „historische Wahrheit“

    WASHINGTON, D.C. / JERUSALEM, 19.11.2019 (TPS/IH) – Die Vereinigten Staaten haben in den Nahostpolitik eine weitere Kehrtwende vollzogen: Die US-Regierung hält israelische Siedlungen in Judäa und Samaria nicht länger für illegal. Das teilte US-Außenminister Mike Pompeo in Washington mit.

    Israelische Siedlungen in Judäa und Samaria verstießen nicht „per se“ gegen das Völkerrecht. Es habe den Frieden im Nahen Osten nicht voran gebracht, die Siedlungen für illegal zu erklären, führte Pompeo aus. Die Wende beruhe auf den „einzigartigen Fakten“, der Geschichte und den Umständen, die den Bau von zivilen Siedlungen im Westjordanland mit sich bringt.

    Netanjahu: Historischen Fehler korrigiert

    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu begrüßte den Schritt und sprach von der Korrektur einer „historischen Fehlentscheidung“: „Diese Vorgehensweise spiegelt eine historische Wahrheit wider – dass das jüdische Volk keine ausländischen Kolonialisten in Judäa und Samaria sind. Tatsächlich werden wir Juden genannt, weil wir das Volk Judäas sind“.

    Netanjahu bekräftigte, dass die Trump-Regierung im Recht sei. Wer dagegen kategorisch den Siedlungen jede Rechtsgrundlage abspreche, leugne nicht nur die Wahrheit, Geschichte und Realität vor Ort, sondern werfe auch die Friedensverhandlungen zurück. Frieden könne nur durch direkte Verhandlungen zwischen den Parteien erreicht werden, so Netanjahu. „Wir sind nicht in einem fremden Land, das ist unsere Heimat seit über 3.000 Jahren.“

    Oppositionsführer Benny Gantz begrüßte die Entscheidung ebenfalls. Er ist bis Mittwoch mit der Regierungsbildung beauftragt.

    Kritik von Palästinenserführung und EU

    Die Palästinenserführung kritisierte den Schritt der USA: „Israelische Siedlungen stehlen palästinensisches Land, beschlagnahmen palästinensische natürliche Ressourcen und beuten sie aus“, teilte Saeb Erekat, Generalsekretär der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) mit. Mahmud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde ließ über einen Sprecher mitteilen, die Kehrtwende der USA widerspreche internationalem Recht.

    Kritik gab es außerdem von der EU: „Die Position der Europäischen Union zur israelischen Siedlungspolitik in den besetzten Palästinensergebieten ist klar und bleibt unverändert“, teilte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini mit. „Alle Siedlungsaktivitäten sind nach dem Völkerrecht illegal und unterhöhlen die Tragfähigkeit der Zwei-Staaten-Lösung, die Perspektiven für einen dauerhaften Frieden“.

    Vor wenigen Tagen hatte ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes in Israel hohe Wellen geschlagen. Der EuGH entschied, dass Waren aus israelischen Siedlungen gesondert etikettiert werden müssen. Die Bezeichnung „Hergestellt in Israel“ reiche nicht aus (Fokus Jerusalem berichtete). In diesem Zusammenhang bemerkte Israels Außenminister Israel Katz, die Entscheidung der US-Regierung sei „eine angemessene Antwort auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs und den Boykottversuch gegen Israel.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/19/usa-vollziehen-kehrtwende-in-nahostpolitik-israel-begruesst-historische-wahrheit/

    Das freut mich sehr für Israel!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 19/11/2019 - 22:54

    Fokus Jerusalem 181

    *https://www.youtube.com/watch?v=jjni9hpDEFQ

    Am 19.11.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Stones of Zion: Orthodoxe gegen Häuserabriss

    Lacrosse: Neue Trendsportart in Israel

    Yad HaShmona: Dorf der messianischen Juden

  5. #5 von Heimchen am Herd am 20/11/2019 - 11:08

    Niederländischer Abgeordneter stellt EU-Urteil zu Siedlungsprodukten in Frage

    AMSTERDAM / JERUSALEM, 20.11.2019 (TPS/IH) – Ein niederländischer Abgeordneter hat einen Antrag an die Europäische Union gestellt, in dem er das Urteil des Obersten Gerichtshofs zur speziellen Kennzeichnung von israelischen Siedlungswaren anficht. Der niederländische Politiker Joël Voordewind verlangt, dass sich das EU-Urteil auf Produkte aus allen strittigen Gebieten bezieht, ansonsten wäre es „ein Verstoß gegen den Grundsatz der Nichtdiskriminierung“.

    Laut Gerichtsurteil müssen israelische Produkte aus Judäa, Samaria, Ost-Jerusalem und den Golanhöhen gesondert etikettiert werden – in anderen umstrittenen Gebieten findet das Urteil keine Anwendung. (Fokus Jerusalem berichtete.) Obwohl es diverse Konfliktgebiete in Nähe zu Europa gibt – darunter die russische Besetzung der Krim, die türkische Besetzung Nordzyperns, die armenische Besetzung von Nagorno-Karabach und die marokkanische Besetzung der Westsahara, gilt die Entscheidung des EuGH nur für Israel.

    Israels Botschafter in den Niederlanden Naor Gilon bedankte sich bei Voordewind sowie allen Unterstützern des Antrags. Er äußerte die Hoffnung, dass „falls die niederländische Regierung die EU nicht davon überzeugt, die Umsetzung nur dann vorzunehmen, wenn sie für alle Konfliktgebiete gilt, sie ihre eigene Empfehlung annehmen und keine diskriminierende Lösung umsetzen wird“.
    Israel sowie mehrere Organisationen hatten angekündigt, gegen das EuGh-Urteil vorzugehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/20/niederlaendischer-abgeordneter-stellt-eu-urteil-zu-siedlungsprodukten-in-frage/

    Das EU-Urteil ist ein Verstoß gegen den Grundsatz der Nichtdiskriminierung! Da hat der
    niederländische Politiker Joël Voordewind, vollkommen recht!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 20/11/2019 - 11:10

    Der Hass, die Sucht und das Kreuz

    *https://www.youtube.com/watch?v=I5KpkOYUNb4

    Raja wird im christlichen Viertel Jerusalems geboren, als die Stadt noch von den Jordaniern besetzt ist. Er wächst in einer katholisch-arabischen Familie auf, und lernt Israel zu hassen. Als junger Mann gerät er in eine Abwärtsspirale und wird drogenabhängig. Er bekehrt sich zu Christus und erlebt eine dramatische Lebenswende. Durch eine Entziehungskur im House-of-Victory in Haifa, einer christlichen Drogenreha, wird er komplett frei. Heute arbeitet er selbst unter Drogenabhängigen in Israel. Er liest Junkies von der Straße auf, bezeugt offen seinen Glauben an den Gott Israels, und begleitet Abhängige in ihrer Rehabilitation.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 20/11/2019 - 19:08

    Entschädigung für Unternehmen, deren Erzeugnisse in Europa abgestempelt sind
    Wirtschaftsminister; „Ich werde die vom EU-Recht Betroffenen finanziell unterstützen“

    Der Wirtschaftsminister Eli Cohen (Likud) versicherte, dass sein Ministerium die vom EU-Recht betroffenen Personen entschädigen werde.

    Die Europäische Union hat ein Gesetz verabschiedet, wonach alle in Judäa und Samaria, im Jordantal, auf den Golanhöhen oder in Ostjerusalem hergestellten Gegenstände, die in die EU exportiert werden, deutlich an ihrem Herkunftsort gekennzeichnet werden müssen. Dieses Gesetz wird sich nachteilig auf die Landwirtschaft und die Nahrungsmittelproduktion in diesen Gebieten auswirken.

    Cohen sandte einen Brief an David Elhayani, Vorsitzender des Yesha-Rates (einer Organisation, die die Interessen der Juden in Judäa und Samaria vertritt): „Dieses Gesetz ist historisch, moralisch und ethisch falsch.“

    „Ich versichere Ihnen, dass ich mit anderen Regierungsstellen zusammenarbeiten werde, um dieses Gesetz zu korrigieren und die historische Verbindung zwischen den Juden und dem Land Israel, insbesondere Judäa und Samaria, hervorzuheben. Jeglicher Schaden, den die EU angerichtet hat, werde ich dafür sorgen, dass und Entschädigung wird bereit sein. “

    Elhayani schrieb als Antwort; „Wir werden den europäischen Bedrohungen nicht nachgeben. Ich schätze das Engagement von Minister Eli Cohen, um das Ansehen der israelischen Landwirte zu stärken. Wir werden weiterhin Lebensmittel anbauen und in die ganze Welt exportieren.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271986

    Sehr gut, Israel lässt sich das nicht gefallen!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 20/11/2019 - 19:09

    „US-Erklärung zu israelischen Siedlungen ist ein fataler Schlag für BDS“

    Hunderte versammeln sich zum Antisemitismus-Symposium in DC. „Die israelische Moderne ist zur Lösung der Probleme der Welt geworden“, sagt der israelische Botschafter.

    Mehr als 200 Menschen versammelten sich am Dienstagabend in der israelischen Botschaft in Washington DC, um an dem Symposium der American Zionist Movement und der World Zionist Organization über Antizionismus und Antisemitismus teilzunehmen.

    Die Veranstaltung beinhaltete Ansprachen von Israels Botschafter in den Vereinigten Staaten, Ron Dermer; der US-Sonderbeauftragte für die Bekämpfung des Antisemitismus, Elan Carr; Yaakov Hagoel, stellvertretender Vorsitzender der World Zionist Organization; Richard D. Heideman, der Präsident der amerikanischen zionistischen Bewegung; Alyza Lewin vom Brandeis Center for Human Rights Under Law; und Antisemitismusforscherin Deborah Lipstadt.

    In seiner Ansprache bezeichnete der israelische Botschafter Dermer es als „ironisch“, dass der Staat Israel oft als „Vorwand“ für den heutigen Antisemitismus angesehen wird .

    Carr, der US-amerikanische Sonderbeauftragte für die Bekämpfung des Antisemitismus, schlug den Antizionismus zu und verband ihn mit dem Antisemitismus.

    „Die offizielle Position der Vereinigten Staaten ist, dass Antizionismus Antisemitismus ist. Das ist die offizielle Politik der amerikanischen Regierung. Das jüdische Volk ist nicht einfach eine Religion. Es ist eine Kombination aus Ethnizität, Glauben und Kultur und eine Gruppe, die das gleiche Recht auf Selbstbestimmung verdient, das alle anderen Menschen genießen. “

    „Hass auf den jüdischen Staat ist Hass auf das jüdische Volk. Wir müssen verstehen, dass der Zionismus keine moderne politische Bewegung ist. Es begann mit Abraham dem Patriarchen, dem Gott befohlen hatte, das Land seiner Geburt zu verlassen und in das Land Israel zu gehen. “

    Der stellvertretende Vorsitzende der Weltzionistischen Organisation, Yaakov Hagoel, forderte eine harte Linie gegen alle Formen des Antisemitismus, einschließlich der Boykott-, Veräußerungs- und Sanktionsbewegung (BDS).

    „Genug ist genug. Wir sagen hier: genug ist genug vom Antisemitismus, genug vom Hass, genug von der Aufstachelung und genug vom Boykott. “

    „Seit langer Zeit erleben wir eine beängstigende Kombination von Antisemitismus und Antizionismus, sei es die Vermischung von Judenhass mit dem Hass des Staates Israel oder die direkte Delegitimierung gegen die ‚jüdische Macht‘. in der Welt, verbunden mit Aufrufen, israelische Waren zu boykottieren. “

    Hagoel lobte diese Woche die Erklärung des US-Außenministeriums, dass die USA die israelischen Städte in Judäa und Samaria nicht als völkerrechtswidrig betrachten, und bezeichnete den Umzug als einen „tödlichen Schlag“ für die BDS-Bewegung.

    „Diese riesige Erklärung ist ein fataler Schlag für die BDS-Bewegung, die die Kennzeichnung israelischer Produkte fordert, insbesondere von Produkten aus Judäa und Samaria.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271965

    Herrlich, die Leute der BDS-Organisationen werden im Dreieck springen!

  9. #9 von Heimchen am Herd am 20/11/2019 - 19:09

    Siedlungskonflikt im Heiligen Land: Vatikan besteht auf Zweistaatenlösung

    Ungewöhnlich klar hat der Heilige Stuhl sich in einem Statement zur jüngsten Entscheidung der Supermacht USA geäußert, die israelische Siedlungspolitik zu billigen.

    Mit Blick auf „kürzlich erfolgte Entscheidungen, die riskieren, den israelisch-palästinensischen Friedensprozess und seine bereits jetzt fragile regionale Stabilität zu unterminieren, wiederholt der Heilige Stuhl seine Position in Bezug auf die Lösung zweier Staaten für zwei Völker als einzigen Weg um zu einer definitiven Lösung des jahrelangen Konfliktes zu kommen,“ heißt es in dem kurzen Text. Der Heilige Stuhl unterstütze das Recht des Staates Israel, in Frieden und Sicherheit innerhalb der von der internationalen Gemeinschaft anerkannten Staatsgrenzen zu leben, führt das Vatikanstatement weiter aus. Doch „dasselbe Recht gebührt dem palästinensischen Volk und muss anerkannt, respektiert und angewandt werden“, so die Forderung aus dem Vatikan.

    In diesem Zusammenhang verlieh der Heilige Stuhl seinem Wunsch nach direkten Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern Ausdruck. Diese Gespräche müssten mit internationaler Unterstützung und in Linie mit den UN-Resolutionen stattfinden. Es gelte, einen „fairen Kompromiss“ zu finden, der den legitimen Ansprüchen beider Völker Rechnung trage, so die Erklärung. Der Heilige Stuhl ist eines der wenigen Völkerrechtssubjekte, die Palästina als eigenständigen Staat anerkennen.

    Am Montag hatte US-Außenminister Mike Pompeo verkündet, die USA wollten den israelischen Siedlungsbau nicht mehr als Verstoß gegen internationales Recht ansehen. Die Siedlungspolitik, die von zahlreichen Staaten als Verstoß gegen das Völkerrecht gewertet wird, sei nicht „per se unvereinbar mit internationalem Recht“, hieß es aus den USA. Donald Trump hat damit eine weitere Kehrtwende gegenüber der Politik der Vorgänger-Regierung unter Barack Obama vollzogen. Diese ließ im Dezember 2016 eine Resolution im UN-Sicherheitsrat passieren, welche Israels Siedlungspolitik als rechtswidrig und als Hindernis für den Frieden bezeichnete.

    Die europäische Haltung zur Frage der israelischen Siedlungspolitik sei klar und habe sich nicht geändert, unterstrich auch EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini nach Bekanntwerden der aktuellen Entscheidung in Washington.

    https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2019-11/heiliger-stuhl-israel-palaestina-siedlungspolitik-usa-recht.html

    Wie schön, dass die Israelhasser in Israel nichts zu melden haben!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 20/11/2019 - 19:15

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 17.11.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 17. November 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Kindergarten für 3.000 Kinder an der Grenze zum Gazastreifen
    – 30 Waisenkinder feiern Bat und Bar Mitzwot mit dem israelischen Präsidenten
    – Freiwilliger Sanitäter hilft in 48 Stunden bei drei Geburten
    – Jerusalem: eine der schönsten Städte der Welt
    – Direktflüge nach Chicago
    – Gute Studienergebnisse bei Sepsis-Medikament
    – Israelischer Solarstrom für Raumstation
    – Reinigung von Formaldehyd-Verschmutzungen

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/11/19/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-17-11-2019/

    Unbedingt reinschauen, es sind wieder tolle Sachen dabei!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 20/11/2019 - 20:43

    Mitteilung des israelischen Präsidenten: Kein Kandidat in der Lage, eine Regierung zu bilden

    Morgen (Donnerstag) wird Staatspräsident Reuven Rivlin der Knesset zum ersten Mal in der Geschichte des Staates mitteilen, dass kein Kandidat in der Lage war, eine Regierung zu bilden.

    MK Gantz und PM Netanyahu werden nach dem offiziellen Verfahren für die Zustellung der Nachricht Erklärungen abgeben.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/478451

    Ich habe es befürchtet!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 20/11/2019 - 20:46

    AG an die Knesset: Jeder MK hat 21 Tage Zeit, eine Regierung zu bilden

    Der Generalstaatsanwalt der Knesset gibt an, dass MKs in den nächsten 21 Tagen mehr als einen Kandidaten unterstützen können, um den Aufbau der Regierung zu unterstützen.

    Der erste Kandidat mit 61 Anhängern erhält das Regierungsmandat.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/478452

    Was für eine Dramatik!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 11:52

    EU-Räte „inklusive Dialog“ für iranische Unruhen

    Brüssel: „Wir erwarten von den iranischen Sicherheitskräften maximale Zurückhaltung beim Umgang mit Protesten und von Demonstranten, die friedlich demonstrieren.“

    Die Sprecherin der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik / Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, Maja Kocijancic, gab eine ausgewogene Erklärung zu den Treibstoffpreiserhöhungen im Iran und den anschließenden Unruhen ab, die die Islamische Republik heimgesucht haben Leben und ließ viele Menschen verletzt. “

    Die Europäische Union drückte den Familien der Opfer ihr Beileid mit Sorgfalt aus und wünschte den Verletzten eine baldige Genesung.

    Die EU teilte daraufhin ihr Rezept, dem Iran Frieden zu bringen, mit: „Die sozioökonomischen Herausforderungen sollten durch einen inklusiven Dialog und nicht durch den Einsatz von Gewalt angegangen werden. Wir erwarten von den iranischen Sicherheitskräften maximale Zurückhaltung im Umgang mit den Protesten und von Demonstranten, die friedlich demonstrieren Jede Gewalt ist inakzeptabel. Das Recht auf freie Meinungsäußerung und Versammlung muss gewährleistet sein.

    „Wir erwarten auch, dass die iranischen Behörden den freien Informationsfluss und den Zugang zum Internet sicherstellen.“

    Seit Beginn der Unruhen hat der Iran das Internet fast gänzlich abgeschaltet, die Netzwerke wurden gekürzt und die Konnektivität zur Außenwelt fiel auf 4% des normalen Niveaus.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272033

    Die EU sollte lieber ihren Mund halten!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 11:55

    Könnte die Unterstützung der USA für Israel zu einer Verschlechterung der Sicherheit führen?
    Wird die Frage der Legalität israelischer Siedlungen zu Instabilität im Nahen Osten führen?

    Rod Reuven Dovid Bryant und Jerry Gordon interviewen Dan Diker, den Direktor des Programms zur Bekämpfung des politischen Krieges im Jerusalemer Zentrum für öffentliche Angelegenheiten.

    Anlass ist die beeindruckende Entscheidung des US-Außenministers Mike Pompeo, dass israelische Siedlungen in den umstrittenen Gebieten Judäa und Samaria, auch bekannt als Westjordanland, legal waren. Die Entscheidung des Sekretärs basierte auf Studien internationaler Rechtsexperten und Gelehrten, die vom US-Außenministerium gefördert wurden.

    Diese Grundsatzentscheidung erfolgte an der Schwelle der EU, die eine antisemitische BDS-Kennzeichnungspflicht für israelische Produkte aus den umstrittenen Gebieten Judäa und Samaria herausgab. Insgesamt war die Reaktion in Bezug auf die israelische Körperschaft positiv, so Dan Diker.

    Es war ein positiver Angriff gegen die Delegitimierung und das allgemeine Missverständnis über die Präsenz der israelischen Siedlung in den umstrittenen Gebieten. Die US-Geschichte zu diesem Thema hatte sich ab 1967 dahingehend verändert, dass das Recht Israels auf verteidigungsfähige Grenzen unter UN Res anerkannt wurde. 242.

    In den letzten fast 53 Jahren gab es jedoch Fälle unter den Präsidenten Carter und Obama, in denen die gesetzlichen Rechte Israels verletzt wurden, was darauf hindeutete, dass der Bau von Siedlungen problematisch war. Das auffälligste Beispiel ist die Stimmenthaltung der Obama-Regierung bei der Resolution 2234 des UN-Sicherheitsrates im Dezember 2016, die den Bau neuer Siedlungen einschränken soll.

    Diker ist der Ansicht, dass Pompeos Entscheidung dem israelischen Recht entspricht, insbesondere der Meinung von Edmund Levy, mit der die Legitimität von Siedlungen in den umstrittenen Gebieten für fast 500.000 Israelis wiederhergestellt wurde.

    Seiner Meinung nach ebnet Pompeos Entscheidung den Weg zur Anwendung des israelischen Rechts auf israelische Siedlungen in Gebiet C, die 95 Prozent der 500.000 Einwohner der „Grünen Linie“ von 1967 abdecken.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272003

    Sollte ein Demokrat in den USA an die Regierung kommen, dann wird er das alles wieder
    rückgängig machen, was Donald Trump zu Gunsten von Israel angeordnet hat! Was macht
    Israel dann?

  15. #15 von ingres am 21/11/2019 - 12:18

    #14 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 – 11:55

    Hätte Hilary Clinton gewonnen, wäre die Welt jetzt bereits am Ende. Da bräuchte es keinen Auslöser Europa mehr. Sollte Trump die Macht zu früh verlieren ist das Weltende ebenfalls unvermeidbar, denn darauf arbeiten Trumps Gegner ja gezielt hin. Über Israel muß man da nicht mehr speziell nachdenken.

  16. #16 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 14:44

    #15 von ingres am 21/11/2019 – 12:18

    „Hätte Hilary Clinton gewonnen, wäre die Welt jetzt bereits am Ende.“

    Frauen an der Macht sind gefährlicher als Männer! Siehe Merkel!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 18:51

    Israel bereitet sich auf iranischen Gegenschlag vor

    JERUSALEM, 21.11.2019 (TPS/IH) – Die israelische Armee im Norden des Landes ist in höchster Alarmbereitschaft. Erwartet wird ein Gegenangriff des Iran, nachdem Israels Luftwaffe am Dienstagabend auf iranische Ziele in Syrien geschossen hat. Ins Visier nahm sie unter anderem Boden-Luft-Raketen, Hauptquartiere, Waffenlager und Militärstützpunkte der Al-Quds-Kämpfer, der Elite der iranischen Revolutionsgarden. Zuvor waren vier Raketen von syrischem Territorium aus auf Nordisrael abgefeuert worden (Fokus Jerusalem berichtete).

    Die Berichte über das Ausmaß der Schäden und die genaue Zahl der Todesopfer sind widersprüchlich, aber alles deutet darauf hin, dass Israel Teheran einen schweren Schlag versetzt hat. Das Syrische Observatorium für Menschenrechte (SOHR) berichtet von 21 Toten, darunter sollen fünf syrische Soldaten sein. Auch zwei syrische Zivilisten wurden durch eine Rakete getötet, höchstwahrscheinlich durch eine syrische Boden-Luft-Rakete, die von der syrischen Luftabwehr während des israelischen Angriffs abgefeuert wurde.

    Armee-Stabschef Aviv Kochavi hat in den letzten Wochen gewarnt, dass Israel ein Angriff des Iran bevorstehe. Premierminister Benjamin Netanyahu sprach davon, dass Israel zuletzt während des Jom-Kippur-Krieges 1973 einer vergleichbaren Bedrohungslage ausgesetzt gewesen sei.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/21/israel-bereitet-sich-auf-iranischen-gegenschlag-vor/

    Israel muss jetzt ganz wachsam sein!

  18. #18 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 18:52

    Bezwingt Gideon Sa’ar Netanjahu und führt Israel aus der Sackgasse?
    von Tommy Mueller

    JERUSALEM, 21.11.2019 – Erstmals in der Geschichte des Staates Israel hat es kein vom Staatspräsidenten beauftragter Politiker geschafft, in der Knesset eine Mehrheit zu finden und eine Regierung zu bilden. Sowohl Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Likud) als auch Oppositionsführer Benny Gantz (Blau-Weiß) sind gescheitert. Staatspräsident Reuven Rivlin hat die Aufgabe nun, wie es die Verfassung vorsieht, an alle Knesset-Abgeordneten übergeben. Jeder der 120 Parlamentarier kann sich seit heute um eine Mehrheit bemühen. Dafür bleiben 21 Tage, ansonsten wird erneut gewählt. Es wären die dritten Wahlen innerhalb eines Jahres. Im März 2020 müssten die Israelis erneut an die Wahlurnen.

    „Zeit beispielloser Dunkelheit“

    „Dies ist eine Zeit beispielloser Dunkelheit in der Geschichte des Staates Israel“, erklärte Rivlin. Er sprach von einer „miserablen politischen Situation“. Sowohl Netanjahu als auch Gantz waren nicht kompromissbereit. Mehrere Treffen der beiden Anführer hatten gegenseitige persönliche Beschimpfungen als einziges Ergebnis hervor gebracht.

    „Gebt Euch keinen Illusionen hin“, warnte Rivlin die Knesset-Abgeordneten, „diese Politik der Spaltungen muss aufhören.“ Er beklagte den politischen Stillstand unter der Übergangsregierung: „Euer politisches Schicksal ist nicht wichtiger als die alte Person im Krankenhaus, die Kinder in Sonderschulen, die Opfer von Gewalt im arabischen Sektor, die Bewohner des Südens – jüdische, arabische, ultraorthodoxe und säkulare -, die Schutz benötigen vor Raketenfeuer.“ Er rief die Abgeordneten auf, sich in den kommenden 21 Tagen nicht als Partei oder Parteienblock zu verstehen. Stattdessen solle jeder auf sein Gewissen schauen und die Frage beantworten, was seine Pflicht gegenüber dem Staat Israel ist.

    Netanjahus größter Konkurrent

    Als erster prominenter Likud-Politiker hat sich Gideon Sa’ar den Appell des Staatspräsidenten zu Herzen genommen und sich aus der Deckung gewagt. Er erklärte, im Gegensatz zu Ministerpräsident Netanjahu sei er in der Lage, eine Regierung zu bilden und die Nation wieder zu einen. Falls das Land auf einen dritten Wahlgang zusteuere, forderte er Vorwahlen bei der Likudpartei, bei denen er dann als Parteichef kandidieren werde.

    Sa’ar gilt innerparteilich als aussichtsreichster Konkurrent Netanjahus. Der smarte 52-jährige Jurist war bereits Innenminister und Bildungsminister. Er gilt als liberal-konservativ und ist gegen einen palästinensischen Staat. Er kritisierte bereits 2005 den damaligen Regierungschef Scharon, als der israelische Siedler zwang, den Gazastreifen zu verlassen. Sa’ar ist bei den Anhängern der Likud-Partei sehr beliebt und erzielte stets herausragende Wahlergebnisse – bei parteiinternen Abstimmungen hat er Netanjahu mehrfach überflügelt. Er ist mit der bekannten Fernsehjournalistin Geula Even verheiratet, die viele Jahre die Hauptnachrichten im israelischen Fernsehen moderierte. Sein Vorbild ist der israelische Staatsgründer David Ben Gurion, zu dem er eine besondere persönliche Beziehung hat: Sein Vater war der persönliche Arzt des legendären Politikers.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/21/bezwingt-gideon-saar-netanjahu-und-fuehrt-israel-aus-der-sackgasse/

    Das wird noch sehr spannend werden!

  19. #19 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 18:57

    Netanjahu wird wegen Bestechung, Betrug und Vertrauensbruch angeklagt

    Mandelblit beschließt, den Premier wegen Bestechung in den Fällen 4000 und Betrug und Vertrauensbruch in den Fällen 1000 und 2000 zu verfolgen.

    Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit gab am Donnerstag bekannt, dass er beschlossen hat, Premierminister Binyamin Netanyahu wegen Bestechung, Betrug und Vertrauensbruch in den Fällen 4000 und Betrug und Vertrauensbruch in den Fällen 1000 und 2000 anzuklagen.

    Die Entscheidung wurde nach einer viertägigen Anhörung zu den Fällen des Premierministers im vergangenen Monat und nach dreiwöchigen Anhörungen im Büro des Generalstaatsanwalts getroffen.

    Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit wird am Donnerstagabend um 19.30 Uhr (Ortszeit Israel) eine offizielle Ankündigung zu den Anklagen machen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272056

    Das ist sehr bedauerlich!

  20. #20 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 18:59

    Mandelblit: Ein trauriger Tag für Israel und für mich

    AG erklärt „schwierige“ Entscheidung, den amtierenden Premierminister Binyamin Netanyahu anzuklagen.

    Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit hielt seine erste Ansprache, nachdem er beschlossen hatte, Premierminister Binyamin Netanyahu wegen Bestechung, Betrug und Vertrauensbruch in den Fällen 4000 und Betrug und Vertrauensbruch in den Fällen 1000 und 2000 anzuklagen.

    „Heute ist ein trauriger Tag für Israel und für mich“, sagte der Generalstaatsanwalt und fügte hinzu, Netanjahu habe viele Verdienste und es sei ihm eine Ehre, viele Jahre beim Premierminister zu dienen.

    Mandelblit sagte, dass er die Entscheidung getroffen habe, Netanjahu mit schwerem Herzen anzuklagen, aber er glaubt, dass Korruption und Vertrauensbruch in Israel oder in einer Demokratie nicht toleriert werden können.

    Er wies Behauptungen zurück, er sei unter Druck gesetzt worden, Netanjahu anzuklagen, und erklärte, die Entscheidung sei „nur aus rechtlichen Erwägungen und auf der Grundlage von Beweisen getroffen worden. Keine andere Überlegung hat mich beeinflusst. “

    Mandelblit kritisierte die Angriffe auf das legale Establishment, die mit den Ermittlungen gegen Netanjahu einhergingen, und nannte sie „gewalttätig“.

    Es gibt einen Unterschied zwischen Kritik und grundlosen Verschwörungstheorien „, sagte Mandelblit.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272061

    Die Linken freuen sich, endlich haben sie Netanyahu gestürzt!

  21. #21 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 19:01

    Netanjahu gezwungen, Ministerposten aufzugeben

    Nach israelischem Recht müssen Minister zurücktreten, wenn sie wegen eines Verbrechens angeklagt sind. Netanyahu muss nicht als Premierminister zurücktreten.

    Premierminister Binyamin Netanyahu muss alle Ministerposten aufgeben, die er derzeit innehat, nachdem Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit beschlossen hat , ihn wegen Bestechung, Betrug und Vertrauensbruch in den Fällen 4000 und Betrug und Vertrauensbruch in den Fällen 1000 und 2000 anzuklagen .

    Nach israelischem Recht müssen sitzende Minister zurücktreten, wenn er eines Verbrechens angeklagt wird. Netanjahu ist derzeit im Besitz der Ministerien für Gesundheit, Wohlfahrt und Diaspora.

    Das Gesetz schreibt nicht vor, dass Netanyahu als Premierminister zurücktritt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272062

    Man muss abwarten, wie sich Netanyahu entscheidet!

  22. #22 von Heimchen am Herd am 21/11/2019 - 19:48

    Gadi Eizenkot: Die Hisbollah und der Iran bauen 6.000 Mann auf

    Der ehemalige Stabschef Gadi Eizenkot sprach auf einer Konferenz des National Security Studies Institute über Bedrohungen Israels an der Nordgrenze.

    „Die Hisbollah baut zusammen mit der Quds Force eine Razzia von 6.000 Kämpfern auf, die zehn unterirdische Routen durchqueren und den Staat Israel überraschen wollen“, sagte er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/478600

    Auch das noch! Israel bleibt aber auch nichts erspart!

  23. #23 von Heimchen am Herd am 22/11/2019 - 09:31

    Netanjahu wird wegen Korruption angeklagt

    JERUSALEM, 21.11.2019 (TM) – Erstmals in der Geschichte des Staates Israel soll sich ein amtierender Regierungschef vor Gericht verantworten: Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (70, Foto) wird wegen Korruption in drei unterschiedlichen Fällen angeklagt. Das hat Generalstaatsanwalt Avichai Mandelbit am Donnerstag Abend bekannt gegeben. Netanjahu muss wegen der Vorwürfe nicht zurücktreten. Er muss aber seine Ämter als Gesundheitsminister, Wohlfahrtsminister und Diasporaminister abgeben, die er zusätzlich innehat. Die Anklage dürfte seine Chancen vermindern, als Regierungschef wiedergewählt zu werden.

    Netanjahu werden Betrug, Untreue und Bestechlichkeit vorgeworfen. Der Anklageschrift zufolge habe der Premierminister „das Image des öffentlichen Dienstes und das Vertrauen der Öffentlichkeit geschädigt“. Er werde beschuldigt, seine Position und seinen Status missbraucht zu haben und wissentlich „Bestechungsgelder im Austausch für verschiedene Maßnahmen in Zusammenhang mit seiner Position“ angenommen zu haben. Es geht im einzelnen um den Verdacht, er habe als Kommunikationsminister dem Unternehmen „Bezeq“ Vorteile verschafft – im Gegenzug sei positiv über ihn berichtet worden. Außerdem soll er von Geschäftsleuten Zigarren, Champagner und Schmuck im Wert von umgerechnet rund 230.000 Euro angenommen haben. Schließlich soll er versucht haben, sich eine positive Berichterstattung in der auflagenstarken, aber regierungskritischen Zeitung „Jediot Achronot“ zu sichern. Im Gegenzug habe er versprochen dafür zu sorgen, dass das auflagenstarke Anzeigenblatt „Israel Hayom“ geschwächt werde.

    Generalstaatsanwalt Mandelbit unterstrich bei einer Pressekonferenz: „Die Entscheidung wurde nur aus rechtlichen Erwägungen und auf der Grundlage von Beweisen getroffen. Keine andere Überlegung hat mich beeinflusst. “

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/21/netanjahu-wird-wegen-korruption-angeklagt/

    Die linken deutschen Medien hetzen über den rechtsnationalen Netanyahu, er war ihnen schon immer ein Dorn im Auge! Aber die israelischen Medien sind auch nicht besser, auch sie sind links!

  24. #24 von Heimchen am Herd am 22/11/2019 - 09:35

    „PM ist ein israelischer Patriot, der sein Leben unserem Land gewidmet hat“
    Ältere Likud-Gesetzgeber schließen sich nach der Anklage hinter Netanjahu zusammen. „Ich unterstütze Netanyahu, er kann trotz Anklage als Premierminister weitermachen“, sagt FM.

    Hochrangige Likud-Gesetzgeber haben sich hinter dem umkämpften Premierminister Binyamin Netanyahu versammelt, nachdem Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit am Donnerstagabend angekündigt hatte, Anklagen gegen Netanyahu in den Fällen 1000, 2000 und 4000 zu genehmigen.

    Außenminister Yisrael Katz antwortete auf die Anklage am Freitagmorgen und erklärte, er werde „in dieser schwierigen Zeit“ hinter dem Premierminister stehen und Netanjahu als „israelischen Patrioten“ bezeichnen.

    „Ich unterstütze Premierminister Binyamin Netanyahu und gebe ihm meine volle Unterstützung in dieser schwierigen Zeit. Israel ist ein Land der Gesetze, und die Unschuldsvermutung wird von allen genossen, und dazu gehören sicherlich auch Ministerpräsident Binyamin Netanyahu und der israelische Patriot, der sein ganzes Leben für die Sicherheit des Staates Israel geopfert und gearbeitet hat, um sein Ansehen zu verbessern die Welt.“

    Katz fügte hinzu, dass Netanjahu trotz der Ankündigung des Generalstaatsanwalts weiterhin als Premierminister fungieren könne.

    „Es lohnt sich für unsere politischen Rivalen zu verinnerlichen, dass Netanjahus Amt als Ministerpräsident, solange es keine rechtlichen Ausschlüsse gibt, in seiner Position verbleiben kann und nur die [stimmberechtigte] Öffentlichkeit und ihre Vertreter in der Knesset darüber entscheiden werden.“ die demokratische Mode, die den Staat Israel in dieser herausfordernden Zeit führen wird. “

    Justizminister Amir Ohana, ebenfalls Likud-Mitglied, erklärte am Donnerstagabend , er sei „stolz, nach den Anklagen zu Netanjahu zu stehen“.

    „Ich bin stolz, neben Ministerpräsident Binyamin Netanyahu zu stehen. Der Premierminister ist nicht schuldig. Er ist nicht schuldig, weil dies gesetzlich vorgeschrieben ist und weil dies unser Rechtssystem ist.

    „Im Staat Israel muss die Schuld einer Person vor Gericht bewiesen werden. Nicht in Fernsehstudios, nicht in sozialen Netzwerken, nicht einmal in der Staatsanwaltschaft.

    „In meinem Berufsleben habe ich viele Anklagen gesehen, die zusammengebrochen sind. Eine Vielzahl von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wurde bereits angeklagt – und freigesprochen. Yaakov Neeman. Rafael Eitan. Avigdor Kahalani. Ich habe keinen Zweifel, wenn ich sage und mir erlaube, aus persönlichem Wissen zu bestimmen: Binyamin Netanyahu ist keine korrupte Person.

    „Er gab dem Staat Israel, seinen Außenbeziehungen und seiner Sicherheit sein Bestes. Anstatt sich um seine eigenen Interessen zu kümmern, kümmerte er sich um die Interessen seines Volkes. Er hat sich um die Interessen seines Landes gekümmert. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272093

    Schön, dass Netanyahus Kollegen hinter ihm stehen!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 23/11/2019 - 16:13

    IN DIE FRAY: A 660 lbs. Kriegsverbrechen

    Jedes Mal, wenn die Burkan-Rakete gegen zivile Ziele im Süden eingesetzt wird, sind es 660 Pfund. Kriegsverbrechen – und sollten als solche behandelt werden.

    „Eine solche Rakete würde ein Haus zu Staub zermahlen. Es hat einen Krater gesprengt, den man nicht beschreiben kann. Bei solchen Raketen gibt es keinen Schutz, der uns verteidigt . “- Bewohner an der Grenze zum Gazastreifen

    Die IDF untersucht den Vorfall [bei dem arabische Zivilisten in der letzten Runde der Kämpfe im Gazastreifen getroffen wurden]. Die Hamas und der palästinensische Islamische Dschihad untersuchen, warum [israelische] Zivilisten NICHT getroffen wurden – MK Benny Gantz (Blau & Weiß) in einem Austausch in der Knesset mit MK Ahmad Tibi (Gemeinsame Liste) über die jüngsten Ereignisse in Gaza

    Ich habe in meinen letzten beiden Kolumnen über Gaza geschrieben – eine kurz vor der letzten Kampfrunde dort – und eine kurz danach. Ich denke, es wäre vernünftig gewesen, sich diese Woche auf ein anderes Thema zu konzentrieren.

    Letzten Donnerstagmorgen …

    Tatsächlich gab es eine Fülle anderer Ereignisse, die besonders beachtet werden sollten: Die Entscheidung, Premierminister Benjamin Netanjahu anzuklagen; das Versäumnis, eine Regierungskoalition zu bilden; der größte israelische Luftangriff auf iranische Ziele in Syrien; die bedeutsame Erklärung von Außenminister Mike Pompeo, wonach die USA die jüdischen Gemeinden über die grüne Linie von 1967 hinweg nicht mehr als völkerrechtswidrig betrachten; oder die bloße Verurteilung der Pompeo-Erklärung durch den Chef des US-Reformjudentums, Rabbi Rick Jacobs, mit der perversen Behauptung, dass dies den Kampf gegen BDS irgendwie untergräbt; oder die asinine Behauptung Nach Ansicht des Jewish Democratic Council of America ist Präsident Trump „die größte Bedrohung für amerikanische Juden“ – ohne Rücksicht auf den offensichtlichen und aufkeimenden Antisemitismus in den eigenen Parteirängen.

    Trotz der ausreichenden Auswahl möglicher Alternativen habe ich mich erneut entschlossen, mich auf Gaza zu konzentrieren und einen bedrohlichen Aspekt der jüngsten Kämpfe hervorzuheben, der meiner Ansicht nach weitaus mehr Aufmerksamkeit verdient als der bisherige.

    Letzten Donnerstagmorgen erwachten die Bewohner einer nicht näher bezeichneten Gemeinde in der Nähe der Grenze zum Gazastreifen in der Region Eshkol, irgendwo zwischen den Städten Ashkelon und Be’er Sheba, und entdeckten einen entsetzlichen Anblick – nicht weit von ihren Häusern entfernt. Von dem, was einst ein modernes Gewächshaus war, war nur ein klaffender Krater übrig geblieben, der über zwei Meter tief und über zwei Meter breit war – das Ergebnis einer einzigen Rakete, die am selben Tag um zwei Uhr dort gelandet war.

    „Wir müssen fliehen wie Mäuse …“

    Laut israelischen Quellen , war die Ursache für die ungewöhnlich große Explosion ein relativ neuer Erwerb durch den Palästinensischen Islamischen Jihad (PIJ) -a Kurzstreckenraketen mit einer Reichweite von angeblich bis zu fünf Kilometern, sondern in der Lage einen großen explosiven Sprengkopf trägt oben 300 kg. Es wird angenommen, dass die Hamas ähnliche Waffen besitzt. Bezeichnenderweise wird angenommen, dass diese tödlichen Raketen mit dem Namen „Burkan“, die früher in Syrien und im Irak eingesetzt wurden, jetzt vor Ort im Gazastreifen hergestellt werden.

    Laut dem langjährigen Militärkorrespondenten Roni Daniel „entwickelt die PIJ mit iranischen Mitteln und Ingenieuren Fähigkeiten, die die der Hamas bis zu einem gewissen Grad übertreffen“.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24767

    Es wird immer bedrohlicher für die Israelis, die in der Nähe zur Grenze zum Gazastreifen wohnen!

  26. #26 von Heimchen am Herd am 23/11/2019 - 16:14

    Netanyahu indicted on corruption charges – This Week in 60s 23.11.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=aVpTHMdGNFA

  27. #27 von Heimchen am Herd am 23/11/2019 - 18:54

    Wasser aus Luft-Technologie: Israelische Erfindung wird ausgezeichnet

    JERUSALEM, 22.11.2019 (IH) – Die Versorgung der Weltbevölkerung mit sauberem Trinkwasser ist eine der großen technischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Eine israelische Erfindung, mit der Wasser aus Luft gewonnen wird, wurde nun vom renommierten Time Magazin zu einer der besten Erfindungen des Jahres 2019 gekürt.

    Das Gerät der Firma Watergen sieht aus wie ein normaler Wasserkühler, kann aber deutlich mehr: Bis zu 27 Liter sauberes Trinkwasser filtert der GENNY täglich aus der Umgebungsluft. Alles, was das Gerät zum Arbeiten benötigt, ist eine Stromquelle oder Solarstrom. Die patentierte Technologie sammelt den Wasserdampf in der Luft und kühlt ihn auf den Taupunkt ab. Anschließend wird das gesammelte Wasser physikalisch und chemisch behandelt und mineralisiert. Das Luftfiltersystem funktioniert auch bei sehr stark verschmutzter Luft, die es als trockene und saubere Luft zurückgibt.

    Fokus auf Katastrophenhilfe und Umweltschutz

    Ausgezeichnet wurde Watergen für das kleine Gerät, das für den häuslichen Gebrauch gedacht ist, Plastikflaschen unnötig macht und somit Umweltverschmutzung reduziert.

    Die israelische Firma ist aber deutlich ambitionierter: ihr Fokus liegt auf der Wassergewinnung für die Katastrophenhilfe und verarmte Gemeinden. Größere Wassergeneratoren der Firma können bis zu 800 Litern Wasser am Tag gewinnen.

    Im Vergleich zu ihren Konkurrenten ist die israelische Entwicklung effizienter und günstiger: für jedes Kilowatt Energie produziert das Watergen-Produkt vier Liter Wasser für zwei bis vier Cent. Laut dem Unternehmen ist das eine „erneuerbare Lösung, die weniger kostet als lokal gereinigtes und abgefülltes Brunnenwasser“.

    „Unser Hauptziel ist es, das Leben von Menschen auf der ganzen Welt zu retten und zu verbessern“, sagte der Vorstandsvorsitzende Michail Mirilaschwili der Zeitung „Jerusalem Post“. „Wir wollen auch Kunststoff von der Erde entfernen, den globalen CO2-Fußabdruck reduzieren und natürlich unseren Planeten sauberer und sicherer machen“.

    Die Wassergeneratoren werden bereits in Usbekistan, Brasilien, Kolumbien, Vietnam, Indien sowie afrikanischen Ländern genutzt. Außerdem waren sie vergangenes Jahr während der kalifornischen Waldbrände im Einsatz. Eine weitere innovative Entwicklung von Watergen sind Wasser-erzeugende Notfallfahrzeuge: Die voll ausgestatteten Schwerlaster haben Kapazität für 900 Liter Wasser, die sie direkt dorthin bringen, wo es dringend benötigt wird.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/22/wasser-aus-luft-technologie-israelische-erfindung-wird-ausgezeichnet/

    Alles Gute kommt aus Israel!

  28. #28 von Heimchen am Herd am 23/11/2019 - 18:55

    US-Armee: Iran wird erneut im Nahen Osten angreifen

    Der Chef des US-Zentralkommandos fordert die Länder des Nahen Ostens nachdrücklich zur Zusammenarbeit mit den USA auf und warnt den Iran davor, erneut anzugreifen.

    Der Iran wird wahrscheinlich einen weiteren Angriff im Nahen Osten starten, sagte US-Kommandochef Kenneth McKenzie am Samstag.

    Auf einer Regionalkonferenz in Manama, Bahrain, sagte McKenzie, dass seit dem Frühjahr 14.000 zusätzliche US-Soldaten im Persischen Golf stationiert waren, aber sie haben den Iran nicht von seinem jüngsten Raketenangriff und dem Angriff auf ein saudisches Ölfeld abgehalten.

    Er forderte die Länder des Nahen Ostens auf, mit Washington zusammenzuarbeiten, um der iranischen Aggression entgegenzuwirken.

    McKenzie fügte hinzu, dass derzeit 500 US-Mitarbeiter in Syrien stationiert sind und er erwartet, dass die Anti-ISIS-Operationen „in den kommenden Tagen und Wochen“ zunehmen werden.

    „Wir wollen in dieser Position bleiben und mit unseren SDF-Partnern (Syrian Democratic Forces) zusammenarbeiten, um die Operationen gegen ISIS im Euphrat-Tal fortzusetzen, wo sich diese Ziele präsentieren“, sagte er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272126

    Gut, dass die USA noch 500 US-Mitarbeiter in Syrien stationiert hat! Das ist auch gut für Israel!

  29. #29 von Heimchen am Herd am 24/11/2019 - 14:00

    Arabische Intelektuelle verurteilen wirtschaftlichen Boykott Israels

    LONDON, 24.11.2019 (DK) – Eine Gruppe arabischer Intelektueller aus 15 verschiedenen Nationen hat sich in London zusammen gefunden, um die Förderung wirtschaftlicher Beziehungen zu Israel zu diskutieren. Unter den 30 geladenen Gästen befanden sich Journalisten, Politiker, Diplomaten und Akademiker. Diese haben es sich zum gemeinsamen Ziel gesetzt, dem ökonomischen Boykott Israels in ihren jeweiligen Heimatländern ein Ende zu machen. Die liberal-gesinnten Teilnehmer des „Arabischen Rates für regionale Integration“ vertreten die Ansicht, dass eine Stärkung der wirtschaftlichen Beziehungen, den umliegenden Ländern zum finanziellen Aufschwung verhelfen könnte. Zudem diene es auch den wirtschaftlichen Zielen der Palästinenser.

    „Araber sind die ersten – und einzigen – Opfer des Boykotts“

    „Araber sind die ersten – und einzigen – Opfer des Boykotts“, sagte der ägyptisch-britische Anwalt Eglal Gheita zu Beginn der zweitägigen Sitzung. Die arabische Welt habe aufgrund des Boykotts Verluste in Milliardenhöhe gemacht. Die Teilnehmer gaben jedoch nicht vor, dass die allgemeine, arabische Öffentlichkeit ihre Ansichten teile. Tatsächlich wurden mehrere Intellektuelle aufgrund ihrer Teilnahme vonseiten ihrer Landsmänner bedroht. Nur ein palästinensischer Akademiker, Mohammed S. Dajani, war bei dem Treffen anwesend. Dajani wurde von der Al-Quds-Universität in Jerusalem gefeuert, nachdem er eine Studienreise nach Ausschwitz organisiert hatte. Auch jüngere Palästinenser seien interessiert gewesen, waren jedoch aus Angst ihre Karrieren aufs Spiel zu setzen der Konferenz letztendlich fern geblieben.

    Treffen repräsentativ für neue Entwicklungen im Nahen Osten

    Der Organisator Mustafa el-Dessouki, Chefredakteur der saudi-arabischen Zeitschrift „Majall“, erklärte gegenüber der „New York Times“, dass die Medienwelt und die Politik, die Feindseligkeit gegenüber Juden und Israel schürten. Aber viele Araber „wollten sich tatsächlich mit Israelis verbinden“, so el-Dessouki. Das Treffen sei zudem repräsentativ für die neuen Entwicklungen im Nahen Osten, vor Allem für die diplomatischen Annäherungen zwischen den Golfstaaten und Israel.

    Der jüdische Staat wurde seit seiner Gründung auf politischer und wirtschaftlicher Ebene in der Region isoliert. Im Lichte der wachsenden Bedrohung durch den Iran, hat sich die Situation in den vergangenen zwei Jahren jedoch gewandelt. Die Allianz zwischen Israel und den sunnitischen Staaten, angeführt von Saudi-Arabien, besteht größtenteils aus inoffiziellen Treffen. Bei diesen werden nach Angaben der lokalen Medien vermutlich gemeinsame Maßnahmen zur Einschränkung der iranischen Expansionspolitik ausgehandelt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/24/arabische-intelektuelle-verurteilen-wirtschaftlichen-boykott-israels/

    Die Araber leiden ja auch am meisten unter den wirtschaftlichen Boykott Israels!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 24/11/2019 - 14:02

    Wirtschaftsministerium: Exportwachstum von 4,6%

    Es wird erwartet, dass die israelischen Exporte zum Jahresende rund 114 Milliarden US-Dollar erreichen werden, verglichen mit rund 109 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018, so das Wirtschaftsministerium.

    Die Außenhandelsverwaltung des Ministeriums für Wirtschaft und Industrie merkt an, dass der Anstieg hauptsächlich auf die Exporte von Dienstleistungen zurückzuführen war, die in den ersten drei Quartalen des Jahres einen Rekordwert von 40,5 Mrd. USD erreichten – eine beeindruckende Steigerung von 11,7% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres .

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/478811

    Das ist sehr erfreulich für Israel!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 26/11/2019 - 09:45

    Palästinenser kündigen „Tag des Zornes“ an

    RAMALLAH, 26.11.2019 (TPS/DK) – Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat am Dienstag einen „Tag des Zornes“ in ganz Judäa und Samaria ausgerufen, aufgrund des jüngsten Beschlusses der USA, jüdische Siedlungen in dem Gebiet als legal anzuerkennen. Die Politik forderte die Bevölkerung dazu auf, sich den Protesten anzuschließen. Zu diesem Zweck sollen die Schulen bereits um elf Uhr morgens geschlossen werden. Angeführt werden die Demonstrationen von Präsident Mahmoud Abbas und seinem Stellvertreter Mahmoud al-Aloul, welche betonten, dass es sich nicht um ein einmaliges Ereignis handeln werde.

    Es werden gewaltsame Ausschreitungen erwartet

    Dies ist das erste Mal seit mehreren Jahren, dass die PA offiziell zu einem „Tag des Zornes“ aufrief. In der Vergangenheit kam es bei Widerständen dieser Art zu gewaltsamen Ausschreitungen. Unter anderem wurden Steine und Brandbomben auf israelische Sicherheitskräfte und Zivilisten geworfen. Ein Beamter der Autonomiebehörde sagte gegenüber der israelischen Nachrichtenagentur TPS, es werde mit heftiger Gewalt gerechnet. Ramallah hofft mit den Massendemonstrationen auf einen möglichen Wendepunkt in der internationalen Politik. Ein Hamas-Beamter behauptete dagegen: „Ich glaube nicht, dass sie [PA] es ernst meinen mit ihrem Protest gegen die US-Legalisierung von Siedlungen, weil die Zahl der Siedlungen seit dem Oslo-Abkommen bis heute stark gestiegen ist und die PA nichts unternommen hat, um dies zu stoppen“.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/26/palaestinenser-kuendigen-tag-des-zornes-an/

    Bei denen geht alles nur mit Gewalt, etwas anderes kennen die nicht!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 26/11/2019 - 09:47

    Libanesischer Millionär spendet Nazi-Gegenstände an Israel

    MÜNCHEN, 25.11.2019 (DK) – Der libanesische Millionär Abdallah Chatila hat bei einer umstrittenen Auktion in München Nazi-Objekte aufgekauft, damit diese nicht in die falschen Hände geraten. Der Unternehmer will die erworbenen Devotionalien „dem jüdischen Volk spenden“, um die Erinnerung an den Holocaust wach zu halten. Die Ankündigung des Münchner Auktionshauses Hermann Historica, verschiedene Besitztümer führender Nazi-Persönlichkeiten zu versteigern, sorgte international für Aufruhr. Unter den Objekten befanden sich der Zylinder von Adolf Hitler, ein Cocktailkleid von Eva Braun und eine Luxusausgabe von „Mein Kampf“. Insgesamt hat Chatila zehn Artikel im Wert von über 550.000 Euro erstanden, welche nun der israelischen Organisation „Keren HaYesod“ übergeben werden sollen.

    Europäischer Jüdischer Kongress will Chatila auszeichnen

    Die Geschichte machte nicht nur in den israelischen Medien Schlagzeilen, sondern auch der Europäische Jüdische Kongress bedankte sich bei Chatila in einer öffentlichen Mitteilung. „In dieser zynischen Welt, in der wir leben, waren wir nicht auf einen Akt solcher Freundlichkeit, solcher Großzügigkeit und solcher Solidarität vorbereitet“, so Rabbi Menachem Margolin, der Vorsitzende des Kongresses. Er fügte hinzu: „Die inspirierende Handlung von Herrn Chatila ist eine Geschichte, die es verdient, überall erzählt zu werden. Wir laden ihn als unseren Gast ein und wollen ihm eine Auszeichnung für seine Handlung überreichen“.

    Gegenstände von geringem historischen Wert für hohe Preise

    Der Geschäftsmann erklärte, er wollte verhindern, dass die Gegenstände „für Zwecke der Neonazi-Propaganda verwendet würden“. Er fügte hinzu: „Die Rechte und der Antisemitismus gewinnen in ganz Europa und auf der ganzen Welt an Dynamik. Deshalb wollte ich nicht, dass die Gegenstände in die falschen Hände geraten“. Zunächst hatte Chatila geplant, die Objekte zu vernichten, sich dann aber doch umentschieden. Der Europäische Jüdische Kongress hatte das deutsche Auktionshaus scharf dafür kritisiert, die Versteigerung abzuhalten. In Zeiten des wachsenden Antisemitismus biete dies eine Gelegenheit für rechtsradikale Propaganda. Auch in den deutschen Medien wurde betont, dass die Gegenstände von geringem historischen Wert seien und für horrende Summen verkauft würden.

    Bernhard Pacher, der Geschäftsführer von Hermann Historica, wehrte sich gegen die Vorwürfe: „Der mit Abstand größte Teil der Kunden, der bei uns einkauft, sind Museen, staatliche Sammlungen und private Sammler, die sich wirklich akribisch mit dem Thema auseinandersetzen“. Für die Zukunft wurde vorgeschlagen, den Erlös einer solchen Auktion an Organisationen zu spenden, die sich der Bekämpfung des Antisemitismus in Europa widmen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/25/libanesischer-millionaer-spendet-nazi-gegenstaende-an-israel/

    Was für eine noble Geste von Abdallah Chatila !

  33. #33 von Heimchen am Herd am 26/11/2019 - 19:11

    Fokus Jerusalem 182

    *https://www.youtube.com/watch?v=0j7ZyQ1ynv4

    Veröffentlicht am 26.11.2019

    Die Themen:

    Spezialitäten: Halva und Tahini

    Katzenretter: Tierarzt Dr. Blum

    Exotisch: Baumwollernte in Israel

    Biblisch: Impuls von Pfarrer Heiko Bräuning

  34. #34 von Heimchen am Herd am 26/11/2019 - 19:13

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 24.11.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 24. November 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Umweltfreundlicher Unkrautvernichter erhält 250.000 Dollar
    – Intelligente Ampelschaltung
    – Totes Meer erwacht zum Leben
    – Fünfzig Rehkitzbabys
    – Künstliches Knie-Knorpelgewebe
    – Wachstum im dritten Quartal weit über den Erwartungen
    – Latinos verleihen Israel humanitären Preis
    – Flugzeug von Ethiopian Airlines heißt „Tel Aviv“

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/11/26/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-24-11-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  35. #35 von Heimchen am Herd am 26/11/2019 - 20:50

    Feiern, während Nerya Zarug nach Yitzhar zurückkehrt
    Zarug: Alle gegen Mitjuden ergangenen behördlichen Anordnungen müssen enden. Wir müssen aufhören, unter Juden zu streiten und uns auf echte Feinde konzentrieren. ‚

    Nerya Zarug , die auf Anordnung der Verwaltung aus Yitzhar ausgewiesen wurde, kehrte heute nach Hause zurück, um Dutzende von Anhängern zu feiern, die auf dem zentralen Stadtplatz getanzt und gesungen haben. Nach den Feierlichkeiten kehrte Zarug mit seiner Frau und seinen Kindern nach Kumi Ori zurück.

    Am Eingang zum Kumi Ori-Viertel sprach Zarug kurz mit seinen Anhängern. Er sagte: „Gott sei Dank, wir sind nach Hause zurückgekehrt, auf diesen Hügel im Land Israel. Wir fordern ein Ende dieser behördlichen Anordnungen. Alle behördlichen Anordnungen, die gegen Mitjuden erlassen wurden, die von ihren Familien entfernt sind, müssen aufhören. Wir müssen aufhören, unter Juden zu streiten und uns auf die wahren Feinde konzentrieren. Wir werden diesen Hügel weiter besiedeln und das Land Israel bauen. “

    Zarug fügte hinzu: „Ich möchte den Zentralkommandanten besonders erwähnen, dass Sie aufhören müssen, Ihre Brüder und das jüdische Volk zu bekämpfen, und sich stattdessen auf die Feinde Israels konzentrieren müssen. Hör auf, Befehle gegen Juden zu erteilen. Es gibt keinen Grund, einen Juden aus seiner Heimat zu vertreiben. “

    Rechtsanwalt Nati Rom, der Zarug im Namen von Honenu vertrat, sagte:„ Wir freuen uns, dass Neria nach Hause zurückkehrt. Er ist vorbestraft und es wurden keine Beweise vorgelegt, bevor dieser Befehl ergangen ist. Wer sich für Demokratie und den Staat Israel interessiert, sollte sich diesen Anordnungen widersetzen. Ich hoffe, dass diese Episode das Ende der behördlichen Anordnungen darstellt. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272311

    So lebt er mit seiner Frau und den Kindern:

    *https://www.youtube.com/watch?v=q8hlhyiO8Pw

  36. #36 von Heimchen am Herd am 27/11/2019 - 15:36

    Reaktion auf Raketen: Luftwaffe beschießt Hamas-Ziele in Gaza

    JERUSALEM, 27.11.2019 (TPS/IH) – Als Reaktion auf Raketenfeuer aus Gaza hat die israelische Luftwaffe eine Reihe von Angriffen auf Terrorziele im Gazastreifen geflogen.

    Zuvor waren am frühen Dienstagabend in Sderot und den umliegenden Gemeinden die Alarmsirenen ertönt: Terroristen in Gaza hatten mehrere Raketen in Richtung der südisraelischen Stadt abgefeuert. Tausende Menschen mussten in Schutzräume rennen, eine Frau verletzte sich auf dem Weg in den sicheren Raum.

    Eine Rakete wurde von dem Abwehrsystem Eiserne Kuppel abgefangen, eine weitere explodierte auf freiem Feld. Eine dritte Rakete explodierte noch innerhalb des Gazastreifens. Auf israelischer Seite wurde niemand durch die Raketen verletzt, Sachschaden entstand ebenfalls nicht.

    Daraufhin flog die israelische Luftwaffe am Dienstagabend in zwei Phasen Angriffe auf Hamas-Ziele, wie eine unterirdische Anlage und eine Munitionsfabrik. „Kampfflugzeuge trafen eine Reihe von Hamas-Terrorzielen im südlichen Gazastreifen. Die Hamas wird die Folgen für Aktionen gegen israelische Zivilisten tragen“, heißt es in einer Erklärung der Armee. Wie israelische Medien berichten, sollen mindestens zwei Hamas-Ziele sowie ein Standort des Islamischen Dschihad getroffen worden sein.

    Premierminister Benjamin Netanjahu sagte: „Wir werden energisch auf jeden Angriff gegen uns reagieren und weiterhin die Sicherheit Israels an allen Fronten verteidigen.“ Verteidigungsminister Naftali Bennet schrieb auf Twitter: „Die Reaktion auf eine Rakete, die ihr Ziel getroffen hat, ist die gleiche wie auf eine Rakete, die ihr Ziel verfehlt hat. Wer immer auch schießt – wird getroffen.“

    Der jüngste Vorfall ereignete sich nach etwa zwei Wochen relativer Ruhe nach der Militäroperation „Black Belt“, die mit der gezielten Tötung des hochrangigen Islamischen Dschihad-Kommandanten Bahaa Abu al-Atta begann. Danach hatten Terroristen aus Gaza etwa 450 Raketen auf Israel abgefeuert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/27/reaktion-auf-raketen-luftwaffe-beschiesst-hamas-ziele-in-gaza/

    Länger als zwei Wochen halten die Palis es nicht aus und müssen Israel wieder mit Raketen
    beschießen!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 28/11/2019 - 20:17

    Israelis im Süden protestieren gegen Raketenangriffe

    JERUSALEM, 28.11.2019 (IH) – Etwa 24 Stunden nach den jüngsten Raketenangriffen aus Gaza sind in Sderot dutzende Menschen – viele brachten ihre Kinder mit – auf die Straße gegangen. Die Bewohner aus Südisrael protestierten gegen die ständige Bedrohung aus dem Gazastreifen und angebliche Tatenlosigkeit der Politiker.

    Die Demonstranten forderten ein härteres Eingreifen der Regierung, damit die Menschen im Süden ihren Alltag ohne ständigen Raketenbeschuss bewältigen könnten. Sie seien es leid, ständig Raketenalarmsirenen zu hören und in Luftschutzräume rennen zu müssen.

    „Rot ist die Farbe, mit der wir leben müssen“

    Viele Protestler trugen rote Fahnen und befestigten rote Bänder an ihrer Kleidung, als Symbol für die Raketenalarmsirene, der auch „roter Alarm“ genant wird. Rot sei die Farbe, mit der sie leben müssten, sagten sie dem Nachrichtensender i24. „Rot ist unsere Farbe, wir leben mit dieser Farbe seit wir geboren wurden, wir kennen es nicht anders“, sagte ein Jugendlicher gegenüber Reportern. „Ich bin Großmutter von fünf Enkeln und mache mir Sorgen um sie. Ich muss ihnen sagen: rennt in den Schutzraum. Meine Tochter sagt, dass sie viel Angst haben und Bettnässer sind. Ich sehe die Kinder in den gesicherten Räumen sitzen und frage mich: Wann hört das endlich auf?“, beklagte sich Flora Deeri.

    Die israelischen Gemeinden an der Grenze zum Gazastreifen sind häufig Zielscheibe für Raketen aus der Küstenenklave. Seit Juni 2007 wird der Gazastreifen von der radikalislamischen Terrororganisation Hamas kontrolliert. Ihr erklärtes Ziel ist es, den Staat Israel mit militärischen Mitteln zu beseitigen und einen islamischen Staat zu errichten. Am Dienstag feuerten Terroristen zwei Raketen in Richtung des jüdischen Staates, woraufhin die israelische Luftwaffe Hamas-Ziele in der Küstenenklave angriff. Mitte November war die Gewalt eskaliert: Terroristen schossen rund 450 Raketen ab, nachdem Israel den hochrangigen Islamischen Dschihad-Kommandanten Bahaa Abu al-Atta gezielt getötet hatte (Fokus Jerusalem berichtete).

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/28/israelis-im-sueden-protestieren-gegen-raketenangriffe/

    Die Israelis im Süden tun mir leid, sie müssen immer in Angst vor Raketenangriffen leben!

  38. #38 von Heimchen am Herd am 28/11/2019 - 20:20

    PM: Wir stärken Yesha, sie werden uns nicht entwurzeln

    Netanjahu trifft die Ratsvorsitzenden von Yesha, um die Genehmigung des 40-Millionen-Sicherheitsbudgets für Judäa und Samaria zu erörtern.

    Premierminister Binyamin Netanyahu traf sich am Donnerstagabend mit den Führern des Yesha-Rates im Büro des Premierministers in Jerusalem.

    Die Regierung wird an diesem Sonntag das Budget von 40 Mio. NIS für Sicherheits- und Rettungsdienste in Judäa, Samaria und im Jordantal genehmigen.

    Der Premierminister kündigte seine Entscheidung bei einem Treffen mit den Ratsvorsitzenden an und sagte: „Dies ist ein Tag mit zwei guten Nachrichten. Erstens haben wir die Häuser der Mörder des verstorbenen Dvir Sorek zerstört. Zweitens setzen wir uns weiterhin für die Stärkung und Unterstützung der Regierung ein Siedlungen. Sie werden uns von hier nicht entwurzeln. “

    Gemäß früheren Entscheidungen wird ein einmaliger Sicherheitszuschuss in Höhe von 34,5 Mio. NIS als zweckgebundenes Nachtragshaushalt im Rahmen der festgelegten Kriterien überwiesen. Darüber hinaus wird ein zweckgebundenes Budget von 5,5 Mio. NIS verwendet, um Erste-Hilfe-Stationen in Judäa, Samaria und im Jordantal zu stärken.

    In einer weiteren Entscheidung, die von den Ministern gebilligt wird, werden 3,6 Mio. NIS bereitgestellt, um die kommunalen Widerstandszentren in Judäa und Samaria zu erhalten.

    Der amtierende Generaldirektor des Ministerpräsidenten, Ronen Peretz, erklärte: „“ Am Sonntag wird die Regierung beschließen, 34,5 Millionen NIS für die Sicherheitsbedürfnisse der Gemeinden in Judäa und Samaria zu genehmigen. Darüber hinaus werden 5,5 Mio. NIS für Magen David Adom in Judäa und Samaria sowie weitere 4 Mio. NIS für die kommunalen Resilienzzentren in Judäa und Samaria im Rahmen der einfachen und alltäglichen Bewältigung und für die Wachstum von Judäa und Samaria. “

    Netanyahu fügte hinzu, dass diese Schritte unternommen werden, „um das Leben und die Sicherheit jedes einzelnen unserer Brüder dort zu wahren“.

    Der Vorsitzende des Yesha-Rates, David Elhayani, dankte dem Ministerpräsidenten: „Sie beweisen erneut Ihre Loyalität, Entschlossenheit und Beharrlichkeit bei der Entwicklung der Siedlung in Judäa, Samaria und im Jordantal. Ich möchte auch dem Generaldirektor Ihres Amtes für Ihre Hilfe danken Wir vertrauen Ihnen, wir danken Ihnen für Ihre Hilfe bei der Beilegung und stärken Ihre Hände. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272424

    Sehr schön!

  39. #39 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 - 19:43

    Klima: Israelische Forscher entwickeln CO₂-fressende Bakterien

    REHOVOT, 29.11.2019 (DK) – Israelische Forscher des Weizman Institutes in Rehovot haben nach jahrzehntelanger Arbeit einen erstaunlichen wissenschaftlichen Durchbruch erlangt: Es gelang ihnen Bakterien gentechnisch so zu verändern, dass sie von Kohlenstoffdioxid anstelle von Zucker leben können. Diese CO₂-fressenden Mikroben könnten zukünftig den Weg für kohlenstoffneutrale Kraftstoffe bahnen, denn jenes Treibhausgas strömt täglich aus den Schronsteinen und Auspuffanlagen unserer Autos. Wissenschaftler warnen seit vielen Jahren vor den hohen CO₂-Emissionen, welche eine wichtige Rolle bei der Klimaerwärmung spielen.

    Bakterien sollen Treibstoffärmere Emissionen garantieren

    Die genmanipulierten Bakterien sollen vor allem im Bereich der Treibstoffe und der Lebensmittel eingesetzt werden, um eine emissionsarme Produktion zu garantieren. Somit könnte mehr überschüssiges CO₂ aus der Atmosphäre entfernt werden. Zum Vorbild nehmen sich die Forscher ganz einfach die Natur: Pflanzen und im Ozean lebende Cyanobakterien wanndeln bei der Fotosyntese Kohlenstoffdioxid, Wasser und Lichtenergie in Sauerstoff und Glucose um.

    Da es sich sehr schwierig gestaltet den Prozess der Fotosyntese in einem Labor nachzuahmen, kam dem wissenschaftlichen Team unter der Leitung von Prof. Ron Milo eine andere Idee: Viele Jahre lang trainierten sie E. coli-Bakterien sich anstelle von Zucker von Kohlenstoffdioxid zu ernähren. Zu diesem Zweck wurde den Bakterien der Zucker vorenthalten, während CO₂ immer in Fülle vorhanden war. Nach nur einem Jahr stellten sich ein Großteil der Mikroben so um, dass sie sich ausschließlich von CO₂ lebten.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/29/klima-israelische-forscher-entwickeln-co%e2%82%82-fressende-bakterien/

    Das ist ja super!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 - 19:46

    Meinung.
    Blick auf die beiden politischen und rechtlichen Herausforderungen der beiden Staats- und Regierungschefs – Präsident Trump und Premierminister Netanjahu.

    Es ist kein Zufall, dass Präsident Trumps Amtsenthebungsuntersuchung im Geheimdienstausschuss wütete und Ministerpräsident Netanjahu wegen Betrugs, Bestechung und Vertrauensbruch von Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit auf der anderen Seite des Ozeans in Israel angeklagt wurde. Herr Mandelblit war zufällig ein alter Freund und Beauftragter von Ministerpräsident Netanjahu. Letzteres machte die Geschichte noch schwerer zu schlucken. Leider ist dies der Stand der Politik im Jahr 2019.

    Es ist mehr als nur polarisierte Parteilichkeit. Es ist mehr als überhitzte Rhetorik. Es ist mehr als ein anstrengender 24-Stunden-Nachrichtenzyklus. Es ist mehr als nur eine Überlastung der sozialen Medien.

    Nachdem ich dieses Phänomen aus erster Hand miterlebt habe, kann ich Ihnen sagen, dass es das Gewebe von Amerika, Israel und unserer Menschheit in Stücke reißt. Es ist eine grausame und ungewöhnliche Bestrafung, mit der sich heute und in Zukunft jeder im öffentlichen Leben auseinandersetzen muss. Es wird gute, anständige Menschen davon abhalten, die politische Arena zu betreten. Es als Schlagabtausch zu bezeichnen, wird dem nicht gerecht. Es als ungebrochenen Hass zu bezeichnen, ist eine Untertreibung.

    Wenn sie dich an der Wahlurne nicht schlagen können, warum versuchst du nicht, dich persönlich mit imaginären Geschichten und fiktiven Realitäten zu zerstören? Ich fürchte, genau das passiert sowohl in Amerika als auch in Israel.

    In der Vergangenheit nannten es die öffentlichen Persönlichkeiten meist nur einen Tag und machten den Laden zu. In der heutigen Zeit schlagen die starken Führer wie Präsident Trump und Premierminister Netanyahu zu, weil die Wahrheit unter Haufen und Haufen von Müll vergraben ist, und graben sich auf lange Sicht ein. Die Wähler sehen klarer als die Medien und werden letztendlich über ihr Schicksal entscheiden.

    Die Amtsenthebungssaga hat Präsident Trump in die Höhe getrieben und seinen Gewinn für eine zweite Amtszeit wahrscheinlicher gemacht. Die Demokraten haben es tatsächlich zur Kenntnis genommen und haben begonnen, die Zügel ein wenig zurückzuziehen.

    Die Anklage gegen Ministerpräsident Netanjahu hatte nicht die gleiche Wirkung. Dies hat es schwieriger gemacht, die dritte Wahl abzuhalten. Wenn Israel eine direkte Wahl zum Ministerpräsidenten hätte, was in der Tat das Ergebnis der Pattsituation in der israelischen Politik sein könnte, dann würde Ministerpräsident Netanjahu leicht gewinnen.

    Leider ist die dritte Wahl im Januar nicht sicher. Wieder einmal spielt Avigdor Lieberman die Rolle des Bete Noire und Spoiler. Die Araber werden noch mehr Sitze bekommen, seit sie ein oder zwei Dinge gelernt haben, seit die Knesset vor 70 Jahren organisiert wurde. Ich persönlich appelliere noch einmal an Avigdor Lieberman, um das jüdische Volk zu bitten, Ihre trotzige Haltung aufzugeben und mich Premierminister Netanjahu anzuschließen, der dafür verantwortlich war, Sie überhaupt in die Politik zu bringen.

    Hoffentlich werden sowohl Amerika als auch Israel lernen, dass es nicht im besten Interesse unserer Zivilisation liegt, eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens mit übertriebenen Behauptungen und Anschuldigungen, Unwahrheiten und geradezu Hass anzugreifen. Es bringt uns alle runter. Wir alle tragen die Verantwortung für das, was uns auseinander reißt. Unsere wahren Feinde freuen sich über unser chaotisches Verhalten. Es ist höchste Zeit aufzuwachen und den Wahnsinn zu stoppen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272468

    Welch ein Wahnsinn! Und bei uns sieht es auch nicht besser aus!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 - 19:54

    Mal wieder etwas Musik…

    Victory · Two Steps From Hell

    *https://www.youtube.com/watch?v=LE4KrMMRKIo

    Herrliche Musik…

  42. #42 von ingres am 29/11/2019 - 21:18

    #39 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 – 19:43

    Hoffentlich gibts kein Unglück und die fressen das lebensnotwendige CO2 weg. Ich weiß nicht wie man Bakterien unter Kontrolle hält. Aber ich nehme mal an das ist bedacht.

  43. #43 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 - 21:40

    #42 von ingres am 29/11/2019 – 21:18

    „Ich weiß nicht wie man Bakterien unter Kontrolle hält. Aber ich nehme mal an das ist bedacht.“

    Das will ich hoffen! Die Israelis arbeiten aber immer sehr gewissenhaft!

  44. #44 von ingres am 29/11/2019 - 22:00

    #43 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 – 21:40

    Ich hab deshalb dran gedacht weil ich mal von Bakterien gelesen habe die Plastik fressen oder was auch immer. Kann sich unsereiner nicht vorstellen, aber ist ja nur eine Frage chemischer Reaktionen. Und ich weiß jetzt nicht ob es Plastik war und wo z.B. so was (in der Medizin) im Körper eingesetzt wird (aber irgend so was wars). Was nun wenn die Bakterien den lebensrettender Ersatz oder ähnliches fressen. Alles auf dieser Erde hat seine Nachteile, die man erst nicht bedenkt.

  45. #45 von Antipode am 29/11/2019 - 22:12

    Islamischer Messer-Terroranschlag in London mit mindestens zwei Opfern,
    ein Messer-Terroranschlag in Den Haag von einem Mann „mit schwarzen Haaren“.
    Man merkt: Es weihnachtet sehr!

  46. #46 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 - 22:25

    #44 von ingres am 29/11/2019 – 22:00

    „Was nun wenn die Bakterien den lebensrettender Ersatz oder ähnliches fressen. Alles auf dieser Erde hat seine Nachteile, die man erst nicht bedenkt.“

    Ingres, ich glaube Du machst Dir immer etwas zu viel Sorgen, das ist nicht gut für die Gesundheit!
    Denke doch auch einmal an die schönen Dinge des Lebens, sonst wird man verrückt! Wir haben
    sowieso keinen Einfluss auf die Dinge, die da kommen, da können wir noch soviel schreiben!
    Unseren Gegnern geht es viel besser, denn die machen sich überhaupt keine Sorgen! 😉

    Musik ist Balsam für die Seele!

    Louis Armstrong – What A Wonderful World [HQ]

    *https://www.youtube.com/watch?v=21LGv8Cf0us

    Die Welt könnte so schön sein…

  47. #47 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 - 22:27

    #45 von Antipode am 29/11/2019 – 22:12

    „Man merkt: Es weihnachtet sehr!“

    Ja, da kommt Stimmung auf!
    Ich gehe auf keinen Weihnachtsmarkt, ich bin doch nicht lebensmüde!

  48. #48 von ingres am 29/11/2019 - 23:00

    #46 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 – 22:25

    Nein, ich mache mir da jetzt direkt keine Sorgen, ich hab das einfach nur assoziiert. Aber ich muß sagen, ich bin momentan tatsächlich etwas erschöpft. Die viele Denkerei in letzter Zeit, nicht nur hier im Blog. Ich schlafe zwar immer sofort wie ein Stein ein. Aber ich erhole mich dann doch nicht vollständig. Aber heute bin ich schon kürzer getreten. und vorhin habe ich mir Victory angehört. Mal sehen vielleicht erhole ich mich am Wochenende mal. Das ist dich immer etwas ruhiger. Und wenn nicht dann nehm ich ein Vollbad (mit irgendwelchen Stoffen), das hilft immer.

  49. #49 von Antipode am 29/11/2019 - 23:13

    #47 von Heimchen am Herd

    Ich schon, denn ich lasse mir von diesen Surensöhnen nicht mein Leben diktieren, nicht in Deutschland!.
    Parallel dazu äußere ich mich klar und unmissverständlich gegen die Verantwortlichen dieses Wahnsinns und die phlegmatischen Zeitgenossen, die sich in jede noch so absurde „Veränderung“ dieses Staat konditionieren lassen.

  50. #50 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 - 23:19

    #48 von ingres am 29/11/2019 – 23:00

    „Und wenn nicht dann nehm ich ein Vollbad (mit irgendwelchen Stoffen), das hilft immer.“

    Das ist eine gute Idee! Aber bleibe nicht zu lange in der Wanne, sonst schrumpelt die Haut!
    Ich gehe jetzt zu Bett, bin müde…

    Klaus Schulze – Nibelungen [HQ]

    *https://www.youtube.com/watch?v=H_IJsKs9tx4

    Gute Nacht… 😉

  51. #51 von Heimchen am Herd am 29/11/2019 - 23:22

    #49 von Antipode am 29/11/2019 – 23:13

    „Ich schon, denn ich lasse mir von diesen Surensöhnen nicht mein Leben diktieren, nicht in Deutschland!“

    Na, dann viel Spaß auf dem Wintermarkt, ehemals Weihnachtsmarkt!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 30/11/2019 - 22:00

    DM fordert weltweiten Hackathon zum Wohle der iranischen Bürger

    Verteidigungsminister Bennett fordert Software-Experten auf, den Iranern den Zugang zu sozialen Medien zu ermöglichen.

    Nach den Demonstrationen im Iran sandte Verteidigungsminister Naftali Bennett (Neue Rechte) eine Sonderbotschaft an Softwareexperten auf der ganzen Welt, um der iranischen Bevölkerung zu helfen:

    „Vereinen wir uns zu einem Zweck: der langleidenden iranischen Bevölkerung zu helfen, einen offenen Zugang zu allen zu erhalten Social Media „, sagte Bennett. Zusammen können wir dem persischen Volk und der iranischen Diktatur zeigen, dass die Macht der Menschen stärker ist als die der Machthaber.“

    Am Samstagabend veröffentlichte Bennett ein Video auf seinen Facebook- und Twitter-Seiten Technologen auf der ganzen Welt arbeiten zusammen, um Iranern den Zugang zu sozialen Medien zu ermöglichen. In dem Video spricht Bennett Englisch und seine Worte, die auch für das iranische Volk und Regime bestimmt sind, werden ins Persische übersetzt.

    Das Video bezog sich auf die Proteste im Iran, bei denen die Regierung ihren Bürgern den Zugang zum Internet versperrte. Während das Internet in den letzten Tagen wiederhergestellt wurde, sind iranische Bürger immer noch von Social-Media-Sites (Facebook, Twitter, Instagram usw.) gesperrt und daran gehindert, mit der Welt zu teilen, was im Land geschieht.

    In seinen Ausführungen griff Minister Bennett das iranische Regime an: „Wie viel Angst muss ein Regime vor seinen eigenen Leuten haben, dass es ihnen nicht erlaubt, auf Facebook, Twitter und soziale Medien zuzugreifen?“

    Er forderte die Techniker auf der ganzen Welt auf, im Namen des iranischen Volkes zu handeln und fuhr fort: „Wie wäre es mit jedem Techniker auf der Welt – Israelis, Araber, Iraner, Amerikaner, Europäer und alle anderen -, die sich zu einem Zweck vereinigen, um den Langzeitarbeitern zu helfen? Betroffene Iraner erhalten offenen Zugang zu sozialen Medien. Ein weltweiter Hackathon für die Freiheit. Ob Sie ein leitender Ingenieur bei einem AI-Startup sind oder einfach in Ihrer eigenen Garage basteln, jeder hat eine Rolle zu spielen. Rufen Sie Ihre brillantesten Freunde an, greifen Sie zu Red Bull und Code durch die Nacht, um das Unmögliche zu tun. “

    „Gemeinsam können wir dem persischen Volk und der iranischen Diktatur zeigen, dass die Macht des Volkes stärker ist als die Macht des Volkes“, schloss er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272492

    Und bei uns sieht es bald auch nicht anders aus, als im Iran! Hoffentlich kommt uns Israel dann
    auch zu Hilfe!

  53. #53 von Heimchen am Herd am 30/11/2019 - 22:02

    IDF verstärkt Operationen in Syrien

    Verteidigungsminister Naftali Bennett sagte, die IDF ändere die Politik gegen den Iran, um alle iranischen Streitkräfte aus Syrien zu entfernen.

    Verteidigungsminister Naftali Bennett (New Right) sagte, er arbeite daran, die Politik Israels gegenüber dem Iran zu ändern , um die iranischen Streitkräfte aus Syrien zu vertreiben. Dies geht aus einem Bericht von Kan 11 News hervor .

    Bennett sagte, die IDF werde ihre Operationen gegen den Iran in Syrien verstärken und dort jegliche iranische Militärpräsenz angreifen, einschließlich Stützpunkten, die nicht direkt mit Raketenstart zu tun haben.

    Der Bericht fügte hinzu, dass Bennett seine Pläne mit hochrangigen Beamten in Russland und den Vereinigten Staaten teilte, die der Änderung der Politik zustimmten.

    Bennett glaubt, dass, wenn Israel in Syrien nicht gegen den Iran vorgeht, das Gebiet bald mit Tausenden von Raketen überflutet wird, ähnlich wie im Libanon.

    „Wir werden den Iran nicht durch gezielte Angriffe vereiteln können“, sagte Bennett. „Es ist viel billiger, den Iran daran zu hindern, sich zu etablieren, als die Heimatfront vollständig zu schützen.“

    Letzte Woche griff die IDF Dutzende von Zielen in Syrien an, die der iranischen Quds Force und der syrischen Armee angehören, als Reaktion auf vier Raketen, die am Vortag auf den Golanhöhen abgefeuert worden waren.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272482

    Bennett macht Nägel mit Köpfen!

  54. #54 von Heimchen am Herd am 02/12/2019 - 13:27

    Netanjahu verurteilt europäischen Handel mit Iran trotz Menschenrechtsverletzungen

    JERUSALEM, 02.12.2019 (TPS/DK) – Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat den Beitritt sechs europäischer Staaten zur Handelsgesellschaft INSTEX verurteilt. Die Gesellschaft wurde von Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich gegründet, um Handelsgeschäfte mit dem Iran trotz der kürzlich verhängten US-Sanktionen zu ermöglichen. Dem Mullah-Regime in einer Zeit zur Hilfe zu eilen, da gravierende Menschenrechtsverletzungen ans Licht kommen, sei falsch, so Netanjahu. Laut eines Berichtes der „New York Times“ am Sonntag, soll die Iranische Revolutionsgarde kürzlich zwischen 40 und 100 junge Demonstranten massakriert haben, welche sich in einem Sumpf nahe Mahshahr versteckten.

    Netanjahu: Europa hilft einem mörderischem Regime

    „In Teheran, in Bagdad, in Beirut gehen die Menschen auf die Straße. Sie werden zu Hunderten getötet, protestieren aber immer weiter. Die Tyrannen von Teheran erschießen sie ohne Erfolg. Sie manipulieren das Internet ebenfalls vergeblich. Die furchtlosen und frustrierten Menschen im Iran wollen einfach nicht zum Schweigen gebracht werden“, erklärte Israels Ministerpräsident. Er fügte hinzu: „Während all dies geschieht, arbeiten die Länder in Europa daran, die US-Sanktionen gegen den Iran zu umgehen. Während die iranische Regierung ihr eigenes Volk tötet, sind die europäischen Länder schnell bereit, dieses mörderische Regime zu unterstützen. Während der Iran die Ölanlagen Saudi-Arabiens bombardiert und Uran für Atomwaffen anreichert, wollen ihn die europäischen Länder mit noch mehr Zugeständnissen beschwichtigen.“

    Europa will weiter am Atomabkommen mit dem Iran festhalten

    Der Iran drohte den europäischen Staaten mit dem Ausstieg aus dem Atomabkommen, sollten diese keinen Weg finden, die US-Sanktionen zu lockern. Aus Sicht der Europäer, muss die Situation mit dem Iran diplomatisch entschärft werden, um eine militärische Auseinandersetzung zu vermeiden. Zudem habe sich Teheran, trotz seines problematischen Raketenprogrammes, an die schriftlichen Vereinbarungen gehalten. Netanjahu richtete seine kritischen Äußerungen an Belgien, Dänemark, Finnland, die Niederlande, Norwegen und Schweden, die am Freitag bekannt gaben, dass sie sich INSTEX anschließen würden, um das Atomabkommen zu retten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/12/02/netanjahu-verurteilt-europaeischen-handel-mit-iran-trotz-menschenrechtsverletzungen/

    Mit dem Iran macht man keine Geschäfte! Europa sollte sich schämen, Israel so in den Rücken
    zu fallen!

  55. #55 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 18:35

    Tel Aviv gehört zu 10 besten Reisezielen für Feinschmecker

    TEL AVIV, 03.12.2019 (TPS/DK) – Die kulinarische Szene in Tel Aviv hat eine Auszeichnung als das siebtbeste Reiseziel weltweit für Gourmetliebhaber erhalten. Das rennomierte BBC Magazin „Good Food“ für Köche und Feinschmecker stellt jährlich eine Liste mit den städtischen Hochburgen experimentierfreudiger Küchen auf. Für das kommende Jahr empfahl „Good Food“ seinen Lesern die kulinarische Tradition der israelischen Hafenstadt. Tel Aviv ist ein besonders beliebtes Reiseziel bei Veganern, da der Mix aus jüdischer, arabischer, und mediterraner Küche viele Angebote für sie bereit hält.

    Tel Aviv: Die vegane Hauptstadt der Welt

    „Tel Aviv hat sein Image, die selbsternannte vegane Hauptstadt der Welt zu sein, ausgebaut. Es gibt komplett vegane Cafés und Fast-Food-Ketten wie etwa ‘Dominos’, die Pizza ohne tierische Produkte anbieten“, schrieb das Magazin. Tel Aviv wurde nach Angaben des israelischen Außenministeriums als die vegane Hauptstadt der Welt bezeichnet, da es mit fast 40.000 Einwohnern die höchste vegan-lebende Bevölkerung einer Stadt weltweit aufweist.

    Die bunte Mittelmeerstadt ist besonders für ihr außergewöhnliches Street Food bekannt. Der Verfasser des Artikels erklärte: „Für erstklassiges Streetfood gibt es nichts Besseres als Tel Avivs Hummus, Falafel und Shakshuka, die in kleinen Buden, an Straßenständen und auf den lokalen Märkten wie etwa dem Shuk HaCarmel serviert werden”.

    Gerichte weisen Bezug zu Geschichte und Kultur auf

    Im Unterschied zu vielen anderen Städten weisen die Gerichte in Tel Aviv oftmals einen Bezug zur Geschichte und Tradition der Bevölkerung auf. Hier mischen sich arabische mit osteuropäischen Einflüssen, aber auch weltläufige Elemente aus mediterranen Gegenden, Äthiopien und sogar Skandinavien finden ihren Weg auf die Teller der Besucher. Wer sich auf die kulinarische Reise vorbereiten möchte, dem ist das Buch „Tel Aviv. Food. People. Stories.“ der Autorin Haya Molcho zu empfehlen. Es handelt sich dabei um ein Reise-Kochbuch, welches über ungewöhnliche Geschichten in Tel Aviv und die lokale Esskultur der weltoffenen Metropole berichtet.

    Tel Aviv ist die zweitgrößte Stadt Israels mit rund einer halben Millionen Einwohnern. Die Stadt ist bekannt für ihr reges Nachtleben und ihr reiches Kulturangebot. Die Metropole wurde im März vom „Time Out“ Magazin als beste Stadt im Nahen Osten und als 21. beste Stadt der Welt ausgezeichnet.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/12/03/tel-aviv-gehoert-zu-10-besten-reisezielen-fuer-feinschmecker/

    Erstens esse ich viel zu gerne Fleisch und zweitens gefällt mir das Publikum von Tel Aviv nicht!
    Ich bevorzuge Jerusalem, die Stadt ist einfach herrlich!

  56. #56 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 18:35

    Fokus Jerusalem 183

    *https://www.youtube.com/watch?v=PyP5YkVLopo

    Am 03.12.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Shaked Malcha – eine Kriegerin für Israel

    Herausforderung Wüste – eine besondere Geländewagen-Tour

    Biblischer Impuls von Pfarrer Johannes Luithle

  57. #57 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 18:38

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 01.12.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 1. Dezember 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Arbeitslosigkeit bei 3,4 % — niedrigster Wert seit 40 Jahren
    – Sodastream baut für 92 Mio. Dollar
    – Bar/Bat Mitzwa für 80 Holocaustüberlebende
    – Festung Sisera aus dem Buch der Richter entdeckt
    – Chemotherapie ausschließlich auf Tumore ausgerichtet
    – Nanochips helfen bei Alzheimer-Behandlung
    – Eine weitere Goldmedaille in Abu Dhabi
    – Hilfe für den Tschad
    – Suche nach albanischen Erdbebenopfern

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/12/03/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-01-12-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  58. #58 von Heimchen am Herd am 03/12/2019 - 21:38

    Jordan conducts massive military exercise along Israel’s border – TV7 Israel News

    *https://www.youtube.com/watch?v=ZweZ6O9ODh8

  59. #59 von Heimchen am Herd am 04/12/2019 - 10:29

    PISA-Studie: Israelische Schüler schneiden schlecht ab

    JERUSALEM, 03.12.2019 (DK) – Nach Angaben der kürzlich veröffentlichten PISA-Studie liegen die Leistungen israelischer Schüler deutlich unter dem Durchschnitt der Industrieländer. Die Resultate sorgten vor allem deswegen für Aufregung, da sie eine große Kluft zwischen den Leistungen hebräisch- und arabischsprachiger Schüler aufzeigten. Die PISA-Studie, welche alle drei Jahre von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgeführt wird, bewertet 79 Bildungssysteme weltweit. Ziel ist es, das Wissen von 15-Jährigen in den Bereichen Lesekompetenz, Mathematik und den Naturwissenschaften zu vergleichen.

    Kluft zwischen hebräisch- und arabischsprachigen Schülern vergrößert sich

    Israels Abstand zur Spitzengruppe, dessen Plätze meist von Finnland, Hongkong und Estland eingenommen werden, wächst immer weiter. Die aktuelle Studie bezieht sich auf Testergebnisse aus dem Jahr 2018. Israelische Schüler erzielten im Bereich Lesekompetenz beispielsweise einen Wert von 470 Punkten, der unter dem Durchschnitt der OECD-Länder von 487 Punkten lag. Während die hebräischsprachigen Jugendlichen ihren überdurchschnittlichen Wert von 506 Punkten beibehielten, fielen die Leistungen der arabischsprachigen Schüler auf 362 Punkte zurück. Dies sind insgesamt 29 Punkte weniger, als im Jahr 2015 erbracht wurden.

    Bildungsminister beauftragt Komitee israelisch-arabischen Lehrplan umzugestalten

    Aufgrund der enttäuschenden Ergebnisse, versprach Bildungsminister Rafi Peretz, ein Komitee zu gründen, um dem starken Rückgang der Leistungen arabisch-israelischer Schüler entgegenzuwirken. Das Team wird mit der Umgestaltung des arabischsprachigen Lehrplans beauftragt, wobei vor allem die Schulen der Beduinen ins Blickfeld gerückt werden sollen. „Als ich mein Amt antrat, erklärte ich bereits, dass die größte Herausforderung des Staates Israel ist, die Bildungs-Kluft zu verringern“, so Peretz. „Die Tatsache, dass sich der Unterschied zwischen Schülern aus guten und weniger guten sozialen Verhältnissen vergrößert hat, ist inakzeptabel. Eine demokratische und lebendige Gesellschaft muss jedem Jungen und Mädchen die gleichen Chancen bieten”.

    Benny Gantz, Kandidat für das Amt des Premierministers, zeigte sich besorgt über die Ergebnisse der Studie. In einer öffentlichen Mitteilung erklärte er: „Als Premierminister habe ich die Absicht, mich mit dem Bildungsminister und dem Generaldirektor des israelischen Bildungsministeriums ebenso häufig wie mit dem Verteidigungsminister und dem Generaldirektor des Verteidigungsministeriums zu treffen“. Er fügte hinzu: „Die Ergebnisse der PISA-Umfrage, welche auf einen Rückschritt hindeuten – und schlimmer noch, auf eine Vergrößerung der Bildungs-Kluft – fordern von uns allen, eine Pause einzulegen, den Kurs zu ändern und ein landesweites Programm auszuarbeiten, um gleiche Bildungschancen für alle zu gewährleisten.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/12/04/pisa-studie-israelische-schueler-schneiden-schlecht-ab/

    Israel ergeht es genauso wie Deutschland, die Moslems ziehen das Bildungsniveau nach unten!
    Anders als in Deutschland, nennt Israel aber Ross und Reiter, die Moslems, und nicht wie bei
    uns, wo man so tut, als wisse man gar nicht woran es liegt, dass die deutschen Schüler so schlecht
    abschneiden! Es sind die Kinder der Moslems, die so schlechte Schüler sind und nicht die Deutschen! Verdammt nochmal, das muss man auch so klar sagen! Tun die Gutmenschen aber
    nicht! Wie erbärmlich!

  60. #60 von Heimchen am Herd am 04/12/2019 - 20:44

    Netanjahu: Europa unterstützt die Tyrannen des Iran

    Der Premierminister bereitet sich auf ein Treffen mit dem US-Außenminister vor, um die Annexion des Jordantals durch Israel, die Bedrohung durch den Iran und den Verteidigungsvertrag zu erörtern.

    Premierminister Binyamin Netanyahu lobte Präsident Donald Trump für die Verhängung „gewaltiger“ Sanktionen gegen Teheran, während er die europäischen Staats- und Regierungschefs dafür bestrafte, dass sie sich zusammengetan hatten, um den Iran bei der Vermeidung von US-Sanktionen zu unterstützen.

    Netanjahu sprach mit Reportern, bevor er mit US-Außenminister Mike Pompeo nach Lissabon abreiste, und verprügelte die europäischen Mächte, weil sie einem Handelsmechanismus beigetreten waren, der darauf abzielte, US-Sanktionen gegen den Iran zu umgehen.

    „Präsident Trump hat enormen Druck und Sanktionen gegen den Iran ausgeübt“, sagte Netanjahu gegenüber Reportern.

    „Wir sehen das iranische Imperium ins Wanken geraten. Wir sehen Demonstrationen in Teheran, Demonstrationen in Bagdad, Demonstrationen in Beirut, und ich denke, es ist wichtig, den Druck gegen die iranische Aggression zu erhöhen. Wir sehen auch, dass der Iran die Entwicklung von Atombomben und ballistischen Raketen vorantreiben will. “

    Netanjahu verurteilte ferner die Aufnahme von sechs weiteren europäischen Nationen in das in Paris ansässige Instrument zur Unterstützung des Handelsaustauschs (INSTEX), ein System, das von europäischen Mächten geschaffen wurde, um den Iran durch die Bereitstellung eines Mechanismus für das Atomabkommen von 2015 wieder in Einklang zu bringen Vermeiden Sie die Sanktionen der USA gegen Teheran.

    Letzte Woche gaben Belgien, Dänemark, die Niederlande, Norwegen, Finnland und Schweden bekannt, dass sie INSTEX beitreten werden, was die US-Sanktionen gegen Teheran weiter schwächen wird.

    „Der Weg, dem entgegenzuwirken, ist mehr Druck. Ich habe mich gegen sechs europäische Länder ausgesprochen, die statt der Unterstützung amerikanischer Sanktionen weniger amerikanische Sanktionen verhängen. Das ist falsch “, fuhr Netanjahu fort.

    „Sie sollten sich schämen“, sagte der israelische Ministerpräsident über die sechs EU-Staaten, die sich kürzlich INSTEX angeschlossen haben. „Während die Menschen in den Straßen von Teheran ihr Leben riskieren und sterben, unterstützen sie dieses tyrannische Regime. Die Tyrannen von Teheran sollten nicht unterstützt, sondern unter Druck gesetzt werden. “

    Netanjahu sagte Reportern auch, dass er, abgesehen vom Iran, sein bevorstehendes Treffen mit Pompeo nutzen würde, um Pläne zur Anwendung der israelischen Souveränität auf das Jordantal und die Möglichkeit der Unterzeichnung eines US-israelischen Verteidigungsvertrags zu besprechen.

    „Ich möchte einen amerikanisch-israelischen Verteidigungsvertrag vorantreiben, der meiner Meinung nach in grundlegender Weise zu unserer nationalen Sicherheit beiträgt, und ich möchte auch die Schaffung einer ständigen Grenze, der ständigen östlichen Sicherheitsgrenze Israels, im Jordantal diskutieren. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272697

    Europa schämt sich nicht Israel im Stich zu lassen! Das ist widerlich!

  61. #61 von Heimchen am Herd am 05/12/2019 - 10:39

    JOE BONAMASSA & BETH HART ….. „I’D RATHER GO BLIND“

    *https://www.youtube.com/watch?v=Yy8GXM5_NpM

    Ich liebe Beth Hart…was für eine herrliche Stimme…was für ein herrlicher Blues!

  62. #62 von Heimchen am Herd am 05/12/2019 - 20:51

    Israelische Sicherheitskräfte nehmen zwei IS-Mitglieder fest

    JERUSALEM, 05.12.2019 (TPS/DK) – Eine israelische Spezialeinheit hat zwei Mitglieder der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) festgenommen. Ahmad Ja’abis (21) und Basel Abidat (19) planten nach Angaben der Sicherheitskräfte einen Anschlag am israelischen Unabhängigkeitstag im April des kommenden Jahres. Die Jerusalemer Staatsanwaltschaft hat Klage gegen die Verhafteten erhoben, aufgrund des individuellen Anschlusses an den IS und der gemeinsamen Unterstützung der Organisation.

    Die Angeklagten lernten über Sprengstoff- und Raketenherstellung

    Im September 2019 sollen Ja’abis und Abidat die Möglichkeit eines Terroranschlags an verschiedenen Orten in Jerusalem oder auf eine Militärbasis im Jordantal diskuttiert haben, mit dem Ziel so viele Juden wie möglich im Namen des IS zu töten. Dabei entschlossen sie sich, die Terrorattacke bei einer Massenveranstaltung in Jerusalem vor dem Rathaus oder während der Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag durchzuführen, sollten sie an Waffen gelangen. Im Falle, dass sie keine Schusswaffen erhielten, wollten sie mit Messern angreifen. Darüber hinaus hatten sich die Angeklagten in den vergangenen drei Jahren auf verschiedenen Webseiten über militärische, religiöse und politische Aktivitäten des IS informiert. In Anleitungsvideos und Handbüchern lernten sie über die Herstellung von Sprengstoff und Raketen.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/12/05/israelische-sicherheitskraefte-nehmen-zwei-is-mitglieder-fest/

    Auf die israelischen Sicherheitskräfte ist Verlass!

  63. #63 von Heimchen am Herd am 05/12/2019 - 20:54

    Regierung Merkel setzt UNO-Angriffe auf Israel fort, brüskiert deutsche Juden

    Deutschlands UNO-Botschafter hat wieder für eine antiisraelische Resolution gestimmt, wobei er die Appelle des fast 100.000 Mitglieder vertretenden Zentralrats der Juden in Deutschland und des jüdischen Staats ignorierte sein Abstimmmuster zu ändern.

    Rabbi Abraham Cooper, stellvertretener Dekan der Menschenrechtsorganisation Simon Wiesenthal Center, sagte der Jerusalem Post: „Dass Deutschland wieder für eine UNO-Resolution stimmt, die den heiligsten Ort des jüdischen Volks – die Westmauer Kotel in Jerusalem zusammen mit Salomos Tempelberg und dem historischen jüdischen Viertel der Altstadt – als ‚besetztes palästinensisches Gebiet‘ etikettiert, ist ein Skandal und nicht hinnehmbar.“

    Er fuhr fort: „Das wirft die Frage auf: Erfolgen diese antiisraelischen UNO-Abstimmungen im Auftrag des deutschen Außenministeriums? Spiegelt dieses Abstimmungsverhalten die Ansichten von Kanzlerin Merkel? Lautet die Antwort Nein, dann sollte der deutsche Botschafter entfernt werden. Lautet die Antwort JA, dann drängen wir die Kanzlerin dazu, sofort eine Überprüfung ihrer Nahost-Politik anzuordnen. Keine deutsche Regierung sollte jemals daran beteiligt sein jüdische Geschichte und Präsenz in Jerusalem zu delegitimieren.“

    Deutschlands Regierung hat sich im Verlauf der letzten zwei Jahre an einer Orgie diplomatischer Attacken auf den jüdischen Staat beteiligt; mit insgesamt acht Stimmen gegen Israel im November stimmte Deutschland 2018 in der UNO 16-mal für eine Verurteilung Israels.

    Die Resolution vom 19. November, für die Deutschland stimmte, hatte den Titel: „Das Recht des palästinensischen Volks auf Selbstbestimmung“; sie wurde von der Demokratischen Volksrepublik Korea, Ägypten, Nicaragua, Simbabwe und dem Staat Palästina gestützt. Ägypten hat nach Angaben der Resolution diese „im Auftrag der Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen, die Mitglieder der Organisation der Islamischen Kooperation sind“, formuliert.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2019/12/04/regierung-merkel-setzt-uno-angriffe-auf-israel-fort-brueskiert-deutsche-juden/

    Deutschland sollte sich schämen!

  64. #64 von Heimchen am Herd am 05/12/2019 - 20:54

    Gute Nachrichten!

    13 Nationen stimmen zum ersten Mal gegen eine Anti-Israel-Resolution
    Mehr als ein Dutzend Nationen wechseln ihre Position in Bezug auf eine Anti-Israel-Resolution, die jährlich von der UN-Generalversammlung verabschiedet wird, stimmen gegen eine Maßnahme.

    (…)Zum ersten Mal haben Deutschland, die Tschechische Republik, Österreich, Bulgarien, Dänemark, Estland, Griechenland, Litauen, die Niederlande, Rumänien, die Slowakei, Brasilien und Kolumbien gegen die jährliche Entschließung gestimmt, in der die Abteilung für palästinensische Rechte des Sekretariats unterstützt wird Ausschuss für die Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes. Diese Länder hatten sich zuvor der Stimme enthalten.(…)

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/272715

    Donnerwetter, es geschehen noch Zeichen und Wunder!
    Der Protest vom Simon Wiesenthal Center hat gewirkt! 😉

  65. #65 von Heimchen am Herd am 07/12/2019 - 19:47

    Israelische Gehälter steigen weiter an – Hightech-Sektor boomt

    JERUSALEM, 06.12.2019 (TPS/IH) – Der israelische Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv: Im September diesen Jahres lag das Durchschnittseinkommen bei umgerechnet rund 2820 Euro. Das ist laut dem Bericht des statistischen Zentralbüros ein Anstieg von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

    Spitzenreiter unter den Top-Verdienern sind Beschäftigte im Hightech-Sektor: Sie verdienen mit umgerechnet etwa 6000 Euro mehr als das Doppelte. Ihre Gehälter sind im Vergleich zum Jahr zuvor um 5,8 Prozent gestiegen. Der Hightech-Bereich in Israel boomt und erreicht mit 329.500 Arbeitsplätzen eine neue Bestzahl.

    Insgesamt gab es im September 3,713 Millionen Arbeitsplätze, das sind 145.900 mehr Stellen als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote sank im Oktober auf ein Tief von 3,4 Prozent und damit auf den niedrigsten Wert der letzten Jahrzehnte.

    Die Bereiche, in denen die Arbeitsplätze am stärksten gewachsen sind, waren Management- und Unterstützungsdienste (4,7 Prozent) sowie Informations- und Mediendienste (4,3 Prozent). Den größten Negativtrend gab es im Finanz- und Versicherungssektor mit einem Verlust von 0,8 Prozent der Arbeitsplätze.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/12/06/israelische-gehaelter-steigen-weiter-an-hightech-sektor-boomt/

    Das sind erfreuliche Zahlen!

  66. #66 von Heimchen am Herd am 07/12/2019 - 19:49

    Escalation on Iranian front- This Week in 60s 7.12.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=ETan6kpnGBM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.