Kontraste im Görlitzer Park

  1. #1 von Asatru am 12/09/2019 - 09:46

    Tja…
    Man bekommt, was man bestellt hat…
    Aber am Besten ist die Herrmann… Als würde man was gegen Schwarze im Park haben… Neee, man hat was dagegen, dass Drogen im Park verkauft werden, wo Kinder spielen (und ausnahmsweise ist mir in dem Fall mal total egal, welcher Ethnie die Kinder sind…)

    Und Drogendealer sind nun auch keine Menschen, das sind Mörder (auch, wenn sie den Tod auf Raten verkaufen…)

  2. #2 von CheshireCat am 12/09/2019 - 18:45

    @#1 von Asatru am 12/09/2019 – 09:46

    Aber Drogendealer sind auch Kinder (minderjährige unbegleitete Flüchtlinge).
    *schnupf*schluchz*
    Die wollen doch nur spielen.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 12/09/2019 - 19:34

    Görlitzer Park – Daniel Kahn & The Painted Bird

    *https://www.youtube.com/watch?v=6VoMrvOzYCQ

  4. #4 von C.M. am 12/09/2019 - 23:59

    Tja, da hätte man schon vor 15 Jahren massiv eingreifen sollen. Jetzt ist es zu spät.

  5. #5 von Asatru am 13/09/2019 - 10:57

    O.K., cat… Stimmt. Ich seh die ganzen mdj Flüchtlinge alle vor meinem geistigen Auge… Klein und schmächtig und garantiert niiiiiie einen Anflug eines Flaums auf der Oberlippe… 😀

    Aber als Berliner muss ich C.M. widersprechen: 15 Jahre!? Man hätte in den 80ern schon komplett Kreuzberg trockenlegen müssen… 😉

  6. #6 von CheshireCat am 13/09/2019 - 23:22

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! RASSISMUS, RASSISMUS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    FRAU*X HERRMANN SCHÜRT ANGST VOR NEGERN!

    https://m.tagesspiegel.de/berlin/ist-mir-als-frau-zu-gefaehrlich-gruenen-politikerin-herrmann-traut-sich-nachts-nicht-in-berliner-parks/25008912.html
    „Ist mir als Frau zu gefährlich“
    Grünen-Politikerin Herrmann traut sich nachts nicht in Berliner Parks

    Vor Kurzem verteidigte Monika Herrmann noch die Drogendealer im Görlitzer Park. Sie wolle keine Gruppe aus dem Park ausschließen, das sei Diskriminierung, sagte sie dem RBB. Nun kommt heraus: Die Grünen-Politikerin und Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg ist selbst eine Park-Vertriebene. „Ich gehe in Berlin durch gar keine Parks“, sagte sie der „Welt“. Ihre verblüffende Erklärung: „Ich weiß ja nicht, wie Sie das handhaben, aber das ist mir als Frau zu gefährlich.“

    Damit hat Herrmann die anhaltende Debatte um die Sicherheit etwa im Görlitzer Park befeuert – und zugleich Rücktrittsforderungen provoziert. Denn sie gab zu, dass die Zustände etwa im Görlitzer Park „nicht haltbar“ seien, die Zahl der Gewalt- und Eigentumsdelikte hat dort drastisch zugenommen.

    Alle guten MenschenInnen*X von Bürlün werden aufgerufen,
    Haltung zu zeigen und nachts in Fackelzügen durch Bürlün zu marschieren.