Wenn die Dummheit eskaliert

  1. #1 von Heimchen am Herd am 09/10/2019 - 21:54

    OT

    Da Meinungsthread geschlossen stelle ich das hier rein!

    Beobachten Sie: Angela Merkel bei der Mahnwache in der Berliner Synagoge

    Nach dem tödlichen Schießen in Halle auf Yom Kippur besucht Bundeskanzlerin Merkel eine Mahnwache in der historischen Synagoge.

    Germany: Merkel attends vigil at Berlin synagoge after Halle shooting

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=34&v=Fzxkw4Z2pU4

    Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte am Mittwochabend eine Mahnwache in der Berliner Synagoge für die Opfer der Schießerei in Halle, die am Mittwoch im Jom-Kippur-Feiertag stattfand.

    Bei den Schüssen in der ostdeutschen Stadt waren zwei Tote und zwei Schwerverletzte zu beklagen.

    Bundesregierungssprecher Steffen Seibert hat auf Twitter Fotos von der Mahnwache gepostet und erklärt, Merkel habe „großes Mitgefühl“ für die Familien der Opfer.

    Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte am Mittwoch zuvor, das Motiv für die Schießerei vor einer Synagoge in Halle am Jom Kippur sei antisemitisch.

    Seehofer: „Nach aktuellem Kenntnisstand müssen wir davon ausgehen, dass es sich zumindest um einen antisemitischen Angriff handelt. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft gibt es genügend Hinweise, dass es sich möglicherweise um ein rechtsextremistisches Motiv handelt. Sie haben es genommen.“ über die Ermittlungen. “

    Der Terrorist, der den tödlichen Anschlag begangen hat, ist Stefan Balite, ein deutscher Staatsbürger und 27-jähriger Aktivist des rechten Flügels, der sich Sekunden vor der Schießerei selbst dokumentierte und sagte, dass „Juden die Wurzel aller Probleme sind“. Er nannte sich „Holocaustleugner“ und machte andere antisemitische Aussagen.

    Der Verdächtige hat die Ereignisse live dokumentiert. Das Video dokumentiert die Erschießung von zwei Personen und den gescheiterten Versuch, die Synagoge zu betreten. Zeugen berichteten, dass der bewaffnete Verdächtige einen Kamerahelm und Kleidung im Militärstil trug.

    Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in der Stadt sagte, die Angreifer versuchten, während des Gebets in die Synagoge einzubrechen, wurden jedoch von Sicherheitsleuten blockiert. Zum Zeitpunkt des Angriffs befanden sich zwischen 50 und 70 Gläubige in der Synagoge.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269948

    Was für eine Heuchlerin die Merkel doch ist!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 09/10/2019 - 22:02

    Vorsitzender der deutschen Rabbiner: Wir sind schockiert über den Mord

    Der Vorsitzende der deutschen Rabbiner und der stellvertretende Vorsitzende des Ständigen Ausschusses der Europäischen Rabbiner-Konferenz und der Frankfurter Oberrabbiner Avichai Apple sagten zu dem Anschlag auf Halle:

    „Wir sind alle schockiert über den schrecklichen Mord und den Versuch, die Synagoge in Halle während Jom Kippurs anzugreifen. Als sich die Menge versammelte, um für ganz Israel um Gnade zu beten, versuchte ein Nazi, unschuldige Anbeter zu verletzen und ermordete schließlich zwei Umstehende.

    Die Konferenz der orthodoxen Rabbiner in Deutschland fordert eine Erhöhung der Sicherheit in Bezug auf jüdische Institutionen

    Wir danken den Sicherheitskräften und Polizeidiensten, die das ganze Jahr über und insbesondere seit dem Angriff auf das Gelände im Einsatz sind und den Gläubigen ein Gefühl der Sicherheit geben, die Gebete von Jom Kippur fortzusetzen.

    Wir stärken die Mitglieder der Gemeinde und ihre Führer. Deutsch-jüdische Gemeinden werden weiterhin im Gebet leben und die Thora in allen jüdischen Institutionen und Synagogen immer intensiver studieren, ohne Angst zu haben, Antisemiten können unser jüdisches Leben nicht stören. Wir sprechen den Familien der Getöteten unser Beileid aus. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/473553

  3. #3 von Heimchen am Herd am 09/10/2019 - 22:04

    Das Oberhaupt der jüdischen Gemeinde in Halle: Die Polizei ist zu spät gekommen

    Der Chef der jüdischen Gemeinde in Halle, Max Freiborotsky, kritisierte nachdrücklich die Aktivitäten der deutschen Polizei als Reaktion auf Angriffe auf Mitglieder seiner Gemeinde.

    „Es dauerte mindestens zehn Minuten, bis die Polizei eintraf, nachdem ich angerufen und vor einem bewaffneten Angriff auf die Synagoge gewarnt hatte. In der Vergangenheit gab es Sicherheitsprobleme, und wir haben bereits gesagt, dass die Polizei die Synagogen sichern sollte“, sagte Freiborotsky.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/473547

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.