Der Brandstifter vom Amazonas

Boliviens Regierungschef Evo Morales ist ein scharflinker Staatschef. Sein Dekret 3973 befördert die massenhafte Brandrodung des Urwalds. Bolivien ist seither schlimmer unterwegs als Brasilien. Das aber merkt kaum einer, weil Brasiliens Bolsonaro als neues Feindbild der Linken so prächtig taugt. weiter bei ntv

  1. #1 von Lomar am 28/08/2019 - 15:03

    Tja, wir sind halt nicht die einzigen, die für einen „guten Zweck“ ihre Wälder abholzen. Wir können das ja auch nur machen, weil es noch genug Wälder auf der Erde gibt. Komisch, dass man immer andere belehren muss über Dinge, die man selbst nicht in der Lage ist zu erfüllen. Getünchte Gräber nannte Jesus mal solche Leute. Die Linken halten dem Westen vor, sich immer auf den eigenen Vorteil besonnen zu haben und auf Kosten der ärmeren Länder seinen Wohlstand aufgebaut zu haben. Machen es die Linken hier nicht genauso? Sie wollen die Energiewende, koste es, was es wolle. Unsere Wälder, unsere Natur, unsere Tiere, die in Wirklichkeit nur geliehen sind. Aber sie wollen und können das letztlich nur machen, wenn andere für uns mit sorgen und wenn sie gefälligst auf Naturschutz achten.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 28/08/2019 - 19:50

    „Das aber merkt kaum einer, weil Brasiliens Bolsonaro als neues Feindbild der Linken so prächtig taugt“

    So ist es!

    Bolsonaro ist ein konservativer Rechter!
    Das ist der Grund, warum er bei den Linken so verhasst ist!

  3. #3 von CheshireCat am 28/08/2019 - 23:12

    ALLE WALDVERNICHTER SOLLEN IN DER HÖLLE BRENNEN!

    Das Schlimme an Bolsonaro ist, dass er als „Rechter“ gilt. Der Vollidiot diskreditiert dadurch die konservative Idee und lässt Macron, Merkel & Co sich als Retter der Welt profilieren (diesmal mit glaubwürdiger realer Hintergrund).
    Solche „Rechte“ soll der Teufel holen.

    „Morales sieht die Brandrodungen als einen klassenkämpferischen Akt an, um gleiches Recht für alle zu schaffen.“

    So so, Klassenkampf gegen den Wald. So blöd muss man erstmal sein.
    Unter realem Sozialisten hat man zwar mit der Natur nicht zimperlich umgegangen, aber solche absichtliche barbarische Akte sind nicht bekannt.
    Es gab eine geregelte Forstwirtschaft (viel besser als in den Nachfolgestaaten wie Russland) und für solche Waldrodungen landete man im Gulag.
    Morales ist eigentlich kein Sozialist, sondern ein unedler Steinzeit-Wilder, der nicht weiß, was er tut, und der in den Käfig gehört, da gemeingefährlich.

    Es ist an der Zeit, EINEN INTERNATIONALEN GERICHTSHOF FÜR SOLCHE SCHLIMME VERBRECHEN GEGEN NATUR / ÖKOSYSTEM zu schaffen.
    Bei Waldrodungen solches Ausmaßes sollen internationale Truppen intervenieren und Verbrecher verhaften.
    In diesem Fall ist die Intervention gerechtfertigt und dringend notwendig, sonst haben wir bald keine Luft mehr zum Atmen.

  4. #4 von CheshireCat am 28/08/2019 - 23:25

    Halb OT

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung SO BLÖD MUSS MAN ERSTMAL SEIN

    Salvini hat sich selbst (!) aus der Regierung katapultiert.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article199326962/Italien-Fuenf-Sterne-und-Sozialdemokraten-einigen-sich-auf-Koalition-gegen-Salvini.html
    Fünf Sterne und Sozialdemokraten einig – Koalition gegen Salvini
    Die Fünf-Sterne-Bewegung in Italien hat sich mit den Sozialdemokraten auf Giuseppe Conte als neuen Premier einer gemeinsamen Regierung verständigt. Falls Präsident Mattarella zustimmt, geht Hardliner Salvini leer aus.

    Jetzt dürfen also die 5* Clowns zusammen mit globalistischen Neo-Linken regieren (unter der Führung der Merkel-Freund Conte)
    und Neger dürfen wieder kommen.


    Neger im sizilianischen Hafen

    Wer solche Rechte hat, braucht keine Linken mehr.
    WIR GEHEN UNTER, NICHT WEIL DIE GLOBALISTEN SO KLUG SIND,
    SONDERN WEIL DIE RECHTEN SO BLÖD SIND.

  5. #5 von CheshireCat am 28/08/2019 - 23:27

    Korrektur #4 von CheshireCat am 28/08/2019 – 23:25

    unter der Führung des Merkel-Freundes Conte

    Wer solche Rechten hat, braucht keine Linken mehr.

  6. #6 von Axel Kuhlmeyer am 29/08/2019 - 12:12

    Wie war das noch mit der Weissagung amerikanischer Indianer?
    Erst wenn der letzte Baum gefällt wurde,————-!

    Man kann erweitern: sieht es auf der Erde aus wie auf dem Mond.

    Der Bazillus der Korruption grassiert weltweit. Überall zeitigt er irre Entscheidungen der Politiker.
    In Deutschland sind Politiker gegenwärtig massiv befallen. Die Betonierung der Natur, ihre Zerstörung, Zurückdrängung, aufgrund widernatürlichem, plötzlichem Nachfrageüberhang seit 2015, ist vergleichbar mit den Ereignissen in Brasilien.
    Der Mensch als solcher bildet sich zurück, mutiert zur Krebszelle.

    Überall Geschäftemacherei, Frau Merkel! Da müssen Sie sich gerade als Gutmensch aufspielen. Sie haben es besonders nötig. Ruinieren das Land durch Ihre Wahnsinnspolitik, aber anderen Vorwürfe machen, pfui Deibel!