Die neuen Meinungswächter

Redner werden tätlich angegriffen, andere Meinungen als unzulässige «Hetze» diffamiert, Zeitungen aus den Regalen genommen: Woher kommen diese Intoleranz und die neue Lust an der Selbstjustiz? weiter bei NZZ

  1. #1 von Heimchen am Herd am 17/11/2019 - 18:50

    „Woher kommen diese Intoleranz und die neue Lust an der Selbstjustiz?“

    Von den linken Meinungsmachern! Nur ihre Meinung zählt und sonst gar nichts!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 17/11/2019 - 19:33

    „Allein die Erwähnung dieses Wortes ist heute für viele eine Provokation. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel etwa reagierte sichtlich genervt, als sie von der «Süddeutschen Zeitung» gefragt wurde, ob die Meinungsfreiheit bedroht sei. «Das halte ich für Unsinn», antwortete sie, «manche erwarten offensichtlich, dass ihnen immer zugestimmt wird. Aber zur Meinungsfreiheit gehört, dass sich Menschen mit einem Argument auseinandersetzen und vielleicht auch sagen, dass das Argument ganz falsch sei. Natürlich gibt es Meinungsfreiheit, aber es gibt kein Recht auf Zustimmung von allen Seiten. Diese Diskussion empfinde ich ansonsten als ziemlich gespenstisch.»“

    Ausgerechnet Merkel spricht von Meinungsfreiheit, das ist ein Witz! Diese Frau weiß gar nicht
    was Meinungsfreiheit ist! Sie ist in einer Diktatur aufgewachsen und ist dabei Deutschland zu
    einer DDR 2,0 zu machen! Deshalb muss Merkel unbedingt weg!

  3. #3 von ingres am 17/11/2019 - 21:22

    #1 von Heimchen am Herd am 17/11/2019 – 18:50

    Es ist schlimmer. Es ist nicht nur so, dass sie nur ihre Meinung zählen lassen wollen. Das ist denen eigentlich egal. Das könnte man allenfalls als Störung oder Dickköpfigkeit abtun. Als Kind war ich auch ein Dickkopf und dachte immer, ich müßte unbedingt recht haben. Nein, die wollen den Gegner vernichten. Im absoluten Sinn des Wortes. Aber es gehört zum guten Ton das so nicht zu sagen.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 17/11/2019 - 21:33

    #3 von ingres am 17/11/2019 – 21:22

    „Nein, die wollen den Gegner vernichten. Im absoluten Sinn des Wortes. Aber es gehört zum guten Ton das so nicht zu sagen.“

    Ja, jemanden mundtot machen ist quasi eine Vernichtung! Das letzte Mittel wäre Mord!

  5. #5 von CheshireCat am 17/11/2019 - 22:03

    „Woher kommen diese Intoleranz und die neue Lust an der Selbstjustiz?“

    Um die Empörung über schädliche Folgen des Globalismus in Grenzen zu halten, reicht die bunte Propaganda nicht mehr – der bunte Staat muss zunehmend zu totlitären Unterdrückungsmitteln greifen (Zensur, Denunziation, Polizeistaat, Repressalien usw.).

    Linksextrimisten sind dabei ein Instrument (unter vielen): einerseits sehr billig und effektiv, andereseits riskant, da nicht vollständig / direkt kontrollierbar. Deshalb kann es mal auch die Falschen treffen (Merkel-Untertan de Miesere oder den Club der Neo-Liberalen) – das ist als Kollateralschaden hinzunehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.