Der OB von Grimma berichtet

Um als Politiker POSITIV aufzufallen, genügt heute bereits ein ruhiges und sachliches Auftreten.

Dieses besitzt zweifellos der Grimmaer OB Matthias Berger, der sich unaufgeregt und klar zum AfD-Auftritt von Björn Höcke in der sächsischen Kreisstadt äußert.

Er steht zur Entscheidung, den Rathaus-Saal an alle demokratisch legitimierten und erlaubten Parteien gleichermaßen zu vermieten. Und zeigt Unverständnis dafür, das links-autonome Chaoten das Rathaus mit Fäkalien beschmierten.

Dafür beschimpft der Grünen-Politiker Jürgen Kasek das parteilose Grimmaer Stadtoberhaupt öffentlich als „Undemokraten“ – und kein grüner Parteifreund widerspricht.

Zum Glück sehen das die Grimmaer Einwohner anders:

Die bestätigten den 51jährigen Berger bereits zwei Mal im Amt, jeweils mit einem überwältigenden Votum von gut 90 %.

Quelle: Muldental TV

  1. #1 von Heimchen am Herd am 05/10/2019 - 10:22

    „Um als Politiker POSITIV aufzufallen, genügt heute bereits ein ruhiges und sachliches Auftreten.“

    Nicht nur das, man braucht auch Mut und Standfestigkeit! Beides besitzt OB Matthias Berger!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 05/10/2019 - 10:24

    AfD Thüringen | Wahlprogramm in 90 Sek!

    *https://www.youtube.com/watch?v=nN7LHt6eFN0

    Ein sehr gutes Wahlprogramm!

  3. #3 von Zalman Yanowsky am 05/10/2019 - 12:47

    Man muß schon ein völlig ignoranter Schweinehund sein, um dieses Programm nicht freudig zu begrüßen.

%d Bloggern gefällt das: