IHRE MEINUNG INTERESSIERT (90)

  1. #1 von quotenschreiber am 09/10/2019 - 23:39

    Neuer Meinungsthread offen!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 10/10/2019 - 09:35

    Israel erschüttert nach Schüssen vor Synagoge in Halle

    JERUSALEM, 10.10.2019 (DK) – Der rechtsextrem motivierte Angriff auf die Synagoge in Halle am Abend des wichtigsten jüdischen Feiertages, Jom Kippur, hat in Israel Schlagzeilen gemacht. Im ganzen Land ist das Entsetzen groß. Die israelische Nachrichtenseite Walla betitelte ihren Beitrag zu der steigenden Anzahl antisemitischer Übergriffe: „Der Antisemitismus in Deutschland nimmt zu: Vorboten einer Kristallnacht zeigen sich wieder”. Die bekannte Zeitung Haaretz schreibt: „Wer deutschen Nachrichten folgt ist nicht überrascht, dass es beinahe zum Massaker kam”. Am Mittwoch versuchte der 27-jährige Neonazi Stephan Balliert in die Synagoge der Stadt Halle einzudringen, scheiterte jedoch aufgrund der verriegelten Türe und erschoss daraufhin eine Passantin, sowie ein weiteres Opfer bei einem Döner-Imbiss.

    Netanjahu: Terroranschlag ist Ausdruck des wachsenden Antisemitismus in Europa

    Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu erklärte, dass „der Terroranschlag gegen die Gemeinde in Halle am Jom Kippur, dem heiligsten Tag für unser Volk, ein Ausdruck des wachsenden Antisemitismus in Europa“ sei. Im Namen ganz Israels bekundete er den Angehörigen der Opfer sein Beileid. Auch Präsident Reuven Rivlin sagte, er sei „fassungslos und betrübt“ über die schreckliche Tat. „Wir werden uns auch weiterhin für Bildung und Erinnerung im Kampf gegen den Antisemitismus einsetzen, der sich in Europa und auf der ganzen Welt immer wieder zeigt“, so der Präsident.

    Netanjahus Herausforderer, Benny Gantz, forderte die Regierung in Berlin auf, stärkere Maßnahmen im Kampf gegen den Judenhass zu ergreifen. Er forderte konkret, die Sicherheitskräfte in jüdischen Einrichtungen zu verstärken. Der Vorsitzende der arabischen Partei „Vereinte Liste”, Ayman Odeh, schrieb auf Twitter: „Die extreme Rechte zeigt sich in Deutschland mit einer mörderischen Attacke gegen eine Synagoge wieder. Antisemitismus und Islamophobie sind eng verbunden. All jene, die an die Demokratie glauben, jeglicher religiösen Herkunft, müssen sich zusammentun, um die schrecklichen Neonazis zurück in die Geschichtsbücher zu schicken.”

    Zentralrat der Juden wirft deutscher Staatsanwalt Fahrlässigkeit vor

    Unter Israelis und deutschen Juden sind diese Woche Stimmen laut geworden, welche den Berliner Behörden „Fahrlässigkeit“ im Hinblick auf antisemitische Übergriffe vorwarfen. Vergangenen Freitag hatte ein 23-Jähriger mit gezücktem Messer und den Worten „Allahu akbar” die Absperrung einer Synagoge in der deutschen Hauptstadt überwunden. Am nächsten Tag wurde der Mann bereits wieder entlassen, da nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft kein Grund für einen Haftbefehl vorlag. Der Zentralrat der Juden nannte diese Entscheidung „unfassbar”. Der ehemalige israelische Militärsprecher und Buchautor Aryeh Salicar machte diese Nachlässigkeit für den Angriff in Halle verantwortlich: „Was hat Deutschland anderes erwartet, wenn ein messerschwingender Antisemit vor einer Berliner Synagoge gestoppt wird und kurz darauf wieder freigelassen wird? Es war abzusehen, dass sehr bald schon der nächste antisemitische Angriff stattfinden wird. Solange die Bundesrepublik in erster Linie Sonntagsreden schwingt, statt knallhart durchzugreifen, wird Halle nicht das letzte Ziel der Judenhasser gewesen sein.”

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/10/israel-erschuettert-nach-schuessen-vor-synagoge-in-halle/

    Man kann von Glück sprechen, dass die Tür standgehalten hat, sonst hätte dieser Verbrecher
    ein Blutbad angerichtet! Leider wurden dennoch zwei Menschen außerhalb der Synagoge getötet,
    furchtbar! Mögen sie in Frieden ruhen!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 10/10/2019 - 09:37

    Aryeh Salicar über Antisemitismus – Fokus Jerusalem

    *https://www.youtube.com/watch?v=HT345-ssF3I

  4. #4 von Heimchen am Herd am 10/10/2019 - 09:42

    Kanadisch-jüdische Organisationen verurteilen Angriffe in Deutschland

    Kanadisch-jüdische Organisationen fordern erhöhte Sicherheit der Polizei in jüdischen Einrichtungen in Deutschland.

    Die Jüdischen Föderationen von Kanada-UIA und das Zentrum für Israel und jüdische Angelegenheiten (CIJA) verurteilten am Mittwochabend entsetzt den Angriff auf jüdische Anbeter in der deutschen Stadt Halle während des Jom-Kippur-Gebets.

    „Wir sind mit gebrochenem Herzen, schockiert und wütend zu erfahren, dass die jüdische Gemeinde in Halle das Ziel eines mörderischen antisemitischen Angriffs war. Wir bedauern den Verlust der beiden Umstehenden, denen das Leben genommen wurde, und sprechen ihren Familien unser tiefstes Beileid aus. Wir wünschen den Verwundeten eine vollständige und schnelle Genesung “, sagte Michael Frankel, Vorsitzender der Jewish Federation of Canada-UIA.

    „CIJA ist zutiefst beunruhigt über die sich verschlechternde Sicherheitslage der jüdischen Gemeinde in Deutschland, in der seit zwei Jahren antisemitische Übergriffe stattfinden. Wir fordern gemeinsam mit unseren Partnern vom Zentralrat der Juden in Deutschland die deutschen Behörden auf, die Sicherheit der Polizei zu verbessern um jüdische Institutionen im Land “, fügte CIJA-Co-Vorsitzender Joel Reitman hinzu.

    „Das CIJA-Sicherheitsteam bleibt als Manager des National Community Security Program in engem Kontakt mit den kanadischen Strafverfolgungsbehörden, die darauf hingewiesen haben, dass es keine Informationen gibt, die auf ein erhöhtes Bedrohungsniveau in Kanada hinweisen. Vorsichtshalber hat die Polizei ihre Patrouillen verstärkt Jüdische Institutionen. Auch wenn es keine Anzeichen für eine erhöhte Bedrohung gibt, besteht immer die Möglichkeit von Nachahmungsangriffen. Wir fordern daher die Mitglieder der jüdischen Gemeinde auf, wachsam zu bleiben, die festgelegten Sicherheitsprotokolle der Gemeinschaft zu befolgen und die normalen Aktivitäten von fortzusetzen Wenn Sie etwas Verdächtiges sehen, melden Sie es sofort der Polizei. Sollte sich die Sicherheitslage ändern, benachrichtigen wir unsere Gemeinde über alle unsere Kanäle “, sagte Jeff Rosenthal, Co-Vorsitzender von CIJA.

    Bei dem Anschlag am Mittwoch vor der Synagoge in Halle wurden zwei Menschen erschossen. Der Schütze sagte angeblich, dass „die Juden die Ursache all unserer Probleme sind“.

    Der Verdächtige hat die Ereignisse live dokumentiert. Das Video dokumentiert die Erschießung von zwei Personen und den gescheiterten Versuch, die Synagoge zu betreten. Zeugen berichteten, dass der bewaffnete Verdächtige einen Kamerahelm und Kleidung im Militärstil trug.

    Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in der Stadt sagte, der Angreifer habe versucht, während des Gebets in die Synagoge einzubrechen, wurde jedoch von Sicherheitsleuten blockiert, um eine höhere Zahl von Toten zu verhindern. Zum Zeitpunkt des Angriffs befanden sich zwischen 50 und 70 Gläubige in der Synagoge.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269961

  5. #5 von Lancelot am 10/10/2019 - 12:12

    Was man im Internet so alles findet. 🙂

  6. #6 von Heimchen am Herd am 10/10/2019 - 21:52

    ZUM ANSCHLAG IN HALLE

    Deutsche, Juden und Israel

    Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle müssen wir über das Verhältnis der Deutschen zu Juden und zu Israel reden. Abscheu und Entsetzen zu äußern, ist notwendig. Aber es reicht nicht. Denn die Probleme sitzen tief, sehr tief.

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/deutsche-juden-und-israel/

    Unbedingt lesen, einfach super!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 10/10/2019 - 21:53

    (…)wirksamer als die blutleeren wie rituellen Bekenntnisse deutscher Politiker in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Dort tragen sie die Kippa und wackeln mit dem Kopf, ehe sie weiter in die Palästinensergebiete reisen und dort ihre finanzielle und politische Unterstützung für den Kampf gegen Israel austeilen – wie Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier. Den Höhepunkt bildet die Erklärung von Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas zum Chef der iranischen Revolutionsgarden: Hussein Salamis Aufforderung, den Judenstaat auszulöschen, sei lediglich als “anti-Israelische Rhetorik”, aber nicht antisemitisch zu verstehen.(…)

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/deutsche-juden-und-israel/

    Das sind genau die Politiker, die jetzt Betroffenheit heucheln! Sie sollten sich alle schämen!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 11/10/2019 - 22:54

    Anschlag auf Synagoge: Minister sieht Zusammenhang mit deutscher UN-Politik

    Nach Sonnenuntergang melden sich Israels Politiker zu den Ereignissen in Halle zu Wort. Sie sehen den Anschlag als Ausdruck eines wachsenden Antisemitismus. Der Sicherheitsminister spricht von einem „Armutszeugnis für die Bundesregierung“.

    (…) Wegen Jom Kippur warteten Israels Politiker am Mittwoch mit ihren Stellungnahmen bis zum Sonnenuntergang. Der Anschlag sei Ausdruck eines wachsenden Antisemitismus in Europa, lautet dann der übereinstimmende Tenor. Zahlreiche Politiker, darunter Premierminister Benjamin Netanjahu (Likud), appellierten an die deutschen Verantwortlichen, entschieden gegen Antisemitismus vorzugehen – mit der „vollen Härte des Gesetzes“, wie es Staatspräsident Reuven Rivlin via Twitter formulierte. Antisemitismus sei nicht bloß ein Problem für die Juden, „sondern er droht uns alle zu zerstören“, sagte der Präsident weiter.(…)

    Weiterlesen hier: https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2019/10/10/anschlag-auf-synagoge-minister-sieht-zusammenhang-mit-deutscher-un-politik/

    Vor allem meinten sie den Antisemitismus von den Moslems, was bei unseren Politikern ja immer
    gern übersehen wird!

  9. #9 von Heimchen am Herd am 12/10/2019 - 19:00

    Türkische Syrien-Offensive: Netanjahu bietet Kurden humanitäre Hilfe an

    JERUSALEM, 11.10.2019 (DK) – Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat die Militäroffensive der Türkei in den kurdischen Provinzen Nordsyriens aufs Schärfste verurteilt. „Israel verurteilt nachdrücklich die türkische Invasion der kurdischen Gebiete in Syrien und warnt vor der ethnischen Säuberung der Kurden durch die Türkei und ihre Verbündeten“, erklärte der Regierungschef. „Israel ist bereit, dem tapferen kurdischen Volk humanitäre Hilfe zukommen zu lassen.“ Die Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump seine Truppen aus Nordsyrien abzuziehen wiegt schwer für Jerusalem, denn die Kurden galten für lange Zeit als potentielle Bündnispartner des jüdischen Staates.

    60.000 Zivilisten flohen innerhalb von zwei Tagen

    Israelische Beamte gaben an, dass das Land bereit sei, jegliche nicht-militärische Hilfe zu leisten. Die Türkei griff am Mittwoch kurdische Milizen im Nordosten Syriens an und zwang in den vergangenen zwei Tagen rund 60.000 Zivilisten zur Flucht. Berichten zufolge wurden auch etwa 20 Kämpfer und neun Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, getötet. Dutzende trugen Verletzungen davon. Da die Beziehung zwischen dem syrischen Regime und den Kurden seit Jahren von Spannungen geprägt ist, gibt es nur geringe Aussicht auf ein Abkommen zwischen den beiden Parteien. Die kurdischen Kämpfer sind somit auf sich allein gestellt und Hilfsorganisationen vor Ort bereiten sich bereits fieberhaft auf eine Krise vor.

    Sicherheitskräfte aus Gefängnissen für IS-Terroristen abgezogen

    Der hochrangige kurdischer Beamte, Badran Jia Kurd, warnte, dass Mitglieder der Terrororganisation „Islamischer Staat” (IS) während der Kämpfe aus den Gefängnissen fliehen könnten, da zunehmends Sicherheitspersonal abgezogen wird. „Die Anzahl der Aufseher, welche die Gefängnisse bewachen, nimmt ab, je mehr sich die Kämpfe verschärfen.“ Auch die christliche Bevölkerung vor Ort fühlt sich von den Ereignissen stark bedroht. Zani Bakr, ein Pfarrer aus der Stadt Kobanê, schreibt: „Es herrscht Angst und Panik unter den Menschen. Die christlichen Familien haben die Stadt verlassen, nur die Männer sind geblieben. Wir beten, dass die internationale Gemeinschaft einschreitet.”

    Neben den Kurden hat auch Israel das Nachsehen: Der jüdische Staat fürchtet Gebiete im Norden des Landes an den Iran und seine Verbündeten verlieren zu können. Teheran wird jede Gelegenheit nutzen während des militärischen Chaos seine Stellungen an der Grenze auszubauen und aufzurüsten. Im Lichte der anhaltenden Bedrohung durch das Mullah-Regime erklärte der Generalstabschef der israelischen Armee, Aviv Kochavi, Anfang dieser Woche: „Wir werden nicht zulassen, dass dem Staat Israel Schaden zugefügt wird. Sollte das geschehen, werden wir gewaltsam zurückschlagen.”

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/11/tuerkische-syrien-offensive-netanjahu-bietet-kurden-humanitaere-hilfe-an/

    Es ist brandgefährlich geworden in Syrien!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 12/10/2019 - 19:02

    Syrien: Autobombe detoniert im Gefängnis, in dem ISIS-Gefangene festgehalten werden

    Eine Autobombe explodierte am Freitagabend in einem Gefängnis in Hasaka, Syrien, in dem ISIS-Häftlinge festgehalten wurden, teilte das syrische Observatorium für Menschenrechte mit.

    Die syrischen Sicherheitskräfte sandten Verstärkungen, um die Flucht der Gefangenen zu verhindern.

    Ein Beamter der kurdisch geführten syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) bestätigte den Bericht über eine WhatsApp-Gruppe.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/473753

    Es ist genauso gekommen, wie ich es befürchtet habe!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 12/10/2019 - 19:03

    Putin: Syrien muss von der ausländischen Militärpräsenz befreit werden

    Der russische Präsident Wladimir Putin forderte die ausländischen Regierungen auf, sich aus Syrien zurückzuziehen, teilten die russischen Nachrichtenagenturen mit.

    Er fügte hinzu, Russland sei bereit, sich ebenfalls aus Syrien zurückzuziehen, sobald die neue legitime syrische Regierung erklärt, dass es die Hilfe Moskaus nicht mehr benötige.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/473754

    Na super, jetzt hauen die Russen auch noch ab!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 12/10/2019 - 19:03

    Und was ist mit dem Iran, zieht er sich auch aus Syrien zurück? Das glaube ich nicht, denn
    das wäre ja zu schön für Israel!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 12/10/2019 - 19:14

    Haben die USA den Nahen Osten verloren?
    Verlieren die USA den Nahen Osten aus extremistischen Gründen?

    Rod Reuven Dovid Bryant und Jerry Gordon bringen den altgedienten Iran-Beobachter, den meistverkauften investigativen Journalisten Ken Timmerman, zurück, um die Frage zu beantworten: „Haben die USA den Nahen Osten verloren?“

    Im Hintergrund sind beunruhigende Entwicklungen mit dem Iran, Saudi-Arabien, dem Irak, dem Jemen, Syrien und der Türkei zu verzeichnen. Fazit: Der Iran beabsichtigt, sein Ziel zu erreichen, das Gebiet zwischen dem Persischen Golf, dem Roten Meer und dem Mittelmeer mit mehr als 25% der weltweiten Ölversorgung zu kontrollieren und gleichzeitig sein schiitisches Ziel zu perfektionieren, Israel zu umzingeln und zu zerstören.

    Ungeachtet der jüngsten ungelösten israelischen Parlamentswahlen stellte Timmerman fest, dass Premierminister Binyamin Netanyahu eine wirksame strategische diplomatische und nationale Sicherheitspolitik entwickelt hat. Er hat den Krieg mit dem Iran vermieden, während er ihn in Syrien, im Libanon und im Irak durch Vereinbarungen mit Putin gegen Konflikte bestraft hat.

    Timmerman hofft, dass Netanjahus Vermächtnis in jeder neuen Regierung der nationalen Einheit überleben wird. Er verweist auf ein kürzlich geführtes Interview mit dem schändlichen Befehlshaber der Quds Force, General Soleimani, der feststellte, dass der Iran 2006 im Libanon nicht gegen Israel interveniert hat, da die USA in einen Krieg im Irak verwickelt waren. Jetzt umzingeln der Iran und seine Stellvertreter Israel auf drei Seiten und versuchen, die schiitische bizarre Doktrin zu erfüllen, Israel zu zerstören und den 12. Imam zurückzubringen.

    Er spricht auch über das Ziel der Türkei, Erdogan, in seinem Streifzug durch die „sichere Zone“ in das nordöstliche Syrien Kurdische Heimat ist es, „Kurden in der Osttürkei, in Syrien, im Iran und im Irak zu zerschlagen“. Erdogan war laut Timmerman der Hauptpatron des IS in Syrien. Erdogans Ziel beim Einmarsch in Nordost-Syrien wäre es, die 70.000 ISIS-Familien und -Kämpfer freizulassen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270012

    Das sieht alles nicht gut aus für Israel!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 12/10/2019 - 20:40

    „Die Spielregeln haben sich geändert“

    MK Zvi Hauser (Blau und Weiß) warnte vor etwa zwei Jahren vor dem Rückzug der USA aus Syrien: Israel hat in diesen zwei Jahren nichts unternommen.

    MK Zvi Hauser (Blau und Weiß), der von 2009 bis 2013 als Kabinettssekretär fungierte, veröffentlichte vor zwei Jahren einen Artikel, in dem er Vorgehensweisen für den Tag vorschlug, an dem die Amerikaner aus Syrien abziehen und die Kurden angegriffen werden.

    In einem Interview mit Roni Bar-On und Ben Caspit auf Radio 103 FM sagte Hauser am Donnerstag : „Vor zwei Jahren schrieb ich in Haaretz einen Artikel, in dem alle Arten von Maßnahmen vorgeschlagen wurden. Ich glaube, Israel hat nichts unternommen Die kurdische Geschichte hätte in den Jahren 2012-2013 in Betracht gezogen werden müssen, als sich herausstellte, dass der Bürgerkrieg in Syrien ein bedeutendes Ereignis war. Israel ist keine Weltmacht, sondern eine Regionalmacht, die das türkische Interesse an Syrien hätte verstehen müssen. “

    „Schon damals hätte Israels geostrategisches Interesse definiert werden müssen. Aus israelischer Sicht musste Syrien den Bürgerkrieg beenden und sich in drei Staaten aufteilen: einen schiitischen, einen sunnitischen und einen kurdischen Staat. Das war die optimale Leistung. Damals waren die Russen noch nicht am Boden. Heute stellt sich die Frage: Was hat Israel in den letzten Jahren dagegen getan? “

    Bar-On: Ich habe den Artikel damals nicht gelesen. Dachten Sie, der Staat Israel sollte in das syrische Chaos eingreifen? Ich denke, Sie waren der einzige Staatsmann.

    „Es gibt eine Lücke zwischen dem Zurücklehnen und Nichtstun und dem Betreten des Territoriums. Auf praktischer Ebene sollte eine Pufferzone geschaffen werden, die keine direkte Festnetzverbindung zwischen Teheran und Quneitra zulässt. Dies ist eine Führung, die sich in der EU selbst definiert hat Der letzte Wahlkampf war wie eine andere Liga, die wunderbare Beziehungen zu den USA unterhält und in den letzten drei oder vier Jahren hätte daran arbeiten sollen. “

    Caspit: Ich möchte die Auflösung erhöhen. Schauen Sie sich unsere strategische Situation an. Nach vielen Jahren des Krieges in Syrien sind wir hier ganz alleine. Hier sind Türken und Iraner, während Trump flieht.

    „Die Hochstimmung, die vor wenigen Wochen hier herrschte, als es um einen Verteidigungspakt zwischen Israel und den USA ging, ist verschwunden, und wir sind zu der grundlegenden Einsicht zurückgekehrt: Israel wird sich selbst verteidigen. Was jetzt geschieht, schärft dies. Wir beobachten eine bedeutende Änderung der Spielregeln im Nahen Osten: Die türkische Invasion in Syrien ist nicht nur eine weitere ausländische Nachricht, sondern ein Land, das Mitglied der NATO ist, das in ein Nachbarland einfällt und dessen Grenzen entsprechend gestaltet Wir müssen verstehen, was diese Dinge für die Gaza-Front und die wachsende Front im Norden (Libanon und Syrien) bedeuten. Dies sind neue Spielregeln. “

    Bar-On: Es ist legitim, diese Angelegenheit in eine politische Beleidigung gegen Netanyahu zu verwandeln. Seit Jahren gibt es Leute, die sagen, dass die Affäre mit Trump mit großen Tränen enden wird, aber damit sind wir nicht allein. Länder, die größer sind als wir, sind davon betroffen. Dies ist kein Weltkrieg, es wird dort kein Massaker geben. Die Kurden sind keine Trottel und lassen Sie uns alles ins Verhältnis setzen.

    „Wir sollten damit rechnen, Hunderttausende von Flüchtlingen in den Gebieten zu haben, in die die Türken jetzt einreisen. Die Türken werden einen demografischen Wandel entlang der Grenze vollziehen und drei Millionen sunnitische Flüchtlinge in kurdische Gebiete umsiedeln. Der Rest wird nach ziehen.“ Europa: Wir haben bereits gesehen, was passiert, wenn 3-4 Millionen Flüchtlinge in Europa ankommen. “

    Caspit: Hat Sie abschließend etwas an Libermans Entwurf überrascht?

    Das wichtige und entscheidende Element ist, dass sich die beiden großen Parteien, die mehr als die Hälfte der Knesset-Mitglieder vertreten, zusammensetzen, um die Grundlinien zu erörtern. Dann kann die Debatte über andere Parteien eröffnet werden zu rennen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270022

    Ja, die Spielregeln haben sich geändert!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 13/10/2019 - 16:24

    Das halte ich hier mal fest:

    Interview mit Henryk M. Broder

    „Antisemitismus ist nicht heilbar“

    Der jüdische Publizist Henryk M. Broder findet, die klassische deutsche Definition von Judenhass – Auschwitz – reicht längst nicht mehr. Und er fordert mehr Solidarität mit den lebenden Juden.

    https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-politik_artikel,-antisemitismus-ist-nicht-heilbar-_arid,1866748.html

    Ein herrliches Interview mit Henryk M. Broder! Für seine Aussagen könnte ich ihn küssen!

  16. #16 von Heimchen am Herd am 14/10/2019 - 20:21

    Sieben Tage im Freien: Das jüdische Laubhüttenfest beginnt

    JERUSALEM, 13.10.2019 (DK) – In Israel wurden am Sonntagmorgen die letzten Laubhütten fertig gezimmert, denn mit der Abenddämmerung bricht Sukkot, das siebentägige Laubhüttenfest an. Nicht nur vor den Wohnhäusern und auf den Balkonen stehen kleine, mit Baumästen und Palmwedeln überdachte Verschläge, sondern auch vor Cafés und Restaurants wurden bunt geschmückte Vorrichtungen geschaffen. Nach dem jüdischen Neujahrsfest und dem Versöhnungstag ist die Feiertagssaison in Israel noch lange nicht vorüber. Auf Sukkot folgt zum Ende noch Simchat Tora, das Fest zur Freude am jüdischen Gesetz. Danach wird das Leben in Israel wieder seinen gewohnten Lauf nehmen.

    Juden besuchen sich gegenseitig in ihren Laubhütten

    Wie viel Zeit religiöse Juden in den provisorischen Unterkünften verbringen, hängt davon ab, in welcher Region die Familie vor der Gründung des Staates Israel lebte. Die aus Europa stammenden Juden nahmen meist nur die Mahlzeiten in ihren Laubhütten ein, während die in wärmeren Regionen lebenden Gläubigen auch dort schliefen. Die Tradition wurde entsprechend an ihre Nachfahren weitergegeben. Unabhängig davon wird die Gastfreundschaft, auf hebräisch „Ushpizin” genannt, in diesen Tagen sehr hoch gehalten. An den Wochentagen besuchen sich die Israelis gegenseitig in ihren oftmals sehr reich geschmückten Sukkas.

    Fest erfreut sich bei Kindern besonderer Beliebtheit

    Das Leben in der Laubhütte soll die Juden nicht nur an den Auszug aus Ägypten erinnern, sondern dient auch dazu, durch den entbehrten Komfort, das Heim richtig schätzen zu lernen. Der freiwillige Verzicht soll die Gläubigen Dankbarkeit lehren und die Vergänglichkeit des Materiellen ins Bewusstsein rufen. Die einfacheren Verhältnisse in der Laubhütte fördern die Gemeinschaft in der Familie und mit Freunden. Die Kinder lieben dieses Fest aufgrund der häufigen Treffen besonders. Säkulare Juden nutzen die schulfreien Tage oftmals um mit der Familie einen Kurzurlaub zu verbringen.

    Am Tag nach Sukkot wird in den orthodoxen und konservativen Gemeinden das Fest zur Freude am jüdischen Gesetz zelebriert. Zu diesem Anlass werden die Torarollen durch die Synagoge getragen und es wird gesungen, sowie getanzt. Die Kinder werden an diesem Tag mit Früchten und Süßigkeiten beschenkt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/13/sieben-tage-im-freien-das-juedische-laubhuettenfest-beginnt/

    Ich finde die Hütten sehr gemütlich!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 15/10/2019 - 20:59

    Fokus Jerusalem 176

    *https://www.youtube.com/watch?v=PmdlfP6yHys

    Veröffentlicht am 15.10.2019

    Die Themen:

    Haifa – Hafenstadt zwischen Steilklippen und grünen Hügeln

    Segeln vor Israels Küste – ein Traum wird wahr

    Frag den Rabbi: Was ist das Laubhüttenfest?

  18. #18 von Heimchen am Herd am 15/10/2019 - 21:11

    Israel wird Land an Jordanien abgeben
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 15.10.2019 – Dutzende israelische Landwirte sehen einer unsicheren Zukunft entgegen. Sie wurden informiert, dass das Land, das sie seit Jahrzehnten bearbeiten, bald an Jordanien zurückgegeben werde. Dabei geht es um zwei Parzellen: Naharayim, im Arabischen bekannt als Baqoura, im Jordantal und Tzofar oder Ghumar, in der Arawa-Region im Süden Israels. Insgesamt handelt es sich um eine Fläche von etwa 1.000 Dunam (247 Morgen).

    Jordanien will Pachtvertrag nicht verlängern

    Eine Sonderklausel im Friedensvertrag von 1994 zwischen den Ländern erlaubte Israel, die Nutzung des Landes für 25 Jahre beizubehalten, mit der Maßgabe, dass der Pachtvertrag routinemäßig verlängert werde. Im Oktober 2018 kündigte König Abdullah II. jedoch inmitten innerer Unruhen in Jordanien Pläne zur Beendigung des Pachtvertrags an. Trotz Bemühungen der israelischen Regierung waren die Verhandlungen erfolglos.

    „Ich glaube nicht, dass jemand eine Ahnung hat, was als nächstes kommt, und die Tatsache, dass es eine Übergangsregierung gibt, hilft der Situation nicht“, sagte Oren Reuveni, Plantagenmanager im Kibbuz Ashdot Yaakov Ihud im Norden des Landes.

    Im Nachhinein sei die Entscheidung Jordaniens, den Pachtvertrag nicht zu verlängern, vorhersehbar gewesen, meinte Reuveni. Mehrfach hätten jordanische Offiziere israelischen Bauern und ihren Arbeitern den Zugang zu dem Land verweigert. „Damals dachten wir einfach, die Jordanier würden ihre Muskeln spielen lassen. Wir wussten nicht, dass sie die Rückgabe des Landes verlangen würden. Im Nachhinein kann ich sagen, dass sie die Grundlagen dafür gelegt haben“, sagte Reuveni. „All die Jahre wussten wir, dass dieser Bereich eine politische Bedeutung hat, die weit über die Landwirtschaft hinausgeht, weshalb Israel ihn behalten musste. Plötzlich änderte die Regierung die Richtung komplett. Wir dachten, dass jetzt, da die Jordanier mehr Wasser aus Israel bekommen haben, das Problem gelöst sein würde, aber der Staat hat nicht für dieses Land gekämpft“, klagte er.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/15/israel-wird-land-an-jordanien-abgeben/

    Das ist sehr bedauerlich für Israel!

  19. #19 von Heimchen am Herd am 16/10/2019 - 22:33

    Kongress verurteilt Rückzug aus Syrien

    Repräsentantenhaus beschließt Maßnahmen gegen den Rückzug der USA aus Nordsyrien und die Aufgabe der Kurden.

    Das US-Repräsentantenhaus hat am Mittwoch eine Maßnahme gegen die Entscheidung von Präsident Donald Trump gebilligt, Truppen aus Nordsyrien abzuziehen und der Türkei die Aufnahme von Militäreinsätzen gegen kurdische Streitkräfte in Syrien zu ermöglichen.

    „Ein plötzlicher Abzug des US-Militärpersonals aus bestimmten Teilen Nordost-Syriens ist für Gegner der US-Regierung, einschließlich Syrien, Iran und Russland, von Vorteil“, heißt es in der Resolution.

    In der Resolution heißt es weiter, dass der Kongress „die Entscheidung ablehnt, bestimmte Bemühungen der USA zur Verhinderung türkischer Militäreinsätze gegen syrisch-kurdische Streitkräfte in Nordost-Syrien zu beenden“.

    Die Maßnahme wurde zwischen 354 und 60 mit vier anwesenden Abgeordneten verabschiedet. Alle Nein-Stimmen kamen von Republikanern.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270208

    Man darf gespannt sein!

  20. #20 von Heimchen am Herd am 16/10/2019 - 22:34

    Russia takes advantage of U.S. withdrawal in Syria – TV7 Israel News 16.10.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=ItV8suYBRQ8

    1) U.S. President Donald Trump threatened Turkey that unless it ceases hostilities in Syria, it will face a series of additional sanctions, including massive tariffs on steel exports to the United States.
    2) After American forces withdrew yesterday from the Syrian city of Manbij, Heavily armed convoys with Syrian and Russian flags entered the flashpoint city, a move that seemingly impedes Turkey’s declared intent to capture the area.
    3) Hundreds of Israelis rallied, on Tel Aviv’s beachfront promenade across from the Turkish and United States embassies, in protest of Turkey’s military operation in Syria.

  21. #21 von Heimchen am Herd am 17/10/2019 - 23:22

    Deutschlands Terroranschlag an Yom Kippur kam nicht aus dem Nichts – Analyse

    Angela Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert: „Wir müssen uns geschlossen gegen jede Form von Antisemitismus stellen.“

    Der britische Oberst Richard Kemp fasst die vorhersagbare Reaktion der deutschen Kanzlerin Angela Merkel auf den mutmaßlich von einem Neonazi verübten Mord an zwei Menschen in Halle und den Versuch des Neonazis in der Synagoge der Stadt Massenmord zu begehen, wie folgt in einem Tweet zusammen: „Wie immer nur Worte, wo Handeln nötig wäre.“

    Merkels Reaktion auf den Ausbruch antisemitischer Gewalt am Mittwoch, mutmaßlich verübt von Stephan Balliet in der ostdeutschen Stadt 170km südwestlich von Berlin, bestand darin zu einer Mahnwache vor Berlins Neuer Synagoge zu eilen und ihren Sprecher Steffen Seibert erklären zu lassen: „Wir müssen uns gegen jede Form von Antisemitismus stellen.“

    Geheimdienst- und Terrorbekämpfungs-Politik fordert, dass Kemp – der seit Jahren an vorderster Front der Bekämpfung weltweiten Antisemitismus steht und 2003 Kommandeur der Operation Fingal in Afghanistan war – ernst genommen wird. Daher offenbarte Kemps knapper Gegenschlag Merkels lustlose Darbietung bei der Bekämpfung aller Formen von Judenhass in Deutschland.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2019/10/15/deutschlands-terroranschlag-an-yom-kippur-kam-nicht-aus-dem-nichts-analyse/

    Eine sehr gute Analyse! Merkel wird bei den Juden immer unbeliebter!

  22. #22 von Heimchen am Herd am 18/10/2019 - 20:54

    24.000 Menschen beim Jerusalem-Marsch 2019

    JERUSALEM, 18.10.2019 (IH) – Ein Meer aus Farben und Menschen, die zu zu fröhlicher Musik marschieren und tanzen: Am Donnerstagnachmittag haben tausende Israel-Freunde aus rund 50 Ländern am Jerusalem-Marsch in der Hauptstadt teilgenommen. Wie Polizeisprecher Micky Rosenfeld gegenüber Fokus Jerusalem bekannt gab, waren etwa 24.000 Menschen an dem Ereignis beteiligt – als Teilnehmer oder Zuschauer.

    Bereits zum 64. Mal fand die Parade statt, die von der Internationalen Christlichen Botschaft (ICEJ) ins Leben gerufen wurde. Jedes Jahr am Laubhüttenfest marschieren die Israel-Freunde, in der Hauptzahl Christen, durch die Straßen der Hauptstadt und schwenken ihre Nationalfahnen. Die Teilnehmer beziehen sich auf die Bibelstelle in Sacharja 14,16-19: Dort sagt der Prophet voraus, dass die Nationen „Jahr für Jahr hinaufziehen werden, um den König, den allmächtigen Herrn, anzubeten und das Fest der Laubhütten zu feiern“.

    Erstmals mit Christen aus Ägypten

    Wie die Tageszeitung „Jerusalem Post“ berichtet, waren dieses Jahr erstmals Christen aus Ägypten unter den Teilnehmern. Wie Tom Craig, der Koordinator des ICEJ für den Nahen Osten dr „Jerusalem Post“ sagte, gebe es in Ägypten eine große und wachsende Zahl von „Gläubigen“, deren Wertschätzung für Israel wächst und die für das Heilige Land beten wollen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/18/24-000-menschen-beim-jerusalem-marsch-2019/

    In Israel ist immer was los!

  23. #23 von Heimchen am Herd am 18/10/2019 - 20:55

    Der Bibel-Marathon – die älteste Laufstrecke der Welt

    ROSH HA‘AYIN / SHILO, 18.10.2019 (IH) – In Israel gibt es verschiedene Langstrecken-Wettkämpfe, darunter den sogenannten Bibel-Marathon. Rund 4000 Läufer nahmen am heutigen Donnerstagmorgen teil. Mit dem Auswendiglernen von Bibelversen hat er nichts zu tun, vielmehr geht er zurück auf einen biblischen Läufer, der einst von Rosh Ha‘Ayin nach Shilo rannte. Eine Art „fortlaufende Geschichte“, wie in Israel gescherzt wird.

    Noch vor Erfindung des Marathons im antiken Griechenland berichtet die Bibel über einen Läufer, der rund 42 Kilometer zurückgelegt haben soll. Laut der Heiligen Schrift lief am Ende des Krieges zwischen den Israeliten und den Philistern ein „Mann von Benjamin“ vom Schlachtfeld bei Eben Ezer (heute Rosh Ha’ayin) nach Shilo, der Stadt der Stiftshütte (nachzulesen in der Bibel im 1. Buch Samuel, Kapitel 4, Vers 12).

    Viele Jahrhunderte später machte sich der Gründer der Makkabiah-Spiele, Yosef Yekutieli, daran, die Länge der Strecke von Rosh Ha’ayin nach Shiloh zu bemessen. Er staunte nicht schlecht, dass die Länge dieses historischen Weges genau der des modernen Marathons entsprach – 42 Kilometer, das ist die offizielle Länge des olympischen Laufwettbewerbs.

    Seit 2015 starten nun Marathon-Läufer aus verschiedenen Ländern bei diesem Sportevent. Es gilt als besonders harte Herausforderung, da die Strecke um 1000 Meter ansteigt.

    Unter den diesjährigen Läufern waren über 200 internationale Läufer aus 23 Ländern, darunter die USA, Brasilien, Russland, Schweden, Singapur, Spanien und weitere. Der Sieger des Marathons, Adiso Oskano aus Rishon Letzion, stellte mit einer Zeit von 3:02:42 einen neuen Rekord auf. Er erklärte, sein Ziel sei gewesen „mich selbst und die Laufstrecke zu testen. Es war hart, aber faszinierend.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/18/der-bibel-marathon-die-aelteste-laufstrecke-der-welt/

    Die älteste Laufstrecke der Welt, natürlich in Israel, wo auch sonst?!

  24. #24 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 13:49

    Der kurdische Rojava war eine Art Israel, und Islamisten hassten es

    Abgesehen vom kurdischen Antisemitismus sind sie den islamistischen Plänen ein Dorn im Auge, genau wie die Juden in Israel.

    Sie wollten den ersten und einzigen „arabischen Frühling“ zerstören, der Erfolg hatte.

    In Rojava, „dem Land, in dem die Sonne untergeht“, das sich jetzt unter Erdogans Bombenanschlägen und den Erschießungen seiner dschihadistischen Gefolgsleute bückte, schufen die Kurden etwas, das Religions- und ethnischen Gemeinschaften freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit, direkte Demokratie, Gleichheit und Säkularismus garantierte .

    In Rojava gibt es Muslime, Christen, Synkretisten, Kurden, Araber, Armenier, Assyrer, Jesiden, Turkmenen … Nach Israel hätte der kurdische Staat die erste experimentelle Alternative zum politischen Islam sein können, wenn man den unterdrückenden Araber nicht mitzählt Regimes, eine Art pro-westliche Enklave im islamischen Halbmond.

    Das irakische Kurdistan ist heute neben Israel der einzige Ort im Nahen Osten, an dem andere Religionen und Minderheiten leben. Laut dem ehemaligen europäischen Parlamentarier Paulo Casaca hat die kurdische Regionalregierung den Minderheiten, die in anderen Gebieten des Irak weithin verfolgt wurden, äußersten Respekt entgegengebracht. Deshalb wollten die Türkei, Katar, arabische Fanatiker und andere Rojava zerstören. Und aus diesem Grund mussten wir Europäer Rojavas Sturz beschützen, anstatt sie zu verraten und scheinheilig zu weinen.

    „Schade, der Westen verschwindet vor dem Schicksal der Kurden“, schrieb Ivan Rioufol im französischen Le Figaro. „Sie haben an unserer Seite im Krieg gegen den IS gekämpft. Erdogan bezeichnet diese kleinen Leute, die Frauen bewaffnen, die ihre Haare im Wind haben und die Religion im privaten Bereich verlassen, als“ Terroristen „.“

    Die Kurden verdienen ein Denkmal. Straßen sollten in Europa nach ihnen benannt worden sein, europäische Dichter sollten zu ihren Ehren Verse verfasst haben und unsere Politiker hätten sie täglich besuchen sollen. Die Kurden (mit der Hilfe von Amerika, das jetzt auf der Flucht ist) befreiten Raqqa, die Stadt, in der der IS gehängt und gekreuzigt und gesteinigt wurde, und planten Massaker an Europäern.

    600 Kurden wurden getötet, um diese verdammte Stadt zu befreien. Die Kurden öffneten ihre Städte (wie Erbil) für Christen, die von islamischen Handlangern vertrieben wurden. Nur unter den Kurden finden sich westliche Freiwillige, die nicht für den Kalifen Abu Bakr al Baghdadi, sondern gegen ihn kämpften.

    11.000 Kurden starben, als sie auf unserer Seite gegen die Enthaupteter kämpften. Entschuldigung, nicht „auf unserer Seite“, sondern an unserer Stelle von uns europäischen Sybariten und Pazifisten, die nicht in der Lage sind, all die berühmten „Werte“ zu würdigen, die wir gerne der Welt bezeugen.

    https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24606

    Wir dürfen die Kurden nicht im Stich lassen! Wir sind den Kurden zu Dank verpflichtet!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 13:52

    Erdogan: Wir werden die Köpfe der Kurden zerquetschen

    Der türkische Präsident droht den kurdischen Streitkräften trotz des von den USA vermittelten Waffenstillstands weiter.

    Trotz Berichten über einen zwischen Präsident Erdogan und Präsident Trump vereinbarten Waffenstillstand bedroht der türkische Präsident weiterhin die kurdischen Streitkräfte in Nordsyrien.

    Bei einer Zeremonie am Samstagabend in der türkischen Provinz Kaiseri sagte Erdogan, er plane, nächste Woche mit dem russischen Präsidenten Putin über die Überstellung syrischer Armeetruppen in die „sichere Zone“ in Nordsyrien zu diskutieren, warnte jedoch davor, falls diese die Region überwältigen würde ist keine Lösung für die Kurdenkrise „Die Türkei wird eine Lösung für sich finden.“

    „Wenn sich die kurdischen Rebellen nicht bis Dienstagabend aus der Sicherheitszone in Nordsyrien zurückziehen, werden wir an derselben Stelle weiterfahren, an der wir angehalten und die Köpfe der kurdischen Terroristen zerschlagen haben.“

    Die Türkei und die USA einigen sich am Donnerstag auf einen Waffenstillstand bei der türkischen Operation Syriens gegen die Kurden, der am Dienstagabend endet. Trotz der Einigung beschuldigen sich beide Seiten gegenseitig für Verstöße gegen den Waffenstillstand, wobei das türkische Verteidigungsministerium behauptete, die Kurden hätten in 36 Stunden 14 Angriffe durchgeführt, während die Kurden selbst behaupteten, die türkische Armee habe die Angriffe fortgesetzt und mehr kurdische Zivilisten getötet Rebellen.

    Die „kurdischen demokratischen Kräfte“ appellierten an US-Vizepräsident Mike Pence, die Türkei zur Umsetzung des Waffenstillstandsabkommens zu drängen. „Trotz des ständigen Kontakts mit der US-Regierung und ihres Versprechens, das Problem zu lösen, sind in diesem Prozess keine ernsthaften Fortschritte zu verzeichnen

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270337

    Warum wird Erdogan nicht endlich gestoppt? Er ist doch völlig größenwahnsinnig!

  26. #26 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 22:37

    Aufgeschnappt:

    Da ist es wieder – das entschiedene Sowohl-als-auch, das der Außenminister und mit ihm das gesamte Bundeskabinett an den Tag legen, bekommen sie es mit einem Riesen wie der Volksrepublik China zu tun. Deutsche Politiker nehmen den Mund gern voll, wenn sie aus einem moralischen Größenwahn heraus besonders den westlichen Partnern Lektionen erteilen oder sich mit dem wichtigsten Verbündeten des Landes, den Vereinigten Staaten von Amerika, anlegen. In dem Augenblick aber, in dem sie Farbe bekennen und die Folgen ihrer Reden fürchten müssen, ducken sie sich weg. Viele Worte gibt es für dieses Gebaren: Leisetreterei, Duckmäusertum, Heuchelei. Man mag es nennen, wie man will, es bleibt eine Schande!
    Jacques Schuster, DIE WELT, 02.09.19

    https://heplev.wordpress.com/2019/10/20/zitate-257/

    Der moralische Größenwahn unserer Politiker ist unser Untergang!

  27. #27 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 22:39

    Nur in Israel – Sukkot-Bus in Jerusalem

    Nur in Israel: Ein arabisch-israelischer Busfahrer dekorierte seinen Bus für alle jüdischen Fahrgäste in Jerusalem für Sukkot. Wunderbar!

  28. #28 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 22:40

    Israelische Delegation nimmt an Sicherheitsgipfel in Bahrain teil

    JERUSALEM, 20.10.2019 (IH) – Israelische Beamte reisen am heutigen Sonntag nach Bahrain, um an einer Konferenz zur maritimen Sicherheit teilzunehmen. Das berichtet der israelische Fernsehsender Kanal 13. Die Konferenz in Bahrain soll sich hauptsächlich auf die „iranische Bedrohung“ im Golf konzentrieren.

    Wie westliche Diplomaten dem Sender mitgeteilt haben sollen, fände der Sicherheitsgipfel in den nächsten zwei Tagen statt und arbeite an Maßnahmen zum Schutz der Seefreiheit in der Region. Die Bahrain-Konferenz sei eine Initiative der Trump-Regierung sein, zu der Vertreter aus Dutzenden Ländern erwartet werden. Zu den Themen gehörten auch die Verhinderung von Schmuggel fortschrittlicher Waffen und der Schutz der zivilen Luftfahrt, so Kanal 13.

    Bei dem Treffen handele es sich um eine Fortsetzung des Warschauer Sicherheitsgipfels, der sich hauptsächlich mit der regionalen Stabilität im Nahen Osten befasst hatte. An dieser Konferenz hatten ebenfalls eine israelische Delegation und Beamte aus den Golfstaaten teilgenommen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/20/israelische-delegation-nimmt-an-sicherheitsgipfel-in-bahrain-teil/

    Sehr schön, Israel bleibt immer am Ball!

  29. #29 von Heimchen am Herd am 20/10/2019 - 22:44

    Kurdische Kämpfer verlassen belagerte Stadt in Nordsyrien

    Dutzende kurdischer Kämpfer verlassen die Stadt Ras al-Ain im Rahmen eines Waffenstillstandsabkommens zwischen den USA und der Türkei.

    Dutzende kurdischer Kämpfer verließen am Sonntag die von der Türkei belagerte Stadt Ras al-Ain in Nordsyrien, was den Beginn eines größeren Rückzugs im Rahmen eines Waffenstillstandsabkommens darstellte, berichtet die AFP .

    Ankara startete am 9. Oktober einen grenzüberschreitenden Angriff auf die syrischen Kurden, nachdem die USA einen militärischen Rückzug aus dem Norden des vom Krieg zerstörten Landes angekündigt hatten.

    Am späten Donnerstag wurde ein von den USA vermittelter Waffenstillstand angekündigt , der den kurdischen Streitkräften bis Dienstagabend den Rückzug aus einer „sicheren Zone“ ermöglicht, die Ankara entlang seiner Südgrenze schaffen will.

    Eine kurdische Quelle sagte am Sonntag, es gebe einen „Plan, sich aus Ras al-Ain zurückzuziehen“, und das in Großbritannien ansässige syrische Observatorium für Menschenrechte sagte später, die kurdischen Streitkräfte hätten sich vollständig aus der Grenzstadt zurückgezogen.

    Das türkische Verteidigungsministerium bestätigte, dass kurdische Kämpfer die Stadt verlassen würden.

    In einer Erklärung hieß es, 55 Fahrzeuge seien in Ras al-Ain eingefahren und 86 seien „in Richtung Tal Tamr“ nach Süden gefahren.

    Es wurde auch gesagt, dass eine seiner Truppen von kurdischen Kräften in der Nähe der Stadt Tal Abyad getötet wurde.

    Mindestens 50 Fahrzeuge, darunter Krankenwagen, verließen das städtische Krankenhaus in Ras al-Ain, aus dem laut AFP kurz nach ihrer Abreise Flammen ausbrachen .

    Dutzende von Kämpfern in Militärkleidung ließen sich auf Pickups nieder und kamen an Kontrollpunkten vorbei, die von syrischen Kämpfern besetzt waren, hieß es in dem Bericht.

    Die Abreise aus Ras al-Ain erfolgte einen Tag, nachdem es einem Sanitätskonvoi gelungen war, verwundete Personen aus dem Krankenhaus zu evakuieren.

    Trotz des Waffenstillstands hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Kurden weiterhin bedroht. Am Freitag warnte er, dass sein Land am Dienstagabend seine Operation gegen kurdische Streitkräfte in Syrien wieder aufnehmen werde, wenn sie sich nicht aus der „sicheren Zone“ zurückziehen würden.

    Am Samstag warnte Erdogan, wenn es keine Lösung für die Kurdenkrise gibt, werde die Türkei eine Lösung für sich finden und drohte , „die Köpfe der kurdischen Terroristen zu zerschlagen“.

    Die Kurden waren ein wichtiger Verbündeter Washingtons im von den USA unterstützten Kampf gegen Dschihadisten der Gruppe Islamic State (ISIS) in Syrien, aber die Türkei betrachtet sie als „Terroristen“, die mit kurdischen Militanten auf eigenem Boden in Verbindung stehen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270357

    Ich wünsche den Kurden viel Glück!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 21/10/2019 - 19:42

    PM feiert 70. Geburtstag

    Putin ruft Netanyahu an und wünscht ihm alles Gute zum Geburtstag. Premierminister bittet erneut um Verzeihung für die israelische Frau im russischen Gefängnis.

    Premierminister Binyamin Netanyahu feierte am Montag, den 21. Oktober seinen 70. Geburtstag.

    Der russische Präsident Wladimir Putin rief Netanjahu an, um ihm zu seinem Geburtstag zu gratulieren. Der Premierminister dankte Putin und sprach erneut das Thema seiner Bitte an, dem russischen Führer eine Entschuldigung für Naama Issachar zu gewähren.

    Die beiden Regierungschefs diskutierten auch die Lage in Syrien und die Entwicklungen in der Region.

    Yair Netanyahu schrieb am Montag auf seinem Twitter-Account: „Alles Gute zum 70. Geburtstag, mein Vater! Die klügste Person, die ich kenne, die Gegenstand meiner Bewunderung ist und eine der größten Führungspersönlichkeiten in der Geschichte des jüdischen Volkes!“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270365

    Herzlichen Glückwunsch, lieber Benyamin Netanyahu!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 21/10/2019 - 19:54

    Netanyahu gibt Mandat an Rivlin zurück

    PM gibt das Mandat zur Bildung einer Regierung 2 Tage vor Ablauf zurück. Gantz hat als nächstes die Chance, eine Koalition zu bilden.

    Premierminister Binyamin Netanyahu gab das Regierungsmandat am Montagabend an Präsident Reuven Rivlin zurück, nachdem er keine Koalition von 61 MKs gebildet hatte.

    Netanyahus Mandat sollte am Mittwoch auslaufen. Er hatte die Möglichkeit, eine zweiwöchige Verlängerung zu beantragen, glaubte jedoch Berichten zufolge, dass er die Verlängerung angesichts der Sackgasse bei Gesprächen zur Bildung einer Einheitsregierung nicht erhalten würde.

    Rivlin wird höchstwahrscheinlich jetzt das Mandat an den blau-weißen Führer Benny Gantz vergeben.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270369

    Das hätte ich an seiner Stelle auch getan! Soll Benny Gantz es doch besser machen, wenn er
    es kann!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 22/10/2019 - 19:29

    Netanjahu gibt Mandat zur Regierungsbildung zurück
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 22.10.2019 – Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat in einem kurzen Telefongespräch drei Tage vor Ablauf der 28-tägigen Frist zur Regierungsbildung das Mandat an den Staatspräsidenten zurückgegeben. Voraussichtlich wird jetzt der große Gegner Netanjahus, Benny Gantz, der ehemalige General und Parteiführer der Partei Blau-Weiß, mit der Regierungsbildung beauftragt werden. Ihm stünden dann wie zuvor Netanjahu ebenfalls 28 Tage zur Verfügung, um eine mehrheitsfähige Koalition in der Knesset, dem israelischen Parlament, zusammenzustellen.

    Schwierige Suche nach Koalitionspartnern

    In einem Videofilm sagte Netanjahu, dass er sich „heimlich und öffentlich“ bemüht hätte, Koalitionspartner zu finden. Mit rechten und religiösen Parteien hatte er schon Verträge unterschrieben, doch bei der ungewöhnlich zersplitterten Zusammensetzung der Knesset reichte es nicht für eine absolute Mehrheit von 61 Stimmen (von insgesamt 120).

    Netanjahus Likud verfügt über 32 Mandate, die Lsite Blau-Weiß unter Gantz erhielt einen Sitz mehr. Allerdings erhielt Netanjahu 55 Empfehlungen von Abgeordneten für das Amt des Ministerpräsidenten – Gantz hingegen nur 54. Entscheidend sind also die Stimmen von „Israel-unser Haus“ unter der Führung von Avigdor Lieberman oder der arabischen „Gemeinsamen Liste“. Ohne die lässt sich rein mathematisch keine Koalition basteln.

    Doch Lieberman stellt Bedingungen, die weder Netanjahu noch Gantz akzeptieren können. Der „Russe“ will wieder den Posten des Verteidigungsministers, den er unter Netanjahu schon innehatte. Doch zugleich will er grünes Licht, um den Gazastreifen zu erobern und die Herrschaft der Hamas-Terrororganisation zu zerschlagen. Doch dem stimmen weder Gantz noch Netanjahu zu. Beide denken an die Folgen einer erneuten Besatzung des feindseligen Gazastreifens. Beiden ist klar, dass das unverantwortlich viele Menschenleben kosten würde.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/22/netanjahu-gibt-mandat-zur-regierungsbildung-zurueck/

    Man darf gespannt sein!

  33. #33 von Heimchen am Herd am 22/10/2019 - 19:31

    Fokus Jerusalem 177

    *https://www.youtube.com/watch?v=4Vuj_oe96UQ

    Veröffentlicht am 22.10.2019

    Die Themen:

    Sophie – die Tochter des Meisterspions

    Israel feiert: Laubhütten und die Thora

    Frag den Rabbi: Das Thora-Freudenfest

  34. #34 von Heimchen am Herd am 22/10/2019 - 19:35

    Gantz soll morgen Abend das Mandat zur Regierungsbildung erhalten

    Präsident Rivlin gibt dem blau-weißen Führer die Chance, eine Regierung zu bilden, nachdem Premier Netanyahu sein Mandat zurückgegeben hat.

    Der blau-weiße Staatschef Benny Gantz wird morgen Abend das Mandat zur Regierungsbildung von Präsident Reuven Rivlin erhalten, teilten die Bewohner des Präsidenten am Dienstagabend mit.

    Der Direktor der Residenz des Präsidenten, Harel Tobi, führte Gespräche mit allen Knesset-Fraktionen und bat um die Empfehlung eines Kandidaten für die Bildung der nächsten Regierung, nachdem Ministerpräsident Binyamin Netanjahu gestern Abend das Mandat an den Präsidenten zurückgegeben hatte.

    Nachdem Präsident Rivlin die Nachricht erhalten hatte, dass sich die Positionen der Parteien nicht geändert hatten, beschloss er, Gantz am Mittwochabend um 20.00 Uhr das Mandat zu erteilen.

    Nach dem Grundgesetz wird Gantz 28 Tage Zeit haben, die Regierung zu bilden, und er wird keine weitere Verlängerung beantragen können. Wenn es Gantz nicht gelingt, eine Koalition zu bilden, wird der Präsident den Sprecher der Knesset informieren und einzelne MKs können Kandidaten für den Premierminister empfehlen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270422

    Dann zeig mal was Du kannst, Benny Gantz!

  35. #35 von Heimchen am Herd am 22/10/2019 - 20:20

    U.S. force to remain in Syria near Jordan and Israel – TV7 Israel News 22.10.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=AlSNRfThOi0&t=18s

  36. #36 von Heimchen am Herd am 23/10/2019 - 23:07

    Kein Wettkampf gegen Israel – Judo-Weltverband sperrt Iran

    LAUSANNE/TEHERAN/JERUSALEM, 23.10.2019 (IH) – Nach dem Skandal um den iranischen Judoka Saeid Mollaei, hat der Judo-Weltverband IJF bekannt gegeben, dass er den Iran von allen Wettbewerben ausschließt. Zuvor war der iranische Verband provisorisch suspendiert worden.

    Der Weltverband begründete seine Entscheidung mit einem Verstoß der Iraner gegen den IJF-Ethikcode und die Olympische Charta. Laut Mollaeis Aussage musste er auf Druck der eigenen Funktionäre bei der WM in Tokio gegen den belgischen Judoka Matthias Casse verlieren, um einen Kampf mit dem Israeli Sagi Muki zu vermeiden. Berichten zufolge, sollen die iranischen Behörden Mollaeis Familie als Druckmittel benutzt haben. Der Iran bestreitet die Vorwürfe und kritisierte die Entscheidung als „unfair“.

    Der IJF hat daher beschlossen, den iranischen Judo-Verband von allen Wettbewerben, administrativen und sozialen Aktivitäten des Weltverbandes auszuschließen, bis der Iran beweist, dass er die IJF-Statuten einhält und seine Athleten gegen Israel antreten lässt.

    Inzwischen soll Mollaei nach Deutschland geflüchtet sein und als Asylbewerber in Berlin leben, das berichteten verschiedene Medien.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/23/kein-wettkampf-gegen-israel-judo-weltverband-sperrt-iran/

    Das wurde aber auch Zeit, dass man den Iran endlich sperrt!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 23/10/2019 - 23:08

    Die Kirche des „glorreichen Märtyrers“ in Beth Schemesch
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM / RAMAT BEIT SCHEMESCH, 23.10.2019 (IH) – Eine prächtige 1500 Jahre alte Kirche, verziert mit spektakulären Mosaikböden und griechischen Inschriften, ist in Ramat Beit Schemesch entdeckt worden – auf halber Strecke zwischen Jerusalem und Tel Aviv. Es wurde eine Mosaikinschrift gefunden, die den Ort einem ungenannten „glorreichen Märtyrer“ widmet. Eine neue Ausstellung im Bibelländer Museum in Jerusalem präsentiert der Öffentlichkeit ausgewählte Funde aus der Grabung.

    Wer war der „glorreiche Märtyrer“, der durch die griechische Inschrift verewigt wurde, zu dessen Andenken diese prächtige Kirche gebaut und später unter der Schirmherrschaft des byzantinischen Kaisers Tiberius II. erweitert wurde? Dieses Geheimnis hat Archäologen der israelischen Antikenbehörde in den letzten drei Jahren bei Ausgrabungen in Ramat Beit Schemesch beschäftigt.

    Mosaike, Säulen und Fresken

    Die Grabungen zeigten Reste einer beeindruckenden byzantinischen Kirche, die vor etwa 1.500 Jahren erbaut wurde. Die Kirche war mit Mosaiken geschmückt, die aufwendig mit Blättern, Früchten, Vögeln und Pflanzen gestaltet waren. Die Wände der Kirche waren mit bunten Fresken und hohen Säulen geschmückt, die von beeindruckenden Kapitellen gekrönt waren, von denen einige importiert worden sein könnten. Bei den Ausgrabungen wurde ein Architekturkomplex freigelegt, der sich über 1500 qm erstreckt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/23/die-kirche-des-glorreichen-maertyrers-in-beth-schemesch/

    Toll, das die Kirche entdeckt wurde!

  38. #38 von Heimchen am Herd am 23/10/2019 - 23:11

    Trump erklärt den Erfolg in Syrien und hebt die Sanktionen gegen die Türkei auf

    US-Präsident sagt, die Türkei habe zugestimmt, den vorübergehenden Waffenstillstand mit den kurdischen Streitkräften auf Dauer zu verlängern. „USA haben es getan, sonst niemand.“

    US-Präsident Donald Trump kündigte an, dass der vorübergehende Waffenstillstand zwischen der Türkei und den kurdischen Streitkräften in Nordsyrien in der vergangenen Woche zu einem dauerhaften Waffenstillstand geworden sei.

    „Heute Morgen hat die türkische Regierung meiner Regierung mitgeteilt, dass sie den Kampf und ihre Offensive in Syrien einstellen und den Waffenstillstand auf Dauer verlängern wird“, sagte Trump und räumte ein, dass das Wort „permanent“ im Nahen Osten „etwas fragwürdig“ ist .

    „Ich habe daher den Finanzminister angewiesen, alle Sanktionen aufzuheben, die am 14. Oktober als Reaktion auf die ursprünglichen Offensivmaßnahmen der Türkei gegen die Kurden verhängt wurden“, sagte er.

    „Dies war ein Ergebnis, das wir, die Vereinigten Staaten und sonst niemand geschaffen haben.

    Trump erklärte, dass die USA Syrien „verlassen“ würden und nur eine kleine Anzahl amerikanischer Truppen übrig bleiben würde, um die Ölreserven des Landes zu schützen.

    „Wir sollten 30 Tage dort sein. Das war vor fast 10 Jahren. Also sind wir 30 Tage dort und jetzt gehen wir. Es sollte ein sehr schneller Schlag sein, und lasst uns raus und es war.“ ein schneller Treffer, außer dass sie fast 10 Jahre blieben „, sagte er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270473

    Hoffentlich hält der Waffenstillstand auch!

  39. #39 von Heimchen am Herd am 23/10/2019 - 23:14

    Gantz ruft, trifft auf den rechten Block

    Der blau-weiße Vorsitzende spricht mit den Führern der rechten Parteien, die ihm sagen, er solle mit dem Likud-Verhandlungsteam sprechen.

    Der blau-weiße Vorsitzende MK Benny Gantz rief am Mittwochabend die Führer der rechten Parteien an und lud sie ein, sich mit ihm zu treffen. Er hörte eine ähnliche Antwort von allen: Sie können über das Verhandlungsteam des rechten Blocks mit uns sprechen.

    Der erste Führer, den Gantz anrief, war der Vorsitzende des Judentums der Vereinigten Thora, Yaakov Litzman. Er antwortete ohne zu zögern, dass er kein Interesse an einem Treffen habe, da der Likud die UTJ-Partei als Teil des rechten Blocks vertrete.

    Minuten später versuchte sich Gantz bei Degel Hatorahs Vorsitzendem MK Moshe Gafni und erhielt die gleiche Antwort von ihm.

    Der Vorsitzende der Jüdischen Heimatunion, Bildungsminister Rafi Peretz, machte Gantz ebenfalls klar, dass er ihn nur als Vertreter des rechten Blocks treffen werde.

    MK Aryeh Deri, Vorsitzender von Shas, und Ayelet Shaked, Vorsitzende von New Right, teilten Gantz mit, dass sie bereit seien, später mit ihm zu sprechen, nachdem die Ergebnisse des für Sonntag anberaumten Treffens der Verhandlungsteams von Blue and White und Likud bekannt wurden.

    Der neue Vorsitzende der Rechten, MK Naftali Bennett, sagte gegenüber Gantz, dass es wesentlich sei, dass er sich zuerst mit Premierminister Binyamin Netanyahu trifft und die Bildung einer breiten Einheitsregierung auf der Grundlage des Entwurfs des Präsidenten vorantreibt, da dies die einzige Option für die Regierungsbildung ist. Er wies darauf hin, dass es wichtig sei, offen zu den Verhandlungen zu kommen und Netanjahu, die Haredim oder die Bewohner von Judäa und Samaria nicht zu disqualifizieren.

    Bennett machte deutlich, dass er Teil des rechten Blocks war und dass er sich dem Block verpflichtet fühlt. Die beiden einigten sich darauf, nach einem Gantz-Netanyahu-Treffen in Kontakt zu bleiben.

    Später rief Gantz Bezalel Smotrich an und bot ihm an, ihn zu treffen.

    Minister Smotrich gratulierte MK Gantz zur Annahme des Mandats zur Bildung einer Regierung und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass eine breite Einheitsregierung geschaffen wird, die möglicherweise nicht in der Lage ist, kontroverse Fragen voranzutreiben, sich aber auf die vielen Herausforderungen konzentriert, denen sich der Staat Israel gegenübersieht und über die ein breiter Konsens erzielt werden kann. Er dankte Gantz für die Einladung, sagte aber, er sei dem rechten Block verpflichtet und fordere, dass die Verhandlungen mit allen rechten Parteien über ihre Vertreter, die Minister Yariv Levin und Ze’ev Elkin, gemeinsam geführt würden.

    Minister Smotrich betonte, dass die rechten Parteien mit sauberen Händen zu den Verhandlungen kommen und beabsichtigen, eine breite zionistische Regierung der nationalen Einheit ohne Disqualifikationen zu schaffen – nicht von Menschen, nicht von Sektoren und nicht von Parteien.

    Die letzte Person, die Gantz anrief, war Premierminister und Likud-Vorsitzender Binyamin Netanyahu. Während des Gesprächs betonte Gantz seinen Wunsch, eine breite liberale Einheitsregierung zu bilden. Gantz schlug Netanyahu vor, sich zu treffen, und Netanyahu antwortete, dass er in dieser Angelegenheit zu Gantz zurückkehren würde.

    In der Zwischenzeit hat das blau-weiße Verhandlungsteam beschlossen, sich am Sonntagnachmittag mit dem Likud-Verhandlungsteam zu treffen. An diesem Tag wird auch ein Treffen mit dem Yisrael Beytenu-Team stattfinden.

    Am Dienstag wird das blau-weiße Team mit Vertretern der Labour Party und der Demokratischen Union zusammentreffen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270488

    Ich wette, Gantz schafft es auch nicht eine Regierung zu bilden! Es wird wieder Wahlen geben!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 23/10/2019 - 23:15

    Mal wieder Musik…

    If These Trees Could Talk – The Bones of a Dying World [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=IdqRK7D3Qvc

    Ein herrliches Album!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 24/10/2019 - 14:15

    Im Zeitalter des Linken

    Ist das Leben nicht großartig? Lesen Sie dies und sehen Sie, was Sie denken.

    * Christoph Kolumbus ist ein Kriegstreiber.

    * NFL-Spieler nehmen das Knie.

    * NBA-Spieler sind laute Sympathisanten und Profiteure eines kommunistischen Regimes, das für Umschulungsgulags und das Verschwinden von Millionen bekannt ist.

    * Demokratische 2020-Kandidaten (Warren & Buttigieg) schlagen die Entkriminalisierung von HIV-Nichtoffenlegungen vor. HIV-Patienten können sich frei auf Sex einlassen, ohne den Geschlechtsverkehrspartnern ihren ansteckenden Zustand mitzuteilen. Es ist ein bisschen so, als würde man jemanden mit Arsen anreichern, ohne Konsequenzen zu haben.

    * Im Jahr 2015 wählt Kanada einen stellvertretenden Schauspiellehrer, einen selbstständigen Drogenkonsumenten, einen erfolglosen Ingenieurstudenten mit null Erfolgen in über 40 Jahren, um das Land zu leiten. In drei Tagen werden Ontario und Quebec versuchen, ihn wiederzuwählen.

    * Schwangerschaftsabbrüche im dritten Trimester bei vollgebildeten Babys mit Herzschlägen, Haaren und Saugreflexen sind legalisiert.

    * Jeder, der eine undokumentierte, grenzüberschreitende, gesetzeswidrige Person als „illegalen Ausländer“ (eine juristische Bezeichnung) bezeichnet, kann in New York mit einer Geldstrafe von bis zu 250.000 USD belegt werden.

    * Die Menschen können ihr Geschlecht frei wählen. Sie können auch ihr eigenes Pronomen dafür erstellen.

    * Derzeit gibt es 72 soziale Konstrukteure.

    * Der Klimawandel ist ein brandneues Phänomen, das uns alle in 12 Jahren töten wird, es sei denn, wir töten alle Transportmittel, unsere Tiere, unsere Ernährung und die Energieunternehmen, die Millionen beschäftigen.

    * Eine maskierte, schwarz gekleidete, gefährlich gewalttätige, den Anarchismus fördernde Gruppe wird organisiert, um Flaggen zu verbrennen, Fenster mit Fledermäusen zu zerbrechen und jeden zu verprügeln, mit dem sie nicht einverstanden sind. Die Welt nennt sie „antifaschistisch“, kurz „Antifa“.

    Bis zu über 100.000 Menschen stürmen monatlich die amerikanische Südgrenze. Viele durch Menschenhandel. 1/3 aller Frauen werden dabei vergewaltigt. MS13-Gang-Schläger und Kartell-Betäubungsmittel durchdringen täglich die Grenze zwischen den USA und Mexiko. Demokraten und Medien bezeichnen dies als „hergestellte Krise“.

    * Israel ist ein Apartheidstaat.

    * Benjamin Netanjahu ist Hitler.

    * Der Holocaust hat zwei gleichermaßen glaubwürdige Debattenpositionen: 1) es ist passiert 2) es ist nicht passiert

    * Lehrer müssen LGBTQ-Inhalte (in einigen Fällen) Grundschülern und Schülern der Mittelstufe präsentieren. Homosexueller Sex ist Teil der erforderlichen sozialen Lehrpläne in den Schulen.

    * Frauen marschieren mit Vagina auf dem Kopf durch die Straßen großer Städte.

    * Undokumentierte Illegale können Führerscheine erhalten.

    * Ein geistig behinderter Sechzehnjähriger mit medizinisch diagnostizierter Angst und Zwangsstörungen schreit wütend UN-Erwachsene an und hält Vorträge über Milliarden Jahre alte Klimaschwankungen als ein vom Menschen verursachtes Phänomen.

    * Der kanadische Premierminister erfindet ein neues Wort: „peoplekind“.

    * Weder Greta, noch Hollywood, noch BBC oder CNN, noch LeBron James werden China als den schmutzigsten Verschmutzer der Welt bezeichnen. Aber ein kanadischer Premierminister schlägt eine 20% Kohlenstoffsteuer auf kanadische Provinzen für das Verbrechen des Konsums von Alberta-Öl, dem saubersten und ethischsten Öl der Welt, vor.

    * Al Gore, der Mann, der in einem Video vorausgesagt hat, dass es bis 2013 keine Eisberge mehr geben wird, wird mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Irena Sendler, eine polnische Krankenschwester, die ein unermessliches Risiko einging und 2500 jüdische Kinder im Holocaust rettete, wird im selben Wettbewerb übergangen.

    * Amerikanische Demokraten verewigen die größte Lüge der Welt: Der rechtmäßig gewählte Präsident ihres Landes ist ein „russischer Spion“. Alles in Höhe von 32 Millionen US-Dollar für Steuerzahler.

    * Demokraten versuchen, einen rechtmäßig gewählten Präsidenten ihres Landes zu entfernen, weil er die Korruption eines Regierungsbeamten untersucht. Denn letztere sind ihre Wahl für den nächsten Präsidenten.

    * Der Sozialismus, eine gescheiterte und mörderische Ideologie der UdSSR, Kubas, Venezuelas und Chinas, steht an der Spitze der amerikanischen Politik. Ein 78-jähriger Revolutionär für diese katastrophale Ideologie ist einer von zwölf Hauptkandidaten der Demokraten.

    * Barkeeper werden in Regierungsämter gewählt. Barkeeper befürworten 78 Jahre alte sozialistische Revolutionäre als Präsidentschaftskandidaten unter tosendem Twitter-Applaus.

    * Dieselben Barkeeper, deren bisher größte Errungenschaft die Ansammlung von Twitter-Anhängern ist, schlagen die Abschaffung aller Gefängnisse vor, um eine „amerikanische Apartheid“ zu beenden.

    * Eine Scharia-Islamistin, die ihren Bruder geheiratet hat, um die amerikanischen Gesetze durch Einwanderungsbetrug zu umgehen, ist jetzt eine amerikanische Kongressabgeordnete.

    * Der kanadische Premierminister führt seinen Kostümfetisch als großartige menschliche Leistung auf der ganzen Welt vor. Ergänzt wird dies durch eine weitere seiner großen Errungenschaften: die Anhäufung von Schulden. Barak Obama unterstützt ihn für die Wiederwahl. Wahlbeeinflussung aus dem Ausland…?

    * Das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten von Amerika mit demokratischer Mehrheit kann keine Resolution gegen virulenten Antisemitismus seiner eigenen Mitglieder verabschieden. Weil diese Mitglieder Muslime sind.

    * Liberale amerikanische Juden und ihre Reformrabbiner schreiben Proklamationen gegen einen Präsidenten, der jüdische Enkelkinder großzieht, 42 Milliarden US-Dollar für die Sicherheit Israels bereitstellt, den Iran, die UNRWA und Abbas enteignet und Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt.

    * Der Islam, eine Religion, die seit ihrer Gründung im Jahr 700 n. Chr. Zwischen 100 und 250.000.000 Menschen getötet hat, wird als „Religion des Friedens“ bezeichnet.

    * Gewählte Vertreter der Regierung Islamisten nennen den Präsidenten öffentlich „Mutter F * ^ # er“. Dann verkaufe T-Shirts mit dem gleichen Spruch an die Öffentlichkeit.

    * Kultivierte Schauspieler und aufgeklärte Politiker plädieren dafür, Gesichter zu schlagen, Präsidenten zu enthaupten und das Weiße Haus niederzubrennen.

    * Progressive Modedesigner weigern sich, die First Lady anzuziehen, weil sie nicht mit jemandem verheiratet ist, den sie mögen.

    * Der kanadische Premierminister zahlt 10,5 Millionen Dollar an einen berüchtigten Taliban-Terroristen, der amerikanische Soldaten getötet und verstümmelt hat. Anschließend bringt er ihn an kanadische Küsten zurück.

    * Der Führer der Fatah-Partei fordert Straßenstiche und Rammaktionen von israelischen Bürgern und zahlt den Familien der Terroristen als Belohnung ein lebenslanges Stipendium von 2500 US-Dollar pro Monat. Die Europäische Union zahlt die Rechnung, um diesen Mörder mit 250 Millionen US-Dollar pro Jahr zu unterstützen.

    * Der Papst wäscht den Muslimen die Füße.

    * Eine Anhängerin der Scharia leitet den Feminismus des 21. Jahrhunderts ein.

    * LGBTQ hat dem Islam die Hände verschlossen.

    * Die Oligarchie der Online-Medien unterdrückt und entfernt routinemäßig Inhalte, Fakten und Personen, mit denen sie nicht einverstanden sind.

    * Kommunistische Hammer & Sichel-Flaggen werden stolz und prominent bei öffentlichen Protesten auf amerikanischem Boden gehisst. Amerikanische Stars-and-Stripes-Flaggen werden stolz und prominent bei pro-demokratischen Kundgebungen in Hongkong geflogen.

    * Ivy League-Universitäten wie Harvard schränken die Einschreibung von asiatisch-amerikanischen Studenten ein.

    * Ein neues Geschlecht, „X“, erscheint in einem kanadischen Pass.

    * Der Leiter der größten Geheimdienstorganisation der Welt, die CIA, gibt absichtlich Informationen an die Presse weiter. Er gibt es unter Eid zu und kommt damit davon.

    * Eine Außenministerin des mächtigsten Landes der Welt hat keine Ahnung, dass „C“ für Verschlusssache steht, einen ungesicherten persönlichen Server zur Durchführung ihrer Kommunikation verwendet, ihre elektronischen Geräte mit einem Hammer zerstört und 33.000 E-Mails löscht. Sie gibt unter Eid zu und kommt damit davon.

    * Dieselbe Frau wird Demokratische Präsidentschaftskandidatin der Vereinigten Staaten.

    * Die #metoo Bewegung ist geboren, um Frauen eine Plattform gegen männliche Angriffe zu bieten. Etwa zur gleichen Zeit kündigt eine Frau, die ihren Ehemann gegen Dutzende dokumentierter Verbrechen gegen ihn verteidigt hat, ihre Kandidatur für die Präsidentschaftskandidatur an. Ihr Ehemann, den sie stolz gegen Vergewaltigung und Körperverletzung verteidigte und mit dem sie bis heute verheiratet ist, wurde angeklagt, weil sie eine 19-jährige Praktikantin im Weißen Haus belogen und sexuell ausgenutzt hatte. Die Frau hilft ihrem Ehemann bei der Beilegung von sexuellen Übergriffen gegen ihn in Höhe von jeweils 850.000 USD. In der Vergangenheit hat dieselbe Frau einen abscheulichen Verbrecher verteidigt, der ein behindertes 12-jähriges Kind vergewaltigt hat. Sie hat ihn rausgeholt. Die #metoo-Enthusiasten und Unterstützer unterstützen diese Frau enthusiastisch, um für die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten zu kandidieren.

    * Biologische Männer mit höherem Testosteronspiegel und höherer Muskel- / Fettverteilung erklären sich für weiblich. Sie nehmen an Wettbewerben in den Kategorien Martial Arts, Leichtathletik, Schwimmen und Gewichtheben für Frauen teil und gewinnen diese.

    * Israel wird als Angreifer bezeichnet, wenn es seine Grenzen gegen Hamas-Terroristen verteidigt, die Meilen ihres Ackerlandes in Brand stecken. Die Vereinten Nationen verabschieden die x-te Resolution gegen den jüdischen Staat.

    * Ein muslimischer Bürgermeister von London kündigt an, dass Terror ein Teil des Lebens in einer großen Stadt ist.

    * Europa überschwemmt sich mit dem Islam und zwingt eine bedeutende Abwanderung der europäischen Juden nach Israel. Die antisemitischen Kriminalitätsraten steigen in die Höhe, während Europa weiterhin „Nie wieder“ murmelt.

    * Männer tragen Lippenstifte und BHs und haben Zugang zu den Badezimmern der Frauen. Sie fordern auch brasilianische Wachsjobs der weiblichen Angestellten der Salons und verklagen sie, wenn ihnen der Dienst verweigert wird.

    * Das demokratische Banner für 2016 lautet „Love Trumps Hate“. Die Demokraten haben in den letzten 3 Jahren an der Zitze des tollwütigen Hasses eines Mannes namens Trump gesäugt. Auf ihrem Banner für 2020 steht zweifellos „Love to Hate Trump“.

    * Die britische Polizei darf keine Straftäter identifizieren, die sie als Muslime verhaften. Die Medien nennen sie „asiatisch“.

    * Das wohlhabende Kalifornien mit mehr Millionären und Milliardären mit demokratischer Stimme als jeder andere Staat in den USA kann auf den Straßen von San Francisco und Los Angeles nicht aus unaufhörlicher Armut, Obdachlosigkeit, Abhängigkeit vom Wohlergehen, Suppenküchen, Spritzen und Fäkalien herauskriechen.

    * Gewaltverbrechen und Mord an Unschuldigen auf Weihnachtsmärkten und in Nachtclubs werden weißen Lieferwagen und selbsttragenden Messern zugeschrieben. Am 18. Jahrestag des 11. Septembers lautet die Überschrift der New York Times : „Flugzeuge haben gezielt, Twin Towers gestürzt“. Sprach- und Gedankenkontrolle in Person. Der Islam ist geschützt.

    * Demokraten wollen die 2. Novelle der amerikanischen Verfassung abschaffen.

    * Das britische Parlament zieht es vor, den Willen des Volkes, das demokratisch für den Brexit gestimmt hat, rückgängig zu machen und zu verwerfen.

    * Eine Frau ohne Charakter, die über ihre erfundenen Vorfahren gelogen hat, um in eine Elite-Bildungseinrichtung zu gelangen, und offen darüber gelogen hat, von einem Job wegen Schwangerschaftsverbrechens entlassen worden zu sein … steht an der Spitze der Kandidaturumfragen des demokratischen Präsidenten.

    * Ein Mann, der Flitterwochen in der UdSSR verbracht hat, die amerikanische kommunistische Partei unterstützt hat und einmal berühmt gesagt hat, dass Frauen davon träumen, von drei Männern gleichzeitig vergewaltigt zu werden …, kandidiert für den Präsidenten der Vereinigten Staaten. Als Demokrat natürlich.

    * Ein Mann, der auf dem Weg aus dem politischen Amt 150 Milliarden US-Dollar an die Mullahs des Iran vergibt (die weltweit größten Drogenhändler und Terroristen, ein Land mit schrecklicher Unterdrückung der Rechte der Frauen und einem offenen Aufruf zur Vernichtung des amerikanischen Verbündeten Nr. 1). Israel) erhält einen Friedensnobelpreis.

    * Mit dem nuklearen Nordkorea, dem islamistischen Nukleariran und über einer Milliarde Menschen, die im nuklearen kommunistischen China leben, ist Russland in texanischer Wirtschaftsgröße das schlimmste Übel der Welt.

    * Das liberale amerikanische Judentum stimmt mit überwältigender Mehrheit für einen Mann, der die Grenzen Israels von 1967 fordert und die UN-Resolution Nr. 2334 im Alleingang durchführt, indem er den größten Teil Israels in jüdische Hände lockt. Zweimal!

    * In einer Zeit stark steigender Aktienindizes, Rekordbeschäftigung, Rekordbeteiligung von Frauen an der Arbeit, beispiellosen wirtschaftlichen Wohlstand und höchsten Lebensstandards im kapitalistischsten Land der Welt wird der Kapitalismus als Verbrechen bezeichnet.

    Sagen Sie mir noch einmal, wie Trump Sie beleidigt, im Zeitalter des Linken.

    Stellen Sie sich nun diese Welt vor, wenn Israel in Koalition mit zwei extrem linken Parteien und der gemeinsamen arabischen Liste in die Hände von Gantz’s Blue & White fällt …

    https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24611

    Das wäre furchtbar!

  42. #42 von Heimchen am Herd am 24/10/2019 - 14:21

    Braucht Israel Frieden?

    Das Unterscheidungsmerkmal der jüngsten Wahlen war offensichtlich: Sie beruhten auf Hass gegenüber dem Regierungschef und einer bestimmten Gruppe in der israelischen Gesellschaft, den Haredim und den religiösen Zionisten.

    Mir ist klar, wie provokativ, absurd und sogar monströs diese Frage klingen mag, und doch … braucht Israel Frieden?

    Das Unterscheidungsmerkmal der jüngsten Wahlen war offensichtlich: Sie beruhten auf Hass gegenüber dem Regierungschef und einer bestimmten Gruppe in der israelischen Gesellschaft – in diesem Fall den Haredim (auch bekannt als Ultraorthodoxe) und den religiösen Zionisten, die Teil der gegenwärtigen Koalition sind . Alle anderen Probleme wurden zur Seite geschoben. Eine Horde von Menschen wurde von klarem und schlecht verhülltem Hass angeführt. Dies ist keine Neuheit.

    Die Wähler in Rabin waren von einem irrationalen Hass auf die „Siedler“ motiviert.
    Tomi Lapid baute seine politische Kampagne ausschließlich auf Hass gegen die Haredim auf.
    Rabbi Ovadia Yosef und Arye Deri wiederum lästerten und beschimpften alle Gruppen, die nicht der Shas-Partei angehören: säkulare, nichtjüdische, religiöse Zionisten, „Russen“, Reformisten, Homosexuelle usw.
    Die Herzen der ehemaligen Auswanderer der UdSSR werden für immer von der Arroganz der Elite und der entsetzlichen Kennzeichnung gezeichnet sein.
    Daher ist das Wesentliche der aktuellen Kampagne für niemanden neu. Die Geister des mörderischen „sinnlosen Hasses“ („sinat hinam“) manifestieren sich zunehmend: schreckliche Vorboten nationaler Tragödie und Selbstzerstörung.

    Braucht Israel wieder einmal Frieden? Die Antwort hat zwei Aspekte: einen universellen und einen israelischen.

    Ob es uns gefällt oder nicht, die menschlichen Gesellschaften haben sich traditionell nach einem einfachen Prinzip identifiziert: „Wir und Sie“.

    Die Anwesenheit eines starken und gefährlichen Feindes erleichtert die Einheit einer Gesellschaft, die Bildung ihrer geistigen Werte und den Wohlstand. Dies war in Athen während der Kriege mit Persien und in Rom während der Konfrontation mit Karthago der Fall. Die republikanischen Werte der Römer erreichten ihren Höhepunkt – sie verschwanden, als der äußere Feind niedergeschlagen wurde, und Rom eroberte sich rücksichtslos und rücksichtslos.

    Wir haben die gleiche Vorgehensweise in den USA und im Westen im Allgemeinen erlebt. Nur angesichts der „Roten Angst“ waren die demokratischen Ideale der amerikanischen Gesellschaft und ihr Zusammenhalt äußerst stark. Unterschiede in der Haltung der Demokraten und Republikaner verschwanden im Grunde genommen: John Kennedy war ebenso entschlossen wie Johnson oder Reagan, sich den Sowjets zu stellen. Und sogar Carter – ein „zarter“ Heuchler – war gezwungen, auf die Aggression des Kremls in Afghanistan zu reagieren und die Nation zu mobilisieren.

    Paradoxerweise war der Zusammenbruch der Sowjets der Beginn des Endes der westlichen Demokratie. Millennials hassen ihre eigenen Werte und glauben gleichzeitig naiv an utopische Theorien. Linke Ideologien blühten in üppiger Farbe. Britische Arbeiter und amerikanische Demokraten sehen wie ihre Vorgänger aus, so wie die Türken von heute wie die alten Hellenen aussehen.

    Traditionelle spirituelle und moralische Werte werden zu Staub zertreten. Selbstgefälligkeit und Gratulation vor der Moderne Barbaren aus dem Osten haben sich in Paranoia verwandelt. Kirchen werden zu Moscheen. Das Christentum ist neuen fanatischen Quasi-Religionen gewichen: Globalismus, Progressivismus, der „Kampf gegen die globale Erwärmung“ und der Kult der sexuellen Perversionen.

    In Amerika haben die Beziehungen zwischen der weißen Mehrheit und der schwarzen Minderheit alte Wunden geöffnet; In Europa hat der Separatismus ein neues Leben erlangt. Destruktiver Nihilismus, Avantgarde und Antirationalismus in allen Bereichen menschlichen Handelns haben den Westen nach Ulrich Becks zutreffendem Ausdruck in eine Gesellschaft der „substantiellen Leere“ verwandelt.

    Die europäische Kultur, die in der antiken Philosophie, dem Erfahrungskult, der Logik und der Vernunft von Locke, Spinoza und Descartes, dem moralischen und ethischen Ideal der biblischen Propheten, verwurzelt ist, wird mit der Kultur der Berber, Indianer Südamerikas und afrikanischer Stämme gleichgesetzt . Keine „französische Kultur “ mehr. Keine “ schwedische Kultur “ mehr. Bitter bemerkte Oriana Fallaci, dass somalische Migranten, die auf Meisterwerke florentinischer Meister urinierten, das Symbol der neuen Ära seien.

    Es gibt keine „Jungen“ und „Mädchen“ mehr. Es gibt “ Schwedisch‚it‘(‚Henne‘) ; ‚ze‘, wie von der Oxford University festgelegt ; ‚drittes Geschlecht‘, nach dem deutschen Verfassungsgericht Es gibt keinen. ‚Schwanger Transgender‘ und 15 Arten von Geschlechtern , nach Nach einem Handbuch der kanadischen Föderation der Grundschullehrer von Ontario: Gleichaltrige von Menschen, die vor 75 Jahren in der Normandie gelandet waren, schlossen sich in „sichere Räume“ und Malvorlagen ein und konnten die Qual der Wahl des „schlechten Präsidenten“ nicht ertragen.

    Wie Pilze, die nach dem Regen sprießen, sind kindliche Subkulturen entstanden: Bronies und Furry-Fandoms, Harry-Potter-Fandoms usw. Universitäten sind zu ihrer eigenen Parodie geworden. Einer der Doktoranden veröffentlichte den Artikel „Der konzeptuelle Penis als soziales Konstrukt“ als Scherz. Diese „Studie“ wurde mit Begeisterung aufgenommen.

    Gott wurde für tot erklärt – er wurde durch Exhibitionismus ersetzt, um grenzenloses Glück zu erlangen. Die neuen Herrscher der Gedanken priesen das schizophrene Denken, stürzten die „erstickende“ Logik und erklärten die Begriffe „Gut“ und „Böse“, „Moral“ und „Unmoral“, „Wahrheit“ und „Lüge“ für irrelevant. Hexerei , Astrologie , Glaube an Echsenmenschen und Außerirdische sind Teil des Massenbewusstseins der vor nicht allzu langer Zeit rationalen Nationen geworden.

    Vor den Wahlen im Jahr 2013 hat National Geographic Channel eine Umfrage gesponsert, um zu überprüfen, welchem ​​Präsidentschaftskandidaten [Barack Obama oder Mitt Romney] Sie bei einer Alien-Invasion vertrauen würden . 65% der Befragten gaben an, dass Obama diese Herausforderung besser bewältigen würde. Befürworter der Theorie der „flachen Erde“ und sogar der Wiederbelebung des Kannibalismus haben sich herauskristallisiert, um die globale Erwärmung zu verhindern.

    kündigte an, dass New ‚Little Mermaid‘ eine schwarze Schauspielerin sein wird . In Spanien sind Rotkäppchen und andere klassische Werke wegen „versteckten Sexismus“ verboten . In Schweden wurde Astrid Lindgrens Märchen über Pipi Langstrümpfe wegen „Rassismus“ verbrannt . In den USA wurde der Columbus-Tag in Tag der indigenen Völker umbenannt .

    In den USA gibt es eine Depressions-Epidemie bei jungen Menschen. Jeder sechste EU-Bürger hat psychische Probleme, die Mehrheit in Westeuropa.

    Foucaults Vision von „Übertretung“ – „die hysterische Frau, das masturbierende Kind, das malthusianische Paar und der perverse Erwachsene“ – wurde Wirklichkeit. Klassische Kunst in Galerien wurde durch hässliche Figuren mit durchstochenen Augen und vergrabenen Nasen ersetzt; Zeichnungen auf Asphalt und Karosserien; architektonische Komplexe, die von innen nach außen gedreht wurden, mit Innenräumen aus Abwasserrohren und DJ-Musik.

    Laut Solschenizyn wurde diese Welt „in den Zustand eines Friedhofs zerlegt, auf dem es kein Leben gibt, aber jedes einzelne Ding oder jede Idee riecht nach Verfall.“

    Der Islam, die rudimentäre, archaische, patriarchalische Religion der Wüste, ist zum Fetisch aufgeklärter Intellektueller geworden.

    Eine Generation ist vergangen und das Unvorstellbare ist passiert: die völlige Zerstörung der zivilisatorischen Grundlagen. Wenn man heute den Wahnsinn des Westens und gleichzeitig die Normalität Osteuropas beobachtet, verspürt man Nostalgie nach dem Sowjetreich.

    Lassen Sie uns jetzt über Israel sprechen.

    Unabhängig davon, wie oft wir uns als ein geeintes Volk bezeichnen oder wie oft wir mit unseren Errungenschaften angeben, scheint es manchmal so, als ob das Einzige, was uns alle wirklich verbindet, die Angst vor tödlichen äußeren Feinden ist. Wenn Sie diesen Feind und diese Angst fallen lassen, werden Sie eine Patchwork-Mosaik-Gemeinschaft von Menschen sehen, die im Grunde genommen nur wenig Gemeinsamkeiten haben, außer dass sie als Juden geboren wurden.

    Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen den Haredim von Mea Shearim und den säkularen Juden von Ramat Gan? Zwischen den Mizrahi, vielleicht dem Besitzer eines Lebensmittelgeschäfts, und dem Besitzer eines russischen Feinkostgeschäfts? Zwischen einem Siedler aus Kiryat Arba und einem Bewohner von Nord-Tel Aviv? Bestenfalls nichts. Manchmal eine Anstrengung, sich zu verstehen. Feindseligkeit und langweilige irrationale Bosheit im schlimmsten Fall.

    Jüdische Professoren wählen arabische Parteien; Viele Israelis in Tel Aviv haben Angst, zur Klagemauer und in die Altstadt zu gehen. Für sie ist Beit El weiter entfernt als Kamtschatka und Simbabwe. „Frehot“ und „Arsim“ (hebräischer Slang für Teenager der unteren Klasse mit auffälliger Kleidung) sagen, dass sie „Ashkenazim hassen“; Eine Frau in einem unbescheidenen Outfit ist bei Kikar Shabat in der Nähe von Meah Shearim nicht willkommen.

    Sobald die Zügel der Angst frei sind, werden die Dämonen der gegenseitigen Verachtung und Abneigung, in einigen Fällen des Hasses, die israelische Gesellschaft zerreißen. Palästinenser, Hamas, Hisbollah, Iran – sind die „Kräfte“, die die in Israel lebenden Menschen vor der Selbstzerstörung und vor dem bitteren Schicksal der beiden Tempel bewahren.

    Selbst für vernünftige und vernünftige Nationen ist der Frieden zu einer unerträglichen Prüfung geworden. Was wird es für Israel sein? Leider ist Frieden, nicht Krieg, die wahre Gefahr für unser Volk, das noch nicht zu einer Nation geworden ist.

    https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24616

    Braucht Israel Frieden? Nein!

  43. #43 von Heimchen am Herd am 25/10/2019 - 20:54

    Armee-Chef Kohavi: Israel droht Krieg an mehreren Fronten

    JERUSALEM, 25.10.2019 (IH) – Israel sieht sich momentan mit mehreren Bedrohungslagen konfrontiert, die sich zu einem aktiven Konflikt entwickeln könnten – und das sowohl an der Nord- wie auch an der Südgrenze. Davor warnte Israels Armee-Chef Avi Kohavi mit. Gleichzeitig stellte er klar, dass Israels Feinde derzeit nicht an einer Eskalation interessiert sind.

    „An der Nord- sowie der Südfront ist die Situation angespannt und fragil und kann sich in einen Konflikt verwandeln, obwohl unsere Feinde kein Interesse an Krieg haben“, betonte er.

    Kohavi erklärte Reportern, dass Israels derzeit größte Sicherheitsbedrohungen aus dem Iran und von dessen Kämpfern an den Grenzen Israels kommen: „Die größte strategische Bedrohung für Israel liegt im Norden und besteht vor allem in iranischen und anderen Streitkräften in Syrien und ihrem Präzisionsraketenprojekt.“

    Kohavi präsentiert neuen Plan

    Die multiplen Bedrohungen an mehreren Fronten veranlasste die israelische Armee (IDF) eine umfassende Bewertung durchzuführen, deren Ergebnis ein neuer strategischer Plan in den kommenden Jahren ist. Der neue Plan soll die offensiven und defensiven Fähigkeiten der verschiedenen Einheiten der IDF deutlich verbessern.

    Das Präzisionsraketenprojekt ist ein von iranischen Streitkräften angeführter Versuch, hochpräzise Langstreckenraketen zu entwickeln, die jedes Ziel in Israel treffen könnten. Die IDF hat die iranischen Streitkräfte bereits mehrfach daran gehindert, dieses verheerende Ziel zu erreichen – allerdings sind der Öffentlichkeit nur wenige dieser Operationen bekannt.

    Im August verhinderte die IDF einen Angriff von Killer-Drohnen iranischer Streitkräfte, die in Syrien, nahe der Grenze zu Israel, stationiert waren. Im Juli soll die israelische Luftwaffe einen Angriff in der Region Tel al Hara im Süden Syriens gestartet haben – möglicherweise in dem Bestreben, den Transfer fortschrittlicher Waffen vom Iran in die Nähe der israelischen Grenze zu verhindern.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/25/armee-chef-kohavi-israel-droht-krieg-an-mehreren-fronten/

    Israel muss immer auf der Hut sein!

  44. #44 von Heimchen am Herd am 25/10/2019 - 20:56

    Die US-Armee ist nicht in Syrien: Ist das wirklich ein bedeutender Schritt?
    Was in aller Welt ist mit Syrien und den Kurden los?

    Wir haben im Podcast viel über den syrischen Bürgerkrieg gesprochen, aber heute scheint er noch aktueller zu sein als je zuvor.

    Als 2011 in Syrien ein Bürgerkrieg ausbrach, waren die Vereinigten Staaten sehr vorsichtig, sich in einen weiteren Konflikt im Nahen Osten verwickeln zu lassen. Während der Irak und Afghanistan versuchten, den längsten Konflikt im Nahen Osten, den israelisch-palästinensischen Konflikt, zu lösen, hatten die USA genug zu tun.

    Aber wenn Sie die mächtigste Nation der Erde sind, ist es schwierig, neutral zu bleiben.

    Kürzlich kündigte Präsident Trump an, er werde Syrien verlassen , den Weg für einen türkischen Einfall freimachen und die Kurden in Syrien auf sich allein gestellt lassen. Dies verursachte, gelinde gesagt, ein wenig Aufsehen.

    Aber wie groß war das Engagement der USA in Syrien? Wie groß war dieser Schritt eigentlich? Und was bedeutet das für die Zukunft eines Konflikts, der seit fast einem Jahrzehnt wütet?

    Heute gesellt sich zu Jenia Frumin. Jenia ist Masterstudentin für Nahoststudien an der Hebräischen Universität in Jerusalem und war Stipendiatin am Shaharit-Institut, einer Denkfabrik, die versucht, Brücken zwischen den verschiedenen israelischen Gemeinden zu schlagen. Jenia ist außerdem eine hochrangige Fremdenführerin am LA Mayer Museum für Islamische Kunst und gelegentlich Rednerin zu Themen im Zusammenhang mit der Geschichte des Nahen Ostens und dem heutigen Russland.

    Wir freuen uns, mit Jenia über die jüngsten Ereignisse im syrischen Bürgerkrieg zu sprechen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270571

    Das ist höchst interessant!

  45. #45 von Heimchen am Herd am 25/10/2019 - 21:00

    Ukraine eröffnet diplomatische Mission in Jerusalem

    Die Ukraine kündigt an, ein spezielles Büro zur Förderung von Innovation und Investitionen in Jerusalem zu eröffnen.

    Die ukrainische Regierung hat am Freitag angekündigt, ein spezielles Büro zur Förderung von Innovation und Investitionen in Jerusalem zu eröffnen.

    Der Ankündigung zufolge wird das neue Büro als diplomatische Vertretung betrachtet und zu den bestehenden Einrichtungen der in Tel Aviv tätigen ukrainischen Botschaft in Israel hinzugefügt.

    Außenminister Yisrael Katz begrüßte den Schritt und erklärte: „Die Eröffnung des Büros ist das Ergebnis des Besuchs von Ministerpräsident Netanjahu in Kiew in diesem Sommer und ist ein starker Ausdruck der engen politischen Beziehungen zwischen beiden Ländern sowie des Engagements beider Länder weitere Fortschritte in allen Bereichen mit Schwerpunkt auf wirtschaftlicher Zusammenarbeit, einschließlich der Welten der Innovation und der Hochtechnologie. “

    „Ich habe die Leitung des Ministeriums angewiesen, umgehend mit der Umsetzung der Entscheidung zu befassen. Dies ist ein wichtiger Erfolg bei der Stärkung und Förderung des Status Jerusalems in der Welt“, fügte Katz hinzu.

    Anfang dieses Jahres unterzeichnete fast ein Fünftel der ukrainischen Abgeordneten einen Resolutionsentwurf , in dem sie ihren neuen Präsidenten aufforderten, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen und die Botschaft dorthin zu verlegen.

    US-Präsident Donald Trump erkannte 2017 Jerusalem als Israels Hauptstadt an und verlegte später die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem.

    Nach der Ankündigung von Trump verlegte Guatemala auch seine Botschaft nach Jerusalem. Paraguay verlegte seine Botschaft ebenfalls nach Jerusalem, aber der paraguayische Präsident Mario Abdo hob später die Entscheidung der vorherigen Regierung auf und sagte, dass die Botschaft seines Landes nach Tel Aviv zurückkehren würde.

    Rumänien und Honduras haben beide Pläne angekündigt, die Botschaften ihrer Länder in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, während Ungarn im März ein neues Handelsbüro in Westjerusalem eröffnete.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270575

    Sehr schön! Wann verlegt Deutschland endlich seine Botschaft nach Jerusalem?

  46. #46 von Heimchen am Herd am 25/10/2019 - 21:11

    Musik zum Entspannen!

    Theres A Light – A Long Lost Silence [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=KY85vXCVrFo

    Herrliche Musik…

  47. #47 von Heimchen am Herd am 27/10/2019 - 23:29

    ANALYSE:
    Bedeutet der Tod von al-Baghdadi das Ende von ISIS?
    Präsident Trump kündigte den Tod des IS-Gründers und Chefs al-Bagdadi an. Aber bedeutet das auch den Tod von ISIS?

    Der Kalif Abu Bakr al-Baghdadi des Islamischen Staates ist tot, teilte US-Präsident Donald J. Trump bei einer Fernsehansprache an die amerikanische Nation am Sonntagmorgen mit.

    Trump hatte zuvor einen Tweet veröffentlicht, in dem er verkündete, „etwas sehr Großes sei gerade passiert“, aber die Frage bleibt, ob der Tod von al-Baghdadi große Konsequenzen für ISIS und die Welt haben wird.

    Der amerikanische Führer behauptete, der ISIS-Chef sei „wie ein Hund“ und „wie ein Feigling“ gestorben.

    Al-Baghdadi versuchte, seinen Entführern, der US Delta Force, zu entkommen, indem er drei seiner Kinder in einem Tunnel in der Nähe seines Versteckes im syrischen Dorf Barisha nahe der türkischen Grenze mitnahm.

    Im Tunnel angekommen, schrie der meistgesuchte Terrorist der Welt, als Hunde ihn verfolgten und angeblich einen Selbstmordgürtel zur Explosion brachten, den er an seinem Körper festgeschnallt hatte. Diese Tat wurde von Kameras festgehalten und zuerst vom irakischen Fernsehen ausgestrahlt.

    „Er starb, nachdem er in eine Sackgasse gerannt war und den ganzen Weg gewimmert und geweint und geschrien hatte“, sagte Trump der amerikanischen Nation.

    Die sorgfältig geplante Operation der US-Spezialkräfte war das Ergebnis einer fünfmonatigen Nachrichtensammlung sowohl der CIA als auch der kurdisch geführten syrischen demokratischen Streitkräfte (SDF), die behauptete, an der gewagten Operation teilgenommen zu haben.

    „Eine historische Operation ist als Folge der gemeinsamen Geheimdienstarbeit mit den Vereinigten Staaten von Amerika erfolgreich“, schrieb Mazloum Abdi, Stabschef der SDF, auf Twitter.

    Lokale syrische Medien und das syrische Observatorium für Menschenrechte behaupteten später, dass 7 oder 9 ISIS-Mitglieder zusammen mit al-Bagdad starben, darunter der Leibwächter des Gründers des Islamischen Staates.

    Die Delta Force setzte Hubschrauber ein, um Truppen nach Barisha zu transferieren, und informierte die türkische Regierung über die Operation, um eine Konfrontation mit der türkischen Armee zu vermeiden, die derzeit einen neuen Angriff auf die Kurden in Nordsyrien durchführt.

    Anscheinend informierten die Amerikaner auch die Russen und den syrischen Diktator Bashar al-Assad über den nächtlichen Überfall in Barisha, nach dem das iranische Regime behauptete, es habe die Bestätigung von al-Bagdadis Tod erhalten.

    Beobachter standen der Möglichkeit, dass al-Baghdadi in Idlib getötet wurde, zunächst etwas skeptisch gegenüber, als sie darauf hinwiesen, dass Hayat Tahrir al-Sham, zu dem heute die ehemalige Al-Qaida-Niederlassung Jabhat al-Nusra gehört, einen Großteil der Provinz Idlib kontrolliert, in der sie sich befanden Barisha befindet.

    Anscheinend hat der IS-Führer jedoch mit den Dschihadisten von Hayat Tahrir al-Sham zusammengearbeitet, da lokale Social-Media-Aktivisten berichteten, dass al-Baghdadi ungehindert und mit seinem Sicherheitsdetail islamistische Rebellen-Checkpoints passieren konnte.

    Die Delta Force zog Leichen aus dem zerstörten Versteck von al-Baghdadi, während sie nach Beendigung der Operation auch zwei lebende ISIS-Mitglieder in ihren Hubschraubern mitnahmen.

    Al-Baghdadi wurde Berichten zufolge mehrfach getötet, zuletzt von der russischen Armee, die im Jahr 2017 behauptete, den IS-Führer in der Nähe von Raqqa, der ehemaligen Hauptstadt des Kalifats des Islamischen Staates, getötet zu haben.

    Der ISIS-Führer trat selten in der Öffentlichkeit auf, und das letzte Mal, als er gesehen wurde, war im April dieses Jahres, als ein Video eines Interviews mit ihm vom ISIS-Mediensender Al-Furqan veröffentlicht wurde .

    Im September veröffentlichte die dschihadistische Organisation eine Audio-Erklärung von al-Baghdadi, in der er die Gründung neuer islamischer Provinzen in verschiedenen Teilen der Welt wie Asien und Afrika lobte.

    Abu Bakr al-Baghdadi war zunächst Mitglied von Al-Qaida im Irak, wo er nach zehn Monaten Haft durch die US-Armee im Jahr 2004 der Organisation beitrat.

    Nachdem der frühere US-Präsident Barack Obama im Dezember 2011 alle amerikanischen Streitkräfte aus dem Irak abgezogen hatte, bewertete al-Baghdadi die Situation und gründete später den IS, wonach er den Krieg auslöste, der sowohl Syrien als auch den Irak an den Rand einer Katastrophe brachte und eine weltweite Krise verursachte. breite Krise.

    Jetzt, wo er tot ist, bleibt die Frage, was aus ISIS werden wird. Diejenigen, die behaupten, es würde das Ende der Organisation bedeuten, liegen wahrscheinlich falsch.

    Anscheinend wusste Al-Baghdadi, dass er das Risiko eingeht, eliminiert zu werden, und ergriff bestimmte Maßnahmen, um das Überleben des IS zu sichern.

    Zunächst wies er im August darauf hin, dass er den Islamwissenschaftler Abdullah Qardash zu seinem Nachfolger machen wolle, als er ihn zum Leiter der Abteilung „Muslimische Angelegenheiten“ im Islamischen Staat ernannte.

    Qardash ist bei ISIS-Anhängern sehr beliebt und hat eine perfekte Abstammung, da er ein direkter Nachkomme der Familie des Propheten Mohammad, des Quraisch-Stammes, ist.

    Er und al-Baghdadi waren Kameraden, seit sie 2004 von der US-Armee im Lager Bucca im Irak inhaftiert worden waren.

    Der Tod von Al-Baghdadi wird höchstwahrscheinlich auch keine Konsequenzen für die operativen Fähigkeiten von ISIS haben. Kurzfristig können wir eine Zunahme der Terroranschläge durch die Mitglieder der Organisation auf der ganzen Welt erwarten.

    „Der Tod des ‚Märtyrers‘ muss gerächt werden“ wird jetzt das Motto des IS sein und die USA sollten in Erwartung eines großen Terroranschlags in Alarmbereitschaft versetzt werden.

    ISIS arbeitet stark dezentral, und dieser Trend hat sich erst seit dem Niedergang des „Kalifats“ im Irak und in Syrien verstärkt.

    Die sogenannten Wailyahs, die Provinzen des Kalifats, kommen im Nahen Osten, in Afrika und in asiatischen Ländern wie Afghanistan, Indonesien, Pakistan, den Philippinen und Bangladesch vor.

    Die dschihadistische Organisation nutzt außerdem soziale Medien und das Internet, um mit ihrer großen Unterstützungsbasis zu kommunizieren, und startet regelmäßig Medienkampagnen, um „einsame Wölfe“ zu mobilisieren und islamistische Gruppen zu inspirieren, neue Mitglieder der Organisation zu werden und sich dem Dschihad gegen „Ungläubige“ anzuschließen. .

    Die neue Führung wird zweifellos den Tod von al-Baghdadi nutzen, um die Gruppen und Mitglieder des IS zu mobilisieren, um einen Dschihad gegen die USA und den Westen zu entfachen und die Regime im Nahen Osten zu destabilisieren.

    Der israelische Premierminister Binyamin Netanyahu schien vor zu viel Optimismus zu warnen, als er den USA zu ihrer „beeindruckenden Leistung“ gratulierte.

    „Dies ist ein wichtiger Meilenstein, aber es ist Teil eines längeren Kampfes, den wir gewinnen müssen“, warnte Netanjahu in einer Erklärung vor der Presse.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270648

  48. #48 von Heimchen am Herd am 28/10/2019 - 10:49

    Informationen über den Aufenthaltsort des ISIS-Führers stammten von einer seiner Frauen

    Zwei amerikanische Beamte sagten, eine Frau von Abu Bakr al-Baghdadi habe Informationen über seinen Aufenthaltsort preisgegeben.

    Die überraschenden Informationen über den allgemeinen Aufenthaltsort des Führers des Islamischen Staates (ISIS), Abu Bakr al-Baghdadi, kamen, nachdem im vergangenen Sommer eine Frau von al-Baghdadi und ein Kurier verhaftet und verhört worden waren, teilten zwei amerikanische Beamte der New York Times am Sonntag mit.

    Ausgerüstet mit diesem ersten Tipp arbeitete die CIA eng mit irakischen und kurdischen Geheimdienstbeamten im Irak und in Syrien zusammen, um den genauen Aufenthaltsort von Bagdadi zu ermitteln und Spione einzusetzen, die seine regelmäßigen Bewegungen überwachen und es amerikanischen Kommandos ermöglichen , am Samstag einen Angriff durchzuführen, bei dem Bagdadi starb .

    Die Beamten, die mit der New York Times sprachen, lobten die Kurden, die der CIA auch nach der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, amerikanische Truppen aus Syrien abzuziehen, weiterhin Informationen über Bagdadi zur Verfügung stellten. Die syrischen und irakischen Kurden, sagte ein Beamter, lieferten mehr Informationen für den Überfall als irgendein einzelnes Land.

    Trump gab am Sonntagmorgen offiziell den Tod des ISIS-Chefs bekannt und gab ausführliche Informationen über die Operation, bei der er getötet wurde.

    Trump sagte, die USA erlitten bei der Operation keine Verluste, während eine große Anzahl von ISIS-Kämpfern zusammen mit dem Anführer der Terrorgruppe getötet wurden.

    Baghdadi „starb wie ein Hund. Die Welt ist jetzt viel sicherer“, fügte er hinzu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270653

    Na, ob die Frau noch lange lebt?

  49. #49 von Heimchen am Herd am 28/10/2019 - 22:28

    Netanyahu: Israeli armament vital for Jerusalem’s security – 28.10.19 TV7 Israel News

    *https://www.youtube.com/watch?v=OHa8TwSfGyo

  50. #50 von Heimchen am Herd am 29/10/2019 - 09:18

    IS-Chef Al-Bagdadi ist tot: Israel gratuliert Trump

    JERUSALEM, 28.10.2019 (TPS/DK) – Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu und sein Rivale Benny Gantz haben dem US-Präsidenten Donald Trump für seinen erfolgreichen Angriff auf die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) gratuliert. Der zuletzt meistgesuchteste Terrorist der Welt, IS-Chef Abu Bakr-al-Bagdadi, kam bei der Attacke ums Leben. Der Premier betonte jedoch auch, dass mit der Ausschaltung des Anführers der Kampf gegen die Islamisten noch lange nicht gewonnen sei. Nach Angaben des US-Präsidenten kam al-Bagdadi ums Leben, als er, verfolgt von einer US-Spezialeinheit, in einem Tunnel einen Sprengstoffgürtel zündete.

    Netanjahu: Ausschaltung des IS-Chefs „ein wichtiger Meilenstein“

    „Ich möchte Präsident Trump zu der beeindruckenden Leistung gratulieren, die zum Tod des IS-Anführers al-Bagdadi geführt hat. Es spiegelt die gemeinsame Entschlossenheit Israels, der Vereinigten Staaten und aller freien Länder wider, gegen terroristische Organisationen und Terrorstaaten zu kämpfen. Dieser Erfolg ist ein wichtiger Meilenstein“, so Netanjahu. Auch Benny Gantz, welcher ein härteres militärisches Vorgehen gegen Terrororganisationen fordert, begrüßte den Angriff. Er schrieb auf Twitter: „Dies ist eine wichtige Leistung des US-Militärs, angeführt von Präsident Trump. Der Kampf gegen den Terrorismus ist lang und hartnäckig, aber jede gezielte Tötung [von Terroristen] sendet eine entmutigende Botschaft – der lange Arm derer, die den Terror bekämpfen, reicht überall hin“.

    Trump: Die Welt ist nun ein sicherer Ort

    Amerikanischen Berichten zufolge, hatte al-Bagdadi zwei seiner Ehefrauen und drei seiner Kinder mit sich in den Tunnel genommen, welche bei der Explosion ebenfalls starben. In seiner Ansprache sagte der US-Präsident: „Er starb wie ein Hund; er ist wie ein Feigling gestorben.“ Er fügte hinzu, dass die Welt nun ein sicherer Ort sei. Obwohl der Tod al-Bagdadis tatsächlich einen wichtigen Erfolg im Kampf gegen den Islamischen Staat darstellt, darf die Stärke der Terrororganisation dennoch nicht unterschätzt werden. Kürzlich hatte sich die Miliz wieder zunehmends in den Untergrund zurückgezogen, Experten schätzen jedoch, dass sie noch immer über ein großes Kapital verfügen. Der Kampf gegen den Terrorstaat geht also weiter.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/28/is-chef-al-bagdadi-ist-tot-israel-gratuliert-trump/

    Ein Widerling weniger!

  51. #51 von Heimchen am Herd am 29/10/2019 - 09:21

    Militärhund, der geholfen hat, ISIS-Führer zu besiegen, enthüllt

    Trump deklassiert Foto von Hund, der während der Operation verwundet wurde, was zum Tod von Abu Bakr al-Baghdadi führte.

    US-Präsident Donald Trump hat am Montag ein Foto eines Hundes freigegeben, der an der US-Operation beteiligt war , bei der der Führer des Islamischen Staates (ISIS) Abu Bakr al-Baghdadi am Wochenende ums Leben kam.

    Der Hund erlitt unbekannte Verletzungen, als er Baghdadi durch einen Sackgasse-Tunnel jagte.

    „Wir haben ein Bild des wunderbaren Hundes freigegeben (Name nicht freigegeben), der einen so GROSSEN JOB bei der Gefangennahme und Tötung des Führers der ISIS, Abu Bakr al-Baghdadi, vollbracht hat!“, Twitterte Trump.

    Der Hund soll laut CNN durch den Tunnel geschickt worden sein, nachdem befürchtet wurde, dass Baghdadi eine Selbstmordweste trug . Baghdadi trug tatsächlich eine Selbstmordweste, die er im Tunnel zur Detonation brachte, wobei er sich selbst und drei Kinder tötete.

    Der Hund ist Teil der Army Delta Force. Der Vorsitzende der gemeinsamen Stabschefs Mark Milley lehnte es am Montag ab, den Hund zu benennen, und sagte auf einer Pentagon-Pressekonferenz, dass „der militärische Arbeitshund einen enormen Dienst geleistet hat, wie sie es alle in einer Vielzahl von Situationen tun.“

    Er beschrieb den Hund als „leicht verwundet und vollständig genesen, aber der Hund ist immer noch im Theater und mit seinem Hundeführer wieder im Dienst.“

    CNN stellte fest, dass dies nicht das erste Mal ist, dass sich amerikanische Streitkräfte bei Operationen gegen Terroristen auf einen Hund verlassen. Im Jahr 2011 nahm ein Hund namens Kairo an der Razzia teil, die zum Tod des Al-Qaida-Führers Osama bin Laden führte. Kairo sicherte das Gebiet um das Bin Laden-Gelände, während Navy SEALs einmarschierten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270717

    Was für ein toller Hund!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 29/10/2019 - 19:54

    Netanjahu: Iran will Israel vom Jemen aus mit Raketen beschießen

    JERUSALEM, 29.10.2019 (TPS/DK) – Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat vor einem möglichen Luftangriff des Irans vom Jemen aus gewarnt. Er beschuldigte Teheran, ein Präzisionsraketen-Arsenal in der Region aufzubauen, um von dort aus den jüdischen Staat erreichen zu können. Dies erklärte der Premier bei einer Pressekonferenz mit dem amerikanischen Finanzminister Steven Mnuchin in Jerusalem. „Der Iran bemüht sich nun, Präzisionswaffen zu entwickeln, Raketen, die jeden Ort im Nahen Osten mit einer Zielgenauigkeit von fünf bis zehn Metern treffen können“, so Netanjahu. Er fügte hinzu, dass das Mullah-Regime plane, weitere Raketen in Syrien, im Libanon und im Irak zu stationieren.

    Netanjahu: Iran ist größte Bedrohung des Friedens im Nahen Osten

    Netanjahu dankte Mnuchin und US-Präsident Trump für ihre Bemühungen, die iranischen Vorhaben zu boykottieren, vor allem durch die Verschärfung der verhängten Sanktionen und militärische Hilfe für Israel. „Der Iran ist die größte Bedrohung der Stabilität und des Friedens im Nahen Osten“, warnte das israelische Staatsoberhaupt und verwies auf die kürzlich verübten iranischen Angriffe auf saudische Ölfelder und britische Öltanker. Diese Attacken, welche die von Teheran unterstützten Huthi-Rebellen für sich reklamierten, beschädigten ein Drittel der saudi-arabischen Öl-Infrastruktur. Die Energiepreise schossen aufgrund dessen weltweit in die Höhe.

    Verschärfte Spannungen seit Washingtons Rücktritt aus Atomabkommen

    Washington distanzierte sich im vergangenen Jahr von dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran und verhängte finanzielle Sanktionen. Das iranische Atomabkommen wurde im Jahr 2015 von den USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und China unterzeichnet. Der US-Präsident Trump begründete seinen Rücktritt damit, dass das Abkommen nicht die gewünschten Ziele erreicht hätte, da der Iran trotz allem Atomwaffen entwickelt. Seit dem vergangenen Jahr hat sich der Iran immer weniger an die Vereinbarungen gehalten und die Spannungen im Nahen Osten verschärften sich stetig.

    Obwohl Israel und der Iran keine Grenze teilen, sind sie seit der Iranischen Revolution im Jahr 1979 zu erbitterten Feinden geworden. Das schiitische Mullah-Regime hatte sich vom Tage seiner Gründung an die Zerstörung des jüdischen Staates auf die Fahnen geschrieben. Die Streitigkeiten zwischen den beiden Ländern wurden bislang nicht direkt ausgetragen. Meist werden die Angriffe von der libanesischen Terrororganisation Hisbollah ausgeführt, welche als der verlängerte Arm Teherans gilt. Nun fürchtet Israel jedoch eine Eskalation des Konflikts, vor allem seit der Iran in mehreren Ländern Raketen stationiert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/29/netanjahu-iran-will-israel-vom-jemen-aus-mit-raketen-beschiessen/

    Möge es nie dazu kommen, dass Israel vom Iran angegriffen wird!

  53. #53 von Heimchen am Herd am 29/10/2019 - 19:56

    Fokus Jerusalem 178

    *https://www.youtube.com/watch?v=5dKDp4tX0Ts

    Am 29.10.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Die Lebensretterin: eine Araberin bringt Erste Hilfe

    Der virtuelle Lehrer: eine Fahrschule wird digital

    Die Apfel-Ernter: Hochbetrieb auf den Golanhöhen

    Johannes Gerloffs biblischer Impuls: der Baum

  54. #54 von Heimchen am Herd am 30/10/2019 - 19:26

    Netanjahus Berater werfen Polizei illegale Smartphone-Durchsuchungen vor

    JERUSALEM, 30.10.2019 (DK) – In Israel hat die Korruptions-Anklage gegen Benjamin Netanjahu zu einer nationalen Debatte über die Gefährdung der Demokratie im Land geführt. Viele Israelis sind der Meinung, dass ein Gerichtsverfahren gegen den wiedergewählten Ministerpräsidenten demokratische Grundsätze untergrabe. Andere beschuldigen Netanjahu jedoch, sich über das Gesetz hinwegsetzen zu wollen. Man scheint sich dennoch in einem Punkt einig zu sein: Die illegale, polizeiliche Konfiszierung und Durchsuchung der Smartphones von Jonatan Urich und Ofer Golan, zwei Beratern des Ministerpräsidenten, ging zu weit. Beide waren beschuldigt worden einen Zeugen der Staatsanwaltschaft privat aufgesucht und belästigt zu haben.

    Polizei gibt zu, Berater nicht über Rechte informiert zu haben

    Nach Angaben der Tageszeitung Haaretz hat die israelische Polizei zugegeben, dass eine Smartphone-Durchsuchung der Berater Netanjahus stattgefunden hätte, ohne diese zuvor von dem Recht informiert zu haben, eine solche ablehnen zu können. Urich und Ofer, stehen gemeinsam mit zwei Anderen unter dem Verdacht den Zeugen Shlomo Filber, welcher im Prozess gegen Netanjahu aussagt, belästigt zu haben. Sie werden beschuldigt ein großes Auto nahe Filbers Haus geparkt zu haben, aus dessen Lautsprecheranlage die Worte dröhnten: „Momo, sei ein Mann! Komm raus, sag die Wahrheit. Momo Filber, was haben sie mit dir gemacht, dass du jetzt über den Premierminister lügst? Was haben sie dir versprochen? Momo, die Linke benutzt dich, um die Likud zu stürzen!“

    Shlomo Filber, selbst ein ehemaliger Berater Netanjahus, sagt gegen den Premier im Fall 4000 aus. In dieser Akte wird Netanjahu der Bestechlichkeit beschuldigt. Als Kommunikationsminister, der er von 2014 bis 2017 war, soll er politische Entscheidungen getroffen haben, welche Schaul Elovitch, den Chef der größten Telekommunikationsfirma im Land, bevorteilten. Bevor Filber zum Zeuge der Staatsanwaltschaft wurde, war er festgenommen worden und befragt, ob er selbst in den Fall verwickelt gewesen sei.

    Netanjahu: „Terroranschlag auf die israelische Demokratie“

    In einem Tweet bezeichnete der Premierminister die Durchsuchung der Smartphones seiner nahestehenden Berater als einen „Terroranschlag auf die israelische Demokratie und das Recht jedes Bürgers auf Privatsphäre“. Er fügte hinzu: „Wir leben nicht unter einem totalitären Regime und das ist inakzeptabel […] Das Ziel ist es, meinen unmittelbaren Kreis zu terrorisieren und mir somit keine Möglichkeit zu geben, auf die kriminelle Flut von Leaks zu reagieren.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/30/netanjahus-berater-werfen-polizei-illegale-smartphone-durchsuchungen-vor/

    Die wollen Netanyahu unter allen Umständen fertigmachen!

  55. #55 von Heimchen am Herd am 30/10/2019 - 19:29

    Israelische Diplomaten streiken: Botschaften bleiben weltweit geschlossen

    JERUSALEM, 30.10.2019 (TPS/DK) – Israels Botschaften blieben am Mittwoch weltweit aufgrund einer Auseinandersetzung zwischen den Diplomaten und dem Finanzministerium geschlossen. Der Streik ist die Folge einer Kooperation des Außenministeriums und der Arbeitsgewerkschaft „Histadrut“. Nach Angaben beider Institutionen, plant das Finanzministerium bisher steuerfreie Gehaltszulagen für Entsandte künftig zu versteuern. Die Forderung nach einem finanziellen Ausgleich sei zunächst gestattet und dann doch zurückgewiesen worden. Bereits ausgezahlte Gelder seien von den Beamten im Nachhinein zurückgefordert worden, nachdem sich die Richtlinien geändert hatten.

    Finanzministerium soll gegen Vereinbarung verstoßen haben

    Mehrere Botschaften und Konsulate veröffentlichten die Gründe für den gemeinsamen Streik auf diversen sozialen Plattformen. Sie warfen dem Finanzministerium vor, gegen frühere Vereinbarungen verstoßen zu haben. Sie fügten hinzu, dass sie hofften den Dienst so bald wie möglich wieder aufnehmen können. Die israelische Botschaft in Berlin schrieb auf Twitter: „Wir arbeiten jeden Tag, um den Status und die Stärke des Staates Israel zu fördern. Leider hat uns das Finanzministerium keine Wahl gelassen, da es eine essenzielle Institution des Staates Israel außer Kraft setzt.“ Das Finanzministerium hielt dagegen, dass die Mitarbeiter im Außendienst ebenso wie alle anderen israelischen Bürger verpflichtet seien, Steuerabgaben zu zahlen.

    In einer gemeinsamen Erklärung der Diplomaten hieß es: „Aufgrund der Entscheidung des israelischen Finanzministeriums, die vom Generaldirektor unterzeichneten Vereinbarungen vom 21. Juli 2019 zu verletzen und ein einseitiges Verfahren anzuwenden, das seit Jahrzehnten bestehende Protokoll zu ändern, sehen wir uns gezwungen, die diplomatische Botschaft zu schließen. Es werden keine konsularischen Dienstleistungen erbracht und niemand darf die Botschaft / das Konsulat betreten.“

    Bereits im Juli wurde zum Streik aufgerufen

    Die „Times of Israel“ schrieb, dass israelische Diplomaten seit Jahren mit ihren vergleichsweise niedrigen Gehältern und schweren Arbeitsbedingungen unzufrieden seien. Bereits im Juli diesen Jahres hatten rund 40 israelische Botschafter aufgrund der Kürzungen des Budgets zum Streik aufgerufen. Sie erklärten, dass die finanzielle Lage es ihnen nicht erlaube ihre Tätigkeit professionell auszuführen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/30/israelische-diplomaten-streiken-botschaften-bleiben-weltweit-geschlossen/

    Das ist ja ein Ding!

  56. #56 von Heimchen am Herd am 30/10/2019 - 19:32

    Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 27.10.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Wochen bis 27. Oktober 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Leukämiebehandlung nun auch bei soliden Tumoren wirksam
    – Israelische Rekord-Olympiamannschaft
    – Tanzen unter Beschuss
    – Umweltfreundlicher Weinberg
    – September-Tourismus erreicht Rekordhöhen
    – Umweltfreundliches Pepsi und 7-Up
    – Die bemerkenswerte Rückkehr der Gämsen
    – Flugschule für verletzte Vögel

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/10/29/gute-nachrichten-aus-israel-wochen-bis-27-10-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  57. #57 von Heimchen am Herd am 30/10/2019 - 22:14

    Abu Bakrs Tod: Amerika kann stolz sein, Europa schämt sich

    Wieder einmal haben die Amerikaner, die die Europäer als bloße ländliche Trottel ansehen, ihre Arbeit getan.

    Am Ende des Tages die Amerikaner wie immer – jene Amerikaner, die wir Europäer gerne als unzivilisierte Trottel darstellen, die Slowenien nicht von der Slowakei unterscheiden, Burger und keine Schnecken essen, die aber ein wenig über Zivilisation und Selbstbewusstsein zu wissen scheinen. Verteidigung und Gut und Böse – diese Amerikaner haben es geschafft, in diesen Tunnel in Idlib einzudringen und den Kalifen des Todes zu seinen 72 Jungfrauen zu schicken. Hätten wir auf die Europäer gewartet, wäre Abu Bakr Al Baghdadi noch lange hier und würde weiterhin echte Frauen vergewaltigen und Massaker an unschuldigen Menschen anordnen.

    Die „Kayla Mueller“ -Operation, die zur Beseitigung von Al Baghdadi führte, trägt den Namen des amerikanischen Mädchens, das vom Kalifen des IS persönlich entführt, vergewaltigt, gefoltert und ermordet wurde. Kayla unterzog sich dieser Behandlung, weil sie sich weigerte, ihren Glauben, das Christentum, aufzugeben. Daniel Rye Ottosen, ein dänischer Mithäftling, sagte, dass die Männer von ISIS „von der Stärke beeindruckt waren, die (Kayla) ihnen zeigte“. Schade, dass an diesem Tag des westlichen Sieges gegen die Mächte des Bösen die Geschichte dieses Mädchens so wenig erwähnt wurde.

    Danke, Amerika!

    Amerikaner können stolz sein, Europäer sollten sich schämen. Das Geschwätz der europäischen Kolumnisten über Trumps Ankündigung von „Abu Bakaar al Baghdadi“ ist wertlos. An dem Tag, an dem Schweden, Deutschland, Belgien oder Spanien die Terroristenführer eliminieren und in die Tunnel des Nahen Ostens spülen, werden wir das Rederecht erhalten. Wir Europäer sind nur in der Lage, Terroristen massenhaft zu erheben und sie dann zu „entradikalisieren“. Amerika ist Mars, Europa ist Venus. Wir sind das warme Bett der Feinde der Zivilisation.

    Wir müssen den Kurden dafür danken, dass sie auch dazu beigetragen haben, uns den Kalifen zu geben. „Seit fünf Monaten gibt es eine gemeinsame Zusammenarbeit vor Ort und eine sorgfältige Überwachung bis hin zur Tötung von Abu Bakr al Baghdadi“, schrieb Mazloum Abdi, Generalkommandeur der kurdischen Kämpfer, die als syrische Verteidigungskräfte bekannt sind. Kurden, die im ISIS-Krieg bereits 11.000 Mann verloren haben. Sie waren ausschlaggebend für die Lokalisierung von Bagdadi, die Amerikaner drangen in diesen Abwasserkanal ein und beseitigten ihn.

    Und die Europäer? Oh ja, es gibt auch Europäer in dieser Geschichte. Die europäischen Freiwilligen, die mit al Baghdadi kämpften.

    https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24655

    Sehr guter Artikel, stimme vollkommen zu!

  58. #58 von Heimchen am Herd am 30/10/2019 - 22:17

    Der Pathologe sagt, dass Jeffrey Epstein höchstwahrscheinlich ermordet wurde

    Dr. Michael Baden, der von der Familie Epstein angeheuert wurde, sagt, die Ergebnisse der Autopsie zeigten, dass der Finanzier höchstwahrscheinlich Opfer eines Mordes und nicht Selbstmord war.

    Ein forensischer Pathologe, der von der Familie des verstorbenen Finanziers Jeffrey Epstein angeheuert wurde, sagt, die Autopsie „deutet eher auf Mord als auf Selbstmord hin.“

    Dr. Michael Baden sagte am Mittwochmorgen gegenüber „Fox & Friends“, dass die Beweise darauf hindeuten, dass Epstein, ein verurteilter Sexualstraftäter, der wegen angeblichen Missbrauchs von Dutzenden minderjähriger Mädchen unter neuer Anklage steht, zu Tode erdrosselt wurde Autopsie.

    Die offizielle Todesursache war Selbstmord.

    Epstein, 66, wurde am frühen 10. August im Metropolitan Correction Center in Manhattan in seiner Gefängniszelle gefunden. Ein namenloser Beamter erzählte der Washington Post, dass er sich mit einem Bettlaken auf einem Etagenbett erhängt habe.

    Baden zitierte die spezifischen Brüche an Epsteins Nacken und sagte, sie seien ungewöhnlich bei Hinrichtungen durch Selbstmord und häufiger bei Todesfällen durch Würgen. Er sagte auch, dass es in Epsteins Augen Blutungen gab, die bei tödlicher Erwürgung häufig und bei Selbstmordattentaten ungewöhnlich, wenn auch nicht ungewöhnlich waren.

    Sein Tod brachte Online-Verschwörungstheorien hervor, darunter, dass Epstein getötet wurde, um ihn davon abzuhalten, andere zu belasten.

    Zwei Wochen vor seinem Tod wurde Epstein mit blauen Flecken im Nacken bewusstlos in seiner Zelle aufgefunden und auf Selbstmordwache gestellt.

    Baden teilte Fox mit, dass seine unabhängige Untersuchung nicht abgeschlossen sei.

    Das FBI und das Justizministerium untersuchen, inwieweit Fehler von Mitarbeitern des Bureau of Prisons zu Epsteins Tod beigetragen haben könnten, einschließlich der Abnahme seiner Selbstmordwache.

    Epstein sollte im nächsten Jahr wegen mutmaßlicher Straftaten in New York und Florida vor Gericht gestellt werden, zu denen das Bezahlen und Zwingen von Mädchen ab 14 Jahren zu sexuellen Handlungen gehört.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270831

    Ich denke auch, dass es Mord war!

  59. #59 von Heimchen am Herd am 01/11/2019 - 17:03

    Nach Raketenbeschuss aus Gaza: IDF greift Hamas-Stützpunkte an

    GAZA, 01.11.2019 (DK) – Terroristen aus dem Gazastreifen haben am Donnerstagabend eine Rakete auf Südisrael abgefeuert, welche dort auf freiem Feld landete. Es wurden weder Verletzte gemeldet, noch Schäden verursacht. Zum Schutz der Bewohner in den Gebieten um die Küsten-Enklave, aktivierte die israelische Armee (IDF) das Raketenabwehrsystem „Iron Dome“ und feuerte ein Abwehr-Projektil. Der Raketenalarm ertönte in den Gemeinden Alumim und Beeri zum ersten Mal seit mehreren ruhigen Monaten in der Grenzregion. Einwohner berichteten, eine laute Explosion kurz nach dem Aufheulen der Sirenen gehört zu haben. Sowohl der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, als auch der Armee-Chef Avi Kohavi warnten kürzlich vor einem drohenden Krieg an mehreren Fronten.

    Panzer und Kampfjet greifen zwei Hamas-Stützpunkte an

    Aufgrund des Angriffes hat das israelische Militär in der Nacht zum Freitag zwei Stützpunkte der, im Gazastreifen regierenden, Terrororganisation Hamas attackiert. Die Vergeltungsschläge waren sowohl von einer Panzereinheit als auch von der Luftwaffe ausgeführt worden. Die in Gaza ansässige Nachrichtenagentur „Shebab“ berichtete, Israel hätte angeblich auf einen Jeep von Aktivisten nahe Beit Lahia geschossen. Der Angriff aus Gaza könnte eine Antwort darauf sein, dass die israelische Streitkräfte am Dienstag eine Drohne, die in „unerlaubter Höhe“ über dem Gebiet flog, abgeschossen hatten.

    Vergangenen Donnerstag waren vom israelischen Raketenabwehrsystem unnötigerweise zwei Projektile gefeuert worden, nachdem Raketen aus Gaza gesichtet wurden, die jedoch im Meer landeten. Jedes abgefeuerte Projektil kostet den israelischen Staat umgerechnet 90.000 Euro. Ein Fehlalarm wurde auch im Kibbuz Erez nördlich des Gazastreifens geschlagen. Dort ertönten die Sirenen am Sonntag obwohl keine unmittelbare Gefahr bestand.

    Netanjahu: „An jeder Ecke lauern Bedrohungen“

    Ministerpräsident Netanjahu sagte am Donnerstag gegenüber einer Gruppe neuer IDF-Offiziere, die gesamte Region sei in Gefahr und sie müssten sich demnach auf die wachsenden Spannungen im Nahen Osten vorbereiten. „Die Region um uns herum ist turbulent und instabil. An jeder Ecke lauern Bedrohungen – in Syrien, im Libanon, im Gazastreifen, im Irak, im Jemen und direkt im Iran. Der Iran und seine Stellvertreter rüsten unermüdlich auf.” Er fügte hinzu: „Wir sind auf die Bedrohungen vorbereitet und zögern nicht, jedem, der versucht, uns Schaden zuzufügen, einen heftigen Schlag zu versetzen“.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/01/nach-raketenbeschuss-aus-gaza-idf-greift-hamas-stuetzpunkte-an/

    Israel muss immer auf der Hut sein!

  60. #60 von Heimchen am Herd am 01/11/2019 - 17:04

    Israel Air Force bereitet sich auf die Blaue Flagge vor

    Israel richtet mit Teams aus den USA, Deutschland, Italien und Griechenland Übungen mit der Blauen Flagge aus. Zum ersten Mal in Israel mit F-35 trainieren.

    Zwischen Sonntag, dem 3. November und Donnerstag, dem 14. November, findet auf der Luftwaffenbasis „Ovda“ im Süden Israels die Übung „Blaue Flagge“ statt.

    Dies wird die erste internationale Übung der fünften Generation sein, die in Israel mit dem Flugzeug F-35 durchgeführt wird. Diese Übung ist von größter strategischer Bedeutung und wird erhebliche Auswirkungen auf die israelische Luftwaffe, die IDF und den Staat Israel haben wird über tausend Flugbesatzungen, technisches und administratives Personal von verschiedenen Luftstreitkräften umfassen.

    In diesem Jahr werden mehrere Länder an der Übung teilnehmen, darunter: Deutschland, Italien, Griechenland und die Vereinigten Staaten. Flugbesatzungen und Piloten, einschließlich der Flugzeuge der teilnehmenden Länder, werden in Israel eintreffen und verschiedene Szenarien simulieren. Die Zusammenarbeit wird qualitativ hochwertiges internationales Training, wechselseitiges Lernen und die Entwicklung von Flugtechniken ermöglichen, und nach der Durchführung von Maßnahmen bieten die Überprüfungstechniken die Möglichkeit, die Beziehungen zwischen Ländern zu stärken.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270915

    Wir können von den Israelis nur lernen und zwar in jeder Hinsicht!

  61. #61 von Heimchen am Herd am 01/11/2019 - 17:30

    Westjordanland: Was der Westen nicht versteht

    *https://www.youtube.com/watch?v=QCgIlJsTieo

    Im Westjordanland leben 80% Palästinenser und 20% Juden. Nun fordert man aber mit der Zweistaatenlösung eine judenfreie Westbank, womit 100.000 Palästinenser arbeitslos würden. In palästinensischen Schulen, erzieht man die Kinder zum Judenhass, und die palästinensische Autonomiebehörde bezahlt für das Morden von Juden. All das wird von Fördergeldern westlicher Demokratien finanziert. Wäre es nicht sinnvoller in koexistenz-fördernde Projekte zu investieren? Faszination Israel zeigt die Fakten auf.

  62. #62 von Heimchen am Herd am 01/11/2019 - 20:20

    Trump zieht von New York nach Florida

    Präsident Trump ist nicht mehr in New York ansässig und verlegte seinen offiziellen Wohnsitz vom Trump Tower in NYC in das Anwesen Mar-a-Lago in Palm Beach.

    Präsident Donald Trump wird nicht länger in New York ansässig sein, teilte der Präsident am Freitagmorgen mit und wird seinen offiziellen Wohnsitz vom Trump Tower in New York City in sein Mar-a-Lago-Anwesen in Palm Beach, Florida, verlegen.

    In einem Tweet am frühen Freitagmorgen schrieb der Präsident, dass er, während er New York und seine Menschen „schätzte“, von den „politischen Führern der Stadt und des Staates“ misshandelt worden war.

    „1600 Pennsylvania Avenue, das Weiße Haus, ist der Ort, den ich geliebt habe und den ich hoffentlich noch weitere 5 Jahre bleiben werde, während wir AMERIKA WIEDER GROSS MACHEN, aber meine Familie und ich werden Palm Beach, Florida, zu unserer ständigen Residenz machen . Ich schätze New York und die Menschen in New York und werde es immer tun, aber unglücklicherweise wurde ich von den politischen Führern beider Länder sehr schlecht behandelt, obwohl ich jedes Jahr Millionen von Dollar an Stadt-, Staats- und Kommunalsteuern zahle die Stadt und den Staat. “

    Trump twitterte, dass er es „hasste“, die Entscheidung treffen zu müssen.

    „Nur wenige wurden schlechter behandelt. Ich hasste es, diese Entscheidung treffen zu müssen, aber am Ende wird es für alle Beteiligten das Beste sein. Als Präsident werde ich immer da sein, um New York und den großen New Yorkern zu helfen. Es wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben! “

    Der gebürtige New Yorker, geboren in Queens, kaufte 1985 das Anwesen Mar-a-Lago.

    Seit seiner Wahl im Jahr 2016 wechselte Trump, der hauptsächlich im Trump Tower in New York lebte, von New York in das Mar-a-Lago-Anwesen, das seine faktische Heimat abseits des Weißen Hauses wurde.

    Sowohl der Bürgermeister von New York City als auch der Gouverneur des Staates New York – beide Demokraten – feierten den Umzug.

    „Gute Befreiung“, twitterte Gouverneur Andrew Cuomo. „Donald Trump hat hier sowieso keine Steuern bezahlt. Er gehört dir, Florida. «

    „Lassen Sie sich auf dem Weg nach draußen nicht von der Tür treffen“, twitterte Bürgermeister Bill de Blasio.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/270917

    Die Demokraten sind wirklich das Letzte! Pfui Teufel!

  63. #63 von Heimchen am Herd am 02/11/2019 - 12:25

    EILMELDUNG: Sieben Raketen auf Südisrael abgefeuert
    JERUSALEM / SDEROT, 01.11.2019 (TM) – Mehrere israelische Gemeinden an der Grenze zum Gazastreifen sind in der Nacht zum Samstag mit Raketen beschossen worden. Die Armee bestätigte, dass vom Gazastreifen aus mindestens sieben Flugkörper auf die jüdische Zivilbevölkerung abgefeuert wurden. Anwohner berichteten von lauten Explosionen.

    Kurz nach 21 Uhr heulten die Luftalarm-Sirenen in Sderot, Ibim, Gavim, Nir Am und Erez. Tausende flüchteten in Schutzräume, darunter viele Familien mit Kindern, die gerade beim Schabbatessen gesessen hatten. Offenbar konnten alle Raketen, die von palästinensischen Terrorgruppen abgeschossen wurden, vom israelischen Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ noch in der Luft unschädlich gemacht werden.

    Kurze darauf gab es erneut Alarm: Drei weitere Raketen wurden von den Terroristen abgeschossen. Eine traf ein Haus in Sderot, das beschädigt wurde. Eine weitere schlug auf freiem Feld ein, die dritte wurde von der israelischen Raketenabwehr abgefangen.

    Nach ersten Meldungen wurde eine 65-jährige Frau ins Krankenhaus gebracht. Sie war gestürzt, als sie in den Schutzraum rannte. Eine weitere Frau erlitt eine Panikattacke. Es war der schwerste Raketenangriff seit mehreren Monaten.

    Angriffe auf Grenztruppen

    Der Beschuss von Zivilisten mit Raketen gilt nach internationalem Recht als Kriegsverbrechen.

    Zuvor hatten am Freitag rund 5500 Palästinenser an der Gazagrenze demonstriert. Sie bewarfen israelische Grenzsoldaten mit Steinen, Brandsätzen und Sprengsätzen. Nach palästinensischen Angaben wurden 96 Menschen verletzt, 57 davon durch Schüsse israelischer Grenztruppen.

    Bisher haben weder die radikalislamische Hamas noch der islamische Dschihad die Verantwortung für den Raketenangriff übernommen. Israel macht jedoch die Hamas, die die Regierung im Gazastreifen stellt, für alle Vorkommnisse in dem Küstenstreifen verantwortlich. Kurz nach dem Raketenangriffen wurden militärische Stellungen der Hamas von israelischen Panzern beschossen. Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu sprach kurz nach dem Zwischenfall mit Armeechef Aviv Kohavi über die Konsequenzen des Angriffs.

    UPDATE 02.11.2019: Die israelische Luftwaffe hat als Reaktion auf den Raketenangriff in der Nacht Einrichtungen der Hamas im Gazastreifen bombardiert. Dabei kam ein 27-jähriger Paläsinenser ums Leben. Das teilte das Gesundheitsministerium in Gaza mit, das von der Hamas kontrolliert wird.

    Hier ein Video, das zeigt, wie die israelische Raketenabwehr die anfliegenden Flugkörper zerstört:

    CNW
    @ConflictsW
    A large rocket barrage was fired from the Gaza Strip towards Southern Israel. Multiple Iron dome interceptors were fired #Israel #Gaza

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/01/eilmeldung-sieben-raketen-auf-suedisrael-abgefeuert/

    Furchtbar, die geben keine Ruhe!

  64. #64 von Heimchen am Herd am 05/11/2019 - 17:37

    Europäische Union verurteilt Raketenbeschuss aus Gaza

    BRUESSEL / JERUSALEM, 04.11.2019 (IH) – Die Europäische Union hat den jüngsten Raketenbeschuss aus Gaza auf den Süden Israels verurteilt und eine politische Lösung zur Beendigung der Gewalt gefordert.

    „In den letzten Tagen wurden mehr als ein Dutzend Raketen von palästinensischen bewaffneten Gruppen aus Gaza auf den Süden Israels abgefeuert“, sagte EU-Sprecherin Maja Kocijancic in einer Erklärung. „Der Abschuss von Raketen auf die Zivilbevölkerung ist inakzeptabel und muss unverzüglich und bedingungslos eingestellt werden. Vorrangig sollte auf eine sofortige Deeskalation zum Schutz des zivilen Lebens hingearbeitet werden. Israelis und Palästinenser haben beide das Recht, in Frieden, Sicherheit und Würde zu leben. Nur eine politische Lösung kann der Gewalt ein Ende setzen“, heißt es in der Erklärung.

    Mindestens zehn Raketen waren am Freitagabend von Gaza auf Sderot und Umgebung abgefeuert worden (Fokus Jerusalem berichtete). Das Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ fing acht der Raketen ab, ein weiteres Geschoss explodierte auf offenem Gelände. Eine Rakete schlug in ein Haus in Sderot ein.
    Die israelische Luftwaffe griff als Reaktion mehr als ein Dutzend Ziele im Gazastreifen an, darunter auch Ziele des Militärflügels der Terrororganisation Hamas. Dabei kam ein 27-jähriger Mann ums Leben.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/04/europaeische-union-verurteilt-raketenbeschuss-aus-gaza/

    Immer diese dummen Sprüche von der EU!
    Die sollten lieber alle Zahlungen an die Palis einstellen!

  65. #65 von Heimchen am Herd am 05/11/2019 - 17:39

    USA: Iran nach wie vor größter staatlicher Förderer von Terrorismus

    TEHERAN / JERUSALEM, 05.11.2019 (TPS/IH) – Die Islamische Republik Iran ist vom US-Außenministerium erneut zum weltweit schlimmsten staatlichen Terror-Unterstützer erklärt worden. Die Islamische Republik trägt diesen zweifelhaften Titel bereits seit mehreren Jahren in Folge.

    Im Terrorismus-Bericht des US-Außenministeriums heißt es, dass der Iran fast eine Milliarde US-Dollar pro Jahr ausgegeben hat, um terroristische Gruppierungen zu unterstützen, die als seine „Stellvertreter dienen und seinen bösartigen Einfluss auf die ganze Welt ausweiten“.

    Israel im Fokus

    Zu diesen Gruppen gehören die Hisbollah im Libanon sowie die Hamas und der Islamische Dschihad im Gazastreifen. Die drei sind als Stellvertreter Teherans auf die Vernichtung Israels aus.
    „Das iranische Regime destabilisiert die Region, um sich weit über ihre Grenzen hinaus zu etablieren und stellt eine Bedrohung für Israel und die Region als Ganzes dar“, sagte Yuval Rotem, Generaldirektor des israelischen Außenministeriums der Nachrichtenagentur TPS.

    Premierminister Benjamin Netanjahu betonte auf dem Christlichen Mediengipfel, der derzeit in Jerusalem stattfindet, es sei „das Wichtigste, sicherzustellen, dass der Iran keine Atomwaffen entwickelt und dass sein Marsch in Richtung Weltreich und Eroberung gestoppt wird. Ich denke, das ist eine Notwendigkeit, denn wenn der Iran seinen Weg geht, wird der Mittlere Osten zusammenbrechen. Und ich würde kategorisch sagen: Wenn Israel nicht hier im Herzen des Nahen Ostens wäre, dann hätte der Iran gewonnen. Und übrigens, wäre ich dann bereits nuklear verstrahlt“.

    Proteste in Teheran

    In den vergangenen zwei Tagen kamen tausende Demonstranten vor der ehemaligen US-Botschaft in Teheran zusammen. Sie skandierten unter anderem Parolen wie „Tod Israels und Tod den USA“. Am 4. November jährte sich der Jahrestag der gewaltsamen Besatzung der US-Botschaft in Teheran durch radikale iranische Studenten zum 40. Mal. Seitdem liegen die diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und dem Iran auf Eis. Am Montag kündigten die USA schwere Wirtschaftssanktionen an.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/05/usa-iran-nach-wie-vor-groesster-staatlicher-foerderer-von-terrorismus/

    Israel ist der Fels in der Brandung!

  66. #66 von Heimchen am Herd am 05/11/2019 - 17:42

    Der Donald:
    – Ein Armee-Hund hatte viel dazu beigetragen, dass der „Kalif“ des IS erwischt wurde und sich umbrachte. Der Hund wurde dabei verletzt. Donald Trump twitterte daraufhin ein bearbeitetes Foto, , das ihn bei der Verleihung der Medal of Honor an den Hund zeigt. Die weitgehende Reaktion war fröhliche Belustigung. (Die ARD in „livenachneu“ findet das „eher geschmacklos“ – Donnerstagmorgen im Fernsehen gesehen.) Die New York Times setzte gleich zwei Reporter darauf an, um Trump deswegen zu „kritisieren“.

    https://heplev.wordpress.com/2019/11/03/schaschlik-583/

    Egal was Trump auch macht, die Linken hetzen nur über ihn!

  67. #67 von Heimchen am Herd am 05/11/2019 - 17:45

    Fokus Jerusalem 179

    *https://www.youtube.com/watch?v=pkwWoVoHTiY

    Am 5.11.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Spaßvogel: ein Krankenhausclown muntert Kinder auf

    Katastrophen-Experten: IsraAid hilft in aller Welt

    Biblischer Impuls von Johannes Gerloff: Der Ölbaum Israel

  68. #68 von Heimchen am Herd am 05/11/2019 - 23:08

    Netanjahu: Israel wird dem Iran niemals erlauben, Atomwaffen zu bauen

    Premierminister reagiert auf die iranische Absicht, Uran im Kernkraftwerk Fordow auf 5% anzureichern.

    Ministerpräsident Binyamin Netanjahu verurteilte die Ankündigung des Iran, im Kernkraftwerk Fordow mit der Anreicherung von Uran auf 5% zu beginnen.

    „Der Iran weitet seine Aggression überall aus. Er bemüht sich, Israel einzuschließen. Er bemüht sich, Israel zu bedrohen. Er bemüht sich, Israel zu zerstören. Wir wehren uns. Und ich möchte angesichts der iranischen Bemühungen, sein Atomwaffenprogramm auszuweiten, auch seine Bereicherung erweitern.“ Uran für die Herstellung von Atombomben „, sagte Netanjahu.

    „Ich wiederhole noch einmal: Wir werden den Iran niemals Atomwaffen entwickeln lassen. Dies ist nicht nur für unsere Sicherheit und unsere Zukunft, sondern auch für die Zukunft des Nahen Ostens und der Welt“, fügte er hinzu.

    Ali Akbar Salehi, Leiter der Atomenergieorganisation des Iran, sagte am Dienstag gegenüber der ISNA : „Morgen werden wir bei Fordow Uran auf fünf Prozent anreichern … Im Moment haben wir genug 20% ​​angereichertes Uran, aber wir können es bei Bedarf produzieren.“

    Der Iran darf im Rahmen des Atomabkommens nur bis zu 3,67% Uran anreichern.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271155

    Sehr gut, diese Sprache versteht der Iran hoffentlich!

  69. #69 von Heimchen am Herd am 06/11/2019 - 13:43

    Tag der Alijah: Israel feiert 28.000 neue Einwanderer

    JERUSALEM, 06.11.2019 (TPS/IH) – Israel hat am Dienstag den „Tag der Alijah“ gefeiert – zu Ehren der Millionen Einwanderer aus der ganzen Welt, die das Gelobte Land bereits zu ihrem Zuhause gemacht haben. Alijah ist das hebräische Wort für „Aufstieg“ und meint die Einwanderung von Juden ins Land Israel. Der Tag war geprägt von Feiern in der Knesset, einer Sondersitzung des Kabinetts und Veranstaltungen in der Residenz des Präsidenten sowie in Schulen, Armee- und Polizeieinrichtungen.

    Zahl der Neueinwanderer steigt weiter an

    Seit Beginn diesen Jahres sind bereits mehr als 28.000 Neueinwanderer aus aller Welt – auf hebräisch „Olim“ genant – nach Israel eingewandert. Das sind 21 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Mehrheit der Olim kam in diesem Jahr aus Russland und der Ukraine.

    In einer besonderen Zeremonie verlieh der Minister für Einwanderung und Aufnahme, Yoav Galant, einen Preis an Olim, die einen „außerordentlichen Beitrag für die Gesellschaft und das Land“ geleistet haben. Ausgezeichnet wurden Professor Karl Skorecki, ein weltbekannter Arzt und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Genetik, Yaakov Friedman, der Trainer der israelischen Fechtnationalmannschaft, und Sozialarbeiterin Ronit Avera, die gegen häusliche Gewalt in der äthiopischen Gemeinschaft kämpft.

    „Am Tag der Alijah ehren wir die Einwanderer nach Israel über die Generationen hinweg – die Menschen, die alles verlassen und nach Israel ausgewandert sind“, sagte Minister Galant. „Die Tapferkeit, Entschlossenheit und der einzigartige Beitrag eines jeden Einzelnen sind wichtig.“ Außerdem betonte er, dass „jeder Jude auf der ganzen Welt seine Heimat und seine Zukunft im Staat Israel sehen sollte, auch wenn sein aktueller Wohnsitz woanders ist“.

    Seit der Staatsgründung im Jahr 1948 haben etwa 3,5 Millionen Juden Alijah gemacht. Heute, über 70 Jahre nach dem Holocaust, ist Israel das Land mit den meisten Juden. 43 Prozent der jüdischen Weltbevölkerung lebt im Gelobten Land.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/06/tag-der-alijah-israel-feiert-28-000-neue-einwanderer/

    Das freut mich für Israel!

  70. #70 von Heimchen am Herd am 06/11/2019 - 13:46

    Sie überlebten die Hölle

    *https://www.youtube.com/watch?v=Z9t7QJF-sCs

    Die Novemberpogrome 1938, insbesonder die Reichskristallnach am 9. November, markieren den Übergang vom staatlichen Antisemitismus zur systematischen Judenverfolgung. Über 1400 Synagogen, sowie tausende jüdische Geschäfte, und Friedhöfe wurden zerstört. Etwa 400 Personen wurden ermordet, 30.000 Juden kamen in Konzentrationslager. Historiker nennen diesen einschneidenden Tag auch den „Probelauf zum Holocaust“. Charlotte Knobloch erlebte diese schreckliche Nacht im Alter von 6 Jahren, auf der Flucht durch München an der Hand ihres Vaters. Sie und 3 weitere Zeitzeugen des Holocaust erzählen ihre tragischen Lebensgeschichten.

  71. #71 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 09:04

    Araber empört, dass Britannien es ablehnt sich für die Balfour-Erklärung zu entschuldigen

    Diesen Monat fragte ein Reporter von Al-Quds al-Arabi Karen Prince, die britische Leiterin des US-Sicherheitsrat, ob sie sich von der Balfour-Erklärung distanziert, deren 102. Jahrestag am Samstag war.

    Überhaupt nicht, sagte sie und dass Großbritannien auf seine Rolle bei der Gründung Israels (ohne wirklich etwas dazu zu tun) stolz sei. Sie fuhr dann fort, das Großbritannien eine Zweistaatenlösung befürwortet. (Elder hat ein Video dazu.)

    Arabische Medien sind aufgebracht. Ägyptens Youm7 sagte, ihre Erklärung „provoziert die Araber“.

    Hanan Aschrawi forderte am Samstag, nicht nur, dass Britannien sich für die Erklärung entschuldigt und auf der Stelle einen Palästinenserstaat in den sogenannten Grenzen von 1967 anerkennt, sondern dass Großbritannien die Palästinenser für ihr Leid entschädigt.

    Die Demoratische Reformbewegung der Fatah wiederholt Aschrawis Worte und fügt an, die Welt müsse sich „dem Prinzip unterwerfen, dass es keinen Frieden, Sicherheit und Stabilität in dieser Region der Welt gibt, bis die Rechte unseres Volkes wiederhergestellt sind, deren oberstes im Recht auf Unabhängigkeit und der Aufbau seines Staates und seiner Hauptstadt Jerusalem besteht“.

    Eine Hand voll gelangweiligt dreinblickender Leute protestiert halbherzig bei der britischen Botschaft in Amman (Jordanien).

    Eine ägyptische Internetseite interviewte ein paar junge Leute, von denen keiner je etwas von der Balfour-Erklärung gehört hatte, nicht einmal in Kursen an der Universität.

    https://heplev.wordpress.com/2019/11/05/araber-empoert-dass-britannien-es-ablehnt-sich-fuer-die-balfour-erklaerung-zu-entschuldigen/#comments

    Wann sind die Araber mal nicht empört? Die kann man doch gar nicht ernst nehmen!

  72. #72 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 09:06

    Warren: Der Iran-Deal hat funktioniert, bevor Trump ihn kaputt gemacht hat

    Demokratischer Präsidentschaftskandidat fordert Diplomatie mit Iran nach Ankündigung der Urananreicherung in Fordow.

    Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Senatorin Elizabeth Warren (D-MA) äußerte sich am Dienstag zu Irans Entscheidung, die Urananreicherung im Untergrundwerk Fordow wieder aufzunehmen.

    In einem Beitrag auf Twitter kritisierte Warren den US-Präsidenten Donald Trump für den Rücktritt vom iranischen Atomabkommen 2015 und forderte die Wiederaufnahme der Diplomatie gegenüber dem Iran.

    „Die Entscheidung des Iran, die Anreicherung bei Fordow wieder aufzunehmen, ist zutiefst besorgniserregend. Bevor Donald Trump es kaputt machte, funktionierte der Iran-Deal. Wir müssen zu einer ernsthaften Diplomatie mit den Verbündeten zurückkehren, um das iranische Atomprogramm einzuschränken und die Krise zu deeskalieren “, schrieb sie.

    Der iranische Präsident Hassan Rouhani erklärte am Dienstag zuvor, dass der Iran ab Mittwoch im Fordow Fuel Enrichment-Werk außerhalb der Stadt Qom die Gaseinspritzung zügig vorantreiben werde. Insgesamt werden 1.044 Zentrifugen mit Urangas beaufschlagt.

    Stunden nach Rouhanis Ankündigung erklärte der Chef der iranischen Atomenergieorganisation, sein Land werde Uran im Kernkraftwerk Fordow auf 5% anreichern, was einen weiteren Verstoß gegen das mit den Weltmächten unterzeichnete Atomabkommen von 2015 darstellt.

    Trump zog sich aus dem 2015-Deal zurück , der im Mai letzten Jahres von der Obama-Regierung ausgehandelt wurde. Seitdem hat seine Regierung die Sanktionen gegen die Islamische Republik verschärft.

    Als Reaktion auf den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen und die Verhängung von Sanktionen hat der Iran die Einhaltung des Abkommens von 2015 schrittweise zurückgefahren .

    Warren ist einer von mehreren Demokraten, die Trump dafür kritisiert haben, dass er vom Deal zurückgetreten ist. Der frühere Vizepräsident Joe Biden, einer von Warrens Herausforderern für die Nominierung des demokratischen Präsidenten, beschrieb im vergangenen Juni Trumps Politik gegenüber dem Iran als „selbstverschuldete Katastrophe“, die die USA in den Krieg treiben könnte

    Der frühere Außenminister John Kerry, der das Abkommen ausgehandelt hatte, warnte auch vor einem Krieg mit dem Iran, als Trump aus dem Abkommen ausschied.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271168

    Was für ein verrücktes Weib!

  73. #73 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 09:27

    Lisa Gerrard and The Mystery of Bulgarian Voices live in Sofia

    *https://www.youtube.com/watch?v=mzxXO3qpw8o

    Sie hat eine göttliche Stimme…

  74. #74 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 17:32

    Israelische Piloten zeichnen Silhouette eines Jumbo-Jets in den Himmel

    JERUSALEM, 07.11.2019 (IH) – Die israelische Fluggesellschaft El Al mustert alle Flugzeuge des Typs Boing 747, auch Jumbo-Jet genannt, aus. Auf dem letzten Flug von Rom nach Tel Aviv haben zwei Piloten der legendären Boeing, die einst äthiopische Einwanderer nach Israel brachte, einen Abschied der besonderen Art bereitet.

    Auf dem Radarschirm waren sie zu sehen: Die Umrisse eines Jumbo-Jets, für die Piloten am 3. November auf der Strecke von Rom nach Tel Aviv eine besondere Route geflogen sind, die sie zuvor in den Autopiloten eingespeichert hatten. Für dieses Manöver wurde eigens der Luftraum über dem Mittelmeer gesperrt, sodass die Boeing 747-400 in einer Höhe von 3300 Metern den Sonderkurs abfliegen konnte. Nach fünf Stunden Flugzeit landete der 25 Jahre alte Jumbo-Jet schließlich in Tel Aviv.

    Unübertroffener Weltrekord

    Das Modell 747-400, das einst als „Königin des Himmels“ bezeichnet wurde, wurde fast fünf Jahrzehnte lang von Israels Fluggesellschaft eingesetzt. Legendär wurde ihr Einsatz bei der „Operation Salomo“, einer Luftbrücke, die äthiopischer Juden nach Israel brachte. Im Mai 1991 stellte der Flieger den immer noch unübertroffenen Weltrekord für die meisten Passagiere auf: das Flugzeug mit 480 Plätzen beförderte 1.088 Passagiere von Addis Abeba nach Tel Aviv. Sie waren auf Gängen und auch in den Küchen eingepfercht. Während des Evakuierungsfluges wurden außerdem zwei Babys geboren.

    El Al hatte Anfang des Jahres angekündigt, die Boing 747 nach 48 Dienstjahren zugunsten der treibstoff-effizienteren Boeing 787-9 Dreamliner auszuwechseln.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/07/israelische-piloten-zeichnen-silhouette-eines-jumbo-jets-in-den-himmel/

    Toll, was die Piloten alles können!

  75. #75 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 17:34

    Naher Osten: Nur in Israel wächst der Anteil der Christen
    von Deborah Karrer

    JERUSALEM, 07.11.2019 – Die israelische Regierung hat einen Kongress für Vertreter der christlichen Medienwelt ausgerichtet. Ziel war, die Beziehungen zwischen dem jüdischen Staat und Christen weltweit zu fördern. Zu Beginn des Zusammentreffens hielt der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu eine Ansprache, in der er sich für die christliche Unterstützung des Staates Israel bedankte. Er erklärte: „Was wir heute erleben, ist ein Bündnis derer, die an unsere jüdisch-christliche Tradition glauben. Wir haben keine besseren Freunde auf der Welt als unsere christlichen Freunde.“ Er betonte zudem stolz darauf zu sein, dass Israel das einzige Land im Nahen Osten ist, in welchem der christliche Bevölkerungsanteil wächst.

    Teilnehmer aus 30 Ländern

    Die Konferenz wurde von mehreren Vorsitzenden führender Medienkonzerne und Journalisten aus 30 verschiedenen Ländern besucht. In Vorträgen und offenen Diskussionsrunden wurden die aktuellen Themen der Region erörtert, wobei die aktuellen Herausforderungen des Nahostkonflikts im Mittelpunkt standen. Aber auch die Wasserknappheit des Landes, technologische Fortschritte im Bereich Cybersicherheit und die drohende Gefahr durch den Iran wurden von Experten erläutert. Nitzan Chen, Vorsitzender des Presseamts der israelischen Regierung, unterstrich, dass es im Journalismus vorrangig um Wahrheitssuche und Faktenwissen gehe. Dies solle den Teilnehmern der Konferenz durch eine möglichst vielseitige Auseinandersetzung mit der Situation im Land ermöglicht werden.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/07/naher-osten-nur-in-israel-waechst-der-anteil-der-christen/

    Und in anderen Ländern im Nahen Osten werden die Christen verfolgt!

  76. #76 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 17:38

    „Iran ist eine Bedrohung für die ganze Welt – Zeit aufzuwachen“

    „Europa, hör auf zu zögern und tu was!“ sagt Netanjahu und schwört, dass Israel den Iran niemals Atomwaffen erwerben lassen wird.

    Premierminister Binyamin Netanyahu, der auch als Verteidigungsminister Israels fungiert, forderte die Staats- und Regierungschefs der Welt am Donnerstagabend in einer speziellen Videobotschaft auf, den Iran wegen seines Atomprogramms zu konfrontieren.

    „Vor einem Jahr habe ich bei den Vereinten Nationen das geheime Nuklearlager des Iran in Turkuzabad aufgedeckt“, sagte Netanjahu in der Videobotschaft am Donnerstagmorgen.

    „Heute Morgen hat eine spezielle Vorstandssitzung der IAEO ihre Ergebnisse zu den Aktivitäten des Iran in der nicht mehr geheimen Einrichtung veröffentlicht. Die IAEO bestätigt nun, dass der Iran gelogen hat. Und dieser Iran lügt weiter. Alles, was ich Ihnen vor einem Jahr erzählt habe, wurde jetzt von der IAEO bestätigt. Die IAEO hat bestätigt, dass der Iran gegen den Nichtverbreitungsvertrag verstoßen hat. “

    Netanjahu forderte die Staats- und Regierungschefs der Welt auf, Teherans Aggression zu „widerstehen“ und die Sanktionen gegen die Islamische Republik wiederherzustellen.

    „Der Iran versteckt weiterhin sein geheimes Atomwaffenprogramm. Es ist Zeit für die Nationen der Welt, sich der Aggression und dem Terror des Iran zu widersetzen. Es ist Zeit, Sanktionen zurückzuschlagen. Es ist Zeit, den Iran unter Druck zu setzen, bis er seine Wege ändert. Der Iran muss aufhören, die Nationen des Nahen Ostens anzugreifen. Der Iran muss aufhören, mit der Zerstörung Israels zu drohen. Europa muss aufhören, ins Stocken zu geraten. Sie muss jetzt gegen die iranische Aggression vorgehen. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271285

    Europa kämpft gerade gegen den Klimawandel und hat keine Zeit sich um den Iran zu kümmern!
    Wie bekloppt kann man nur sein?!

  77. #77 von Heimchen am Herd am 07/11/2019 - 20:44

    Souveränität im Jordantal: „Frage des nationalen Konsenses“

    „Die israelische Souveränität im Jordantal ist in der Lage, die Bürger Israels zu vereinen: rechts, zionistisch, links, Mitte.“

    Outstanding Explanation Why Israel can’t withdraw to its pre ’67 borders line – Please Share!

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=302&v=tPhjwKwGtM0

    Die Mitglieder der Souveränitätsbewegung nutzen die Kampagne, die die Bewegung vor einigen Tagen gestartet hat, und fordern Premierminister Binyamin Netanyahu und den Vorsitzenden der Blau-Weißen-Partei, MK Benny Gantz, auf, die Anwendung der israelischen Souveränität im Jordantal als Teil der Grundprinzipien von zu berücksichtigen die Einheitsregierung, ob und wann sie gegründet wurde.

    Am frühen Donnerstagmorgen hängten Aktivisten Schilder und Transparente an verschiedenen Stellen im ganzen Land und entlang der Durchgangsstraßen, mit Zitaten der beiden Persönlichkeiten Netanjahu und Gantz, um ihr Engagement für die israelische Souveränität im Jordantal auszudrücken.

    Neben dem Porträt von Netanjahu erscheint das Engagement, das er in seiner Pressekonferenz vor den Wahlen zum Ausdruck gebracht hat, als er erklärte: „Ich werde die Souveränität im Jordantal anwenden.“ Neben dem Porträt von MK Gantz erscheint seine Erklärung während seines Besuchs dort letzten Juli mit hochrangigen Mitgliedern seiner Partei: „Das Jordantal muss und wird ein unteilbarer Teil des Staates Israel bleiben.“

    In der Bewegung betonen sie, dass die Erklärungen und Zusagen von diesen Zahlen erst kürzlich abgegeben wurden, und drücken damit den breiten Konsens unter den Bewohnern Israels über die politische Zukunft des Jordantals aus.

    In den letzten Tagen schickten die Chefs der Souveränitätsbewegung, Yehudit Katsover und Nadia Matar, Briefe an Netanjahu und Gantz, in denen sie forderten, die Souveränität des Jordantals in die Grundprinzipien der Einheitsregierung aufzunehmen, über die die beiden und ihre Mitarbeiter verhandeln.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271247

    Die israelische Souveränität im Jordantal ist lebenswichtig!

  78. #78 von Heimchen am Herd am 10/11/2019 - 19:11

    Hitzewelle in Israel: Einsatzkräfte kämpfen gegen Buschfeuer

    JERUSALEM, 10.11.2019 (TPS/IH) – Am heutigen Sonntag sind mehrere Feuerwehr-Mannschaften in ganz Israel im Einsatz und kämpfen gegen die Flammen. Schuld an den Buschbränden ist eine für November ungewöhnlich lange Hitzewelle mit Temperaturen um 30 Grad. Starke Winde erschweren die Lage und begünstigen die Feuer, die auf trockene Büsche und Wälder übergreifen.

    Seit Sonntagmorgen ist die Feuerwehr in der Nähe von Tsur Hadassah nahe Jerusalem im Einsatz. In der Nähe des Kibbutzes Ein Shemer an der nördlichen Mittelmeerküste kam überdies ein Feuerlöschflugzeug zum Einsatz und konnte verhindern, dass die Flammen die nahegelegenen Häuser erreichten. An mehreren Orten wurden Straßen gesperrt.

    Bereits am Samstag hatte ein Brandschutzbeauftragter vor den Gefahren des trockenen und heißen Wetters gewarnt und Feuer im Freien verboten.

    Das letzte Mal, dass die Temperaturen zu dieser Jahreszeit ein Rekord-Hoch erreichten, war im Jahr 2010. Damals kam es durch die extreme Hitze zu einem Feuer im Karmelgebirge, bei dem 44 Menschen starben. Laut Meteorologen sollen die heißen Temperaturen noch weitere Tagen anhalten und erst zu Ende der Woche abkühlen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/10/hitzewelle-in-israel-einsatzkraefte-kaempfen-gegen-buschfeuer/

    Das Wetter macht was es will! Da hat der Mensch keinen Einfluss drauf!

  79. #79 von Heimchen am Herd am 10/11/2019 - 19:20

    Perfekter Urlaub für Körper und Seele

    Tour Plus organisiert eine fantastische Woche in einem 5-Sterne-Hotel am Toten Meer für das religiöse zionistische Publikum

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=103&v=ujLiZ-fdDLA&feature=emb_title

    Tour Plus organisiert zum zweiten Mal in Folge einen viertägigen Kurzurlaub für das religiöse zionistische Publikum, ein spezielles Urlaubspaket in einem der attraktivsten und einzigartigsten Resorts in Israel. Das Tote Meer ist sehr beliebt für seine einzigartigen gesundheitlichen Vorteile, seine klare Luft, natürlichen Pools und Schlammbäder.

    Nach dem Erfolg des letzten Jahres und dem Wunsch nach einem zweiten Jahr hat sich Tour Plus dieses Jahr für das Crown Plaza Hotel entschieden. Tour Plus ist bekannt für sein hohes Maß an Professionalität und Luxus für Privat- und Gruppengäste.

    Für die Wintersaison hat das Unternehmen vier Tage mit besonderer Unterhaltung eingeplant. Vorträge, Musik und Nächte der Komödie.

    Künstler eingeschlossen werden; Sara’le Sharon, Nancy Berndas, der Kantor Tzachi Greenheim, Myrel Resnick unter anderem.

    Das Crown Plaza Hotel gilt als eines der größten und luxuriösesten Hotels im Toten Meer. Im Gegensatz zu anderen Hotels hat es einen eigenen Privatstrand. Freuen Sie sich auch auf ein Spa und die meisten Zimmer bieten Meerblick. Das Hotel bietet eine Vielzahl von Zimmern, Whirlpool, Sauna, 2 Swimmingpools. Das Hotel bietet rund 60 verschiedene Massage- und Wellnesstage an.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271397

    Das würde mir auch gefallen!

  80. #80 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 11:45

    EILMELDUNG: Israel tötet Anführer des Islamischen Dschihad – Terroristen antworten mit massiven Raketenangriffen
    von Tommy Mueller

    JERUSALEM / GAZA, 12.11.2019 – Die israelischen Streitkräfte haben in der Nacht einen der wichtigsten Kommandeure der Terrorgruppe Islamischer Dschihad getötet. Bahu Abu al-Ata (42) starb in einem mehrstöckigen Gebäude in Gaza-Stadt, das gezielt aus der Luft angegriffen wurde. Er soll für zahlreiche Raketenangriffe und Terrorattacken auf Israel verantwortlich sein. In einer Stellungnahme bezeichnete die israelische Armee al-Ata als „tickende Zeitbombe“. Er habe weitere schwere Anschläge geplant gehabt.

    Der Islamische Dschihad reagierte mit einem massiven Raketenbeschuss auf Ziele in Südisrael. Am frühen Morgen heulten dort die Luftalarmsirenen. Das Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ konnte ersten Berichten zufolge einige anfliegende Raketen unschädlich machen. In Sderot gab es einen Einschlag in ein Gebäude, aber keine Verletzten.

    Dschihad: Wir ziehen in den Krieg

    Das israelische Militär (IDF) hat Truppen in der Nähe zum Gazastreifen zusammen gezogen. Zufahrtsstraßen wurden gesperrt, die Schulen in Südisrael bleiben vorläufig geschlossen. Anwohner wurden aufgefordert, in der Nähe von Schutzräumen zu bleiben. Ein Armeesprecher erklärte, man bereite sich auf mehrtägige Gefechte vor. Bei Tagesanbruch gab es weiterhin fast ununterbrochen neue Luftalarme.

    Kurz nach 7 Uhr wurde Luftalarm in Tel Aviv, Rischon Le Zion und Holon ausgelöst. Daraufhin wurden auch im Großraum Tel Aviv die Schulen für heute geschlossen. Ein Sprecher des Islamischen Dschihad erklärte, man ziehe in den Krieg.

    Gezielter Angriff auf Wohnung

    Die israelische Luftwaffe hatte nach eigenen Angaben gezielt die Wohnung angegriffen, in der Dschihad-Führer al-Ata schlief. Neben ihm starb seine Frau. Die gezielte Tötung des Terroristen wurde nach Angaben von Regierungschef Netanjahu am Sonntag im Kabinett besprochen und genehmigt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/12/eilmeldung-israel-toetet-anfuehrer-des-islamischen-dschihad-terroristen-antworten-mit-massiven-raketenangriffen/

  81. #81 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 11:48

    IDF bereitet sich auf „mehrere Kampftage“ vor
    Laut Angaben der IDF werden Raketenangriffe aus dem Gazastreifen nach der gezielten Ermordung des Führers des Islamischen Dschihad voraussichtlich „einige Tage“ dauern.

    Die IDF geht davon aus, dass die Raketenangriffe aus dem von der Hamas regierten Gazastreifen nach Israel „einige Tage“ dauern werden, nachdem Israel am frühen Dienstagmorgen einen islamischen Dschihad-Terroristen in Gaza eliminiert hat .

    Der Sprecher der IDF, Jonathan Conricus, sagte, Israel sei von Gaza aus unter „erheblichen Beschuss“ geraten, und die IDF bereitete sich auf einen längeren Zeitraum der Kämpfe mit Gaza vor.

    „Es gibt erhebliche Feuer“, sagte Conricus. „Wir bereiten uns auf eine Reihe von Kämpftagen vor.“

    Während der Raketenangriffe hat die Armee unwesentliches Personal in Zentralisrael angewiesen, zu Hause zu bleiben.

    Terroristen im Gazastreifen haben am Dienstagmorgen eine Reihe von Raketenangriffen sowohl auf Zentral- als auch auf Südisrael abgefeuert. In Tel Aviv und Umgebung sowie in Städten an der Südküste und im westlichen Negev ertönten Sirenen.

    Die Raketenangriffe begannen kurz nachdem israelische Flugzeuge am frühen Dienstagmorgen ein Gebäude in Gaza City getroffen hatten und töteten Baha Abu al-Ata , den Chef der Gaza-Division der Al-Quds-Brigaden des Islamischen Jihad.

    Eine Stunde später berichtete Syrien, dass ein Gebäude in der Nähe der libanesischen Botschaft in Damaskus bombardiert wurde, wobei zwei Menschen getötet und sechs verletzt wurden.

    Der Islamische Dschihad behauptete, ein hochrangiger Terrorist, Akram al-Ajouri, habe den Angriff überlebt, während sein Sohn und einer seiner Leibwächter getötet wurden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271515

  82. #82 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 11:53

    Netanjahu: Ausgeschiedener Terrorist war eine tickende Zeitbombe

    Beobachten Sie: In der hebräischen Ansprache sprechen der Premierminister, der IDF-Chef und der Chef von Shin Bet über die gezielte Tötung von Terroristen im Gazastreifen und eine Welle von Raketenangriffen.

    Premierminister Binyamin Netanyahu, der Stabschef der IDF, Aviv Kochavi, und der Chef der inneren Sicherheit von Shin Bet, Nadav Argaman, gaben am Dienstagnachmittag öffentliche Erklärungen ab, in denen sie sich mit der Beseitigung eines hochrangigen Terroristen aus dem Gazastreifen und der anschließenden Raketenwelle auf Zentral- und Südisrael befassten.

    In einer Live-Fernsehansprache sagte Netanjahu, Baha Abu al-Ata , der bei einem gezielten Streik im Gazastreifen am Dienstagmorgen eliminierte Terrorist des Islamischen Dschihad, sei eine „tickende Zeitbombe“, die in der Vergangenheit zahlreiche Angriffe auf Israel ausgeführt habe, und weiterhin israelische Zivilisten und Sicherheitspersonal bedroht.

    „Im letzten Jahr hat dieser Erzterrorist den größten Teil des vom Gazastreifen ausgehenden Terrorismus verursacht. Er initiierte und plante viele Terroranschläge. Er feuerte Hunderte von Raketen auf die [israelischen] Grenzstädte. Er war eine tickende Zeitbombe. “

    Der Ministerpräsident lobte die israelischen Sicherheitskräfte für die Planung und Durchführung des Luftangriffs, mit dem Abu al-Ata am frühen Dienstagmorgen beseitigt wurde. Der Streik bewies, dass Israel seine Feinde überall erreichen konnte.

    Nach der im Fernsehen übertragenen Erklärung von Netanyahu erklärte der Stabschef der IDF, Aviv Kochavi, dass Israel zwar an Eskalationen mit dem von der Hamas regierten Gazastreifen „nicht interessiert“ sei, die IDF jedoch darauf vorbereitet sei .

    „Wir sind auf Eskalationen vorbereitet, auch wenn wir uns keine wünschen. Aber wenn wir müssen, werden wir gezielte Attentate unternehmen.“

    Nadav Argaman, Chef der internen Sicherheitsbehörde von Shin Bet, wirbt für israelische Geheimdienstoperationen, die seiner Meinung nach den gezielten Streik ermöglichten.

    „Diese Beseitigung wurde durch eine sehr intensive nachrichtendienstliche Arbeit ermöglicht. Es war ein sehr präziser Schlag, der nur das beabsichtigte Ziel traf, ohne unschuldige Zivilisten zu verletzen. “

    „Die Ausscheidung war in betrieblicher Hinsicht zum besten Zeitpunkt. Letzte Nacht waren alle Sterne ausgerichtet.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271530

  83. #83 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 18:17

    Fokus Jerusalem 180

    *https://www.youtube.com/watch?v=j25BkqMAwiY

    Am 12.11.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Sarah Zoabi: Als verschleierte Muslimin in Afula unterwegs

    Israelische Funkamateure: Weltweite Botschafter des Heiligen Landes

    Biblischer Impuls von Pfarrer Heiko Bräuning: Schalom über Israel!

  84. #84 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 18:19

    Mehr als 160 Raketen aus Gaza: Israel erwartet mehrtägige Kämpfe

    JERUSALEM, 12.11.2019 (IH) – Die israelische Armee hat ihre Truppen an der Grenze zu Gaza verstärkt und bereitet sich auf mehrtägige Kämpfe vor. Das heftige Raketenfeuer auf Südisrael hält indes an: Bis 14:30 Uhr Ortszeit hatte die Armee rund 160 Raketen aus Gaza gemeldet. Rund 50 Geschosse wurden von dem Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ abgefangen.

    In der Küstenstadt Aschkelon wurden die öffentlichen Schutzräume geöffnet. Das Barzilai-Krankenhaus verlegte Patienten und Operationsräume in unterirdische Geschosse. In Aschdod ist der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mindestens 15 Israelis verletzten sich, als sie in Schutzräume rannten, 13 Menschen erlitten einen Schock. Das gab der Rettungsdienst Magen David Adom bekannt. Ein achtjähriges Mädchen in Holon brach auf dem Weg in einen Schutzraum zusammen und wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert.

    Eine Rakete traf eine Fabrik in der Grenzstadt Sderot und verursachte laut Feuerwehr einen Großbrand, der das Gebäude zum Einsturz zu bringen drohte. Eine weitere Rakete schlug in ein Haus in Netivot ein und richtete laut Polizei großen Schaden an. Auch das Dach eines Hauses in der Region Eschkol wurde von einer Rakete beschädigt. Die Familie hatte sich rechtzeitig in den Schutzraum begeben und blieb unverletzt. In einer Gemeinde in der Region Scha’ar Hanegev schlug eine Mörsergranate ein und richtete Schäden an. Verletzt wurde dabei niemand, sagte ein Sprecher des Regionalrates ohne weitere Details zu nennen. In der ganzen Region bleiben die Schulen vorläufig geschlossen. Größere Menschenansammlungen wurden verboten.

    „Israel ist bereit“

    Premierminister Benjamin Netanjahu kündigte nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts in Tel Aviv harte Maßnahmen an: „Jeder der denkt, dass er unsere Zivilisten treffen und damit durchkommen kann, liegt falsch. Wenn du uns schlägst, werden wir dich schlagen.“

    Armee-Stabschef Aviv Kochavi sagte: „Wir sind nicht an einer Eskalation interessiert, aber wir sind bereit – am Boden, in der Luft und auf See.“ Die Armee hat die Bewohner Südisraels dazu aufgerufen, in der Nähe von Luftschutzräumen zu bleiben.

    Wie das israelische Militär bekannt gab, hat die Luftwaffe in zweiter Runden Vergeltungsangriffe auf Terrorziele in Gaza geflogen. Dabei wurden unterirdische Einrichtungen für die Lagerung und Herstellung von Waffen, sowie Trainingslager des Islamischen Dschihad zerstört. Wie das von der Terrorgruppe Hamas kontrollierte Gesundheitsministerium in Gaza meldet, ist dabei ein Mensch getötet worden. Drei weitere Personen wurden verletzt. Am frühen Nachmittag hat die Armee außerdem mit Panzern drei Posten des Islamischen Dschihads in Gaza angegriffen.

    Israel hatte in den frühen Morgenstunden den Kommandeur der Terrorgruppe Palästinensischer Islamischer Dschihad, Baha Abu al-Ata, in Gaza-Stadt gezielt getötet (Fokus Jerusalem berichtete). Seitdem feuert die Terrorgruppe Raketen in Richtung Israel. Al-Ata war einer der hochrangigsten Terroristen in Gaza. Er war laut Armee an der Planung von Terrorattacken, der Herstellung von Waffen und der Verbesserung von Langstreckenraketen beteiligt.

    Gantz unterstützt Regierung

    Oppositionsführer Benny Gantz stellte sich demonstrativ hinter die Maßnahmen der Regierung. Der Ex-General bezeichnete den Militärschlag gegen al-Ata als richtig. Staatspräsident Reuven Rivlin rief die Bevölkerung zur Einheit auf und bat sie, die Maßnahmen der Armee zu unterstützen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/12/mehr-als-160-raketen-aus-gaza-israel-erwartet-mehrtaegige-kaempfe/

    Israel ist der Fels in der Brandung!

  85. #85 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 21:19

    190 Raketen feuerten auf Israel

    Iron Dome fängt 90% der Raketen ab, die auf besiedelte Gebiete abgefeuert werden, während der Beschuss mit islamischen Jihad-Raketen fortgesetzt wird.

    Laut IDF wurden ab Dienstag, 19.00 Uhr, 190 Raketen vom Gazastreifen auf Israel abgefeuert.

    Das Raketenabwehrsystem Iron Dome hat 90% der Raketen abgefangen, die auf besiedelte Gebiete abgefeuert wurden. Nach Angaben der IDF fiel etwa die Hälfte der Raketen in offenen Gebieten.

    Die IDF hat als Reaktion auf das Raketenfeuer Hunderte von Reservisten in Gaza mobilisiert.

    IAF-Kämpfer und israelische Panzer haben zahlreiche Ziele des Islamic Jihad, der Terrororganisation, die für das Raketenfeuer verantwortlich ist, angegriffen.

    Verteidigungsminister Naftali Bennett hat eine besondere Notsituation an der Heimatfront in Orten im Umkreis von 0 bis 80 km vom Gazastreifen ausgesprochen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271553

    Furchtbar!

  86. #86 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 21:22

    IDF schlägt weiterhin Ziele im Gazastreifen an

    Die IDF veröffentlichte eine Erklärung in Bezug auf den laufenden Betrieb im Gazastreifen und schrieb:

    „Vor kurzem haben IDF-Kampfflugzeuge eine Reihe weiterer palästinensischer islamischer Dschihad-Terrorziele im Gazastreifen angegriffen. Unter den Orten befanden sich ein Beobachtungsposten und ein Raum für Feldbeobachter, die vom palästinensischen islamischen Dschihad genutzt wurden, sowie eine unterirdische Infrastruktur Waffen und unterirdische militärische Verbindungen herzustellen. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/477254

    Gut so!

  87. #87 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 21:41

    Israel under heavy rocket fire from Gaza – TV7 Israel News 12.11.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=ic0py7gQUFA

  88. #88 von Heimchen am Herd am 12/11/2019 - 22:35

    Islamic Jihad in Gaza aims to kill Israeli civilians.

    We.
    Will.
    Stop.
    Them.

  89. #89 von Heimchen am Herd am 13/11/2019 - 21:43

    Gaza-Terroristen weiten Raketenangriffe aus
    von Tommy Mueller

    JERUSALEM, 13.11.2019 – Die Kämpfer des Islamischen Dschihad haben ihre Drohung wahr gemacht und Israel erneut massiv mit Raketen beschossen. Nach einer relativ ruhigen Nacht heulten in der Morgendämmerung des Mittwoch die Luftalarmsirenen in den Städten und Gemeinden im Süden des Landes im Minutentakt. Aber auch das Zentrum des jüdischen Staates war betroffen: Es gab Raketenalarm in Beth Schemesh sowie in Latrun. Der Ort, bekannt für sein christliches Kloster, liegt an der Autobahn zwischen Tel Aviv und Jerusalem. Anwohner berichteten, sie hätten Explosionen gehört – vermutlich hat das Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ anfliegende Raketen zerstört. Über Verletzte und Schäden wurde zunächst nichts bekannt.

    Am Dienstag 200 Raketen

    Das israelische Militär hatte in der Nacht zum Dienstag den hochrangigen Kommandeur des Palästinensischen Islamischen Dschihad, Baha Abu al-Ata, gezielt getötet. Die Extremistengruppe antwortete mit dem Beschuss der israelischen Zivilbevölkerung. Allein am Dienstag flogen 200 Raketen. Bei Vergeltungsschlägen der israelischen Luftwaffe starben im Gazastreifen mindestens sieben Menschen, die meisten von ihnen Dschihadisten.

    Ein Vertreter des Islamischen Dschihads kündigte weitere Vergeltungsmaßnahmen für den Tod al-Atas an: die „wahre Antwort“ stehe noch bevor. Währenddessen bemühen sich ägyptische Vermittler mit Unterstützung der Vereinten Nationen und der Europäischen Union um einen Waffenstillstand.

    Schulen bleiben geschlossen

    Im Süden Israels bleiben heute die Schulen und viele Geschäfte geschlossen. Im Gazastreifen ordnete das von der Hamas-Terrororganisation geführte Erziehungsministerium ebenfalls eine vorläufige Schließung der Schulen an. Am Ben Gurion-Flughafen läuft der Betrieb bislang ohne Einschränkungen. Die Krankenhäuser in Israel sind auf die Behandlung einer großen Anzahl von Verletzten vorbereitet.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/13/gaza-terroristen-weiten-raketenangriffe-aus/

  90. #90 von Heimchen am Herd am 13/11/2019 - 21:45

    Raketenangriffe gehen weiter

    360 Raketen nach Israel abgefeuert, IDF-Angriffe
    Die Raketenangriffe auf Ashdod und Ashkelon nehmen zu. Raketen von Iron Dome abgefangen. Bisher wurden über 20 Terroristen eliminiert.

    Die Terrororganisationen verstärken am Mittwochabend ihre Raketenangriffe auf die Gebiete Aschkelon und Aschdod.

    In beiden Städten wurden innerhalb einer Stunde Dutzende von Raketen abgefeuert, von denen die meisten vom Iron Dome-System abgefangen wurden.

    Nach Angaben des IDF-Sprechers wurden zwischen Dienstagmorgen und Mittwochabend 360 Raketen auf Israel abgefeuert.

    „In den Morgenstunden von Dienstag bis 17.30 Uhr wurden 360 vom Gazastreifen abgefeuerte Raketen identifiziert, die das israelische Territorium überquerten.

    „Luftverteidigungskämpfer haben viele Raketen abgefangen, und der Prozentsatz der Abfangaktionen liegt bei über 90%.“

    Der Sprecher merkte auch an, dass „etwa 60% der abgefeuerten Raketen in offenen Gebieten gelandet sind und nicht gemäß der Abfangrichtlinie abgefangen werden“, und rief dazu auf, „weiterhin den Anweisungen des Heimatfrontkommandos zuzuhören“.

    Seit dem Nachmittag hat die IDF Terrorziele des Islamischen Dschihad in Gaza als Reaktion auf das andauernde Raketenfeuer angegriffen. Unter den Zielen befanden sich ein Militärgelände und ein Trainingskomplex der Gazastadt-Brigade, in dem auch Abschussrohre und Raketenteile hergestellt wurden.

    Über 20 Terroristen, die meisten Mitglieder des Islamischen Dschihad, wurden seit Beginn der Eskalation eliminiert.

    Der Führer des Islamischen Dschihad, Ziad Nahala, reist heute Abend nach Kairo, wo er sich mit ägyptischen Geheimdienstführern treffen wird, um Ruhe in den Gazastreifen zu bringen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271632

  91. #91 von Heimchen am Herd am 13/11/2019 - 22:21

    Aurora Borealis – Goodbye [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=x2iGiFxr6D8

    Herrliche Musik zum Entspannen…

  92. #92 von Heimchen am Herd am 14/11/2019 - 18:36

    So ist es, lieber Broder!

  93. #93 von Heimchen am Herd am 14/11/2019 - 18:38

    Israel lehnt EU-Gerichtsentscheid zur Kennzeichnung von Siedlungsgütern ab

    JERUSALEM / LUXEMBURG, 13.11.2019 (IH) – Israel hat die Entscheidung des Europäischen Gerichtshof, Produkte aus israelischen Siedlungen zu kennzeichnen, als „inakzeptabel“ abgelehnt. Der Entscheid sei politisch motiviert und diskriminierend. Das Urteil betrifft Güter aus Siedlungen in Judäa und Samaria, Ost-Jerusalem sowie dem Golan.

    „Urteil verringert Chance auf Frieden“

    Das am Dienstag von 15 Richtern in der Großen Kammer des Gerichts in Luxemburg erlassene Urteil „verringert die Chancen auf Frieden“, heißt es in einer Stellungnahme des israelischen Außenministeriums. „Es spielt in die Hände der Palästinensischen Autonomiebehörde, die sich weiterhin weigert, direkte Verhandlungen mit Israel aufzunehmen und ermutigt radikale anti-israelische Gruppen, die zum Boykott gegen Israel aufrufen und sein Existenzrecht leugnen“. Weiter heißt es, das Urteil diene als „Werkzeug in der politischen Kampagne gegen Israel. Das gesamte Ziel des Urteils ist es, eine Doppelmoral gegen Israel zu entwickeln und anzuwenden“.

    Der Jesha-Rat, die Dachorganisation für jüdische Siedler, verurteilte den Gerichtsentscheid ebenfalls. Der Rat ist der Ansicht, dass er vor allem für Araber in Judäa und Samaria zum Nachteil werden könnte, die ihren Lebensunterhalt in israelischen Unternehmen verdienen.

    Eine Sprecherin des Europäischen Gerichtshofes betonte: „Die EU hält Siedlungen in den besetzten Gebieten nach internationalem Recht für illegal.“ Gleichzeitig wies sie darauf hin, dass die EU jede Form von Boykott oder Sanktionen gegen Israel ablehne.

    Urteil wird mit Verbraucherschutz begründet

    In ihrer Urteilsbegründung hielten es die 15 Richter für notwendig, israelische Siedlungsgüter als solche zu kennzeichnen, „um zu verhindern, dass die Verbraucher darüber getäuscht werden, dass der Staat Israel in den betreffenden Gebieten als Besatzungsmacht und nicht als souveräne Einheit präsent ist“. Ein Etikett, auf dem lediglich „Hergestellt im Westjordanland“ steht, sei unzureichend. Es müsse betont werden, dass das Produkt aus einer israelischen Siedlung stammt, weil die Käufer nicht wissen können, dass es an einem Ort hergestellt wurde, der „unter Verstoß gegen die Regeln des humanitären Völkerrechts“ errichtet wurde.

    Außenminister Israel Katz verurteilte die Entscheidung als „moralisch und grundlegend inakzeptabel“. Er versprach, mit den Kollegen in der EU zusammenzuarbeiten, „um die Umsetzung dieser äußerst fehlerhaften Politik zu verhindern, die der Position Europas widerspricht, dass eine Konfliktlösung durch direkte und bedingungslose Verhandlungen und nicht durch Gerichtsentscheidungen vorangebracht werden muss“.

    „Es ist bedauerlich, dass gerade in diesen Stunden, in denen Israelis von Raketenfeuer bedroht sind, der Europäische Gerichtshof den Hassern Israels Rückenwind gibt“, sagte Tzipi Hotovely, Israels stellvertretende Außenministerin.

    Palästinensische Politiker begrüßten die Entscheidung aus Luxemburg. Saeb Erekat, Generalsekretär der „Palästinensischen Befreiungsorganisation“ (PLO) sagte: „Unsere Forderung ist nicht nur die korrekte Kennzeichnung mit dem Herkunftsnachweis von Produkten aus illegalen Kolonialsiedlungen, sondern auch das Verbot dieser Produkte auf internationalen Märkten“. Der Außenminister der Palästinensischen Autonomiebehörde, Riad al-Malki, begrüßte das Urteil als „einen wichtigen ersten Schritt für die Europäische Union, da dieses wichtige Urteil eine Bekräftigung der Verpflichtung der EU zur Achtung und Gewährleistung der Einhaltung des Völkerrechts darstellt“.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/13/israel-lehnt-eu-gerichtsentscheid-zur-kennzeichnung-von-siedlungsguetern-ab/

    Die EU sollte sich schämen!

  94. #94 von Heimchen am Herd am 14/11/2019 - 18:40

    Netanjahu weist Kennzeichnungspflicht von Siedlungsprodukten zurück

    JERUSALEM, 14.11.2019 (TPS/IH) – Premierminister Benjamin Netanjahu hat das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) über die Etikettierung von Siedlungsprodukten scharf zurückgewiesen.

    Netanjahu beklagte einen doppelten Standard, der an den jüdischen Staat angelegt werde: Einerseits habe die EU beschlossen, sich nicht den Sanktionen gegen den Iran anzuschließen, gleichzeitig lege sie Israel aber wirtschaftlich-diplomatische Beschränkungen auf.

    „Anti-israelische Verzerrung“

    Netanjahu dankte US-Außenminister Mike Pompeo für die „starke Unterstützung Israels“ seitens der USA. Ein Sprecher des US-Außenministeriums hatte sich zuvor „zutiefst besorgt“ über die EU-Anordnung gezeigt und auf eine „anti-israelischen Verzerrung“ hingewiesen.

    Fakt ist, dass es derzeit weltweit etwa 200 Territorialkonflikte gibt: Darunter Marokko, das die Westsahara illegal besetzt hält, das türkisch-besetzte Nordzypern oder das von den Chinesen besetzte Tibet. Was Produkte aus diesen Gebieten betrifft, verzichtet die Europäische Union auf eine entsprechende Kennzeichnung. In Israel entsteht somit der Eindruck, dass an den jüdischen Staat Maßstäbe angelegt werden, die für kein anderes Land gelten.

    Urteil spielt BDS-Kampagne in die Hände

    Außerdem wächst die Sorge, das Urteil könne der BDS-Bewegung neues Fahrwasser bieten. BDS ist das Kürzel für „Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“. Dahinter steht eine politische Kampagne, die den Staat Israel wirtschaftlich, kulturell und politisch isolieren will. Führende BDS-Vertreter bestreiten offen das Existenzrecht Israels und wollen diesen Staat abschaffen. Der Deutsche Bundestag verurteilte Boykottaufrufe gegen Israel und bewertete BDS als antisemitisch.

    Vor diesem Hintergrund hat sich die US-Regierung als Verbündete des Judenstaats positioniert: „Die USA stehen an der Seite Israels gegen die Bemühungen, wirtschaftlichen Druck auszuüben, es zu isolieren oder zu delegitimieren“, hieß es am Mittwoch von Seiten des US-Außenministeriums. Israel hat angekündigt, es werde das Urteil anfechten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/14/netanjahu-weist-kennzeichnungspflicht-von-siedlungsprodukten-zurueck/

    „Das Urteil spielt BDS-Kampagne in die Hände“ So ist es und das ist widerlich!

  95. #95 von Heimchen am Herd am 14/11/2019 - 18:43

    Ägyptische Vermittler erreichen Waffenstillstand

    JERUSALEM / GAZA / KAIRO, 14.11.2019 (TM) – Nach zwei Tagen heftiger Gefechte haben ägyptische Vermittler einen Waffenstillstand zwischen dem Islamischen Dschihad und Israel ausgehandelt. Er trat am Donnerstag früh um 5:30 Uhr in Kraft. Trotzdem gab es gegen 6 Uhr nochmals Raketenalarm in israelischen Gemeinden im Grenzgebiet. Seither herrscht Ruhe.

    Die israelischen Sicherheitsbehörden hoben die Beschränkungen der vergangenen Tage auf. Geschäfte und Schulen öffnen wieder. Eine Ausnahmen bilden die Kommunen in Grenznähe zum Gazastreifen. Hier will man offenbar erst einmal abwarten, ob die Waffenruhe hält. Die Grenzgemeinden einschließlich der Stadt Aschkelon waren seit Dienstag früh fast ununterbrochen von den palästinensischen Extremisten beschossen worden. Auch in der Nacht zum Donnerstag gab es immer wieder Luftalarm. Insgesamt wurden seit Dienstag rund 400 Raketen auf die israelische Zivilbevölkerung abgefeuert.

    Geschäfte in Tel Aviv geschlossen

    Der Raketenhagel hatte das öffentliche Leben in weiten Teilen des Heiligen Landes zum Erliegen gebracht. Selbst in der quirrligen Mittelmeer-Metropole Tel Aviv blieben Geschäfte geschlossen. Die israelische Wirtschaft beklagt Einbußen in Höhe von mehreren Hundert Millionen Schekel.

    Die Raketenangriffe waren eine Reaktion auf die gezielte Tötung des Dschihad-Kommandeurs Baha Abu al-Ata, der durch eine von einem Kampfjet abgefeuerte Präzisionsbombe zusammen mit seiner Frau in seinem Schlafzimmer in Gaza-Stadt getötet wurde.

    32 Palästinenser getötet

    Das Gesundheitsministerium in Gaza berichtete am Morgen von insgesamt 32 Toten durch israelische Luftangriffe, darunter mehrere Frauen und Kinder. Von Seiten der israelischen Armee hieß es, die meisten Opfer seien dschihadistische Kämpfer gewesen. Ein Regierungssprecher erklärte am Morgen, mehr als 20 Terroristen seien eliminiert worden. Israel habe die Ziele seiner Militäroperation erreicht. Ein Armeesprecher gab den Tod eines weiteren hochrangigen Dschihad-Kommandeurs bekannt: Rasmi Abu Malhous, der Chef der Raketeneinheit der Terrorgruppe. Er starb den Angaben zufolge zusammen mit fünf Familienmitgliedern in der Nacht bei einem israelischen Luftschlag auf sein Haus in Deir al-Balah.

    „Eiserne Kuppel“ ein wirksamer Schutz

    Auf israelischer Seite gab es zahlreiche Leichtverletzte und erhebliche Sachschäden. Der vergleichsweise glimpfliche Ausgang sei dem Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ zu verdanken. Es habe 90 Prozent der anfliegenden Flugkörper zerstört, die auf bewohntes Gebiet gefallen wären, hieß es.

    Trotz des offiziell verkündeten Waffenstillstands bleibt die Situation in Südisrael angespannt. Letztlich zählten die Fakten am Boden und keine Versprechungen, wird ein Offizieller in den israelischen Medien zitiert: „Wer uns Leid zufügt, dem werden wir Leid zufügen.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/14/aegyptische-vermittler-erreichen-waffenstillstand/

    Bin gespannt, wie lange der Waffenstillstand diesmal hält!

  96. #96 von Heimchen am Herd am 15/11/2019 - 10:33

    Brüchige Waffenruhe hält an – Schulen bleiben weiterhin geschlossen

    JERUSALEM, 15.11.2019 (IH) – In Südisrael haben in der Nacht zu Freitag keine Raketenalarmsirenen geheult – die brüchige Waffenruhe hält an. Da erneuter Beschuss aus dem Gazastreifen wahrscheinlich ist, bleiben die Schulen in der gesamten Region aber weiterhin geschlossen.

    Das Militär hat in den frühen Morgenstunden erneut Luftangriffe auf Ziele des Islamischen Dschihad in Gaza geflogen. Es reagierte damit auf vier Raketen aus der Küstenenklave, die am Donnerstag – trotz ausgehandeltem Waffenstillstand – auf den jüdischen Staat abgefeuert wurden. Die letzten Geschosse wurden gegen 22 Uhr Ortszeit gemeldet und von dem Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ abgefangen. Durch die Attacken wurde niemand verletzt, allerdings schlugen Raketenteile in einen Kindergarten in Netivot ein.

    Seit am Dienstag die Angriffen aus Gaza begannen, sind 58 Israelis leicht bis mittelschwer verletzt worden oder wurden wegen Schock und Angstattacken behandelt. Auf palästinensischer Seite wurden 32 Menschen getötet. Laut Militärangaben sind darunter 20 Terroristen.

    Palästinensische Medien berichten, dass am frühen Freitagmorgen israelische Drohnen und Kampfflugzeuge Einrichtungen des Islamischen Dschihads in Khan Younis und Rafah im südlichen Gaza-Streifen angegriffen hätten. Dabei sollen mindestens zwei Palästinenser verletzt worden sein.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/15/bruechige-waffenruhe-haelt-an-schulen-bleiben-weiterhin-geschlossen/

    Das wird unruhig bleiben in Israel!

  97. #97 von Heimchen am Herd am 16/11/2019 - 18:48

    Waffenstillstand hält nicht: Nächtlicher Raketenangriff auf Beersheva

    JERUSALEM / GAZA, 16.11.2019 (TM) – Die israelische Großstadt Beersheva ist in der Nacht zum Samstag mit Raketen angegriffen worden. Kurz vor 1 Uhr feuerten Terroristen im Gazastreifen zwei Raketen auf die Wüstenmetropole ab. Sie wurden nach Armeeangaben vom Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ abgefangen. Dennoch musste der Rettungsdienst Magen David Adom neun Menschen behandeln: Fünf erlitten eine Panikattacke, vier verletzten sich, als sie in Schutzräume rannten. Der Angriff war bereits der fünfte nach Inkrafttreten eines von Ägypten vermittelten Waffenstillstandes zwischen Israel und den Gaza-Extremisten vor zwei Tagen.

    Angriff auf Hamas-Stellungen

    Die israelische Luftwaffe griff als Reaktion auf den Raketenbeschuss Stellungen der Terrorgruppe Hamas im nördlichen Gazastreifen mit Kampfjets und Drohnen an. Dies ist bemerkenswert, da die 450 Raketen, die in der vergangenen Woche auf die israelische Zivilbevölkerung abgefeuert wurden, von der kleineren, aber noch radikaleren Gruppe „Palästinensischer Islamischer Dschihad“ stammten. Diese wird vom Iran unterstützt.

    Offenbar verfügt das das israelische Militär über Informationen, dass dieses Mal die Hamas für den Angriff verantwortlich war. Sie hatte sich bisher aus den Kämpfen heraus gehalten. Die israelischen Luftangriffe galten einem Trainingslager und einer Marinebasis. Über Verletzte und Schäden wurde nichts bekannt.

    Vergeltung für getöteten Kämpfer?

    Am Freitag hatte die Hamas bestätigt, dass ein Kämpfer ihrer Al-Kuds-Brigaden bei einem der israelischen Luftangriffe der vergangenen Tage getötet worden war. Ob der 23-Jährige aktiv am Kampfgeschehen teilgenommen hatte, ist unklar. Möglicherweise handelte es sich bei dem überraschenden Angriff auf Beersheva um einen Racheakt. In der südisraelischen Stadt mit mehr als 200.000 Einwohnern hatte es in den vergangenen Tagen keine Raketenalarme gegeben.

    Der jüngste Angriff erfolgte, als die Menschen in Südisrael gerade wieder zu ihrem normalen Leben zurück kehrten. Im Grenzgebiet zum Gazastreifen hatten viele Familien Tage- und Nächtelang in Schutzräumen ausgeharrt. Schulen, Geschäfte und Firmen blieben geschlossen, größere Menschenansammlungen waren verboten. Nach Inkrafttreten des Waffenstillstands hatten die Behörden die Beschränkungen nach und nach aufgehoben.

    Nach palästinensischen Angaben wurden bei den zweitägigen Kämpfen im Gazastreifen 34 Menschen getötet. Das israelische Militär erklärte, 20 davon seien Dschihadisten gewesen. Auf israelischer Seite wurden 58 Menschen verletzt, es entstand hoher Sachschaden. Führende israelische Politiker hatten erklärt, Israel werde ohne zu zögern erneut Luftangriffe fliegen, falls die Gaza-Terroristen sich nicht an die Waffenstillstands-Vereinbarung hielten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/16/waffenstillstand-haelt-nicht-naechtlicher-raketenangriff-auf-beersheva/

    Ich wusste es, dass der Waffenstillstand nicht lange hält!

  98. #98 von Heimchen am Herd am 16/11/2019 - 18:51

    Pompeo: Iran benutzt den Islamischen Dschihad, um Israel anzugreifen

    US Sec. of State sagt, niemand könne behaupten, Frieden im Nahen Osten zu wollen, während er sich weigere, die iranischen Bedrohungen herauszufordern.

    US-Außenminister Mike Pompeo hat am Samstag dem Iran vorgeworfen, eine Gaza-Terrorgruppe als Stellvertreter für den Angriff auf Israel eingesetzt zu haben.

    In zwei Tweets schrieb Pompeo: „Der Iran nutzt seinen terroristischen Stellvertreter für den palästinensischen Islamischen Dschihad, um unseren großen Verbündeten Israel zu schlagen. Der Iran will keinen Frieden in der Region. Er will nicht, dass das palästinensische Volk gedeiht. Er will mehr Konflikte. Bis wir uns wenden Iran Bedrohungen, der Kreislauf der Gewalt wird fortgesetzt. “

    „Der Weg in die Zukunft ist klar: Der Druck wird fortgesetzt, bis der Iran ein umfassendes Abkommen aushandelt, das die Einstellung seiner Unterstützung für Terrorgruppen wie PIJ einschließt. Nationen auf der ganzen Welt können nicht länger behaupten, Frieden in der Region zu wollen, lassen jedoch die Bedrohungen des Iran unangefochten.“

    Anfang dieser Woche hat die PIJ Hunderte von Raketen auf israelische Zivilisten abgefeuert, bevor sie einem Waffenstillstand zustimmte.

    Am Samstag hat die Hamas, die Terrorgruppe, die Gaza kontrolliert, zwei Raketen auf die südliche Stadt Be’er Sheva abgefeuert.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271745

    Der Iran hat überall seine schmutzigen Finger drin!

  99. #99 von Heimchen am Herd am 16/11/2019 - 19:02

    גד אלבז – רחל GAD ELBAZ – We Are Rachel’s Children of the Cecelia Margules Project

    *https://www.youtube.com/watch?v=KIhcz-IE5eg

  100. #100 von Heimchen am Herd am 16/11/2019 - 19:09

    Der Islamische Dschihad droht, während des Fußballspiels einen Angriff zu starten

    Der Islamische Dschihad droht, während des Fußballspiels am Samstagabend Raketen auf das Jerusalemer Stadion abzufeuern.

    Die islamische Jihad-Terrorgruppe veröffentlichte am Samstag ein Foto von Jerusalems Teddy-Stadion, auf das während eines bevorstehenden Spiels Raketen abgefeuert werden sollten.

    Das Fußballspiel ist für 22.00 Uhr angesetzt. Am Samstagabend trifft die israelische Fußballnationalmannschaft in einem UEFA-Euro-Qualifikationsspiel auf Polen.

    Die Broschüre enthielt auch Satellitenbilder des Stadions mit Luftbildern, die an den genauen Koordinaten des Stadions angebracht waren.

    Das Foto, das in einer Broschüre enthalten ist, die zum Beschuss Jerusalems anregt, zeigt Bilder von Raketen, die zusammen das Stadion treffen, sowie eine Hand, die eine Stoppuhr hält, mit der Uhrzeit, zu der das Spiel beginnen soll.

    Satellitenbilder des Stadions und seine genauen Koordinaten waren zusammen mit dem Foto in der Broschüre enthalten, berichtete i24 News .

    Die israelischen Sicherheitsorganisationen haben noch nicht auf die Bedrohung reagiert.

    Am frühen Samstagmorgen feuerte die Hamas-Terrorgruppe zwei Raketen auf Be’er Sheva ab – zwei Tage nachdem der Islamische Dschihad einem Waffenstillstand zugestimmt hatte, nachdem er Hunderte von Raketen auf israelische Zivilisten abgefeuert hatte .

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271746

    Bin gespannt, wie Israel reagieren wird!

  101. #101 von Heimchen am Herd am 16/11/2019 - 23:39

  102. #102 von Heimchen am Herd am 17/11/2019 - 21:18

    Amnesty erhebt falsche Anklage gegen Israel

    JERUSALEM / GAZA, 17.11.2019 (TPS/TM) – Amnesty International hat der israelischen Armee einen Angriff auf die „Palästinensische Unabhängige Kommission für Menschenrechte“ (ICHR) in Gaza während der jüngsten Kämpfe vorgeworfen. Tatsächlich wurde die Rakete, die das mehrstöckige Gebäude getroffen hat, jedoch von der Islamischen Dschihad-Terrororganisation abgefeuert.

    Amnesty International schrieb auf Twitter eine Erklärung, in der sie „den Angriff auf die Palästinensische Unabhängige Menschenrechtskommission, deren Büro in Gaza heute Morgen von einer israelischen Rakete getroffen wurde, aufs Schärfste verurteilt“. Die Organisation fügte hinzu, dass „Angriffe auf zivile Gebäude einen Verstoß gegen das Völkerrecht darstellen.“

    Video zeigt: Rakete flog in Richtung Israel

    Videos, die der Reuters- und Fox News-Journalist Trey Yingst in sozialen Netzwerken veröffentlichte, zeigen jedoch, dass die Rakete auf Israel gerichtet war. Sie flog in Richtung der nordöstlichen Grenze des Gazastreifens, als sie in das Gebäude einschlug. „Israel hat dieses Gebäude nicht angegriffen. Die Rakete wurde aus dem Gazastreifen abgefeuert. Ich war auf der anderen Straßenseite, als es passierte“, schrieb Yingst auf Twitter.

    Nach der Veröffentlichung des Videomaterials teilte Amnesty mit, dass „widersprüchliche Informationen darüber verbreitet werden, was genau das [ICHR] -Büro in Gaza getroffen hat und woher der Angriff kam“. Amnesty forderte daraufhin „eine unparteiische Untersuchung dieses Vorfalls und anderer Ereignisse im Gazastreifen“. In einer nachfolgenden Erklärung kritisierte die Organisation die israelische Regierung, die ihr seit 2012 keinen Zugang zum Gazastreifen gewähre, was Recherchen erschwere.

    Immer wieder falsche Vorwürfe

    Der Vorfall ist nicht das erste Mal, dass Israel fälschlicherweise beschuldigt wird, das Völkerrecht verletzt zu haben. Im Mai hat laut einer im Internet verbreiteten Nachricht ein israelischer Luftangriff ein Baby und seine Mutter im Gazastreifen getötet. Der Armee wurden Kriegsverbrechen vorgeworfen. Nachforschungen der Jerusalemer Nachrichtenagentur TPS ergaben jedoch, dass das 14 Monate alte Baby und die Frau von einer irregeleiteten Rakete des Islamischen Dschihad getötet worden waren.

    TPS hat seine Informationen durch Abfangen von Kommunikation der Hamas-Terrorgruppe in sozialen Medien bestätigt bekommen. „Es besteht kein Zweifel, dass der Tod des Kindes nichts mit den Flugzeugen des Feindes zu tun hat“, erklärte der Hamas-Bericht. Die Rakete sei „aufgrund eines technischen Defekts im Haus der Familie gelandet“ und vorzeitig explodiert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/17/amnesty-erhebt-falsche-anklage-gegen-israel/

    Immer diese Lügen über Israel, das ist einfach widerlich!

  103. #103 von Heimchen am Herd am 17/11/2019 - 21:25

    Bericht: Trump ’sehr enttäuscht‘ von Netanyahu
    „Trump mag keine Verlierer“, sagen Quellen aus dem Weißen Haus. Trump ist frustriert über Israels politische Blockade.

    Präsident Donald Trump ist frustriert über die anhaltende politische Blockade Israels und hat sich negativ über Premierminister Binyamin Netanyahu geäußert, der seine Enttäuschung über den israelischen Staatschef zum Ausdruck brachte, nachdem Netanyahu bei den beiden israelischen Parlamentswahlen im Jahr 2019 keine Wiederwahl gewinnen konnte.

    Laut einem Bericht von Yediot Ahronot Sunday, in dem mehrere Quellen aus dem Weißen Haus zitiert wurden, ist die Trump-Regierung „entmutigt und frustriert“ über die anhaltende politische Krise Israels und das Versäumnis, nach den Wahlen in der 21. und 22. Knesset eine neue Regierung zu bilden.

    „Die Amerikaner sind entmutigt und enttäuscht von der israelischen Politik und der gegenwärtigen politischen Krise, die das Weiße Haus daran gehindert hat, den politischen Teil des“ Deals des Jahrhunderts „zu enthüllen“, sagte eine Quelle aus dem Weißen Haus und verwies auf den mit Spannung erwarteten Frieden der Trump-Regierung im Nahen Osten Plan, der nach den israelischen Parlamentswahlen im April veröffentlicht werden sollte, der jedoch aufgrund der anhaltenden politischen Pattsituation verschoben wurde.

    Die Quellen des Weißen Hauses sagten auch, dass Präsident Trump gesagt habe, er sei „sehr enttäuscht“ von Premierminister Netanjahu und dass Trump negativ über ihn gesprochen habe.

    Der Präsident habe beschlossen, sich von Netanjahu zu distanzieren, den er zuvor als wichtigen Verbündeten verehrt hatte – einschließlich der Einladung von Netanjahu in das Weiße Haus zur öffentlichen Unterzeichnung des Erlasses zur Anerkennung der Golanhöhen als israelisches Territorium Platz kurz vor den Wahlen am 9. April.

    Vor den Wahlen vom 17. September bot Trump Netanjahu jedoch nicht die gleiche Unterstützung an, da eine Quelle aus dem Weißen Haus sagte: „Der Präsident mag keine Verlierer.“

    Letzte Woche drückte Trump öffentlich seine Enttäuschung über Israels politische Pattsituation aus und teilte einer orthodoxen jüdischen Organisation mit, dass Israel „weiterhin Wahlen abhält“, ohne einen Ministerpräsidenten zu wählen.

    „Was für ein System ist es da drüben?“, Witzelte Trump. „Sie alle kämpfen und kämpfen. Wir haben verschiedene Arten von Kämpfen. Zumindest wissen wir, wer der Boss ist. Sie haben immer wieder Wahlen und niemand wird gewählt. “

    Trump rühmte sich auch, dass er in Israel „eine Zustimmungsrate von 98 Prozent“ habe, und scherzte, dass „wenn hier etwas passiert“, ein Hinweis auf die Amtsenthebungsuntersuchung gegen ihn, „ich mache eine Reise nach Israel und ich werde dort sehr bald Premierminister. “

    Der Präsident sprach auch über seine Entscheidung, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

    „Ich habe dir in Jerusalem die Botschaft gegeben. Das war eine große Sache “, sagte Trump und fügte hinzu, er könne die Botschaft verlegen, weil er absichtlich keine arabischen Führer zurückrief, die sich dem Umzug widersetzten.

    „Sag ihnen einfach, dass ich sehr beschäftigt bin, ich rufe sie zurück“, sagte er. „Und dann habe ich es geschafft, wir haben es geschafft, es ist geschafft. Und dann habe ich es angekündigt und bin dann ins Büro gegangen. Ich habe ungefähr 25 Anrufe getätigt. Ich sagte: „Mach dir keine Sorgen, es ist bereits erledigt, ich kann nichts dagegen tun.“ Es ist viel einfacher. Ich sage: ‚Es tut mir leid, ich wünschte, ich hätte früher zu dir zurückkehren können. ‚

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271798

    Man kann die Wahlen in Israel überhaupt nicht mit den Wahlen in den USA vergleichen! Trump
    sollte seinen Mund nicht zu voll nehmen! Mit einem Freund geht man nicht so um, das ist nicht
    die feine Art!

  104. #104 von Heimchen am Herd am 18/11/2019 - 13:18

    Netanjahu warnt Gantz vor Regierung mit Arabern

    JERUSALEM, 18.11.2019 (TPS/IH) – Premierminister Benjamin Netanjahu hat vor den Gefahren einer Minderheitsregierung mit der Vereinigten Arabischen Liste gewarnt. Er sprach in diesem Zusammenhang von einem „schicksalhaften Moment für den Staat Israel“.

    Am Mittwoch läuft das Mandat von Oppositionsführer Benny Gantz zur Regierungsbildung aus. Ein Bündnis von Blau-Weiß mit den arabischen Parteien gilt zwar als unwahrscheinlich, dennoch hat Netanjahu eine Kampagne gestartet, um diese Möglichkeit zu verhindern.

    Auf einer „Notfall-Kundgebung“ der Likud-Partei warf der Premierminister arabischen Abgeordneten vor, sie befürworteten die Terrorgruppen Hamas und Islamischer Dschihad: „Knesset-Mitglieder der Vereinigten Liste unterstützen die terroristischen Organisationen und nennen israelische Soldaten Mörder. Sie wollen auch Soldaten als Kriegsverbrecher verfolgen. Benny Gantz, ich sage dir – sie wollen dich als Kriegsverbrecher verfolgen. Was ist durch dein Gehirn gegangen?“

    „Große Gefahr für den Staat Israel“

    Netanjahu ist der Ansicht, dass eine solche Minderheitsregierung in Teheran, Ramallah und in Gaza gefeiert würde. In diesem Zusammenhang zitierte er den iranischen Ayatollah, der am Wochenende behauptet hatte, dass er nicht alle Juden töten, aber den Staat Israel zerstören wolle. Der Ayatollah hatte ausgeführt, dass die Zerstörung des zionistischen Regimes bedeute, dass die Palästinenser ihre Regierung wählen und die zionistische Regierung entfernen würden.

    Netanjahu betonte, dass er nicht alle Araber in einen Topf werfe: „Araber können Zionisten sein und den Staat Israel unterstützen. Aber die Politiker der Vereinigte Liste sind keine Zionisten und unterstützen den Staat Israel nicht. Die ständige Abhängigkeit von ihnen, und insbesondere zu diesem Zeitpunkt, stellt eine große Gefahr für den Staat Israel dar, und es ist eine beispiellose Krise in der Geschichte des Staates“, so Netanjahu.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/18/netanjahu-warnt-gantz-vor-regierung-mit-arabern/

    Ich bin gespannt, ob Netanyahu das Ruder nochmal rumdrehen kann, wenn nicht, werden die
    Israelis von den Linken regiert, was ist furchtbar für Israel wäre!

  105. #105 von Heimchen am Herd am 18/11/2019 - 13:22

    „Es gibt einen Weg zu einer rechten Regierung“

    Der neue Führer der Rechten, Ayelet Shaked, sagt voraus, dass die Gesetzgeber von Jisrael Beytenu und Haredi in der Lage sein werden, sich zu versöhnen und die Tür für die rechtsgerichtete Regierung zu öffnen

    New Right MK und der frühere Justizminister Ayelet Shaked sind optimistisch, dass eine Aussöhnung zwischen der säkularen rechtsgerichteten Yisrael Beytenu-Partei und den Gesetzgebern der Haredi erreicht werden kann, die den Weg für eine rechtsgerichtete Regierung ebnet.

    In einem Gespräch mit Arutz Sheva am Montag wies Shaked auf den versöhnlicheren Ton hin, den der Likud kürzlich gegenüber dem Chef von Yisrael Beytenu, Avidgor Liberman, als positives Zeichen für die Möglichkeit einer kurzfristigen Annäherung vor Neuwahlen angenommen hatte.

    „Die Änderung im Likud ist richtig. Derzeit gibt es keinen Grund, Liberman anzugreifen. stattdessen sollte er als Partner gesehen werden. Ich war von Anfang an der Meinung, dass dies der richtige Weg ist, und habe in dieser Hinsicht große Anstrengungen unternommen. “

    „Ich denke, dass in den nächsten Tagen ein Weg gefunden wird, um Fortschritte zwischen Liberman und den Haredim zu erzielen. Meines Erachtens können die Unterschiede zwischen ihnen überbrückt werden. Es ist nur eine Frage der Wahl und des guten Willens zwischen den beiden Seiten. “

    „Es gibt einen Deal, mit dem sowohl die Haredim als auch Liberman leben können. Es ist nur eine Frage des guten Willens und der Führung. “

    Die frühere Justizministerin fügte hinzu, sie habe einen umfassenden Kompromissplan für die Bildung einer rechten Regierung ausgearbeitet, der auch Israel Beytenu umfassen würde, lehnte es jedoch ab, Einzelheiten des Plans mitzuteilen.

    „Ich habe einen sehr umfassenden Plan erstellt und ihn an die relevanten Parteien weitergeleitet. Wenn es in der Presse diskutiert wird, wird es nirgendwo hingehen. An diesem Punkt behalte ich es unter Verschluss. “

    In Bezug auf die Bemühungen des Likud, mit der Blau-Weißen Partei eine Einigung über die Bildung einer nationalen Einheitsregierung zu erzielen, nannte Shaked eine solche Vereinbarung „eine Option“, sagte jedoch, sie bevorzuge eine enge, rechtsgerichtete Regierung mit Liberman.

    „Ich weiß auch, dass der Premierminister versucht, zu einer Einheitsregierung zu gelangen, was ebenfalls eine Option ist. Aber als jemand, der die ideologische Rechte anführt, bevorzuge ich eine rechte Regierung, die die rechte Politik umsetzen kann. Eine Einheitsregierung ist andererseits eine Kompromissregierung, und es wird umständlich und schwierig, sich damit zu bewegen. Aber das ist ein Kompromiss, der auf den Ergebnissen der Wahlen basiert, die wir akzeptieren müssen “, fuhr Shaked fort und sagte, eine zusätzliche Wahl sei keine Option.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271839

    Ayelet Shaked könnte ich mir als gut Nachfolgerin von Benjamin Netanyahu vorstellen!
    Sie ist intelligent und hat Charisma!

  106. #106 von Heimchen am Herd am 18/11/2019 - 21:49

    Netanjahu warnt Gantz vor Regierung mit Arabern

    JERUSALEM, 18.11.2019 (TPS/IH) – Premierminister Benjamin Netanjahu hat vor den Gefahren einer Minderheitsregierung mit der Vereinigten Arabischen Liste gewarnt. Er sprach in diesem Zusammenhang von einem „schicksalhaften Moment für den Staat Israel“.

    Am Mittwoch läuft das Mandat von Oppositionsführer Benny Gantz zur Regierungsbildung aus. Ein Bündnis von Blau-Weiß mit den arabischen Parteien gilt zwar als unwahrscheinlich, dennoch hat Netanjahu eine Kampagne gestartet, um diese Möglichkeit zu verhindern.

    Auf einer „Notfall-Kundgebung“ der Likud-Partei warf der Premierminister arabischen Abgeordneten vor, sie befürworteten die Terrorgruppen Hamas und Islamischer Dschihad: „Knesset-Mitglieder der Vereinigten Liste unterstützen die terroristischen Organisationen und nennen israelische Soldaten Mörder. Sie wollen auch Soldaten als Kriegsverbrecher verfolgen. Benny Gantz, ich sage dir – sie wollen dich als Kriegsverbrecher verfolgen. Was ist durch dein Gehirn gegangen?“

    „Große Gefahr für den Staat Israel“

    Netanjahu ist der Ansicht, dass eine solche Minderheitsregierung in Teheran, Ramallah und in Gaza gefeiert würde. In diesem Zusammenhang zitierte er den iranischen Ayatollah, der am Wochenende behauptet hatte, dass er nicht alle Juden töten, aber den Staat Israel zerstören wolle. Der Ayatollah hatte ausgeführt, dass die Zerstörung des zionistischen Regimes bedeute, dass die Palästinenser ihre Regierung wählen und die zionistische Regierung entfernen würden.

    Netanjahu betonte, dass er nicht alle Araber in einen Topf werfe: „Araber können Zionisten sein und den Staat Israel unterstützen. Aber die Politiker der Vereinigte Liste sind keine Zionisten und unterstützen den Staat Israel nicht. Die ständige Abhängigkeit von ihnen, und insbesondere zu diesem Zeitpunkt, stellt eine große Gefahr für den Staat Israel dar, und es ist eine beispiellose Krise in der Geschichte des Staates“, so Netanjahu.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/18/netanjahu-warnt-gantz-vor-regierung-mit-arabern/

    Netanyahu hat vollkommen recht!

  107. #107 von Heimchen am Herd am 18/11/2019 - 21:50

    Umstrittene Entscheidung: In Tel Aviv rollt bald auch am Schabbat der Busverkehr

    JERUSALEM, 18.11.2019 (TPS/IH) – Am Ruhetag wollen sie nicht länger auf öffentlichen Nahverkehr verzichten, stattdessen sollen in den Städten und Gemeinden Tel Aviv, Givatayim, Kiryat Ono und Ramat Hasharon am Schabbat Busse rollen – und zwar schon ab diesem Wochenende. Die Kommunen haben eine Initiative auf den Plan gerufen, um die Städte der zentralen Metropolregion am Schabbat zu verbinden. In Israel gilt das als äußerst umstrittener Schritt.

    Geplant ist, dass sechs Bus-Linien die Menschen am Ruhetag gratis befördern. Kosten wird das Projekt jährlich 12,5 Millionen Schekel, das entspricht etwa 3.250.000 Euro, die von den Kommunen bereitgestellt werden. Vor allem bei Israels religiöser Bevölkerung stößt die Initiative auf heftige Kritik, da der motorisierte Transport am siebten Wochentag nach jüdischem Gebot verboten ist.

    Bildungsminister Rafi Peretz ist der Ansicht, der Plan verstoße gegen den sogenannten Status quo. Auf Facebook schrieb er: „Seitdem Israel gegründet wurde, wird die Öffentlichkeit durch den Status quo bestimmt. Dies war immer ein heikler Balanceakt zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen: religiös, ultra-orthodox, weltlich und traditionell.“

    Innenministerin Aryeh Deri erklärte, er werde versuchen, in der kommenden Regierung den öffentlichen Verkehr am Schabbat zu verbieten und die Initiative der Gemeinden zu beenden.

    Die säkulare Bevölkerung Israels fordert indes seit vielen Jahren öffentliche Verkehrsmittel und meint, dass säkular geprägte Städte es verdienen, ihren öffentlichen Bereich zu gestalten, wie sie es für richtig halten.

    „Busse am Schabbat sind Grundrecht“

    Der Bürgermeister von Tel Aviv, Ron Huldai, hält es für ein Grundrecht, sich während der gesamten Woche frei bewegen zu können. Dieses Grundrecht sei von der Regierung bislang nicht gewährt worden – somit sei es nun an den Kommunen, einzugreifen.

    „Die Möglichkeit, die ganze Woche über von einem Ort zum anderen zu wechseln, ist ein Grundrecht. Unser Projekt ist darauf ausgerichtet, den Bedarf einer wachsenden Bevölkerung in Israel zu decken, da es keine nationalen öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Ich hoffe, dass die israelische Regierung diesen Service in Zukunft auf alle Einwohner des Landes ausweiten wird“.

    Diverse private Initiativen hatten in der Vergangenheit Konzepte für den öffentlichen Nahverkehr am Schabbat vorgelegt – bislang war aber kein finanziell tragfähiges Modell dabei gewesen. Nach Ansicht von Experten, könnte die von den Kommunen finanzierte Initiative aufgehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/11/18/umstrittene-entscheidung-in-tel-aviv-rollt-bald-auch-am-schabbat-der-busverkehr/

    Das wird Ärger mit den Religiösen geben!

  108. #108 von Heimchen am Herd am 18/11/2019 - 22:10

    Historische Ankündigung:

    Beobachten Sie: US sagt, dass israelische Gerichte die Rechtmäßigkeit von Siedlungen bestimmen
    Staatssekretär Michael Pompeo kündigt bedeutende Änderungen in der US-Politik an und erkennt die Autorität der israelischen Gerichte für Siedlungen an.

    US: Judea and Samaria settlements are not illegal

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=72&v=bIRDP7Kju3c&feature=emb_title

    US-Außenminister Mike Pompeo erklärte, die amerikanische Regierung betrachte israelisch-jüdische Gemeinden in Judäa und Samaria nicht als völkerrechtswidrig.

    Pompeo sprach am Montag auf einer Pressekonferenz vor Reportern: „Die Trump-Regierung kehrt die Obama-Regierung in Richtung israelischer Siedlungen um. Die öffentlichen Erklärungen der USA zu Siedlungsaktivitäten im Westjordanland waren über Jahrzehnte hinweg uneinheitlich.“

    1978 schloss die Carter-Administration kategorisch, dass die Errichtung ziviler Siedlungen durch Israel nicht mit dem Völkerrecht vereinbar war. 1981 widersprach Präsident Reagan dieser Schlussfolgerung und erklärte, er glaube nicht, dass die Siedlungen von Natur aus illegal seien diese hemmungslose Siedlungstätigkeit könnte ein Hindernis für den Frieden sein, aber sie erkannten klug und umsichtig, dass das Fortbestehen von Rechtspositionen den Frieden nicht förderte „, erklärte Pompeo.

    Er warf dem ehemaligen US-Außenminister John Kerry vor, „Jahrzehnte dieses vorsichtigen, parteiübergreifenden Vorgehens zu ändern, indem er die angebliche Illegalität von Siedlungen im Dezember 2016 am Ende der Obama-Regierung öffentlich bekräftigte“.

    „Nach sorgfältiger Prüfung aller Seiten der juristischen Debatte stimmt diese Regierung Präsident Reagan zu“, erklärte Pompeo. „Die Errichtung israelischer ziviler Siedlungen im Westjordanland steht nicht im Widerspruch zum Völkerrecht.“

    Er erklärte weiter, dass die Trump-Administration die Autorität der israelischen Gerichte in Bezug auf die Legalität bestimmter israelischer Gemeinschaften in Judäa und Samaria anerkenne.

    „Das israelische Rechtssystem bietet die Möglichkeit, die Siedlungstätigkeit in Frage zu stellen und die damit verbundenen humanitären Überlegungen zu bewerten. Die israelischen Gerichte haben die Rechtmäßigkeit bestimmter Siedlungstätigkeiten bestätigt und sind zu dem Schluss gelangt, dass andere rechtlich nicht aufrecht erhalten werden können.

    Er fügte hinzu: „Wir befassen uns nicht mit dem endgültigen Status des Westjordanlandes und nehmen keine Vorurteile vor diesem. Dies ist Sache der Israelis und der Palästinenser. Das Völkerrecht zwingt weder ein bestimmtes Ergebnis, noch schafft es ein rechtliches Hindernis für eine Verhandlungslösung.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/271866

    Das sind tolle Nachrichten! Das freut mich sehr für Israel!