IHRE MEINUNG INTERESSIERT (89)

  1. #1 von quotenschreiber am 30/08/2019 - 20:10

    Der neue Meinungsthread zum September

  2. #2 von Heimchen am Herd am 30/08/2019 - 21:08

    Danke!

    Chris Rea – September Blue

    *https://www.youtube.com/watch?v=jjrWK1-lIa8

    Herrliches Lied…

  3. #3 von Heimchen am Herd am 31/08/2019 - 19:50

    IDF schickt Artillerie an libanesische Grenze

    Die IDF schickte am Samstag Artillerie und andere Verstärkungen an die israelisch-libanesische Grenze, in Erwartung eines Angriffs der Hisbollah.

    IDF erhöht die Bereitschaft im Norden

    Die IDF bricht größere Übungen ab, da die Streitkräfte besser auf mögliche Szenarien im Norden Israels vorbereitet sind.

    In der vergangenen Woche verbesserten die Bodentruppen, der Geheimdienst, die Luftwaffe und die Marine der IDF ihre Bereitschaft für verschiedene Szenarien im Nordkommandobereich und in der 91. Division.

    Darüber hinaus wurde gemäß der Einschätzung der Lage beschlossen, die für die zweite Hälfte der nächsten Woche geplante IDF-Übung zu verschieben.

    Die Übung sollte die IDF-Bereitschaft verbessern und war als Teil des Trainingsprogramms 2019 geplant.

    Darüber hinaus beschloss Generalleutnant Aviv Kochavi, das Ende der Amtszeit von Brigadegeneral Ronen Manelis, einem Sprecher der IDF, zu verschieben, die für diesen Dienstag angesetzt war. Manelis bleibt in seiner Position und der Zeitpunkt der Übergabe an Brigadegeneral Hidai Zilberman wird in Zukunft festgelegt.

    Reservesoldaten haben eine Nachricht über die erforderliche Einsatzzeit erhalten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268184

    Das hört sich nicht gut an!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 02/09/2019 - 22:05

    Präsident Rivlin warnt vor zunehmender politischer Polarisierung in Israel

    MIGDAL OZ, 02.09.19 (DK) – Der israelische Präsident Reuven Rivlin hat vor einer zunehmenden Radikalisierung des Diskurses und der politischen Polarisierung in Israel gewarnt. Nicht zuletzt auch in Anspielung auf Kommentare von Premierminister Benjamin Netanjahu, appellierte der 78-Jährige an die israelischen Bürger, „der Aufstachelung und den persönlichen Angriffen der Politiker nicht zu glauben.“ Angesichts der wachsenden Spaltung zwischen dem linken und rechten politischen Spektrum, forderte Rivlin die nationale Einheit zu wahren.

    Netanjahu bezeichnet Fernsehkanal als „Terroranschlag auf die Demokratie“

    Es handelt sich nicht um das erste Mal, dass der Präsident und Premierminister sich in den Haaren liegen. Obwohl Rivlin und Netanjahu beide der konservativen Likud-Partei angehören, sind sie sich politisch oft uneinig. Ihre Meinungen scheiden sich vor Allem im Bezug auf Israels Medienlandschaft. Am Sonntag geriet Premier Netanjahu unter scharfe Kritik, nachdem er den bekannten Fernsehkanal „Channel 12“ eines „Terroranschlags auf die Demokratie“ und vorsätzlicher Propaganda beschuldigte. Diese Anschuldigungen erfolgten nachdem ein Fernsehbericht über vertrauliche Dokumente, welche die Korruptionsvorwürfe gegen Netanjahu scheinbar bestätigten, ausgestrahlt wurde.

    Tatsächlich drückt sich der Trend der Radikalisierung auch im Wahlverhalten aus. Laut Umfragen würde die rechtssextreme Partei „Jüdische Stärke“ im September beinahe den Sprung in die Knesset schaffen. Nach der Wiedervereinigung der „Vereinten Liste“, ein Zusammenschluss von vier hauptsächlich arabischen Parteien, dürfte auch diese laut Umfragen wieder mehr Sitze gewinnen. Politiker dieser Partei zogen in der Vergangenheit immer wieder durch radikale Rhetorik die Aufmerksamkeit auf sich.

    Rivlin: Einheit ist die beste Garantie für Sicherheit

    „Hören Sie nicht auf die Stimmen, die bestrebt sind, den Diskurs rechts oder links zu radikalisieren“, mahnte der Präsident bei einer Rede in Migdal Oz zu Beginn des neuen Schuljahres. „Übernehmen Sie Verantwortung für unsere Einheit, denn diese ist unser einziger Garant für Stärke und die beste Garantie für unsere Sicherheit.“ Der Präsident hatte bereitss nach den Wahlen im April ähnliche Bedenken hinsichtlich der Wahlkampfrhetorik geäußert, und beschuldigte Politiker „Überstunden im Dienste von Delegitimierung, Hass und Verschleierung geleistet“ zu haben.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/02/praesident-rivlin-warnt-vor-zunehmender-politischer-polarisierung-in-israel/

    Der Wahlkampf in Israel ist nicht ohne, es geht dort ganz schön zur Sache!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 03/09/2019 - 18:40

    Fokus Jerusalem 170

    *https://www.youtube.com/watch?v=NrcbeiSYkco

    Am 03.09.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Neue Siedlung „Ramat Trump“ – die Golanhöhen im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit

    Ausstellung „Unsere Armee“ – warum die Israelis ihre Soldaten lieben

    Biblischer Impuls von Johannes Luithle: Ein Buchstabe für „und“ und „aber“

  6. #6 von Heimchen am Herd am 03/09/2019 - 18:46

    Nach Bombenanschlag: 19-jähriges Terroropfer aus Krankenhaus entlassen

    03.09.19 (TPS/DK) – Der 19-jährige Dvir Schnerb,https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/03/nach-bombenanschlag-19-jaehriges-terroropfer-aus-krankenhaus-entlassen/ welcher vor zwei Wochen bei einem Bombenanschlag nahe der Siedlung Dolev schwere Verletzungen davongetragen hatte, ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Die Bombe detonierte, als der junge Mann gemeinsam mit seinem Vater und seiner Schwester Rina die Ein-Bubin-Quelle besuchte. Seine 17-jährige Schwester kam bei dem Anschlag ums Leben. Dvir erlitt schwere Bauchverletzungen und wurde umgehend in das Krankenhaus Hadassah Ein Kerem zu einer Notoperation eingeliefert.

    Dvir bedankt sich für medizinische Versorgung und Gebete

    Nach der erfolgreich verlaufenen Operation überwachte die chirurgische Abteilung den Genesungsprozess Dvirs auf der Intensivstation. Sein Vater wurde bereits fünf Tage zuvor aus dem Krankenhaus entlassen. Der 19-Jährige bedankte sich bei dem medizinischen Team von Hadassah, den Sanitätern, als auch bei Menschen, die für seine Genesung gebetet hatten. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir geholfen haben. Ich hoffe, diese Botschaft kommt bei jedem einzelnen von Ihnen an. Ihr habt so viel für mich getan. Etwas so mächtiges kann erst verstanden werden, wenn man es selbst erfährt. Der Prozess, den ich gemeinsam mit den Ärzten durchlief, war unglaublich“, berichtete er.

    Der Vater der beiden Kinder, Rabbi Eitan Schnerb, beschrieb in einem Interview kurz nach der Beerdigung seiner Tochter den Vorfall aus seiner Sicht: „Die Bombenexplosion am Straßenrand war sehr groß. Es war schwarz, alles wurde schwarz … und ich hörte Dvir zu mir rufen, und ich rief sofort nach Rina … Dann sah ich, dass sie nicht mehr am Leben war.“ Der Rabbiner fügte hinzu: „Rina hat uns gerettet, sie hat alles auf sich genommen.“

    Noch ist die verantwortliche Terrorzelle nicht gefunden worden

    Die israelischen Sicherheitskräfte fahnden noch immer nach der verantwortlichen Terrorzelle. Bei dem Anschlag soll eine selbstgebaute Bombe eingesetzt worden sein. Nach Angaben der Armee wurde sie bereits im Frühjahr diesen Jahres dort stationiert, doch erst gezündet, als die Familie sich ihr näherte. Das Militär warnte, dass in den kommenden Wochen vor den israelischen Wahlen mit einem Anstieg terroristischer Aktivitäten zu rechnen sei.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/03/nach-bombenanschlag-19-jaehriges-terroropfer-aus-krankenhaus-entlassen/

    Ich wünsche Dvir Schnerb alles Liebe und Gute für seine Zukunft!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 05/09/2019 - 18:57

    Israel entsendet Feuerwehrdelegation nach Brasilien im Kampf gegen Waldbrände

    JERUSALEM, 05.09.19 (TPS/DK) – Das israelische Außenministerium hat eine Delegation von elf Feuerwehrmännern zur Bekämpfung der verheerenden Brände im Amazonasgebiet nach Brasilien entsandt. In den vergangenen Wochen zeigten sich viele Menschen nicht nur über die Umweltschäden, sondern auch über die scheinbare Untätigkeit des brasilianischen Präsidenten bestürzt. Dieser hatte internationale Finanzhilfe für den Kampf gegen die Flächenbrände zurückgewiesen. Während das brasilianische Kabinett das Angebot von 20 Millionen Dollar der G7 Länder ablehnte, nahm Jair Bolsonaro nach einem Telefongespräch mit Premierminister Benjamin Netanjahu die Hilfe Israels an. Dem französischen Präsidenten dagegen, welcher das Thema auf die G7-Agenda gesetzt hatte, warf er eine „kolonialistische Mentalität“ vor.

    Israelische Feuerwehrmänner sind auf Busch- und Waldbrände spezialisiert

    In ganz Brasilien wurden seit Jahresbeginn mehr als 75.000 Brände gezählt, viele davon im Amazonasbecken. Im Vergleich zum Vorjahr handelt es sich dabei um einen Anstieg von 83 Prozent. Als die Metropole São Paulo im August am hellichten Tag in Dunkelheit gehüllt wurde, zog dies zum ersten Mal die internationale Aufmerksamkeit auf die Katastrophe im Amazonas. Die elf israelischen Feuerwehrmänner sind auf Busch- und Waldbrände spezialisiert und werden der brasilianischen Armee in den nächsten Wochen beiseite stehen, indem sie ihr Fachwissen und ihre Hilfe zur Verfügung stellen.

    Israel und Brasilien pflegen gute Beziehungen

    In einer offiziellen Erklärung bezüglich der Aussendung der Delegation, stellte das Außenministerium fest, dass sich die Beziehungen Israels zu Brasilien im vergangenen Jahr erheblich vertieft haben. „Die Länder arbeiten in verschiedenen Bereichen politisch und strategisch eng zusammen und es wurden zahlreiche Abkommen in den Bereichen Landwirtschaft, Wissenschaft, Gesundheit, und Cyber unterzeichnet. Diese Vereinbarungen tragen zu einem Anstieg israelischer Exporte in das größte lateinamerikanische Land bei“, erklärte das Ministerium. Dies ist bereits das zweite Mal in diesem Jahr, dass Israel Helfertrupps nach Brasilien entsendet. Im Januar half eine israelische Delegation bei der Bergung von Opfern einer Schlammflut nach einem Dammbruch im Südosten des Landes.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/05/israel-entsendet-feuerwehrdelegation-nach-brasilien-im-kampf-gegen-waldbraende/

    Schön, dass Israel Brasilien hilft bei der Bekämpfung der Brände!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 05/09/2019 - 19:01

    Netanyahu reist nach London ab:

    „Jetzt ist nicht die Zeit, mit dem Iran zu sprechen“
    Premierminister fordert eine Verschärfung des internationalen Drucks auf den Iran. „Das ist für Israel immer wichtig, aber gerade jetzt.“

    Premierminister Benjamin Netanyahu ist heute Morgen nach London gefahren, wo er sich mit dem US-Verteidigungsminister Mark Esper sowie dem britischen Premierminister Boris Johnson treffen wird.

    „Ein weiterer Akt des Trotzes des Iran in Bezug auf Atomwaffen. Dies ist nicht der Zeitpunkt, um Gespräche mit dem Iran zu führen. Es ist an der Zeit, den Druck zu verstärken. Dies sind Dinge, die für Israel zu jeder Zeit wichtig sind, besonders aber zu diesem Zeitpunkt“, sagte Netanjahu sagte.

    Dies wird Netanyahus erstes Treffen mit den beiden sein, nachdem sie ihre jeweiligen Ämter als Premierminister und Verteidigungsminister angetreten haben, und es wird auch eines der ersten Treffen der beiden mit Führern aus der Region sein.

    Der Premierminister wird mit dem britischen Premierminister Johnson über die Lage in der Region und die Art und Weise, wie der Terror und die Aggression des Iran bekämpft werden können, diskutieren.

    Mit Verteidigungsminister Esper wird der Ministerpräsident die Sicherheitsbedürfnisse Israels erörtern. Der Premierminister und Esper haben gestern Abend telefoniert und beschlossen, ihr Gespräch in London fortzusetzen.

    Wir erinnern daran, dass der für nächste Woche geplante Besuch des Premierministers in Indien verschoben wurde, wahrscheinlich aufgrund des Wahlkampfs und der Sicherheitslage.

    Russische Beamte sagten, Netanjahu habe ebenfalls ein Treffen mit Präsident Putin angestrebt, dies sei jedoch abgelehnt worden. Das Büro des Premierministers übte jedoch Druck auf die Russen aus, und am Nachmittag wurde eine Erklärung abgegeben, wonach sich Netanjahu und Putin „bald treffen“ werden. Die Russen bestätigten jedoch nicht, dass ein solches Treffen vor den Wahlen stattfinden würde.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268436

    Es ist immer gut miteinander zu sprechen!

  9. #9 von Heimchen am Herd am 07/09/2019 - 10:13

    Gaza-Palästinenser feuern fünf Raketen auf Israel ab

    GAZA / JERUSALEM, 7.9.2019 (TM) – Die Spannungen an der Grenze zum Gazastreifen haben sich in der Nacht zum Samstag verschärft. Palästinenser aus dem Küstenstreifen feuerten gegen 23:30 Uhr fünf Raketen in Richtung Israel. In der Stadt Sderot gab es Luftalarm, die Bewohner flüchteten in Schutzräume. Verletzt wurde niemand, zwei Frauen mussten wegen Schocks vom Rettungsdienst behandelt werden. Eine Rakete verursachte ein kleineres Feuer außerhalb der Stadt. Bilder einer Überwachungskamera zeigen eine Explosion in einiger Entfernung zu Sderot. Zu sehen ist auch, wie Autofahrer beim Sirenenalarm am Straßenrand anhalten und Deckung suchen.

    Die israelische Armee antwortete umgehend auf den Angriff. Einrichtungen der radikalislamischen Hamas im nördlichen Gazastreifen wurden von Artillerie und Kampfflugzeugen angegriffen. Über Schäden und Verletzte wurde zunächst nichts bekannt.

    Zwei Palästinenser erschossen

    Der Raketenangriff erfolgte wenige Stunden, nachdem zwei junge Palästinenser bei Krawallen an der Gazagrenze von israelischen Soldaten erschossen wurden. Nach Angaben aus Gaza waren sie 17 und 14 Jahre alt. Weitere 66 Palästinenser wurden verletzt, 38 davon durch Schüsse.

    Nach Angaben der israelischen Armee hatten sich am Freitag rund 6200 Menschen zu Protesten in Grenznähe versammelt. Zu den wöchentlichen Demonstrationen haben die Islamisten der Hamas aufgerufen.

    An diesem Wochenende verlief der Protest der Gaza-Palästinenser nach Angaben der israelischen Armee „besonders gewalttätig“. Ein Armeesprecher berichtete, Randalierer hätten zahlreiche Sprengkörper auf die israelischen Grenztruppen geworfen. Auch Handgranaten und Feuerbomben seien auf die Soldaten geschleudert worden. Die Randalierer hätten immer wieder versucht, den Grenzzaun zu beschädigen. Zwei Palästinenser wurden beim Versuch, illegal nach Israel einzudringen, verhaftet.

    Hamas droht mit Vergeltung

    Hamas-Sprecher Hazem Qassem machte Israel für den Tod der beiden Teenager verantwortlich und drohte Racheakte an. Menschenrechtsorganisationen werfen der Hamas vor, gezielt Kinder und Jugendliche an die Front zu schicken. Die sollen demnach in vorderster Linie Reifen anzünden, damit Hamas-Kämpfer im Schutz des Rauchs Terrorakte verüben können.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/07/gaza-palaestinenser-feuern-fuenf-raketen-auf-israel-ab/

    Israel sollte die Hamas endlich eliminieren!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 07/09/2019 - 10:16

    Fünf Raketen auf Israel abgefeuert, IDF-Angriffe in Gaza

    Gaza-Terroristen feuern fünf Raketen auf Südisrael ab, eine explodiert in Sderot. IDF greift Hamas-Ziele als Vergeltungsmaßnahme an.

    Terroristen aus dem Gazastreifen haben am Freitagabend kurz nach 23:30 Uhr fünf Raketen auf Südisrael abgefeuert

    Die rote Sirene ertönte in der Stadt Sderot, in der Gemeinde Ibim und im Kibbuz oder HaNer im Gazastreifen im Süden Israels.

    Die IDF bestätigte, dass in der Region Sirenen aktiviert wurden, und identifizierte fünf Starts aus Gaza.

    Mindestens eine Rakete explodierte in einem Sderot und verursachte ein kleines Feuer. Es gab keinen Schaden. Es gab keine Berichte über körperliche Verletzungen, aber mehrere Menschen wurden wegen Schocks behandelt.

    Kurz nach dem Raketenbeschuss griffen IDF-Flugzeuge und -Panzer mehrere militärische Ziele und Posten der Hamas-Terrororganisation im nördlichen Gazastreifen an.

    Die Sirene wurde Stunden nach der Behauptung der Hamas gehört , zwei palästinensische Araber seien bei den wöchentlichen Zusammenstößen entlang der Grenze zum Gazastreifen durch israelisches Feuer getötet worden.

    Die Hamas drohte mit Vergeltung für die Todesfälle und erklärte, Israel werde „die volle Verantwortung für dieses Verbrechen tragen“.

    Die IDF äußerte sich nicht zu den Todesfällen, sagte jedoch, dass sich schätzungsweise 6.200 Randalierer und Demonstranten an Orten entlang der Grenze versammelt hätten, um Brandbomben und Sprengsätze auf Truppen zu werfen und sich dem Zaun zu nähern.

    Vor zwei Wochen explodierte auf einer Straße im Rat von Shaar Hanegev eine Rakete, die von Terroristen aus dem Gazastreifen in Richtung Süden Israels abgefeuert wurde. Es gab keine Verletzungen.

    Die IDF revanchierte sich später, indem sie eine Reihe von Terrorzielen auf einem Militärgelände der Hamas im nördlichen Gazastreifen anschlug.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268515

    Macht diese Terrororganisation endlich platt!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 07/09/2019 - 19:41

    Israel exposes threats to state security – This week in 60s 7.9.2019

    *https://www.youtube.com/watch?v=C1Rz8gfW8Dc&feature=push-u-sub&attr_tag=Yo1pbXVri4e-zciz%3A6

  12. #12 von Heimchen am Herd am 07/09/2019 - 19:47

    Drei Gazaner nach der Einreise nach Israel festgenommen

    Gazaner im Teenageralter, die mit Messern bewaffnet sind, infiltrieren israelisches Territorium und werden festgenommen.

    IDF-Truppen nahmen am Samstag drei Verdächtige fest, die den Sicherheitszaun aus dem südlichen Gazastreifen überquerten und in israelisches Gebiet eindrangen.

    Die Truppen durchsuchten und blockierten das Gebiet, in das die Verdächtigen eingedrungen waren, bevor sie sie schließlich festnahmen.

    Eine Durchsuchung vor Ort und eine Untersuchung der Kleidung der drei 13-jährigen Verdächtigen ergab, dass sich ein Messer in ihrem Besitz befand, und sie wurden zur weiteren Befragung an die Sicherheitskräfte übergeben.

    In einem anderen Vorfall am Samstag nahmen IDF-Truppen einen weiteren Verdächtigen fest, der den Sicherheitszaun vom Norden des Gazastreifens in israelisches Gebiet überquerte.

    Zwei Messer wurden in seinem Besitz gefunden und er wurde zur weiteren Befragung an die Sicherheitskräfte übergeben.

    Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, der auch als Verteidigungsminister dient, erhalten regelmäßige Updates im Laufe des Tages und Weisungen für die notwendigen Operationen.

    „Die Hamas ist für alle aus dem Gazastreifen stammenden Angriffe verantwortlich. Jeder Versuch, unsere Zivilbevölkerung oder unsere Soldaten zu schädigen, wird mit Nachdruck beantwortet“, sagte Netanjahu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268520

    Jetzt schickt die Hamas schon Kinder nach Israel zum Töten!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 08/09/2019 - 18:34

    Ein Wahlkampf ohne Inhalte
    Ein Beitrag von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 06.09.19 – In Israel tobt der Wahlkampf momentan so heftig, dass man kaum etwas von ihm bemerkt. Am 17. September werden Israels Bürger erneut an die Wahlurnen gerufen, doch es gibt keine Sticker und man sieht kaum Wahlplakate. Dreimal täglich kann man jedoch im Radio die Wahlspots der Parteien hören. Da gibt es etwa die Partei mit dem inhaltsreichen und vielversprechenden Namen „Der Norden“. Zunächst werden die Bewohner aus dem Süden des Landes begrüßt. Das ist als ob die Ostfriesenpartei die Münchner grüßt, um auch in Bayern ein paar Stimmen zu ergattern. Die „Blau-Weiß-Partei“ lässt ein Kinderlied erklingen: „Wie schön ist es doch in diesem Selbstbedienungsladen. Alles gehört mir und ich kann mir alles erlauben.“

    Die Parteien machen sich in Wahlspots übereinander lustig

    Das Lied der stärksten Rivalenpartei von Benjamin Netanjahu’s Likud will mit diesem Lied Kritik an dem korrupten Premier üben. Die Likud mokiert sich wiederum über Jair Lapid, dem zweiten Anführer der Blau-Weiß-Partei: „Jair kann am Morgen sein Auto starten. Im Ausland stottert er äh, äh, äh. Er übt fleißig Karate und twittert unter der Dusche.“ Dann hört man Netanjahu mit Donnerstimme seine eigenen Erfolge aufzählen, darunter enge Beziehungen mit Trump und Putin, diplomatische Erfolge in Afrika und die erfolgreiche Abwehr von Terror dank des Geheimdienstes und der Sicherheitskräfte. Es folgt die sogenannte Schas Partei mit dem griffigen Namen: „Vereinigung der Tora-treuen Sepharden des Heiligen Rabbiners Ovadja Josef, gesegnet sei das Andenken des Gerechten“. Diese spielt eine uralte Tonaufnahme mit unverständlichem Nuscheln des verstorbenen, heiligen Rabbis.

    Die einst große Arbeitspartei lässt einen Rasierapparat erklingen, mit welchem Parteichef Amir Peretz seinen markanten Schnurrbart abnimmt, um dann wie der ehemalige US-Präsident George Bush zu rufen: „Read my lips“. So sollen die Wähler überzeugt werden, dass er alle Wahlversprechen halten werde. Laut Umfragen wird die Arbeitspartei möglicherweise nicht einmal mehr die 3,25 % Hürde nehmen können. Die Partei „Tora-Judentum und Sabbat, Tora-Vereinigung, Toraflagge und Israel-Vereinigung“ lässt den „prominenten“ Knesset-Abgeordneten, Uri Maklef erklingen, „den besten aller Gesetzgeber“, dessen Name in Israel kaum jemand kennt.

    Es wird viel Unterhaltung, aber kein politisches Programm geboten

    Während eine russische Partei auf Russisch eine lange Erzählung ohne Übersetzung liefert, bietet die „Vereinte arabische Liste“ Sprachunterricht: ein Arabisches Wort und dazu das Hebräische Pendant. Und so geht es weiter mit obskuren Parteien wie beispielsweise den „Piraten“, welche für Cannabis und Internet werben. Bei so viel politischem Inhalt fällt es ziemlich schwer, sich für eine bestimmte Partei zu entscheiden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/08/ein-wahlkampf-ohne-inhalte/

    Es gibt so viele Parteien in Israel, ich steige da nicht mehr durch!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 09/09/2019 - 21:13

    Präsident Rivlin feiert seinen 80. Geburtstag

    JERUSALEM, 09.09.2019 (TPS) – Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin hat am heutigen Montag seinen 80. Geburtstag gefeiert. Die Feierlichkeiten fanden im kleineren Rahmen statt, da der Präsident um seine im Juni verstorbene Ehefrau Nechama Rivlin trauert.

    Überraschungsparty auf Armeebasis

    Rivlin besuchte an seinen Geburtstag gemeinsam mit Generalstabschef Aviv Kochavi eine Kommando-Brigade der israelischen Armee. Bei seinem Besuch wurde der Präsident mit Gesang, Glückwünschen und Kuchen empfangen. Stabschef Kochavi überreichte ihm ein Fotoalbum mit 80 Fotos seiner Besuche und einer handgeschriebenen Widmung.

    Sichtlich gerührt dankte Rivlin den Anwesenden: „Es gibt nichts Spannenderes, als seinen 80. Geburtstag mit der jüngsten und kühnsten Brigade der Armee zu feiern. Mit Euch fühle ich mich sicher und jung.“

    Reuven Rivlin gehört der Likud-Partei an und ist seit fünf Jahren Staatspräsident. Er wurde wenige Tage nach Anfang des Zweiten Weltkriegs in Jerusalem geboren. Seine Familie war bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts nach Israel eingewandert. Mit seiner verstorbenen Frau hat er vier Kinder und neun Enkel.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/09/praesident-rivlin-feiert-seinen-80-geburtstag/

    Alles Gute und Gesundheit zum 80. Geburtstag!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 09/09/2019 - 21:16

    Lapid: „Bibi ist zum Serienverlierer geworden“

    ‚Der Mann, der sagte: „Was ich will, bekomme ich“, bekommt nicht. Hat Wahlen nicht gewonnen. Die Mehrheit in der Knesset wurde nicht erreicht. Hat keine Regierung gebildet. ‚

    Der blau-weiße Vorsitzende Generalleutnant Benny Gantz griff Netanjahu an und behauptete: „Heute haben wir Netanjahus Betrugsübung enthüllt. Anstatt im Süden zu schießen, wollte Netanjahu, dass wir uns mit Verschwörungen befassen. Anstatt mit dem Gesundheits- und Bildungssystem.“ – Er wollte, dass wir uns mit Lügen auseinandersetzen. Die Demokratie hat gesiegt, die rechtsstaatlichen Institutionen, die Netanjahu zu untergraben versucht, haben gesiegt.

    „In den nächsten Tagen wird Netanyahu seinen Spin fortsetzen – er wird versuchen, den Wahltag zu stören, die Wahlergebnisse in Frage zu stellen und er könnte dieses Gesetz zurückbringen“, argumentierte Gantz. „Wir werden es ihm nicht erlauben. Am 17.9. Werden Blau und Weiß die größte Partei sein und somit werden wir die Mehrheitsregel und Rechtsstaatlichkeit sichern.“

    MK Yair Lapid, der Anführer der Liste, sagte: „Bibi hat wieder verloren. Er wurde zu einem Serienverlierer, den jeder erpresst. Der Mann, der sagte:“ Was ich will, bekomme ich „, bekommt es nicht. Er hat es nicht geschafft Wahlsieg. Er hat keine Mehrheit in der Knesset bekommen. Er hat keine Regierung bekommen.

    „Er wollte ein starker Premierminister sein, er wurde ein hysterischer, heimgesuchter Premierminister. Um ihn herum eine Gruppe von Erpressern und Extremisten, die ihn herumwirbeln ließen. Sie werden ihm Immunität gewähren, er wird ihnen Milliarden geben. Er wird.“ Gib ihnen religiösen Zwang. Er wird ihnen einen halachischen Staat geben. Alles auf unsere Kosten. Alles auf Kosten der Zukunft unserer Kinder. Er wird es zulassen, das werden wir nicht. „, behauptete Lapid.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268621

    Nächste Woche sind endlich die Wahlen in Israel, dann wissen wir wer gesiegt hat!

  16. #16 von Heimchen am Herd am 10/09/2019 - 20:49

    Die rote Alarmsirene unterbricht die Netanjahu-Rede

    Zivilisten berichten, dass Iron Dome Raketen abfängt, nachdem im Süden Israels Sirenen ertönen. Die Netanjahu-Konferenz in Aschdod wurde unterbrochen.

    In den Städten Aschkelon und Aschdod im Süden Israels heulten am Dienstagabend Alarmsirenen.

    Augenzeugen berichteten von Explosionen am Himmel, die durch das Iron Dome-System verursacht wurden, das Raketen in der Luft abfing.

    Der Stadtrat von Aschkelon berichtete: „Nach dem Alarm, der vor einigen Augenblicken in Aschkelon zu hören war, ordnete Bürgermeister Tomer Glam die Eröffnung von Schutzräumen in der ganzen Stadt an. Die Teams sind vor Ort und bemühen sich, die Richtlinie in diesen Minuten umzusetzen. Wir stellen fest, dass Das Iron Dome-System hat zwei Raketen abgefangen, die auf die Stadt abgefeuert wurden. “

    Premierminister Netanyahu war mitten in einer Rede auf einer politischen Konferenz in Ashdod, als die Alarmsignale ertönten. Die Rede wurde unterbrochen und die Teilnehmer evakuiert. Nach den Sirenen wurde die Konferenz wieder aufgenommen und der Ministerpräsident setzte seine Rede fort.

    Netanjahu sagte: „Wenn die Hamas mitten in einem Likud-Event auf uns schießt, will sie uns wahrscheinlich nicht hier haben.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268701

    Netanyahu hat Humor, das muss man ihm lassen! 🙂

  17. #17 von Heimchen am Herd am 10/09/2019 - 20:52

    Fokus Jerusalem 171

    *https://www.youtube.com/watch?v=cywwQ46vzAc

    Am 10.09.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Elektroroller-Flut – Fluch oder Segen?

    Quallen-Flut – Sorge an den Mittelmeerstränden

    Biblischer Impuls: Johannes Luithle über „Ein Buchstabe und das Kreuz“

  18. #18 von Heimchen am Herd am 10/09/2019 - 20:56

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 08.09.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Wochen bis 8. September 2019!

    Highlights diese Woche:

    – „Letzter Ausweg“-Myelombehandlung genehmigt
    – IDF-Soldaten haben 2.000 Menschenleben gerettet
    – Erfolg von „Big Vegan“
    – Einer der ersten Farbfilme über Jerusalem
    – Soforthilfe für die Bahamas
    – Umwelthilfe für Argentinien
    – Neuer Europarekord im 10-km-Straßenlauf
    – Seltene Fotos in der Nationalbibliothek

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/09/10/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-08-09-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  19. #19 von Antipode am 11/09/2019 - 08:04

  20. #20 von Heimchen am Herd am 11/09/2019 - 18:21

    Netanjahu will bei Wahlsieg Siedlungen im Jordantal annektieren
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 11.09.2019 – Premierminister Benjamin Netanjahu hat am Dienstagabend eine „dramatische historische Erklärung“ angekündigt. Fernsehen und Rundfunk schalteten sich live dazu. Doch weil in sieben Tagen in Israel gewählt wird, waren sie vom Wahlkommitee aufgefordert worden, Netanjahus Rede mit zeitlicher Verzögerung zu senden und genau zu prüfen, ob er „Wahlpropaganda“ betreibe. Die dürfe keinesfalls ausgestrahlt werden.

    Netanjahu schnell abgeschaltet

    Netanjahu trat dann mit mehr als einstündiger Verspätung an das Mikrophon. Der Ministerpräsident erklärte, dass seine Regierung nach den Wahlen das Jordantal und den Norden des Toten Meeres annektieren werde. Das entspreche den Sicherheitsinteressen Israels. Dann sagte Netanjahu: „Ihr müsst mir Eure Stimme geben, damit ich die nächste Regierung bilden und die Annexion durchführen kann.“ Augenblicklich wurde ihm die Stimme abgeschnitten und in den Studios hieß es zur Entschuldigung: „Das ist reine Wahlpropaganda. Wir machen uns strafbar, wenn wir das senden.“ So ging es weiter mit zahlreichen Unterbrechungen.

    Zu hören war noch, dass er der einzige sei, der das alles mit US-Präsident Donald Trump aushandeln könne. Weiter sagte er, dass das Jordanland und die Golanhöhen die Ostgrenze Israel bilden müssten, damit der Staat nie wieder eine schmale Taille von wenigen Kilometern wie bis 1967 habe. „Diese Ostgrenze muss eine Schutzmauer für Israel sein“, unterstrich er. Betroffen von der Rechtsänderung wären rund 8000 Siedler in 30 Gemeinden.

    Anzumerken ist hier, dass Netanjahu dieses Mal nicht von einer Annexion der Siedlungen im ganzen Westjordanland geredet hat, nicht einmal der Stadt Ma’ale Adumim, die 1994 gegründet wurde, als „Schutzwall“ gegen einen arabischen Angriff auf Jerusalem vom Osten her. Rechtsgerichtete Israelis beklagten spontan das „historische Versäumnis“, nur das Jordantal, nicht aber die übrigen israelischen Siedlungen m Westjordanland annektieren zu wollen.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/11/netanjahu-will-bei-wahlsieg-siedlungen-im-jordantal-annektieren/

  21. #21 von Heimchen am Herd am 11/09/2019 - 18:24

    Raketenalarm während Wahlkampfrede – Netanjahu muss Podium verlassen

    ASCHDOD, 11.09.2019 (IH) – Kaum hatte Premierminister Benjamin Netanjahu am Dienstagabend bei einer Wahlkampfveranstaltung in Aschdod die Bühne betreten, ertönte Raketenalarm. Netanjahu sagte dem Publikum noch, es solle ruhig bleiben, bevor er von Personenschützern von der Bühne eskortiert wurde. Einige Minuten später kehrte er zurück, um seine Rede fortzusetzen.

    „Eiserne Kuppel“ fängt zwei Raketen ab

    Wie die Armee bekannt gab, wurden zwei Raketen aus Gaza in Richtung der israelischen Städte Aschdod und Aschkelon abgefeuert. Die Bewohner im Süden Israels mussten in Schutzräume rennen. Beide Raketen wurden vom Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ abgefangen. Unbestätigten Berichten zufolge soll ein drittes Geschoss auf freiem Feld eingeschlagen sein. Das Militär macht die Terrorgruppe Hamas für den Beschuss verantwortlich.

    Eine 46-jährige Frau schaffte es in Aschdod nicht rechtzeitig in einen Schutzraum und erlitt einen Schock. Sie musste medizinisch behandelt werden. Weitere Verletzte oder Schäden wurden nicht gemeldet. Die Stadt Aschkelon öffnete ihre öffentlichen Luftschutzräume, falls das Raketenfeuer andauern sollte.

    Israel schlägt zurück: 15 Terrorziele attackiert

    Als Reaktion auf das Raketenfeuer haben israelische Kampfflugzeuge 15 verschiedene Ziele im Gazastreifen angegriffen. Laut Armee wurden mehrere Ziele auf einer Militärbasis, die Waffen produzieren soll sowie einer Reihe von Zielen auf einem Gelände, das den Seestreitkräften gehört und ein Hamas-Terrotunnel ins Visier genommen.

    Palästinensische Quellen berichteten von schweren Anschlägen und Explosionen in Beit Lahiya nördlich von Gaza Stadt, in Deir el-Balah in Zentral-Gaza und in Khan Younis im Süden. Berichte über Verletzte gibt es nicht.

    Premierminister Netanjahu, der auch amtierender Verteidigungsminister ist, hielt noch in der Nacht ein Treffen im Militärhauptquartier von Tel Aviv ab, um sich mit seinen Verteidigungschefs zu beraten.
    Nur wenige Stunden vor dem Raketenangriff hatte der Ministerpräsident zugesagt, das Jordantal im sogenannten Westjordanland bei einer Wiederwahl zu annektieren (Fokus Jerusalem berichtete).

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/11/raketenalarm-waehrend-wahlkampfrede-netanjahu-muss-podium-verlassen/

  22. #22 von Heimchen am Herd am 11/09/2019 - 18:26

    Zweiter Tag in Folge: Raketenbeschuss aus Gaza

    GAZA / JERUSALEM, 11.09.2019 (IH) – Erneut haben Terroristen aus dem Gazastreifen Raketen auf Israel abgefeuert. Am Mittwochnachmittag ertönten im Kibbuz Yad Mordechai und in Netiv Ha’asara in Südisrael die Alarmsirenen: Hunderte Bewohner mussten in Schutzräume fliehen.

    Drei Raketen waren gestartet worden. Wie die Armee bestätigt, schlug ein Geschoss in ein Haus nahe einer israelischen Stadt ein und richtete leichte Schäden ein. Fragmente des Projektils zerstörten ein Fenster, berichtet ein Regional-Sprecher.

    Ein Polizeibeamter wurde auf ein Ackerfeld in der Region Hof Aschkelon gerufen, um eine dort eingeschlagene Rakete zu entfernen. Die dritte Aufprallstelle soll sich ebenfalls auf freiem Feld befinden. Laut dem Rettungsdienst Magen David Adom gibt es keine Berichte über Verletzte.

    Vergeltungsangriff mit Panzer

    Als Reaktion griffen israelische Streitkräfte (IDF) zwei Hamas-Beobachtungsposten in Gaza an. „Ein IDF-Panzer hat zwei Militärposten der Hamas-Terrorgruppe im nördlichen Gazastreifen angegriffen. Dieser Angriff wurde als Reaktion auf das Raketenfeuer auf israelisches Gebiet durchgeführt“, teilte die Armee in einer Erklärung mit.

    Palästinensische Medien berichteten, dass mehrere Menschen durch den israelischen Vergeltungsschlag verletzt wurden. Dem widerspricht das von der Terrororganisation Hamas geführte Gesundheitsministerium und sagt, dass es keine Opfer gäbe.

    In den frühen Morgenstunden hatte die israelische Luftwaffe 15 Ziele der Hamas-Terrorgruppe im Gazastreifen attackiert. Dabei handelte es sich um Vergeltungsangriffe für zwei Raketen, die am Dienstagabend auf die südlichen Städte Aschkelon und Aschdod abgefeuert worden waren (Fokus Jerusalem berichtete).

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/11/zweiter-tag-in-folge-raketenbeschuss-aus-gaza/

  23. #23 von Heimchen am Herd am 11/09/2019 - 18:29

    Entlassung von John Bolton

    „Trump liebt Teamarbeit und Disziplin“
    Marc Zell, Vorsitzender von Republicans Overseas Israel, sagt, dass die israelfreundliche Politik der Trump Administration nicht durch die Entlassung von John Bolton beeinflusst wird.

    Marc Zell, Vorsitzender von Republicans Overseas Israel, antwortete gestern auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, den nationalen Sicherheitsberater John Bolton zu entlassen .

    „Ich schätze Boltons Fähigkeiten und seinen Service in der Trump-Administration und in der vorherigen Administration sehr. Andererseits verstehe ich die Seite von Präsident Trump und dem Weißen Haus und seinem Team, die es schwer hatten, mit ihm zusammenzuarbeiten, nicht nur in wesentlichen Dingen wie Iran oder andere Außenbeziehungen, aber über den täglichen Mangel an Teamarbeit „, sagte Zell in einem Interview mit Arutz Sheva.

    „Es gab Reibereien und Auseinandersetzungen zwischen ihm und seinen Kollegen im Weißen Haus. Bolton ist mehr“ Solist „und hat seine eigene Art und er liebt es, seinen eigenen Weg unabhängig zu fördern, und der Präsident schätzt es nicht. Trump liebt Teamarbeit und Disziplin . “ Sagte Zell.

    Seine Entlassung kam nicht nach einem Streit mit Präsident Trump über den Iran?

    „Es gibt definitiv eine Verbindung zum Iran. Der Präsident ist bereit, eine Tür zu öffnen und mit so gut wie jedem auf der Welt zu sprechen, um politische Probleme zu lösen. Es gibt diejenigen in der Regierung, die dagegen sind, einschließlich Bolton. Auf der anderen Seite ist es Trump.“ Wenn es keinen Fortschritt gibt und sie in böser Absicht handeln, unterbricht er die Verbindung. So hat er mit Nordkorea gearbeitet und wie arbeitet er mit den Iranern. Nächste Woche treffen sich die Vereinten Nationen in New York und Trump will sehen, ob es eine Chance gibt, mit den Iranern zusammenzusitzen, und ich unterstütze diese Position, aber es gibt andere, die dagegen sind. “

    Wie wird Boltons Rücktritt Israel beeinflussen?

    „Ich denke nicht, dass dies einen signifikanten Einfluss haben wird. Präsident Trump war pro-israelisch und er hat bewiesen, dass er vor seinem Amtsantritt und nach seinem Amtsantritt als US-Präsident dem Präsidenten und dem Team des Weißen Hauses vertraut, dass sie ihre mitfühlende Politik fortsetzen.“ in Richtung Israel, einschließlich der Souveränität über das Jordantal und Judäa und Samaria.

    „Die Trump-Administration hat von Anfang an beschlossen, die Entscheidungen der israelischen Regierung in wichtigen und sicherheitspolitischen Fragen des Staates Israel zu respektieren, und die Trump-Administration respektiert uns als Souverän war nicht der Weg der vorherigen Verwaltung.

    „Ich glaube, die Trump-Administration wird unsere Entscheidungen weiterhin respektieren. Die Frage ist, ob wir dies tun werden. Wird Premierminister Netanjahu die Souveränität fördern? Gestern haben wir Erklärungen gehört, aber bis eine Regierungsentscheidung getroffen wurde, ist alles in Ordnung.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268750

  24. #24 von Heimchen am Herd am 12/09/2019 - 19:39

    Christliche Delegation aus Israel und den USA besucht saudischen Kronprinzen

    JEDDAH / JERUSALEM, 12.09.2019 (IH) – Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hat in seinem Palast in Jeddah eine Delegation US-amerikanischer Christen empfangen. Leiter der Gruppe war der Autor Joel C. Rosenberg, ein evangelikaler Christ mit jüdischen Wurzeln. Er besitzt sowohl die amerikanische als auch die israelische Staatsbürgerschaft und lebt mit seiner Familie in Jerusalem.

    Friedensprozess diskutiert

    Inhalt des Besuchs waren Gespräche über den Friedensprozess im Nahen Osten. „Wir hatten eine faszinierende Diskussion über Israel, die Palästinenser und den Friedensprozess. Wir verbrachten mindestens 30 Minuten unseres Treffens damit, über Israel zu reden. Ich sagte ihm, dass ich es lieben würde, wenn unsere beiden Länder Frieden schließen würden und dass ich mich freuen würde, wenn er bereit wäre, den israelischen Premierminister nach Riad einzuladen. Wir wären unsererseits bereit, ihn nach Jerusalem einzuladen“, erzählte Rosenberg der Online-Zeitung „Times of Israel“ über das Treffen mit dem saudischen Prinzen.

    Besuch getrübt von Ankündigung Netanjahus

    Ungefähr zur gleichen Zeit als die Delegation mit Mohammed bin Salman und weiteren hochrangigen saudischen Beamten, wie dem stellvertretenden Verteidigungsminister und dem Außenminister zusammen traf, trat Israels Premierminister Benjamin Netanjahu vor die Presse. Er gab bekannt, dass er israelische Siedlungen im sogenannten Westjordanland annektieren wolle, sollte er die Wahl gewinnen.

    Wenig später verurteilte Saudi-Arabien Netanjahus Schritt und nannte ihn „eine schwere Eskalation auf Kosten des palästinensischen Volkes“. Saudi-Arabien forderte andere Länder auf, dies ebenfalls zu tun und forderte eine Dringlichkeitssitzung der Organisation für Islamische Zusammenarbeit.

    Rosenberg, der einst für Netanjahu gearbeitet hatte, äußerte sich daraufhin kritisch über den Premierminister:

    „Während zwei israelische Bürger – meine Frau und ich – im Königspalast in Jeddah sitzen und mit dem saudischen Kronprinzen über den Weg zum Frieden zwischen Israel und dem Königreich diskutieren: Hätte es einen enttäuschenderen Moment für den Premierminister für eine politische Wahlkampferklärung geben können, die die Saudis in eine Ecke zwingt und ihnen das Gefühl gibt, dass sie den Vorschlag ohne Einschränkung verurteilen und ablehnen müssen?“

    Obwohl Saudi-Arabien den jüdischen Staat offiziell nicht anerkennt, sollen Jerusalem und Riad seit Langem geheime Sicherheitsbeziehungen unterhalten. Beide sehen im Iran eine existenzielle Bedrohung.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/12/christliche-delegation-aus-israel-und-den-usa-besucht-saudischen-kronprinzen/

    Eine Sicherheitsbeziehung, naja, öfter mal was Neues!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 12/09/2019 - 19:42

    Eine Erfolgsgeschichte: Israels arabischer Twitter-Kanal

    JERUSALEM, 12.09.2019 (IH) – Das israelische Team für digitale Diplomatie hat Grund zum Feiern: Israels offizieller Twitter-Kanal auf Arabisch hat 250.000 Anhänger gewonnen. Ein wichtiger Meilenstein, meinte Yiftah Curiel. Er ist der Direktor der Abteilung für digitale Diplomatie des Außenministeriums: „Wir sind stolz auf unsere arabischen und persischen Teams, die sich mit Millionen im Nahen Osten verbinden und ihnen ein Israel zeigen, das sie noch nie zuvor gesehen haben“ ist auf seiner Twitter-Seite zu lesen.

    Mehr als 1,5 Millionen arabischsprachige Menschen aus 22 arabischen Ländern folgen Israels arabischen Seiten auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube. Ihre Inhalte werden jährlich mehrere Hundert Millionen Mal angesehen.

    Der israelische Diplomat Nizar Amer twitterte auf Arabisch von der „wunderbaren Arbeit“ der digitalen Diplomaten. Sie könne als „Brücke für Verständnis, Liebe und Frieden unter den Völkern dienen“. Er hoffe, dass das Soziale Medium bald die erste Million an Followern erreiche.

    Die Nutzung von Sozialen Medien ermöglicht es Israel, eine Botschaft von Vielfalt, Frieden und Koexistenz sowie Informationen über aktuelle politische und sicherheitspolitische Entwicklungen mit Millionen von Arabern auf der ganzen Welt zu teilen, erklärte das Außenministerium.

    Das israelische Außenministerium unterhält derzeit mehr als 800 Online-Kanäle in 50 Sprachen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/12/eine-erfolgsgeschichte-israels-arabischer-twitter-kanal/

    Eine tolle Leistung!

  26. #26 von Heimchen am Herd am 12/09/2019 - 20:21

    Putin zu Netanyahu: Ich weiß, dass Israel vor historischen Herausforderungen steht

    In seinem Treffen mit dem israelischen Premierminister Benyamin Netanyahu sagte der russische Präsident Wladimir Putin:

    „Ich weiß, dass Israel sich in einer historischen Herausforderung befindet und den Wahlen voraus ist.“ Es ist bekannt, dass es in Israel eineinhalb Millionen Einwohner der UdSSR gibt. Wir haben sie immer wie unsere Leute behandelt. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/470915

  27. #27 von Heimchen am Herd am 12/09/2019 - 20:25

    „Es ist uns wichtig, wer in die Knesset gewählt wird“

    „Wir in Russland kennen den Begriff Terrorismus und in Israel natürlich auch“, sagt Putin Netanjahu während seines Treffens in Sotschi.

    Ministerpräsident Netanjahu traf sich am Donnerstagabend in Putins Residenz in Sotschi mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

    Zu Beginn des Treffens wandte sich Putin an Netanjahu: „Vielen Dank, dass Sie hierher gekommen sind. Der Zweck dieses Treffens ist es, eine beständige und gute Beziehung aufrechtzuerhalten. Letztes Jahr haben wir gesehen, dass Handel und Wirtschaft wachsen. Dank Ihrer Maßnahmen gibt es eine Entwicklung in Sie wissen natürlich, dass das Risiko eines internationalen Terrorismus weiterhin besteht. “

    „Ich bin gerade aus einer Republik in Nordrussland zurückgekehrt, die vor 20 Jahren von Terroristengruppen aus der ganzen Welt massiv angegriffen wurde“, sagte Putin. „Wir in Russland kennen den Begriff Terrorismus und natürlich auch in Israel.“

    „Ich weiß, dass Sie ein sehr erfolgreiches Gespräch mit dem Verteidigungsminister geführt haben. Wir werden das später besprechen.“

    „Präsident Rivlin lud mich zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz nach Israel ein. Sagen Sie ihm, dass ich sehr glücklich wäre, Israel zu besuchen. Und wenn es möglich ist, kann das Denkmal für die russischen Bürger, die in der Belagerung von Leningrad gefallen sind, sein eingeweiht. “

    „Ich weiß, dass Israel vor einer historischen Herausforderung steht. Sie stehen vor Wahlen – ich erinnere mich, dass sie am 17. September stattfinden. Es ist bekannt, dass anderthalb Millionen Einwohner Russlands in Israel leben. Wir haben immer miteinander gesprochen.“ Für sie wie unser Volk ist es sehr wichtig, dass wir in die Knesset gewählt werden, und ich hoffe, dass jeder, der der Knesset beitritt, die Freundschaft zwischen unseren Ländern bewahrt und unsere Beziehung weiter festigt. “

    Netanjahu bedankte sich bei Putin und sagte: „Ich freue mich, Sie wiederzusehen. Unsere Beziehung war noch nie so intensiv. Einerseits gibt es in Israel mehr als eine Million russischsprachige Menschen. Sie sind eine lebendige Brücke zwischen unseren Ländern Beziehungen sind auch das Ergebnis unserer rationalen gegenseitigen Politik und unserer persönlichen Verbindung. Diese Verbindung verhinderte unnötige und gefährliche Reibungen zwischen unseren Armeen. Und ich sage ohne zu zögern, dass dies ein grundlegender Bestandteil der Stabilität der Region ist. “

    „Ich schätze Ihre Aussage, dass die Sicherheit Israels für Sie wichtig ist. Und dies spiegelt sich in unseren Treffen wider. Die Sicherheitskoordination ist immer wichtig. Dies ist jedoch in diesem Moment besonders wichtig, da die Anzahl und der Umfang des Iran stark zugenommen haben Versuche, Israel im vergangenen Monat von Syrien aus Schaden zuzufügen und Präzisionsraketen gegen uns zu beschaffen. Dies ist eine unüberwindliche Bedrohung für uns und wir müssen sicherstellen, dass es keine Reibungen zwischen uns gibt. “

    „Dies ist das 13. Treffen zwischen uns in den letzten Jahren“, sagte Netanjahu. „Wir haben viele Themen in den Bereichen Sicherheit, Wirtschaft, Tourismus, Technologie und mehr behandelt. Aber es gibt auch eine historische Grundlage für unsere Beziehung. Ich hoffe sehr, dass Sie kommen.“ im Januar anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz und der Einweihung des Denkmals für die Helden der Seige von Leningrad nach Israel. Wir werden den enormen Beitrag der russischen Armee zur Niederlage des nationalsozialistischen Deutschland nie vergessen. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268816

    Die Zahl 13 gilt im Judentum als Glückszahl!

  28. #28 von Heimchen am Herd am 12/09/2019 - 20:40

    Apropos jüdische Glückszahlen:

    Gemeindevertreter verraten ihre Lieblingszahlen und deren Bedeutung

    Am siebten Tag ruhte der Herr, nachdem er die Welt erschaffen hatte. Allwöchentlich begehen Juden an diesem Tag der Woche den Schabbat, an dem alle Alltagsverpflichtungen Pause haben. Mit der Ziffer sieben ist im Judentum ein ganz besonderer Mythos verbunden. In wenigen Tagen schreiben wir das jüdische Jahr 5772. Zweimal enthält es diese Ziffer, ist aber nicht durch sie teilbar. Einige Zeit werden wir uns erst daran gewöhnen müssen, mit der neuen Jahreszahl umzugehen. Dann ist sie uns so geläufig, dass wir gar nicht mehr darauf achten, was in ihr steckt.

    Zahlen bestimmen unser Leben, bringen uns Glück oder Pech. Die meisten Menschen haben dabei Lieblingszahlen, mit denen sie ein bestimmtes Ereignis verbinden, oder die sie aus religiöser Sicht für besonders wichtig halten. Für Moritz Neumann ist es die Sieben. Auch wenn der Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen eigentlich keine ausgewiesene Lieblingszahl hat, diese Ziffer ist ihm schon sehr wichtig. »Warum? Na, vielleicht weil unsere Ehe das sprichwörtlich verflixte siebte Jahr gut überstanden hat«, erklärt Neumann und lacht.

    Weiterlesen hier: https://www.juedische-allgemeine.de/unsere-woche/die-13-bringt-glueck/

    Übrigens, morgen ist Freitag der 13.! 😉

  29. #29 von Heimchen am Herd am 13/09/2019 - 21:47

    Putin zu Netanyahu:
    „Es ist uns wichtig, wer in die Knesset gewählt wird“
    „Wir in Russland kennen den Begriff Terrorismus und in Israel natürlich auch“, sagte Putin zu Netanjahu während seines Treffens in Sotschi.

    Ministerpräsident Netanjahu traf sich am Donnerstagabend in Putins Residenz in Sotschi mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

    Zu Beginn des Treffens wandte sich Putin an Netanjahu: „Vielen Dank, dass Sie hierher gekommen sind. Der Zweck dieses Treffens ist es, eine beständige und gute Beziehung aufrechtzuerhalten. Letztes Jahr haben wir gesehen, dass Handel und Wirtschaft wachsen. Dank Ihrer Maßnahmen gibt es eine Entwicklung in Sie wissen natürlich, dass das Risiko eines internationalen Terrorismus weiterhin besteht. “

    „Ich bin gerade aus einer Republik in Nordrussland zurückgekehrt, die vor 20 Jahren von Terroristengruppen aus der ganzen Welt massiv angegriffen wurde“, sagte Putin. „Wir in Russland kennen den Begriff Terrorismus und natürlich auch in Israel.“

    „Ich weiß, dass Sie ein sehr erfolgreiches Gespräch mit dem Verteidigungsminister geführt haben. Wir werden das später besprechen.“

    „Präsident Rivlin lud mich zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz nach Israel ein. Sagen Sie ihm, dass ich sehr glücklich wäre, Israel zu besuchen. Und wenn es möglich ist, kann das Denkmal für die russischen Bürger, die in der Belagerung von Leningrad gefallen sind, sein eingeweiht. “

    „Ich weiß, dass Israel vor einer historischen Herausforderung steht. Sie stehen vor Wahlen – ich erinnere mich, dass sie am 17. September stattfinden. Es ist bekannt, dass anderthalb Millionen Einwohner Russlands in Israel leben. Wir haben immer miteinander gesprochen.“ Für sie wie unser Volk ist es sehr wichtig, dass wir in die Knesset gewählt werden, und ich hoffe, dass jeder, der der Knesset beitritt, die Freundschaft zwischen unseren Ländern bewahrt und unsere Beziehung weiter festigt. “

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268834

    Netanyahu und Putin verstehen sich gut!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 13/09/2019 - 21:51

    Trump: Ich glaube nicht, dass die Israelis uns ausspionieren
    Trump Downplays berichten über angebliche israelische Spionage in Washington: Ich würde das wirklich schwer glauben können.

    US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag einen Bericht über angebliche israelische Spionage in Washington heruntergespielt .

    „Ich glaube nicht, dass die Israelis uns ausspionieren. Das würde mir wirklich schwer fallen zu glauben “, sagte er gegenüber Reportern.

    Während der Präsident hinzufügte, dass „alles möglich ist“, wiederholte er, er glaube es nicht.

    Ein hochrangiger Beamter der US-Regierung sagte am Donnerstag zuvor, der Bericht in Politico sei „völlig falsch“.

    Der namenlose Beamte sagte dem Reporter der Los Angeles Times, Noga Tarnopolsky, dass die Geschichte, die auf der Politico- Website erschien, „völlig falsch ist. Absolut falsch. Ich habe sie überprüft.“

    In dem Bericht heißt es, dass eine Untersuchung der Sicherheitskräfte in den USA den Verdacht aufkommen ließ, dass Israel hinter der Platzierung von Miniaturüberwachungsgeräten, umgangssprachlich „StingRays“ genannt, in der Nähe des Weißen Hauses steht.

    Die fraglichen Geräte ahmen normale Zelltürme nach, um Handys zum Narren zu halten und ihnen ihren Standort und ihre Identität mitzuteilen. Laut Politico können sie auch die Inhalte von Anrufen und die Datennutzung erfassen.

    Laut einer forensischen Analyse waren das FBI und andere mit dem Fall befasste Stellen zuversichtlich, dass die israelischen Agenten die Geräte platziert hatten, so die früheren Beamten, von denen mehrere dem Bericht zufolge in hochrangigen Geheimdienst- und nationalen Sicherheitsposten tätig waren.

    Am Donnerstag zuvor bestritt Ministerpräsident Binyamin Netanyahu den Bericht Politico, als er in Sotschi landete, wo er mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammentraf.

    Netanjahu sagte: „Lügen. Absoluter Unsinn. Ich habe eine klare Richtlinie – keine Nachrichtensammlungen in den USA, und diese Richtlinie wird vollständig durchgesetzt.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268829

    So verrückt ist Israel nicht und spioniert ausgerechnet Trump aus, der so viel für Israel getan hat!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 13/09/2019 - 21:54

    ISON – INNER – SPACE [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=HaMP1tWFo9Y

    Herrliche Musik zum Entspannen…

  32. #32 von Antipode am 14/09/2019 - 13:15

    Die CDU will jetzt ganz doll die Probleme bekämpfen, die sie und ihre Satelliten-Parteien mutwillig und besserwisserisch importiert haben. Die früheren Vorurteile fangen endgültig an sich im bunten Paralleluniversum zu materialisieren.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/konsequenter-rechtsstaat-cdu-will-bund-und-laender-im-kampf-gegen-clan-kriminalitaet-buendeln_id_11143128.html

  33. #33 von Heimchen am Herd am 14/09/2019 - 19:59

    Israel und USA unterzeichnen gegenseitigen Verteidigungsvertrag?
    US Pres. Trump, Premier Netanyahu, bespricht den gegenseitigen Verteidigungsvertrag.

    US-Präsident Donald Trump hat am Samstag mit dem israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu über die Möglichkeit gesprochen, einen gegenseitigen Verteidigungsvertrag zwischen den Vereinigten Staaten und Israel voranzutreiben.

    Trump twitterte, dass der Vertrag „das enorme Bündnis weiter verankern würde“ zwischen den beiden Ländern.

    „Ich freue mich darauf, diese Diskussionen nach den Wahlen in Israel fortzusetzen, wenn wir uns später in diesem Monat bei den Vereinten Nationen treffen!“ Trump twitterte.

    „Danke, mein lieber Freund, Präsident Trump“, twitterte Netanjahu. „Der jüdische Staat hatte noch nie einen größeren Freund im Weißen Haus. Ich freue mich auf unser Treffen bei den Vereinten Nationen, um einen historischen Verteidigungsvertrag zwischen den Vereinigten Staaten und Israel voranzutreiben.

    „Gemeinsam werden wir unseren gemeinsamen Kampf gegen den Terrorismus mit voller Kraft fortsetzen. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem jüngsten Erfolg gegen Bin Ladens Sohn. Gott segne Amerika. Gott segne Israel.“

    Israels Außenminister Israel Katz (Likud) lobte die Ankündigung.

    „Wie ich in der Vergangenheit gesagt habe, befürworte ich einen klaren und unterzeichneten Verteidigungsvertrag zwischen den USA und Israel gegen den Iran, der sich mit der Frage der Atomwaffen und der Bedrohung durch ballistische Raketen befasst, was das Vorgehen Israels in anderen Ländern nicht einschränkt Gebiete „, sagte er.

    „Ein Vertrag wie dieser mit der stärksten Macht der Welt wird eine beispiellose historische Leistung sein, die viel zur Sicherheit und wirtschaftlichen Stärke des Staates Israel beitragen wird.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268871

    Schön, dass Israel Trump an seiner Seite hat!

  34. #34 von Heimchen am Herd am 14/09/2019 - 20:22

    Vom Südlibanon und der Welt

    Die Südgrenze des Libanon wird von den Medien weiter ignoriert. Die Hisbollah hat angekündigt, dass sie näher an die Grenze rückt und bereit ist Israel zu bekämpfen.

  35. #35 von Heimchen am Herd am 14/09/2019 - 21:46

    Trump scheint Netanjahu als Israels nächsten Premierminister zu sehen

    Trumps Urteil wurde von Gantz angefochten, der erklärte, er hätte die US-Kongressfrauen Omar und Tlaib nach Israel zugelassen.

    Präsident Trump scheint fest entschlossen zu sein, Bibi Netanyahu bei den anstehenden Wahlen am 17. September als Israels nächsten Ministerpräsidenten wiederzuwählen – die zweite in diesem Jahr nach einer unentschlossenen Abstimmung im April, bei der niemand die Möglichkeit hatte, eine Regierung zu bilden.(…)

    (…)Trumps Urteil wurde von Gantz angefochten, der erklärte, er hätte die US-Kongressfrauen Omar und Tlaib nach Israel zugelassen.

    Gantz ‚Entscheidung sollte nicht bei der Mehrheit der Neuwähler Anklang finden – wer eine Meinungsverschiedenheit mit Trump in Betracht zieht, könnte Trumps unglaubliche Unterstützung Israels während seiner Präsidentschaft gefährden.

    Trump und Netanyahu scheinen dazu bestimmt zu sein, ihre ganz besondere Beziehung fortzusetzen, nachdem die Stimmen ausgezählt wurden.(…)

    https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24449

    Am 17. September werden wir endlich wissen, wer Israel regiert!

  36. #36 von Heimchen am Herd am 15/09/2019 - 21:41

    Mark Levin:
    „Wenn Netanjahu abgewählt wird, wird es eine Katastrophe für Israel“

    Mark Levin, Moderator von Fox News, lobt die Beziehung zwischen Trump und Netanjahu als Höhepunkt der Beziehungen zwischen den USA und Israel. „Bibi ist in den USA enorm beliebt“.

    Eine Niederlage von Premierminister Binyamin Netanyahu bei der Knesset-Wahl in dieser Woche wäre eine „Katastrophe für Israel“ , sagte Fox News- Moderator, Anwalt, ehemaliger Stabschef des US-Generalstaatsanwalts und Experte Mark Levin während eines Interviews mit Arutz Sheva .

    Wenige Tage nach seiner Zustimmung zu Netanjahus Wiederwahlangebot sprach Levin mit Arutz Sheva über die Medien, das israelische Wahlsystem, den blau-weißen Chef Benny Gantz und den israelischen Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit ’schwach‘.

    Levin argumentierte, dass die drei gegen Netanjahu anhängigen Anklagen auf Anklageerhebung beruhten und kritisierte die Medien – insbesondere die israelischen Medien – dafür, Mandelblits Anklagen anzunehmen, ohne die Grundlage der Anklage in Frage zu stellen.

    „Die Medien in Israel sind noch schlimmer als in den USA“

    „Ich finde, dass in freien Gesellschaften – und quasi freien Gesellschaften wie Europa – die Medien weiterhin eine harte fortschrittliche Agenda verfolgen.

    „Für diejenigen von uns, die diese Agenda nicht akzeptieren, ist es sehr schwierig, ihre Meinung der Öffentlichkeit gegenüber ehrlich darzulegen. Ob Präsident Trump oder Ministerpräsident Netanjahu, immer häufiger müssen sie daher Wege wie soziale Medien finden, um das Problem zu umgehen und es der Öffentlichkeit zu vermitteln.

    „Im Fall von Israel ist es noch schlimmer als in den Vereinigten Staaten. Es gibt keinen Ausgleichskanal wie Fox News oder ähnliche Kanäle. Es gibt keine nennenswerte Radiopräsenz, wie es sie in den USA bei Talk Radio gibt, und Sie haben fast das Monopol einer einzigen Ideologie.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268922

    Die Medien in Israel sind noch schlimmer als in den USA!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 15/09/2019 - 22:18

    Christliche Gemeinden sind gefährdet

    Überall in Afrika, Indien und dem Nahen Osten werden christliche Gemeinden angegriffen … und die Welt ignoriert das Schlachten. Schockierend. Traurig. Entsetzlich!

  38. #38 von Heimchen am Herd am 16/09/2019 - 10:29

    Trump: Wir kennen den Schuldigen hinter dem Angriff auf saudische Ölfabriken

    Trump warnt den Iran nach einem Angriff auf die Ölfazilitäten in Saudi-Arabien, die USA seien „gesperrt und geladen“.

    US-Präsident Donald Trump hat am Sonntag nach dem Angriff auf die Ölfazilitäten in Saudi-Arabien eine verschleierte Warnung an den Iran gerichtet.

    Während Trump den Iran nicht erwähnte, schrieb er auf Twitter: „Die Ölversorgung in Saudi-Arabien wurde angegriffen. Es besteht Grund zu der Annahme, dass wir den Täter kennen, abhängig von der Überprüfung gesperrt und beladen sind, aber darauf warten, vom Königreich zu erfahren, wer ihrer Meinung nach die Ursache für diesen Angriff war und unter welchen Bedingungen wir vorgehen würden! “

    Saudi-Arabien sagte, dass die Drohnenangriffe auf seine wichtigsten Ölfabriken etwa die Hälfte der Ölkapazität des Königreichs oder 5% der täglichen globalen Ölversorgung störten .

    Jemens Houthi-Rebellen übernahmen die Verantwortung für die Angriffe und sagten, 10 Drohnen seien auf staatliche Ölfabriken in Abqaiq und Khurais gerichtet.

    Trumps Kommentar kam, nachdem ein US-Beamter Reuters mitgeteilt hatte, dass der Angriff am Samstag aus Richtung Iran kam und möglicherweise Marschflugkörper eingesetzt wurden.

    „Es besteht kein Zweifel, dass der Iran dafür verantwortlich ist. Egal wie Sie es schneiden, es gibt kein Entkommen. Es gibt keinen anderen Kandidaten “, sagte der Beamte.

    US-Außenminister Mike Pompeo machte den Iran für den Angriff auf saudische Ölfazilitäten verantwortlich.

    „Teheran steckt hinter fast 100 Angriffen auf Saudi-Arabien, während Rouhani und Zarif vorgeben, diplomatisch zu handeln“, twitterte Pompeo. „Trotz aller Forderungen nach Deeskalation hat der Iran jetzt einen beispiellosen Angriff auf die Energieversorgung der Welt gestartet. Es gibt keine Beweise dafür, dass die Angriffe aus dem Jemen kamen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268939

    Es wird Zeit, dass der Iran einen Dämpfer bekommt, sonst wird er immer dreister!

  39. #39 von Heimchen am Herd am 16/09/2019 - 19:28

    Vereinte Nationen warnen vor Zusammenbruch der palästinensichen Wirtschaft

    JERUSALEM, 15.09.19 (DK) – Die Vereinten Nationen haben in einem Bericht vor dem Zusammenbruch der palästinensischen Wirtschaft im sogenannten Westjordanland gewarnt. Als Hauptursachen wurden die Steuereinbehalte Israels und die Kürzungen der amerikanischen Hilfsgelder angeführt. Eine Erwähnung der Korruptionsskandale und Hinterziehung von Steuergeldern durch Beamte der palästinensischen Autonomiebehörde blieb dagegen aus. Tatsächlich erlebt die Wirtschaft der Region ein rückläufiges Wachstum, eine exemplarische Arbeitslosigkeit und erhält zunehmends weniger internationale Finanzhilfen. Dem Bericht zufolge ist jeder dritte Palästinenser in der Region arbeitslos und es gibt keine Anzeichen auf eine Verbesserung der Lage in der nahen Zukunft.

    Mitglieder der Welthandels- und Entwicklungskonferenz (UNCTAD) legten den neuen Bericht diese Woche in Ramallah vor. Der Leiter der Veranstaltung, Mahmoud Elkhafif, erklärte: „Einige Staaten haben ihre finanziellen Beiträge gekürzt, während Israel die Pariser Protokolle so umgesetzt hat, dass die palästinensische Führung unter Druck gesetzt wurde und ihr Budget stark einschränken musste.“ In den Pariser Protokollen wurde festgelegt, dass die israelische Regierung Steuern für die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) gegen eine Abgabe von drei Prozent einzieht.

    Weiterlesen hier:
    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/15/vereinte-nationen-warnen-vor-zusammenbruch-der-palaestinensichen-wirtschaft/

    Es wird höchste Zeit, dass man Abbas zum Teufel jagt!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 16/09/2019 - 19:30

    Kurz vor Wahl: Israel genehmigt kleine Siedlung im Jordantal

    JERUSALEM, 16.09.2019 (IH) – Zwei Tage vor der Parlamentswahl hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine Siedlung im sogenannten Westjordanland genehmigt. Der „wilde“ Außenposten Mevo‘ot Jericho im Jorndantal wird zu einer offiziellen Siedlung. Das gab das Büro des Premiers am Sonntag – zwei Tage vor einer eng umkämpften Wahl – bekannt.
    Der Schritt wird als Anreiz zur Steigerung der Wahlbeteiligung der rechten Basis vor der Wahl am 17. September gesehen. Netanjahu (Likud) und sein Herausforderer Benny Gantz (Bündnis Blau-Weiß) liefern sich in den letzten Tagen vor der Wahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

    Im 1999 gegründeten Außenposten Mevo’ot Yericho leben rund 30 Familien.
    Nach internationalem Recht sind alle Siedlungen im sogenannten Westjordanland illegal. Israel unterscheidet zwischen Siedlungen, die von den israelischen Behörden genehmigt wurden und ungenehmigten, sogenannten wilden Siedlungen.

    Netanjahu hat versprochen, dass unter seiner Führung – mit Unterstützung der USA und der Trump-Regierung – noch mehr „lebenswichtige Gebiete“ im biblischen Judäa und Samaria annektiert würden. Die Online-Zeitung „Times of Israel“ zitiert Netanjahu mit den Worten: „Nach enormen diplomatischen Bemühungen lege ich den Grundstein für die Anerkennung der israelischen Souveränität über das Jordantal als unsere östliche Verteidigungsmauer sowie für alle Siedlungen und andere lebenswichtigen Gebiete. Das alles will ich zusammen mit Präsident Trump machen.“

    Bereits vergangene Woche hatte Netanjahu versprochen, jüdische Siedlungen zu annektieren, insbesondere im Jordantal, sollte er die Wahl am Dienstag gewinnen (Fokus Jerusalem berichtete).

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/16/kurz-vor-wahl-israel-genehmigt-kleine-siedlung-im-jordantal/

    Das wird noch mächtig Ärger geben in der Region!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 16/09/2019 - 23:00

    PM Netanyahu warnt vor Selbstzufriedenheit Stunden bevor die Umfragen beginnen

    Netanjahu: „Ich habe den Status quo beibehalten – ich habe nicht zugelassen, dass sich das ändert. Ich bin dem verpflichtet und werde es in meine Koalitionsverträge aufnehmen. ‚

    In einem Interview mit ILTV vor den Wahlen warnte Premierminister Binyamin Netanyahu in den letzten Stunden vor Ablauf der Wahlen vor Selbstzufriedenheit.

    „Ich sehe, dass Likud hinter der Partei von Gantz und Lapid steht. Also brauchen wir die Kombination der größten Partei – den Likud – und des Blocks. Und das bedeutet, Likud zu wählen. Die Likud-Wähler sagen: ‚Er wird sowieso gewinnen; Bibi wird es tun Trotzdem gewinnen – wir können es uns leisten, zu Hause zu bleiben. ‚ Weil sie zu Hause bleiben, werden wir verlieren „, warnte der Premierminister.

    „Ich rufe zu dieser späten Stunde diejenigen auf, die wollen, dass ich das Land weiterhin so anführe, wie ich es im letzten Jahrzehnt geführt habe und es auf so viele Arten zu einer Weltmacht gemacht habe. Dann komm und stimme ab Ich – stimme für Likud. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268985

    Ich wünsche Netanyahu viel Glück!

  42. #42 von Heimchen am Herd am 16/09/2019 - 23:02

    Trump: Morgen große Wahlen in Israel, es wird eng

    US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine knappe Wahl in Israel prognostiziert.

    „Große Wahlen morgen in Israel“, sagte Trump gegenüber Reportern im Weißen Haus. „Es wird eng … es ist eine 50/50 Wahl.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471288

    Ja, es wird sehr eng! Man darf gespannt sein!

  43. #43 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 08:58

    Israel wählt erneut:

    6.394.030 Bürger werden zur Wahl gehen
    Mehr als 10.000 Wahllokale im ganzen Land werden um 7 Uhr morgens eröffnet, wenn die Israelis bei den Wahlen zur 22. Knesset abstimmen.

    Israel wählt: Mehr als sechs Millionen israelische Bürger werden am Dienstag in der Lage sein, ihr demokratisches Recht auszuüben und an den Wahlen zur 22. Knesset teilzunehmen.

    10.543 Wahllokale im ganzen Land eröffnen um 7:00 Uhr und bleiben bis 22:00 Uhr geöffnet. Zu diesem Zeitpunkt versuchen die Wahllokale, vorauszusagen, wer die nächste Regierung bilden wird. Die wahren Ergebnisse sollten einige Stunden später eintreffen.

    In Orten mit bis zu 350 Einwohnern öffnen die Wahllokale um 8.00 Uhr und schließen um 20.00 Uhr. Gleiches gilt für Wahllokale in Krankenhäusern, Gefängnissen und Haftanstalten.

    6.394.030 Wahlberechtigte können die Wahllokale besuchen und den Zettel mit dem Namen ihrer Wunschpartei in den Wahlzettel eintragen. Das Wahlrecht wird jedem israelischen Staatsbürger eingeräumt, der am Tag der Wahlen zur Knesset mindestens 18 Jahre alt ist.

    Der Wahltag ist gesetzlich ein Ruhetag, aber öffentliche Verkehrsmittel und andere öffentliche Dienste (Restaurants, Theater und Kinos, Wasser- und Elektrizitätswerke, Krankenhäuser, Rettungskräfte usw.) werden wie gewohnt betrieben. Die öffentlichen Verkehrsmittel zwischen den Städten sind am Wahltag kostenlos.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/268999

    Es wird äußerst spannend!

  44. #44 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 09:00

    Präsident Rivlin: Wenn Sie heute nicht wählen, beeinflussen Sie morgen nicht

    Präsident Reuven Rivlin hat seine Stimme für die 22. Knesset in Jerusalem abgegeben.

    Rivlin sagte: „Weder Präsident noch Parteiführer bestimmen, wer Premierminister wird.“ Er fügte hinzu: „Auch wenn es einige Anstrengungen erfordert, gehen Sie und wählen Sie. Nehmen Sie Ihre Kinder mit. Geben Sie ihm die Zeit, die es als unsere demokratische Verantwortung verdient. Wenn Sie heute nicht wählen, beeinflussen Sie morgen nicht. Chag sameach! “

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471336

    So ist es!

  45. #45 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 19:50

    Wer regiert künftig in Jerusalem?
    von Tommy Mueller

    JERUSALEM, 17.09.2019 – 6,3 Millionen Israelis wählen heute ein neues Parlament. Es ist spannend: Netanjahu und Herausforderer Gantz liegen in Prognosen gleichauf.

    Die beiden Giganten strahlen um die Wette: An einem Hochhaus im Zentrum von Jerusalem hängt ein riesiges Wahlplakat, das US-Präsident Trump und Israels Regierungschef Netanjahu zeigt, wie sie sich gegenseitig anlächeln. Eine Männerfreundschaft. Das Plakat unterstreicht die Botschaft, die Israels Regierungschef seit Wochen auf allen Kanälen verbreitet: Ich kann gut mit Trump, und nur mit mir wird die enge Verbindung zwischen Israel und den USA Bestand haben.

    Netanjahu muss bangen

    Trump hat die US-Botschaft nach Jerusalem verlegt und die israelische Annexion der Golanhöhen anerkannt. Israel jubelte – aber Netanjahu muss bei den heutigen Parlamentswahlen dennoch um sein Amt bangen.

    120 Sitze sind in der Knesset zu vergeben. 30 Parteien treten an, alle landesweit, es gibt keine Direktmandate wie in Deutschland. Netanjahus Likudpartei hatte bei den voran gegangenen Wahlen im April 39 Sitze erobert, nun liegt sie in den Prognosen bei 32 bis 33. Sein schärfster Konkurrent Benny Gantz (60), ein früherer Armeechef, holte mit seinem Bündnis Blau-Weiß im April 35 Sitze, nun liegt er gleichauf mit dem Likud.

    Netanjahu (69) war im April überraschend mit der Regierungsbildung gescheitert. Grund war ein Streit um die Privilegien der Ultraorthodoxen, die vom Militärdienst befreit sind und hohe staatliche Zuschüsse erhalten. Das wollte Netanjahus potenzieller Koalitionspartner Avigdor Lieberman nicht länger hinnehmen – aber Netanjahu benötigte sowohl dessen rechte Partei „Israel Beyteinu“ als auch die Parteien der Strengreligiösen für eine Mehrheit. So kam es, dass rund 6,3 Millionen Israelis heute zum zweiten Mal innerhalb von fünf Monaten an die Urnen gerufen werden.

    Nach rechts gerückt

    Israel ist in den vergangenen Jahren weiter nach rechts gerückt. Die siedlerfreundlichen und nationalistischen Parteien wollen eher mit dem Likud koalieren als mit Gantz, von dem niemand so richtig weiß, wofür er inhaltlich steht. Doch Netanjahu hat strategische Fehler gemacht. So wollte er ein Gesetz durchbringen, das den amtierenden Premier vor Strafverfolgung schützt. Damit hätte er sich über die Justiz gestellt – angesichts der wütenden Reaktionen von allen Seiten machte er prompt einen Rückzieher. Auch seine enge Verbindung zu Trump und dessen republikanischer Partei werden von der Opposition kritisiert. Bei einem Machtwechsel im Weißen Haus könnte Israel in größte Not geraten.

    Comedy statt Wahlprogramm

    Der aktuelle Wahlkampf war eher dröge. Die Korruptionsvorwürfe gegen den Regierungschef spielten kaum eine Rolle. In den Wahlspots im Fernsehen und Radio gab es jede Menge Comedy und wenig Wahlprogramm. Bei öffentlichen Auftritten konnte Netanjahu, der als brillanter Redner gilt, hingegen glänzen: Er verwies immer wieder auf die angespannte Sicherheitslage und seine Erfolge in der Terrorabwehr. Dass in den vergangen Tagen sowohl die radikalislamische Hamas aus dem Gazastreifen als auch die vom Iran finanzierte Hisbollah vom Südlibanon aus Raketen auf Israel abfeuerten, spielte Netanjahu in die Karten. Als dann auch noch ein palästinensisches Terrorkommando eine Bombe zündete, die die 17-jährige Israelin Rhina Shnerb tötete und ihren Vater und ihren Bruder schwer verletzte, war Netanjahus Mantra-Thema Sicherheit wieder auf Platz eins in der Agenda.

    In letzter Minute versuchte der Premier dann noch weitere Akzente zu setzen: Er kündigte an, im Falle eines Wahlsieges das Jordantal zu israelischem Staatsgebiet zu erklären. Bisher wird die Region an der Grenze zu Jordanien von den Palästinensern für ihren Staat beansprucht. Die Empörung im Westen war vorhersehbar und von Netanjahu wohl kalkuliert. Da ging die Erwiderung von Benny Gantz fast unter: Er habe die Annexion des Jordantals schon 2017 gefordert, verbreitete der Ex-General. Die Opposition setzte noch einen drauf: Netanjahus Vorgehen gegen die Hamas im Gazastreifen sei „viel zu weich“. Wahlkampfgetöse oder politisches Programm? Wohin der Weg der einzigen Demokratie im Nahen Osten führt, scheint derzeit offener denn je.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/17/wer-regiert-kuenftig-in-jerusalem/

    Ab 22:00 Uhr werden wir wissen, wer künftig in Jerusalem regiert!

  46. #46 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 19:52

    Sprecher Yuli Edelstein: Sie können noch abstimmen

    In einem Beitrag auf Twitter forderte der Sprecher der Knesset, Yuli Edelsein, die Unterstützer auf, hinauszugehen und abzustimmen und schrieb:

    „Nur noch ein paar Stunden bis zur Schließung der Wahllokale, gehen Sie raus und wählen Sie.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471447

  47. #47 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 19:54

    Wahltag: Seit heute Morgen wurden mehr als 20 Verdächtige festgenommen

    Nach Angaben der israelischen Polizei wurden heute Morgen mehr als 20 Verdächtige festgenommen und 69 Ermittlungsakten wegen Verbrechen, die direkt oder indirekt im Zusammenhang mit der Wahl stehen, eröffnet.

    Zu den Straftaten zählen: Verdacht auf Durchführung von Wahlpropaganda, Fälschung, Gewalt, Verletzung der öffentlichen Ordnung und Nachahmung anderer.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471445

  48. #48 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 20:02

    Israel Holds Historic, 2nd Election in 2019 – TV7 Israel News 17.09.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=2UeVbUC6FM4&list=TLGGsjRqvmxD_u8xNzA5MjAxOQ&index=3

  49. #49 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 20:18

    LIVE

    Notfall – Ayala Hasson sagte, Likud sei in Gefahr. Amit Segal sagte, dass der arabische Sektor in Scharen abstimmt. Leben

    *https://www.youtube.com/watch?v=Oc3Vtvw1qgc

    Schaut Euch Netanyahu an, es geht um alles oder nichts!
    Er ist sehr aufgeregt!

  50. #50 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 20:21

    „Geringe Wahlbeteiligung in Judäa und Samaria“

    Yesha Ratsvorsitzender sagt „letzte Chance“, das Wahlergebnis zu beeinflussen, um Schaden für jüdische Gemeinden zu verhindern.

    Die Führung des Yesha-Rates gab an, dass die Wahlbeteiligung in Judäa und Samaria geringer war als bei früheren Wahlen. Zu den Orten, in denen der Gemeinderat eine geringe Wahlbeteiligung verzeichnet, zählen die Städte Ariel und Maale Adumim sowie der Gemeinderat Kiryat Arba.

    Hananel Dorney, Vorsitzender des Yesha-Rates, rief eindringlich dazu auf: „Wir erkennen niedrige Prozentsätze in den größten Gemeinden in Judäa und Samaria im Vergleich zu den vorherigen Wahlen an.“

    „Dieses Mal stimmen wir für alle unsere Häuser und für die Zukunft der Besiedlung, Souveränität und Entwicklung der Region. Es gibt letzte Stunden, um die Ergebnisse zu beeinflussen – gehen Sie raus und stimmen Sie für die Siedlungen“, fügte Dorney hinzu.

    In Anbetracht der Berichte über eine geringe Wahlbeteiligung im religiösen Sektor bei den laufenden Wahlen forderte auch der Vorsitzende von Bnei Akiva, Rabbi Haim Druckman , die Öffentlichkeit auf, zur Wahl zu gehen.

    „Die Situation ist schwierig, ich fordere alle auf, zur Abstimmung zu kommen“, sagte Rabbi Druckman. „Wir kämpfen wirklich für die Heimat, die physische Heimat für die geistige Heimat, unser heiliges Land und den jüdischen Charakter unseres heiligen Staates.“

    „Daher ist es von besonderer Bedeutung, über die Knesset-Vertreter der [Yamina] -Liste hinauszugehen, deren Vertreter sowohl auf der Hut unseres Landes als auch auf dem jüdischen Charakter unseres Staates mit Sicherheit feststehen werden.“ Rabbi Druckman fügte hinzu

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269044

    Verdammt, warum gehen die nicht wählen? Gerade in Judäa und Samaria geht es um alles
    oder nichts!

  51. #51 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 20:26

    „Wir sind auf dem Weg zur Katastrophe: Wach auf!“

    Die Anführer der Yamina, Bennett und Shaked, warnen die Wähler, dass sie sich herausstellen sollten, sonst müssen die Bewohner des Zentrums innerhalb von 15 Sekunden in der Nähe von Bombenschutzräumen sein

    Die Führer von Yamina, Ayelet Shaked und Naftali Bennett, veröffentlichten ein spezielles Video, in dem sie ihre Anhänger aufforderten, am Dienstagnachmittag zu wählen. Die beiden standen hinter der Karte, die Bennett zuvor als die Friedenspläne der Trump-Administration für Judäa und Samaria vorgestellt hatte.

    „Am Wahltag ist es jetzt 14:40 Uhr“, sagte Bennett. „Aber das Recht ruht. Ich rufe in erster Linie die Siedler in Ariel, Gush Etzion, Judäa und Samaria auf: Wir steuern auf eine Katastrophe zu, wenn Sie jetzt nicht ausgehen und abstimmen. Auch die Einwohner von Netanya und die Einwohner von Afula – verlasse jetzt dein Haus. “

    Shaked fügte hinzu: „Es ist Zeit aufzuwachen. Wir haben ein paar Stunden Zeit, wir müssen sie ausnutzen. Ich möchte nicht hören, wie danach weint: ‚Oh, es ist schade, dass du klein bist und es nicht schaffen kannst die Regierung. Es liegt in Ihren Händen! Wir sind eine herrliche Demokratie, Sie bestimmen Ihr Schicksal. “

    „Schauen Sie sich diese Karte an, schauen Sie sich diese schwarze an. Ich spreche gerade die Einwohner von Kfar Saba, Jerusalem, Afula, Modi’in an: Wenn Sie nicht 15 Sekunden von einem Luftschutzbunker entfernt sein möchten, stimmen Sie für [Yamina] Im Moment kann es kein Weinen nach der Tat geben Ich möchte kein Weinen und keine Trauer danach hören Wir haben diesen Film bereits vor fünf Monaten gesehen Wir haben das Richtige getan und all das ideologische Recht und den religiösen Zionismus zusammengeführt Jetzt geh raus und stimm ab. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269033

    Was für eine dramatische Wahl!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 20:47

    Erschüttert: „Letzte Stunde, um linke Regierung zu verhindern“

    Die Vorsitzende von Yamina, Ayelet Shaked, ruft Wähler auf, die noch nicht für die letzte Stunde gestimmt haben: „Erobere die Welt in einer Stunde.“

    Die Vorsitzende von Yamina, Ayelet Shaked, ruft religiöse zionistische Wähler auf, die noch nicht ihrer Pflicht nachgekommen sind, das Haus zu verlassen und die letzte Stunde zu nutzen, in der die Wahllokale geöffnet sind.

    Shaked sagte, es sei Zeit, hinauszugehen, abzustimmen und den Charakter der aufkommenden nächsten Regierung zu beeinflussen: „Es gibt diejenigen, die ihre Welt in einer Stunde erwerben“, sagte sie und zitierte die Bestätigung des Talmuds über die Wichtigkeit einer verdienstvollen Tat.

    „Yamina muss in der nächsten Regierung mächtig sein“, erklärte Shaked. „Wenn Yamina keine große und starke Partei ist, wird die Likud-Partei eine Einheitsregierung mit der Linken bilden.“

    „Gehen Sie raus und wählen Sie“, fügte Shaked hinzu, „die geringe Wahlbeteiligung in den mit der Rechten und der Siedlung identifizierten Umfragen könnte uns großen Schaden zufügen.“

    Angesichts der Berichte über eine geringe Wahlbeteiligung im religiösen Sektor bei den laufenden Wahlen rief auch Bnei Akiva Yeshivot-Chef Rabbi Chaim Druckman dazu auf, dass die Öffentlichkeit zu Wort kommt und abstimmt.

    „Die Situation ist schwierig, ich fordere alle auf, zur Abstimmung zu kommen“, sagte Rabbi Druckman. „Wir kämpfen wirklich für die Heimat, die physische Heimat für die geistige Heimat, unser heiliges Land und den jüdischen Charakter unseres heiligen Staates.“

    „Daher ist es von besonderer Bedeutung, in die Knesset Vertreter der Yamina-Liste aufzunehmen, deren Vertreter sowohl auf der Hut unseres Landes als auch auf dem jüdischen Charakter unseres Staates mit Sicherheit standhalten werden“, so Rabbi Druckman hinzugefügt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269045

  53. #53 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 20:49

    Netanyahu: Wir können immer noch gewinnen

    In einem Beitrag auf Twitter forderte Premierminister Benyamin Netanyahu seine Anhänger auf, weiterhin abzustimmen. Er schrieb:

    „Wir können immer noch gewinnen. Verschwinde, um für den Likud zu stimmen. Jetzt. Und wir werden gewinnen!“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471464

  54. #54 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 20:51

    Gemeinsame Liste: Über die Hälfte der arabischen Gemeinschaft hat abgestimmt

    Mansour Abbas, ein Kandidat für die gemeinsame Liste, sagte, dass mehr als die Hälfte der arabischen Bürger Israels gewählt haben.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471467

  55. #55 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 20:53

    MK Yaalon: Es gibt immer noch eine Chance, dass wir gewinnen könnten

    In einem Beitrag auf Twitter sagte Mk Moshe ‚Boogie‘ Yaalon (Blue & White), dass es immer noch eine Chance für einen Blue & White-Sieg gibt und schrieb:

    „Es gibt immer noch eine Gewinnchance. Wählen Sie jetzt blau und weiß. Sie sind die letzten, die über das Schicksal des Staates entscheiden.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471468

    Das sind die Linken!

  56. #56 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 21:09

    Umfrage beenden: Likud 33, Blue & White 34

    Laut einer Exit-Umfrage von Channel 12:

    Likud: 33

    Blau & Weiß: 34

    Gemeinsame Liste: 11

    Israel Beitinu: 8

    Yamina: 8

    Arbeit: 5

    Demokratisches Lager: 5

    Shas: 8

    UTJ: 8

    Otzma Yehudit überschreitet nicht die Schwelle

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471471

  57. #57 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 21:11

    Wahlbeteiligung 2,4% höher als bei der letzten Wahl
    Die Wahlbeteiligung liegt ab 18.00 Uhr bei fast 64%.

    „Am Wahltag wünsche ich uns allen im Allgemeinen einen schönen Wahltag, aber in letzter Zeit haben wir ein bisschen zu oft gefeiert. Vergessen wir aber nicht, dass heute ein Feiertag ist – ein Fest der Demokratie “, sagte der Präsident, als er am Wahllokal ankam.

    Der Präsident forderte die Israelis auf zu wählen und sagte: „Diese Wahlen kommen, wenn wir uns dem neuen Jahr nähern, kurz vor den Hohen Feiertagen. Dies sind Wahlen über unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder, und ich hoffe, dass niemand sein Stimmrecht aufgibt. “

    Er fuhr fort und sagte: „Bitte, auch wenn die Abstimmung erfordert, dass Sie sich anstrengen – gehen Sie und wählen Sie. Nehmen Sie Ihre Kinder mit. Geben Sie ihm die Zeit, die er verdient. Es liegt in unserer demokratischen Verantwortung, dies zu tun. “

    „Wenn Sie heute nicht wählen, haben Sie morgen keinen Einfluss“, sagte der Präsident und wünschte allen einen schönen Wahltag und ein gutes neues Jahr. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269046

  58. #58 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 21:18

    Laut einer Exit-Umfrage von News 13 sind dies die folgenden Ergebnisse:

    Blau & Weiß: 33

    Likud: 31

    Gemeinsame Liste: 13

    Shas: 9

    Israel Beiteinu: 8

    UTJ: 8

    Yemina: 6

    Demokratisches Lager: 6

    Labor-Gesher: 6

    Otzma Yehudit überschreitet nicht die Wahlschwelle

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471473

    Ich habe es befürchtet!

  59. #59 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 21:20

    First Exit Umfragen: Patt, Blau und Weiß größte Partei

    Blau und Weiß um 1 Sitz, Rechtsblock um 2 Sitze vorn, keine Seite koalitionsfähig, zeigen erste Ergebnisse.

    Laut einer von Channel 12 News veröffentlichten Umfrage wurde die blau-weiße Partei mit 34 Knesset-Sitzen zur größten Partei. Die Likud-Partei belegte mit 33 Sitzen einen knappen zweiten Platz.

    Die Joint Arab List belegte mit 11 Sitzen den dritten Platz. Yamina und Yisrael Beyteinu erhielten beide acht Sitze, ebenso wie die Haredi-Parteien Shas und United Torah Judaism.

    Labour und die Demokratische Union erhielten jeweils fünf Sitze.

    Die Partei Otzma Yehudit konnte die Wahlschwelle nicht überschreiten.

    Nach diesen ersten Ergebnissen erhielt der rechte Block 57 Sitze ohne die Partei Israel Beyteinu, und der linksarabische Block erhielt 55 Sitze.

    Keine Seite ist stark genug, um eine Koalition zu bilden.

    Bei einer Ausgangswahl für Kanal 13 überholte die Linke die Rechte mit 58 Sitzen im Vergleich zu 54 Sitzen. Auch bei dieser Wahl wäre keine Seite in der Lage, eine Koalition zu bilden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269047

  60. #60 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 21:43

    Senior Yamina-Offizieller: Ben Gvir hat der Linken zum Sieg verholfen

    Ältere Yamina-Beamte greifen Otzma Yehudit wegen der Ausgangswahlen heftig an.

    „Ben Gvir half der Linken beim Sieg. Itamar Ben Gvir zerstörte die Chancen der Rechten. Dies ist ein fünftes Mal. Er hat fast kriminell gehandelt“, sagte der Schiedsrichter.

    MK Jamal Zhalka: Die Netanjahu-Ära ist vorbei

    In einem Beitrag auf Twitter feierte Mk Jamal Zalhka die Austrittsumfragen und schrieb:

    „Die Netanjahu-Ära ist vorbei.“

    Netanjahu sprach mit dem neuen rechten Vorsitzenden Naftali Bennett

    Premier Netanyahu spricht mit dem neuen rechten Vorsitzenden Naftali Bennett. Berichten zufolge einigten sich die beiden auf eine enge Zusammenarbeit zur Bildung einer nationalen Regierung.

    Vorsitzender: „Wir werden alle Überlegungen berücksichtigen

    Präsident Reuben Rivlin kündigte an, sich den Fraktionen für eine Konsultationsrunde anzuschließen, nachdem er das genaueste und genaueste Bild der Ergebnisse erhalten hatte.

    „Der Präsident wird dies in voller Abstimmung mit dem Vorsitzenden der Zentralen Wahlkommission tun, nachdem er alle Fraktionen angehört und alle anstehenden Überlegungen berücksichtigt hat.

    der Präsident wird die Notwendigkeit sein, eine Regierung in Israel so schnell wie möglich zu bilden und den in den Wahlergebnissen zum Ausdruck gebrachten Willen des Volkes zu erfüllen, sowie die Notwendigkeit, dritte Wahlen zu vermeiden. Dementsprechend wird der Präsident das Mandat für die Versammlung der Regierung nach Konsultation und Diskussion mit den relevanten Fraktions- und Parteivertretern auferlegen “, sagte das Büro des Präsidenten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471480

  61. #61 von Heimchen am Herd am 17/09/2019 - 21:49

    Netanjahu sprach mit den Führern der UTJ Litzman und Gafni

    Nachrichten 12 berichteten, dass Premierminister Benjamin Netanyahu mit den Führern der United Torah Judaism Party (UTJ), Litzman und Gafni, gesprochen und sich mit ihnen auf eine künftige Zusammenarbeit geeinigt hat.

    Feierlichkeiten im Shas-Hauptquartier nach den Umfragen

    Feierlichkeiten im Shas-Hauptquartier nach den Ergebnissen der Austrittsumfragen, bei denen die Partei zwischen acht und neun Sitze hat.

    MK Forer: Wir werden eine Einheitsregierung ohne die Haredim empfehlen

    MK Oded Forer, Nummer 2 in Israel Beiteinu, sagte Kan, dass seine Partei diejenigen empfehlen würde, die eine Regierung der nationalen Einheit bilden würden – ohne die Haredim.

    Katz: Netanyahu war und ist der einzige Likud-Kandidat für PM

    Außenminister Israel Katz (Likud) machte deutlich, dass Netanjahu der einzige Likud-Kandidat für den Premierminister bleibt.

    „Wir werden auf die tatsächlichen Ergebnisse der Wahlen warten, aber ich möchte an dieser Stelle klarstellen, wie ich bereits
    angekündigt habe: Benyamin Netanyahu war und bleibt der einzige Likud-Kandidat für den Premierminister.

    Wenn die Ergebnisse bekannt gegeben werden, werden wir mit unseren Partnern eine stabile Regierung aufbauen, die den Staat Israel angesichts der gegenwärtigen Herausforderungen anführt. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471484

  62. #62 von Heimchen am Herd am 18/09/2019 - 10:13

    EILMELDUNG: Wieder eine Wahl ohne klaren Sieger
    von Tommy Mueller

    JERUSALEM, 17.09.2019 – Israel hat gewählt, aber es gibt keinen eindeutigen Sieger. Darin stimmen alle Hochrechnungen überein, die vom israelischen Fernsehen kurz nach Schließung der Wahllokale um 22 Uhr veröffentlicht wurden. Weder der rechte Block um Amtsinhaber Benjamin Netanjahu noch der links-arabische Block um Herausforderer Benny Gantz hat demnach eine Mehrheit. Jubel dagegen bei der Partei „Israel Beytenu“ des früheren Verteidigungsministers Avigdor Lieberman: Ihm sprechen die Prognosen 8 bis 10 der 120 Sitze im Parlament zu. Damit würde er zum „Königsmacher“.

    Hier die Sitze-Hochrechnung des TV-Kanals Kan:

    Likud (Netanjahu): 32

    Blau-Weiß (Gantz): 32

    Vereinigte arabische Liste: 12

    Israel Beytenu (Lieberman): 10

    Shas (Ultraorthodox): 9

    Vereinigte Torah Judaismuspartei (Ultraorthodox): 8

    Yamina (Shaked, Bennett): 7

    Demokratisches Camp: 5

    Arbeiterpartei – Gesher: 5

    Otzma Yehudit (rechtsextrem): 0

    Bei den Wahlparties in Tel Aviv war die Stimmung sowohl bei den Netanjahu-Anhängern als auch bei den Unterstützern von Gantz eher verhalten. Laut gejubelt wurde nur bei den Wählern von Avigdor Lieberman. Der russisch-stämmige säkulare Politiker gilt als Erzfeind der Ultraorthodoxen, deren Privilegien (Befreiung vom Militärdienst, hohe Zuschüsse für Thora-Schulen) er unbedingt beschneiden will. Aber Lieberman kann auch nicht mit den arabischen Parteien, denen er abspricht, sich für den Staat Israel einzutreten.

    Beobachtern zufolge bliebe als Lösung eine große Koalition von Likud, Blau-Weiß und Israel Beytenu. Verlierer wären dann die Ultraorthodoxen, die Linken und die arabischen Parteien. Das Problem: Benny Gantz hat im Wahlkampf eine Zusammenarbeit mit Netanjahu ausgeschlossen.

    Sprecher der arabischen Parteien und der Blau-Weiß-Partei erklärten in ersten Stellungnahmen, Netanjahu habe sein Amt verloren, seine Zeit sei endgültig abgelaufen. Von Seiten des Likud hieß es dagegen, man müsse die Endresultate abwarten. Die seien bei der Wahl im April für den Likud deutlich besser ausgefallen als die Hochrechnungen. Der Abgeordnete Yoav Kisch erklärte gegenüber Journalisten: „Entweder bleibt Benjamin Netanjahu Premierminister oder wir werden zum dritten Mal wählen. Ich sehe keine andere Option.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/17/eilmeldung-wieder-eine-wahl-ohne-klaren-sieger/

    Ich befürchte auch, dass es eine dritte Wahl geben wird!

  63. #63 von Heimchen am Herd am 18/09/2019 - 17:20

    Netanjahu: Israel braucht „starke zionistische Regierung“, um den Trump-Plan umzusetzen

    JERUSALEM, 18.09.2019 (IH) – Auch bei der erneuten Knessetwahl in Israel läuft es auf einen Patt und damit auf eine schwierige Regierungsbildung hinaus. Am Mittwochvormittag sind 97 Prozent der Stimmzettel ausgezählt: Demnach liegt Netanjahus Likus und Benny Gantz Blau-Weiß Bündnis gleichauf. Beide erhalten 32 Sitze im Parlament. Den Hochrechnungen zufolge wurde die Vereinigte Arabische Liste mit 11 bis 13 Sitzen drittstärkste Kraft im Parlament.

    Netanjahu zeigt sich siegessicher

    Bei einer Rede vor Anhängern in Tel Aviv am frühen Mittwochmorgen hat Premierminister Benjamin Netanjahu Anspruch auf die Regierungsbildung erhoben. Er sei auf harte Verhandlungen zur Bildung der nächsten Koalition vorbereitet und wolle Gespräche im rechten Lager führen. Dabei hob er die Bedeutung einer „starken zionistischen Regierung“ unter Ausschluss arabischer Parteien hervor: „In den kommenden Tagen werden wir Verhandlungen aufnehmen, um eine starke zionistische Regierung zu etablieren und eine gefährliche antizionistische Regierung zu verhindern, zu der auch arabische Parteien gehören würden, die den jüdischen Staat nicht einmal anerkennen“, so Netanjahu.

    „Historischer Wendepunkt“

    „Wir warten immer noch auf die tatsächlichen Ergebnisse, aber eines ist klar, Israel befindet sich an einem historischen Wendepunkt mit großen Chancen und enormen Herausforderungen: Die existenzielle Bedrohung durch den Iran und seine Verbündeten, gegen die wir furchtlos kämpfen. Letztes Jahr haben wir Verteidigungsstärke und Wirtschaftswachstum gebracht“, sagte Netanjahu.

    Im Hinblick auf den unmittelbar zu erwartenden Friedensvorschlag von US-Präsident Donald Trump sagte er: „Bald wird der Jahrhundert-Plan von meinem engen Freund Präsident Trump vorgestellt und die anschließenden Verhandlungen werden die Zukunft unseres Landes für die kommenden Generationen prägen. Daher braucht Israel eine starke, stabile und zionistische Regierung. Eine Regierung, die sich für Israel als Nationalstaat des jüdischen Volkes einsetzt“, so der 69-Jährige.

    „Es darf keine Regierung sein, die von antizionistischen, arabischen Parteien unterstützt wird, die nicht an Israel als jüdischen und demokratischen Staat glauben. Parteien, die Terroristen unterstützen, die unsere Familien und Kinder töten. Das ist unvorstellbar“, warnte Netanjahu bei der Kundgebung.

    Das endgültige Wahlergebnis soll eine Woche nach der Wahl veröffentlicht werden. Präsident Reuven Rivlin muss nun entscheiden, wen er mit der Regierungsbildung beauftragt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/18/netanjahu-israel-braucht-starke-zionistische-regierung-um-den-trump-plan-umzusetzen/

    Man darf gespannt sein, wie das weitergeht in Israel!

  64. #64 von Heimchen am Herd am 18/09/2019 - 17:20

    Fokus Jerusalem 172

    *https://www.youtube.com/watch?v=qH5h0wVt2AM

    Am 18.09.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Israel hat gewählt – wer regiert künftig in Jerusalem?

    Gebetskapseln und Gebetsriemen – eine Verbindung zum Ewigen

    Johannes Gerloffs biblischer Impuls: Die Eifersucht

  65. #65 von Heimchen am Herd am 18/09/2019 - 17:20

    Erstveröffentlichung:

    „Rechter Block“ von Netanjahu gegründet
    Rechte Fraktionsvorsitzende beschließen, einen von Netanjahu angeführten Parteienblock zu gründen, der gemeinsame Koalitionsverhandlungen führen wird.

    Rechtenfraktionen kamen am Mittwochnachmittag im Büro des Premierministers in Jerusalem zusammen und beschlossen, einen „rechten Block“ unter der Leitung von Premierminister Netanjahu zu errichten, der für die Errichtung der nächsten Regierung arbeiten wird.

    Es wurde beschlossen, ein gemeinsames Koalitionsverhandlungsteam für alle Fraktionen im Block zu bilden.

    An dem Treffen nahmen neben Netanjahu auch Minister Yariv Levin und Fraktionsvorsitzende teil: Yaakov Litzman, Moshe Gafni, Naftali Bennett, Rabbi Rafi Peretz, Ayelet Shaked und Bezalel Smotrich.

    Minister Aryeh Deri hat sich heute Morgen mit Ministerpräsident Netanjahu getroffen, da er wegen der Gedenkfeier für den verstorbenen Minister David Azulay nicht an dem Treffen teilnehmen konnte.

    Später an diesem Abend wird Netanyahu zusammen mit Likud-Mitgliedern eine vorläufige Anhörung zu den Ergebnissen der Wahlen durchführen, bei der weniger als 61 Sitze zur Verfügung standen, um das Mandat zur Bildung der nächsten Regierung zu erhalten.

    Die Sitzverteilung der Knesset zeigt nach 90% der Stimmen Blau und Weiß mit 32, Likud – 31, Joint List – 13, Shas – 9, Yisrael Beytenu – 9, United Torah Judaism – 8, Yamina – 7, Labour – 6, Demokratische Union – 5.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269102

    Das halte ich für gut!

  66. #66 von Heimchen am Herd am 18/09/2019 - 17:23

    Israel Wahlen September 2019 – Fokus Jerusalem

    *https://www.youtube.com/watch?v=2u2XMHdaQ6s

  67. #67 von Heimchen am Herd am 18/09/2019 - 17:27

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 15.09.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 15. September 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Oud-Fest feiert 20-jähriges Bestehen
    – Israel gedenkt der Opfer des 11. September
    – Rettung der Galapagos-Leguane
    – Verkehrsreichster Monat aller Zeiten für Ben-Gurion-Flughafen
    – Israels globaler wirtschaftlicher Erfolg
    – Bulle aus der Zeit des ersten Tempels gefunden
    – DNA als Datenspeicher
    – 3D-gedruckte Sprungbein-Implantate für Frauen

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/09/18/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-15-09-2019/

    Unbedingt reinschauen, es sind wieder tolle Sachen dabei!

  68. #68 von Heimchen am Herd am 18/09/2019 - 17:29

    Dry Bones – Golden Oldie von 1991 und immer noch komplett zutreffend

  69. #69 von Heimchen am Herd am 19/09/2019 - 10:10

    Die beiden Parias Israel und AfD sollten zusammenarbeiten

    Während Israel um die Bildung einer neuen Regierung kämpft, möchte die AfD („Alternative for Germany“) der einzigen Demokratie im Nahen Osten zu ihrem blühenden, lebendigen System der Selbstverwaltung gratulieren – auch wenn es manchmal Kopfzerbrechen bereiten kann.

    Wir wissen, dass sich Israelis oft allein fühlen, inmitten einer Vielzahl von Feinden, in einer Welt, in der jeder gegen sie zu sein scheint. Glauben Sie mir, wir kennen das Gefühl. In Europa ist es zu einem Konsens geworden (vor allem auf der linken Seite), Israel dafür zu kritisieren, dass es nur versucht, sich zu verteidigen, während es die Aggression und Menschenrechtsverletzungen der Hamas, der Hisbollah und anderer Nachbarstaaten ignoriert.

    Wir in der AfD sind die einzige Partei in Deutschland, die diesen Status quo in Frage stellt. Während unsere politischen Gegner versuchen, uns als „faschistisch“ oder sogar als „neonazistisch“ zu beschimpfen, sind wir eine wirklich konservative Partei, die ein politisches Programm verfolgt , das dem der Christdemokraten sehr ähnlich ist, bevor Angela Merkel ihre Partei weit nach links führte und beschlossen, die Grenzen für die islamische Masseneinwanderung zu öffnen – wie auch eine Studie der christdemokratischen Hanns-Seidel-Stiftung zeigte.

    Genau wie die AfD wird Israel oft als „rassistisch“, „fremdenfeindlich“ oder sogar als „faschistisch“ bezeichnet. Während Militante aus Gaza brennende Drachen mit Hakenkreuzen über den Zaun schicken, um Waldbrände auszulösen, porträtieren Linke auf der ganzen Welt Israel als Apartheid Stellen Sie fest und ziehen Sie Parallelen zum Völkermord an den Nazis. In Wirklichkeit sind die Patrioten in Israel und Europa die letzte Bastion, die Freiheit und Demokratie verteidigt.

    Während die Linke uns für den zunehmenden Antisemitismus in Deutschland verantwortlich macht, ist es tatsächlich ihre Politik der „No Borders“, die die Schuld trägt. In diesem Sommer sind Angriffe auf Juden in Deutschland alltäglich geworden. Die meisten dieser Angriffe wurden von muslimischen Einwanderern begangen. Kein einziger Angriff kam von einem AfD-Mitglied oder Sympathisanten. Zu diesem Zweck wurde im vergangenen Monat ein schwules jüdisches AfD-Mitglied am Potsdamer Bahnhof angegriffen, nur weil es einen Yarmulke trug.

    Wir sind die einzige Partei, die sich diesem gefährlichen Trend aktiv widersetzt, und wir finden unsere natürlichen Verbündeten und Seelenverwandten in Israel. Als stärkste Oppositionspartei im Deutschen Bundestag haben wir verschiedene Möglichkeiten, Druck auf die etablierte Anti-Israel-Lobby in Berlin auszuüben. Einige Beispiele:

    Im März unterstützten wir einen Gesetzesentwurf der Freien Demokraten zur Beendigung der beschämenden Haltung Deutschlands gegenüber Israel in den Vereinten Nationen. Alle anderen Parteien stimmten dagegen.

    Dann haben wir einen Gesetzesentwurf ausgearbeitet , der die BDS in Deutschland verbietet, insbesondere die Parteistiftungen, die Pro-BDS-Gruppen im gesamten politischen Spektrum unterstützen. Die AfD ist die einzige Partei in Deutschland, die keine BDS-bezogenen Gruppen unterstützt. Also mussten die anderen Parteien ihre eigene verwässerte Anti-BDS-Rechnung entwerfen .

    Am 6. Juni haben wir eine Gesetzesvorlage zum Verbot der Hisbollah in Deutschland vorgelegt. Anstatt mit der AfD abzustimmen, haben sich alle anderen Parteien in Deutschland dafür entschieden, sich für die Hisbollah einzusetzen und unser Gesetz zu vereiteln.

    Und in diesem Monat gab meine Kollegin Beatrix von Storch bekannt, dass die Bundesregierung ihre Unterstützung für die korrupte UNRWA von 80 Mio. EUR im Jahr 2017 auf 173,2 Mio. EUR im Jahr 2018 mehr als verdoppelt hat. Wir werden die Berliner Regierung weiterhin unter Druck setzen.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24468

    Sehr guter Artikel von Petr Bystron!

  70. #70 von Heimchen am Herd am 19/09/2019 - 10:49

    18.09.2019
    Kommentar: Israel ohne Netanjahu?
    von Tommy Mueller

    Benjamin Netanjahu ist davon überzeugt, dass er als einziger Israels Zukunft sichern kann. Sein Problem ist, dass immer weniger Israelis diese Ansicht teilen. Tatsächlich hat der 69-jährige beachtliche Erfolge vorzuweisen: Israel wurde zur Start up-Nation und ist führend bei Software-Entwicklungen. Wirtschaft und Tourismus boomen. Netanjahu hat es geschafft, sein Land aus großen Kriegen heraus zu halten. Die Kanäle zu Ägypten und Jordanien sind gut wie nie, hinter den Kulissen läuft ein enger Austausch der Geheimdienste, auch mit Staaten wie Saudi-Arabien.

    Doch Netanjahus ständiger Verweis auf die Bedrohung durch den Iran und radikale Palästinenser ist vielen Israelis zu wenig. Sie nehmen „Bibi“ übel, dass er sich seit Jahren von seinen ultraorthodoxen Koalitionspartnern erpressen lässt. Die werden nicht zum Militärdienst eingezogen, erhalten hohe Zuschüsse für ihre Bibelschulen, viele Familien leben von Sozialhilfe und Kindergeld.

    Etliche Wähler mögen sich auch einen Regierungschef gewünscht haben, der nicht ständig gegen die Linken hetzt, gegen die Araber, die Medien, die Polizei und die Justiz. Der standhafter ist gegenüber den Wünschen von Siedlern und Religiösen, der nicht im Wahlkampf allen alles verspricht und hinterher fast nichts umsetzt. Immer weniger Wähler glauben, dass Israel ohne Netanjahu im Chaos versinken wird.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/18/kommentar-israel-ohne-netanjahu/

    Tommy Müller scheint kein Freund von Netanyahu zu sein!

  71. #71 von Heimchen am Herd am 19/09/2019 - 21:46

    Tony Tucker – The Old Dead Woodpecker Hole Tree

    *https://www.youtube.com/watch?v=QhhDwbdyMvk

    Ein herrliches Lied…

  72. #72 von Heimchen am Herd am 19/09/2019 - 22:01

    Rivlin trifft sich mit Parteiführern, um sich ab Sonntag für PM zu entscheiden

    Der israelische Präsident beginnt nach den Wahlen mit der Wahl des Premierministers, indem er Empfehlungen von Parteiführern einholt.

    Der israelische Präsident Reuven Rivlin wird am Sonntag mit Konsultationen beginnen, um zu entscheiden, wer nach den Parlamentswahlen in dieser Woche die nächste Regierung bilden soll, heißt es in einer Erklärung seines Amtes.

    Rivlin wird Treffen mit den ins Parlament gewählten Parteien abhalten und sie nach ihren Empfehlungen fragen, wer der nächste Ministerpräsident sein soll.

    Er wird dann seine Wahl auf der Grundlage dieser Empfehlungen in Konsultationen treffen, die voraussichtlich einige Tage dauern werden.

    Rivlins Ankündigung am Donnerstag kam, als die Wahlergebnisse zeigten, dass Premierminister Binyamin Netanyahu und sein Hauptgegner Benny Gantz festgefahren waren.

    Offizielle Ergebnisse wurden nicht bekannt gegeben, aber die israelischen Medien gaben an, dass der Gantz-Zentrist Blue and White 33 Parlamentssitze und Netanyahus rechter Likud 31 von 120 hat, wobei 97 Prozent der Stimmen gezählt wurden.

    Trotz Gantz ‚knapper Führung hat keiner der beiden einen offensichtlichen Weg, eine Mehrheitskoalition zu bilden.

    Sowohl Netanyahu als auch Gantz haben nach der Abstimmung am Dienstag eine Einheitsregierung gefordert, aber der blau-weiße Führer hat darauf bestanden, dass er sie anführt.

    Netanjahu, der in den kommenden Wochen möglicherweise wegen Korruption angeklagt wird, hat bislang keine Anzeichen dafür gezeigt, dass er bereit wäre, seine Amtszeit als Israels dienstältester Ministerpräsident zu beenden.

    Früher am Tag begrüßte Rivlin Netanyahus Entscheidung, sich den Forderungen nach einer Einheitsregierung anzuschließen.

    „Ich höre, laut und deutlich, die Stimmen, die eine breite und stabile Regierung der nationalen Einheit fordern“, sagte er.

    „Und ich gratuliere Ihnen, Herr Ministerpräsident, zu Ihrer Teilnahme an diesem Anruf heute Morgen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269150

    Man darf gespannt sein, wie das alles ausgeht!

  73. #73 von Heimchen am Herd am 19/09/2019 - 23:44

    Die erneuten Neuwahlen

    Sie sagten der israelischen Öffentlichkeit, es müssen Neu-Neuwahlen geben, also machten sie das. Und erhielten dasselbe Ergebnis.

  74. #74 von Heimchen am Herd am 20/09/2019 - 08:35

    Nahezu endgültige Ergebnisse:

    Blau und Weiß – 33 Sitze, Likud – 31
    Zentrales Wahlkomitee veröffentlicht nahezu endgültige Wahlergebnisse für die 22. Knesset. Offizielle Ergebnisse werden am kommenden Mittwoch veröffentlicht.

    Die Ergebnisse, die 99,8% der Gesamtstimmen widerspiegeln, zeigen, dass die Blau-Weiße Partei mit 33 Sitzen die größte Partei in der Knesset ist, gefolgt vom Likud mit 31.

    Die Gemeinsame Liste ist mit 13 Sitzen die drittgrößte Partei in der Knesset. Shas hat 9 Sitze, United Torah Judaism – 8, Yisrael Beytenu – 8, Yamina – 7.

    Labor-Gesher gewinnt 6 Sitze und die Demokratische Union hat 5.

    Der linke Block steht bei 57 Sitzen und der rechte bei 55.

    Der Hauptwahlausschuss betonte, dass diese Ergebnisse nicht die offiziellen Ergebnisse sind. Die offiziellen Ergebnisse werden am kommenden Mittwoch, dem 25. September, bekannt gegeben und Präsident Reuven Rivlin vorgelegt.

    Es wurde auch angekündigt, dass diese Ergebnisse nicht die Abstimmungsergebnisse in 14 Abstimmungen enthalten, die das Komitee im Hinblick auf die Tatsache, dass bei diesen Abstimmungen am Wahltag Unregelmäßigkeiten auftraten, weiter eingehend untersucht. Die endgültige Prüfung dieser Umfragen ist noch nicht abgeschlossen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269171

  75. #75 von Heimchen am Herd am 20/09/2019 - 21:02

    Libermans Bedingungen für den Regierungsbeitritt mit Haredi-Parteien

    Der Chef von Yisrael Beytenu sagt, er sei bereit, sich der Regierung anzuschließen, zu der auch Shas, UTJ, gehört – sofern diese Bedingungen erfüllt sind.

    Der Vorsitzende von Yisrael Beytenu und der frühere Verteidigungsminister Avidgor Liberman schlugen am Freitagmorgen vor, er sei bereit, sich einer Koalitionsregierung anzuschließen, zu der die Haredi-Parteien Shas und United Torah Judaism gehören – sofern bestimmte Forderungen erfüllt werden.

    Liberman, dessen Partei Yisrael Beytenu sich vor fünf Monaten wegen eines Streits mit Haredi-Parteien wegen eines Haredi-Gesetzesentwurfs weigerte, einer von Netanjahu geführten Regierung beizutreten, wird voraussichtlich acht Sitze in der 22. Knesset erhalten, drei mehr als in der scheidenden Knesset.

    Weder der rechts-religiöse noch der links-arabische Block haben einen klaren Weg zur 61-sitzigen Mehrheit, die ohne Israel Beytenu benötigt wird.

    Während des Wahlkampfs schwor Liberman, die Bildung einer engen rechten Regierung zu blockieren, und forderte stattdessen die Bildung einer Regierung der säkularen nationalen Einheit, angeführt von den Likud- und Blau-Weiß-Parteien, die religiöse Fraktionen wie Shas, United Torah Judaism, ausschließen würden. und sogar die national-religiöse jüdische Heimatpartei.

    Am Freitag sagte Liberman jedoch, er sei bereit, mit den Gesetzgebern der Haredi zusammenzusitzen – unter der Bedingung, dass die Regierung eine Reihe von Vorschlägen unterstützt, gegen die religiöse MKs seit langem protestieren, einschließlich ziviler Ehen, Änderungen des Konversionssystems in Israel und der Ausweitung eines egalitären Systems Gebetsabteilung an der Klagemauer in Jerusalem.

    „In den letzten Tagen habe ich von den Führern der Haredi-Parteien eine überraschende Veränderung im Diskurs gehört“, sagte Liberman. „Sie verwenden keine Beinamen mehr gegen mich wie ‚Amalek‘ und ‚Hitler‘, und es gibt Aufrufe, das hasserfüllte Gerede zu beenden“, fuhr Liberman fort, der in seiner Kritik an Haredi-Gesetzgebern und „messianischen“ national-religiösen Parteien deutlich wurde während der Kampagne.

    „Für uns sind die Haredi-Parteien, und das habe ich bereits in der Vergangenheit gesagt, nicht unsere Feinde, sondern politische Rivalen. Wir gehen unterschiedliche Wege. Sie kommen aus Beit Shammai, wir aus Beit Hillel. “

    Liberman fuhr fort, seine Forderungen für den Eintritt in eine Regierung, die Haredi-Parteien umfasst, aufzulisten.

    Verabschiedung des Haredi-Gesetzesentwurfs, wie er derzeit verfasst ist; standesamtliche Hochzeit; Bekehrungen von lokalen Rabbinern; erneute Genehmigung des Vertrags mit der westlichen Mauer; Von den Haredi-Schulen wird verlangt, dass sie den Liba-Lehrplan [für weltliche Fächer] unterrichten. öffentliche Verkehrsmittel und die Eröffnung von Minimärkten am Sabbat. Die letzten beiden Punkte werden den örtlichen Behörden in jeder Gemeinde überlassen, je nachdem, wer in einer bestimmten Stadt lebt. Wir werden nichts weniger akzeptieren, auch wenn es bedeutet, in der Opposition zu sitzen. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269189

    Liberman ist ein knallharter Politiker, der kein Stück von seinen Forderungen abweicht!

  76. #76 von Heimchen am Herd am 22/09/2019 - 16:51

    „Leute des Nationalcamps, haltet eure Köpfe hoch!“
    Rechte, haltet eure Köpfe hoch! Die Öffentlichkeit wählte weitgehend die rechten Parteien oder Parteien, die sich als Mitte-Rechts-Parteien präsentierten.

    Die Feierlichkeiten des Hasses gegen Ministerpräsident Netanjahu und das rechte Lager seit den Wahlen sind ekelhaft, undankbar und ohne sachliche Grundlage.

    Leute vom Nationalcamp, hebt eure Köpfe! Erstens hat Binyamin Netanyahu sein Leben für die Existenz und Festung des Staates Israel investiert. 18 Stunden am Tag seit Jahren. Unermüdlich.

    Sie können mit ihm streiten, Sie können anderer Meinung sein (glauben Sie mir, ich war einer von denen, und wir haben Meinungsverschiedenheiten), aber er wird von der Linken mit Füßen getreten („Wie bitte? Todesurteil!“, Schrieb ein Journalist für Ma’ariv ) Wahn auf allen Ebenen. Widerlich. Einfach widerlich.

    Was, er hat nichts Gutes für Israel getan? Kein Dankeswort? Etwas Kleines? Zweitens ist die Analyse, als ob die Öffentlichkeit Bibi „weggeworfen“ hätte, einfach sachlich inkorrekt. Aufwachen. Viel mehr Menschen stimmten für Netanjahu über Gantz.

    Die Fakten: Die Öffentlichkeit wählte 55 Sitze von Parteien, die im Voraus und ausdrücklich sagten, dass sie Netanjahu empfehlen würden, und nur 44 Sitze von denen, die sagten, dass sie Gantz empfehlen würden.

    Rechte, heb den Kopf! Die Öffentlichkeit wählte weitgehend die rechten Parteien oder Parteien, die sich als Mitte-Rechts-Parteien präsentierten. Nur zwei Parteien – Meretz und Labour – sagten, sie unterstützten einen palästinensischen Staat und erhielten zusammen 11 Sitze. Die israelische Öffentlichkeit rückt nach rechts. Das rechte Konzept gewinnt.

    Was nun? Die politische Situation ist ein Unentschieden. Keine Partei kann eine Regierung ohne die andere bilden. Die israelische Öffentlichkeit wünscht sich eine breite Einheitsregierung, ohne dass jemand disqualifiziert wird, der für ein jüdisches und demokratisches Israel ist. Angesichts der Ergebnisse ist dies das Richtige für Israel.

    Netanjahu und Gantz, die vier Jahre lang zusammengearbeitet haben, sollten zusammensitzen, bis sie eine umfassende Einheitsregierung geschaffen haben, wie die 1984, die die israelische Wirtschaft gerettet und uns aus den Tiefen des Libanon gebracht hat.

    Freunde, wir haben einen Staat zum Laufen. Sicherheit, Bildung, Gesundheit, Wirtschaft. Leben. Ein letztes Wort über eine wundervolle Frau, Ayelet Shaked. So viel Kritik wird auf sie geworfen. So viel Gift.

    Ich bezeuge, dass sie ihre Seele und ihr Herz gegeben hat, dass es ihr gelungen ist, den religiösen Zionismus zu vereinen, und niemand anderes hätte ein besseres Ergebnis gebracht als sie.

    Kurz gesagt, liebe Freunde im nationalen Lager, hebt den Kopf! Das Volk Israel ist so stark wie immer! Wir werden die Einheit anstreben und mit Gottes Hilfe die Einheit erreichen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269230

    Naftali Bennett spricht mir aus der Seele! Diesen Hass und die Hetze von den Medien und den
    Linken ist einfach widerlich! Das hat Netanyahu nicht verdient!

  77. #77 von Heimchen am Herd am 22/09/2019 - 16:53

    Bennett, Shaked unterstützt den rechten Block nach einem Treffen mit dem Premierminister

    Ayelet Shaked und Naftali Bennett, die Chefs der New Right Party, trafen sich am Sonntagnachmittag mit Premierminister Binyamin Netanyahu.

    Sie einigten sich darauf, den vom Ministerpräsidenten geführten Rechten uneingeschränkte Unterstützung zu gewähren und die Bildung einer von Netanjahu geführten Einheitsregierung anzustreben.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/471999

    Sehr gut!

  78. #78 von Heimchen am Herd am 22/09/2019 - 17:00

    Liberman weigert sich, Netanjahu – oder Gantz – für PM zu unterstützen
    Yisrael Beytenu Chef sagt, dass die Partei Benny Gantz oder Binyamin Netanyahu für PM nicht unterstützen wird, fordert Gantz auf, die Gemeinsame Liste nicht in die Regierung aufzunehmen.

    Israel Beytenu wird es ablehnen, Benny Gantz oder Binyamin Netanyahu als Ministerpräsidenten zu empfehlen, sagte Parteivorsitzender MK Avidgor Liberman auf einer Pressekonferenz am Sonntagnachmittag.

    Liberman sprach mit Reportern Stunden bevor eine Delegation aus Israel Beytenu am Sonntag um 20:00 Uhr mit Präsident Reuven Rivlin zusammentraf. Er sagte, seine Partei würde weder den Führern der Blauen und Weißen noch dem Likud ihre Unterstützung geben.

    Während der Pressekonferenz wiederholte Liberman seine Forderung nach Bildung einer nationalen Einheitsregierung durch die Likud- und die Blau-Weiß-Partei sowie nach Ausschluss der Haredi-Parteien und der „messianischen Rechten“ aus der Koalition.

    Liberman sagte auch, dass Yisrael Beytenu nicht in einer von Gantz geführten Regierung sitzen würde, zu der auch die vorwiegend arabische Joint-List-Partei gehört.

    „Die Joint List [MKs] sind Feinde“, sagte Liberman. „Sie sind keine politischen Rivalen“, fuhr der ehemalige Verteidigungsminister fort und stellte die Gemeinsame Liste den Gesetzgebern der Haredi gegenüber, die er als „Rivalen“, aber nicht als „Feinde“ bezeichnete.

    „Wo auch immer sie sein werden, wir werden auf der anderen Seite sein. Ich möchte keine Worte verschwenden, aber ich erinnere mich, wie derselbe Ayman Odeh, der Vorsitzende der Gemeinsamen Liste, die Beerdigung von Shimon Peres boykottierte und in derselben Woche das Grab von Yasser Arafat in Ramallah besuchte. In der israelischen Knesset gibt es eine Partei, die uns von innen her zerstören will, und soweit es mich betrifft, wären sie im Parlament in Ramallah besser aufgehoben, nicht in der israelischen Knesset. “

    Ohne die Unterstützung von Yisrael Beytenus acht gewählten MKs wird wahrscheinlich kein Kandidat eine 61-MK-Mehrheit erreichen.

    Präsident Rivlin trifft sich derzeit mit den Parteiführern in Jerusalem und fragt, welcher Kandidat die Fraktionen für das Premiership zurückbringen wird.

    Die Sitzungen begannen um 17:00 Uhr mit Konsultationen mit der Blau-Weißen-Partei, wobei eine Likud-Delegation voraussichtlich um 5:45 Uhr mit Rivlin zusammentreten wird, gefolgt von einer Delegation von der überwiegend arabischen gemeinsamen Liste um 18:30 Uhr und einem Treffen mit Shas Führer um 7:15 Uhr. Yisrael Beytenus Delegation wird sich am Sonntag um 20:00 Uhr mit dem Präsidenten treffen.

    Die restlichen vier Parteien treffen sich am Montag um 10 Uhr mit Rivlin

    Gegenwärtig werden 55 MKs erwartet, die Netanyahu für die Premiership unterstützen, darunter die Likud-Partei, Shas, United Torah Judaism und Yamina.

    Es wird erwartet, dass Benny Gantz die Unterstützung von 44 MKs von seiner eigenen blau-weißen Partei, Labor-Gesher, und von der Demokratischen Union gewinnt.

    Die Gemeinsame Liste mit ihren 13 Mitgliedern soll am Sonntag darüber abstimmen, nachdem bei einem Treffen der Fraktionsführer nicht entschieden wurde, ob die Liste Gantz empfehlen würde.

    Sollte die Partei abstimmen, um Gantz als Premierminister zu empfehlen, wird der blau-weiße Chef Unterstützung von 57 MKs erhalten haben – zwei mehr als Netanyahu, aber immer noch unter einer 61-MK-Mehrheit.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269254

    Was ist das bloß alles kompliziert in Israel!

  79. #79 von Heimchen am Herd am 23/09/2019 - 20:41

    Präsident Rivlin berät sich mit Parteien über zukünftige Regierung

    JERUSALEM, 23.09.19 (DK) – Der israelische Präsident Reuven Rivlin hat Beratungsgespräche mit allen Parteien in der Knesset über den zukünftigen Premierminister aufgenommen. Nach einem knappen Ergebnis am Dienstag verpflichtete sich der Präsident gegenüber den israelischen Bürgern sein möglichstes zu tun, um eine dritte Wahl in Folge zu verhindern. Unter der Führung von Benny Gantz ergatterte die „blau-weiße Partei“ mit 33 zu 31 Sitzen eine knappe Mehrheit gegenüber Benjamin Netanjahus rechtskonservativer „Likud“.

    Beide Kandidaten bestehen darauf das Rennen gewonnen zu haben

    Keiner der beiden Kandidaten für das Amt des Premierministers besitzt eine klare Stimmenmehrheit in der Knesset. Deshalb bestehen sowohl Gantz als auch Netanjahu darauf das Rennen gewonnen zu haben. Wer als erster die Möglichkeit bekommt tatsächlich das Amt anzutreten, wird sich nach der ersten Runde der Beratungen am Montagnachmittag herausstellen. Der Kandidat mit den besseren Chancen auf eine Regierungsbildung erhält 28 Tage Zeit, um eine Koalition aufzustellen. Präsident Rivlin kann diese Frist um bis zu 14 Tage verlängern.

    Die arabische Partei „Vereinte Liste“, welche normalerweise keinen der Kandidaten empfiehlt, hat überraschenderweise Ex-General Gantz ihre Unterstützung versprochen. „Es ist eine interessante Position, die noch nie jemand aus der arabischen Bevölkerung vertreten hat. Sie hat großen Einfluss“, erklärte Ayman Odeh, Vorsitzender der Partei gegenüber Reportern vor seinem Haus in Haifa.

    Netanjahu setzt noch einmal auf rechten Block

    Netanjahu versammelte am Mittwoch die Vorsitzenden der national-konservativen und ultraorthodoxen Parteien, mit deren Unterstützung er auf einen Block von 55 Sitzen hofft. Er rief seinen Herausforderer auf, sich dieser Koalition anzuschließen. Avigdor Lieberman, Vorsitzender der rechtsgerichteten Partei „Unser Haus Israel“, hatte Netanjahu bei der Regierungsbildung im April einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei den Gesprächen mit Präsident Rivlin am Sonntag weigerte Lieberman sich einen der beiden Kandidaten zu empfehlen. Am Montag soll berichten zufolge jedoch ein privates Treffen mit Benny Gantz stattfinden.

    Die Wahlen in Israel zeigen, dass sich die israelische Bevölkerung nach einer gut aufgestellten Mitte sehnt. Dies erfolgt erstaunlicherweise auf einen der polarisiertesten Wahlkämpfe seit langem. Immer mehr Rufe nach einer Einheitsregierung werden laut. Tatsächlich ist momentan keiner der beiden Kandidaten in der Lage eine Koalition zu bilden, ohne seinen Herausforderer mit ins Boot zu holen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/23/praesident-rivlin-beraet-sich-mit-parteien-ueber-zukuenftige-regierung/

    Man darf gespannt sein!

  80. #80 von Heimchen am Herd am 23/09/2019 - 20:43

    Erster Schritt zur Bildung einer Einheitsregierung?

    Premier Netanyahu und Gantz treffen Präsident Rivlin, um die Wahlsperre zu überwinden.

    Präsident Reuven Rivlin traf am Montagabend mit Premierminister Binyamin Netanyahu und dem blau-weißen Staatschef Benny Gantz zusammen, um die Staats- und Regierungschefs davon zu überzeugen, sich auf die Bildung einer Einheitsregierung zu einigen.

    Channel 13 News berichtete, dass Präsident Rivlin nicht versuchen wird, einem der Kandidaten die Regierungsbildung aufzuzwingen, nachdem weder Gantz noch Netanyahu die Empfehlung von 61 MKs zur Bildung einer Koalition erhalten hatten. Netanyahu hat 55 Empfehlungen erhalten, gegenüber 54 für Gantz.

    Führer des Likud-Verhandlungsteams Die Minister Yariv Levin und Ze’ev Elkin sind zusammen mit Führern des blau-weißen Verhandlungsteams ebenfalls in der Residenz des Premierministers.

    Vertreter der Blauen und Weißen Partei haben erklärt, dass sie bereit wären, mit dem Likud zu verhandeln, aber nicht mit dem ‚Netanyahu-Block‘.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269318

    Abwarten und Tee trinken!

  81. #81 von Heimchen am Herd am 24/09/2019 - 18:17

    Erdogan: Jerusalem-Frage geht Muslime weltweit etwas an

    ANKARA, 24.09.19 (TPS/DK) – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Frage nach der Teilung und politischen Regierung Jerusalems erneut als eine religiöse Angelegenheit definiert. Diese betreffe nicht nur die Palästinenser, sondern alle Muslime weltweit. Er betonte, dass bei der Frage, wem die Stadt gehöre, „die Würde von 1,7 Milliarden Muslimen in der Welt“ auf dem Spiel stehe. Dabei hielt er Gläubige dazu an, nach Jerusalem zu marschieren und für die Stadt zu kämpfen. „Keine Gewalt oder Bedrohung kann unser Land von seinen Aktivitäten zum Schutz und zur Verteidigung der Rechte Palästinas und Jerusalems abhalten“, sagte der 65-Jährige bei einem Treffen mit türkischen und islamischen Organisationen in New York.

    Erdogan fordert auf, „Jerusalem vor der Judaisierung zu schützen“

    Erdogan rief bereits wiederholt in seinem Amt als Oberhaupt der Türkischen Republik dazu auf, die palästinensische Position hinsichtlich der Jerusalem-Frage aktiv zu unterstützen. Im November 2016 forderte er „alle Muslime“ auf, Jerusalem vor Israel zu verteidigen. Im Mai 2017 beschuldigte er Israel der „rassistischen und diskriminierenden“ Politik gegen Palästinenser und bezeichnete es als eine Notwendigkeit, „Jerusalem vor der Judaisierung zu schützen“. Diese Kommentare gingen der internationalen Diskussion über die Anerkennung Jerusalems als die Hauptstadt Israels durch den US-Präsidenten Donald Trump voraus.

    Präsident Rivlin: Seit 150 Jahren jüdische Mehrheit in Jerusalem

    Als Reaktion auf die Anschuldigungen, stellte der israelische Präsident Reuven Rivlin fest, dass die jüdische Mehrheit in Israels Hauptstadt schon unter der Herrschaft der Osmanen bestand. „Wir haben Stimmen gehört, die Israel dafür angreifen, dass es eine jüdische Präsenz in Jerusalem gibt. Ich muss diesen Leuten sagen, dass es in den vergangenen 150 Jahren eine jüdische Mehrheit in Jerusalem gegeben hat“, erklärte der 80-Jährige. Er fügte hinzu: „Es besteht kein Zweifel, dass Jerusalem ein Mikrokosmos unserer Fähigkeit ist, zusammen zu leben. Und wir werden weiterhin die Religionsfreiheit für alle Glaubensrichtungen sicherstellen.“

    Der politische Status der Stadt Jerusalem ist international seit Jahrzehnten umstritten und stellt einen der zentralen Streitpunkte des Nahostkonflikts dar. Jerusalem wurde 1980 von Israels Regierung zu einer „vereinigten und unteilbaren“ Hauptstadt erklärt. Bislang haben nur die USA und Honduras diese Entscheidung als gültig anerkannt, während die anderen ausländischen Botschaften sich in Tel Aviv befinden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/24/erdogan-jerusalem-frage-geht-muslime-weltweit-etwas-an/

    Erdogan soll sich lieber um seine Türken kümmern!

  82. #82 von Heimchen am Herd am 24/09/2019 - 18:19

    Fokus Jerusalem 173

    *https://www.youtube.com/watch?v=eJ_u1XiG-DU

    Am 24.09.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Geniestreich oder Stadtbild-Schändung? Eine Seilbahn für Jerusalem

    Linksliberale oder Werte-Verräter? Die Zeitungsmacher der Ha‘aretz

    Johannes Gerloffs biblischer Impuls: Leben aus den Toten

  83. #83 von Heimchen am Herd am 24/09/2019 - 18:22

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 22.09.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 22. September 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Die israelische Stadt mit den meisten Nierenspendern
    – Paralympics-Schwimmer bricht Weltrekord
    – Das siebtbeste Pizzastück der Welt
    – Israelische Innovation präsentiert sich in Dubai
    – Schutz des brasilianischen Regenwalds
    – Licht- und Klang-Mikrochips
    – Das intelligenteste Gebäude der Welt
    – Doppelschlag gegen den Krebs

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/09/24/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-22-09-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  84. #84 von Heimchen am Herd am 24/09/2019 - 18:23

    Wie kommt das nur?

  85. #85 von Heimchen am Herd am 24/09/2019 - 18:49

    Wenn diese Fotos Sie wütend machen, dann sind Sie wohl einfach ein Antisemit

    Ma’an, die unabhängige palästinensische Nachrichten-Agentur, veröffentlichte gestern einen Artikel, in dem es hieß, dass letzte Woche „448 Siedler den Hof der Al-Aqsa-Moschee stürmten“.

    Auf Deutsch heißt das, dass 448 Juden den Tempelberg besuchten, den heiligsten Ort im Judentum. Diese Woche gab es mehr jüdische Besucher als üblich, weil der Wahltag ein freier Tag war.Ma’an fährt fort: „Hunderte Siedler, begleitet von jüdischen Rabbinern, stürmten die Höfe der Al-Aqsa und vollführten talmudische Rituale mit Sicherheitsschutz durch die Besatzungskräfte.“

    Für den Fall, dass dies das arabische Publikum des Artikels nicht genug empört, veröffentlichten sie ein Foto dieser stürmenden Siedler.

    (…)Doch die Fotos von Christen und Muslimen, die fröhlich vor der kultigen Kuppel posieren, sind keine Titelseiten-Nachrichten, nirgendwo.

    Nur Juden, die dieselbe Art Fotos machen, an derselben Stelle, mit demselben Lächeln, sorgen dafür, dass Araber, Muslime und ihre Mitstreitenden, sich aufregen.

    Die arabischen Artikel über „stürmende Siedler“ erwähnen unvermeidlicherweise, dass sie von einer Gruppe bewaffneter israelischer Polizei geschützt werden.

    Warum ist das so?

    Weil religiöse Juden, die den Ort besuchen, ohne diesen Schutz von Massen an Muslimen gelyncht werden würden, die dadurch, dass sie tagtäglich solchen Artikeln ausgesetzt sind, dazu aufgestachelt werden! Araber wird eine stetige Kost der Hetze ausgesetzt, die jeden Juden dämonisiert, der es wagt den Ort zu besuchen, der die Stelle von Salomos Tempel war, 1.600 Jahre, bevor es den Islam gab.

    Wenn das kein Antisemitismus ist, was dann?(…)

    https://heplev.wordpress.com/2019/09/22/wenn-diese-fotos-sie-wuetend-machen-dann-sind-sie-wohl-einfach-ein-antisemit/

    Herrliche Fotos von Juden, die den Tempelberg besuchten! Und ja, die Moslems sind Antisemiten!

  86. #86 von Heimchen am Herd am 24/09/2019 - 21:42

    Eva Herman: Erziehung zum deutschen Selbsthass

    *https://www.youtube.com/watch?v=K4IQd5Hu4fA

    Wie macht man aus einem Volk eine manipulierfähige Masse? Was tut man, um das Selbstwertgefühl einer Gesellschaft stetig zu mindern? Wie erzieht man Menschen dazu, widerspruchslos am eigenen Untergang mitzuarbeiten?

    Eva Herman im Gespräch mit Robert Stein zum derzeitigen Zustand Deutschlands.

  87. #87 von Heimchen am Herd am 25/09/2019 - 19:32

    Erste Frau an der Spitze eines israelischen Luftwaffengeschwaders

    JERUSALEM, 25.09.2019 (IH) – Zum ersten Mal in der Geschichte Israels hat eine Frau das Kommando eines Geschwaders in der israelischen Luftwaffe übernommen. Das gab die israelische Armee bekannt. Pilotin G., deren Name aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden darf, wird das Nachshon-Geschwader anführen, das Überwachungsflugzeuge steuert.

    „Vorbild für Tausende Frauen“

    Oberstleutnant G. ist 35 Jahre alt und Mutter von zwei Jungen. Der Chef der israelischen Luftwaffe, Maj. Gen. Amikam Norkin, gratulierte der Pilotin mit den Worten: „Herzlichen Glückwunsch an unsere erste Kommandantin eines Geschwaders in der Luftwaffe. Wir warten seit 71 Jahren auf Sie. Sie sind ein Vorbild und eine Inspiration für Tausende von Frauen im Staat Israel.“

    Nach ihrer Nominierung für den Posten hatte G. in einer Erklärung gesagt, dass es „ein großes Privileg und eine große Verantwortung“ sei. „Die eigentliche Arbeit liegt noch vor uns. Ich bin stolz darauf, in der Luftwaffe zu dienen.“

    Die 35-Jährige war 2003 den israelischen Streitkräfte beigetreten und hat eine dreijährige Ausbildung zur Pilotin absolviert. Sie spezialisierte sich auf das Fliegen von Transportflugzeugen und hatte zahlreiche Führungspositionen in der Flugschule der Luftwaffe inne.

    Die überwiegende Mehrheit der Kampfpiloten in der israelischen Luftwaffe sind Männer.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/25/erste-frau-an-der-spitze-eines-israelischen-luftwaffengeschwaders/

    Herzlichen Glückwunsch, das ist doch mal was!

  88. #88 von Heimchen am Herd am 25/09/2019 - 19:34

    Nahe Modiin: Junge Frau bei Messerattacke verletzt – mutmaßlicher Täter festgenommen

    JERUSALEM, 25.09.2019 (IH) – Eine israelische Frau ist am frühen Mittwochabend nahe Modi‘in Opfer einer Messerattacke geworden. Laut ersten Erkenntnissen soll ein 14-jähriger Palästinenser für die Tat verantwortlich sein. Er wurde festgenommen. Die Behörden gehen von einem Terrorangriff aus. Eine offizielle Erklärung der israelischen Polizei steht derzeit noch aus.

    Die Tat soll sich an einer Bushaltestelle in der Nähe der Maccabim-Kreuzung an der Straße 443 ereignet haben. Sie liegt etwas außerhalb der sogenannten grünen Linie, die die palästinensischen Gebiete von Israel trennt.

    Laut dem israelischen Fernsehsender i24 soll das Opfer leicht verletzt worden sein. Es wurde von medizinischen Notfallhelfern vor Ort behandelt und dann in ein Krankenhaus gebracht. „Mitarbeiter haben eine 22-jährige Frau mit leichten bis mittelschweren Verletzungen ins Tel Hashomer Krankenhaus eingeliefert. Sie hat eine Stichwunde am Oberkörper“, äußerte ein Notarzt von Magen David Adom gegenüber i24.

    Auch Polizist verletzt

    Außerdem soll ein Grenzpolizist bei der Festnahme des Verdächtigen leicht verwundet worden sein. Nach Angaben von i24 entdeckten Grenzpolizisten, die auf der Route 433 unterwegs waren, den Verdächtigen auf der Flucht und verfolgten ihn zu Fuß. Die Beamten feuerten mehrere Kugeln in die Luft. Schließlich gelang es ihnen, den Verdächtigen ein paar hundert Meter vom Tatort entfernt zu verhaften.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/25/nahe-modiin-junge-frau-bei-messerattacke-verletzt-mutmasslicher-taeter-festgenommen/

    Es hört einfach nicht auf, furchtbar!

  89. #89 von Heimchen am Herd am 25/09/2019 - 19:39

    Sagt jemand mehr die Wahrheit?

    Ich habe die Waffengewalt der Geheimdienste und Strafverfolgungsbehörden der USA beobachtet, um zu versuchen, eine Wahl betrügerisch zu gewinnen, und dann zu versuchen, einen politischen Putsch gegen einen ordnungsgemäß gewählten Präsidenten durchzuführen.

    Als Außenseiter habe ich miterlebt, wie die Geheimdienste und Strafverfolgungsbehörden der Vereinigten Staaten mit Waffengewalt versucht haben, eine Wahl zu gewinnen und dann einen politischen Putsch gegen einen ordnungsgemäß gewählten Präsidenten durchzuführen.

    Begonnen unter der Obama-Administration haben wir gesehen, wie die CIA (unter John Brennan), der National Security Apparat (unter James Clapper), das FBI (unter James Comey), das Justizministerium (unter Loretta Lynch) ein betrügerisches Dossier eingereicht haben das FISA-Gericht der Geheimregierung, um die Erlaubnis zu erhalten, sich an Spionagen zu beteiligen, illegale Entlarvungen von amerikanischen Bürgern vorzunehmen, Personen auszuspionieren, die mit ihrem politischen Rivalen in Verbindung stehen, und das Personal auf höchster Ebene des FBI und des DOJ auf eine längere Kampagne zu setzen, um eine Sitzung anzuklagen Präsident über die falsche Anklage von Russian Collusion. Es stellt sich heraus, dass sie selbst schuldig waren. Jetzt versuchen sie ihn anzuklagen.

    Sagt jemand mehr die Wahrheit?

    In Amerika läuft bereits die Präsidentschaftskampagne 2020. Die Demokraten geben vor, eine fortschrittliche Kampagne zu führen, obwohl sie in Wahrheit die Hölle im Sinn haben, Amerika in einen sozialistischen Staat zu verwandeln. In Wahrheit führen sie eine Kampagne durch, die auf Hass, Rassismus und Spaltung aufgebaut ist. Der Gestank des Sozialismus liegt in der Luft, und wenn wir uns Bernie Sanders und einige der neuen demokratischen Gesichter anhören, ist der Sozialismus nur eine vorübergehende Pause auf dem Weg zum ausgewachsenen Marxismus.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24497

    Klasse Artikel, genauso ist es!

  90. #90 von Heimchen am Herd am 26/09/2019 - 13:22

    Netanjahu erhält Mandat zur Regierungsbildung
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 26.09.2019 – Der amtierende Ministerpräsident Israels, Benjamin Netanjahu, hat von Staatspräsidenten Reuven Rivlin das Mandat, die neue Regierung zu bilden, erhalten. Netanjahu hat jetzt einen Monat Zeit, eine absolute Mehrheit von 61 Abgeordneten (von 120 insgesamt) der frisch gewählten Knesset zu finden, um im Amt bestätigt zu werden.

    Die Aufgabe wird in jedem Fall schwierig werden, da keiner der großen Blöcke, die Likudpartei mit ihren rechten Partnern unter Netanjahu einerseits und Blau-Weiß mit linksliberalen Partnern unter Ex-General Benny Gantz über eine absolute Mehrheit der Parlamentssitze verfügt.

    Avigdor Lieberman der Russenpartei mit 10 Mandaten verweigert sich beiden Wahlsiegern. Und die arabische Parteienliste mit 13 Sitzen gilt wegen ihrer teilweise israel-feindlichen Haltungen als nicht koalitionsfähig. Eigentlich bleibt nur eine „große Koalition“ von Likud und Blau-Weiß mitsamt ihren jeweiligen Partnern.

    Gespräche hinter verschlossenen Türen

    Die Versuche des Präsidenten, ein Einvernehmen von Gantz und Netanjahu herbeizuführen, waren „extrem spannend“, da sich die drei Politiker hinter einer verschlossenen Tür trafen.

    Das Präsidialamt veröffentlichte offiziell nur Mitteilungen wie: „Jetzt hat der Präsident den Saal verlassen, damit Gantz und Netanjahu alleine eine Übereinkunft finden.“ Für die zahllosen draußen wartenden Journalisten waren das natürlich zu dürftige Nachrichten, um daraus für die Zukunft des Staates Israel Rückschlüsse zu schließen. Denn seit fast einem Jahr ist Israel de facto „unregierbar“, mit einer Übergangsregierung an der Spitze und ohne Fähigkeit, dringend notwendige Gesetze zu verabschieden.

    Wahlergebnis nun offiziell

    Chaotisch war auch die Veröffentlichung des endgültigen und damit offiziellen Wahlergebnisses. Es gab wohl einige Fälschungen in Wahllokalen, die erst einmal geprüft werden mussten. Und bei der Auszählung der Stimmen gab es in letzter Minute noch leichte Veränderungen. Dem Likudblock Netanjahus wurde am Ende noch ein Mandat zugeschlagen. Diese Stimme verlor die kleine Fromme Partei „Tora-Judentum“. Die redete sofort von einem Skandal und „extremem Wahlbetrug“.

    Wie Netanjahu jetzt vorgeht und ob es ihm gelingt, allen Widerständen zum Trotz die Blau-Weiß Partei für sich zu gewinnen, gilt als fraglich.

    Beide großen Parteien haben keinerlei politische Differenzen. Niemand rechnet mit einem entscheidenden Politikwandel.

    Iran wird weiter der schlimmste und gefährlichste Feind Israels bleiben. Mit einer Annäherung an die Palästinenser rechnet niemand und der Terror gegen israelische Bürger wird wahrscheinlich weitergehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/26/netanjahu-erhaelt-mandat-zur-regierungsbildung/

    Hoffentlich klappt es jetzt eine neue Regierung zu bilden!

  91. #91 von Heimchen am Herd am 26/09/2019 - 19:07

    Israel nach Russland: Iran muss sich aus Syrien zurückziehen

    Der israelische FM Israel Katz trifft den russischen FM Sergej Lawrow bei der UNO und diskutiert, wie die Stabilität im Nahen Osten wiederhergestellt werden kann.

    Der israelische Außenminister Israel Katz traf sich am Donnerstag in New York am Rande der UN-Generalversammlung mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow.

    Die beiden diskutierten die Situation im Nahen Osten. Minister Katz bekräftigte den Ernst der iranischen Bedrohung für Israel und die gesamte Region.

    „Der notwendige Schritt zur Wiederherstellung der Stabilität ist der vollständige Rückzug der iranischen Streitkräfte aus Syrien und die Einstellung der iranischen Unterstützung für die Hisbollah und die terroristischen Organisationen, die Israel bedrohen“, sagte Katz.

    Über die iranische Frage hinaus diskutierten die beiden eine Reihe wichtiger bilateraler Fragen zwischen den beiden Ländern.

    Minister Katz drückte seine Anerkennung für die herzliche Haltung von Präsident Putin gegenüber dem Staat Israel aus und lud seinen russischen Amtskollegen zu einem Besuch in Israel ein.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269485

    Die Beziehungen zwischen Russland und Israel sind gut!

  92. #92 von Heimchen am Herd am 26/09/2019 - 19:11

    Frohes Neues Jahr aus der ganzen jüdischen Welt

    Jewish Agency übermittelt Wünsche aus der jüdischen Welt für ein frohes neues Jahr. Zum Jahresende beträgt die jüdische Weltbevölkerung 14,8 Millionen.

    Zum Zeitpunkt des Eintreffens von 5780 lag die Zahl der Juden bei etwa 14,8 Millionen gegenüber 14,7 Millionen im Jahr 5779.

    Von der gesamten jüdischen Weltbevölkerung leben etwa 8,1 Millionen außerhalb Israels (von denen etwa 5,7 Millionen in den USA leben), während die Zahl der Juden in Israel bei etwa 6,7 ​​Millionen (gegenüber etwa 6,6 in 5779) und mehr als 400.000 Berechtigten liegt über das Rückkehrgesetz einzutreten (die nicht als Juden im Bevölkerungsregister eingetragen sind).

    Diese Zahlen stammen aus aktualisierten Schätzungen von Professor Sergio Della-Pergola von der Hebräischen Universität, die im American Jewish Year Book (AJYB) für 2019 veröffentlicht wurden.

    Zu diesen Zahlen zählen alle, die sich als Juden bezeichnen und keine andere religiöse Identität besitzen. Die Zahlen zeigen auch, dass es weltweit 23,6 Millionen Personen gibt, denen das Rückkehrgesetz zusteht, von denen sich 16,5 Millionen außerhalb des Staates Israel befinden.

    Der Vorsitzende der Jewish Agency, Yitzchak Herzog, sagte: „Letztes Jahr besuchten mit der Unterstützung der Jewish Agency Zehntausende von Einwanderern und Zehntausende von jungen Juden Israel in Bildungsprogrammen, einschließlich Masa . Die Jewish Agency wird weiterhin eine Brücke zwischen Israel und Israel sein Die wichtigsten Herausforderungen für das jüdische Volk in Israel und in der Diaspora, insbesondere der Kampf gegen den Antisemitismus, der letztes Jahr seinen Höhepunkt fand, sowie die fortgesetzten Bemühungen, junge Juden aus der ganzen Welt vor dem Hintergrund des Boykotts mit Israel in Verbindung zu bringen und Delegitimierungsbewegungen. “

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269473

    Auf das neue jüdische Jahr 5780!

  93. #93 von Heimchen am Herd am 26/09/2019 - 19:16

    Aktuelle Statistik: In Israel leben über neun Millionen Menschen
    JERUSALEM, 26.09.2019 (TPS/IH) – Israels Bevölkerung besteht derzeit aus 9.092 Millionen Menschen, im Jahr 2024 werden es über zehn Millionen sein. Das hat das israelische Zentralamt für Statistik anlässlich des bevorstehenden jüdischen Neujahrsfest RoschHaSchana bekannt gegeben.

    Damit steht fest: Die Bevölkerung im jüdischen Staat ist im vergangenen Jahr um 2,1 Prozent gewachsen.

    Rund 74 Prozent der Israelis sind Juden, laut der israelischen Nachrichtenagentur TPS sind das 6,7 Millionen Menschen. Etwa 21 Prozent der Israelis sind Araber.

    Wo auf der Erde leben wie viele Juden?

    Wie die israelische Nachrichtenagentur TPS berichtet, besteht die jüdische Weltbevölkerung derzeit aus 14,8 Millionen Menschen. Das sind etwa 100.000 Juden mehr als noch vor einem Jahr. Die Mehrzahl der Juden lebt im Ausland, die meisten (5,7 Millionen) in den USA.

    Die jüdische Bevölkerung in anderen Ländern:

    Frankreich – 450.000 Menschen

    Kanada – 392.000

    Vereinigtes Königreich – 292.000

    Argentinien – 180.000

    Russland – 165.000

    Deutschland – 118.000

    Australien – 118.000

    Brasilien – 93.000

    Südafrika – 67.000

    Ukraine – 48.000

    Ungarn – 47.000

    Mexiko – 40.000

    Niederlande – 30.000

    Belgien – 29.000

    Italien – 27.000

    Schweiz – 19.000

    Chile – 18.000

    Uruguay – 16.000

    Schweden – 15.000

    Spanien – 12.000

    Etwa 26.000 Juden leben in arabischen und muslimischen Ländern, davon etwa 15.000 in der Türkei, rund 8.500 im Iran, circa 2.000 in Marokko und etwa 1.000 in Tunesien.

    Länder, in denen die jüdische Bevölkerung 500 oder weniger umfasst sind Bermudas, die Bahamas, Kuba, Dominikanische Republik, El Salvador, Jamaika, Curacao, Jungferninseln, Bolivien, Suriname, Zypern, Malta, Slowenien, Bosnien, Nordmakedonien, Armenien, Kirgisistan, Turkmenistan, Indonesien, Philippinen, Südkorea, Taiwan, Thailand, Kongo, Botsuana, Kenia, Madagaskar, Namibia, Nigeria, Simbabwe, Jemen, Syrien, Ägypten.

    Die Zahl der jüdischen Menschen, die derzeit auf eine Einwanderung aus Äthiopien warten, liegt bei etwa 8.000.

    Achtundneunzig Länder der Welt beherbergen eine Gemeinschaft von mindestens 100 Juden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/26/in-israel-leben-ueber-neun-millionen-menschen/

    Klein, aber oho!

  94. #94 von Heimchen am Herd am 26/09/2019 - 19:53

    Trump: „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten der offenen Grenzen, sondern den Patrioten!“

    *https://www.youtube.com/watch?v=uoSJmmR4WSw

    US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York erklärt, dass die Zukunft nicht den Globalisten, sondern den Patrioten gehöre.

    Wenn du Freiheit willst, sei stolz auf dein Land. Wenn du Demokratie willst, halte an deiner Souveränität fest. Wenn du Frieden willst, liebe deine Nation. Weise Staatschefs stellen immer das Wohl ihres eigenen Volkes und ihres eigenen Landes in den Vordergrund. Die Zukunft gehört nicht den Globalisten, die Zukunft gehört den Patrioten, sagte er.

    Außerdem nannte er die illegale Massenmigration eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und verurteilte jene Politiker, Organisationen, Vereine und Aktivisten, die diese fördern. Trump erklärte:

    Heute hier in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt gibt es eine wachsende Industrie von radikalen Aktivisten und Nichtregierungsorganisationen, die den Menschenschmuggel fördern. Diese Gruppen ermutigen zur illegalen Migration und fordern eine Überwindung der nationalen Grenzen. Ich habe eine Botschaft für jene Aktivisten der offenen Grenzen, die sich hinter der Rhetorik der sozialen Gerechtigkeit verstecken: Eure Politik ist grausam und böse! Ihr ermächtigt kriminelle Organisationen, die unschuldige Männer, Frauen und Kinder ausnutzen. Ihr stellt eure eigenen falschen Vorstellungen des Tugendhaften über das Leben und das Wohlergehen unzähliger unschuldiger Menschen.

    Er forderte alle betroffenen Länder auf, die Schlepper- und Menschenschmuggel-Kartelle zu bekämpfen, unter denen Fluchtländer, Aufnahmeländer und Migranten gleichermaßen leiden würden.

    Viele der Länder hier und heute meistern die Herausforderungen der unkontrollierten Migration. Jeder von Ihnen hat das uneingeschränkte Recht, seine Grenzen zu schützen, und so natürlich auch unser Land. Heute müssen wir gemeinsam gegen Menschenschmuggel und Menschenhandel vorgehen und diese kriminellen Netzwerke für immer ausschalten.

    *********************************************************************************************

    Ich liebe Donald Trump! Gott schütze Donald Trump!

  95. #95 von Antipode am 26/09/2019 - 22:23

    Arabische Großfamilien im Visier: Bild von Schule der Kinder auf Tisch gelegt: So bedrohen kriminelle Clans Polizisten
    https://www.focus.de/politik/deutschland/einschuechterungen-und-drohungen-bild-von-schule-der-kinder-auf-tisch-gelegt-so-bedrohen-kriminelle-clans-polizisten_id_11186644.html

    Dazu die folgende Selbstvertrottelung (Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen):
    Wie Populismus auf Staat und Gesellschaft wirkt
    https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Wie-Populismus-auf-Staat-und-Gesellschaft-wirkt?open&ccm=000
    Für einige Polizisten ist die „populistische Meinungsmache“ inzwischen zu einem realen Alltagsproblem herangewachsen, Aber: Immer nur lächeln, auch wenns mal wehtut!

  96. #96 von Heimchen am Herd am 27/09/2019 - 20:22

    Zu Neujahr ins Heilige Land – Hunderte Juden wandern nach Israel ein

    JERUSALEM, 26.09.2019 (TPS/IH) – In der Woche vor dem jüdischen Neujahrsfest Rosch Haschanah sind hunderte Einwanderer, auf Hebräisch Olim genannt, in ihrer neuen Heimat Israel angekommen. Die Olim kamen mit Sonderflügen aus 16 Ländern. Unterstützt wurden sie dabei von der christlich-jüdischen Organisation „IFCJ“, die in Israel als Keren L’Yedidut bekannt ist. Diesen Sonntag bricht nach dem jüdischen Kalender ein neues Jahr an.

    Neues Jahr, neues Leben

    Zu Beginn der Woche landeten zwei Flüge mit 244 Neueinwanderern aus der Ukraine auf dem Flughafen Ben Gurion.

    Alexander Danovski, 47, seine Frau Natalia, 50, und seine Tochter Olga, 14, aus Kiew empfinden ihre Ankunft in Israel unmittelbar vor Rosch Haschana als „sehr symbolisch für die Familie“.

    Die Familie hat sich für ein Leben in Haifa entschieden. Der Schriftsteller und Journalist Alexander war in der Ukraine als leitender Redakteur für das Forbes-Magazin tätig. Sobald er Hebräisch beherrscht, will er in Haifa als Schreiner arbeiten.

    Für Alexander und Volantina Marchenko, beide 72 und ebenfalls aus der Ukraine, markiert die Tatsache, dass sie kurz vor Rosch Haschanah einwandern, einen „aufregenden Anfang“: „Wir beginnen gemeinsam unser neues Laben in Israel und begrüßen zeitgleich das jüdische Neujahr.“

    Die IFCJ hat im vergangenen Jahr 5.680 neue Einwanderer aus 30 Ländern nach Israel gebracht – das sind zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Ein Viertel der Neuankömmlinge waren Kinder unter 18 Jahren, 27 davon Babys unter einem Jahr. 127 der Olim waren über 75 Jahre alt. Die Stadt, die die meisten Olim aufnahm, war die Küstenstadt Netanja, gefolgt von den Städten Haifa, Bat Yam, Aschdod und Jerusalem. Seit mehr als 20 Jahren hilft die IFCJ Juden bei der Einwanderung ins Gelobte Land und hat in dieser Zeit mehr als 182 Millionen Euro investiert, um etwa 750.000 Olim nach Israel zu bringen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/27/zu-neujahr-ins-heilige-land-hunderte-juden-wandern-nach-israel-ein/

    Das freut mich für Israel!

  97. #97 von Heimchen am Herd am 27/09/2019 - 20:23

    Minister Katz bei der UNO:

    „Niemand kann das jüdische Volk von seiner Heimat trennen“
    Außenminister Jisrael Katz spricht vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen: Wir müssen den Iran heute stoppen, um morgen einen Krieg zu verhindern.

    Außenminister Israel Katz sprach am Donnerstag vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen.

    „Ich, Israel Katz, Sohn der Holocaust-Überlebenden Meir und Malka Katz, möge sie in Frieden ruhen. Ich bin stolz, heute hier auf dem Podium der Vereinten Nationen als Außenminister Israels zu stehen. Für mich ist dies ein sehr wichtiger Punkt bewegender Moment “, sagte er.

    Katz dankte US-Präsident Donald Trump für seine „historische und mutige Entscheidung, Jerusalem, die seit dreitausend Jahren ewige Hauptstadt des jüdischen Volkes, als Hauptstadt Israels anzuerkennen und die amerikanische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen.“

    „Ich fordere alle Länder auf, den USA zu folgen und Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Niemand kann das jüdische Volk von unserer historischen Heimat trennen, und niemand kann uns von Jerusalem, unserer ewigen Hauptstadt, trennen. Israel will Frieden mit all seinen Nachbarn “, fügte er hinzu.

    Der Außenminister forderte die Vereinten Nationen auf, die Länder daran zu hindern, Hilfe nach Gaza zu transferieren, bis die Hamas die israelischen Gefangenen und Terroristen zurückgibt, die sie festhält.

    „Wir haben kürzlich eine schwere Eskalation erlebt, bei der iranische Raketen aus dem Iran gegen saudische Ölfabriken abgefeuert wurden, um die weltweite Ölversorgung zu unterbrechen. Dieser Terroranschlag gegen Saudi-Arabien wurde unter dem direkten Kommando des iranischen Führers Ali Khamenei durchgeführt. Der Iran ist der größte terroristische Staat Ich fordere die internationale Gemeinschaft auf, sich zusammenzuschließen, um den Iran zu stoppen “, fuhr Katz fort.

    Er forderte die internationale Gemeinschaft auf, die „Maximaldruckpolitik“ des US-Präsidenten Donald Trump gegen den Iran zu unterstützen.

    „Wir müssen den Iran heute stoppen, um den Krieg von morgen zu verhindern“, sagte Katz und fügte in Farsi hinzu: „Und der iranischen Führung sage ich, dass Sie die Vögel bis zum Ende des Herbstes nicht zählen.“

    Katz verurteilte den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, der in seiner Rede vor der Generalversammlung Israel beschuldigte, palästinensisches Land gestohlen zu haben.

    „Neulich hörte ich Erdogan Israel angreifen und ich möchte ihm sagen – Sie, die das türkische Volk brutal unterdrücken, die kurdische Minderheit schlachten und die Terrororganisation Hamas unterstützen“, sagte Katz.

    „Sie sind der Letzte, der Israel belehren kann. Sie sind nicht der Sultan und die Türkei ist nicht das Osmanische Reich. Schande über Sie“, fügte der Außenminister hinzu.

    Er sprach über die von ihm mit Ministerpräsident Binyamin Netanjahu entwickelte Initiative „Railroads for Peace“, die die Golfstaaten mit Eisenbahnen von Jordanien zum Hafen von Haifa verbinden soll. „Diese Initiative wird ihnen einen schnelleren, kürzeren und sichereren Zugang zum Mittelmeerraum ermöglichen. Wir beabsichtigen auch, die Palästinensische Autonomiebehörde an das Projekt anzuschließen, was ihre Wirtschaft ankurbeln wird. “

    „Israel verfolgt eine klare Politik der Förderung der Beziehungen und der Normalisierung mit den Golfstaaten. Wir haben keinen Konflikt mit den Golfstaaten, und wir haben gemeinsame Sicherheitsinteressen angesichts der iranischen Bedrohung sowie der Förderung zahlreicher ziviler Initiativen.“ Sagte Katz.

    Er betonte, dass Israel „Frieden mit all seinen Nachbarn will“ und fügte hinzu: „Wir fordern die Palästinensische Autonomiebehörde auf, die Anstiftung zu stoppen. Terrorismus nicht mehr zu fördern und zu finanzieren. Und das Recht des jüdischen Volkes auf seinen eigenen Staat anzuerkennen.“

    Katz forderte auch die palästinensischen Araber auf, „ohne Vorbedingungen“ zu direkten Verhandlungen zurückzukehren.

    Er schloss mit einem Zitat des Propheten Jesaja, der vor Tausenden von Jahren alle Nationen einlud, nach Jerusalem zu kommen und zu beten: „Ich werde sie auch zu meinem heiligen Berg bringen und sie in meinem Gebetshaus erfreuen. ihre Brandopfer und ihre Opfer sollen auf meinem Altar hingenommen werden. ‚“

    „Da wir bald das jüdische Neujahr feiern, möchte ich meine Ausführungen mit dem traditionellen jüdischen Segen abschließen – Ihnen allen, den Bürgern Israels und dem jüdischen Volk auf der ganzen Welt: Shana Tova U’Metukah“, sagte Katz.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269517

    Am Yisrael Chai!

  98. #98 von Heimchen am Herd am 27/09/2019 - 20:35

    „It’s Rosh HaShanah“ Joshua Aaron & kids! Yom Teruah & Fall Feast VLOG

    *https://www.youtube.com/watch?v=tAXjoPdatUA

    Ich liebe Joshua Aaron!

  99. #99 von Heimchen am Herd am 28/09/2019 - 09:49

    Trump: Meine Aktionen gegen den Iran sind für Israel am wichtigsten

    Trump spricht vor den Hohen Feiertagen mit jüdischen Führern. „Ich neige dazu, Dinge so oder so zum Laufen zu bringen.“

    US-Präsident Donald Trump sprach am Freitag im Rahmen der jährlichen Telefonkonferenz mit Rabbinern und Führern der jüdischen Gemeinde vor den Hohen Feiertagen mit jüdischen Führern.

    Während des Gesprächs sagte Trump, seine Aktionen gegen den Iran seien die wichtigsten Maßnahmen für den jüdischen Staat gewesen, die seine Regierung seit ihrem Amtsantritt ergriffen habe, so der jüdische Insider .

    Trump beschrieb ein Gespräch, das er diese Woche mit „einem Freund von mir“ geführt hatte, ein möglicher Hinweis auf den Chat, den er am Rande der UN-Generalversammlung mit Außenminister Yisrael Katz geführt hatte .

    „Ich fragte ihn:‚ Also, was war wichtiger – das Jerusalem [Problem] in die Tat umzusetzen, indem wir unsere Botschaft nach Jerusalem schicken und so die Hauptstadt Israels oder die [Anerkennung der] Golanhöhen werden lassen? ‚ Ich sagte: ‚Welche dieser beiden Dinge waren Ihrer Meinung nach wichtiger – Jerusalem oder die Golanhöhen? ‚“, Erinnerte sich der Präsident laut dem jüdischen Insider . „Und er sagte:‚ Weder noch! Das haben Sie uns mit dem Iran angetan. « Und ich sagte: ‚Weißt du, ich habe das nie so gesehen, aber ich stimme dir wahrscheinlich zu. ‚“

    In der 12-minütigen Telefonkonferenz erwähnte Trump weder Premierminister Binyamin Netanyahu noch den Friedensplan der Regierung.

    Zu einem neuen Abkommen mit dem Iran sagte Trump zu den jüdischen Führern: „Wir haben angeboten, miteinander zu reden. Ich habe große Zurückhaltung gezeigt und hoffe, dass der Iran ebenfalls Frieden wählt. Ich kann dir nicht genau sagen, was passieren wird, aber wir sind außerordentlich bereit … Es wird klappen. Ich kann dir nicht genau sagen, wie und warum, aber es wird funktionieren, weil es immer funktioniert. Ich neige dazu, Dinge so oder so zum Laufen zu bringen. Manchmal ist es nicht schön, aber es passiert. “

    Trump versprach auch, den Antisemitismus zu bekämpfen, und verwies auf die tödlichen Erschießungen im vergangenen Jahr in der Synagoge Tree of Life in Pittsburgh und im Chabad von Poway in San Diego.

    Trump beendete den Anruf mit den Worten: „Wir werden viele, viele großartige Jahre zusammen haben.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269552

    Trump ist ein Segen für Israel!

  100. #100 von Heimchen am Herd am 28/09/2019 - 09:52

    yidid nefesh by lev tahor

    *https://www.youtube.com/watch?v=gAroGKbMZEA

    Herrlicher Gesang…

  101. #101 von Heimchen am Herd am 28/09/2019 - 22:42

    Frohes Neues Jahr, Juden!

    In einem herzerwärmenden Video wünscht die israelische Armee den Juden auf der ganzen Welt ein frohes neues Jahr.

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=6&v=ub8TSkVa9bA

    Shana Tova!

  102. #102 von Heimchen am Herd am 28/09/2019 - 22:45

    Bier mit Stern

    Das offizielle Symbol der Brauer ist der Davidstern. In der brauenden Zunft wird er allerdings Brauerstern genannt. Er ist auf vielen Bierdeckeln und in vielen Bierhäusern zu finden. In Köln zum Beispiel steht das Brauhaus Em Golde Kappes. Über dem Eingang hängt voller Stolz ein Davidstern.

    Wenn man in Deutschland ein schönes Haus mit Davidstern versehen sieht, ist es entweder eine Synagoge oder eine Brauerei. Man muss schon hineingehen, um herauszufinden, was es ist. Sind die Leute im Inneren des Gebäudes betrunken, handelt es sich vermutlich um ein Brauhaus oder um eine Synagoge zu Purim. Um ganz sicher zu gehen, sollte man schauen, ob sich vor dem Gebäude ein Polizeiauto befindet. Ist dem so, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Synagoge.

    Zur Herkunft des Brauersterns gibt es verschiedene Hypothesen. Manche glauben, die zwei Dreiecke symbolisierten die zum Bierbrauen notwendigen Stoffe Feuer und Wasser. Andere vermuten, das eine Dreieck stehe für die zum Brauen wichtigen Elemente Feuer, Wasser und Luft, während das andere Dreieck für die im Mittelalter bekannten Zutaten Wasser, Malz und Hopfen stehe. Wieder andere weisen darauf hin, dass das Hexagramm als ein Schutzsymbol gegen Feuer und Dämonen benutzt wurde und da die Brandgefahr eine der größten Bedrohungen des Bierbrauen war, der Brauerstern vermutlich Feuerunheil vom Brauhaus abwenden sollte.

    Was immer die Herkunft sein mag, Bier ist ein Getränk, das bereits seit über 12.000 Jahren hergestellt wird. Raten Sie mal wo.

    Frühe archäologische Funde zeigen, dass Bier seinen Ursprung im sogenannten fruchtbaren Halbmond hat. In dieser Region befinden sich heute Israel, Syrien, Jordanien, der Libanon und der Irak. Einst wurde dort gern und viel Bier konsumiert. Dann aber kam Mohammed und verteufelte das Bier. Seit Mohammed ergeht es dem Bier in den Ländern des fruchtbaren Halbmonds schlecht. In einem Land des fruchtbaren Halbmonds geht es dem Bier heute jedoch ausgezeichnet. Es ist zufälligerweise das Land, das den Brauerstern auf der Landesfahne hat: Israel!

    In diesem Sinne Prost und L’Chaim.

    https://tapferimnirgendwo.com/2019/09/23/bier-mit-stern/

    L’Chaim! Auf das Leben!

  103. #103 von Heimchen am Herd am 29/09/2019 - 09:41

    Die EU führt Krieg gegen Israel!

    Wir waren schockiert und entsetzt, als wir feststellen mussten, dass die deutsche und die EU-Politik gegenüber Israel zweifach und destruktiv sind.

    Als Mitglied des EU-Parlaments im Haushaltsausschuss für die Partei Alternative für Deutschland (AfD) konnte ich vom 11. bis 15. August in Judäa und Samaria nachsehen, wie die Europäische Union den Friedensprozess untergräbt und illegale arabische Siedlungen finanziert Bereich C.

    Zunächst muss ich Sie bitten, alles zu vergessen, was Sie über die AfD in den Mainstream-Medien gelesen haben, die oft anti-konservativ und anti-israelisch geworden sind. So wie die linken Medien es schafften, Donald Trump, den vielleicht pro-israelischsten Präsidenten der Vereinigten Staaten, jemals als „Antisemiten“ darzustellen, so haben sie auch die AfD fälschlicherweise auf die gleiche Weise dargestellt, die Die israelische Partei im Deutschen Bundestag und die einzige Partei, die sich aktiv für die Verteidigung der Juden in Deutschland gegen den importierten muslimischen Antisemitismus einsetzt.

    Als Chef der „Christen in der AfD“ habe ich das Volk Israel immer bewundert. Dies war jedoch mein erster Besuch im Heiligen Land, und wie bei Trump und der AfD entdeckte ich, dass nichts in Israel so ist, wie es die linken Medien uns glauben lassen würden.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24514

    Sehr schön, dass die AfD die Israelis aufklärt!

  104. #104 von Heimchen am Herd am 29/09/2019 - 10:34

    Iranischer Befehlshaber droht Israel mit Vernichtung

    TEHERAN, 29.09.19 (DK) – Der stellvertretende Befehlshaber der iranischen Revolutionsgarde hat Israel, im Falle eines Angriffs, mit der totalen Vernichtung des jüdischen Staates gedroht. „Der Iran hat Israel von allen vier Seiten umzingelt. Von Israel wird nichts übrig bleiben“, so Abbas Nilforoushan in einem Interview mit der iranischen Nachrichtenagentur Tasnim. „Wenn Israel einen strategischen Fehler macht, muss es Teile Tel Avivs aus den Tiefen des Mittelmeers aufsammeln“, fügte er hinzu.

    Teheran befürchtet Gegenschlag nach Angriff auf Saudi-Arabien

    Teheran befürchtet einen internationalen Gegenschlag, nachdem sowohl die USA als auch die Europäer ihr Land für einen Angriff auf saudische Ölanlagen am 14. September verantwortlich machten. Das Mullah-Regime bezeichnete die Anschuldigungen als „grundlose Unterstellungen“. Sie verwiesen auf die Huthi-Rebellen im Jemen, welche den Angriff für sich reklamierten. Deren Geschosse sollen nach Angaben von Analysten jedoch nicht die notwendige Reichweite besitzen. Nach dem Angriff schlossen die Vereinigten Staaten ein Bündnis mit regionalen und globalen Partnern, darunter den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain, Großbritannien und Australien, um die Wasserstraßen im Nahen Osten zu schützen.

    Der Angriff in Saudi-Arabien erfolgte nicht auch zuletzt in der unsicheren Zeit, eines möglichen Zusammenbruches des Iranischen Atomabkommens mit Europa. Teheran erntete in den vergangenen Monaten Kritik, da es deutlich mehr Uran anreicherte, als ursprünglich in den Vorgaben des Abkommens festgelegt wurde. Seitdem sich die USA unter der Führung von Präsident Trump vor einem Jahr einseitig aus dem Abkommen zurück zog, leidet die iranische Wirtschaft enorm unter dem Druck der Sanktionen. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, ein scharfer Kritiker des Abkommens, begrüßte die Entscheidung Washingtons.

    Konflikt zwischen der Hisbollah und Israel verschärft sich

    Zusätzlich verschärften sich die Spannungen mit der libanesischen Terrororganisation Hisbollah zunehmends, seit die israelische Armee einen Angriff bewaffneter Drohnen auf einen ihrer Militärstützpunkte vereitelte. Die Hisbollah gilt als der verlängerte Arm des Mullah-Regimes. Nilforoushan drohte, die Hisbollah werde ihr Versprechen, „Nordisrael im Falle eines Kriegsausbruchs zu befreien“, einhalten, sollte der Konflikt in Zukunft eskalieren.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/29/iranischer-befehlshaber-droht-israel-mit-vernichtung/

    Was sagt denn die EU dazu?

  105. #105 von Heimchen am Herd am 29/09/2019 - 16:51

    Präsident Trump wünscht der jüdischen Gemeinde eine „Shana Tovah“

    Der Präsident wünscht Shana Tovah einen exklusiven Anruf bei Führern der jüdischen Gemeinde aus Lakewood und darüber hinaus.

    President Trump wishes „Shana Tovah“

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=105&v=Firzc8KT0V4

  106. #106 von Heimchen am Herd am 29/09/2019 - 16:54

    Netanyahu und Gantz treffen sich am Mittwoch

    Der Premierminister ruft den derzeit in London weilenden Vorsitzenden von Blue and White an, um einen Durchbruch in den Verhandlungen zu erzielen, bevor er das Mandat zurückgibt.

    Premierminister Benjamin Netanyahu rief am Sonntag den in London lebenden MK Benny Gantz an, um den Durchbruch bei den Verhandlungen für eine Einheitsregierung herbeizuführen, bevor das Mandat an den Präsidenten zurückgegeben wurde.

    Netanjahu schlug vor, dass sich die beiden sofort nach Gantz ‚Rückkehr nach Israel am Mittwoch treffen sollten, und der Premierminister schlug sogar vor, zu Gantz‘ Haus zu kommen, um sich mit ihm zu treffen.

    Die beiden einigten sich darauf, dass sich die Verhandlungsteams der Koalition am Mittwochmorgen treffen würden, während sich Premierminister Netanyahu anscheinend gegen Abend mit Gantz treffen würde. Am Ende ihres Gesprächs wünschten sich die beiden und allen Bürgern Israels ein frohes neues Jahr.

    Der Vorsitzende von Yisrael Beytenu, MK Avigdor Liberman, forderte Gantz und Netanyahu auf, ihre persönlichen Interessen beiseite zu legen. Ich fordere Sie auf, Verantwortung zu übernehmen, Ihr Ego und Ihre persönlichen Interessen beiseite zu legen und eine Regierung zu bilden, die sich mit den Problemen und Herausforderungen befasst, denen wir gegenüberstehen. Sie können dann anderen Parteien die Tür zum Beitritt öffnen, basierend auf den Grundlinien der von Ihnen festgelegten Regierung. Das erhofft und erwartet sich die Öffentlichkeit. “

    Am Sonntag zuvor trafen sich die Verhandlungsteams Likud und Blue and White, bei den Verhandlungen wurden jedoch keine Fortschritte erzielt.

    Ein Likud-Beamter beschuldigte Yair Lapid, keine Fortschritte gemacht zu haben. „Yair Lapid behindert eine Einheitsregierung, weil er keine Rotation zwischen Netanyahu und Gantz will, er will eine Rotation zwischen sich und Gantz – und dafür ist er bereit, den Staat in Wahlen zu ziehen.“

    Andererseits behaupteten Blau und Weiß in einer Erklärung, dass „Likud darauf besteht, sich an den Block von 55 zu halten und Parolen auszusprechen, um vor den zusätzlichen Wahlen, zu denen Netanyahu Israel bringt, Punkte zu sammeln.“

    Blue and White fügte hinzu: „Der Staat Israel braucht eine breite, stabile und liberale Einheitsregierung, die von Benny Gantz geführt wird – wir werden weiterhin ausschließlich für diesen Zweck arbeiten.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269591

    Das zieht sich vielleicht! Wann hat Israel endlich eine neue Regierung?

  107. #107 von Heimchen am Herd am 30/09/2019 - 19:43

    Repräsentantenhaus beginnt Amtsenthebungsverfahren, nachdem Trump gesehen wurde, wie er Ketchup auf Falafel gab

    Mit der Erklärung, der Präsident habe sich „praktisch selbst amtsenthoben“ hat Parlamentspräsidentin Nancy Pelosi eine Amtsenthebungs-Anfrage eröffnet, nachdem Präsident Donald Trump gesehen wurde, wie er Falafel mit Ketchup isst.

    Die Kontroverse brach aus, als von einem Whistleblower heimlich ein Video gegeben wurde, das Trump zeigt, wie er eine Falafel-Pita auswickelt, eine Portion Tahini in den Mülleimer wirft und mehrere Päckchen Ketchup aus seiner Schreibtischschublade holt. Zu den entsetzten Blicken seiner Berater und Kabinettsmitglieder drückte Trump ein Päckchen Heinz nach dem anderen auf das Brot, bis in der Pita nur noch die Tomatensoße zu sehen war.

    „Das ist nicht nur eine Schande für sein Amt – es handelt sich um ein Hass-Verbrechen an der Gemeinschaft des Nahen Ostens“, sagte die Abgeordnete Donna Shalala, Demokratin aus Florida, in einer Stehgreif-Pressekonferenz. „Wenn wir nicht sofort in Sachen Amtsenthebung handeln, was wird dann einen zukünftigen Präsidenten davon abhalten Hummus mit Kürbisgeschmack zu essen oder Mozzarella-Sticks in Baba Ghanousch-Dip zu stecken?“

    Pelosi wehrte sich erst gegen das Drängen auf eine Amtsenthebung. Diese Handlung wurde unhaltbar, als Trump, aufgefordert sein Handeln zu erläutern, erklärte, er habe nur deshalb Ketchup genommen, weil ihm die Barbeque-Soße ausgegangen war.

    https://heplev.wordpress.com/2019/09/28/repraesentantenhaus-beginnt-amtsenthebungsverfahren-nnachdem-trump-gesehen-wurde-wie-er-ketchup-auf-falafel-gab/

    Herrlich!

  108. #108 von Heimchen am Herd am 30/09/2019 - 19:45

    Golda Meir über ihr Land

    Dieses Land existiert als Erfüllung eines Versprechens von Gott selbst.
    Es wäre lächerlich zu fordern, dass es sich für seine Legitimität rechtfertigt.

    Eine weise Frau, ich habe sie sehr bewundert!

  109. #109 von Heimchen am Herd am 30/09/2019 - 19:48

    Mal wieder etwas Musik!

    Klaus Schulze – The Theme: The Rhodes Elegy [HQ]

    *https://www.youtube.com/watch?v=HRSOlj5LVoc

    Ich liebe die Musik von Klaus Schulze…

  110. #110 von Heimchen am Herd am 30/09/2019 - 22:32

    Neujahrsgrüße aus aller Welt – auch aus dem Iran
    J
    ERUSALEM, 30.09.2019 (IH) – Anlässlich des jüdischen Neujahrfestes haben Staatsführer aus aller Welt dem jüdischen Volk gratuliert.

    „Ich wünsche all denen, die Rosch HaSchanah in Amerika, Israel und der ganzen Welt feiern, ein frohes neues Jahr“, schrieb Präsident Trump auf Twitter.

    Der russische Präsident Wladimir Putin traf zu diesem Anlass mit dem Oberrabbiner des Landes, Berel Lazar zusammen. „Ich gratuliere Euch zum Jahreswechsel. Dieser alte Feiertag symbolisiert das Streben der Menschheit nach spiritueller Reinigung und Selbstverbesserung und ermutigt sie zur Reinheit der Gedanken und Taten“, schrieb Wladimir Putin in einer Erklärung.

    Auch Abbas Mousavi, der Sprecher des iranischen Außenministeriums, hat dem jüdischen Volk zu Rosch HaSchanah gratuliert. Auf Twitter postete er auf Persisch, Englisch und Hebräisch: „Ein frohes neues Jahr für unsere jüdischen Landsleute und alle wahren Anhänger des großen Propheten Moses“.

    Iranische Führer rufen regelmäßig zur Zerstörung Israels auf, dennoch treten sie mit der jüdischen Gemeinde im eigenen Land in Verbindung.

    Zur Zeit der Islamischen Revolution 1979 lebten zwischen 80.000 und 100.000 Juden im Iran. Die verbleibende jüdische Gemeinde wird auf rund 8.500 Menschen geschätzt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/09/30/neujahrsgruesse-aus-aller-welt-auch-aus-dem-iran/

    Shana Tovah!

  111. #111 von Heimchen am Herd am 01/10/2019 - 15:30

    Proud Boy Knocks Out Antifa in Battle of Portland (HQ)

    *https://www.youtube.com/watch?v=PHsk7EuX4K0

    Was für ein herrlicher Mann! Haut diesen Antifa-Terroristen anständig eins auf die Fresse!

  112. #112 von Heimchen am Herd am 01/10/2019 - 21:07

    Frauenquoten sind verfassungswidrig! – Detlev Spangenberg – AfD-Fraktion im Bundestag

    *https://www.youtube.com/watch?v=c3_4o4D7u2M

    Detlev Spangenberg spricht mir aus der Seele!
    Man höre sich mal das dumme Gegacker dieser Weiber an! Man könnte meinen, die haben einen
    im Tee! Die lachen sogar noch, als Spangenberg über tödliche Arbeitsunfälle bei Männern spricht!
    Widerlich!

    Detlev Spangenberg sagt: „Strengen Sie sich mehr an, dann kommen Sie auch in die Positionen rein!“

    Genauso ist es!

  113. #113 von Heimchen am Herd am 02/10/2019 - 19:40

    Fortsetzung in der Causa Netanjahu
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 01.10.2019 (IH) – Am Mittwoch soll die seit Monaten angekündigte „Anhörung“ des Premierministers Benjamin Netanjahu beginnen. Mehrere Anwälte werden Netanjahu zu den bestehenden Verdächtigungen anhören und dann entscheiden, ob es zu einer förmlichen Anklage beim Gericht kommt. Gemäß dem bestehenden israelischen Gesetz müsste Netanjahu von seinem Amt nicht zurücktreten, solange er nicht rechtskräftig verurteilt wäre.

    Keine Live-Übertragung

    Eine Forderung von Netanjahu, die Anhörung öffentlich zu machen und live im Fernsehen zu übertragen wurde in einem wütenden Brief des Rechtsberaters und Staatsanwalts, Avichai Mandelblit, zurückgewiesen. Eine solche Forderung entbehre jeder gesetzlichen Grundlage und sei präzedenzlos.

    Am Sonntag hat Mandelblit den Anwälten Netanjahus mitgeteilt, die Befragung auf zwei Wochen zu verteilen und nicht nur auf zwei Tage, wie ursprünglich angesagt. Dabei soll jeder der drei Fälle von Bestechung, Beeinflussung der Medien, Korruption und Untreue separat abgehandelt werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/01/fortsetzung-in-der-causa-netanjahu/

    Man darf gespannt sein!

  114. #114 von Heimchen am Herd am 02/10/2019 - 19:41

    Benny Gantz sagt Koalitionsgespräche ab

    JERUSALEM, 02.10.2019 (IH) – Die Liste Blau-Weiß von Benny Gantz hat Gespräche über eine mögliche Einheitsregierung mit der Likud-Partei von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu überraschend abgesagt. Die für den heutigen Mittwoch geplanten Gespräche wurden allgemein als der letzte Versuch angesehen, die bröckelnde Einheitsregierung zu retten.

    Blau-Weiß begründete die Entscheidung damit, dass Voraussetzungen für ein „effektives Treffen“ der Unterhändler gegenwärtig nicht gegeben seien. „Das Treffen könne notfalls später in dieser Woche oder in der kommenden Woche abgehalten werden“, heißt es in der Mitteilung von Blau-Weiß. Erst am vergangenen Sonntag waren die Gespräche ausgesetzt und auf Mittwoch vertagt worden. Auch ein Treffen von Gantz und Netanjahu sei unter den gegenwärtigen Bedingungen „unwahrscheinlich“.

    Die Likud-Partei reagierte bestürzt auf die Entscheidung, „die Verhandlungen zu sprengen und die Treffen abzusagen“. Yair Lapid, dem Vorsitzenden der Yesh Atid Partei, die Teil des Blau-Weiß-Bündnisses ist, warf sie Sabotage an der Einheitsregierung vor. Yair Lapid sei angeblich unzufrieden mit der Idee, dass Netanjahu und Gantz als Premierminister rotieren sollen.

    Bei der Parlamentswahl war Blau-Weiß als stärkste Kraft hervorgegangen (Fokus Jerusalem berichtete). Dennoch hatte Staatschef Reuven Rivlin Netanjahu den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt, da dieser mehr Empfehlungen von Abgeordneten für das Amt des Ministerpräsidenten erhalten hatte. Bis zum 23. Oktober hat Netanjahu noch Zeit, eine Regierung zu bilden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/02/benny-gantz-sagt-koalitionsgespraeche-ab/

    Was für ein Theater!

  115. #115 von Heimchen am Herd am 02/10/2019 - 19:44

    Fokus Jerusalem 174

    *https://www.youtube.com/watch?v=2QMzne4R5wc

    Am 2.10.19 veröffentlich.

    Die Themen:

    Rosch HaSchana – süßer Start ins neue Jahr

    Fotografin Debbie Zimelmann – unterwegs mit Kampfsoldatinnen

    Johannes Gerloffs biblischer Impuls: Der Teig

  116. #116 von Heimchen am Herd am 02/10/2019 - 19:47

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 29.09.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 29. September 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Die hohen Feiertage in Israel
    – Olympiaqualifikation für israelisches Baseballteam
    – Hilfe bei Augenerkrankungen
    – EU finanziert Herzschutzgerät
    – Mehr biologisch abbaubare Verpackungen
    – Startup erzeugt Wasserstoff aus Wasser
    – Hyundai testet Wasserstoff-Lkw in Israel
    – Israels erste Flugstaffelführerin
    – SACH heilt weitere kranke Kinder aus Ruanda

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/10/01/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-29-09-2019/

  117. #117 von Heimchen am Herd am 04/10/2019 - 20:14

    Netanyahu urges unity amid growing Iranian threats – TV7 Israel News 04.10.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=eZjJ5Oe3wFw&list=TLGGd3DwlnI5Rq0wNDEwMjAxOQ&index=2

    Today’s top stories 04.10.19;

    1) Incumbent Prime Minister Benjamin Netanyahu underscores the importance of forming a unity government – amid a political deadlock – due to the growing threats of a wide-scale escalation with the Islamic Republic of Iran.
    2) President Vladimir Putin held a meeting with Jordan’s King Abdullah, during which the latter thanked Russia’s “strong presence and guidance” across the Middle East.
    3) At least 25 civilians were killed and hundreds of others were injured in Iraq, as nationwide rallies have escalated this week into violent riots between protesters and Iraqi security forces.

  118. #118 von Heimchen am Herd am 04/10/2019 - 20:17

    #117 von Heimchen am Herd am 04/10/2019 – 20:14

    Das ist der richtige Link:

    *https://www.youtube.com/watch?v=eZjJ5Oe3wFw&t=2s

  119. #119 von Heimchen am Herd am 07/10/2019 - 17:35

    Israel und die Golfstaaten: Unverhoffte Verbündete

    JERUSALEM, 06.10.2019 (DK) – Israel hat sich erstmals mit mehreren Golfstaaten zu Verhandlungen über einen sogenannten Nichtangriffspakt getroffen, um eine gemeinsame Front gegen den Iran zu bilden. Die Regierungen der Golfstaaten und vor Allem ihre Bevölkerung stehen dem jüdischen Staat seit seiner Gründung feindselig gegenüber. Doch der gemeinsame Feind Iran schafft nun Annäherung zwischen den beiden Parteien. Berichten der israelischen Medien zufolge könnte ein Nichtangriffspakt den andauernden Konfliktzustand zwischen den Ländern beenden. Dieser Vertrag ist ein völkerrechtliches Abkommen, in welchem sich zwei oder mehr Staaten dazu verpflichten, ihre Streitigkeiten ohne Waffengewalt auszutragen.

    Außenminister Katz trifft sich mit Golfstaaten zu Beratungen

    Das mögliche Abkommen wurde in den israelischen Nachrichten als ein potenziell „historischer Pakt“ bezeichnet, welcher freundschaftliche Beziehungen und Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen festlegen soll. Während der Generalversammlung der Vereinten Nationen soll sich der israelische Außenminister Yisrael Katz vergangenen Monat mit den Ministern mehrerer Golfstaaten zu Beratungen getroffen haben. Das Außenministerium hielt sich dazu jedoch bedeckt. Katz selbst twitterte am 23. September, er habe Gespräche mit einem namentlich nicht genannten Amtskollegen aus einem arabischen Land geführt, mit welchem Israel keine offiziellen Beziehungen unterhalte. Dabei wären „Wege zum Umgang mit der iranischen Bedrohung“ und ein Unterfangen zur Förderung der „zivilen Zusammenarbeit“ diskutiert worden.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/06/israel-und-die-golfstaaten-unverhoffte-verbuendete/

    Hoffentlich kann sich Israel auch auf die Golfstaaten verlassen! Deutschland ist ja auch nicht
    gerade ein zuverlässiger Verbündeter! Am besten Israel verlässt sich auf sich selbst, dann
    kann nichts schiefgehen!

  120. #120 von Heimchen am Herd am 07/10/2019 - 17:39

    Archäologen finden 5000 Jahre alte „Großstadt“ aus der Bronzezeit

    HARISH, 06.10.2019 (DK) – Bei Bauarbeiten im Norden Israels, nahe der Stadt Harish, wurden die Ruinen einer 5000 Jahre alten Stadt aus der Bronzezeit entdeckt. Archäologen vermuten, dass es sich bei der Stadt mit rund 6000 Einwohnern um eine antike Metropole handelte. Die Siedlung, welche sich über 65 Hektar Land erstreckt, scheint präzise geplant worden zu sein. Die Ausgrabungen fanden über die vergangenen zwei Jahre unter der Anleitung von Itai Elad, Dr. Dina Shalem und Dr. Yitzhak Paz statt. Insgesamt beteiligten sich über 5000 Studenten und Freiwillige an dem Projekt.

    Archäologen: „Es handelt sich um das New York der Bronzezeit“

    „Dies ist eine riesige Stadt – eine Großstadt in der frühen Bronzezeit, in welcher Tausende von Einwohnern, die ihren Lebensunterhalt mit Landwirtschaft bestritten, mit verschiedenen Regionen und sogar mit verschiedenen Kulturen und Reichen handelten. Es handelt sich um das New York der Bronzezeit in unserer Region; eine kosmopolitische und geplante Stadt“, erklärten die drei Leiter der Ausgrabung. Die Siedlung wurde in der Nähe von zwei Wasserquellen gebaut, aufgrund derer sich das Gebiet optimal zum landwirtschaftlichen Gebrauch eignet.

    Unter den 5000 Jahre alten Bauwerken entdeckten die Forscher nur wenig später Hinweise auf eine noch ältere Niederlassung. „Die Ausgrabung an dieser Stelle führte zu der Entdeckung von zwei Hauptsiedlungen“, erklärte Dr. Shalem in einem, von der israelischen Antikenbehörde (IAA) veröffentlichten, Video. „Die Frühere ist ungefähr 7.000 Jahre alt. Es ist eine sehr große landwirtschaftliche Siedlung. Zweitausend Jahre später wurde die zweite Siedlung zu einer der ersten bekannten Städte in dieser Region.“

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/06/archaeologen-finden-5000-jahre-alte-grossstadt-aus-der-bronzezeit/

    Das finde ich hoch interessant!

  121. #121 von Heimchen am Herd am 07/10/2019 - 17:43

    Abbas kündigt Neuwahlen in den Palästinensischen Autonomiegebieten an

    RAMALLAH, 07.10.2019 (DK) – Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmoud Abbas, hat angekündigt, einen Termin für die ersten Wahlen seit dem Jahr 2006 festlegen zu wollen. Eine demokratische Abstimmung in den Palästinensischen Autonomiegebieten wird aufgrund des Zerwürfnisses zwischen der Fatah-Partei und der Terrororganisation Hamas als ein Ding der Unmöglichkeit betrachtet. Die Neuwahlen sollen nun jedoch mit allen Fraktionen, einschließlich der Hamas diskutiert werden. Zu diesem Zweck seien bereits Ausschüsse gebildet worden. Abbas erklärte, dass die Wahlen im „Westjordanland, in Jerusalem und im Gazastreifen“ stattfinden sollten, legte jedoch keinen Zeitrahmen für das Unterfangen fest.

    Wahlen im Jahr 2006 eskalierten in gewaltsamen Konflikt

    Im Jahr 2006, nachdem die Bürger das letzte Mal zu den Wahlurnen gerufen wurden, brach in den Autonomiegebieten ein gewaltsamer Konflikt zwischen den beiden stärksten Fraktionen, der Terrororganisation Hamas und der Fatah aus. Die Kämpfe hielten bis ins Jahr 2007 an, so dass es zu einer faktischen Teilung der Gebiete kam. Alle Versöhnungsversuche scheiterten bislang, vor Allem weil im Gazastreifen immer wieder Fatah-Mitglieder gefoltert und getötet wurden. Die Aussicht auf Neuwahlen ist demnach nicht zuletzt von der Angst vor einem erneut eskalierenden Konflikt getrübt.

    Die Hamas erklärte am Samstag öffentlich, dass sie nicht sicher seien was Präsident Abbas „mit allgemeinen Wahlen meint.” Die radikalislamische Terrorgruppe sagte, sie würde ihre eigenen Wahlen abhalten. Damit gibt sie der PA unschwer zu verstehen, dass sie nicht an Verhandlungen über die Bildung einer Einheitsregierung interessiert seien. Es ist unwahrscheinlich, dass in Gaza demokratische Wahlen stattfinden werden. Dies würde höchstwahrscheinlich die Position der regierenden Terrororganisation schwächen, welche sich aufgrund der fatalen Zustände im Gazastreifen weit weniger Beliebtheit erfreut, als sie glauben machen möchte. Bei der Jahresfeier der im Februar erschienen weniger als 3% der Erwachsenenbevölkerung der Küsten-Enklave und kurz darauf wurden wirtschaftliche Proteste gewaltsam niedergeschlagen.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/07/abbas-kuendigt-neuwahlen-in-den-palaestinensischen-autonomiegebieten-an/

    Na, da bin ich aber mal gespannt, was dabei rauskommt!

  122. #122 von Heimchen am Herd am 07/10/2019 - 22:11

    Trump twittert gerade sehr interessant.

    Die Vereinigten Staaten sollten vor vielen Jahren nur 30 Tage in Syrien sein. Wir blieben und tauchten immer tiefer in die Schlacht hinein, ohne dass ein Ziel in Sicht war. Als ich in Washington ankam, war der IS in der Gegend weit verbreitet. Wir haben schnell 100% des ISIS-Kalifats besiegt, …..

    …. einschließlich der Gefangennahme von Tausenden von ISIS-Kämpfern, hauptsächlich aus Europa. Aber Europa wollte sie nicht zurück, sie sagten, USA behaltet sie! Ich sagte: „NEIN, wir haben Euch einen großen Gefallen getan, und jetzt möchtet Ihr, dass wir sie zu enormen Kosten in US-Gefängnissen festhalten. Sie gehören vor Eure Gerichte“…

    …..Sie sagten erneut „NEIN“ und dachten wie üblich, dass die USA wie üblich der „Trottel“ sei, ob bei der NATO, des Handels und allen Dingen. Die Kurden kämpften mit uns, erhielten dafür aber enorme Summen an Geld und Ausrüstung. Sie kämpfen seit Jahrzehnten gegen die Türkei. Ich habe diesen Kampf …

    ..nun seit fast 3 Jahren unterbrochen, aber es ist Zeit für uns, aus diesen lächerlichen Dauerkriegen herauszukommen, von denen viele Stammeskriege sind, und unsere Soldaten nach Hause zu bringen. WIR WERDEN NUR NOCH KÄMPFEN, WO ES ZU UNSEREM VORTEIL IST, UND NUR KÄMPFEN, UM ZU GEWINNEN. Die Türkei, Europa, Syrien, der Iran, der Irak, Russland und die Kurden müssen nun ..

    … selbst schauen wie sie mit der Situation zurecht kommen und was sie mit den gefangenen ISIS-Kämpfern in ihrer „Nachbarschaft“ anfangen wollen. Sie alle hassen ISIS, sind seit Jahren Feinde. Wir aber sind 7000 Meilen entfernt davon und werden ISIS erneut vernichten, wenn sie es wagen nur irgendwo in unsere Nähe kommen!

  123. #123 von Heimchen am Herd am 07/10/2019 - 22:17

    #122 von Heimchen am Herd am 07/10/2019 – 22:11

    Donald Trump wird immer unterschätzt, aber er kann knallhart sein!

    Schleich trifft Schleich: Kim Jong Un trifft Trump | SchleichFernsehen

    *https://www.youtube.com/watch?v=ZMV4qDEZAUw

    Noch lachen sie über ihn, bald lacht keiner mehr!

  124. #124 von Heimchen am Herd am 07/10/2019 - 23:21

    Trump legt nach: Ich wurde gewählt, um aus diesen lächerlichen endlosen Kriegen herauszukommen, in denen unser großartiges Militär als Polizeieinsatz zum Nutzen von Menschen fungiert, die die USA nicht einmal mögen. Die beiden unglücklichsten Länder bei diesem Schritt sind Russland und China, weil sie es lieben, uns festgefahren zu sehen …..

    …über einen Sumpf zu brüten und dafür noch viel Geld auszugeben. Als ich übernahm, war unser Militär total erschöpft. Jetzt ist es stärker als je zuvor. Die endlosen und lächerlichen Kriege gehen zu Ende! Wir werden uns auf das große Ganze konzentrieren, da wir wissen, dass wir immer zurückkehren können & EXPLODIEREN

    https://mobile.twitter.com/realDonaldTrump/status/1181227885841002496

  125. #125 von Heimchen am Herd am 08/10/2019 - 09:45

    Yom Kippur (Versöhnungstag) Leitfaden für die Verwirrten, 2019
    Zahlen und Fakten zum heiligsten Tag des jüdischen Jahres.

    1. Jom Kippur wird am 10. Tag des jüdischen Monats Tischrei (9. Oktober 2019) begangen, dessen astrologisches Zeichen die Waage (♎) ist, die die Schlüsselthemen von Jom Kippur symbolisiert: Waage, Gerechtigkeit, Gleichgewicht, Wahrheit, Symmetrie , Sensibilität und Optimismus. Die Waage wird vom Planeten Venus (Noga – נגה auf Hebräisch – übrigens der Name meiner ältesten Enkelin) regiert, der das göttliche Licht und die Liebe anderer Menschen widerspiegelt.

    2. Jom Kippur schließt zehn Tage echter, von Herzen getriebener Sühne, Umkehr und Seelensuche – der heiligsten jüdischen Zeit – ab, die am Rosch Haschana, dem ersten Tag von Tischrei, beginnen und der Schöpfung gedenken. Zehn hat im Judentum eine besondere Bedeutung: Gottes Abkürzung ist die 10. Hebräischer Buchstabe (Yod – י); Die zehn Attribute Gottes – göttliche Vollkommenheit – wurden während der Schöpfung hervorgehoben. die zehn Gebote; die zehn Seuchen Ägyptens; die zehn Gründe, den Schofar zu blasen; die 10% Gabe an Gott (Zehnten); die zehn Märtyrer (jüdische Führer), die vom Römischen Reich gefoltert / ermordet wurden; die zehn Generationen zwischen Adam und Noah und zwischen Noah und Abraham; die zehn göttlichen Prüfungen, die Abraham bestanden hat; das Zehn-Personen-Kollegium (Minyan auf Hebräisch), das für das kollektive jüdische Gebet erforderlich ist; Zehn Söhne Hamans wurden aufgehängt. zehn Naziführer wurden aufgehängt; etc.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24551

    Das ist sehr interessant!

  126. #126 von Heimchen am Herd am 08/10/2019 - 09:54

    Graham: Der Rückzug Syriens wird ein „Albtraum“ für Israel

    Der Senator von South Carolina warnt vor Trumps plötzlicher Entscheidung, US-Truppen aus Nordsyrien zurückzuziehen.

    Senator Lindsey Graham (R-SC) hat am Montag seine Opposition gegen die plötzliche Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausdruck gebracht, US-Truppen aus Nordsyrien zurückzuziehen. Er warnte, ein solcher Schritt wäre ein „Albtraum für Israel“.

    „Ich halte es nicht für eine gute Idee, den Kampf gegen den IS nach Russland, Iran und in die Türkei auszulagern. Sie haben nicht die besten Interessen Amerikas im Hinterkopf “, twitterte Graham.

    „Das wahrscheinlichste Ergebnis dieser impulsiven Entscheidung ist die Gewährleistung der iranischen Herrschaft über Syrien. Die USA haben jetzt keinen Einfluss mehr und Syrien wird schließlich zu einem Albtraum für Israel “, fügte er hinzu.

    „Ich fühle mich sehr schlecht für die Amerikaner und Verbündeten, die geopfert haben, um das ISIS-Kalifat zu zerstören, weil diese Entscheidung das Wiederaufleben des ISIS geradezu beruhigt. So traurig. So gefährlich. Präsident Trump könnte es leid sein, den radikalen Islam zu bekämpfen. Sie haben es NICHT satt, gegen uns zu kämpfen “, fuhr Graham fort.

    „Schließlich“, schrieb Graham, „erschwert diese Entscheidung den USA die Anwerbung von Verbündeten gegen den radikalen Islam.“ Indem wir die Kurden verlassen haben, haben wir das gefährlichste Signal gesendet – Amerika ist ein unzuverlässiger Verbündeter und es ist nur eine Frage der Zeit, bis China, Russland, Iran und Nordkorea auf gefährliche Weise handeln. “

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/269909

    Trump sollte auf Senator Lindsey Graham hören!

  127. #127 von Heimchen am Herd am 08/10/2019 - 20:15

    Viertägige Justizanhörung beendet: Netanjahu kämpft ums politische Überleben

    JERUSALEM, 08.10.2019 (DK) – In Israel ist eine viertägige Anhörung der Justiz zu den Korruptionsvorwürfen gegen Benjamin Netanjahu zu Ende gegangen. Die Anwälte Netanjahus trafen sich am Montag zehn Stunden mit dem Generalstaatsanwalt Avi Mandelblit, um ihn von der Unschuld ihres Klienten zu überzeugen. Zwar wurden keine neuen Beweise ins Feld geführt, die Anwälte bemühten sich jedoch um eine andere Auslegung des von der Polizei gesammelten Beweismaterials. Sie zeigten sich zuversichtlich, dass nach den vorgebrachten Argumenten, die Anklage nicht erhoben werden wird. Mandelblit will die Entscheidung bis Mitte Dezember fällen.

    Netanjahu: Bei Vorwürfen handelt es sich um politisch motivierte „Hexenjagd“

    Die Anhörung am Montag konzentrierte sich auf den Vorwurf, der Premierminister habe Geschenke, wie etwa Champagner, Zigarren und Schmuck im Wert 183.000 Euro angenommen. In den beiden Anderen Vorwürfen geht es um Netanjahus Verbindungen zu den Medien. Am schwerwiegendsten gestaltet sich hierbei die Anschuldigung, Netanjahu hätte Entscheidungen der Behörden zugunsten des Millionärs Shaul Elovitch beeinflusst, im Gegenzug für eine positive Berichterstattung seiner Politik auf der bekannten Nachrichtenseite Walla. Nach Angaben der hebräischen Medien, gelang es Netanjahus Anwälten nicht diesen Verdacht zu widerlegen. Der Regierungschef hat die Vorwürfe in allen Fällen zurückgewiesen. Er spricht von einer politisch motivierten „Hexenjagd“ der Medien und linksgerichteten Politik, welche ihn aus dem Amt drängen wollen.

    Rechtsexperten warnten bei der Anhörung, dass die Anklage der Staatsanwaltschaft bezüglich der Beziehung zwischen dem Regierungschef und den Medien eine Gefahr für die Demokratie darstellen könnte. Avi Bell, ein Juraprofessor der Bar-Ilan-Universität, argumentiert, dass die Anklage zu zunehmender Überwachung von Journalisten führen könnte und demnach im letzten der Medienwelt schade. Im Gegenzug hatte er schon früher auf die Gefahr hingewiesen, der Premierminister könne seine Immunität gesetzlich festlegen lassen wollen. In beiden Fällen müsse die israelische Demokratie geschützt werden.

    Im Falle keiner Einigung: Dritte Wahl in Folge

    Netanjahus Rivale, Benny Gantz, lehnt Gespräche über eine Einheitsregierung ab, solange die Korruptionsvorwürfe noch im Raum stehen. Netanjahu kämpft nun um sein politisches Überleben. Der Partei-Kollege des Premiers, Gideon Saar, hat bereits öffentlich bekannt gegeben, dass er sich ihm in einer Wahl um das Amt des Parteichefs stellen will. Zurücktreten muss Netanjahu aber nur im Falle, dass seine Schuld sicher bewiesen wird. Sollte es in den nächsten Wochen zu keiner Einigung kommen, würden die Bürger des Staates zum dritten Mal an die Wahlurnen gerufen werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/08/viertaegige-justizanhoerung-beendet-netanjahu-kaempft-ums-politische-ueberleben/

    Ich wünsche Netanyahu viel Glück!

  128. #128 von Heimchen am Herd am 08/10/2019 - 20:18

    Fokus Jerusalem 175

    *https://www.youtube.com/watch?v=Mfpa1APsvog

    Am 08.10.2019 veröffentlich

    Die Themen:

    Moderne Landwirtschaft: Wein und Oliven aus dem Heiligen Land

    Moderne Feuerlöscher: Eine israelische Erfindung schützt Elektrogeräte

    Biblischer Impuls von Johannes Luithle: Der Weg aus der Wüste

  129. #129 von Heimchen am Herd am 08/10/2019 - 20:22

    Jom Kippur: Das Leben in Israel steht still

    JERUSALEM, 08.10.2019 (DK) – In Israel steht ab Dienstagabend für 25 Stunden das gesamte öffentliche Leben still. Nicht nur Restaurants und Cafés, sondern auch die Straßen und sogar der internationale Flughafen werden geschlossen, denn der wichtigste jüdische Feiertag, Jom Kippur, beginnt bei Anbruch der Dunkelheit. Jom Kippur, im Deutschen auch Versöhnungsfest genannt, ist ein Fastentag, bei welchem ein Großteil der Juden vom Abend des Vortages bis zum darauffolgenden Sonnenuntergang weder flüssige noch feste Nahrung einnehmen. Es handelt sich hierbei um ein Zeichen der Sühne. Das Versöhnungsfest schließt die zehntägigen „Hohen Feiertage“ ab, welche mit dem jüdischen Neujahrsfest, ihren Anfang nehmen.

    Fest der Versöhnung Gottes mit seinem Volk

    Die ausführlichste Darstellung des Feiertages in der Bibel findet sich im 3. Buch Mose: „Am zehnten Tage des siebenten Monats sollt ihr fasten und keine Arbeit tun, weder ein Einheimischer noch ein Fremdling unter euch. Denn an diesem Tage geschieht eure Entsühnung, dass ihr gereinigt werdet; von allen euren Sünden werdet ihr gereinigt vor dem Herrn.“ Im Judentum wird Jom Kippur daher als ein Fest der Versöhnung zwischen Gott und seinem Volk begangen. In den Synagogen wird zu diesem Anlass alles traditionell in weiß gehalten und auch die Besucher des Gottesdienstes tragen weiße Kleidung. Der Abschluss des Feiertages wird mit dem Schofar bekanntgegeben.

    60% aller jüdischen Israelis wollen fasten

    In Israel wird Jom Kippur auch von vielen religionsfernen Menschen sehr ernst genommen. Umfragen zufolge, wollen rund 60% der jüdischen Israelis das Fasten einhalten. Dagegen gaben nur 23% der Befragten an, dass sie einen der langen Synagogengottesdienste an diesem Tag besuchen würden. In den sonst so geschäftigen Großstädten Israels ist es am Jom Kippur völlig still. Auf den leeren Straßen gehen viele Familien spazieren und Kinder nutzen den Tag oftmals, um auf den unbefahrenen Autobahnen Radtouren zu unternehmen.

    Vor dem Hintergrund jüngerer Geschichte verbinden die Israelis diesen Tag auch mit dem Überraschungsangriff Syriens und Ägyptens auf den jüdischen Staat. Im sogenannten Jom-Kippur-Krieg starben Tausende Israelis. Während der ersten Tage verschafften sich die Streitkräfte Ägyptens und Syriens einen Vorteil, danach aber wendete sich das Blatt zugunsten Israels. Der Versöhnungstag im Jahr 1973 ging demnach als ein dunkler Tag in die nationale Geschichte des Landes ein und viele Menschen gedenken der Gefallenen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/10/08/jom-kippur-das-leben-in-israel-steht-still/

    Ich wünsche allen Juden ein gesegnetes Jom Kippur! Und mögen sie alle ins Buch des Lebens
    eingeschrieben sein!

  130. #130 von Heimchen am Herd am 08/10/2019 - 20:24

    Zum Yom Kippur…

    BARBRA STREISAND – AVINU MALKEINU

    *https://www.youtube.com/watch?v=0YONAP39jVE

    Wunderschön…

  131. #131 von Heimchen am Herd am 09/10/2019 - 09:27

    An diesem Tag ist alles anders

    *https://www.youtube.com/watch?v=76NHXRJGU8M&t=209s

    Der Straßenverkehr kommt völlig zum Erliegen, alle Geschäfte sind geschlossen und sogar die Medien haben Sendepause. Stattdessen bevölkern Kinder die Hauptverkehrsstraßen, während die Erwachsenen fasten, und sich auf ein besseres Miteinander besinnen. Die Rede ist von Yom Kippur, dem großen Versöhnungstag. Es ist der höchste Feiertag des jüdischen Volkes, an dem der Hohepriester in biblischen Zeiten Sühne für die Sünden des Volkes im Tempel erwirkte. Faszination Israel hat diesen einmaligen Tag in Jerusalem miterlebt und dokumentiert.