Horchanderwand…

  1. #1 von ingres am 07/11/2019 - 14:54

    Ich liebe ja die Wahrheit. D.h. ich kann die Lüge nicht, auch denn nicht, wenn es angebracht wäre zu lügen, bzw. zu schweigen. Deshalb schreibe ich ja hier auch zum Crash, obwohl ich überlegt habe es nicht zu tun. Aber es war vor 4 oder 5 Jahren, da habe ich mich per Zufall mal mit meinem Vermieter unterhalten. Der steht morgens 5 h auf und kommt um abends 19 h zurück. Mit einer Türkin verheiratet. Über mir ist quasi eine türkische Großfamilie. Aber eben anständig und friedlich. Per Zufall kam es mal einmal zwischen Tür und Angel zu politischen Bemerkungen meinerseits und ich erwähnte,dass die christlichen Werte nicht mehr existieren, er stimmte irgendwie zu. Dann erwähnte ich naiverweise noch den Islam. Ach ja, aber meine Frau ist doch auch Türkin, Ja, meinte ich. Und dann gab es sich noch so, dass ich meinte, wenn Sie jetzt dem VS sage, was ich gerade gesagt habe, dann kann ich abgeholt werden. Ist dich lange alles klar.

  2. #2 von ingres am 07/11/2019 - 14:59

    #1 von ingres am 07/11/2019 – 14:54

    Nein, das ist schon wichtig: der steht jeden Tag um 5 h auf und kommt oft erst um 22 h zurück. Der hat also nicht das Glück, wie ich es hatte, in der Stadt wo ich wohnte zu arbeiten, sondern der macht jeden Tag eine halbe Weltreise und wird dafür von Merkel verarscht wie der Unternehmer dessen Brief hier gestern abgedruckt war. Aber er hat ein gutes Erbe gemacht, ich nicht. So gehts halt.

  3. #3 von ingres am 07/11/2019 - 15:07

    #2 von ingres am 07/11/2019 – 14:59

    Aber ein Erbe ist nicht alles, Meine Eltern sind beide 90 geworden, seine Mutter im selben Zeitraum keine 60 und der Vater keine 70. Er selbst ist 20 Jahre jünger als ich. Wie unterschiedlich alles läuft.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 17:29

    „Nein, man mag es nicht glauben, und doch ist es wahr: der Bundesverfassungsschutz hat ein Sondertelefon eingerichtet, damit Bürger ihre Nachbarn verpetzen, anzeigen, verleumden können – ebenso anonym wie ohne Gegenwehr der Betroffenen. Es werden also wieder Listen von Bürgern angelegt.“

    Das hatten wir alles schon einmal! Geschichte wiederholt sich!

    Kann es sein, dass besonders die Deutschen es lieben, andere Menschen zu denunzieren? Ich
    denke ja! Das ist eine ganz widerliche Art, die die Deutschen an sich haben! Langsam schäme
    ich mich, eine Deutsche zu sein!

  5. #5 von ingres am 07/11/2019 - 19:52

    #4 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 – 17:29

    Ob das Denunzieren typisch deutsch ist, weiß ich nicht. Aber man muß sich schon fragen, ob die Deutschen nicht doch typische negative Eigenschaften haben, die sich gegen sie selbst richten (lassen). Aber Denunzieren liegt eben auch am System. Ich weise dabei immer auf Günter Maschke hin. Ein ehemaliger 68-er der inzwischen rechts ist. Der floh damals als 68-er nach Kuba. Dort wurde er vom Sozialismus geheilt. Und er schrieb in einem Büchlein über die 68-er, das Schlimmste auf Kuba sei gewesen, dass man den engsten Freunden und Bekannten nicht trauen konnte. Wir sind jetzt Kuba. Auch erinner ich mich daran, das die bürgerliche AfD-ler sich Ende 2013 über ein AfD-Plakat aufgeregt haben, dass die BRD mit Nordkorea verglich, Ich hatte keine Ahnung, wieso die sich aufregten, stimmte doch im Prinzip damals schon in der Tendenz,

  6. #6 von Lancelot am 07/11/2019 - 20:06

    #5 von ingres am 07/11/2019 – 19:52

    Typisch deutsche Tugenden: Fleiß, Sorgfalt, Genauigkeit, Untertänigkeit …
    Die Stasi war der beste Geheimdienst ihrer Zeit, weil die Ostdeutschen nun mal ihre Arbeit gründlich erledigten. Jeder Befehl wurde ausgeführt, nachfragen verboten. Die Berliner Mauer war die beste Grenze, die es gab, weil die Grenzsoldaten fleißiger denn je waren.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 20:07

    #5 von ingres am 07/11/2019 – 19:52

    „Ob das Denunzieren typisch deutsch ist, weiß ich nicht. Aber man muß sich schon fragen, ob die Deutschen nicht doch typische negative Eigenschaften haben, die sich gegen sie selbst richten (lassen).“

    Ich denke schon, dass das Denunzieren eine deutsche Unart ist! Genauso wie das Benehmen
    der Deutschen im Urlaub, sie meinen, sie wüssten alles besser und führen sich im Ausland
    unmöglich auf! Das finde ich sehr peinlich und anmaßend! Es ist schon etwas dran am „hässlichen
    Deutschen“! Sehr beliebt sind wir gerade nicht! Nur unser Geld, das wird gerne genommen!

  8. #8 von CheshireCat am 07/11/2019 - 23:20

    @#5 von ingres am 07/11/2019 – 19:52

    „Ob das Denunzieren typisch deutsch ist, weiß ich nicht.“

    Der Wahrheit halber muss man anmerken, dass Denunziationsrekord nicht den Deutschen gehört.

    Während des stalinistischen Terrors wurden Millionen Denunziationsbriefe geschrieben (es haben allerdings nicht nur Russen, sondern alle Nationen der SU fleißig mitgewirkt).
    Ob dieser Rekord während der chinesischen Kulturrevolution übertroffen wurde, weiß ich nicht. Jedenfalls wird auch heute in China eifrig gepetzt. Von Nord-Korea ganz zu schweigen (dort ist Denunziation Bürgerpflicht).

    „Aber man muß sich schon fragen, ob die Deutschen nicht doch typische negative Eigenschaften haben, die sich gegen sie selbst richten (lassen).“

    Das muss man eindeutig bejahen.
    Sonst hätten die Deutschen 2 Weltkriege nicht verloren und 2015 nicht zugelassen.

    Am schädlichsten ist die Sturheit gepaart mit Arroganz, die oft in die Katastrophe führen.
    Ständig sind z.B. Unternehmensführungen zu beobachten, die stur und arrogant Beschäftigten / Kunden drangsalieren, obwohl es offensichtlich für Unternehmen schädlich ist.
    Oder Vermieter, die Mieter ganz mies behandeln, obwohl es sich IMMER rächt.

  9. #9 von CheshireCat am 07/11/2019 - 23:25

    Wer gerade Lust auf Denunziation hat, kann einen Qualitätsjournalisten wegen Häitspiech verpetzen:

    *https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1246-7-november-2019
    Höhepunkte des deutschen Twitterjournalismus
    (wer dem Gauch ins erzene Antlitz schauen und seine vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten studieren will, kann es hier
    *https://www.piper.de/autoren/sebastian-pertsch-4456):

    Rettung naht hier:
    https://hassmelden.de/

  10. #10 von Lancelot am 08/11/2019 - 12:55

    #9 von CheshireCat am 07/11/2019 – 23:25

    Die Nummer des Verfassungsschutzes richtet sich aber nur gegen Rechte. Rechte beleidigen ist anscheinend erlaubt, sonst hätte Mohring niemals Höcke als Nazi beschimpfen dürfen.

    ***

    Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) richtet „Hinweistelefon Rechtsextremismus/-terrorismus, Reichsbürger und Selbstverwalter“ ein

    Pressemitteilung vom 28. Oktober 2019

    Die gestiegene Bedrohungslage in den Bereichen des „Rechtsextremismus/-terrorismus“ sowie der „Reichsbürger und Selbstverwalter“ richtet sich gegen die freiheitliche Gesellschaft insgesamt und erfordert neue Maßnahmen. Sicherheit und Freiheit gehen alle an, die Bürgerinnen und Bürger sowie die Sicherheitsbehörden. Nur gemeinsam können wir unseren Auftrag erfüllen.

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) richtet daher ab dem 28.10.2019 das

    Kontakttelefon „RechtsEX“
    +49 (0)221 / 792 – 3344
    E-Mail: RechtsEX@bfv.bund.de

    für Hinweise zu Rechtsextremismus, Rechtsterrorismus, Reichsbürger und Selbstverwalter ein. Hinweise werden rund um die Uhr vertraulich aufgenommen.

    Der Präsident des BfV Thomas Haldenwang erklärt: „Das BfV verstärkt seine Aktivitäten zur Aufklärung und Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus kontinuierlich weiter. Das Hinweistelefon „RechtsEX“ ist hierbei ein ergänzender Baustein. Es geht nicht um Denunziantentum, sondern wir wollen jede Möglichkeit nutzen, an Informationen zu gelangen. Vorbild ist das Hinweistelefon zum islamistischen Terrorismus, durch das wir wertige Hinweise generieren konnten. Die Hinweise werden vertraulich behandelt und sorgfältig geprüft. Sicherheit geht uns alle an! Das neue Angebot des BfV ist daher auch ein Zeichen für ein gemeinschaftliches Handeln von Staat und Zivilgesellschaft – für Sicherheit und Freiheit.“

    Das BfV appelliert:
    Unterstützen Sie uns und nehmen Sie vertraulich Kontakt zu uns auf, wenn:
    Ihnen Planungen von Gewaltakten und Terroranschlägen bekannt sind,

    Sie Personen kennen, die sich an solchen Planungen beteiligen,

    in Ihrer Umgebung für Terror und Gewalt geworben wird,

    Sie beobachten, dass sich Personen aus Ihrem Umfeld diesbezüglich radikalisieren.

    Ihre Hinweise können für uns von großer Bedeutung sein und möglicherweise Menschenleben retten. Das Hinweistelefon ist ein Werkzeug zur Extremismus- und Terrorismusbekämpfung.

    Bitte missbrauchen Sie es nicht zur Denunzierung von Bürgerinnen und Bürgern.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website des BfV: http://www.verfassungsschutz.de.

    V. i. S. d. P.
    Angela Pley, Pressesprecherin

    https://www.verfassungsschutz.de/de/oeffentlichkeitsarbeit/presse/pm-20191028-bfv-richtet-hinweistelefon-rechtsex-ein

  11. #11 von ingres am 09/11/2019 - 15:21

    Ünrigens Tichy empfiehlt ja, dass man da anrufen soll. Ich weiß jetzt nicht mehr was er empfohlen hat wen man da denunzieren soll. Aber es gibt äquivalent zu den Umtrieben nach 1933 mittlerweile in der Tat starke rechtsradikale Umtriebe in der BRD. Maas mit dem Netz.-DG. Haldenwang als VS-Präsident mit der Einrichtung dieser Denunziations-Hotline. Das sind ja echte Rechtsradikale, die gegenüber den Anfängen von 33 nicht zurückstehen. Wer den Mut hat da anzurufen …. Ich bin mir freilich nicht sicher ob das da anonym ist. Für echte Denunzianten vielleicht, aber für anständige Bürger?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.