Klimawahn bedroht Lausitz

Die wirtschaftsschwache Lausitz in Brandenburg und Sachsen wird unter dem Kohleausstieg schwer leiden. Die SPD nimmt die Entindustrialisierung in Kauf. Für die Arbeitnehmer gibt es ein „Strukturstärkungsgesetz“, aber keine Jobs. weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von tyrannosaurus am 01/09/2019 - 11:00

    Für ihr STALINISTISCHES Weltbild gehen die grün-gelackten ROTEN –
    die mit den braunen Kernen –
    über Leichen!
    Nach dem Motto der 68iger arbeitsscheuen Wenignutze:
    „Macht kaputt was Euch kaputt macht!“
    Mittel zum Zweck sind die DUH Defätisten und die grüne Jugend aka SAntifa.

  2. #2 von ingres am 01/09/2019 - 11:45

    Angenommen der Kohleausstieg wäre wegen der Klimarettung notwendig, bzw. zumindest richtig. Wie behandelt man dann die soziale Gerechtigkeit? Mit einem Strukturhilfegesetz? Habe übrigens ein Büchlein bei mir über Gerechtigkeit gefunden (Ottfried Höffe). War ja immer auch an Philosophie interessiert. Hatte mich ja mal interessiert wie man Verteilungsgerechtigkeit begründen könne. Aber ich wußte nicht mehr, dass ich das Büchlein mal gekauft hatte. Steht auch nichts sinnvolles (bzw. wird zur Solidarität hin abgegrenzt) zur „sozialen Gerechtigkeit“ drin, bzw. eben das was man so sagen kann, wenn man sich nicht traut wie Hayek. Soziale Gerechtigkeit gibt es nicht, die geht nur zur Zufriedenheit oder Unzufriedenheit in Politik auf.

  3. #3 von CheshireCat am 01/09/2019 - 15:19

    @#2 von ingres am 01/09/2019 – 11:45

    „Angenommen der Kohleausstieg wäre wegen der Klimarettung notwendig, bzw. zumindest richtig. „

    Kohleausstieg ist auch ohne Klimarettung notwendig, bzw. zumindest richtig.
    Wer das nicht glaubt, soll Chinesen fragen, warum sie das machen.

    Beijing

    Wenn man das selbst erleben will, kann man nach (West-)Polen in Winter fahren – die heizen dort mit Kohle, so dass die Luft gelb-grün ist.

    „Wie behandelt man dann die soziale Gerechtigkeit?“

    Unabhängig von der sozialen Gerechtigkeit (wie auch immer sie verstanden wird), kann keine vernünftige Regierung einen Region, dem seine wirtschaftliche Grundlage entzogen wird, einfach fallen lassen.

    Dort sollen neue Betriebe angesiedelt werden. Bis es soweit ist, soll finanzielle Hilfe fließen.
    Das nennt man Industrie- / Strukturpolitik.

  4. #4 von ingres am 02/09/2019 - 10:27

    Umweltpolitik ist natürlich höchst sinnvoll. Nur Einschränkung,man muß sie sich leisten können. Die sog. Klimapolitik können sich die Menschen jedenfalls nicht leisten. Eigentlich ganz einfach.

  5. #5 von ingres am 02/09/2019 - 16:54

    #3 von CheshireCat am 01/09/2019 – 15:19

    Nun wenn das mit der Hilfe so einfach wäre, dann hätten wie nie Probleme. Denn dann würde die Politik nur dort wo es schwach ist neue Betriebe ansiedeln. Hilfe in bar ist ja wohl nicht unbegrenzt möglich. Nun kann man aber sinnvolle Industrien nicht aus dem Boden stampfen (deshalb wurden ja auch der Lausitz als Beruhigungspille Verwaltungen angeboten. Arbeit beim Staat. Das hatten wir schon und damit ist das Problem der Lausitz nicht lösbar (auch nicht durch die AfD, es sei denn man erhält die Braunkohle), genau so wenig wie seit Ewigkeiten das des Ruhrgebiets. Deshalb sind Bekannte von mir zornig, dass man Zechen mit bester Anthrazit-(sauberer)Kohle platt gemacht hat. Man da schon gut abwägen. Man hätte diese Kohle wohl erhalten sollen. Aber in der Lausitz kann man wohl nichts lösen, es sei denn man erhält die dreckige Braunkohle.

  6. #6 von CheshireCat am 02/09/2019 - 21:45

    @#4 von ingres am 02/09/2019 – 10:27

    „Die sog. Klimapolitik können sich die Menschen jedenfalls nicht leisten.“

    Wenn es zum starken Anstieg der Temperatur kommt und das große Aussterben beginnt, dann werden sich die Menschen Klimapolitik ganz sicher leisten können (notfalls unter Öko-Diktatur).

    Es kann aber sein, dass es dann zu spät ist.

  7. #7 von ingres am 02/09/2019 - 23:00

    #6 von CheshireCat am 02/09/2019 – 21:45

    Ob man stirbt weil man sich das Leben nicht mehr leisten kann oder weil es angeblich zu warm ist, ist doch letztlich egal. Nicht egal ist es freilich wenn man heute schon stirbt, obwohl es erst in 50 Jahren zu warm ist. Und die Ökodiktatur ist auch nur machbar wenn der Rubel überhaupt noch rollt. Insofern ist das spätestens nächstes Jahr in der Rezession (plus EURO-Crash) vorbei.

  8. #8 von CheshireCat am 02/09/2019 - 23:44

    @#7 von ingres am 02/09/2019 – 23:00

    „Nicht egal ist es freilich wenn man heute schon stirbt, obwohl es erst in 50 Jahren zu warm ist.“

    Da sind Sie zu optimistisch.
    Es ist schon HEUTE zu warm mit entsprechenden katastrophalen Folgen.

    Wird es nicht zur Abkühlung wegen niedrigerer Sonnenaktivität (wie manche Wissenschaftler meinen), dann sieht es schlimm schon für die nächsten Jahren aus.

    Kommt es zur Abkühlungspause und agiert die Menschheit weiter wie bisher, dann wird die Temperatur nach der Abkühlungspause noch stärker steigen (höhere Sonnenaktivität + Treibhauseffekt). Dann ist das große Aussterben ziemlich sicher (ist schon in der Erdgeschichte mehrmals passiert).
    Und das nicht 50, sondern schon in 30 Jahren.

    https://www.dailystar.co.uk/news/latest-news/670626/mini-ice-age-global-30-years-famine-mass-scale-valentina-zharkova-sun-solar

    The reduction in global warming will only last until the sun becomes more active again in the 2050s, Zharkova said.

    “We have to be sorted by that time and prepare everything on Earth for the next big solar activity,” she said.

  9. #9 von Axel Kuhlmeyer am 03/09/2019 - 11:10

    Dorian auf den Bahamas! Da kiekste, wa?

  10. #10 von ingres am 03/09/2019 - 16:39

    #8 von CheshireCat am 02/09/2019 – 23:44

    Sagen wir mal so: ich bin kein Utopist und grundsätzlich nicht der Ansicht, dass die Menschen die Dinge befriedigend regeln können. Natürlich muß man sich das Leben durch eine Invasion und de Islam usw. nicht unnötig erschweren. Aber auch ohne diesen Selbstmord wird es niemals gelingen die Menschen zum globalen Glück zu führen. So habe ich schon immer gedacht und obwohl nicht religiös einigen Aussagen der Bibel (Vertreibung Paradies, Schweiße des Angesichts), mehr Bedeutung beigemessen als Utopien. Daher kommt dann auch meine realistische Beurteilung von Politik und deren Möglichkeiten. Wie gesagt, Linksgrün muß nicht sein, aber die AfD könnte letztlich eben nicht viel mehr als eben Linksgrün beseitigen. Der Rest ist dann wieder der Bibel überlassen.

  11. #11 von Heimchen am Herd am 03/09/2019 - 18:30

    #10 von ingres am 03/09/2019 – 16:39

    „So habe ich schon immer gedacht und obwohl nicht religiös einigen Aussagen der Bibel (Vertreibung Paradies, Schweiße des Angesichts), mehr Bedeutung beigemessen als Utopien.“
    „Der Rest ist dann wieder der Bibel überlassen.“

    Das finde ich schön, ingres!

    In der Bibel steht alles, was wir fürs Leben brauchen! Es ist erstaunlich, was die Propheten alles
    vorhergesagt haben und dann auch genauso eingetroffen ist!

    Mir gibt mein Glaube an Gott unheimlich viel Kraft und Zuversicht!

    Ashrei, Psalm 145 (Official GoPro Music Video) by Jeremy Gimpel – ג’רמי גימפל- אשרי

    *https://www.youtube.com/watch?v=u-FYe52WCLw

    Herrliches Lied…

  12. #12 von ingres am 04/09/2019 - 18:49

    #11 von Heimchen am Herd am 03/09/2019 – 18:30

    Die Bibel hat mit einigen Aussagen auf mich immer einen unerhörten Eindruck gemacht. Ich habe das aber immer als selbstverständlich angenommen. Seitdem ich allerdings in den letzten 10 Jahren zunehmend hinter unser geisteskrankes, perverses System gestiegen bin, hat es mich ganz besonders beeindruckt wie natürlich, klar und wortgewaltig die intelligentesten Menschen damals das Leben ein für allemal analysiert haben. Gender wäre denen kaum in den Sinn gekommen. Die Abartigkeit der heutigen Zeit und ihrer Epigonen wird besonders deutlich, wenn man es mit der Ur-Analyse des menschlichen Daseins vergleicht. Ich will das Leben nicht schlecht machen. es würde sicher wieder mehr Spaß machen, wenn die gegenwärtige abartige Zeit vergehen würde, aber es wird immer auch ein Jammertal bleiben, gegen das man anarbeiten muß.

  13. #13 von Heimchen am Herd am 04/09/2019 - 19:50

    #12 von ingres am 04/09/2019 – 18:49

    „Die Abartigkeit der heutigen Zeit und ihrer Epigonen wird besonders deutlich, wenn man es mit der Ur-Analyse des menschlichen Daseins vergleicht.“

    Das hast Du sehr gut erkannt! Hattest Du Religionsunterricht? Ich hatte einen sehr guten Religionslehrer in der Schule, es machte einfach Spaß ihm zuzuhören und es hat mich sehr geprägt!

    „Ich will das Leben nicht schlecht machen. es würde sicher wieder mehr Spaß machen, wenn die gegenwärtige abartige Zeit vergehen würde, aber es wird immer auch ein Jammertal bleiben, gegen das man anarbeiten muß.“

    Das Leben ist wie es ist, man darf niemals aufgeben, ingres, es werden auch wieder bessere Zeiten
    kommen, davon bin ich felsenfest überzeugt!

    Hier einer der beliebtesten Psalme, den eigentlich jeder kennt, auch wenn man nicht religiös ist!

    Psalm 23

    Der HERR ist mein Hirte,
    mir wird nichts mangeln.
    Er weidet mich auf einer grünen Aue
    und führet mich zum frischen Wasser.
    Er erquicket meine Seele.
    Er führet mich auf rechter Straße
    um seines Namens willen.
    Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
    fürchte ich kein Unglück;
    denn du bist bei mir,
    dein Stecken und Stab trösten mich.
    Du bereitest vor mir einen Tisch
    im Angesicht meiner Feinde.
    Du salbest mein Haupt mit Öl
    und schenkest mir voll ein.
    Gutes und Barmherzigkeit
    werden mir folgen mein Leben lang,
    und ich werde bleiben
    im Hause des HERRN immerdar.

    Was für ein herrlicher Psalm!

    Wir sind alle Geschöpfe Gottes und er hält seine Hand über uns!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 04/09/2019 - 19:56

    #12 von ingres am 04/09/2019 – 18:49

    Hast Du Dir mal Merkel angeschaut, wie sie jetzt aussieht? Sie sieht gezeichnet aus! Sie wird
    ihre Strafe bekommen, es dauert nicht mehr lange, dann werden wir von ihr befreit sein! Dann
    wird das Leben auch wieder Spaß machen, wenn dieser Satan verschwunden ist!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 04/09/2019 - 20:02

    Leonard Cohen – You Want It Darker (Lyric)

    *https://www.youtube.com/watch?v=YD6fvzGIBfQ

    Er sah seinen Tod kommen und war bereit!
    Herrliches Lied von Leonard Cohen, der keine Angst vor dem Tod hatte!
    Möge er in Frieden ruhen!

  16. #16 von CheshireCat am 04/09/2019 - 21:08

    @#10 von ingres am 03/09/2019 – 16:39

    „Der Rest ist dann wieder der Bibel überlassen.“

    Das Grundprinzip der Anwendung der Bibel im realen Leben:
    HILF DIR SELBST, SO HILFT DIR GOTT.

  17. #17 von ingres am 04/09/2019 - 21:36

    #16 von CheshireCat am 04/09/2019 – 21:08

    Also ich meine die 10 Gebote sind mehr wert als die Formulierung der Menschenrechte. Denn die ist einfach zu umfangreich und zu nichtssagend. Die Würde des Menschen ist unantastbar ist z. B: erstens viel zu allgemein und unscharf und genau deshalb nichtssagend und genau deshalb jetzt z.B. vom Verfassungsschutz gegen die AfD angewandt worden. Die 10 Gebote lassen sich dazu nicht mißbrauchen, die kann jeder für sich selbst anwenden. Und außerdem erwarte ich nicht unbedingt die Anwendung der Bibel auf das Leben, ich bin halt der Ansicht, dass dort eine zeitlos gültige Meta-Betrachtung über das Leben enthalten ist. Die kann dann allerdings disziplinierend wirken, bzw. ein entsprechende Bewußtsein schaffen. Aber gut, hängt eben auch wohl vom Individuum ab.

  18. #18 von ingres am 05/09/2019 - 10:22

    Übrigens, das ist ja hier keine spezielles Klima-Thema. Aber das hier hatte ich schon gehört und PI hat jetzt einen Artikel mit Hintergründen (. http://www.pi-news.net/2019/09/kanadisches-gericht-bringt-klimalegende-zum-einsturz/ ) Wieso müssen die Klimawandler eigentlich betrügen? Das macht den Klimawandel schon mal nicht glaubwürdiger. Unabhängig davon, dass es keine sinnvollen Maßnahmen gegen einen eventuellen gibt.

%d Bloggern gefällt das: