Serdar über den Klimawandel

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/09/2019 - 17:05

    Serdar Somuncu über den Klimawandel (2.20 min.)

    *https://www.youtube.com/watch?v=ZndiWcQIvxI

    Genauso ist es!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 29/09/2019 - 17:17

    Serdar Somuncu ist kein Freund der AfD, im Gegenteil, er versucht sie lächerlich zu machen!

    Somuncu grillt AfD-Mann Brandner | n-tv

    *https://www.youtube.com/watch?v=NbX-mobmI8w

    Warum geht der Brandner zu diesem Sender? Um sich lächerlich zu machen?!

  3. #3 von CheshireCat am 29/09/2019 - 19:55

    Serdar Somuncu ist ein zuverlässiges Brechreizmittel des GEZ-TV.

    Egal, was er sagt – MAN KOTZT, NUR WEIL MAN IHN SIEHT.

  4. #4 von ingres am 29/09/2019 - 20:56

    @Cheshire Cat

    Die AfD macht nun sogar Konstruktives zur Umwelt (zum Klima noch nicht direkt, aber Autos haben ja auch was mit Klima zu tun). Wie gesagt, Sinn hat nicht mehr, aber sie macht es. Und Umwelt ist selbstverständlich ein Thema, nur eben nicht per linksgrünem Gesindel. Die AfD hat dieses Video zum Auto und Diesel erstellt. ( https://youtu.be/_Ujz8DWbuK8 ). U.a. wird auch Waserstoffantrieb erwähnt. Aber was höre ich da. Als Abgas wird dabei Wasserdampf erzeugt. Na das kann ja nicht schädlich sein. Also doch alles machbar? Nun die Klimaprognose das IPCC beruht vor allem auf angeblichen auf Rückkopplungen des CO2. Durch Erwärmung wird bereits mehr Wasserdampf erzeugt (wenn auch konträre Studien das bestreiten), was das wichtigste Treibhausgas sein soll. Ob sich also Wasserstoffantrieb durchsetzt?

  5. #5 von CheshireCat am 30/09/2019 - 01:36

    @#4 von ingres am 29/09/2019 – 20:56

    AfD hat sogar ihr Umweltprogramm veröffentlicht.
    https://www.afd.de/umwelt

    Leider ein Schlag ins Wasser.
    SEHR SCHWACH. SO WIRD’S NICHTS.

    Wo ist die Forderung Masseneinwanderung zu stoppen, weil sie die Umwelt zerstört?
    Wo ist die Forderung nach Eindämmung des Flächenverbrauchs für Asylantenwohnungen?
    Wo ist die Forderung zur Bekämpfung der Bevölkerungsexplosion in der 3. Welt (Klima-Killer Nr.1)?
    Wo ist die Forderung nach internationalen Bemühungen (Umwelt / Klima kann Deutschland ja alleine nicht retten)?
    Was ist mit dem Kampf gegen Lärm?
    Was ist mit der Förderung der öffentlichen Verkehrsmittel?
    Wo ist die Forderung „Bahn statt innendeutscher Flüge“ (oder sollen Flugzeuge weiter die Luft verpesten und lärmen?)
    Wo ist die Forderung zur Aufforstung?
    Warum soll man Wölfe regulieren, wozu sind sie überhaupt gut? In Deutschland hat man ohne sie 100 Jahre ganz gut gelebt.
    CO2-Steuer soll man nicht stoppen, sondern fordern, dass GESAMTSTEUERLAST SINKT (also wegen CO2-Steuer andere Steuer streichen)
    Usw. usf.

    „Auf Grundlage der nicht bewiesenen Hypothese eines allein menschengemachten Klimawandels wird unsere Industrie planwirtschaftlich umgebaut,…“

    Wie soll man das verstehen?
    Die Hypothese ist nicht bewiesen, aber das heißt nichts –
    sie kann ja trotzdem richtig sein und sich später durch weiteren Temperaturanstieg beweisen.
    Also, glaubt AfD an den Klimawandel oder nicht?

    Weiter unten:
    „Wenn sich das Klima erwärmt, hilft nur ein kühler Kopf“

    Ach so, das Klima erwärmt sich doch…

    SO KANN MAN PROPAGANDA NICHT MACHEN.

    Wer berät AfD-Führung (wenn ihnen offensichtliche Sachen nicht einfallen)?
    Oder sind da lauter U-Boote in der Führung?
    *grübel*kopfkratz*

    FAZIT: Konservative versagen wieder (eklatant).

  6. #6 von ingres am 30/09/2019 - 06:17

    #5 von CheshireCat am 30/09/2019 – 01:36

    Von welchen Konservativen reden Sie eigentlich? Die haben doch überhaupt keine Macht und keinen Einfluß. Die müssen alle um Arbeitsplatz, Gesundheit und Leben fürchten. Privat muß man vorsichtig sein, Das ist doch teilweise so wie Maschke das mal für Kuba geschildert hat. Dass es überhaupt AfD-ler gibt, die öffentlich Riskio gehen grenzt an ein Wunder. Wenn ich in ein Gespräch verwickelt bin, dann sage ich zu 100% was Sache ist. Aber ich provoziere das nicht. Ich muß mein Ende ja nicht provozieren, wenn ich mich für das Überleben auch nicht verleugne. Und dann ist all dieser Mut der AfD ja (weitgehend) sinnlos. Also unfaßbar, dass es überhaupt unter diesen Bedingungen den Mut gibt. Dass es Leute gibt, die solch ein Video unter schwierigsten Bedingungen produzieren, wofür sie (im Westen) so gut wie keinerlei Belohnung von der Bevölkerung erhalten.

  7. #7 von ingres am 30/09/2019 - 06:37

    #5 von CheshireCat am 30/09/2019 – 01:36

    Sie schreiben über die AfD immer so als ob sie dieselbe gleichwertige Macht hat wie das verrottete Parteienkartell, Dabei unterliegt die AfD quasi einer Verfolgung wie unter den Nazis. Unter diesen Umständen muß man sich doch erst mal das Überleben und eine Position erkämpfen, insbesondere wenn man keinerlei öffentliche Kanäle hat um sich zu verbreiten, politische Taktik muß in diesem Land beachtet werden in dem ja auch die Bevölkerung geisteskrank gutmenschlich konditioniert ist. Sie schreiben so als ob die AfD unter normalen Bedingungen agieren könnte. Ich bewunder hingegen, dass sie unter dem totalitärsten Totalitarismus der Geschichte überhaupt aktiv ist. Und so lächerlich und irre einem das Verhalten des Systems gegen die AfD auch vorkommen mag, das wird noch viel totalitärer werden. Und Sie meinen die AfD könne gleichwertig mitmischen. Natürlich muß die AfD nun mal damit leben und trotzdem versuchen irgendwie Politik zu machen.

  8. #8 von ingres am 30/09/2019 - 07:05

    Wie gesagt, die AfD formiert sich gerade unter schwierigsten Bedingungen (und natürlich gibt es auch in der AfD Ausfälle , innerparteiliche Probleme usw.) Und Sie tun so als ob die AfD Forderungen stellen könne. Natürlich muß sie das als Partei irgendwie tun, aber man muß das dich in Relation zu den Bedingungen und Möglichkeiten setzen. Wer außer denen, die eh schon Bescheid wissen, wird auf das Video stoßen? In der Tagesschau wird vielleicht gemeldet, dass die AfD den Klimawandel leugnet, wenn es nicht ausreicht einfach nur zu sagen, dass sie menschenfeindlich ist. Und Sie stellen hier einen Forderungskatalog für die AfD auf, den sie aus unterschiedlichsten Überlegungen (.z.B. Arbeitsplätze und Wirtschaftlichkeit vs. ökologische Vernunft)) so ja auch gar nicht teilen muß.

  9. #9 von ingres am 30/09/2019 - 07:46

    #7 von ingres am 30/09/2019 – 06:37

    Es mag übrigens sein, dass „die Konservativen“ ab 1968 versagt haben. Nur damals war ich 16 (hatte zwar schon meine heutigen Vorstellungen) und stand ( 1 bis 4 Jahre später) eben auf Marx und Jack London und Bertrand Russell gleichzeitig. Und obwohl meine innere Struktur so wie heute war, waren die Jusos für mich die Zukunft. Nun war ich zu jung und auch nicht der Typ, aber die Alten hätten schon Widerstand leisten müssen. Haben sie ja auch getan, aber haben sich nicht durchgesetzt. Was und ob im Hintergrund was abgelaufen ist weiß ich nicht. Die die nicht denken wie das System sind dann völlig machtlos geworden. Was soll man aktuell noch von Versagen sprechen, da es die potentiellen Versager gar nicht mehr gibt (alle linskgrün oder meinetwegen Multikulti globalistisch) und die Anderen machtlos sind und überhaupt erst versuchen auf die Beine zu kommen.

  10. #10 von ingres am 30/09/2019 - 08:13

    #5 von CheshireCat am 30/09/2019 – 01:36

    Die Hypothese ist nicht bewiesen, aber das heißt nichts –

    Das ist natürlich eine interessante Haltung. Die kenne ich wissenschaftstheoretisch nicht. Ich habe noch nie gehört, dass ein Physiker sagt: „ich kann meine Hypothese nicht beweisen, aber das heißt nichts.“ Nein, er muß seine Hypothese eben beweisen. Das kann theoretisch oder aber praktisch geschehen. Aber so reden wird der Physiker nicht. Natürlich wird man etwas was praktisch gesichert (aber theoretisch nicht bewiesen ist) u.U. schon anwenden. Die Ingenieure früherer Zeitenmußten ja so arbeiten. Aber da ist dann die erfolgreiche Praxis die hinreichende Grundlage. Nur das gibt es beim menschengemachten (wichtig ist nun mal das menschengemacht) Klimawandel nicht. Man kann nicht einfach etwas dadurch beweisen, dass man sagt, wenn man der Hypothese nicht folgt ist es zu spät. Freilich Und wenn es tödlicher ist den Klimawandel zu überleben als daran zu sterben, dann sterbe ich lieber (wie die Dinosuarier) etwas später am Klimawandel.

  11. #11 von Heimchen am Herd am 30/09/2019 - 09:48

    #7 von ingres am 30/09/2019 – 06:37

    Klasse Kommentar! Ich stimme Dir 100% zu!

  12. #12 von CheshireCat am 30/09/2019 - 14:36

    @#6 von ingres am 30/09/2019 – 06:17

    „Von welchen Konservativen reden Sie eigentlich?“

    Z.B. von den Konservativen in CDU, CSU und SPD
    (habe ja schon diese Frage von Ihnen einmal beantwortet).

    @#7, #8 von ingres am 30/09/2019 – 06:37

    „Sie schreiben über die AfD immer so als ob sie dieselbe gleichwertige Macht hat wie das verrottete Parteienkartell…

    …Und Sie tun so als ob die AfD Forderungen stellen könne.“

    FORDERUNGEN STELLEN IST DER KERN DER PARTEIARBEIT (Propaganda),
    egal ob eine Partei an der Macht ist oder nicht.
    Selbst wenn eine Partei im Untergrund agiert, muss sie Forderungen stellen, damit Menschen wissen, was sie will.

    @#10 von ingres am 30/09/2019 – 08:13

    „Die Hypothese ist nicht bewiesen, aber das heißt nichts –

    Das ist natürlich eine interessante Haltung. Die kenne ich wissenschaftstheoretisch nicht.“

    Das ist keine interessante, sondern banale Haltung.
    Wenn eine Hypothese nicht bewiesen ist
    oder es nicht bewiesen wird, dass die Hypothese falsch ist,
    dann bleibt die Frage offen (die Hypothese kann stimmen oder auch nicht).
    Ist in der Wissenschaft Standard.

    Es gibt z.B. eine Hypothese, dass im Sonnensystem ein weiterer Planet existiert.
    Solange dieser Planet nicht entdeckt ist oder es nicht bewiesen wird, dass er nicht existieren kann, bleibt die Frage offen (der zusätzliche Planet kann existieren oder auch nicht).

  13. #13 von ingres am 30/09/2019 - 16:22

    #12 von CheshireCat am 30/09/2019 – 14:36

    Ach so, die unbewiesene Hypothese vom zusätzlichen Planeten hat also denselben Status wie die vom unbewiesenen menschengemachten Klimawandel. Und es ist in der Wissenschaft üblich, mal so Hypothesen zu behaupten und zu sagen, dass es keine Beweise gäbe sage ja nichts. Ich bin absolut sicher, dass die Planetenbehaupter nicht einfach den Planeten mal so postulieren, sondern handfeste mathematische oder empirische Gründe für ihre Annahme haben (was nicht heißt, dass sie nicht irren können). Jedenfalls muß keine Steuer erhöht und kein Land deindustrialisiert werden wegen eines zusätzlichen unsicheren Planeten.

  14. #14 von ingres am 30/09/2019 - 16:32

    #13 von ingres am 30/09/2019 – 16:22

    An diesem unentdeckten Planeten kann man übrigens schön die Problematik verdeutlichen. Ich gehe davon aus, das dessen angebliche Existenz keinen Wahn ausgelöst hat, sondern dass das für und Wider wissenschaftlich gelassen diskutiert wird. währen der menschengemachte Klimawandel offensichtlich eine totalitäre Staatsideologie ist und allein deshalb keine Wissenschaft sein kann.