Fünf Jahre Pegida

Auf den Tag genau steht PEGIDA am 20.10.2019 fünf Jahre lang auf der Straße.

Die meist wöchentlich stattfindenden friedlichen und gewaltfreien Demonstrationen werden über die Grenzen Deutschlands und Europas hinaus wahrgenommen.

Es bedeutet aber auch gleichzeitig fünf Jahre Kampf gegen das Jahrzehnte gewachsene Establishment, das sich hemmungslos und skrupellos der Medien bedient, um einen Mainstream herauszuarbeiten, egal wie falsch und verlogen er sich darstellt.

Fünf Jahre kämpft PEGIDA und steht wie der Fels in der Brandung.

PEGIDA ist der Leuchtturm im Osten, der das patriotische Fundament unserer Gesellschaft dort verteidigt, wo der einzelne wenig, eine große Anzahl von Menschen aber viel bewirken: AUF DER STRASSE

Fünf Jahre Kampf mit der regelmäßigen Unterstützung Tausender Patrioten mit draussen auf der Strasse und Abertausenden im Hintergrund, die unsere Spaziergänge verfolgen.

DRESDEN ZEIGT WIE´S GEHT!

Lasst uns diesen Jahrestag als Zeichen patriotischen Durchhaltevermögens feiern, PEGIDA wird damit zur grössten zeitlich zusammenhängend aktiven Bürgerbewegung weltweit.

Natürlich wäre das nicht möglich ohne enge Vernetzung und Zusammenarbeit mit gleichgesinnten nationalen und internationalen Bewegungen, Protagonisten oder Parteien.

Deswegen begrüssen wir Gäste aus unseren europäischen Nachbarländern Tschechien, Österreich, Italien und Belgien mit Redebeiträgen von Martin Sellner und dem Nachfolger von Philip de Winter als Fraktionsvorsitzender von Vlaams Belang im Stadtrat von Antwerpen Sam van Rooy.

Genau so freuen wir uns auf unsere nationalen Gäste von EinProzent, der Identitären Bewegung und unserem PEGIDA-Dresden-Ableger Nürnberg (Gernot und Rico) sowie Pax Europa mit Michael Stürzenberger.

Selbstverständlich wird „laut gedacht“ mit Alex Malenki und Kay Alexander Naggert spielt Ruhrpott Roulette.

Und last but not least sind natürlich unsere Freunde von Zukunft Heimat mit dabei, mit denen wir DIE ACHSE in Mitteldeutschland bilden und mit Christoph Berndt ein Patriot der Straße im Brandenburger Landtag sitzt.

Wir wollen feiern, wir wollen uns feiern, wir wollen aber nicht vergessen warum PEGIDA groß wurde. 30 Jahre nach dem Mauerfall ist Deutschland und ganz Europa gespalten wie nie zuvor, es werden Gräben gezogen zwischen Ost und West, Links und Rechts, Arm und Reich und zuletzt auch Jung und Alt.

Schuld daran ist eine Politik, die Recht und Gerechtigkeit längst gegen Posten und Positionen eingetauscht hat, dazu ein EU-Apparat, der die „Hängengeblieben“ auffängt und versorgt.

Kommt mit raus auf die Strasse, lasst uns den Neumarkt in Dresden mit Patrioten besetzen, seit dabei, seid ein Teil von PEGIDA!

Sonntag, 20.10.2019 um 14.00 Uhr auf dem Neumarkt

ZUSAMMEN SIND WIR STARK!

Telefonische Infos zur Veranstaltung gibt es unter 0351 / 89 69 62 16

Euer PEGIDA – Team

  1. #1 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:05

    Warum nur ist der Ton immer so schlecht?

  2. #2 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:10

    Mein Gott, die müssen doch merken, dass der Ton so schlecht ist! Es bringt keinen Spaß sich
    das anzuhören!

  3. #3 von quotenschreiber am 20/10/2019 - 14:10

    Ich glaube, sie legen keinen Wert darauf, die Übertragung zu verbessern. Nach 5 Jahren wären die Probleme sonst gelöst.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:12

    Vielleicht sind auch Störer am Werk, man weiß es nicht!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:17

    20.10.2019 5 Jahre PEGIDA

    *https://www.youtube.com/watch?v=-5cUTvx0JI8

    Diese Videoübertragung ist auch nicht viel besser!

  6. #6 von Burkhard Minack am 20/10/2019 - 14:20

    Hier läuft es ruckelfrei…

  7. #7 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:20

    Jetzt spricht Michael Stürzenberger.

  8. #8 von Burkhard Minack am 20/10/2019 - 14:21

  9. #9 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:26

    Die Kirche betet gegen die AfD, was für Idioten!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:27

    Ach nee, gegen Pegida! Was auch sonst!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:32

    Stürzenberger ist unverwüstlich!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:34

    Gernot Tegetmeyer von Pegida Nürnberg.

  13. #13 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:45

    Kay Alexander Naggert spielt Ruhrpott Roulette.
    Naja, mein Musikgeschmack ist das nicht!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 14:58

    Alex Malenki es gibt nichts zu lachen, so ist es!
    Das Lachen vergeht einen in diesem Land!

    Über die Linken kann ich nicht lachen, die tun mir nur leid!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 15:12

    Schön gesprochen von Robert Timm von der IB!

  16. #16 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 15:14

    Jetzt Martin Sellner aus Österreich!

  17. #17 von CheshireCat am 20/10/2019 - 15:30

    „Fünf Jahre Pegida“

    Erst muss man den Pegida-Teilnehmern Respekt für ihre Standhaftigkeit zollen und Dank für ihren unermüdlichen Einsatz sagen.

    Dann soll man aber auch über die Ergebnisse und die Zukunft nachdenken.

    Fakt ist, dass Pegida real nichts bewirkt hat.
    Trotz Pegida fand 2015 die beispiellose Merkelsche Invasion statt, die in abgeschwächter Form bis heute dauert.

    Die herrschende Klasse führt ungeachtet solcher Proteste ihre ruinöse Politik gnadenlos durch, weil derartige Proteste für sie ungefährlich sind.
    Das andere Beispiel sind Gelbe Westen in Frankreich, die auch (fast) nichts erreicht haben (obwohl sie viel entschiedener vorgegangen sind).

    Mit Spaziergängen sind keine Änderungen zu bewirken – so verpufft der Protest.
    Um etwas zu erreichen, müssen konkrete politische Forderungen gestellt und durchgesetzt werden.
    Das soll Pegida zusammen mit AfD tun.

  18. #18 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 15:34

    Super Rede von Martin Sellner! Er ist ein sehr mutiger Mann!

  19. #19 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 15:41

    Jens Maier, AfD ist jetzt an der Reihe!

  20. #20 von ingres am 20/10/2019 - 15:48

    #17 von CheshireCat am 20/10/2019 – 15:30

    Es existiert kein politisches System mehr in dem alternative Vorschläge gemacht werden können und es kann auch nichts durchgesetzt werden.

  21. #21 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 15:51

    Dr. Christoph Berndt, „Zukunft Heimat.“ Ein sehr sympathischer Mann!

  22. #22 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 16:00

    Pegida ist neben der AfD der einzige Lichtblick für mich und vielen anderen Menschen!

    Und jetzt kommt mein Liebling Siegfried Daebritz!

  23. #23 von CheshireCat am 20/10/2019 - 16:01

    @#20 von ingres am 20/10/2019 – 15:48

    „Es existiert kein politisches System…“

    Ein politisches System existiert immer (in verschiedenen Formen).

    Selbst bei Gorillas ist es der Fall
    (Alpha-Männchen – Diktator, Weibchen / junge Tiere – das Volk, andere Männchen, die Alpha-Männchen stürzen wollen – Opposition).

  24. #24 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 16:06

    Jetzt Sam van Rooy, von Vlaams Belang! Seine erste Rede in Deutsch!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 16:28

    Schöne Pegida-Veranstaltung zum fünfjährigen Bestehen von Pegida Dresden!

    Nächste Pegida-Veranstaltung am Montag, den 4.November 2019!

    Danke an die Dresdner, Ihr seid klasse!

  26. #26 von ingres am 20/10/2019 - 16:51

    #23 von CheshireCat am 20/10/2019 – 16:01

    Nun man kann Politik so definieren, dass alles Politik ist. Das lehne ich aber ab. Denn wenn das so weit gefaßt ist, dann kann man keine Urteile mehr treffen. Wir haben kein politisches System mehr, wir haben ein rein ideologisches System. Politik wäre für mich, wenn sinnvolle Handlungen für das Gemeinwesen betrieben werden. Das ist im ideologischen System der BRD vermutlich weniger der Fall als es in der DDR der Fall war. Insofern wird hier keine Politik mehr betrieben, sondern totalitäre Ideologie. Das ist formal nicht korrekt ausgedrückt, aber besser kann ich das im Moment nicht. Und uns wird noch Hören und Sehen vergehen zu was der totalitärste Totalitarismus aller Zeiten noch fähig ist.

  27. #27 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 16:58

    #26 von ingres am 20/10/2019 – 16:51

    „Und uns wird noch Hören und Sehen vergehen zu was der totalitärste Totalitarismus aller Zeiten noch fähig ist.“

    Das befürchte ich auch! Wenn ich daran denke, bekomme ich es mit der Angst zu tun!

  28. #28 von ingres am 20/10/2019 - 17:12

    #27 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 – 16:58

    Ich schreibe solche Kommentare nicht gerne, aber es hilft ja nichts, man muß ja bei der Wahrheit bleiben. Mir ist es klar über den Rücken gelaufen, als ich die „Debatte“ zum Migrationspakt teilweise live angesehen habe. Insbesondere dieser Typ der dann von Merkels Gnaden zum Verfassungsgericht wechselte. Der Name fällt mir jetzt nicht sein. Aber das war der typische Bluthund a la Animal Farm. Vorgestellt wurde ja (besonders von dem) das Irreste was ich je gehört habe, dass der Pakt die „Migration“ nach Deutschland verringert , weil die anderen Länder (also z. B. Bangladesh und Somalia usw.) wegen das Paktes ihr Betreuungs-Niveau dem deutschen angleichen. Ein Parlament in dem so was Wahnsinniges geäußert werden kann ist ja wohl nicht mejr politisch. Und die Art wie der vortrug erinnerte mich direkt an die Nazizeit.

  29. #29 von ingres am 20/10/2019 - 17:23

    Harbarth hieß der Typ. Deshalb denke ich dabei auch immer an Haldenwang weil beide mit H anfangen. deshalb kam ich jetzt auch auf den Namen. Irgendwo im Gehirn ist halt das H und dahinter ist alles mit H gespeichert. Vielleicht finde ich seine Rede zum Migrationspakt, dann verlinke ich die gleich.

  30. #30 von ingres am 20/10/2019 - 17:27

    Hier die Rede von Harbarth. Kalt über den Rücken lief es mir, als er sinngemäß meinte: Es darf von deutschem Boden nie wieder was gegen Fremde ausgehen. Aber kann sich ja jeder selbst anhören.
    .Ich weiß nicht mehr die genaue Formulierung. Aber es war gruselig.

  31. #31 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 17:31

    #28 von ingres am 20/10/2019 – 17:12

    Ich verfolge auch die Bundestagsdebatten, viele können das aber nicht, weil sie berufstätig sind,
    oder sich nicht dafür interessieren. Bei den Reden der Altparteien muss ich mich förmlich
    zusammenreißen um nicht zu explodieren! Und wenn die AfD-Politiker reden, quasseln die
    dummen Volksverräter dauern dazwischen oder spielen mit ihren Handys, was ist das für eine
    Art und Weise? Wozu sitzt da eigentlich der Bundestagspräsident, wenn er nicht einschreitet
    und für Ruhe sorgt?! Ich wette, deshalb gesteht man der AfD auch keinen BP zu, weil der mal
    so richtig für Ruhe und Ordnung im Parlament sorgen würde!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 17:44

    #30 von ingres am 20/10/2019 – 17:27

    „Kalt über den Rücken lief es mir, als er sinngemäß meinte: Es darf von deutschem Boden nie wieder was gegen Fremde ausgehen.“

    Das heißt also, die Fremden können sich in unserem Land alles rausnehmen, ohne dafür zur
    Rechenschaft gezogen zu werden, was ja auch schon so geschieht! Aber gegen die eigene
    Bevölkerung wird mit aller Härte durchgegriffen! Das ist alles nicht mehr zum Aushalten!

  33. #33 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 17:47

    #30 von ingres am 20/10/2019 – 17:27

    Und sieh Dir mal die AfD-Leute an, der Gauland rollt vor lauter Wut mit dem Stuhl hin und her!
    Mich würde das auch nicht mehr auf dem Stuhl halten! Die AfD-Politiker müssen Nerven aus
    Stahl haben!

  34. #34 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 17:56

    Hier tobt der Saal, denn die Wahrheit darf man nicht sagen im Bundestag!

    Gewalttaten verhindern! – Martin Sichert – AfD-Fraktion im Bundestag

    *https://www.youtube.com/watch?v=zX4WAkIFe4w

    Die Roth ist eine Schande für den Deutschen Bundestag!

  35. #35 von CheshireCat am 20/10/2019 - 21:00

    @#26 von ingres am 20/10/2019 – 16:51

    „Nun man kann Politik so definieren, dass alles Politik ist… Wir haben kein politisches System mehr, wir haben ein rein ideologisches System. Politik wäre für mich, wenn sinnvolle Handlungen für das Gemeinwesen betrieben werden.“

    Kann man, soll man aber nicht.
    Politik ist das, was die Organisation und die gezielten Handlungen der Gesellschaft betrifft.

    Ohne Ideologie gibt es keine Politik, denn Ideologie besagt, was man will und wie es zu erreichen ist. Ohne Ideologie sind überhaupt keine sinnvollen gesellschaftlichen Handlungen möglich (nur spontane Wutausbrüche, die zu nichts führen).

    „Politik wäre für mich, wenn sinnvolle Handlungen für das Gemeinwesen betrieben werden.“

    Jede Politik verkauft sich als gut für das Gemeinwesen (sonst wäre sie für die Gesellschaft nicht vermittelbar).
    Auch die heutige bunte Politik verkauft sich ausschließlich im Namen des Guten (und wie!)
    Interessant ist, dass es meistens keine Heuchelei ist (denn erfolgreiche Politik braucht Überzeugungstäter) – und hier sind wir wieder beim moralischen Relativismus.

    Das alles sind Banalitäten, die viele Konservative / Rechte leider nicht beherrschen.

    Bei (Neo-)Linken ist es weniger der Fall – die meisten haben dort irgendwelche politische Ausbildung (zumindest Maos Rotes Buch) und handeln deshalb politischer (= bewusster) und deshalb viel effektiver.
    Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, dass Linke 5 Jahre lang nur spazieren gehen ohne die Bewegung weiter zu entwickeln.

  36. #36 von ingres am 20/10/2019 - 21:15

    #35 von CheshireCat am 20/10/2019 – 21:00

    Was die aktuelle Linke (ich nehme da Leute aus, die sich für links halten obwohl sie rechts sind) von Rechten unterscheidet sind nicht Konzepte, sondern dass die Linken (wie die Grünen) primitivste verrottete Schweine sind. Was wir alle noch am eigenen Leib erfahren werden.

  37. #37 von ingres am 20/10/2019 - 21:20

    #36 von ingres am 20/10/2019 – 21:15

    Ich habe doch die Rede von Harbarth verlinkt Glauben sie der ist was anderes als ein Merkel Schoß-Bluthund wie die von Animal Farm. Ich denke Sie verdrängen was das für Leute sind. Aber wir haben doch mal den Nazi.Typ hier in Deutschland erlebt. Die menschliche Natur ändert sich nicht. Im Schnitt sind heute genauso viel potentielle Nazis vorhanden wie damals.Und die sind nicht mehr zu stoppen.

  38. #38 von ingres am 20/10/2019 - 21:39

    @Cheshire Cat

    Die Konservativen oder Vernünftigen sind nicht deshalb schwach, weil sie kein Konzept wie die Linken haben. Sie sind schwach, weil es zu Linken/Grünen/Merkel/Harbarth einen wichtigen Unterschied gibt. Konservative sind an Anstand, Verantwortungsethik und Recht gebunden (auch gegen ihre Feinde). Linke, Grüne, Merkel und Harbarth sind skrupellos und wenn sie die Oberhand haben, dann gibt es keine Chance mehr. Virulent sind sie immer. Aber nun haben sie die uneingeschränkte Macht gewonnen. Es gibt dagegen kein metapolitisches Konzept. Wie sonst sollte man erklären, dass die meist viel intelligenteren und seriöseren kein Konzept gegen die primitiven Linken/Grünen(Merkel finden. Es gibt keins und der normale Bürger ist nun mal auch keine Stütze. Nach dem Krieg waren die Linken in Schach, aber das hat halt nicht gehalten.

  39. #39 von ingres am 20/10/2019 - 21:47

    @Cheshire Cat
    Es gibt immer mal wieder Versuche zu analysieren, warum wir die Konservativen (ich seh mich übrigens nur als vernünftig an) gegen die Linken nicht ankommen. Ein Peter M.Messer (ein messerscharfer Denker) hat dazu immer mal was geschrieben. Sein wesentliches Fazit war, dass Rechte sich immer an Anstand gebunden fühlen und daher salopp gesagt „nicht durchziehen“ (Ich muß mich knapp fassen.) Wieso sagt niemand, dass Merkel eine Irre ist bzw eine blödsinnige Kreatur. Klar Klonovsky hat das analysiert, was ich um 2000 der FAZ schon zu Merkel geschrieben habe (linkisch), aber man ist doch sehr zahm und recht korrekt Nur wir haben ja auch gar keine Chance nicht korrekt zu sein, während Linke/Grüne/Merkel sich wie echte Nazis aufführen können.

  40. #40 von ingres am 20/10/2019 - 21:48

    Man wird übrigens gegen die Linken und Grünen auch mal wieder eine Zeit lang ankommen. Aber erst wenn alles in Schutt und Asche gelegen hat. Und dann kommen die Linken und Grünen usw. nach 50 Jahren wieder.

  41. #41 von ingres am 20/10/2019 - 22:58

    Ich bringe übrigens immer folgendes Beispiel, dass die Machtlosigkeit der wertvollen Menschen gegenüber dem Pöbel zeigt. Wir hätten heute vielleicht noch keine Unvollständigkeitssätze wenn damals folgendes Erfolg gehabt hätte. Gödel geriet mit seiner Freundin in einen Trupp Nazis, so wie man heute an die Antifa oder Primitiv-Invasoren geraten kann. Die hätten den hyperintelligenten schwächlichen Gödel wohl einfach aus Primitivität so totgeschlagen. Nur dem Einschreiten seiner Freundin (einer Ex-Stripperin (was für ein Paar)) hatte er wohl sein Leben bzw, seine Unversehrtheit zu verdanken. Das genau ist der Unterschied zwischen links (wie prinitiv rechts) und vernünftig. Und den kann man durch Konzepte nicht wettmachen. Deshalb ist auch Pegida sinnlos.

  42. #42 von ingres am 20/10/2019 - 23:10

    Man kann übrigens den Pöbel (was nicht mit dem einfachen Menschen identisch ist) in der sog. Demokratie nicht verbieten. Aber er darf natürlich nicht zur Herrschaft gelangen. Das wußte schon Aristoteles, dass das die Schwachstelle der Demokratie ist. Seitdem nennt man die Pöbelherrschaft Ochlokratie. Und das Pegida sinnlos ist will ich ein wenig relativieren . Man kann nicht wissen, wie viele Pegida im Osten zur AfD gebracht hat.

  43. #43 von CheshireCat am 20/10/2019 - 23:29

    @#39 von ingres am 20/10/2019 – 21:47

    „… dass Rechte sich immer an Anstand gebunden fühlen und daher salopp gesagt „nicht durchziehen“ (Ich muß mich knapp fassen.) Wieso sagt niemand, dass Merkel eine Irre ist bzw eine blödsinnige Kreatur.“

    Das ist einfach falsch.
    Dass Merkel eine Irre ist, steht seit 2015 in jedem konservativen Blog. Inzwischen tituliert sie AfD auch im Bundestag nicht anders.

    Die Gründe fürs Versagen der Konservativen:

    – Real bestimmen GLOBALISTISCHE GROSSKAPITALISTISCHE „Eliten“ die Politik, die Geld, Macht und Erfahrung haben. Neo-Linke sind zwar sehr laut und stehen exponiert ganz vorne, sind aber nur gekaufte Diener / nützliche Idioten der Globalisten. Das ist so gewollt und ziemlich offensichtlich, trotzdem tappen die meisten Konservativen in diese Falle und beschuldigen die Neo-Linken und nicht die wahren Verursacher.
    Aber wenn man sogar die wahren Verursacher erkennt, ist es immer sehr schwierig, die Machthaber / das System zu bekämpfen.

    – Der Globalismus (der schon an sich extrem gefährlich ist) führt im Westen zum Niedergang, weil der Westen ETHNISCH DEGENERIERT ist. Deshalb kommen hier zu ökonomischen Verwerfungen noch bunte ideologische Perversionen: so werden zusätzlich zu Billigarbeitern noch Schmarotzer zwecks „Bekämpfung des Inzests“ (siehe Schäuble) und Zerstörung der Nationalstaaten importiert (Umvolkung).
    Die Appelle der Konservativen (= gesunder Teil der Bevölkerung) verhallen, weil die Mehrheit (85%) weitgehend degeneriert und folglich gehirngewaschen ist. Im Prinzip reichen auch 15%, um die Gesellschaft zu ändern, sie müssen aber gut organisiert und hochenergetisch sein, was hier offensichtlich nicht der Fall ist.
    Ich glaube, falls die Rettung überhaupt kommt, kommt sie aus dem gesünderen Ausland (USA, Ost-Europa?)

    – Hinzu kommen taktische Fehler, MANGELNDE (intellektuelle) FLEXIBILITÄT der Konservativen. Sie haben längst keine Initiative, sondern beschränken sich auf Reaktionen, und selbst das können sie nicht immer: z.B. auf Klimahysterie haben sie keine überzeugende Antwort gefunden, geschweige von alternativen Konzepten / Lösungen.

  44. #44 von CheshireCat am 20/10/2019 - 23:29

    @#40 von ingres am 20/10/2019 – 21:48

    „Aber erst wenn alles in Schutt und Asche gelegen hat. Und dann kommen die Linken und Grünen usw. nach 50 Jahren wieder.“

    Wenn es zum Kollaps (ohne totaler Vernichtung durch Massenvernichtungswaffen) kommt, dann werden wir in West-Europa die Zustände des frühen Mittelalters haben: durch verschiedene Gruppen (War-Lords, ethnische Clans / Banden, Islamisten usw. – die heutigen „Eliten“ werden selbstverständlich entsorgt) kontrollierte Territorien, die miteinander um knappe Ressourcen / Macht kämpfen – insgesamt ein großer 3. Welt Slum.

    Im besten Fall werden diese Territorien durch Ost-Europäer übernommen, die dort für Ordnung sorgen.
    Wenn Ost-Europäer darin keinen Sinn sehen, dann werden diese Zustände eine Weile dauern und irgendwann wird da etwas Neues entstehen, aber nicht unbedingt etwas in unserem Sinne Gutes (z.B. ein Kalifat).

    Deshalb bin ich überhaupt nicht scharf auf Kollaps / Niedergang.
    Es wird sicher einen Neuanfang geben, aber nicht unbedingt zu unserem Vorteil.

  45. #45 von ingres am 20/10/2019 - 23:30

    Die Passage die ich bei Harbarth meinte ist übrigens die folgende. Humanistisch mechanistisches Gutmenschentum mit faschistoider Instrumentaliserung des Holocaust in Vollendung.
    “ Der politische und der geistige Horizont dieses Hauses darf niemals an den deutschen Außengrenzen enden“.. Darin spiegelt sich, wenn es nicht nur rein instrumentell gemeint ist auch faschistoider Größenwahn. Und man muß sehen, dass das in KZ-Manier an alle gerichtet war, die sich unter Politik die Vertretung der Bedürfnisse und Interessen der Deutschen vorstellen, statt der Arbeit für die jenseits der Außengrenzen. Und wie gesagt faschistoid die deutsche Vergangenheit beschworen. Eine echt faschistoide Rede im Bundestag. Damit hat er sich halt bei Merkel für höhere Weihen empfohlen. Was für ein erbärmlicher „Mann“. Aber die sind momentan gefragt.

  46. #46 von CheshireCat am 20/10/2019 - 23:35

    @#42 von ingres am 20/10/2019 – 23:10

    „Und das Pegida sinnlos ist will ich ein wenig relativieren…“

    Das habe ich nicht behauptet.
    Am Anfang war Pegida sogar sehr sinnvoll (wie auch Gelbe Westen).

    Nur wenn sich die Bewegung nicht entwickelt, verliert sie den Sinn und stirbt.

  47. #47 von ingres am 21/10/2019 - 00:42

    #46 von CheshireCat am 20/10/2019 – 23:35

    Nein, aber ich hatte es ja gesagt und habe mich damit selbst relativiert. Übrigens auf PI wurde auf ein Buch verwiesen, das die Schwachstellen der Grünen benennen soll. Das mag nicht uninteressant sein, aber die Grünen haben keine Schwachstellen. Wer mit Irrsinn, Korruptheit, Lüge usw. Erfolg hat, der ist anscheinend nicht angreifbar, denn sonst würde man ihm ja selbstredend nicht folgen. Wenn jemand der Korruption der Lüge und dem Wahnsinn billigt, was soll man den auf Schwachstellen der Grünen hinweisen. All das ist die argumentativ unbezwingbare Stärke der Grünen. Nur in günstigen Situationen mag es gelingen gutartige, aber naive, verführte Menschen auf (z.B) die Widersprüche und die Korruptheit der Grünen hinzuweisen.

  48. #48 von quotenschreiber am 21/10/2019 - 13:43

    Wie es wirlich war, erfahren wir heute aus der Qualitätspresse. Tausende Gegendemonstranten und kaum Interesse an Pegida. Pegida am Ende. Sogar mit Fotobeweis bei Focus:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/jubilaeums-demo-in-dresden-fuenf-jahre-nach-der-gruendung-ist-von-pegida-kaum-etwas-uebrig_id_11254670.html

  49. #49 von Heimchen am Herd am 21/10/2019 - 18:37

    #48 von quotenschreiber am 21/10/2019 – 13:43

    Guckst Du hier:

    5 Jahre gehen in Dresden Bürger auf die Strasse, weil sie mit der Einwanderungspolitik der GroKo aus CDU/CSU und SPD unzufrieden sind. Und selbst zum fünfjährigen Jubiläum stellt Pegida die Mehrheit.

    Auf dem Foto links die Gegendemo, rechts Pegida.

    https://pbs.twimg.com/media/EHU7uu4X4AEDdYk?format=jpg&name=small

    Pegida hatte eindeutig mehr Teilnehmer als die Gegendemo!

    LÜGENPRESSE!

  50. #50 von CheshireCat am 21/10/2019 - 21:58

    @#47 von ingres am 21/10/2019 – 00:42

    „… aber die Grünen haben keine Schwachstellen.“

    Die Grünen haben viele Schwachstellen (darüber habe ich schon geschrieben):
    Dilettantismus / mangelndes Wissen / Infantilismus / Unfähigkeit bis Idiotie, fehlerhafte Ideologie, Fanatismus / Totalitarismus, Perversionen, ekelhaftes Personal usw.

    Die größte Schwachstellen ist aber: MASOCHISMUS.
    Von der Bevölkerung werden ständig Opfer verlangt, dafür wird nur gutes Gewissen angeboten.
    Damit kann man die Bevölkerung unterdrücken, aber nicht auf Dauer begeistern.
    Selbst die meisten Degeneraten lassen sich damit nicht ködern (insbesondere wenn sie die grüne Maßnahmen auf eigener Haut spüren).

    „denn sonst würde man ihm ja selbstredend nicht folgen“

    Solche unattraktive Partei würde selbst niemals aus der Einstelligkeit kommen.
    Die Grünen werden aber von Globalisten zurzeit gepushed um von der „Mutter aller Probleme“ (Migration) abzulenken und als Ersatz für verbrannten CDU / SPD.
    Aber selbst mit solcher massiven Unterstützung kommen sie nicht über 25%.

  51. #51 von ingres am 21/10/2019 - 22:34

    #50 von CheshireCat am 21/10/2019 – 21:58

    Nun es ist so: Die Grünen sind nicht angreifbar weil sie nicht angegriffen werden und von Nazis wie der AfD nicht angegriffen werden können oder nicht angegriffen werden müssen. So ist hoffentlich verständlich. In der Ideologie-Gesellschaft sind die Grünen immun. Wenn sie angreifbar wären müßten sie ja bei den Widersprüchen bei 0% liegen. Aber sie werden innerhalb von Jahresfrist verschwinden, Wetten!

  52. #52 von ingres am 21/10/2019 - 22:37

    So lange die Grünen existieren geht es Deutschland noch überwiegend gut. Wenn sie also in Jahresfrist noch da wären, würde es uns gut gehen. Aber in einem Jahr gibt es keine Grünen mehr.

  53. #53 von CheshireCat am 21/10/2019 - 22:59

    @#51 von ingres am 21/10/2019 – 22:34

    „Die Grünen sind nicht angreifbar weil sie nicht angegriffen werden und von Nazis wie der AfD nicht angegriffen werden können oder nicht angegriffen werden müssen…
    In der Ideologie-Gesellschaft sind die Grünen immun.“

    Ich weiß wirklich nicht, woher Sie das haben.
    Die Grünen werden ständig angegriffen: von konservativen Blogs bis Bundestag.

    Eine andere Frage ist, was die Angriffe bewirken.
    Die Grünen werden von Globalisten und MSM massiv gepusht und so werden die Angriffe mehr als ausgeglichen.

    @#52 von ingres am 21/10/2019 – 22:37

    Es wäre schön, wenn Sie Ihre Prophezeiungen für 2020 mal begründen.

  54. #54 von ingres am 22/10/2019 - 02:42

    Ich will nochmal ein Beispiel dafür bringen weshalb Linke und Grüne stark sind. Wie gesagt nicht weil die Konzepte haben., sondern weil sie korrupt, und skrupellos sind. Und ganz wichtig. Skrupellose Leute benötigen kein Konzept. Das Konzept ist die Skrupellosigkeit. Nichts muß begründet werden und man hat ja auch keine Skrupel wenn mans nicht tut, usw. Die müssen also nicht überlegen. wenn sie eigene Forderungen stellen. Freilich müssen sie bei der Beschreibung der Realität wohl zweistufig vorgehen, denn sie müssen ja beim Lügen immer auch die Wahrheit fälschen. Das Beispiel, eins was ich gerade gelesen habe (man kann ja zig andere angeben) im nächsten Kommentar, denn ich ich bin ja in der Länge begrenzt. (????)

  55. #55 von ingres am 22/10/2019 - 02:55

    #54 von ingres am 22/10/2019 – 02:42

    Hier das Beispiel wie vorteilhaft es ist ein Grüner zu sein. Freilich eben nur wenn der Staat so verkommen ist Grüne zu akzeptieren. Vor einem Bücherstand der „neuen Rechten“ baut sich ein linksgrüner Spitze auf und fotografiert 6 h lang auch die Besucher. Deren Bilder werden später im Internet veröffentlicht. Man möchte dem zwischendurch ein Ende setzen, geht aber nicht. Nun geht ein Rechter zum Stand eines Grünen. Sofort gibts dort Nazi-Alarm. Der Rechte hört aber nur zu, stört nicht, fotografiert nicht. Aber er soll weg (immerhin noch nicht in den Gulag). Was wird nun passieren. Sämtliche Medien sind ja nicht weniger verkommen wie die Grünen. Also steht am nächsten Tag dort: Antifaschist vor rechtem Stand behindert, Zivilgesellschaft zeigt Flagge gegen rechts. Das und nicht Konzepte oder ideologische Geschultheit sind der Unterschied. Freilich nur so lange wie eben der Staat selbst korrupt ist.

  56. #56 von ingres am 22/10/2019 - 03:10

    #55 von ingres am 22/10/2019 – 02:55

    Zur ideologischen Geschultheit fällt mir noch was ein. Das habe ich noch nie ernst genommen. Ich erinner mich daran (die genauen Umstände weiß ich nicht mehr), dass wie mal zu irgendeiner Gelegenheit gewarnt wurden, wenn die Ostzonalen diskutieren würden, dass die zwar natürlich Unrecht hätten, aber sie würden im Vortragen ihrer Ansichten dialektisch (ein Zauberwort) geschult sein. Ich habe das nur für BlaBla gehalten. Das war damals so in Mode. Das sollte sicher stellen, dass der Ostzonale auch dann im Unrecht wäre, wenn er vielleicht gut argumentiert hätte und sollte ihn andererseits auch wieder aufwerten, weil man ihm ob der Dialektik Respekt zollte. Ich hab das nicht ernst genommen. Für mich zählt nur die Logik. Und jenseits davon fängt halt die Korruption an.

  57. #57 von ingres am 22/10/2019 - 12:33

    #53 von CheshireCat am 21/10/2019 – 22:59

    Ich weiß nicht ob da was zu begründen ist. Oder glaubt hier jemand ernsthaft, dass die BRD all das was mittlerweile angerichtet ist überleben kann. Das größte Glück wäre, dass Merkel mit dm schleichenden Crash weiter machen kann, dann gehen die Leute nach und nach KO. Lediglich einige müssen per Zufall den vollen Blutzoll zahlen. Aber in der Rezession kann man den schleichenden Crash nicht mehr strecken. Das ist alles. Und wie ich schon sagte: nach Hannah Arendt gilt, dass eine totalitäre Ideologie nicht bekämpft werden kann, sondern erst mit dem Untergang des Systems verschwindet. Dann allerdings (und nach den neuesten unterliegenden Szenarien 2020), sind die Grünen weg. Ist ja auch klar, kurz nach dem Höhepunkt des Irrsinns.

  58. #58 von ingres am 23/10/2019 - 08:03

    #57 von ingres am 22/10/2019 – 12:33

    Ich meine, ich bin weder Fachmann für ökonomische Zusammenhänge, noch kann ich daher beurteilen, ob irgendwelche Möglichkeiten bestehen einen Totalcrash aufzuhalten. Aber es gibt m. E. eben nur drei Möglichkeiten: entweder schleichender Dauercrash, was unwahrscheinlich ist wenn tatsächlich eine starke Rezession kommt, die ja in Deutschland noch durch Klimawahn allgemeine Deindustrialisierung und durch Angriff (was alles völlig irre ist) auf das Auto unendlich verstärkt wird (ein unbeschreiblicher Wahnsinn). Zweitens den gewöhnlichen Totalcrash wie z.B. 1929. Oder eine anderweitige diktatorische globale Regelung, Etwas neues wie Möglichkeit 3 kann man ja nie ausschließen. Darüber könnte ja schon nachgedacht werden. Aber Möglichkeit 3 würde ja nur die kontrollierte totalitäre Verwaltung des Elends bedeuten. Eine positive Lösung wäre auch durch die AfD nicht mehr möglich.

  59. #59 von ingres am 23/10/2019 - 12:01

    #58 von ingres am 23/10/2019 – 08:03

    Was ich genau meine (was also einem Sarrazin fehtl) wird hier beispielhaft am Beispiel Halle praktiziert. So offen muß man in allen Belangen über dieses System urteilen. Allein eine rationale Analyse des Faktischen ist nicht angemessen. Man muß dieses System moralisch diskreditieren. Rational analytisch ist es, genau wie die Grünen nicht angreifbar. Es ist insgesamt genau so verkommen. Die Politik ist nicht schlecht oder falsch, sondern böse und verkommen. So verkommen und böse wie die sind kann man gar nicht unfähig sein. Wobei auch Unfähigkeit kann man bereist nicht mehr kritisieren. Kritisieren kann man nur was unbeabsichtigt falsch ist. Das ganze Video ist sensationell, es kulminiert bei 13:04- 13:07. Die Passage von 11:15-13:07.

  60. #60 von ingres am 23/10/2019 - 12:17

    #59 von ingres am 23/10/2019 – 12:01

    Es war mir vorher gar nicht aufgefallen, Aber die Kosova benutz tatsächlich auch die Vokabeln „emotional“ und „kritisch, analytisch“. Nichts gegen Sarrazin, aber der äußert sich eben kritisch, analytisch und hat damit keinem Adressaten. Das System bekommt das wohl mit und setzt ihn auf die Gulag-Liste, aber es wird nicht tangiert. Ich meine, was er zu Halle sagen würde weiß ich nicht so genau. Rational, kritisch würde er das sicher voll erfassen. Und da könnte er auch in seiner trockenen, unaufgeregten Art von „kein Anstand“ sprechen. Aber das System ist ja nicht nur unanständig bezüglich Halle, sondern auch die Klimapolitik ist in diesem Sinne unanständig, alles andere auch. Aber wie gesagt, Vielen fehlt dieser emotionale Zugriff und die meinen dann, dass hier noch eine Demokratie ist, die man kritisieren kann. Aber das geht nicht mehr,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.