IHRE MEINUNG INTERESSIERT (87)

  1. #1 von quotenschreiber am 08/06/2019 - 21:54

    Wieder ein neuer M-Thread!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 08/06/2019 - 22:41

    Danke!

    D-Day? Europa ist von Antiamerikanismus durchdrungen

    Es gibt keine europäische Identität, aber es gibt Konsens an zwei Fronten: Antiamerikanismus und Anti-Zionismus, die Hand in Hand gehen.

    (…)Die Erinnerung an Omaha ist weit entfernt und Europa ist heute von einem beschämenden Antiamerikanismus durchdrungen, der sich in vielerlei Hinsicht zeigt.

    Es zeigt sich in einem europäischen pathologischen Hass auf Donald Trump. In den Straßen von London war diese Woche Trump der Feind.

    Es zeigt sich in einem Selbstmordpazifismus, insbesondere in Deutschland, einem sehr reichen Land, das jedoch nie reich genug ist, um einen Euro in den Haushalt der NATO und zu seiner eigenen Verteidigung zu stecken.

    Es zeigt sich in der neuen europäischen Religion: Klimawandel!

    Es zeigt sich in der europäischen Aufhebung der Grenzen: Endlich können wir uns der „Menschheit“ anschließen!

    Es offenbart sich in Amerika selbst, mit dem Selbsthass der neuen Generationen von Amerikanern, die von „Vielfalt“ betrunken sind.

    Es zeigt sich in der Legion europäischer „Intellektueller“, die sich mehr Sorgen um amerikanische Leggings als um die islamische Burka machen.

    Es offenbart sich in einem rasenden, anmaßenden Europäismus à la carte ohne Substanz. Das Symbol dafür ist der französische Präsident Emmanuel Macron.

    Es gibt keine europäische Identität, aber überall herrscht Konsens an zwei Fronten: Antiamerikanismus und Anti-Zionismus, die immer Hand in Hand gehen. Amerika und Israel – die beiden unverzichtbaren Nationen – stehen nicht nur in Teheran, sondern in allen europäischen Hauptstädten auf dem Spiel.

    Schwäche ist ein Anreiz für Antiamerikanismus. Und Europa ist schwach. Die Amerikaner haben das verstanden und überlassen Europa seinem Schicksal. Wir Europäer werden es bereuen.

    https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/23989

    Ich denke auch, dass wir Europäer es noch bitter bereuen werden!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 08/06/2019 - 22:50

    USA sanktionieren iranische petrochemische Industrie

    Die Regierung von Trump sanktioniert Irans größtes petrochemisches Unternehmen für die Unterstützung des Revolutionsgarde-Korps.

    Die Regierung von Trump traf den Iran am Freitag mit neuen Sanktionen, die gegen sein größtes petrochemisches Unternehmen gerichtet waren, um das Revolutionsgarde-Korps zu unterstützen, berichtet The Associated Press .

    Das Finanzministerium verhängte Sanktionen gegen die Persian Gulf Petrochemical Industries Company und 39 ihrer Tochtergesellschaften und ausländischen Handelsvertreter. Das Unternehmen hält 40% der petrochemischen Produktionskapazität des Iran und ist für 50% der petrochemischen Exporte des Landes verantwortlich. Es hieß, die Sanktionen seien das Ergebnis von Milliardengeschäften mit dem Guard Corps.

    Die Regierung hat die IRGC im vergangenen Monat als „ausländische Terrororganisation“ eingestuft und kann gegen jedes Unternehmen oder jede Einzelperson Sanktionen verhängen, die einer benannten Stelle materielle Unterstützung gewähren.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264352

    Die USA wird den Iran in die Knie zwingen!

  4. #4 von Lancelot am 09/06/2019 - 17:43

    Diese Umfrage zeigt letzten Endes nur eines: Die Wähler wissen nicht mehr, was sie wollen. Ist auch kein Wunder. Die Regierung mögen immer weniger Leute, die AfD ist böse und Rot-Rot-Grün ist ein Schreckgespenst. Die Protestwähler sind uneinig und folgen einem Typ auf Youtube.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 09/06/2019 - 21:46

    Deutschland sagt zwei Staaten „einzige Lösung“ für den Konflikt zwischen Israel und der PA

    Deutsche, jordanische und Außenminister sind sich „immer noch einig“, dass Verhandlungen über eine Zwei-Staaten-Lösung „nur Lösung“ für Konflikte sind.

    (…)“Wir sind uns immer noch einig, dass das Erreichen einer Zwei-Staaten-Lösung durch Verhandlungen die einzige Lösung ist“, sagte Heiko Maas auf einer Pressekonferenz in Amman mit seinem jordanischen Amtskollegen.(…)

    (…)In Jordanien leben fast 2,2 Millionen „Flüchtlinge“, die fast die Hälfte der Bevölkerung des Königreichs ausmachen.

    Unabhängig davon sagte Maas, Deutschland werde Jordanien ein Darlehen in Höhe von 100 Mio. USD gewähren, um die wirtschaftlichen Schwierigkeiten in dem Königreich zu bewältigen, in dem die vom IWF unterstützten Steuerreformen im vergangenen Jahr zu Massenprotesten geführt haben.

    Jordanien, dessen Stabilität für den volatilen Nahen Osten von entscheidender Bedeutung ist, nimmt rund 1,3 Millionen Flüchtlinge aus dem vom Krieg zerstörten Syrien auf.(…)

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264355

    Deutschland hat sich gefälligst aus den Angelegenheiten Israels rauszuhalten! Überall müssen
    wir uns einmischen, das ist unerhört!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 09/06/2019 - 22:23

    Fotos: Tausende trösten den Präsidenten

    Freitag war der letzte Tag der Shiva-Trauer um Nechama Rivlin, die wegen der Shavuot-Feiertage verkürzt wird.

    Am zweiten Tag der Trauer am Freitag erhielten Präsident Reuven Rivlin und seine Familie Beileidsbekundungen aus dem ganzen Land. Auf Ersuchen der Familie und in tiefer Wertschätzung für die Liebe und Unterstützung, die die Israelis Nechama während ihrer Krankheit entgegenbrachten, stand der Eintritt in die Präsidentenresidenz allen offen, die ihren Respekt erweisen wollten.

    In den vergangenen zwei Tagen kamen mehr als viertausend Menschen aus allen Teilen des Landes, aus allen Altersgruppen, Stämmen und Sektoren, um dem Präsidenten und seiner Familie, darunter Minister, Knesset-Mitglieder, Militär- und Polizeibeamte, ihr Beileid auszusprechen verschiedener religiöser und ethnischer Gemeinschaften in Israel, Botschafter und kultureller und spiritueller Persönlichkeiten.

    Freitag war der letzte Tag der Shiva-Trauer um Nechama, der wegen der Shavuot-Feiertage verkürzt und mit Beginn des Schabbats beendet wurde.

    Der Präsident und seine Familie waren überwältigt von der großen Liebe, die ihnen während Nechamas Krankheit entgegengebracht wurde, und der enormen Wärme, die so viele Menschen seit ihrem Tod gezeigt haben. Der Präsident und seine Familie dankten dem Volk Israel und dem jüdischen Volk von ganzem Herzen.

    Rivlin selbst dankte den Tausenden von Menschen, die am Freitag in einem Facebook-Post ihr Beileid ausgesprochen haben.

    „Danke für die Wellen der Liebe und des Trostes, die uns in diesen schmerzhaften Tagen stärken. Ich weiß, wie sehr du Nechama geliebt hast, und ich weiß, dass deine Liebe wahr und aufrichtig war. Ihre Gebete, Hoffnungen und guten Wünsche waren in der letzten Zeit bei uns, was besonders schwierig war, und jetzt spüren wir Ihre Umarmung. Danke für die Wärme, danke für die Liebe “, schrieb er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264345

    Das freut mich für Präsident Rivlin!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 10/06/2019 - 20:59

    US-Botschafter: Israel hat Anspruch auf Teile von Judäa und Samaria

    JERUSALEM, 10.06.2019 (TPS/TM) – Israel habe das Recht, Teile von Judäa und Samaria in sein Staatsgebiet einzugliedern. Das erklärte der US-Botschafter in Israel, David Friedman, in einem Interview mit der „New York Times“. In Judäa und Samaria, dem sogenannten Westjordanland, liegen bekannte biblische Orte wie Hebron, Bethlehem und Sichem (Nablus). Die Palästinenser beanspruchen diese Gebiete für ihren eigenen künftigen Staat.

    Lob aus Israel

    Der israelische Minister für innere Sicherheit, Gilad Erdan, lobte Friedmans Haltung:

    „Die Ansicht der Trump-Administration, die von Botschafter Friedman geäußert wurde, ist die einzige, die Veränderungen bewirken und den Palästinensern verständlich machen kann, dass ein Boykott Israels und die Unterstützung von Terrorismus ihnen keine Erfolge bringen wird“, erklärte Erdan am Sonntag. „Die Anwendung des israelischen Rechts auf Gemeinden in Judäa und Samaria ist ein Schritt in die richtige Richtung, um diese Botschaft zu vermitteln und den Frieden zu fördern“, so Erdan weiter.

    Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) drohte daraufhin mit einer Klage beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) gegen Friedman wegen dessen Äußerungen. Laut PA sei Friedmans Aussage „ein Spiegelbild der US-Politik, die vollständig von der israelischen Besatzungs- und Kolonialpolitik abhängt.“

    „Dank welcher Logik glaubt Friedman, dass Israel das Recht hat, Teile der Westbank zu annektieren?“, heißt es in einer Pressemitteilung der Palästinenservertretung. „Auf welche Realität gründet er seine Überzeugung? Auf internationales Recht, das die gewaltsame Eingliederung von Territorien verbietet? Oder die von den Besatzungsbehörden auferlegte Realität?“ Die PA warf Friedman vor, in Politik, Geschichte und Geographie ein Analphabet zu sein.

    Palästinenser: Kriegsverbrechen

    Saeb Erekat, Generalsekretär des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) und Verhandlungsführer mit Israel, twitterte: “Die Vision der amerikanischen Seite, besetzte Gebiete zu annektieren, ist nach internationalem Recht ein Kriegsverbrechen.“

    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte im April kurz vor den Wahlen bekannt gegeben, dass er auf die Möglichkeit hinarbeite, Teile von Judäa und Samaria zu annektieren. Nun bestätigte er in einem Interview mit dem israelischen Fernsehen (Channel 12), dass es Überlegungen zur Annektion von Teilen des Westjordanlands gebe. Dazu gehöre das Gebiet um die große Siedlung Ma’ale Adumim südöstlich von Jerusalem. Sicherheit sei das Hauptanliegen in diesen Diskussionen, erklärte er.

    In Judäa und Samaria leben derzeit etwa 500.000 Israelis.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/10/us-botschafter-israel-hat-anspruch-auf-teile-von-judaea-und-samaria/

    Israel muss die Chance nutzen, solange Trump an der Regierung ist!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 10/06/2019 - 21:01

    Ein Toter bei einem Hubschrauberabsturz in Midtown Manhattan
    Hubschrauber stürzt in Manhattan Gebäude am Times Square.

    Einer wird tot in einem Hubschrauber gemeldet, der auf einem Wolkenkratzer in Manhattan an der 787 7th Avenue landet, sagt FDNY.

    Präsident Trump wurde über den Absturz informiert und beobachtet die Situation weiterhin.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264401

    Wie konnte das passieren?

  9. #9 von Heimchen am Herd am 10/06/2019 - 21:04

    Premierminister knallt Iran-Erklärung, Beschleunigung des Atomprogramms

    Netanjahu: „Israel wird dem Iran nicht erlauben, Atomwaffen zu entwickeln, die unsere Existenz bedrohen und die ganze Welt gefährden.“

    Premierminister Binyamin Netanyahu kommentierte die Erklärung des iranischen Außenministers Javad Zarif zur Beschleunigung des iranischen Atomprogramms: „Zarif lügt erneut. Der Iran ist derjenige, der offen jeden Tag droht, den Staat Israel zu zerstören.“

    Der Premierminister fuhr fort: „Der Iran verschanzt sich weiterhin militärisch in Syrien. Und heute berichtet die IAEO, dass der Iran sein Atomprogramm beschleunigt.

    „Ich wiederhole: Israel wird dem Iran nicht erlauben, existenzbedrohende Atomwaffen zu entwickeln, die die ganze Welt gefährden“, schloss Ministerpräsident Netanjahu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264394

    So muss es sein! Sehr gut Israel!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 11/06/2019 - 21:01

    Fokus Jerusalem 158

    *https://www.youtube.com/watch?v=dMZdlnPdMfM

    Am 11.06.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Yael Ben Dov – sie war die kleine jüdische Kämpferin gegen die Briten

    Sagi Gurfinkel – er geht mit seinem Motor-Gleitschirm in die Lüfte

    Apostel Paulus – er ist sicher, dass Gott sein Volk nicht verwirft. Warum, erklärt Johannes Gerloff.

  11. #11 von Heimchen am Herd am 11/06/2019 - 21:03

    Verwechslung: Israelische Soldaten schießen auf zwei palästinensische Sicherheitskräfte

    NABLUS / JERUSALEM, 11.06.2019 (IH) – In Nablus ist es am frühen Dienstagmorgen zu einem Schusswechsel zwischen israelischen Truppen und zwei palästinensischen Sicherheitskräften gekommen. Ein Palästinenser wurde leicht verletzt. Die israelischen Soldaten hatten die beiden Sicherheitskräfte zuvor fälschlicherweise als Terrorverdächtige identifiziert.

    Israelische Soldaten eröffneten das Feuer

    Wenige Stunden später gab die israelische Armee eine Erklärung ab: „Während einer nächtlichen Militäroperation zur Festnahme von Terroristen in der Stadt Nablus kam es zu einem Schusswechsel zwischen der Armee und einer Gruppe bewaffneter Männer, die von den Soldaten als Verdächtige identifiziert wurden. Im Rückblick stellten sich die Männer als palästinensische Sicherheitskräfte heraus.“ Laut Militär soll der Vorfall genau untersucht werden.

    Die israelischen Streitkräfte haben über Nacht routinemäßig Verhaftungen im sogenannten Westjordanland durchgeführt. Dabei näherten sie auch dem Hauptquartier des „Präventiven Sicherheitsdienstes“ der Palästinensischen Autonomiebehörde. Den palästinensischen Mitarbeitern fiel das israelische Fahrzeug auf. Als sie sich näherten, eröffnete die israelische Armee das Feuer auf die Sicherheitskräfte. Das berichten palästinensische Medien. Der Schusswechsel dauerte über eine Stunde.

    Auf der israelischen Seite gab es laut Armee keine Opfer. Bei der nächtlichen Operationen im gesamten Westjordanland verhafteten israelische Truppen 18 palästinensische Verdächtige. Laut Armee stehen sie im Verdacht, an terroristischen Aktivitäten und Unruhen teilgenommen zu haben.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/11/verwechslung-israelische-soldaten-schiessen-auf-zwei-palaestinensische-sicherheitskraefte/

    Das kann schon mal vorkommen!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 11/06/2019 - 21:05

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 09.06.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Wochen bis 9. Juni 2019!

    Der Gute-Nachrichten-Newsletter macht eine kurze Pause und erscheint voraussichtlich wieder in drei Wochen!

    Highlights diese Woche:

    – Biblische Festung entdeckt
    – New York City feiert Israel
    – Viermal Gold für 15-jährigen Segler
    – Naher Osten vereint zur Rettung von Korallenriffen
    – Wie eine kleine Hilfsorganisation eine Insel verändert hat
    – Google verwendet biologisch abbaubares Plastik aus Israel
    – Intels neue Prozessoren verfügen über künstliche Intelligenz
    – Schwimmende Städte

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/06/11/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-09-06-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 12/06/2019 - 21:17

    Iranische Regierungszeitung druckt Karikatur von deutschem Außenminister als „Zionistischem Nazi“

    Zeitung des Obersten Führers sagte: „Deutschland ist Sklave Israels“

    Die Titelseite der Tageszeitung der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) zeigte am Dienstag eine antideutsche und antisemitische Karikatur des deutschen Außenministers Heiko Maas, der den Hitlergruß gibt und Brillen in der Form von Davidsternen trug.

    (…)Stefan Frank, ein deutscher Journalist, der ausführlich über Antiamerikanismus und Antisemitismus geschrieben hat, sagte auf Twitter: „Jahre lang ist unsere Regierung – und besonders Außenminister Heiko Maas – um das iranische Regime herumgeschwänzelt. Sehen Sie sich das Bild an, das wir als Reaktion bekommen (entnommen der heutigen Ausgabe von ‚Jawan‘, einer Zeitung der Islamischen Revolutionsgarden).“

    Der prominente iranische Journalist Amir Taheri schrieb: „Wird Heiko Maas nach dem desaströsen Besuch in Teheran den Fehler bei der Einschätzung der Islamischen Republik zugeben? Die heutige Kayhan, die Khameneis Ansichten wiedergibt, sagte: ‚Eine große Zahl an Sitzen im deutschen Parlament ist von nicht deutschen Zionisten besetzt.‘ Sie fügt hinzu: ‚Deutschland ist der Sklave Israels!‘“(…)

    (…)Maas und das deutsche Außenministerium haben auf die Karikatur der IRGC nicht reagiert. Maas widersprach am Montag auf einer Pressekonferenz in Teheran mit dem iranischen Außenminister Mohammed Javad Zarif nicht, als Zarif die USA warnte, „sie können nicht sicher sein“, während der Iran die atomare Anreicherung steigert und die Islamische Republik Iran weiterhin Schwule hinrichtet.(…)

    (…)Maas‘ Außenministerium nahm im Februar an Feiern zur Islamischen Revolution in der Botschaft Teherans teil. Mass sagte, er sei „wegen Auschwitz“ in die Politik gegangen. Der Iran ist der führende internationale Staatssponsor von Holocaust-Leugnung, Antisemitismus und Terrorismus. Kanzlerin Angela Merkels Regierung hat es abgelehnt sich den US-Sanktionen gegen das Regime des Iran anzuschließen und bleibt Teil des Atom-Deals mit dem Iran. Merkel beauftragte den deutschen Bankier Per Fischer Instex zu beaufsichtigen, einen Finanzmechanismus mit Sitz in Paris, der die US-Sanktionen gegen Teheran umgehen soll. Rabbi Abraham Cooper vom Simon Wiesenthal Center sagte gegenüber der Post: „Warum diese Verzweiflung der Deutschen die Serienlügner-Möchtegerntyrannen in Teheran zu retten? Es ist an der Zeit friedliche Sanktionen zu verwenden, um Tyrannen die Stirn zu bieten und für das Volk des Iran einzustehen.“(…)

    https://heplev.wordpress.com/2019/06/12/iranische-regierungszeitung-druckt-karikatur-von-deutschem-aussenminister-als-zionistischem-nazi/

    Man muss sich für unsere Politikdarsteller nur noch schämen!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 12/06/2019 - 21:20

    PM: Israel wird zuerst zuschlagen und nicht darauf warten, angegriffen zu werden

    Premier Netanyahu sagt anlässlich des Gedenkens an den ehemaligen Präsidenten Ephraim Katzir, dass Israel nicht nur „nachträglich handeln wird“.

    Israel werde präventiv handeln und nicht auf den Angriff seiner Feinde warten, sagte Ministerpräsident Binyamin Netanjahu am Mittwoch.

    Bei einer staatlichen Gedenkfeier für den ehemaligen Präsidenten Ephraim Katzir auf dem Rehovot-Friedhof sagte Netanjahu: „Die Kette der Prüfungen, mit denen wir uns befassen, ist endlos. Wir reagieren energisch und mit Gewalt auf alle Angriffe gegen uns, nehmen jedoch keine an Handeln erst im Nachhinein. Wir bestreiten die Fähigkeiten des Feindes im Voraus. Wir handeln methodisch und konsequent, um zu verhindern, dass unsere Feinde in unserer Nähe Offensivstützpunkte gegen uns errichten. “

    Die Erklärungen des Premierministers folgten Berichten syrischer Medien über israelische Luftangriffe in Südsyrien über Nacht.

    Berichten zufolge zielte der israelische Angriff auf die Stadt Tell al-Hara in der Region Daraa, einem strategischen Punkt mit Blick auf die Golanhöhen.

    Es wurde auch berichtet, dass es bei dem Angriff keine Verletzungen gab, aber dass Schäden an Gebäuden verursacht wurden. Außerdem behauptet Syrien, Israel habe während des Angriffs mit technologischen Mitteln Radarsysteme gestört.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264504

    So geht man mit seinen Feinden um!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 13/06/2019 - 20:32

    Gaza-Palestinians resume rocket fire toward Israel – TV7 Israel News 13.06.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=N_qdp5GE15Q

  16. #16 von Heimchen am Herd am 14/06/2019 - 22:38

    „Der nächste Krieg wird der schlimmste in der Geschichte Israels sein“

    IDF-Generalmajor Yitzhak Brick: „Jeden Tag könnten uns im nächsten Krieg 1.000 – 2.000 Raketen treffen – Gott helfe uns.“

    Der frühere Ombudsmann der IDF, Generalmajor (res.) Yitzhak Brick, sprach über sein Treffen mit dem stellvertretenden Stabschef Eyal in einem Militär-Podcast auf 103FM am Freitag. Zamir war ein Generalmajor der IDF, als er im Januar 2019 Bricks ominösen Bericht über die mangelnde Bereitschaft der IDF für eine größere militärische Konfrontation verfasste.

    Laut Brick hat Zamir die im Bericht dargestellten Fakten nicht diskutiert. „Zamir sagte, er akzeptiere die Tatsache, dass wir in ernsthaften Schwierigkeiten stecken. Er las den Bericht, schrieb meine Empfehlungen auf und begann sie umzusetzen, ebenso wie Stabschef Aviv Kochavi, der das Problem auch als stellvertretender Stabschef verstand.“

    Ziegel fügte hinzu, dass das Komitee, das die Kritik an seinem Bericht leitete, das Ilan-Harari-Komitee, ihm zugab, dass er Recht hatte: „Der IDF-Kommandeur Harari sagte mir, dass die Fakten entmutigend sind“, sagte Ziegel, der betonte, dass „Harari ist der Ernennungschef der IDF und ihm unterstellt – daher konnte er natürlich nicht sagen, dass die Armee nicht bereit für den Krieg war. “

    Brick ist der festen Überzeugung, dass die Organisationskultur der IDF erheblich geändert werden muss. „Wenn die Armee nicht lernt, Kritik zu akzeptieren und mit den Problemen umzugehen, hilft uns Gott“, sagte Brick und wiederholte seine Warnung, dass der nächste Feldzug schwieriger sein würde als jeder seiner Vorgänger.

    „Der nächste Krieg wird der schlimmste in der Geschichte Israels sein. Jeden Tag fallen 1.000 bis 2.000 Raketen mit einem Gewicht von bis zu 100 Kilogramm pro Rakete und präzisen Zielfähigkeiten“, warnte Brick Front mit Tausenden bewaffneter Tanzim, die die palästinensischen Dörfer verlassen und in alle Richtungen schießen werden. „Wir werden Infanterieeinheiten an mehreren Fronten brauchen und im Moment haben wir keine solchen Fähigkeiten“, schloss Brick.

    Und was ist mit der politischen Arena? Laut Brick ist die politische Situation noch schlimmer. „Ich sitze und spreche nacheinander mit den Kabinettsmitgliedern und verbringe jeweils eine Stunde mit ihnen – und es stellt sich heraus, dass sie die Armee nicht kennen. Dies sind die Leute, die die schicksalhaften Entscheidungen treffen – und sie wissen fast nichts.“ Brick sagt, dass ihn niemand bei seinen Treffen mit Kabinettsmitgliedern ernst nahm. „Letztendlich besteht der Hauptwunsch der Minister darin, in der Politik voranzukommen“, sagte er.

    Trotz der harten Angriffe auf ihn, einschließlich Aussagen, dass das Trauma des Jom-Kippur-Krieges ihn getroffen hat, und Aussagen in sozialen Netzwerken, die auf Bricks Wahnsinn hindeuten, hat Brick nicht aufgegeben, die Wahrheit über die tief verwurzelten Probleme in zu enthüllen die IDF. „Viele machen sich Sorgen um meine Gesundheit, weil sie befürchten, ich könnte einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt bekommen. Es gibt nicht viele Menschen, die sich mutig und entschlossen einem so gewaltigen System gestellt haben [wie der IDF].“

    „Ich habe eine Menge Leben hinter mir und ich habe gesehen, was mit dem Staat Israel passiert, wenn es nicht kriegsbereit ist. Ich tue etwas richtig für das Volk von Israel – also werden wir unsere Verluste nicht zählen.“ [nach dem nächsten Krieg]. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264590

    Gott lässt Israel nicht im Stich!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 14/06/2019 - 22:40

    IDF entwickelt neues Alarmsystem zum gezielten Schutz vor Raketenangriffen

    JERUSALEM, 13.06.19 (DK) – Die israelische Armee (IDF) hat ein neues Sirenenalarm-System entwickelt, das dem Schutz israelischer Bürger vor Raketenangriffen dienen soll. Bislang ertönten die Sirenen nicht nur im ermittelten Gebiet des Einschlags, sondern auch in der umliegenden Region. Dies zwang regelmäßig Tausende von Israelis, Zuflucht in Luftschutzräumen zu suchen, auch wenn die Rakete viele Kilometer von ihnen entfernt einschlug. Dem soll jetzt entgegengewirkt werden, indem den Einwohnern zukünftig präziser über das gefährdete Gebiet Auskunft gegeben werden soll. Des Weiteren ermöglicht die Neuentwicklung den Israelis, ihren Standort auf einer Webseite einzugeben, um genau zu erfahren, wie lange sie voraussichtlich in den Luftschutzräumen verweilen müssen. Vergangene Nacht kam das System zum ersten Mal zum Einsatz, als eine Rakete aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert wurde. Es wurden weder Schäden noch Verletzte gemeldet.

    Ermöglichung eines gesunden Lebensstils selbst in Krisenzeiten

    Da die betroffenen Bürger bei dem Ertönen der Alarmsirenen innerhalb weniger Sekunden in Schutzräume flüchten müssen, leiden zunehmend viele Israelis an einer Posttraumatischen Belastungsstörung – vor Allem in den Gemeinden nahe der Grenze zu Gaza. Ein Sprecher des Militärs warnte außerdem, dass bei häufigem Fehlalarm, die Menschen zunehmend gegenüber den Sirenen desensibilisiert werden und womöglich die Luftschutzräume nicht mehr aufsuchen werden. Die Einteilung Israels in rund 1700 verschiedene Regionen soll nun ermöglichen, dass Bewohner in den umliegenden Gebieten der Gefahrenzone ihrer täglichen Routine nachgehen können. „Mit der Einführung der neuen Warn-Zonen können sich Zivilisten gezielt und in Fällen, da die Bedrohung in ihrem Gebiet real ist, sofort schützen. Dieser Schritt soll einen gesunden Lebensstil selbst in Krisenzeiten ermöglichen“, erklärte die Armee.

    Zum besseren Schutz der israelischen Beduinen im Süden des Landes, von denen einige nicht in anerkannten Städten leben, teilte die Armee mit, sie habe eine Reihe von Treffen mit Führungsfiguren der Gemeinschaft abgehalten, um auch diese Regionen effektiv ins System zu integrieren. Darüber hinaus würden Sirenen entlang von Straßen außerhalb der besiedelten Gebiete aufgestellt, welche bislang nicht vor bevorstehenden Raketenangriffen gewarnt wurden.

    Bedrohung durch Raketenarsenal der Hisbollah

    Nachdem bereits Anfang diesen Jahres Hunderte von Raketen aus Gaza auf Israel abgefeuert wurden und ein Krieg mit der Hisbollah an der Grenze zum Libanon befürchtet wird, ist die Einführung des neuen Systems ein wichtiger Schritt für die Sicherheitssituation im Land. Mit Hilfe des Iran hat die libanesische Terrororganisation seit 2006 ihr Arsenal wieder aufgebaut und verfügt über Hunderttausende von Kurzstreckenraketen, die weit in israelisches Gebiet vordringen können.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/13/idf-entwickelt-neues-alarmsystem-zum-gezielten-schutz-vor-raketenangriffen/

    Gott schütze Israel!

  18. #18 von Heimchen am Herd am 14/06/2019 - 22:42

    Hamas erhöht Druck auf Israel vor anstehenden Neuwahlen

    SDEROT, 14.06.19 (DK) – Eine Rakete aus dem Gazastreifen hat nach Angaben der israelischen Polizei ein Gebäude in der Stadt Sderot getroffen. Es handelt sich bei dem zerstörten Haus um eine sogenannte „Jeschiwa“, eine jüdische Hochschule, in welcher sich männliche Schüler dem Studium der Tora widmen. Es wurden Schäden, jedoch keine Verletzten gemeldet. Der Angriff erfolgte Stunden nachdem Israel eine vollständige Blockade des Gazastreifens, als Reaktion auf eine Reihe von Brandstiftungen und einem Raketenangriff aus der Küsten-Enklave, ankündigte.

    Hamas will Netanjahu vor Neuwahlen zu Zugeständnissen bewegen

    Die jüngste Eskalation wurde vermutlich durch die Verzögerung der Überweisung von Katar-Geldern an die Hamas ausgelöst. Die radikalislamische Gruppierung warnte bereits mehrmals vor Attacken, sollten die finanziellen Mittel den Streifen nicht zur vereinbarten Zeit erreichen. Da der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu aufgrund einer drohenden Korruptionsanklage unter starkem politischen Druck steht, versucht die Hamas die Situation nun zu ihren Gunsten zu nutzen. Durch die Androhung einer Eskalation soll Netanjahu vor den Neuwahlen im September diesen Jahres zu einer Reihe von Zugeständnissen bewegt werden.

    Bereits am frühen Donnerstagmorgen wurde eine Rakete aus dem Gazastreifen in Richtung der Eshkol-Region im Süden des Landes abgefeuert. Nach Angaben der israelischen Armee (IDF), wurde das Projektil von dem Raketenabwehrsystem des Landes abgefangen. Zudem wurden mindestens sechs Brände in israelischem Gebiet am Mittwoch auf Feuerballons aus Gaza zurückgeführt. Die Brandanschläge richteten erhebliche Schäden auf dem Ackerland der Region an. Nach der steigenden Zahl der Angriffe in den vergangenen Tagen, hat die israelische Luftwaffe am Freitagmorgen mehrere militärische Stützpunkte der Hamas bombardiert.

    IDF bereitet sich auf Gewaltausschreitungen bei Freitags-Protesten vor

    Die IDF bereitet sich auf gewaltsame Ausschreitungen bei den wöchentlich stattfindenden Freitags-Protesten vor. Seit über einem Jahr protestieren jede Woche bis zu 45.000 Menschen entlang der Grenze gegen die israelische Blockade. Die letzten Freitage verliefen verhältnismäßig ruhig und die Zahl der Demonstranten ging erheblich zurück. Durch die jüngsten Spannungen werden am heutigen Tag jedoch wieder viele Teilnehmer und versuchte Übergriffe auf Soldaten erwartet.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/14/hamas-erhoeht-druck-auf-israel-vor-anstehenden-neuwahlen/

    Wie halten die Israelis das bloß alles aus?

  19. #19 von Heimchen am Herd am 14/06/2019 - 22:43

    MIQEDEM – Chasdei Adonai מקדם – חסדי ה׳

    *https://www.youtube.com/watch?v=7Ykn6bRHNcw

    Herrliches Lied…

  20. #20 von Heimchen am Herd am 15/06/2019 - 22:58

    US-Gesetzgeber fordern Merkel auf, die Hisbollah auf die schwarze Liste zu setzen

    Vier Abgeordnete des US-Repräsentantenhauses fordern die Bundeskanzlerin auf, die Hisbollah als terroristische Vereinigung auszuweisen.

    Vier Abgeordnete des US-Repräsentantenhauses – zwei Demokraten und zwei Republikaner – haben Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, die Hisbollah als terroristische Vereinigung auszuweisen, berichtete JTA am Freitag.

    Der Brief, der am Donnerstag von den Abgeordneten Ted Deutch (D-FL), Gus Bilirakis (R-FL), Grace Meng (D-NY) und Lee Zeldin (R-NY) versandt wurde, zeigt sich besorgt über das Scheitern des deutschen Parlaments zu Beginn dieses Monats oder Bundestag, um ein Verbot des Militärflügels der Hisbollah auf seinen zivilen Arm auszudehnen . Deutch ist Vorsitzender des Unterausschusses des Hauses für den Nahen Osten.

    „Wir begrüßen das Engagement Ihrer Regierung im Kampf gegen den Terrorismus und glauben, dass der Schritt zur Benennung des politischen Flügels der Hisbollah erhebliche Auswirkungen auf die Aktivitäten der Hisbollah in Europa und auf der ganzen Welt haben wird“, heißt es in dem Schreiben von JTA .

    „Der Führer der Hisbollah, Hassan Nasrallah, hat deutlich seine Absicht zum Ausdruck gebracht, den Dschihad zu verbreiten und Israel von der Landkarte zu streichen“, heißt es darin. „Der drohende Einfluss der Hisbollah geht über Israel hinaus und stellt ein enormes Risiko für die Sicherheitsinteressen Europas dar.“

    „Wir unterstützen die Schritte, die Deutschland bereits unternommen hat, indem wir den Militärflügel der Hisbollah designieren, und glauben, dass es entscheidend ist, dass Deutschland die Auswirkungen der Designierung des politischen Flügels der Hisbollah auf die gefährlichen Aktivitäten der Terrororganisation in vollem Umfang berücksichtigt“, fügt der Brief hinzu.

    Deutsch-jüdische Führer forderten kürzlich Merkel auf, die Hisbollah vollständig zu verbieten. Ebenso forderte US-Außenminister Mike Pompeo Deutschland auf, bei einem jüngsten Treffen mit Bundesaußenminister Heiko Maas in Berlin in die Fußstapfen Großbritanniens zu treten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264615

    Maas und Merkel sind keine Freunde Israels, im Gegenteil, sie sind Gegner Israels!

  21. #21 von Heimchen am Herd am 15/06/2019 - 23:04

    Israel kritisiert deutschen Außenminister hart wegen „unredlichem Umschreiben“ von Anne Franks Vermächtnis

    Deutschlands Außenministerium feierte im Februar die iranische Revolution in der Botschaft Teherans in Berlin.

    Emmanuel Nahschon, Sprecher des israelischen Außenministeriums, gab eine kraftvolle Erklärung gegen den deutschen Außenminister Heiko Maas ab, weil der es durch Fehlinterpretation des Vermächtnisses von Anne Frank versäumt die Lektionen des Holocaust zu internalisieren.

    Nahschon, einer der erfahrensten Diplomaten, schrieb auf twitter: „Anne Franks Tagebuch ist KEINE Warnung vor wischiwaschi-pseudouniversalen Werten! Anne Franks Vermächtnis ist eine Warnung vor dem Hass und der Verfolgung von JUDEN. Der Versuch ‚Lektionen der Schoah [Holocaust] zu universalisieren, ist nichts anderes als eine unlautere Umschreibung der Geschichte‘.“

    Nahschons Tweet vom Mittwoch war eine Reaktion auf einen Tweet des deutschen Außenministeriums, geschrieben zu Ehren von dem, was Anne Franks 90. Geburtstag gewesen wäre. „Außenminister Heiko Maas: #AnneFrank wäre heute 90 geworden“, schrieb das Außenministerium. „Ihr Tagebuch ist heute wichtiger als je zuvor als Warnung vor Diskriminierung, Marginalisierung und Verfolgung und als Symbol der Menschlichkeit. Wir können von ihr lernen.“

    Nahschon hat als stellvertretender Missionschef in Israels Botschaft in Deutschland gedient und wird nächster Botschafter Israels in Belgien sein.

    Maas kam diese Woche gerade erst von einem Treffen mit den Führern des Regimes im Iran zurück; dabei traf er auch Außenminister Mohammed Javad Zarif. Maas, der sagte, er sei „wegen Auschwitz“ in die Politik gegangen, arbeitet daran einen Finanzmechanismus in Gang zu bringen, der US-Sanktionen gegen das klerikale Regime in Teheran umgeht.

    Der Iran wird von Antisemitismus-Experten als führender internationaler Staatssponsor von Holocaust-Leugnung und Antisemitismus betrachtet. Das US-Außenministerium klassifizierte die Islamische Republik Iran als Top-Staatssponsor von Terrorismus.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2019/06/14/israel-kritisiert-deutschen-aussenminister-hart-wegen-unredlichem-umschreiben-von-anne-franks-vermaechtnis/

    Heiko Maas ist als Außenminister eine totale Fehlbesetzung!

  22. #22 von Heimchen am Herd am 16/06/2019 - 21:50

    The Unveiling of ‚Trump Heights‘ with Netanyahu and David Friedman

    *https://www.youtube.com/watch?v=Hw1-LPR_WqA

    Was für eine große Ehre für Donald Trump!

  23. #23 von Heimchen am Herd am 16/06/2019 - 21:54

    Trump dankt Netanyahu für „Trump Heights“ in Golan

    Stunden nachdem das israelische Kabinett die nach dem US-Präsidenten benannte neue Stadt in Golanhöhen offiziell genehmigt hat, dankt Trump Netanjahu für die „große Ehre“.

    Präsident Donald Trump dankte dem israelischen Premierminister Binyamin Netanyahu am Sonntag, Stunden nachdem das israelische Kabinett die Errichtung einer neuen Stadt in den Golanhöhen, benannt nach dem Präsidenten, offiziell genehmigt hatte.

    „Vielen Dank an Premier Netanyahu und den Staat Israel für diese große Ehre!“, Twitterte Trump.

    Der Tweet des Präsidenten fügte den Kommentaren des US-Botschafters in Israel, David Friedman, bei, der an der Sonderkabinettssitzung und der Namensgebung am Sonntagnachmittag teilnahm.

    „Ein toller Tag auf dem Golan. Premier Netanyahu und ich hatten die Ehre, „Trump Heights“ zu widmen – das erste Mal seit Harry Truman (1949), dass Israel ein Dorf zu Ehren eines sitzenden Präsidenten eingeweiht hat. Alles Gute zum Geburtstag, Herr Präsident !! ”

    Präsident Trump wurde am Freitag 73 Jahre alt.

    Zwei Tage später versammelten sich die Minister anstelle der wöchentlichen israelischen Kabinettssitzung in Jerusalem zu einem Sondertreffen in der Stadt Kela Alon auf den Golanhöhen

    Während des Treffens, an dem Botschafter Friedman teilnahm, genehmigte die Regierung offiziell die Gründung einer neuen Stadt im Golan mit dem Namen Ramat Trump – oder „Trump Heights“.

    „Dies ist ein historischer Tag“, sagte Netanjahu und saß neben Friedman. „Wir stehen kurz davor, den Bau einer neuen Stadt im Golan zu genehmigen, etwas, das seit geraumer Zeit nicht mehr passiert ist … und das werden wir.“ zu Ehren eines großen Freundes Israels, Präsident Donald Trump, der kürzlich die Souveränität Israels über den Golan als ersten ausländischen Führer anerkannt hat. “

    Botschafter Friedman bedankte sich nach Netanjahus Ausführungen bei der Sonderkabinettssitzung im Golan bei dem Ministerpräsidenten für die Entscheidung, eine neue Stadt nach dem amerikanischen Präsidenten zu benennen, und nannte dies eine „außergewöhnliche Geste“, die Sie und der Staat Israel dem Präsidenten von Israel machen Die Vereinigten Staaten.“

    „Es ist verdient, aber sehr geschätzt. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und der Regierung Israels zusammenzuarbeiten, um das Bündnis zwischen den Vereinigten Staaten und Israel weiter zu stärken.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264660

    Donald Trump ist ein wahrer Freund Israels!

  24. #24 von Heimchen am Herd am 17/06/2019 - 21:32

    Israel wird nicht zu einer von den USA geführten Konferenz in Bahrain eingeladen

    Die US-Regierung beschließt, Israel von der Konferenz auszuschließen, wo der wirtschaftliche Teil des Friedensplans vorgestellt wird, um die PA an den Tisch zu bringen.

    Das Weiße Haus hat beschlossen, Finanzminister Moshe Kahlon oder andere israelische Regierungsvertreter nicht zu einer Konferenz am 25. Juni in Bahrain einzuladen, wenn der wirtschaftliche Teil des Friedensplans von US-Präsident Donald Trump vorgestellt wird, berichteten Channel 13 News .

    Hochrangige Regierungsvertreter sagten, dass die Einladung Israels dem Zweck der Konferenz schaden könnte. „Während der Wirtschaftskonferenz in Bahrain werden wir unsere wirtschaftliche Vision für das palästinensische Volk vorstellen und uns daher auf den wirtschaftlichen und nicht auf den politischen Aspekt konzentrieren.“

    Berichten zufolge hat das Weiße Haus das Büro des Premierministers über seine Entscheidung informiert. Ministerpräsident Netanjahu habe die Entscheidung angenommen, da er sich nicht gezwungen fühle, an der Konferenz teilzunehmen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264708

    Finde ich merkwürdig!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 17/06/2019 - 21:34

    Hamas Threatens War if Diplomacy Fails – TV7 Israel News 17.06.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=H9jXDEJI67k

    Nachrichten aus Israel und dem Nahen Osten!

  26. #26 von Heimchen am Herd am 18/06/2019 - 21:51

    Israel hat zwei neue Minister

    JERUSALEM, 18.06.2019 (IH) – Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat zwei rechts-extreme Politiker zu Ministern seiner Übergangsregierung ernannt.

    Umstrittener rechter Politiker wird Verkehrsminister

    Rafi Peretz, Parteichef der Vereinigung rechtsgerichteter Parteien ist neuer Bildungsminister, sein Stellvertreter Bezalel Smotrich wurde Verkehrsminister. Smotrich gilt als extrem. Er wäre gerne Justizminister geworden, der Posten wurde ihm aber verweigert. Für Empörung und Spott seitens der Opposition sorgte seine Forderung, dass Israel wie in biblischen Zeiten nach jüdischem Religionsrecht regiert werden solle.
    Netanjahu ernannte Smotrich auch zum Mitglied des Sicherheitskabinetts, Peretz hingegen erhielt nur einen Beobachterstatus.

    Nach einer Erklärung des Ministerpräsidenten haben sich die Parteien „darauf geeinigt, den Status quo in Sachen Religion und Staat aufrechtzuerhalten“. Netanjahu und Smotrich sind sich uneins, was die Wahrung der Sabbat-Ruhe angeht. Smotrich plant, alle verkehrstechnischen Arbeiten an Samstagen einzustellen. In den Augen des Premierministers fällt das hingegen in den Zuständigkeitsbereichs des Arbeitsministeriums.

    Proteste der Opposition

    Die Opposition protestierte gegen die Ernennung des Hardliners Smotrich. Tamar Zandberg, die Vorsitzende der linken Partei Meretz, geißelte Netanjahu wegen „Aufnahme eines messianischen Kriegstreibers in das israelische Sicherheitskabinett“. „Smotrich im Sicherheitskabinett bedeutet also, dass wir unnötige Kriege führen werden, aber nicht am Sabbat?“, schrieb sie auf Twitter.
    Hadash-Ta’al-Führer Ayman Odeh twitterte, dass er „hofft, dass Smotrich nicht zu enttäuscht sein wird, wenn er entdeckt, dass es unmöglich ist, eine Straße zurück ins Mittelalter zu bauen“.

    Smotrich und Peretz sind Teil eines wachsenden Wahlkreises innerhalb der national-religiösen Rechten, welche sowohl die Siedlungspolitik als auch die Justizreform unterstützen.
    Sie haben sich wiederholt für die Einschränkung der Befugnisse des Obersten Gerichtshofs ausgesprochen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/18/israel-hat-zwei-neue-minister/

    Eine mutige Entscheidung von Netanyahu!

  27. #27 von Heimchen am Herd am 18/06/2019 - 21:54

    Fokus Jerusalem 159

    *https://www.youtube.com/watch?v=89aAdyJ_LMA

    Am 18.06.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    My truth: Soldaten kämpfen für die Wahrheit

    Das Geheimnis der blauen Gebetsfäden

    Biblischer Impuls von Pfarrer Johannes Luithle

  28. #28 von Heimchen am Herd am 19/06/2019 - 11:23

    Netanjahu: Ich sage zu den Feinden Israels – prüfe uns nicht

    „Die IDF hat eine massive zerstörerische Kraft“, sagt Premierminister Netanjahu während einer Basisreise in Nordisrael.

    Ministerpräsident Binyamin Netanyahu, der auch als Verteidigungsminister Israels fungiert, traf sich am Mittwochmorgen mit IDF-Kommandeuren während eines Armeetrainings im Norden Israels.

    Während seines Besuchs sprach Netanyahu mit dem Stabschef der IDF, Aviv Kochavi, zusammen mit Offizieren und Truppen, die an der Übung teilnahmen.

    Am Ende seiner Inspektion der Trainingsübung gab Netanyahu eine kurze Erklärung ab, in der er Israels Feinde warnte, die Bereitschaft des Landes, sich selbst zu verteidigen, nicht zu „testen“, mit verschleierten Hinweisen auf Gaza sowie den Iran und seine Stellvertreter, Syrien und die Hisbollah terroristische Organisation.

    „Ich schließe eine große IDF-Übung mit mehreren Korps in mehreren Bereichen ab. Ich bin sehr beeindruckt von der Verbesserung der Bereitschaft, vom Kampfgeist der Soldaten und Kommandeure und vor allem von der zerstörerischen Kraft der IDF. “

    „Ich höre unsere Nachbarn aus dem Norden, Süden und Osten unsere Zerstörung bedrohen. Ich sage unseren Feinden: Die IDF hat eine sehr große zerstörerische Kraft. Testen Sie uns nicht.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264797

    Am Yisrael Chai!

  29. #29 von Heimchen am Herd am 20/06/2019 - 11:53

    Main Alle Nachrichten in Israel „Keine Grenze für die Arroganz der Linken“

    Netanjahu schlägt zurück:

    „Keine Grenze für die Arroganz der Linken“
    Die Äußerungen des ehemaligen Mossad-Chefs Shabtai Shavit zu den rechtsgerichteten Wählern lösen eine Welle von Reaktionen aus. Barkat schlägt Shavit vor, sich zu entschuldigen.

    Eine Welle von Reaktionen auf Äußerungen des ehemaligen Mosadenkopfes in einem Interview, wonach Netanjahu-Wähler „Menschen ohne Wissen und ohne Verständnis“ sind. Seine politische Basis sind Menschen, deren normative Schwelle hoch im Gras liegt.

    Premierminister Binyamin Netanyahu sagte: „Sie nannten uns Rifraff, Glücksbringer-Küsser, Roboter und jetzt sind wir ‚Leute ohne Wissen‘. Der Arroganz der Linken in Bezug auf Likud-Wähler sind keine Grenzen gesetzt. Unsere Antwort lautet an der Wahlurne ankommen. “

    Knesset-Mitglied Generalmajor (Res.) Uzi Dayan (Likud) sagte als Antwort, Shavit habe sich „nicht an die Tatsache gewöhnt, dass die Hegemonie vom Adel auf die Menschen übergegangen ist, und sagte eine Menge Unsinn, der auf eine Intelligenz hindeutet Schwelle in Grashöhe. “

    MK Ofir Sofer (Jüdisches Heim) erwiderte: „Es ist immer wieder eine Freude, daran erinnert zu werden, was die andere Seite von rechtsgerichteten Wählern und jenen hält, die Tradition lieben.“

    MK Nir Barkat (Likud) schlug Shavit vor, sich zu entschuldigen. „In meiner Erfahrung als Bürgermeister von Jerusalem und als Bürger des Staates Israel habe ich gelernt, dass man trotz der Gegensätze besser zusammenleben kann, wenn man Menschen mit anderen Meinungen als Ihrer respektiert. Beleidigung, Verleumdung, Herablassung und Verachtung für andere immer das Gegenteil erreichen. “

    „Sie haben nichts unternommen, um Menschen mit Ihren Worten zu Likud-Wählern zusammenzubringen, einschließlich mir selbst, Menschen, deren normative Schwelle grashoch ist.“ Wenn Sie jemals angehört werden möchten, schlage ich vor, dass Sie sich entschuldigen „, sagte Barkat.

    Knesset-Mitglied Osnat Mark (Likud) antwortete ebenfalls auf die Bemerkungen. „Die Grashöhe ist nicht niedrig genug im Vergleich zu der miserablen Menge an Worten, die Shavit etwa 1,5 Millionen Israelis sagte. Seine Worte entehren ihn größtenteils.

    „Likudwähler sind eine große und vielfältige Gruppe guter, zionistischer, ländlich liebender Menschen, und zu meiner Freude nehmen sie auch bei den Wahlen zu. Sie sind wahrscheinlich schlauer als Shavit denkt und lassen diese erbärmlichen Äußerungen nicht zu verwirren sie. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264847

    Auch in Israel gibt es reichlich linke Idioten!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 20/06/2019 - 11:56

    Israelische Soldaten entdecken auf ihrer Armeebasis antiken Wachturm

    JERUSALEM, 20.06.2019 (TPS/IH) – Israelische Fallschirmjäger staunten nicht schlecht, als sie bei archäologische Ausgrabungen auf ihrem Militärstützpunkt in Südisrael ein besonderes Bauwerk zutage förderten. Laut Israelischer Altertumsbehörde soll es sich um die Überreste eines Wachturms aus der Zeit des judäischen Königs Hiskia aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. handeln.

    Der Turm, dessen Abmessungen auf 5 mal 3,5 m geschätzt werden, wurde aus besonders großen und etwa acht Tonnen schweren Steinen gebaut. Errichtet wurde er an einem hochgelegenen, strategischen Ort. Vermutlich diente er als Aussichtspunkt auf das Hebrongebirge, die Judäische Ebene und die Umgebung von Aschkelon.

    Kommunikation per Rauchzeichen und Leuchtfeuer

    „Der Turm diente als Beobachtungs- und Warnposten vor den feindlichen Philistern, zu deren Städten Aschkelon gehörte“, meint Sa‘ar Ganor, der Grabungsleiter der Israelischen Altertumsbehörde. „In den Tagen des Ersten Tempels baute das Königreich Juda eine Reihe von Türmen und Festungen um Nachrichten zu übermitteln. In der Antike wurden tagsüber Rauchzeichen und nachts Feuer angezündet, um bestimmte Signale zu geben. Es ist wahrscheinlich, dass dieser Wachturm einer dieser Türme ist“, erklärt Ganor.

    „Neues Bewusstsein für unsere Mission“

    Etwa 2.700 Jahre später haben nun also israelische Soldaten diesen Turm ausgegraben, der in der Antike von jüdischen Soldaten genutzt wurde – und das an einem Ort, an dem sie heute ebenfalls Beobachtungsposten errichten. Oberleutnant Roi Ofir, der an den Grabungen teilnahm, berichtet, dass „die Verbundenheit zum Land und die Tatsache, dass es hier bereits in der Vergangenheit jüdische Kämpfer gab, mir ein neues Bewusstsein für diese Mission gegeben hat“.

    Die Ausgrabungen erfolgten im Rahmen eines besonderen Projekts der Israelischen Altertumsbehörde zusammen mit der israelischen Armee. Ziel ist es, Kommandeure und Soldaten zu motivieren, sich aktiv für den Natur- und Denkmalschutz in ihrer Umgebung einzusetzen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/20/israelische-soldaten-entdecken-auf-ihrer-armeebasis-antiken-wachturm/

    Das wird den Palis bestimmt nicht gefallen, dass dieser 2.700 Jahre alte jüdische Wachturm
    gefunden wurde!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 20/06/2019 - 21:45

    Vergewaltigung als Kriegswaffe – Der wöchentliche Terrorbericht

    533 sexuelle Übergriffe von Arabern gegen jüdische Frauen über 7 Jahre – im Vergleich zu 2 sexuellen Übergriffen von Juden gegen arabische Frauen über 70 Jahre.

    Die Polizei reichte diese Woche eine Beschwerde gegen einen arabischen Mann ein, der beschuldigt wurde, ein siebenjähriges jüdisches Mädchen vergewaltigt zu haben, unter dem Verdacht, dass das Motiv für das schreckliche Verbrechen „nationalistisch“ war. Die Vereinten Nationen haben Vergewaltigung erst 2008 als Kriegswaffe und Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt, aber Vergewaltigung wurde zu diesem Zweck im Laufe der Geschichte eingesetzt. Können Sie sich vorstellen, wie viele arabische Frauen von israelischen Juden vergewaltigt wurden?

    Nach Angaben der israelischen Polizei haben arabische Männer zwischen 2007 und 2014 533 sexuelle Straftaten gegen jüdische Frauen begangen, von denen 70 regelrechte Vergewaltigungen waren. In vielen Fällen nannten die Vergewaltiger ihre Opfer „schmutzige Juden“ und erklärten später, dass „Juden untermenschlich sind“ und „jüdische Mädchen keine Ehre haben“.

    Wie wäre es mit israelischen Juden, die arabischen Frauen dasselbe antun?

    Im Oktober 1948 eroberten IDF-Soldaten das arabische Dorf Safsaf in Obergaliläa, wo angeblich mehrere Frauen vergewaltigt wurden, obwohl die Ermittlungen der Armee zu diesem Vorfall weiterhin geheim bleiben.

    Im August 1949 wurden einige IDF-Soldaten und ihr Kommandant wegen Vergewaltigung und Ermordung eines Beduinenmädchens nahe der israelisch-ägyptischen Grenze angeklagt.

    Aber von 1950 bis heute gab es keine einzige Vergewaltigungsklage einer arabischen Frau gegen israelische Soldaten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264867

    Vergewaltigung als Kriegswaffe, widerlich!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 20/06/2019 - 21:50

    Wird Trump den Iran schlagen? „Sie werden es bald herausfinden“

    Nach einem Sicherheitstreffen zur Entscheidung über die Reaktion der USA auf den Sturz der US-Drohne durch den Iran erörtert Präsident Trump einen möglichen iranischen Streik.

    Präsident Donald Trump sprach nach einem Treffen mit hochrangigen Sicherheitsbeamten am Donnerstag mit Journalisten und teilte den Reportern mit, sie würden „bald herausfinden“, ob die USA den Iran als Vergeltung für den Abschuss einer amerikanischen Drohne in letzter Zeit angreifen werden .

    Auf die Frage eines Reporters, ob die USA den Iran angreifen wollten, antwortete der Präsident, der sich voraussichtlich mit dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau im Weißen Haus treffen wird, mit den Worten: „Das werden Sie bald herausfinden.“

    „Natürlich werden wir nicht zu viel darüber reden. Du wirst es herausfinden. Sie haben einen großen Fehler gemacht. “

    Trump sagte auch: „Der Iran hat einen großen Fehler gemacht. Diese Drohne befand sich eindeutig in internationalen Gewässern. Wir haben alles dokumentiert. Sie haben einen sehr schlimmen Fehler gemacht. “

    „Ich stelle mir vor, dass jemand einen Fehler gemacht hat“, sagte Trump und fügte hinzu, dass er glaubte, es sei jemand „los und dumm“, was darauf hindeutet, dass die Reaktion der USA anders gewesen wäre, wenn das Flugzeug besetzt gewesen wäre.

    „Wir hatten keinen Mann mit einer Frau in der Drohne. Es hätte einen großen, großen Unterschied gemacht.“

    Auf Drängen eines Reporters zu den Plänen der Regierung sagte Trump: „Mal sehen, was passiert.“

    Früher am Donnerstag trafen sich hochrangige Beamte der Trump-Administration mit dem Präsidenten, um mögliche Reaktionen auf den Abschuss eines unbemannten US-Flugzeugs über der Straße von Hormuz am Mittwoch zu erörtern.

    Die USA und ihre Verbündeten haben den Iran vorgeworfen, kürzlich mehrere Angriffe auf Öltanker in der Straße von Hormuz verübt zu haben.

    Der Iran übernahm die Verantwortung für den Abschuss des amerikanischen Drohnenflugzeugs.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264877

    Ich denke auch, dass es bald losgeht, der Iran ist reif für eine Bestrafung!

  33. #33 von Heimchen am Herd am 20/06/2019 - 22:25

    Proteste gegen Homosexuell Parade in Be’er Sheva

    „Eine normale Struktur besteht aus Vater und Mutter“, sagt Rabbi Shimon Cohen von Be’er Sheva.

    Dutzende Menschen demonstrierten am Donnerstag in Be’er Sheva, um gegen die Stolzparade in der Stadt zu protestieren.

    Unter den Teilnehmern waren Rabbi Tzvi Kostiner, Leiter des Mitzpeh Ramon Yeshiva, Rabbi Shimon Cohen, Leiter der Beth Moriah-Institutionen in der Stadt, Rabbi Dror Aryeh von der Chazon-Bewegung, Stadtratsmitglied Gadi Mazuz und andere Rabbiner.

    Die Teilnehmer protestierten gegen die Schwulenparade, die gleichzeitig das dritte Jahr in Folge stattfand, und gegen das Winken von Fahnen in der Stadt seit letzter Woche, lange vor der Parade.

    Die Rabbiner sprachen und die Demonstranten trugen Schilder mit der Aufschrift „Dad and Mom = Family“. Viele Einwohner der Stadt hielten an und drückten ihre Unterstützung für die Demonstration aus.

    „Schließen Sie die Stadt Be’er Sheva für eine Minderheit? Wir sind gekommen, um Ihnen die Wahrheit zu sagen:“ Wir sind in das Land Israel gekommen, um ein Königreich der Priester und eine heilige Nation zu errichten „, sagte Rabbi Dror Aryeh .

    Rabbi Shimon Cohen fügte hinzu: „Die meisten Juden leben normal. Eine normale Struktur sind Vater, Mutter und Kinder – man muss sich darum bemühen, die Welt zu besiedeln [indem man Kinder hat]. Jede andere Struktur führt zur Zerstörung der Welt.“

    „Der Versuch von LGBT-Organisationen, der gesamten Bevölkerung verzerrte Werte aufzuzwingen, ist nicht normal“, sagte einer der Organisatoren der Demonstration. „Die Einwohner der Stadt Be’er Sheva schlossen sich der Aufforderung an, dass immer mehr Einwohner aus verschiedenen Städten sich anschließen, um diesen Wahnsinn zu stoppen. Es ist eine Aufforderung, die Märsche und das Aufzwingen der Agenden auf uns alle zu stoppen – genug genug mit den Märschen. Wir wollen Normalität in der Öffentlichkeit. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264887

    Sehr richtig! Die Mehrheit sollte sich niemals der Minderheit unterordnen!

  34. #34 von Heimchen am Herd am 21/06/2019 - 19:26

    Der Jihad gegen das christliche Kreuz

    Vor kurzem wurde ein 37 Jahre alter muslimischer Migrant in Rom wegen Mordes verhaftet, nachdem er einem Christen in die Kehle gestochen hatte, weil dieser ein Kruzifix um den Hals trug. „Religiöser Hass“ wird bei dem Verbrechen als „verschärfender Faktor“ angeführt.

    Das ist kaum das erste Verbrechen aus „ religiösem Hass“, das in Italien im Kontext des Kreuzes geschah. Unter anderem gab es diese:

    Ein muslimischer Junge afrikanischer Herkunft drangsalierte in der Schule ein 12-jähriges Mädchen, beleidigte sie und schlug schließlich auf sie ein, weil auch sie ein Kreuz trug.
    Ein muslimischer Migrant drang in eine alte Kirche in Venedig ein und griff deren großes, 300 Jahre altes Kreuz an, brach dessen Arme ab und schrie dabei: „Alles in dieser Kirche ist falsch!“
    Nachdem ein Kruzifix in der Nähe einer beliebten Moschee zerstört wurde, sagte der Bürgermeister des Bereichs in Bezug auf den/die Täter: „Bevor wir eine Show des Eins seins mit Muslimen veranstalten, sollten sie anfangen unsere Zivilisation und unsere Kultur zu respektieren.“
    Fakt ist, dass islamische Feindseligkeit gegenüber dem Kreuz ein felsenfestes Phänomen ist – eines, das Kontinente und Jahrhunderte überschreitet; eines, das viel von der angeborenen Feindseligkeit des Islam gegenüber der Christenheit anzeigt.

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/06/21/der-jihad-gegen-das-christliche-kreuz/

    Ich trage auch ein goldenes Kreuz! Jetzt gerade!

  35. #35 von Heimchen am Herd am 21/06/2019 - 19:28

    Israel verhindert Aufbau eines iranischen Spionage-Netzwerkes
    JERUSALEM, 21.06.19 (TPS/DK) – Der israelische Inlandsgeheimdienst (Schin Bet) hat den Versuch des Iran ein Spionagenetzwerk in Israel unter dem Deckmantel eines kommerziellen Gewerbes aufzubauen, aufgedeckt und vereitelt. Der Leiter dieses Projekts, ein 32-jähriger jordanischer Staatsbürger namens Tha’ar Shafout, wurde von israelischen Agenten in Hebron verhaftet. Der junge Geschäftsmann reiste im Auftrag des iranischen Geheimdienstes nach Israel ein, um ein geheimes Netzwerk in Israel aufzubauen, welches den verdeckten, politischen Zielen der Islamischen Republik im Land dienen sollte. Die Zerstörung des jüdischen Staates gehört für das Mullah-Regime seit langem zur Staatsräson.

    Shafout wurde im Jahr 2018 von zwei iranischen Geheimagenten im Libanon angeworben, welche unter den Decknamen „Abu Sadek“ und „Abu Jaafar“ agierten. Nach Angaben des Schin Bet, wurde ihm die Anweisung erteilt, Spione zu rekrutieren, welche Informationen über Israel beschaffen sollten. Als Shafout Israel im Juli und August 2018 besuchte, begann er Kontakte zu Mitarbeitern herzustellen, welche ihm bei seiner Mission behilflich sein sollten.

    Militärstützpunkt unter dem Deckmantel einer Fabrik

    Zudem widmete sich Shafout seiner eigens initiierten Mission, eine Fabrik in Jordanien zu errichten, in welcher ausschließlich schiitische Arbeiter beschäftigt werden würden. Das Gelände sollte als ein geheimer, paramilitärischer Stützpunkt Irans nahe der Grenze zu Israel dienen. Seine Arbeitgeber erklärten sich bereit eine Anzahlung von 500.000 US-Dollar in das neue Gewerbe zu zu investieren und auch zukünftig soviel Geld wie nötig. Shafout wurde während dieser Zeit durch verschlüsselte Nachrichten über geheime Treffen informiert.

    Schin Bet: Iran verfügt über beträchtliche Ressourcen

    Der israelische Geheimdienst gab weiterhin bekannt, dass der Iran versucht hätte, über ihren Agenten vor Ort Gelder an terroristische Organisationen in Israel zu überweisen. Shafout wurde kurz vor seiner Abreise in den Iran verhaftet, wo er seine Ausbildung zum Geheimagenten abzuschließen sollte. Durch seine Festnahme vereitelte Israel den Plan eines Spionage-Netzwerks im Land. „Dieser Vorfall ist ein weiteres Beispiel für die Versuche des Iran, auf vielfältige Weise, mit erheblichem Aufwand und beträchtlichen Ressourcen eine Infrastruktur für Militäraktionen gegen Israel aufzubauen“, erklärte ein Sprecher des Schin Bet.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/21/israel-verhindert-aufbau-eines-iranischen-spionage-netzwerkes/

    Israel weiß sich zu schützen!

  36. #36 von Heimchen am Herd am 21/06/2019 - 19:30

    Trump: Ich habe den Angriff abgebrochen, es war nicht verhältnismäßig

    „Ich habe es nicht eilig“, sagt US-Präsident Donald Trump, „unser Militär ist wieder aufgebaut, neu und einsatzbereit.“

    US-Präsident Donald Trump twitterte seine Antwort auf die neuesten Entwicklungen mit dem Iran und bezog sich auf den vorherigen Präsidenten und den Deal mit dem Iran.

    „Präsident Obama hat einen verzweifelten und schrecklichen Deal mit dem Iran gemacht“, twitterte Trump. „Hat ihnen 150 Milliarden Dollar plus 1,8 Milliarden Dollar in BAR gegeben! Der Iran war in großen Schwierigkeiten und hat sie gerettet. Er hat ihnen einen freien Weg zu Atomwaffen und BALD gegeben. Anstatt sich zu bedanken, schrie der Iran: Tod nach Amerika . “

    „Ich habe den vom Kongress nicht einmal ratifizierten Deal gekündigt und starke Sanktionen verhängt“, fuhr Trump fort. „Sie sind heute eine viel geschwächte Nation als zu Beginn meiner Präsidentschaft, als sie im gesamten Nahen Osten große Probleme verursachten. Jetzt sind sie pleite!“

    In Bezug auf den Vorfall, bei dem der Iran eine amerikanische Überwachungsdrohne abgeschossen hat , bemerkte Trump: „Am Montag haben sie eine unbemannte Drohne abgeschossen, die in International Waters fliegt. Wir wurden gespannt und geladen, um uns letzte Nacht an drei verschiedenen Sehenswürdigkeiten zu rächen, als ich fragte: ‚Wie viele wird sterben?‘ „150 Leute, Sir“, war die Antwort eines Generals. 10 Minuten vor dem Streik habe ich den Streik abgebrochen. Das war nicht verhältnismäßig, um eine unbemannte Drohne abzuschießen. “

    „Ich habe es nicht eilig“, schloss der US-Präsident, „unser Militär ist wieder aufgebaut, neu und einsatzbereit, bei weitem das Beste der Welt. Die Sanktionen sind im Gange und es wurden letzte Nacht weitere hinzugefügt. Der Iran kann NIEMALS.“ Atomwaffen, nicht gegen die USA und nicht gegen die WELT! “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/264927

    Ich finde seine Entscheidung sehr gut! Trump hat Zeit!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 21/06/2019 - 19:31

    Michelle Gurevich – Friday night

    *https://www.youtube.com/watch?v=cnPjc1RvhQ0

    Tolles Lied…

  38. #38 von Heimchen am Herd am 22/06/2019 - 21:06

    Trump: Wir werden die Sanktionen gegen den Iran erhöhen

    US-Präsident Donald hat am Samstag angekündigt, zusätzliche Sanktionen gegen den Iran zu verhängen.

    „Wir verhängen zusätzliche Sanktionen gegen den Iran“, sagte Trump. „In einigen Fällen gehen wir langsam voran, in anderen Fällen bewegen wir uns schnell.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/461822

    Mal sehen, ob das wirkt!

  39. #39 von Heimchen am Herd am 22/06/2019 - 21:09

    Medienwächter kritisiert die ägyptische Regierung, weil sie Mursis Tod vertuscht hat

    Reporter ohne Grenzen, kurz RSF, kritisierten die ägyptische Regierung, „Freiheit für die Medien zuzulassen“, anstatt zu versuchen, „die Debatte“ über den Tod des ehemaligen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi zu sperren.

    Laut RSF enthielten die meisten ägyptischen Zeitungen dieselbe kurze Regierungserklärung.

    Morsi starb plötzlich, als er darauf wartete, Anfang dieser Woche vor Gericht zu sprechen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/461825

    Sehr merkwürdig!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 22/06/2019 - 21:11

    Trump: Der Iran kann keine Atomwaffen haben

    US-Präsident Donald Trump hat am Samstag getwittert: „Der Iran kann keine Atomwaffen haben! Nach dem schrecklichen Obama-Plan wären sie in wenigen Jahren auf dem Weg zur Atomwaffe, und eine bestehende Überprüfung ist nicht akzeptabel. Wir verhängen wichtige zusätzliche Sanktionen über den Iran am Montag. “

    „Ich freue mich auf den Tag, an dem die Sanktionen aus dem Iran kommen, und sie werden wieder zu einer produktiven und prosperierenden Nation. Je früher, desto besser!

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/461830

    Trump macht das schon!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 23/06/2019 - 16:58

    Die Urlaubszeit ist nahe, und Europa ist es egal, ob es im Sterben liegt

    In Europa ist der demografische Selbstmord ein Tabu. Es rockt das Boot zu vieler „Ismen“, beginnend mit dem Feminismus.

    „Es wird viel über die biologische Vielfalt gesprochen, aber wir reden nie über die Rettung von Zivilisationen, Kulturen“, sagte der französische Schriftsteller Michel Houellebecq letzten Monat bei einer Gala der wöchentlichen Valeurs Actuelles. Er hat recht. Die Europäer sterben körperlich.

    Neue Zahlen des spanischen Statistikinstituts zeigten lediglich, dass die Zahl der im Land geborenen Babys in den letzten zehn Jahren um 40,7 Prozent gesunken ist. Im Jahr 2018 wurden in Spanien 369.302 Babys geboren. Im selben Jahr gab es 426.053 Todesfälle.

    Am Tag danach machten wir Schlagzeilen über Italien. Mein Land wird eines der wenigen Länder der Welt sein, das eine sogenannte „demografische Rezession“ erlebt, einen „wahren zahlenmäßigen Niedergang“, dessen einziger Präzedenzfall in der Geschichte Italiens die lange Zeit von 1917 bis 18 ist, eine Epoche, die geprägt ist durch den Ersten Weltkrieg und die dramatischen Auswirkungen der spanischen Grippepandemie “, sagte der Präsident des Italienischen Instituts für Statystik, Gian Carlo Blangiardo.

    Heute ist Scheidung in Spanien ein Totem, Abtreibung ein Recht auf Fortpflanzungsfreiheit, Eugenik ist ein Instrument des Fortschritts, die Verhütungspille ist für den Tag zuvor und den Tag danach, die Homo-Ehe ist eine Flagge. Aber das Land, das stolz darauf war, von Francos Diktatur zu einer rein relativistischen Demokratie überzugehen, hat völlig den Willen verloren, sich selbst zu reproduzieren.

    Der amerikanische Politiker Al Gore hat die Welt vor Jahren mit dem Dokumentarfilm über die globale Erwärmung erschüttert und „eine unangenehme Wahrheit“ publik gemacht. Wie die globale Erwärmung wird die sinkende Geburtenrate katastrophale Auswirkungen haben. Aber anders als bei der globalen Erwärmung brauchen Sie keinen Doktortitel. in der Klimatologie zu verstehen, dass, wenn weniger Kinder pro Jahr geboren werden, eine Gesellschaft sterben und wirtschaftliche Verarmung, Wahlgerontokratie, militärische Unsicherheit und Irrelevanz im internationalen Bereich aufgrund des abnehmenden demografischen Gewichts erleben wird.

    Und doch ist der demografische Selbstmord in Europa ein Tabu. Es ist eine reine zynische Wahlkalkulation. Der potenzielle Wähler muss zufrieden sein. Die niedrige Geburtenrate ist ein unangenehmes Thema für die feministische Bewegung, die für weniger Geburten kämpfte. Der Umweltschutz – die einzige Religion im heutigen Europa – ist offen anti-humanistisch. Zuwanderer werden uns mit Jobs und Kindern versorgen. Wen interessiert die sinkende Demographie?

    Wenn wir über Italien oder Spanien sprechen, ist die Lebensqualität heute sehr gut, die Ferien stehen vor der Tür, der Krieg wurde abgeschafft, die Menschen leben länger und es mangelt nie an Shows im Fernsehen, in Theatern, Kinos und im Sport.

    Aber wir haben einen schwachen Willen und eine Art Trägheit. Existenzielle Müdigkeit zieht uns runter und runter. Der materielle Wohlstand hat eine sehr schüchterne europäische Gesellschaft geschaffen, die Konflikte vermeidet und versucht, alle schrecklichen Warnungen, die wir als schädlich für unseren eigenen Hedonismus ansehen, zu ignorieren.

    https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24055

    Eine sehr gute Beschreibung zum Zustand Europas! Es geht uns anscheinend zu gut!

  42. #42 von Heimchen am Herd am 24/06/2019 - 21:42

    Israelis stellen erstes rein elektrisch betriebenes Flugzeug vor

    PARIS, 24.06.19 (DK) – Das israelische Unternehmen Eviation Aircraft sorgte mit dem Prototypen eines rein elektrischen Flugzeugs bei einer Pariser Ausstellung für Aufsehen. Nach Angaben der Israelis soll der Neun-Sitzer ab dem Jahr 2021 kommerziell im Einsatz sein und wird damit einen Meilenstein in der Geschichte der Luftfahrt darstellen. Eviation hat es sich nicht nur zum Ziel gesetzt eine E-Flugzeug-Revolution ins Rollen zu bringen, sondern zusätzlich auch die Kosten für den Flugverkehr zu minimieren. Die Betriebs- und Energiekosten des Prototyps seien noch nur halb so hoch wie die von ähnlich großen, konventionellen Flugzeugen. Gleichzeitig werden Emissionen reduziert und das Fliegen ist deutlich leiser.

    Ab 2022 kommen die ersten Flugzeuge auf den Markt

    Momentan macht der Akku des Flugzeugs noch in etwa 65% von dessen Gewicht aus, da der Motor ausschließlich durch eine Batterie betrieben wird. Aufgrund dieses massiven Gewichts konnte bislang noch keine Maschine mit mehr als neun Sitzen entwickelt werden. Zudem ist der Einsatz des Flugzeugs nur auf Strecken bis zu 1000 Kilometern möglich. Norwegen und Schweden haben es sich jedoch bereits zum Ziel gesetzt, dass alle Kurzstreckenflüge bis zum Jahr 2040 rein elektrisch betrieben werden sollen.

    „Dieses Flugzeug wurde in erster Linie für die Flugerfahrung der Passagiere gebaut“, erklärte der Geschäftsführer von Eviation Aircraft, Omer Bar-Yohay. „Dafür haben wir das Flugzeug geplant und designt.“ Er erklärte, dass der elegante, ungewöhnliche Look des Flugzeugs, größtenteils auf „die Notwendigkeit aerodynamischer Effizienz” zurückzuführen sei. Bar-Yohay bestätigte zudem, dass der Flieger bereits viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat: „Wir haben ein Angebotsproblem, kein Nachfrageproblem.“

    E-Flugzeuge: Eine Antwort auf die Umweltkrise?

    Während viele andere Startups in der Luftfahrtbranche bis heute meistens an Hybrid-Flugzeugen arbeiten, wäre die Einführung eines vollständigen E-Flugzeugs ein revolutionärer Schritt für ein umweltfreundlicheres Fliegen. Flugzeuge richten bisher noch einen wesentlich größeren Umweltschaden an als alle anderen Verkehrsmittel. Da voraussichtlich nicht weniger sondern immer mehr geflogen werden wird, könnte der Ersatz von fossilen Kraftstoffen durch synthetisch erzeugten Treibstoff aus erneuerbarem Strom, sich zu einem bahnbrechenden Ausweg aus der Umweltkrise der Luftfahrtbranche entwickeln.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/24/israelis-stellen-erstes-rein-elektrisch-betriebenes-flugzeug-vor/

    Die Israelis sind schon wieder weiter als wir!

  43. #43 von Heimchen am Herd am 24/06/2019 - 21:46

    Deutscher Journalist wirft Israelis Gummibeschuss vor
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 24.06.19 – Der deutsche Publizist und pro-palästinensische Aktivist Jürgen Todenhöfer (78) beteiligte sich am Freitag vor zwei Wochen an den Freitagsprotesten im Gazastreifen an der Grenze zu Israel. Er hielt dabei ein Schild hoch, mit der englischen Aufschrift: „Liebe Israelis, bitte behandelt die Palästinenser auf die gleiche Art wie Ihr behandelt werden wollt!”. Während des Videos schreit er plötzlich kurz auf. Später schreibt er auf Facebook, ein israelischer Soldat habe mit einem Gummigeschoss auf ihn geschossen und ihn am Rücken getroffen.

    Es könnte sich um eine Büchse oder um eine „Schaumstoff-Granate“ handeln

    Wenn man sich die Szene ganz genau, Bild für Bild, ansieht, kann man ein schwarzes längliches Objekt auf ihn zufliegen sehen. Nachdem er getroffen wurde, kann man sehen, wie das von oben angeflogene Objekt an ihm abprallt und wieder nach oben wegfliegt. Auf dem Bild sieht man eine Lichtreflektion der Sonne auf dem Objekt, was bedeuten könnte, dass es sich zum Beispiel um eine Büchse handelt.

    Todenhöfer steht dabei mehrere hundert Meter von der Grenzmauer entfernt, die man weit weg im Hintergrund sehen kann. Um ihn herum sieht man Kinder und Frauen, sowie Palästinenser mit hochgehaltenen Flaggen. Nach Polizeiangaben haben Gummigeschosse nur eine Reichweite von maximal 50 Metern. Sie sind sechskantig und haben eine Größe von 2,7 x 1,8 cm. Das Objekt, das Todenhöfer an der Schulter trifft ist jedoch deutlich größer, kann also keinesfalls ein israelisches Gummigeschoss sein. Der Größe nach zu urteilen könnte es sich jedoch um eine sogenannte israelische „Schaumstoff-Granate“ handeln, ein weit ungefährlicheres und weniger schmerzhaftes Geschoss.

    6500 Palästinenser protestierten an der Grenze

    Zu den wöchentlichen Demonstrationen, genannt „Marsch der Rückkehr“ sind am vergangenen Freitag geschätzte 6.500 Palästinenser erschienen. Nach palästinensischen Angaben sind 46 Menschen durch israelische Schüsse verletzt worden. Da Todenhöfer keinerlei Verletzung davongetragen hat, sondern nur einen kurzen Schmerz durch das Objekt verspürte und auch jede Behandlung ablehnte, dürfte er nicht in die Liste der Verletzten aufgenommen worden sein.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/24/deutscher-journalist-wirft-israelis-gummibeschuss-vor/

    Selber schuld, was mischt sich der Idiot auch da ein!

  44. #44 von Heimchen am Herd am 25/06/2019 - 21:51

    Hisbollah bereitet syrische Truppen auf Konflikt mit Israel vor
    JERUSALEM, 24.06.19 (DK) – Die libanesische Terrororganisation Hisbollah hat im Süden Syriens eine Kooperation mit Truppen der syrischen Armee begonnen. Eine Zusammenarbeit zwischen der, vom Iran unterstützten, radikalislamischen Terrorgruppe und dem syrischen Assad-Regime wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Doch nun sind hohe Militärs der Hisbollah befugt Befehle an syrische Soldaten zu erteilen. Diese neue Entwicklung gibt Israel Anlass zu großer Sorge: Das Macht- und Expansionsbestreben Teherans auf syrischem Boden könnte zu einem Schattenkrieg mit den USA an der Grenze zu Israel führen. In der Region Hauran baut die Hisbollah bereits verdeckt eine militärische Infrastruktur auf und bereitet syrische Truppen auf einen zukünftigen Konflikt mit dem jüdischen Staat vor.

    Hisbollah erweiterte militärisches Netzwerk auf syrischem Boden

    Anfang diesen Monats berichtete die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, eine in Großbritannien ansässige Organisation, dass israelische Kampfflugzeuge Hisbollah-Stützpunkte auf der syrischen Seite der Golanhöhen angegriffen hätten. Der Vorfall zeigt, dass die Eroberung des Grenzgebiets durch Assad im vergangenen Sommer der Hisbollah die Gelegenheit bot, ihr militärisches Netzwerk auf syrischem Boden zu erweitern. Vor einigen Jahren sandte die schiitische Miliz zahlreiche Mitglieder nach Hauran, mit dem erklärten Ziel, das syrische Regime im Kampf gegen die Rebellen zu unterstützen. Doch auch nachdem ihre Hilfe nicht länger von Nöten war, zog sich die Terrororganisation nicht aus dem Gebiet zurück.

    Das südliche Hauptquartier der Hisbollah ist mit Panzerabwehrraketen und einem großen Arsenal von Kurzstreckenraketen ausgestattet, welche in etwa eine Reichweite von vier Kilometern besitzen. Während sie ursprünglich im Kampf gegen syrische Oppositions-Stützpunkte eingesetzt werden sollten, könnten sie in einer militärischen Auseinandersetzung auf israelische Siedlungen in den Golanhöhen gefeuert werden.

    Israel fürchtet einen Stellvertreterkrieg

    In Israel herrscht durch alle Parteien absoluter Konsens darüber, dass der Iran die größte außenpolitische Bedrohung für den jüdischen Staat darstellt. Das Mullah-Regime hat sich die Zerstörung Israels schon vor Jahren auf die Fahnen geschrieben. Grundsätzlich stehen die Israelis weiter hinter der Iran-Politik der USA. Den Rückzug aus dem Nuklear-Abkommen und Washingtons Sanktionen gegen Teheran werden für richtig gehalten. Doch auf der anderen Seite fürchtet man sich vor einem Stellvertreterkrieg mit unvorhersehbaren Konsequenzen für das Land.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/25/hisbollah-bereitet-syrische-truppen-auf-konflikt-mit-israel-vor/

    Israel ist auf alles vorbereitet!

  45. #45 von Heimchen am Herd am 25/06/2019 - 21:54

    Trump rangierte den Zuckerbrot-und-Peitsche-Politik gegenüber Israel aus

    Im Kern der demokratischen Kritiker der Nahostpolitik der Regierung befindet sich der Glaube, dass die Vereinigten Staaten dem jüdischen Staat vorschreiben muss, wie er zu handeln hat.

    Als die New York Times sich entschied den demokratischen Präsidentschaftskandidaten eine Chance zu geben in einem Video-Essay 18 Fragen zu ihrer Politik zu beantworten, war die einzige, die den Nahen Osten berührte, die Folgende: „Glauben Sie, dass Israel internationale Standards zu Menschenrechten erfüllt?“ Diese Frage fasste die antiisraelische Einseitigkeit der sogenannten „newspaper of record“ sowie allem, was sie jemals veröffentlicht hat, zusammen.

    Bedenkt man die zig Staaten mit entsetzlichen Menschenrechtsbilanzen und wie nahe Israel an vielen von ihnen liegt, spricht das Bände zur obsessiven Natur des Vorurteils der Zeitung, dass die einzige Abfrage dazu nach dem einen Land in der Region fragt, das eine Demokratie ist und die Menschenrechte respektiert.

    Ein paar der Kandidaten gaben die richtige Antwort auf die Frage, die „Ja“ lautet. Rechnen Sie es den Senatoren Kamala Harris, Kirsten Gillibrand, Michael Bennet und dem ehemaligen Kongressabgeordneten John Delany hoch an, dass die das ihren Anmerkungen voranstellten. Aber die anderen 18 (Spitzenreiter Joe Biden entschied sich gegen eine Teilnahme) verfehlten es das zu tun und nutzten es stattdessen als Vorwand die Regierung des israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu zu kritisieren, während sie manchmal zweifelhafte Sympathie für den jüdischen Staat zum Ausdruck brachten, , vermischt mit einem Glauben dass er nicht alles ihm Mögliche für Frieden und Menschenrechte tut. Fast alle prügelten auf den Umgang der Administration Trump mit Israel ein. Fast alle scheinen die Beziehung auf einen Art zu definieren, dass Unterstützung für Israel von anderen Faktoren abhängig ist als den gemeinsamen Werten, die die beiden Länder einen.

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/06/25/trump-rangierte-den-zuckerbrot-und-peitsche-politik-gegenueber-israel-aus/

    Trump ist ein Glücksfall für Israel!

  46. #46 von Heimchen am Herd am 25/06/2019 - 21:58

    Fokus Jerusalem 160

    *https://www.youtube.com/watch?v=KW47uPTw7-M

    Am 25.06.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Fay Goldstein, eine überzeugte Zionistin beim Militär

    Neue Ausstellung in Jerusalem zeigt „züchtige Kleidung“

    Biblischer Impuls, Johannes Gerloff, Gott macht Heilsgeschichte

  47. #47 von Heimchen am Herd am 26/06/2019 - 14:26

    Deutscher Staatssekretär Annen: „Israelkritik“ als Staatsräson
    Von Alex Feuerherdt

    Niels Annen, der parlamentarische Staatssekretär des deutschen Außenministers Heiko Maas, führt gerne Dialoge – vor allem mit jenen, die dem jüdischen Staat den Garaus machen wollen. Genau das entspricht der Leitlinie der deutschen Nahostpolitik. Konsequenzen müssen die Feinde Israels nicht fürchten, denn die deutsche Solidarität mit Israel ist kaum mehr als ein Lippenbekenntnis.

    Weiterlesen hier:

    https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/niels-annen-israelkritik-als-deutsche-staatsraeson/

    Wer solche „Freunde“ hat, der braucht keine Feinde mehr!

  48. #48 von Heimchen am Herd am 26/06/2019 - 14:30

    Israelische Stealth-Kämpfer trainieren zusammen mit Jets aus Großbritannien und den USA

    F-35-Kämpfer aus Israel, den USA und Großbritannien nehmen an gemeinsamen „Tri-Lightening“ -Übungen über dem Mittelmeer teil.

    F-35 Lightning II Stealth-Kampfflugzeuge aus den USA, Großbritannien und Israel nahmen am Dienstag an einer gemeinsamen Übung über dem östlichen Mittelmeer teil.

    Die Übung mit dem Namen „Tri-Lightning“ war die erste ihrer Art, bei der F-35-Jäger der drei Luftstreitkräfte zusammengebracht wurden.

    Die eintägige Gegenluftverteidigungsübung umfasste sowohl verbündete als auch „feindliche“ Flugzeuge aus den drei Ländern und beinhaltete den Einsatz von aktiven und passiven Verteidigungsoperationen.

    Das „feindliche“ Flugzeug in der Übung umfasste eine Reihe verschiedener Kampfflugzeuge, während die F-35-Kampfflugzeuge die Rolle eines befreundeten oder „blauen“ Flugzeugs spielten.

    Tri-Lightening umfasste drei Varianten des F-35 Lightning II-Jägers, darunter amerikanische F-35A-Flugzeuge, britische F-35B-Jäger und Israels F-35I-Variante.

    „Wir bauen mit unseren strategischen Partnern Kapazitäten auf, um die Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Luftkomponente zu nutzen“, sagte Generalleutnant Joseph T. Guastella, Befehlshaber des US-Luftwaffen-Zentralkommandos. „Die transatlantischen strategischen Beziehungen zwischen den USA und unseren Verbündeten und Partnern wurden in den letzten sieben Jahrzehnten geknüpft und basieren auf gemeinsamen Werten, Erfahrungen und Visionen.“

    Die amerikanischen F-35As, die an der Übung teilgenommen haben, sind auf der Al Dhafra Air Base in den Vereinigten Arabischen Emiraten stationiert, während die Royal Air Force F-35B von der RAF Akrotiri in Zypern aus geflogen sind. Die israelische Luftwaffe F-35I flog von der Nevatim Air Base.

    „Tri-Lightning war eine Übung, die seit Monaten geplant war und eine hervorragende Gelegenheit für das Geschwader darstellte, von unserer F-35-Gemeinschaft zu lernen und zu operieren“, sagte der Befehlshaber des britischen Flügels, John Butcher, Squadron 617. „Darüber hinaus konnten wir wertvolle Erfahrungen austauschen und sammeln, die wir bei künftigen Schulungen und potenziellen Einsätzen nutzen können, egal ob auf der Queen Elizabeth oder von einem Luftwaffenstützpunkt in Übersee aus.“

    „Die heutige Übung spiegelt die enge Zusammenarbeit zwischen den teilnehmenden Nationen wider, sagte Brig. General Amnon Ein-Dar, Israelischer Chef des Luftstabs. „Diese Trainingsmöglichkeit zwischen Israel, den USA und Großbritannien stärkt die gemeinsamen Fähigkeiten und die allgemeine Zusammenarbeit zwischen den Verbündeten.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265120

    Was für eine beeindruckende Übung!

  49. #49 von Heimchen am Herd am 27/06/2019 - 21:41

    Bahrains Außenminister erkennt Israels Existenzrecht an

    MANAMA, 27.06.19 (DK) – Bahrains Außenminister Chalid bin Ahmad Al Chalifa hat am Mittwoch bei einem Interview erklärt, dass sein Land Israels Existenzrecht anerkenne und im Frieden mit dem jüdischen Staat leben wolle. Der 59-Jährige verglich die von der USA initiierte Wirtschaftskonferenz diese Woche mit einem Meilenstein in der Geschichte friedlicher außenpolitischer Beziehungen zwischen Ägypten und Israel. Jared Kushner, Schwiegersohn und Berater des US-Präsidenten, rief die Konferenz ins Leben, um erste Details des US-Friedensplans vorzustellen. Hinter dem Slogan „Frieden zu Wohlstand“ verbirgt sich Washingtons 50 Milliarden Dollar Plan, welcher den seit Jahren festgefahrenen Nahost-Konflikt beenden soll.

    Nur drei arabische Länder erkennen Israels Existenzrecht an

    Der Plan wurde von der Trump-Administration mehrfach als eine „Chance des Jahrhunderts“ für die Palästinenser bezeichnet. Diese boykottieren das Treffen jedoch und werfen den arabischen Staaten eine Normalisierung der Beziehungen zu Israel vor. Tatsächlich ist Bahrain nur eines von drei arabischen Ländern, welche das Existenzrecht Israels offen anerkennen. „Israel ist ein Land in dieser Region … und es ist natürlich hier um zu bleiben“, sagte Chalifa. Obwohl es nicht öffentlich ausgesprochen werde, würden „die Brüder in der Region dasselbe denken.“

    Dem US-Friedensplan blickt Chalifa zwar mit gebotener Vorsicht jedoch nicht unbedingt pessimistisch entgegen. „Wir müssen warten. Ich kann nicht über etwas sprechen, das ich nicht weiß. Wir hoffen jedoch, dass der politische Plan für alle Seiten attraktiv sein wird“, sagte er. „[Die Amerikaner] sollten kein ansprechendes Angebot machen und dann später etwas vorlegen, dass die Durchführung verhindern könnte.“ Auf die Frage hin, mit welchem politischen Plan Bahrain sich einverstanden erklären würde, antwortete Chalifa: „Was auch immer Sie mit den Palästinensern vereinbaren können.“

    Israels Beziehung zu arabischen Ländern hat sich grundlegend verändert

    Noch vor wenigen Jahrzehnten schien es nahezu unmöglich, dass sich die arabischen Staaten an Verhandlungen mit dem jüdischen Staat beteiligten. Dies hat sich jedoch grundlegend verändert. Immer mehr Länder sind dazu bereit langsam Beziehungen zu dem Nachbarland aufzubauen, vor Allem aufgrund des geteilten Interesses das Expansionsstreben Teherans in der Region einzuschränken.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/27/bahrains-aussenminister-erkennt-israels-existenzrecht-an/

    Das freut mich sehr für Israel!

  50. #50 von Heimchen am Herd am 27/06/2019 - 21:44

    PM Benjamin Netanyahu Hosts Former US Ambassador to the UN Nikki Haley

    *https://www.youtube.com/watch?v=-gr3cDKucXA

    Eine wahre Freundin Israels und eine sehr sympathische Frau!

  51. #51 von Heimchen am Herd am 28/06/2019 - 15:46

    JETZT LIVE: BPE-Kundgebung mit Stürzenberger in Mönchengladbach

    *https://www.youtube.com/watch?v=DYYtw6Aiess

    Heute Nachmittag ist PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger mit der Bürgerbewegung Pax Europa e.V. in Mönchengladbach unterwegs, um über den Politischen Islam aufzuklären. Von 12 bis 19 Uhr ist er vor dem Einkaufszentrum „Minto“, Hindenburgstraße 73, in 41061 Mönchengladbach zu Gast. Oben der Livestream des Youtube-Kanals „PatriotOnTour“, nachfolgend der von „Mönchengladbach steht auf“. Am Samstag ist Stürzenberger ab 11 Uhr in Paderborn.

    http://www.pi-news.net/2019/06/jetzt-live-bpe-kundgebung-mit-stuerzenberger-in-moenchengladbach/

    Ich finde es sehr mutig von Michael Stürzenberger die Menschen im Westen aufzuklären!
    Er befindet sich quasi in der Höhle des Löwen!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 29/06/2019 - 21:13

    Quelle: Israel bereitet sich auf militärische Lösung vor

    Diplomatische Quelle warnt: Wenn die Grenze nicht ruhig bleibt, wird Israel erneut Sanktionen gegen die Hamas verhängen.

    Eine diplomatische Quelle hat gewarnt, dass Israel Sanktionen gegen die Hamas verhängen wird, einschließlich der Begrenzung von Treibstoff und Elektrizität, falls die Stille nicht anhält. Gleichzeitig bereitet sich Israel auf eine militärische Lösung vor.

    In letzter Zeit wurden mindestens 15 Brände pro Tag durch Brandballons ausgelöst. In der vergangenen Woche sind 100 Brände in israelischen Städten an der Grenze zum Gazastreifen ausgebrochen – aber die IDF hat sich der Reaktion enthalten.

    Am Freitag brachen in der Nähe der Grenze zum Gazastreifen 14 Brände aus, und ein Polizist neutralisierte eine Sprengkapsel, die in einem Buch versteckt und an einer Ansammlung von Luftballons befestigt war , die auf einem landwirtschaftlichen Feld gelandet waren.

    Zusätzlich nahmen 7.000 Gazaner an den wöchentlichen Unruhen teil. Einer von ihnen warf eine Feuerbombe auf einen IDF-Jeep, der in der Nähe der südlichen Grenze zum Gazastreifen fuhr. Niemand wurde verletzt.

    Am Donnerstag wurden 25 Brände von Brandballons abgefeuert, und ein weiterer Brandballon landete in einem Haus im Regionalrat von Eshkol. Durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

    Am Mittwoch gab es 19 Brände, hauptsächlich in der Region Eshkol.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265268

    Diese Brandstiftung muss endlich ein Ende haben!

  53. #53 von Heimchen am Herd am 29/06/2019 - 21:17

    Israels Ex-Ministerpräsident Barak fordert Netanjahu heraus

    JERUSALEM, 28.06.19 (DK) – Der ehemalige Ministerpräsident Ehud Barak hat angekündigt eine neue Partei vor den Neuwahlen im September diesen Jahres zu gründen. Der 77-Jährige will Premierminister Benjamin Netanjahu, welchem er offen korrupte Machenschaften vorwarf, aus dem Amt drängen. In zwei Wochen soll das Programm der neuen Partei vorgestellt werden. Barak hatte Netanjahu im Jahr 1999 als Regierungschef abgelöst und zog sich vor sechs Jahren bis heute aus der Politik zurück.

    Baraks Partei würde laut Umfragen 6 Sitze gewinnen

    Nur wenige Stunden nachdem Ehud Barak überraschend sein politisches Comeback angekündigt hatte, ging bei den Erhebungen einer Fernsehumfrage hervor, dass die neue Partei bereits vor ihrer Wahlkampagne sechs Sitze im Parlament gewinnen würde. Nach Angaben des öffentlich-rechtlichen Senders Channel 13 würden die Likud-Partei von Premier Netanjahu und die oppositionelle Blau-Weiße-Partei mit jeweils 32 Sitzen die größten Fraktionen bleiben.

    Parlamentspräsident Edelstein will Neuwahlen absagen

    Netanjahu scheiterte nach den Parlamentswahlen im vergangenen April mit einer Regierungsbildung. Die Auflösung der Knesset erfolgte vier Wochen nachdem die israelischen Bürger an die Wahlurnen gerufen wurden. Am Dienstag gab der Parlamentspräsident Juli Edelstein bekannt, dass er eine Absage der Neuwahlen am 17. September in Betracht ziehe. Verschiedene Fraktionen in der Knesset bemühen sich momentan, die Wahlen im September zu verhindern, indem sie doch nochmal den Versuch unternehmen, eine Regierung zustande zu bringen. Edelstein erklärte, dass eine weitere Wahlrunde „einen Vertrauensbruch gegenüber den Bürgern Israels“ darstelle. Die Neuwahlen würden Israel Milliarden kosten.

    Edelstein berichtete, dass sich Dutzende von Mitgliedern der Knesset an ihn gewandt hätten, um eine alternative Lösung zu finden. „Ich habe eine Option gefunden die es ermöglicht, die unnötigsten Wahlen in der Geschichte Israels abzusagen. Es ist unsere Pflicht, dass die 21. Knesset auf die Beine gestellt wird“, schloss er. Netanjahu begrüßte Edelsteins Vorschlag ausdrücklich. Die Oppositionspartei wies ihn dagegen entschieden zurück. Benny Gantz erwiderte entschlossen, dass „es keinen Weg zurück“ gebe. Mit Ehud Baraks Entscheidung erneut das politische Parkett zu betreten und eine Partei zu gründen, könnten sich die Karten neu mischen. In Israels Politik wird die zunehmende Tendenz der Gründung von Splitterparteien mit wachsender Sorge betrachtet.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/06/28/israels-ex-ministerpraesident-barak-fordert-netanjahu-heraus/

    Man darf gespannt sein, wie sich das alles entwickelt in Israel!

  54. #54 von Antipode am 30/06/2019 - 08:05

    Ein erstaunlich lesenswerter Beitrag auf t-online (übernommen aus: chrismon)!
    Die reale Bunte Gesellschaft, wie sie offiziell nie dargestellt wird. Ganz ohne Nebelkerzen.

    Der Artikel soll wohl einmal als Feigenblatt dienen, damit „man“ beweisen kann, dass „man“ nicht weggeschaut und ausschließlich Verdummungsorgien publiziert hat!

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_85910496/marianne-h-verlor-tochter-und-enkel-der-taeter-hat-lebenslaenglich-ich-auch-.html

  55. #55 von Heimchen am Herd am 30/06/2019 - 23:05

    Zitate

    Henryk M. Broder, Die Achse des Guten, 09.06.19 angesichts einiger aktueller Tweets besagter Dame:
    Ob die Frau nun einen an der Klatsche oder nicht alle Speichen am Rad hat, dafür ist das Duisburger Amtsgericht zuständig. Was man auch ohne juristischen Beistand sagen kann, ist, dass sie unter einem hypertrophen Mitteilungszwang leidet, der in der Fachliteratur als Logorrhoe bezeichnet wird. Es sei denn, es gäbe wirklich tausende von Menschen, die sich jeden Morgen nach dem Aufstehen fragen: Was macht Sawsan Chebli heute?

    Bassam Tibi, Tichys Einblick, 14.06.19:

    Deshalb muss ich zum Schluss persönlich werden: Herr Bundespräsident Steinmeier, das ist ein deutsches Pro­blem! Und noch mehr, der Judenhass der persischen Mullahs ist ebenfalls ein deutsches Problem. Ich bin in Damaskus als muslimischer Syrer geboren und durch Einbürgerung seit 1976 Deut­scher. Ich erlaube Ihnen nicht, „auch im Namen meiner Landsleute“ – Ihre Worte! – den Mullahtotalitaristen zu ihrer 40-jährigen Herrschaft zu gratulieren. Denn ich gehöre als deutscher Staats­bürger zu diesen „Landsleuten“.
    Ich schäme mich fremd für die Bundesrepublik Deutschland, dass sie ein solches Staatsoberhaupt duldet, das die Moral mit Füßen tritt und stellver­tretend für das ganze Volk einen widerlichen Kotau vor der mörderischen iranischen Diktatur aufführt!

    Heiko Maas kroch den Mullahs fast in den Hintern und bekam dafür von den Revolutionsgarden eine Hitler-Darstellung als Nazi im Dienst der Juden. Das wurde ausführlich kommentiert, u.a. von Volker Beck, der auf twitter (11.06.19) Erich Kästner zitierte:
    Was immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.

    In der deutschen Demokratie ist alles zulässig, nur nicht Kritik an dem Nuklearprogramm des iranischen Regimes.

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/06/25/zitate-253/

  56. #56 von Heimchen am Herd am 30/06/2019 - 23:07

    Einmaleins der linken akademischen Logik

  57. #57 von Heimchen am Herd am 30/06/2019 - 23:14

    Tillerson beschuldigt Jared Kushner, außenpolitisch auf Abwege zu geraten

    „Es macht mich wütend“, sagt Ex-Außenminister Jared Kushner und beschuldigt ihn, in der Außenpolitik auf Abwege zu geraten.

    Der frühere US-Außenminister Rex W. Tillerson sagte, Jared Kushner habe ihn und das Verteidigungsministerium in der Außenpolitik umgangen.

    „Es macht mich wütend“, sagte Tillerson den Gesetzgebern und ihren Adjutanten nach einem Bericht der New York Times am Freitag. „Ich hatte kein Mitspracherecht. Die Ansichten des Außenministeriums wurden nie zum Ausdruck gebracht. “Während des Austauschs zwischen ausländischen Führern und Kushner, dem jüdischen Schwiegersohn und Senior Advisor des Präsidenten.

    Tillersons Wut habe sich seit 2017 auf mindestens zwei Vorfälle ausgewirkt, sagte er letzten Monat in einem Interview mit dem Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Hauses. Der Gesetzgeber hatte Tillerson gebeten, über das Innenleben der Trump-Administration zu sprechen. Die Times und mehrere andere Nachrichtenorganisationen erhielten Kopien des Transkripts.

    In einem Vorfall sprach Kushner mit den Führern von Saudi-Arabien und den Emiraten über ihre geheimen Pläne, einen kritischen amerikanischen Verbündeten, Katar, zu blockieren. In einem anderen Fall traf sich Kushner ohne Tillersons Wissen mit dem mexikanischen Außenminister.

    In einigen Fällen, wie bei der Blockade von Katar, wo die Vereinigten Staaten ihren wichtigsten Militärflugplatz im Nahen Osten haben, zwangen Kushners Umzüge Tillerson und den ehemaligen Verteidigungsminister James Mattis laut The Times, den Schaden für die amerikanische Diplomatie einzudämmen.

    Tillerson hatte Einwände gegen Kushner erhoben, der sagte, er würde versuchen, es besser zu machen, sagte der ehemalige Beamte. Bevor er zum Weißen Haus kam, leitete Kushner das Immobiliengeschäft der Familie.

    Ein Sprecher des Weißen Hauses, Hogan Gidley, sagte gegenüber The Times, dass „Jared konsequent die richtigen Protokolle befolgt“, und zwar mit dem Nationalen Sicherheitsrat und dem Außenministerium.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265317

    Ich muss sagen, dass ich Kushner auch nicht mag, er wirkt auf mich sehr unsympathisch!

  58. #58 von Heimchen am Herd am 30/06/2019 - 23:42

    Geheimdienste, die versuchen, auf Merkels Krankenakten zuzugreifen

    Bundeskanzlerin Angela Merkel zitterte in den vergangenen zwei Wochen zweimal unkontrolliert bei öffentlichen Veranstaltungen.

    Ausländische Geheimdienste haben in den vergangenen Wochen versucht, auf die Krankenakten von Bundeskanzlerin Angela Merkel zuzugreifen, berichtete die deutsche Zeitung Bild .

    Die Berichte sind das Ergebnis zweier Zwischenfälle, bei denen Merkel in den vergangenen zwei Wochen bei öffentlichen Zeremonien zweimal unkontrolliert zittern sah.

    Das Bild behauptet, die ausländischen Geheimdienste versuchten, Zugang zu Merkels Krankenakten zu erhalten, um herauszufinden, was das Zittern verursachte und ob es sich um eine Krankheit oder nur um Dehydration handelte, wie Merkel behauptete.

    Das erste Mal, dass Merkel zitternd gesehen wurde – bei einer Zeremonie mit dem ukrainischen Präsidenten Volodymyr Zlanski -, behauptete die Kanzlerin, sie sei „dehydriert und nach dem Trinken einiger Tassen Wasser fühlte sie sich wieder zu sich selbst“. Doch letzte Woche zitterte Merkel bei einem Festakt mit dem deutschen Ministerpräsidenten erneut. Das zweite Mal behauptete sie, dass „dies ein psychologisches Zittern ist, als Folge des ersten Zitterns von mir.“

    Laut Bilds Bericht hat „Merkel jedoch kein Wort über die Ursachen des Zitterns verloren und darüber, ob sie in irgendeiner Form behandelt wird. Einige Nachrichtendienste auf der ganzen Welt sind davon überzeugt, dass sie eine Erklärung haben und versuchen zu bekommen ihre Hände auf Merkels Krankenakten. “

    Ärzte, die von Bild interviewt wurden, behaupteten, dass „dies eine Angelegenheit ist, die privat bleiben muss. Sobald sich die Kanzlerin jedoch weigert, darüber zu sprechen, wird dies als Zeichen der Schwäche angesehen, dass sie etwas zu verbergen hat.“

    Merkel wirkte auf der G20-Konferenz Ende letzter Woche ebenfalls träge und sagte gegenüber Reportern: „Ich bin überzeugt, dass das Zittern so verschwinden wird, wie es aufgetaucht ist.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265303

    Natürlich darf Merkel nicht verheimlichen was sie hat! Sie ist schließlich Regierungschefin und
    die muss gesund sein! Warum fragt die AfD nicht nach?!

  59. #59 von Heimchen am Herd am 01/07/2019 - 22:02

    Video: Boeing aus Deutschland mit Reifenschaden: Notlandung am Ben Gurion-Airport
    von Tommy Mueller und Gilad Yosian

    TEL AVIV, 01.07.2019 – Eine Boeing 737 der bulgarischen Charterfluggesellschaft „Elektra“ ist am Montagnachmittag auf dem Ben Gurion-Flughafen bei Tel Aviv notgelandet. Die 152 Menschen an Bord kamen mit dem Schrecken davon. Die Maschine war in Köln-Bonn gestartet, wobei ein Reifen platzte. Auf der Startbahn wurden nach dem Start Reifenteile gefunden. Der Kapitän entschied, den Flug nach Israel wie geplant fortzusetzen.

    Am Ben Gurion-Flughafen wurde Großalarm ausgelöst. Über 100 Rettungswagen, Feuerwehrfahrzeuge und zahlreiche Polizeifahrzeuge standen bereit, um rasch eingreifen zu können. Der Flughafen wurde zeitweise geschlossen, ankommende Flüge wurden zum Ramon-Airport bei Eilat umgeleitet.

    Beim Einflug in den israelischen Luftraum wurde die Boeing von zwei F16-Kampfjets der israelischen Luftwaffe begleitet. Sie begutachteten die Schäden an der Maschine und meldeten, dass ein linker Hinterreifen beschädigt sei. Die Armee versetzte daraufhin Rettungshubschrauber in Alarmbereitschaft und beorderte medizinisches Personal zum Flughafen.

    Die Maschine landete dann sicher. Nach Flughafen-Angaben verzichteten die Piloten darauf, die Bremsen zu benutzen, und verringerten die Geschwindigkeit nach dem Aufsetzen mit dem Umkehrschub der Triebwerke. Nach der geglückten Notlandung wurde der Alarm am Flughafen aufgehoben und der Normalbetrieb wieder aufgenommen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/01/video-boeing-aus-deutschland-mit-reifenschaden-notlandung-am-ben-gurion-airport/

    Was ist bloß mit unseren Flugzeugen los? Andauernd sind welche defekt!

  60. #60 von Heinz Ketchup am 01/07/2019 - 22:02

    #58 von Heimchen am Herd am 30/06/2019 – 23:42

    Merkel ist wirklich größenwahnsinnig, siehe Video: 😦

    ROYAL PEINLICH: Merkel redet plötzlich wie der Kaiser!

  61. #61 von Heimchen am Herd am 01/07/2019 - 22:04

    Die USA geloben, dem Iran niemals die Entwicklung von Atomwaffen zu gestatten

    Laut dem Weißen Haus hätte das Atomabkommen dem Iran niemals erlauben dürfen, Uran überhaupt anzureichern, nachdem der Iran die Anreicherungsgrenzen verletzt hat.

    Die USA versprachen, dem Iran niemals die Entwicklung von Atomwaffen zu gestatten, nachdem der Iran angekündigt hatte, dass er Uran über die im Nuklearabkommen von 2015 festgelegten Werte hinaus angereichert habe.

    „Das iranische Regime hat heute Maßnahmen ergriffen, um die Urananreicherung zu erhöhen. Es war ein Fehler im Rahmen des iranischen Nuklearabkommens, dem Iran die Anreicherung von Uran auf jeder Ebene zu gestatten. Es gibt kaum Zweifel, dass der Iran bereits vor dem Abschluss des Abkommens gegen seine Bedingungen verstieß. Wir Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten werden dem Iran niemals erlauben, Atomwaffen zu entwickeln, sagte der Pressesprecher des Weißen Hauses.

    „Der maximale Druck auf das iranische Regime wird bestehen bleiben, bis seine Führer ihre Vorgehensweise ändern. Das Regime muss seine nuklearen Ambitionen und sein bösartiges Verhalten beenden.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265368

    Mit Terroristen macht man keine Abkommen! Terroristen bekämpft man!

  62. #62 von Heimchen am Herd am 01/07/2019 - 22:15

    #60 von Heinz Ketchup am 01/07/2019 – 22:02

    „Merkel ist wirklich größenwahnsinnig, siehe Video: 😦“

    Ja, Merkel müsste dringend auf ihren Geisteszustand untersucht werden! Es darf nicht sein,
    dass wir von einer Größenwahnsinnigen regiert werden!

  63. #63 von Heimchen am Herd am 02/07/2019 - 22:08

    Wie ein israelischer Soldat die Drohne erfand
    Von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 02.07.19 – Kurz nach dem Sechs-Tage-Krieg im Jahr 1967 hatte Ägypten eine hohe Barriere an der Grenze zu Israel errichtet. Den Israelis war es demnach unmöglich zu wissen, was militärisch hinter der Schutzmauer vor sich ging. Zunächst schlug ein IDF-Offizier vor, eine Plattform auf Panzern zu bauen. Dies funktionierte auch für eine Zeit, bis ägyptische Scharfschützen die Hochstände aufs Korn nahmen. Nach dieser verheerenden Niederlage erinnerte sich der Soldat Shabtai Brill an einen Kurzfilm, den er zuvor in Tel Aviv gesehen hatte. Es handelte sich um einen kurzen Bericht über einen jüdischen Jungen in den USA, der ein Spielzeugflugzeug als Geschenk für seine Bar Mitzvah erhielt, das per Fernbedienung gesteuert werden konnte. Ihm kam der Gedanke, dass man eine Kamera daran befestigen könnte, um es möglicherweise über den Suezkanal fliegen zu lassen und dort den Feind auszuspähen. Mit dieser Idee wurde die erste Drohne erfunden.

    Bei einem Erstflug im Juli 1967 wurden ägyptische Positionen ausgespäht

    Innerhalb weniger Monate erhielt Brill von seinen Vorgesetzten die Genehmigung drei Spielzeugflugzeuge, sechs Fernbedienungen und fünf Motoren sowie Ersatzreifen und Propeller zu kaufen. Da Spielzeugflugzeuge in Israel zu diesem Zeitpunkt noch nicht verfügbar waren, ging ein Mitglied der israelischen Verteidigungsdelegation in New York zu einem Spielzeugladen in Manhattan und kaufte die Ausrüstung. Er schickte es anschließend mit dem Gepäck von Diplomaten der Botschaft nach Israel zurück, um unerwünschte Fragen zu vermeiden. Die Spielzeuge wurden mit deutschen 35 Millimeter Kameras ausgestattet, welche alle 10 Sek. automatisch Bilder machten. Der Erstflug fand am 7. Juli 1969 statt. Das Ziel war es, ägyptische Militärstützpunkte in der Nähe von Ismailia auszuspionieren.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/02/wie-ein-israelischer-soldat-die-drohne-erfand/

    Eine tolle israelische Erfindung!

  64. #64 von Heimchen am Herd am 02/07/2019 - 22:10

    Fokus Jerusalem 161

    *https://www.youtube.com/watch?v=GhJ8yrpffaM

    Am 02.07.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Meir Panim – Hilfe für Arme

    Neda Amin – aus dem Iran nach Israel geflüchtet

    Biblischer Impuls von Johannes Gerloff: Israels Fall

  65. #65 von Heimchen am Herd am 02/07/2019 - 22:13

    Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 30.06.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Wochen bis 30. Juni 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Erster drusischer IAF-Pilot
    – Südafrika bittet Israel um Hilfe
    – Israelische Cybersicherheit für weltgrößten Bierhersteller
    – Lieferung von Onlinebestellungen innert 4 Stunden
    – Heißkleber zur Wundversiegelung
    – Erstes Euro-Gold im Fechten
    – Wachturm aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. ausgegraben

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/07/02/gute-nachrichten-aus-israel-wochen-bis-30-06-2019/

    Unbedingt anschauen, es sind wieder tolle Sachen dabei!

  66. #66 von Heimchen am Herd am 04/07/2019 - 14:25

    Die äthiopisch-jüdische Gemeinde in Israel

    Dieser Tag der Wut und gewaltsamen Demonstrationen der äthiopischen Gemeinschaft in Israel könnte die Menschen leicht vergessen lassen, dass es in der Geschichte der Menschheit noch nie einen ähnlichen Akt des Wohlwollens gegenüber einer ganzen Gemeinschaft durch eine entwickelte Nation gegeben hat.

    (…)Diese scheinbar fernen Fremden in jeder Hinsicht, auch in ihrer Hautfarbe unterschiedlich, wurden in den letzten über 30 Jahren nach Israel gebracht, um nicht wie in anderen Perioden der Menschheitsgeschichte in die Knechtschaft gezwungen zu werden, als Schwarze nur in ferne Länder verschifft wurden Sklaven werden. Tatsächlich gibt es keine anderen Beispiele für ähnliche freundliche Handlungen in der Geschichte der Menschheit, die vergleichbar sind mit dem, was Israel für die weit entfernten Juden Äthiopiens getan hat, indem es sie, heute mehr als 130.000, in ihre angestammte Heimat Israel zurückbringt.

    In den letzten 48 Stunden konzentrierte sich ein Großteil der Aufmerksamkeit der Welt auf Israel auf die Demonstrationen einer relativ kleinen Gruppe äthiopischer Juden, die in Israel lebten. Die Berichterstattung der internationalen Medien, angeregt durch lokale linke Aktivisten, hat dazu geführt, dass die folgende Erzählung als sachlicher Hintergrund für diese Ereignisse dargestellt wurde:(…)

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/24108

    Es waren linksextreme Juden, die die Äthiopier aufgestachelt haben und für ihre Zwecke missbraucht haben!

    Israel hat auch viele Linksextreme, die die rechten Parteien, vor allem den Likud, bekämpfen!
    Es gibt Neuwahlen und die Linken wollen unbedingt Netanyahu verhindern, da ist ihnen jedes
    Mittel recht!

  67. #67 von Heimchen am Herd am 04/07/2019 - 14:26

    Massive Proteste äthiopischer Juden nach Todesschüssen auf 19-Jährigen

    JERUSALEM, 03.07.19 (DK) – Bei landesweiten Protesten äthiopischer Juden ist es nach Angaben der israelischen Polizei zu gewaltsamen Ausschreitungen gekommen. Es wurden 47 Polizisten verletzt gemeldet und rund 60 Demonstranten festgenommen. Auslöser der Massendemonstrationen war der Tod des 19-jährigen Solomon Teka, welcher am Sonntag von einem Polizisten bei einer Straßenschlägerei in Haifa erschossen wurde. Der Polizei wird bereits seit einigen Jahren eine rassistische Grundhaltung gegenüber äthiopisch-israelischen Staatsbürgern vorgeworfen.

    (…)Mehr als 135.000 Juden äthiopischer Abstammung leben in Israel. Die Meisten von ihnen wanderten in den Jahren 1984 und 1991 ein, doch viele hatten seitdem Mühe sich in die israelische Gesellschaft zu integrieren. (…)

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/03/massive-proteste-aethiopischer-juden-nach-todesschuessen-auf-19-jaehrigen/

    Es sind zwar äthiopische Juden, aber sie unterscheiden sich erheblich von den Israelis! Sie sind
    den Israelis geistig haushoch unterlegen und ihre Kultur ist auch völlig anders! Dass es zu
    Spannungen kommt, ist vorprogrammiert!

  68. #68 von Heimchen am Herd am 04/07/2019 - 22:42

    Sollte Israel Deutschland vertrauen?

    Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor)

    Deutsche Führungskräfte und Politiker, die Israel besuchen geben regelmäßig an Israel gerichtete Äußerungen ab, dass eine Zweistaatenlösung die Weise ist, den palästinensisch-israelischen Konflikt zu beenden. Ein Wiederholungstäter unter vielen ist der ehemalige sozialistische Parteichef und Außenminister Sigmar Gabriel, ein extremer antiisraelische Hetzer.[1] Die nicht so explizit darunter liegende Botschaft dieser deutschen Äußerungen lautet: Der Völkermord an den Juden während der Generation unserer Großväter ist ein furchtbarer Teil unserer Vergangenheit. Das zeitgenössische Deutschland ist eine Demokratie, die ihre notwendigen Lektionen aus der Geschichte gelernt hat. Wir sind eine mächtige Nation auf der Weltkarte. Wir sind damit berechtigt euch zu sagen, wie ihr euch gegenüber den Palästinensern zu verhalten habt.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2019/07/01/sollte-israel-deutschland-vertrauen/

    Ich würde Deutschland auch nicht vertrauen!

  69. #69 von Heimchen am Herd am 04/07/2019 - 22:44

    Israel verzeichnet Besucherrekord im ersten Halbjahr 2019

    JERUSALEM, 04.07.19 (DK) – Berichten des israelischen Tourismusministeriums zufolge haben 2,265 Millionen Touristen Israel in der ersten Hälfte des Jahres 2019 besucht. Dies bricht selbst die Rekordzahlen des Vorjahres mit einem Zuwachs von rund 10%. Allein im vergangenen Monat verzeichnete das Ministerium die Einreise von etwa 365.000 Besuchern. Die Tourismusbranche leistet heute einen entscheidenden Beitrag zur israelischen Wirtschaft. Die Einnahmen von Januar bis Juni diesen Jahres beliefen sich auf etwa 11,7 Milliarden NIS (2,9 Milliarden Euro).

    Dieser Erfolg ist nicht zuletzt auch auf eine millionenschwere Marketing-Kampagne des Tourismusministeriums zurückzuführen, welche Israel als Reiseziel in der ganzen Welt anpreist. Die Stadt Jerusalem gilt inzwischen als das schnellst wachsende Tourismusziel der Welt. Der Tourismusminister Yariv Levin erklärte: „Im Juni hat sich der Wachstumstrend dank des innovativen Marketings fortgesetzt. Es bringt reiche Ergebnisse. Das israelische Tourismusministerium erweist sich Monat für Monat als ein Motor für wirtschaftliches Wachstum: Die Ergebnisse sprechen für sich.“

    Tourismus aus Deutschland nimmt stark zu

    Länder, aus denen der Tourismus im Vergleich zum Vorjahr stark zugenommen hat, waren allen voran Deutschland und Portugal. Im Juni fanden sich 21.200 deutsche Touristen in Israel ein, das sind in etwa 47% mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die höchste Zahl an Besuchern kamen jedoch aus Frankreich mit 27.300 Menschen. Insgesamt besuchen immer mehr Europäer das Land. Nach Angaben des israelischen Hotelverbandes bleibt ein Großteil der Touristen in Jerusalem und Tel Aviv.

    Tel Aviv will bis 2030 Zahl der Hotelzimmer verdoppeln

    In der vergangenen Woche legte der Bürgermeister der Stadt Tel-Aviv, Ron Huldai, einen Tourismusplan für die Zukunft vor. Bis zum Jahr 2030 ist es das erklärte Ziel der Stadtverwaltung, die Anzahl der 10.500 derzeit verfügbaren Hotelzimmer zu verdoppeln. Außerdem soll die Infrastruktur und die, für den Tourismus zuständige, Marketing-Branche weiter ausgebaut werden. „Wir können bereits mögliche zukünftige Herausforderungen identifizieren und sie vorzeitig bewältigen“, sagte Huldai. „Unser Masterplan soll den Tourismusboom aufrechterhalten, gleichzeitig aber sinnvoll damit umgehen und für die Zukunft planen.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/04/israel-verzeichnet-besucherrekord-im-ersten-halbjahr-2019/

    Na, das ist doch mal eine gute Nachricht aus Israel!

  70. #70 von Heimchen am Herd am 04/07/2019 - 22:47

    „Polizist wurde des Mordes ohne Beweise beschuldigt“

    Anwalt eines Beamten, der Äthiopier erschoss: „Der Schaden, der meinem Mandanten, seiner Frau und seinen Kindern zugefügt wurde, ist enorm. Ihr Leben ist in Gefahr. ‚

    Yair Nedshi, der Anwalt des Anwalts, sagte auf der Konferenz: „Während seiner langjährigen Tätigkeit war mein Mandant oft mit schwierigen und herausfordernden Situationen konfrontiert, aber die aktuelle Situation ist die schwierigste in seinem Leben. Mein Mandant, seine Frau und seine Kinder waren es Sie werden von ihren Häusern an einen abgelegenen Ort gebracht und von ihrer natürlichen Umgebung abgeschnitten. Sie stehen unter dem Schutz von bewaffnetem Sicherheitspersonal, weil sie befürchten, zu jedem Zeitpunkt ihr Leben zu gefährden. “

    „Der Schaden, der meinem Klienten, seiner Frau und seinen Kindern zugefügt wurde, ist enorm und nimmt jeden Tag zu. Diese schwierige Reise steht erst am Anfang. Mein Klient befand sich in einer prekären Situation, in der sein Leben und das seiner Familie unmittelbar und unmittelbar miteinander verbunden waren greifbare Gefahr, und als letztes Mittel musste er seine Waffe nur zu Verteidigungszwecken einsetzen. “

    „Mein Klient ist mit seiner Familie spazieren gegangen, und wie erwartet, dass jeder Polizist zu jeder Zeit ein Polizist ist, trug mein Klient seine Waffe nach dem Ende seiner Schicht an diesem schicksalhaften Tag bei sich.“

    „Wenn er nicht so gehandelt hätte, hätte mein Klient möglicherweise nicht überlebt, und es ist vernünftig anzunehmen, dass seine Familie geschädigt worden wäre. Es ist wichtig zu betonen, dass er nicht vorgehabt hat, dem Verstorbenen Schaden zuzufügen.“ Die Schießerei wurde nur zur Warnung und Abschreckung durchgeführt. “

    Nedshi fügte hinzu, dass der Polizist seine Waffe auf den Boden und nicht auf Takeh richtete und dass die Schießerei nicht mit der Hautfarbe des Opfers zusammenhängt.

    „Auch wenn jemandem etwas verdächtigt wird, insbesondere wenn es sich um einen Polizeibeamten handelt, der moralisch und normativ ist, sollte er seinen Tag vor Gericht verbringen. Dies ist noch nicht geschehen, weil die Abteilung für polizeiliche Ermittlungen Gegenwärtig laufen Ermittlungen „, stellte Nedshi klar.

    „Es gibt immer noch keine Beweise oder Schlussfolgerungen gegen ihn, und in sozialen Netzwerken wird er als Mörder bezeichnet, und er und seine Kinder werden mit der Hinrichtung bedroht. Dies muss gestoppt werden. Im Namen meines Mandanten und seiner Familie fordere ich ein Ende zu dieser Hexenjagd – genug von der Verbreitung falscher Gerüchte und Drohungen. Lassen Sie die Untersuchung abgeschlossen sein und erklären Sie die Wahrheit. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265518

    Das muss man sich mal vorstellen, der Polizist und seine Familie werden mit dem Tod bedroht!

  71. #71 von Heimchen am Herd am 05/07/2019 - 14:04

    Sprengstoffexperte der Hamas reist mit medizinischer Aufenthaltsgenehmigung nach Israel ein

    TAYYIBE, 05.07.19 (TPS/DK) – Der israelische Inlandsgeheimdienst (Shin Bet) hat einen Sprengstoffexperten der Hamas verhaftet, welcher über Judäa und Samaria mit einer medizinischen Aufenthaltsgenehmigung nach Israel eingereist war. Er war von der im Gazastreifen regierenden, radikalislamischen Terrororganisation ausgesandt worden, um ein Bombenlager in Israel aufzubauen. Berichten des Shin Bet zufolge wurden seine Pläne nach einer Reihe von Verhaftungen weiterer Terroristen aufgedeckt.

    Hamas warb Sabah an nachdem dieser eine medizinische Aufenthaltsgenehmigung erhielt

    Fadi al-Sabah erhielt im Gazastreifen ein Erlaubnisschreiben, welches ihm genehmigte, für medizinische Zwecke nach Israel einzureisen. Der 35-Jährige wurde von der Hamas angeworben, nachdem sie erfahren hatten, dass er bereits eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten hatte. Die Hamas beschloss daraufhin, diese für ihre eigenen Ziele zu nutzen. Sabah war es aufgrund dieser Umstände nun letztlich nicht möglich, die genehmigte Behandlung in Anspruch zu nehmen.

    Sabah wurde im Juli des vergangenen Jahres von einem Hamas-Aktivisten namens Ashraf Sabah angeworben und für mehrere Monate im Bombenbau geschult. Er erhielt zudem Training, wie man israelische Sicherheitsüberprüfungen und Hintergrundkontrollen erfolgreich umgehen könne. Sein Lehrer war aufgrund von Angriffen auf israelische Streitkräfte an der Grenze zu Gaza zwölf Jahre im Gefängnis gewesen. Vor der geplanten Einreise nähte Ashraf Notizen mit Codewörtern in Fadis Jacke. Solche Codes werden für die Kommunikation zwischen verschiedenen Terrorzellen verwendet.

    Sabah steht nun vor dem Militärgericht

    Im Monat Mai diesen Jahres kam Sabah über den Erez-Übergang nach Israel. Er sollte in einem Krankenhaus in Hebron behandelt werden, traf dort jedoch nie ein. Stattdessen ging er seiner Aufgabe, Kontakt zu verschiedenen Terrorzellen aufzunehmen, nach. Er wurde nur wenige Tage später in Tayyibe in Nordisrael verhaftet und steht nun vor dem israelischen Militärgericht.

    Ein hochrangiger Beamter des Shin Bet erklärte: „Wir sind erneut Zeugen davon geworden, wie das Entgegenkommen Israels, das aus dem Angebot humanitärer Hilfeleistung bestand, von der Hamas ausgenutzt wurde. Dieses Mittel wird genutzt, um feindliche Aktivitäten der Hamas-Organisation in Israel voranzubringen.” Leider ist der Fall Sabah nicht der erste seiner Art.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/05/sprengstoffexperte-der-hamas-reist-mit-medizinischer-aufenthaltsgenehmigung-nach-israel-ein/

    Was für eine Hinterlist! Pfui Teufel!

  72. #72 von Heimchen am Herd am 05/07/2019 - 14:06

    Trump: Unsere Nation ist heute stärker als je zuvor

    US-Präsident lobt das Militär und fordert junge Menschen auf, sich anlässlich des Unabhängigkeitstags in Washington DC den Streitkräften anzuschließen.

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=439&v=oldjwMYOZ1w

    US-Präsident Donald Trump lobte das Militär und forderte die Jugendlichen auf, sich am Donnerstag anlässlich des Unabhängigkeitstags in Washington DC den Streitkräften anzuschließen.

    „Heute kommen wir als EINE NATION mit diesem ganz besonderen Gruß nach Amerika zusammen. Wir feiern unsere Geschichte, unser Volk und die Helden, die stolz unsere Flagge verteidigen – die tapferen Männer und Frauen des US-Militärs! “, Sagte Trump bei der Feier, bei der Panzer ausgestellt und Jets über ihnen flogen.

    „Während wir uns heute Abend in der Freude der Freiheit versammeln, erinnern wir uns daran, dass wir ALLE ein wirklich außergewöhnliches Erbe teilen. Zusammen sind wir Teil einer der größten Geschichten, die je erzählt wurden – der Geschichte Amerikas “, fügte er hinzu und sprach von einer Plattform vor dem 97 Jahre alten Lincoln Memorial.

    „Derselbe amerikanische Geist, der unsere Gründer ermutigte, hat uns in unserer gesamten Geschichte stark gemacht. Bis heute geht dieser Geist jedem amerikanischen Patrioten durch die Adern. Es lebt in jedem von IHNEN weiter “, stellte der Präsident fest.

    „Heute, genau wie vor 243 Jahren, liegt die Zukunft der amerikanischen Freiheit auf den Schultern von Männern und Frauen, die bereit sind, sie zu verteidigen“, fuhr Trump fort.

    „Solange wir unserer Sache treu bleiben – solange wir uns an unsere großartige Geschichte erinnern – und solange wir nie aufhören, für eine bessere Zukunft zu kämpfen – wird es NICHTS geben, was Amerika nicht kann.“

    „Unsere Nation ist heute stärker als je zuvor. Es ist jetzt am stärksten “, sagte Trump.

    Zu Beginn seiner Rede erkannte er jeden Zweig des Militärs: „Die Armee, die Marine, die Luftwaffe, die Küstenwache, die Marines und sehr bald die Raumstreitkräfte.“

    Trump schloss seine Rede mit den Worten: „Wir werden nie vergessen, dass wir Amerikaner sind und die Zukunft uns gehört. Die Zukunft gehört den Tapferen, Starken, Stolzen und Freien. Wir sind ein Volk, das einen Traum und ein großartiges Schicksal verfolgt. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265539

    Was für eine schöne Feier!

  73. #73 von Heimchen am Herd am 05/07/2019 - 20:21

    Israelischer Marsch für die traditionelle Familie

    Die Gegenbewegung zur LGBT-Agenda in Israel wird stärker

    Hunderte von Menschen versammelten sich auf den Straßen von Haifa, um für die aus Mutter und Vater bestehende Familie zu marschieren. Nach Angaben der Organisatoren der Veranstaltung ist der Marsch eine Initiative sowohl religiöser als auch weltlicher Bürger.

    Der „Familienmarsch“ bot den Israelis die Gelegenheit, ihren Glauben an die Bedeutung traditioneller Familienwerte zum Ausdruck zu bringen. „Wir bekamen immense Unterstützung von allen”, sagte einer der Veranstalter. „Religiöse, säkulare, Neueinwanderer und ältere Bürger haben uns alle unterstützt. Ein Bürger, der aus Russland Aliyah machte, übersetzte unsere Broschüre ins Russische und verteilte sie an seine Freunde. Die Unterstützung war enorm. “

    Laut Rechtsanwältin Na’ama Sela, eine der Organisatoren der Veranstaltung, habe Facebook ihre Seite, in der die Öffentlichkeit eingeladen wurde, an dem Marsch teilzunehmen, geschlossen. „Wir werden an allen möglichen Fronten bekämpft. Wir haben erfahren, dass Freud sich möglicherweise geirrt hat. Der stärkste Impuls im Menschen ist nicht der Sexualtrieb, sondern der Wunsch, den anderen zum Schweigen zu bringen“, kommentierte sie.

    LGBT-Organisationen haben es geschafft, dem israelischen Bildungssystem ihre Agenda für gleichgeschlechtliche Familien aufzuzwingen, beginnend mit dem Kindergarten. „Es gibt eine offene Debatte über Sexualität in der Schule und auf der Straße, während die gewöhnliche Familie von der öffentlichen Tagesordnung verschwunden ist”, sagte Sela. „Unsere Organisation wurde vor ungefähr sechs Monaten mit einem zufälligen Treffen ins Leben gerufen und wir begannen, über Fragen der Gesellschaft und der Moral zu sprechen und Meinungen auszutauschen. Allmählich stellten wir fest, dass jeder das Gefühl hatte, dass im Staat Israel etwas passiert, was nicht gut ist“, erklärte sie.

    https://www.israelheute.com/erfahren/israelischer-marsch-fuer-die-traditionelle-familie/

    Sehr schön, dass sie für die traditionelle Familie auf die Straße gehen!

  74. #74 von Heimchen am Herd am 05/07/2019 - 20:24

    Angst in den Gesichtern der Gemeindemitglieder war „eine Seite aus Holocaust-Alben“
    Poways Rabbi Yisroel Goldstein spricht auf einer Veranstaltung zum 25. Jahrestag des Todes von Lubavitcher Rebbe.

    Rabbi Yisroel Goldstein, der Abgesandte von Chabad, dessen Synagoge im April einen Schießangriff erlitten hatte, sprach auf einer Veranstaltung zum 25. Jahrestag des Todes des Lubawitscher Rebben, Rabbi Menachem Mendel Schneerson.

    Rabbi Poway beschrieb die Schießerei wie folgt: „Ich finde meine Gemeinde draußen. Sie sind zusammengekauert … Die Angst in ihren Gesichtern ist eine Seite aus den Alben der Holocaust-Bücher. Aber ich kann mir nur eine Sache vorstellen: Was ist mein Job als der Rebbes Abgesandter als Soldat? Was würde der Rebbe in diesem Moment tun? “

    „Ich sagte dem Bnei Jisrael (Kinder von Israel), meine Kinder, unsere Kongreganten, dass das, was hier passiert ist, uns nicht definieren wird. Was hier passiert ist, ist das, was wir in der Haggada, vehi she’amda (einem Gebet) lesen Dies geschieht in jeder Generation, aber G-tt wird uns schonen, G-tt hat uns verschont, und ich bat alle, mit mir zu schreien, und sie sagten die Worte: Bin Israel Chai (die Nation Israels lebt weiter)!

    „Ich wusste das erst danach, weil sie mich ins Krankenhaus brachten, um meine Finger zu retten. Aber was geschah, war, dass die Mitglieder der Versammlung sich aus dieser Schutzstellung erhoben. Sie standen groß da und gingen zum Haus meines Sohnes. die der Shul (Synagoge) benachbart ist, und sie fuhren fort, die Thora zu lesen, sie fuhren fort, die Haftara zu lesen (Abschnitt von den Propheten, gelesen nach einer Thora-Lesung), und sie setzten sich für ein Moshiach (Messias) -Mahl. “

    Rabbi Goldstein sagte auch, dass die letzten beiden Kugeln des Bewaffneten die Kippah (Schädeldecke) und den Tallit (Gebetsschal) seines Schwiegersohns abgekratzt hätten, aber seinen Körper nicht berührt hätten.

    „Wir sind alle Kinder von G’tt und wir sind alle füreinander verantwortlich, und wir alle müssen diese Welt zu einem besseren Ort machen“, schloss er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265570

    Was für ein mutiger Mann! Ich liebe Rabbi Goldstein!

  75. #75 von Heimchen am Herd am 07/07/2019 - 10:56

    President Donald J. Trump: The Road to His Second Term

    *https://www.youtube.com/watch?v=4q1AG2jbAL0

    Tolles Video! Gott schütze Donald Trump!

  76. #76 von Heimchen am Herd am 07/07/2019 - 11:08

    Wer hat PLO-Flaggen auf den Straßen von Judäa und Samaria platziert?

    Viele Einwohner von Judäa und Samaria, die heute Morgen zur Arbeit aufgebrochen waren, waren überrascht, dass an den Hauptstraßen PLO-Flaggen hingen.

    Hunderte von Flaggen der Palästinensischen Autonomiebehörde (PLO) wurden über Nacht an Hauptstraßen und Kreuzungen in Samaria, Binyamin, Gush Etzion und den Hebron-Hügeln aufgehängt.

    Betroffene Anwohner, die die Fahnen gesehen hatten, als sie am frühen Morgen zur Arbeit gingen, meldeten sich bei den örtlichen Behörden. Netivei Israel hat bereits begonnen, die Fahnen an mehreren Orten zu entfernen.

    Nach einer Untersuchung stellte sich heraus, dass dies keine arabische Provokation war, sondern Teil eines Protests der jüdischen nationalistischen Gruppe Regavim.

    Ziel des Protests war es, die Übernahme von Area C durch die PA in Judäa und Samaria zu veranschaulichen. Der Protest erregte jedoch bei vielen Bewohnern Wut.

    Regavim-Generaldirektor Meir Deutsch sagte heute Morgen: „Wir verstehen die Verbitterung und das harte Gefühl der Bewohner, die der Operation ausgesetzt waren, aber wir verstehen auch, dass ein Terrorstaat um die Ecke ist und die Öffentlichkeit in Judäa und Samaria eingeschlafen ist bewachen.“

    „Die von uns gesetzten Flaggen werden nicht die Zukunft von Judäa und Samaria bestimmen, sondern die Zehntausende von Gebäuden, die in den letzten zehn Jahren gebaut wurden, und die Zehntausende von Dunams, die die PA mit Hilfe europäischer Länder übernommen hat Die Zukunft von Gebiet C. Es ist an der Zeit, dass die Regierung den Fayyad-Plan stoppt. Nicht in Worten, sondern in Taten. Es ist möglich und dies ist die Tagesordnung. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265599

    Eine tolle Aktion, die die Leute wachrüttelt!

  77. #77 von Heimchen am Herd am 08/07/2019 - 17:53

    Netanjahu: Atomabkommen ebnete dem Iran den Weg zur Herstellung von Atomwaffen
    Premierminister spricht mit Pastor John Hagee über den CUFI-Gipfel 2019 in Washington DC.

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=2HuEya5GX1M

    Premierminister Binyamin Netanyahu hielt am Montag eine Rede vor dem Eröffnungsplenum des Gipfeltreffens von Christians United for Israel (CUFI) im Jahr 2019.

    Netanjahu sprach vor dem Publikum in Washington DC aus Jerusalem und dankte Pastor John Hagee, dem Gründer und Vorsitzenden von CUFI.

    „Ich möchte Sie alle aus Jerusalem, der ewigen ungeteilten Hauptstadt Israels, begrüßen. Sie wird nie wieder geteilt werden“, sagte Netanjahu.

    „Pastor Hagee, ich möchte Ihnen für Ihre anhaltende, enorme Unterstützung danken. Seit Jahrzehnten führen Sie die Bemühungen an, die Unterstützung Israels innerhalb der christlichen Gemeinschaft zu stärken. Ich erinnere mich, als Sie begannen. Als Sie eine von wenigen waren mutige Stimmen in der Wüste Dank Ihrer Führung gibt es jetzt Millionen und Abermillionen von gläubigen Christen, die sich für Israel einsetzen.

    Ich möchte mich im Namen des gesamten Volkes Israel bei Ihnen bedanken, und ich möchte mich bei Tausenden von Ihnen bedanken, die aus ganz Amerika nach Washington gekommen sind, um mit Israel zusammenzuarbeiten. Sie sind nach Washington DC gekommen, und ich grüße Sie aus Jerusalem , DC: Jerusalem, Davids Hauptstadt. “

    Als Pastor Hagee die Besorgnis des CUFI über die jüngsten Verstöße des Iran gegen das Atomabkommen von 2015 zum Ausdruck brachte, antwortete Netanjahu: „Sie haben Recht, besorgt zu sein, aber ich denke, wir sollten diesbezüglich eine gewisse Perspektive einnehmen.“

    „Der Deal basierte immer auf einer Lüge, dass der Iran keine Atomwaffen suchte. Wir deckten diese Lüge auf, als wir unsere mutigen Aktivisten ins Herz von Teheran schickten und das geheime Atomarchiv des Iran zurückbrachten. Und es zeigte nur, dass sie es getan haben.“ bereits vor 20 Jahren an der Entwicklung von Atombomben gearbeitet.

    „Das Geschäft beruhte nicht nur auf einer Lüge, es war auch ein schreckliches Geschäft, weil es dem Iran den Weg zu einem nuklearen Arsenal ebnete, als die Beschränkungen für die iranischen Nuklearprogramme beseitigt wurden. Es hat den iranischen Weg zur Bombe nicht blockiert. Es hat es geebnet.“ Es gelang nicht, das eine Problem zu lösen, das es lösen sollte. Es verschlimmerte andere Probleme, indem es die Sanktionen gegen den Iran aufhob und damit dem Iran half, seine Kriegsmaschine in der Region zu tanken. “

    Er dankte US-Präsident Donald Trump für die Verlängerung der Sanktionen gegen den Iran und forderte die internationale Gemeinschaft auf, den Druck auf den Iran zu erhöhen, seine Aggression zu beenden.

    „Es ist Zeit für Europa, das zu tun, was sie versprochen haben. Sie haben versprochen, das Abkommen zu verlassen und Sanktionen zurückzuschlagen, wenn der Iran dies tut. Und ich sagte, auf diese Weise stoppen Sie die Aggression.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265676

    Warum schweigt Europa???

  78. #78 von Heimchen am Herd am 08/07/2019 - 22:06

    Kramp-Karrenbauer in Israel: Festhalten an Zwei-Staaten-Lösung und Iran-Deal

    Sie habe sich bewusst für Israel entschieden: Israel ist das erste Land außerhalb der EU, das die neue CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer besucht hat. Dabei äußerte sie sich auch zu strittigen Themen.

    JERUSALEM (inn) – Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Dienstag eine zweieinhalbtägige Israelreise beendet. Es war ihr erster Besuch im außereuropäischen Ausland in ihrer neuen Funktion. Sie habe sich bewusst für Israel als erstes Ziel entschieden.

    Noch vor ihrer Reise strahlte ein israelischer Fernsehsender ein Interview mit der Politikerin aus. Darin berief sie sich auf die Tradition ihrer Partei, die Sicherheit Israels als deutsche Staatsräson anzusehen. Daran werde die CDU auch in Zukunft festhalten und das gelte ebenso für sie als neue Vorsitzende.

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=225&v=w_F7rt81SQk

    Fortsetzung der CDU-Politik

    In Israel traf die Saarländerin Premierminister Benjamin Netanjahu und Präsident Reuven Rivlin. Auch ein Gespräch mit Oppositionsführer Benny Gantz stand auf dem Programm. Mit Vertretern der Palästinenser traf sie sich nicht. Sie habe sich entschieden, bei dieser Reise das knappe Zeitfenster zu nutzen, um sich zuerst einmal mit anderen Fragen in Israel vertraut zu machen. Besonderes Interesse zeigte die Katholikin am Hightech-Sektor und der florierenden Start-up-Szene in Israel. Deutschland könne hier „noch einiges von Israel lernen“.

    Zugleich kündigte sie einen weiteren Besuch „in den palästinensischen Gebieten“ an. In Israel sagte sie: „An der verhandelten Zwei-Staaten-Lösung halte auch ich als Vorsitzende der CDU fest.“

    Das Atomabkommen mit dem Iran verteidigte Kramp-Karrenbauer. Deutschland und Israel verfolgten das gleiche Ziel, hätten aber unterschiedliche Vorstellungen davon, wie es zu erreichen sei. Bisher existiere kein intelligenterer Mechanismus, um die iranische Atombombe zu verhindern. „Gleichzeitig teile ich ausdrücklich die Sicherheitsbedenken Israels in Bezug auf die nicht hinnehmbare aggressive Ausdehnung des regionalen Einflusses des Iran“, hielt Kramp-Karrenbauer fest.

    „Wir dulden keinen Antisemitismus“

    Rivlin dankte Kramp-Karrenbauer für ihren Einsatz gegen Antisemitismus in Deutschland. Diesen bezeichnete die CDU-Chefin als „Angriff auf die Demokratie“. Es sei Deutschlands historische Verpflichtung, Antisemitismus in jeder Form zu bekämpfen: „Wir dürfen keine Orte zulassen, wo sich jemand mit Kippa nicht auf die Straße traut.“ Sie besuchte auch die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

    Zurück in Deutschland sagte sie gegenüber der „Bild“-Zeitung, dass der Besuch einer Gedenkstätte „auf jedem Lehrplan stehen“ sollte. Dabei gehe es „nicht nur um Flüchtlinge, sondern um alle Jugendlichen“. Die Frage, ob es bei Flüchtlingen ein besonderes Problem mit Antisemitismus gebe, wollte Kramp-Karrenbauer nicht pauschal bejahen, sagte aber: „Natürlich ist es so, dass die Menschen, die aus anderen Kulturkreisen zu uns gekommen sind, eine andere Geschichte und Sozialisation haben.“ Hier müsse klar sein: „Wir dulden keinen Antisemitismus. Wer in Deutschland bleiben will, muss das akzeptieren.“

    https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2019/07/03/kramp-karrenbauer-in-israel-festhalten-an-zwei-staaten-loesung-und-iran-deal/

    Was zum Henker will diese Frau in Israel? Spalten?

  79. #79 von Heimchen am Herd am 08/07/2019 - 22:12

    Netanjahu: Europäer, wo seid Ihr?

    JERUSALEM, 08.07.2019 (TPS/TM) – Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die europäischen Unterzeichner des Nuklearabkommens mit dem Iran für ihre Untätigkeit kritisiert. Das Regime in Teheran hatte am Wochenende angekündigt, offiziell gegen das Abkommen zu verstoßen.

    Behrouz Kamalvandi, Sprecher der Atomenergieorganisation des Iran (AEOI), gab den Beginn der Urananreicherung auf über 3,67 Prozent bekannt, lehnte es jedoch ab, den endgültigen Anreicherungsgrad offenzulegen. In ähnlicher Weise bestätigte der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif vergangene Woche, dass Teherans Lagerbestand von 3,67 Prozent angereichertem Uran die im Atomabkommen festgelegte 300-kg-Grenze überschritten habe. Damit sind die wichtigsten Beschränkungen gefallen, die den Iran davon abhalten sollten, zur Atommacht zu werden.

    Als Reaktion auf die dramatischen Entwicklungen erklärte Netanjahu zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung in Jerusalem: „Der Iran hat sein feierliches Versprechen gegenüber dem UN-Sicherheitsrat gebrochen, Uran nicht über ein bestimmtes Maß hinaus anzureichern.“

    „Iran will Atombomben“

    „Die Anreicherung von Uran erfolgt aus einem Grund und nur aus einem Grund: Es ist für die Herstellung von Atombomben“, warnte der israelische Regierungschef. Wo blieben nun die Unterzeichner des Nuklearabkommens mit Teheran (die fünf permanenten Mitglieder des UN-Sicherheitsrates China, Frankreich, Großbritannien, Russland und USA plus Deutschland)? Netanjahu forderte von seinen europäischen Freunden, sofort neue Sanktionen gegen Teheran zu verhängen, wie sie dies beim Abschluss des umstrittenen Abkommens versprochen hätten.

    USA: Sanktionen ausgeweitet

    Nur die USA haben bislang die Wirtschaft des Iran nach dem Ausscheiden aus dem Atomabkommen sanktioniert. Diese Sanktionen beendeten alle wirtschaftlichen Vorteile, die die USA Teheran für das Atomabkommen gewährt hatten. Die neuen Sanktionen haben insbesondere die iranische Ölindustrie, eine wichtige Währungsquelle für die schwache Wirtschaft, in Mitleidenschaft gezogen. Die Landeswährung ist eingebrochen und die Preise sind in die Höhe geschossen.

    Zuletzt verhängten die USA im Juni Sanktionen gegen den iranischen Obersten Ayatollah-Führer Ali Khamenei, sein Büro und seine Beauftragten.

    Teheran hat schon vor Wochen damit gedroht, alle Beschränkungen seines Nuklearprogramms aufzugeben, wenn Europa nicht wirtschaftlich ausgleichend auf die Sanktionen der USA reagiere. Das Mullah-Regime in Teheran droht regelmäßig damit, Israel von der Landkarte zu tilgen. Regierungschef Netanjahu, der das von Trumps Amtsvorgänger Obama ausgehandelte Abkommen schon immer als unzureichend betrachtete, bekräftigte die Haltung Israels: Der jüdische Staat werde nicht zulassen, dass der Iran über Atomwaffen verfüge.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/08/netanjahu-europaeer-wo-seid-ihr/

    Die Europäer lassen Israel im Stich, wie immer!

  80. #80 von Heimchen am Herd am 08/07/2019 - 22:15

    Trump: Iran sei besser vorsichtig

    US-Präsident warnt die Islamische Republik nach ihrer Ankündigung, die Urananreicherung auszuweiten. „Der Iran macht viele schlechte Dinge“.

    US-Präsident Donald Trump sagte am Sonntag, der Iran müsse vorsichtig sein, nachdem er angekündigt hatte , seine Urananreicherung über das im Atomabkommen mit den Weltmächten von 2015 festgelegte Maß hinaus auszudehnen.

    „Iran sei besser vorsichtig, weil du dich aus einem Grund bereicherst, und ich werde dir nicht sagen, was dieser Grund ist, aber es ist nicht gut. Sie sollten besser aufpassen “, sagte er zu Reportern.

    Trump fügte hinzu, dass „der Iran viele schlechte Dinge tut“, schwor aber auch, dass er „niemals eine Atomwaffe haben wird“.

    Seine Kommentare kamen Stunden, nachdem Behrouz Kamalvandi, Sprecher der iranischen Atomenergieorganisation, den Beginn der Anreicherung von Uran auf einen höheren Reinheitsgrad als 3,67% angekündigt hatte.

    Am Samstag, der ein iranischer Beamte angegeben Reuter , dass der Iran seine Urananreicherung auf 5% erhöhen würde.

    Vor Trumps Äußerungen warnte der US-Außenminister Mike Pompeo den Iran, dass er wegen Verstoßes gegen die Bestimmungen des Atomabkommens neuen Sanktionen unterliegen würde.

    „Die jüngste Erweiterung des iranischen Atomprogramms wird zu weiterer Isolation und Sanktionen führen. Die Nationen sollten den langjährigen Standard der Nichtanreicherung des iranischen Atomprogramms wiederherstellen “, twitterte Pompeo.

    „Das mit Atomwaffen ausgerüstete iranische Regime würde eine noch größere Gefahr für die Welt darstellen“, fügte er hinzu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265636

    Auf Trump können sich die Israelis verlassen, auf die Europäer nicht!

  81. #81 von Heimchen am Herd am 09/07/2019 - 22:10

    Wissenschaftler entdecken die biblische Stadt Ziklag

    KIRJAT GAT, 09.07.19 (TPS/DK) – Wissenschaftler haben Überreste einer altertümlichen Stadt der Philister nahe Kirjat Gat im Zentrum Israels gefunden. Es wird angenommen, dass es sich um die, im alten Testament erwähnte, Stadt Ziklag handelt. In dieser soll David auf seiner Flucht vor König Saul Zuflucht gefunden haben. Dies teilten Forscher der Hebräischen Universität in Jerusalem, der israelischen Altertumsbehörde und der Macquarie Universität in Sydney mit. Die siebenjährige Ausgrabung, welche 2015 in Khirbet a-Ra’i im judäischen Vorgebirge begann, wurde unter der Leitung von drei Professoren der verschiedenen Institutionen durchgeführt.

    Funde aus der Zeit der Philister und der Israeliten unter König David

    Im ersten Buch Samuel wird beschrieben, dass David nach Sauls Tod in Hebron zum König gekrönt wird und nur wenig später die Stadt Ziklag unter seine Herrschaft bringt. Zuvor wurden andere Orte als die historisch richtigen in Betracht gezogen, doch die Forscher sagten, dass keine dieser Stätten Beweise sowohl für eine Philister-Siedlung, als auch für eine israelitische Stadt unter König David erbringen konnte. In der Ausgrabungsstätte Khirbet a-Ra’i wurden nun jedoch erstmals Funde aus beiden Kulturen entdeckt.

    In den Überresten der ehemaligen Philister-Siedlung aus dem 12 Jhr. v. Chr. wurden Schüsseln, Öllampen, und Metallwerkzeuge gefunden. Darüber legten die Archäologen eine ländliche Siedlung aus der Zeit König Davids im frühen 10. Jhr. v. Chr. frei. Diese fand ihr Ende in einem Flächenbrand, welcher die Gebäude zum Großteil zerstörte. In den verschiedenen Räumen wurden dennoch fast einhundert komplette Tongefäße gefunden.

    Philister kamen ursprünglich aus Europa

    In der vergangenen Woche wies eine Forschungsarbeit des Max-Planck Instituts im Bereich Menschheitsgeschichte auf, dass man anhand der Knochenfunde von Philistern deren europäische Herkunft bestimmen könne. Nach Angaben der biblischen Texte trug die Bedrohung durch die Eindringlinge und die dadurch notwendige militärische Organisation wesentlich zur Entstehung des organisierten, israelitischen Königtums bei.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/09/wissenschaftler-entdecken-die-biblische-stadt-ziklag/

    Das ist hoch interessant!

  82. #82 von Heimchen am Herd am 09/07/2019 - 22:11

    Fokus Jerusalem 162

    *https://www.youtube.com/watch?v=CD3Eyek-Ong

    Am 09.07.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Hohe Waldbrandgefahr in Israel

    Israelis erschaffen ein Herz im 3D-Drucker

    Biblischer Impuls von Johannes Gerloff: Israels Fall, Teil 2

  83. #83 von Heimchen am Herd am 09/07/2019 - 22:16

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 07.07.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 7. Juli 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Israelischer Geheimdienst vereitelte Dutzende Angriffe in aller Welt
    – Einweihung der Pilgerstraße in der Davidstadt
    – Israelische Käserei gewinnt Gold
    – Impulse für die Wirtschaft New Yorks
    – „Big Vegan“ von McDonald’s
    – Hadassah-Chirurgen beheben Eingeweidebruch von Baby
    – App hilft beim Auftragen von Makeup

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/07/09/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-07-07-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  84. #84 von Heimchen am Herd am 09/07/2019 - 22:19

    Der Unterschied zwischen Antisemitismus und Antizionismus

  85. #85 von Heimchen am Herd am 09/07/2019 - 22:37

    Europa zeigt sein wahres Gesicht

    Die Europäer sind nicht wirklich besorgt wegen Irans Aufruf nach Israels Vernichtung oder dem Wunsch der Palästinenser den jüdischen Staat auszulöschen. Sie können damit leben. Wir nicht.

    Der berühmte Physiker Albert Einstein sagte einmal: „Jeder Idiot kann wissen, worauf es ankommt ist zu verstehen.“

    Jeder Idiot kann verstehen, dass der Iran nicht vorhat seine Bemühungen zum Erwerb von Atomwaffen einzustellen.

    Aber die Europäische Union und ihre führenden Repräsentanten – Deutschland, Frankreich, Großbritannien – lehnen es ab zu verstehen. Nachdem der Iran ankündigte, dass er den Atomdeal von 2015 eklatant verletzte, waren die Europäer mit lächerlichen Verurteilungen und dem Ausdruck „großer Sorge“ zufrieden. Sie „warten auf Berichte der Internationalen Atomenergiebehörde“, sagten sie, während der Iran aufgefordert wurde die Vereinbarung einzuhalten, als wäre das Regime in Teheran vergleichbar mit irgendeinem schelmischen Kind, das ein rügender Elternteil einfach durch Drohen mit dem Finger auf den Weg der Tugend zurückführen kann.

    Angesichts eines hoch entwickelten Iran erscheinen die Europäer als schwach und prinzipienlos. Es liegt enormer Symbolismus in der Ernennung des spanischen Außenministers Josep Borrell in die Rolle des nächsten außenpolitischen Leiters der EU. Das ist derselbe Borrell, der schamlos erklärte: „Der Iran will Israel auslöschen? Das ist nichts Neues. Damit müssen wir leben.“

    Aus Borrells Perspektive, das heißt aus europäischer Perspektive, ist der Wunsch Israel auszulöschen akzeptabel.

    Kurz und bündig ist das Europas Diplomatie gegenüber dem Iran: Kapitulation, um Wirtschaftsbeziehungen zu verbessern.

    All das Gerede der Europäer von der Notwendigkeit internationale Vereinbarungen zu respektieren, ist nur leere Worte. Von Anfang an war den Europäern klar, wie es auch dem Weißen Haus unter US-Präsident Barack Obama klar war, dass der Atomdeal dem Plan des Iran sich atomar zu bewaffnen kein absolutes Ende setzen, sondern die Umsetzung des Plans nur hinauszögern würde.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2019/07/09/europa-zeigt-sein-wahres-gesicht/

    Europa sollte sich schämen!

  86. #86 von Heimchen am Herd am 10/07/2019 - 22:31

    Buchtipp

    Die Verachtung des Eigenen – Ursache für Sea-Watch & Co.

    Wer sich schon mal die Fotos von den Schleppern der Sea Watch & Co. auf dem Mittelmeer anschaut, wird feststellen: Es handelt sich bei ihnen nicht um Migranten, nicht um Deutsch-Türken beispielsweise. Es handelt sich zumeist um weißdeutsche Wohlstandkids und ihre ebenso weißdeutschen Gönner! Aber, so fragt man sich: Wieso ist das so? Was treibt diese Menschen an, abertausende Afrikaner ins Shuttle-Taxi nach Europa zu setzen?

    Es ist, muss man mit Frank Lisson feststellen, die „Verachtung des Eigenen“. Sein Buch, neu überarbeitet, ist dabei kein oberflächliches Werk. Es ist eine tiefschürfende mentalitätsgeschichtliche und kulturpsychologische Analyse, die es in sich hat – und die zwingend notwendig ist, um den Irrsinn der Zeit nicht nur instinktiv abzulehnen, sondern sie zu verstehen, ihre Motive zu begreifen. Nur die Kenntnisse darüber können dazu beitragen, die Entwicklungen zu bekämpfen und umzukehren.

    Lissons Buch steht allein auf weiter Flur. Der Philosoph macht das, was vor ihm leider keiner tat: Er untersucht kenntnisreich und offensiv den Argwohn gegen die eigene kulturelle Herkunft. Damit verbunden betrachtet er die Selbstmissbilligungs-Neurose unserer bedrohten Zivilisation. Zivilisation, ja, denn es geht nicht „nur“ um Deutschland. Es geht auch um den gesamten freien Westen.

    Die Bereitschaft, als „Volk“, als „Kultur“ oder auch nur als loser Zivilisationsverbund zu verschwinden, ist in Deutschland wie in Frankreich verbreitet. Man will am liebsten in einem multikulturellen Weltverbund abtauchen. Keine Grenzen, keine Völker mehr!

    Lisson untersucht die tiefliegenden Ursachen dafür in der Geistesgeschichte, in der Philosophie, in der Politik. Und: Er vergisst auch nicht die wirkungsvollste Waffe des kulturellen Selbsthasses. Sie heißt Politische Korrektheit. Sie nahm ausgerechnet im Siegerland namens USA ihren Ursprung und wird auch in Ländern wie Schweden als Religion praktiziert. Man sieht also: Es geht nicht exklusiv um einen deutschen „Schuldkomplex“. Die Probleme sind weitaus vielschichtiger, was die Argumentation schwerer macht.

    Aber: Dafür gibt es ja Frank Lissons kluge Schrift. Sie bereitet all das auf, was man auf diesem Felde wissen muss, um in Debatten mit Nachbarn, Freunden und Kollegen Oberhand zu gewinnen. Und zwar fundierte Oberhand, nicht in der Lautstärke oder im Auftreten. Das fehlt der freiheitlichen Opposition oftmals. Lisson schafft hier in einem wunderbar gestalteten Buch bestmögliche Abhilfe.

    http://www.pi-news.net/2019/07/die-verachtung-des-eigenen-ursache-fuer-sea-watch-co/

    Also, ich verachte nicht die Eigenen, ich liebe sie!

  87. #87 von Heimchen am Herd am 11/07/2019 - 09:34

    EU gegen Verlegung von Botschaften nach Jerusalem

    Bericht: EU-Beamte haben versucht, eine Klausel zu billigen, die die Mitgliedstaaten daran hindert, diplomatische Vertretungen in der israelischen Hauptstadt zu eröffnen.

    Die Europäische Union (EU) versuchte zu verhindern, dass die Mitgliedstaaten weiterhin Repräsentanzen in Jerusalem eröffnen, doch die Initiative schlug fehl, berichtete Kan 11 News am Mittwoch.

    Dem Bericht zufolge mochte die EU die Entscheidung einiger europäischer Länder, in Jerusalem Wirtschaftsbüros zu eröffnen, nicht, und hochrangige Beamte versuchten, ein offizielles Dokument zu verfassen, das alle EU-Mitgliedstaaten verpflichten und festlegen würde: „Bis zu einer endgültigen Einigung Wenn Jerusalem erreicht ist, werden die EU und ihre Mitgliedstaaten das internationale Abkommen über den Ort der diplomatischen Vertretungen weiterhin einhalten. “

    Israel war sich dessen bewusst, dass eine solche Entscheidung die Möglichkeit ausschließen würde, die europäischen Länder weiterhin unter Druck zu setzen, ihre Botschaften zu verlegen oder eine diplomatische Vertretung in der Hauptstadt zu eröffnen.

    Für die Veröffentlichung des Dokuments war jedoch die Zustimmung aller EU-Mitgliedstaaten erforderlich, und die Tschechische Republik und Ungarn, die als enge Freunde Israels gelten, mussten dem Dokument zustimmen und es vereiteln.

    Premierminister Binyamin Netanyahu hat in den letzten Jahren die Beziehungen zu den beiden Ländern gestärkt, die nicht zu den größten in der EU gehören, aber lautstark gegen Maßnahmen gegen Israel sind.

    Ungarn hat im vergangenen März ein neues Handelsbüro in Westjerusalem eröffnet. Premierminister Viktor Orban hat dies zugesichert.

    Im vergangenen November eröffnete die Tschechische Republik das Tschechische Haus in Jerusalem, in dem Vertreter der tschechischen Regierung als erste Etappe vor dem Umzug der Botschaft in die Hauptstadt erwartet werden.

    Die Tschechische Republik erkannte Jerusalem im Dezember 2017 als Hauptstadt Israels an, nachdem US-Präsident Donald Trump die Stadt als Hauptstadt Israels anerkannt hatte.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265810

    Die EU ist Israel feindlich gesinnt!

  88. #88 von Heimchen am Herd am 11/07/2019 - 09:38

    Netanjahu: Unser Frieden mit Ägypten ist der Grundstein
    Premierminister Netanjahu besucht anlässlich des Unabhängigkeitstags Ägyptens die Heimat des ägyptischen Botschafters in Israel.

    Premierminister Binyamin Netanyahu und seine Frau Sara wurden am Mittwochabend in der Residenz des ägyptischen Botschafters Khaled Azmi zu Ehren der Feierlichkeiten zum ägyptischen Nationalfeiertag empfangen.

    „Wir feiern 40 Jahre Frieden zwischen Israel und Ägypten. Im 40. Jahr unseres Friedens hoffen wir, viele andere Dinge zwischen uns und unserer Region zu erreichen. Wir müssen die historische Errungenschaft verstehen, diesen Friedensansatz jetzt zu verwirklichen Das fünfte Jahrzehnt. Es musste einige Stürme überstehen. Es ist jetzt ein Sturm. Ich meine nicht zwischen uns, ich meine einen Sturm, der gerade unsere Region verwüstet und versucht, uns ein unversöhnliches, gewalttätiges Credo aufzuzwingen Netanyahu.

    Er nahm den gemeinsamen Kampf Israels und Ägyptens gegen den Terrorismus zur Kenntnis. „Und wir beide – Ägypten und Israel und viele andere in der Region – kämpfen gegen diesen Extremismus, diese Gewalt und diesen Terrorismus. Und ich möchte meinen Freund und Kollegen, Präsident Al-Sisi, dafür loben, dass er sich gegen diese Flut von Extremismus und Terrorismus stark gemacht hat, und ich möchte sagen, dass es nicht offensichtlich ist, dass es angesichts so vieler und so vieler Angriffe möglich ist standhaft bleiben, aber Präsident Al-Sisi und Ägypten sind standhaft geblieben, ebenso wie unser Frieden. Unser Frieden ist, genau wie Sie gesagt haben, der Grundstein für Frieden und Stabilität in der Region. Wir können uns nicht vorstellen, was unsere Region ohne diesen Frieden wäre. “

    „Bei meinen Treffen mit Präsident Al-Sisi hat mich nicht nur seine Führung beeindruckt, sondern auch seine Weisheit. Er hat mir viele Einblicke in die Art der Herausforderung gegeben, vor der wir stehen. Wir haben gemeinsam diskutiert, wie wir diesen Herausforderungen bestmöglich begegnen können “, fügte Netanjahu hinzu.

    „Wir arbeiten in vielen Bereichen zusammen, die das wirtschaftliche Wohlergehen unserer beiden Nationen verbessern können. Es gibt jetzt, glaube ich, israelisches Gas, das nach Ägypten fließt, eine experimentelle Anstrengung. In vier Monaten wird es mehr geben. Wir sprechen über etwas, das nicht nur in beide Richtungen funktioniert, sondern auch in vielerlei Hinsicht, einschließlich anderer Länder in der Region. Wir verpflichten uns zu Sicherheit, Wohlstand und Frieden, und wir wünschen uns einen umfassenderen Frieden “, fuhr er fort.

    In Bezug auf den „Deal of the Century“ der Trump-Administration sagte Netanyahu: „Wir alle erwarten, dass Präsident Trump die Vorschläge vorlegt. Jeder sollte ein offenes Herz und eine offene Meinung haben, um die spezifischen Vorschläge zu berücksichtigen, wenn sie vorgebracht werden. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265805

    Gute Beziehungen zu Ägypten sind sehr wichtig für Israel!

  89. #89 von Heimchen am Herd am 11/07/2019 - 10:34

    Wegweisender Fall:
    Der Enkel des Hitler-Attentäters klagt auf Eigentum
    Sollte ein Rechtsstreit erfolgreich sein, könnten Erben von Opfern, deren Eigentum von Nazis eingenommen wurde, eine Welle von Rückerstattungsansprüchen gegen Deutschland erheben.

    Im Vorfeld des 75. Jahrestages des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler steht Deutschland vor einem bahnbrechenden Rückerstattungsverfahren, das schwerwiegende Folgen haben kann: Der Enkel eines der Verschwörer vom 20. Juli 1944, Handlung und Ein entschiedener Gegner der Nationalsozialisten wird von den Behörden in eskalierte Rechtsstreitigkeiten über das Eigentum gezwungen, das die Nationalsozialisten seiner Familie abgenommen haben. Er hat Nazi-Methoden aufgedeckt, die noch nie so genau beschrieben wurden.

    Sollte sein Rechtsstreit erfolgreich sein, könnte eine Welle von Rückerstattungsansprüchen von Erben von Opfern, deren Eigentum von den Nationalsozialisten in der gleichen Weise verschleiert wurde, auf Deutschland übergreifen. In diesem Zusammenhang ist zu klären, ob und inwieweit diese Methoden und Tatsachen, auf denen die Rückerstattungsansprüche beruhen, den Behörden von Anfang an bekannt waren.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265818

    Wegen der vielen Morde – Ulrich-Wilhelm Graf von Schwerin von Schwanenfeld

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=122&v=S-2LksKTYHE

    Die Dokumentation befasst sich mit Ulrich-Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld (* 21.12.1902 in Kopenhagen; + 8.09.1944 in Berlin-Plötzensee), der maßgeblich am Attentat auf Adolf Hitler am 20.7.1944 beteiligt war und Zeit seines Leben im verdeckten Widerstand gegen Hitler war.
    Nach dem Scheitern des Staatsstreiches wurde Schwerin zusammen mit Yorck, Schulenburg und anderen kurz vor Mitternacht verhaftet. Er wurde im vierten Prozess gegen die Mitglieder des Staatsstreichs am 21. August 1944 durch den Volksgerichtshof unter Vorsitz seines Präsidenten Roland Freisler zum Tod und Einziehung des Vermögens verurteilt. Als Motiv für seine Widerstandstätigkeit nannte Schwerin „die vielen Morde, die im In- wie Ausland passiert sind“, bevor er von Freisler niedergeschrien und als „schäbiger Lump“ bezeichnet wurde.
    Am 8. September 1944 wurde das Urteil in der Haftanstalt Berlin-Plötzensee vollstreckt.

    Ulrich Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld mit seiner Aussage vor dem NS-Gericht. Selbst vor dem schreienden Roland Freisler sprach Schwerin von Schwanenfeld von Morden.

    Detlef Graf Schwerin von Schwanenfeld im Interview zu seinem Vater (der Mord von Potempa), Prof. Dr. Peter Steinbach im Interview.

    Ulrich Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld, in Kopenhagen geboren, verlebte seine ersten Lebensjahre im Ausland. 1919 kam er in die katholische Klosterschule Rossleben. Ab 1921 studierte er Landwirtschaft, erbte Güter Göhren und Sartowitz. Ihn beschäftigte seitdem das Problem der deutschen Minderheit in Polen.

    In Westpreußen lernt Schwerin Marianne Sahm kennen, Tochter des späteren Oberbürgermeisters von Berlin Heinrich Sahm, Dr. Ulrich Sahm im Interview.

    1928 heiratete er Marianne Sahm, sie lebten abwechselnd in Sartowitz und Göhren, 5 Söhne wurden geboren, Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld im Interview.

  90. #90 von Heimchen am Herd am 12/07/2019 - 22:18

    Rakete feuerte von Gaza nach Südisrael

    Sirenen ertönten im Umschlag von Gaza. IDF bestätigt, dass eine Rakete abgefeuert wurde. Keine Verletzungen oder Schäden gemeldet.

    Am Freitagabend wurden kurz vor 22:00 Uhr Sirenen im Kibbuz Nir Yitzhak und im Kibbuz Sufa im Gaza-Umschlag geschallt.

    Kurz nachdem die Sirene losgegangen war, gaben die Bewohner an, eine Explosion gehört zu haben.

    Die IDF bestätigte, dass eine Rakete aus dem Gazastreifen auf israelisches Territorium abgefeuert wurde.

    Die Rakete explodierte auf freiem Feld. Es gibt keine Berichte über Verletzungen oder Schäden.

    Der Vorfall ereignete sich einen Tag, nachdem die Hamas Israel bedroht hatte, als eines ihrer Mitglieder von IDF-Soldaten erschossen wurde, die auf eine Gruppe gazanischer Männer feuerten, die sich dem Grenzzaun näherten.

    Die IDF stellte später klar, dass die Erschießung des Hamas-Mitglieds an der Grenze ein Fehler war.

    Am Freitag drohte ein hochrangiges Hamas-Mitglied, Fathi Hamad, Rache an Israel, weil es auf das Hamas-Mitglied geschossen hatte.

    Bei den wöchentlichen Protesten „March of the Return“ an der Grenze zum Gazastreifen sagte Hamad: „Trotz der israelischen Entschuldigung werden wir gestern die Ermordung des Militäraktivisten rächen.“

    „Die Hamas wird Israel eine einwöchige Verlängerung gewähren, um die Vereinbarungen umzusetzen, und wenn sie nicht umgesetzt werden, werden die jungen Menschen aus Gaza zurückkehren, um Israel gegenüberzutreten“, warnte er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265900

    Es gibt da wohl niemals Ruhe!

  91. #91 von Heimchen am Herd am 14/07/2019 - 16:52

    Netanyahu wird als Premierminister mit der längsten Dienstzeit Geschichte schreiben

    Netanjahu wird am Samstag, dem 20. Juli, der am längsten amtierende Premierminister in der Geschichte Israels sein und den ersten Premierminister Israels, David Ben Gurion, schlagen.

    Am Samstag, dem 20. Juli, wird Ministerpräsident Binyamin Netanyahu der am längsten amtierende Ministerpräsident in der Geschichte Israels und schlägt den ersten israelischen Ministerpräsidenten David Ben Gurion.

    Ben Gurion war 4.872 Tage lang Premierminister. Netanyahu wird diese Zahl am Freitag erreichen und am Samstag übertreffen. Beide Ministerpräsidenten erreichten ihren Rekord in zwei nicht aufeinanderfolgenden Perioden, wobei Ben Gurion von Mai 1948 bis Januar 1954 und von November 1955 bis Juni 1963 als Ministerpräsident fungierte. Netanjahu war von Juni 1996 bis Juli 1999 Ministerpräsident und hat als der aktuelle Premierminister seit März 2009. Er ist der einzige Premierminister in Israel, der dreimal hintereinander gewählt wurde

    Netanjahu ist auch einer der am längsten amtierenden Leiter der OECD-Länder, auf dem dritten Platz nach dem Rücktritt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel im Jahr 2021.

    Der am kürzesten amtierende Ministerpräsident war Ehud Barak. der 1999 Netanyahu mit großem Vorsprung besiegte, aber nach weniger als zwei Jahren im Amt von Ariel Sharon in der zweiten Intifada besiegt wurde.

    Netanjahu ist auch der erste Ministerpräsident, der nach der Gründung des Staates Israel geboren wurde, und war der jüngste Ministerpräsident in der Geschichte Israels, als er 1996 im Alter von 46 Jahren gewählt wurde.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265939

    Netanyahu ist ein Segen für Israel!

  92. #92 von Heimchen am Herd am 14/07/2019 - 16:55

    IDF bereitet sich auf bewaffneten Konflikt mit Hamas vor

    GAZA, 12.07.19 (DK) – Premierminister Benjamin Netanjahu hat bekannt gegeben, dass sich das israelische Militär (IDF) auf einen möglichen Konflikt mit der im Gazastreifen regierenden Terrorgruppe Hamas vorbereite. In den vergangenen Tagen kam es zu Spannungen zwischen den beiden Parteien, da israelische Soldaten einen Hamas-Beamten an der Grenze erschossen, obwohl dieser palästinensische Jugendliche davon abzuhalten versuchte den Streifen zu verlassen. Die IDF entschuldigte sich für diesen Fehler in einer öffentlichen Mitteilung am Donnerstag.

    Eine Gruppe von Soldaten hatte das Feuer auf den Hamas-Feldkommandanten Mahmoud Ahmad Sabri al-Adham (28) eröffnet und ihn dabei tödlich verwundet. Hamas Militärs erklärten, dass sie den Tod nicht „ungestraft“ geschehen lassen würden und Israel „die Konsequenzen dieser kriminellen Handlung tragen“ müsse. Al-Adhams Tod droht nun eine weitere Runde der Gewalt im Gaza und in den umliegenden Gebieten auszulösen. Bereits am Dienstagabend wurde eine äußerst ungewöhnliche militärische Trainingsübung der Hamas beobachtet, welche die Gefangennahme von IDF-Spezialeinheiten in der Enklave simulierte.

    Netanjahu: Ich bevorzuge einen Waffenstillstand

    „Ich bevorzuge einen Waffenstillstand – obwohl wir uns natürlich in der Illusion befinden, dass wir eine politische Einigung mit der [Hamas] erzielen können, welche den Staat Israel vom Erdboden auslöschen will. Aber wir bereiten uns auf eine militärische Offensive vor, die nicht nur umfassend geplant, sondern auch überraschend sein wird“, sagte Netanjahu bei einem Treffen im Rathaus der Stadt Ashkelon, welche in den vergangenen Jahren immer wieder unter massiven Raketenbeschuss geriet.

    Ende Juni einigten sich der jüdische Staat und die radikalislamische Hamas auf ein Waffenstillstandsabkommen, welches darauf abzielte, das allgemeine Ausmaß der Gewalt entlang der Grenze einzudämmen. Vor allem die, von Sprengstoff-Ballons ausgelösten, Flächenbrände im Süden des Landes sollten verhindert werden. Seit Inkrafttreten des Waffenstillstands ist die Anzahl der Brandanschläge deutlich zurückgegangen, sie wurden jedoch nicht vollständig eingestellt. Israel gewährte im Gegenzug eine Reihe von wirtschaftlichen Zugeständnissen.

    IDF deckte Terror-Tunnel der Hamas auf

    Das Militär deckte Anfang dieser Woche einen grenzüberschreitenden Terror-Tunnel der Hamas auf. Im Jahr 2014 begann die Armee Angriffstunnel der Terrororganisation zu finden und zu zerstören. Nach Angaben der IDF, wurde der Tunnel während des Baus einer unterirdischen Mauer um die Küsten-Enklave gefunden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/12/idf-bereitet-sich-auf-bewaffneten-konflikt-mit-hamas-vor/

    Wer nicht hören will, der muss eben fühlen!

  93. #93 von Heimchen am Herd am 14/07/2019 - 20:47

    Könnten die USA die Botschaft aus Jerusalem zurückziehen, wenn Trump verliert?

    Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Sestak sagte auch, er werde dem iranischen Atomabkommen von 2015 wieder beitreten, von dem Trump 2018 zurückzog.

    Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Sestak sagte am Freitag, dass er die US-Botschaft aus Jerusalem verlegen würde, wenn er gewählt würde, so ein Bericht des Jewish News Syndicate (JNS) am Sonntag.

    „Wir müssen eine Zwei-Staaten-Lösung haben. Ich glaube, die Regierung hat einen Fehler gemacht, die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen “, sagte Sestak. „Das wird ein großes Hindernis sein, wenn nicht ein dauerhaftes Hindernis, um zu versuchen, eine Zwei-Staaten-Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt zu finden.“

    Der 67-jährige Sestak, ein ehemaliger Kongressabgeordneter aus Pennsylvania, ist der erste Kandidat, der die Präsidentschaftswahl 2020 gewinnen will, um zu sagen, er würde Trumps Verlegung der Botschaft rückgängig machen.

    Sestak kündigte auch an, er werde dem iranischen Atomabkommen von 2015 wieder beitreten, wenn er gewählt würde. „Amerika hat sein Wort gebrochen“, sagte er. „Wir müssen unser Wort halten und, solange sie nicht dagegen verstoßen haben, deshalb unterstütze ich es, wieder in das Abkommen einzusteigen.“

    Sestak teilte JNS außerdem mit, dass er erwägen werde, die US-Hilfe für die Palästinensische Autonomiebehörde und das Hilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) zu erneuern, und dass die USA wieder Mitglied der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) und des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen werden Wiedereröffnung der Mission der Palestine Liberation Organization in Washington, DC

    Der ehemalige Marine-Admiral ist auch nicht für die Anerkennung der israelischen Souveränität über die Golanhöhen durch Trump, sagte aber nicht, dass er dies rückgängig machen würde.

    „Ich denke nicht, dass es richtig war, das zu sagen“, sagte Sestak. „Dass die Vereinigten Staaten einseitig sagen sollten, dass Israel die Souveränität über die Golanhöhen hat.“ Dies muss Teil des Prozesses hin zu einer Zwei-Staaten-Lösung sein. Der Status Quo war da, wo er war. Sie haben offensichtlich die Kontrolle darüber, denn wir müssen das lösen “durch die Zwei-Staaten-Lösung.

    Sestak war einer der ersten Anhänger der linken J-Straße, als sie 2007 gegründet wurde, und drängte Obama, Israel zu beeinflussen, um die Blockade des Gazastreifens aufzuheben. Zu dieser Zeit waren seine Ansichten zu Israel nicht allgemein zu hören, und als er 2010 für den Senat kandidierte, sammelten sich pro-israelische Gruppen gegen ihn. Er verlor letztendlich die Wahl mit einem knappen Vorsprung an den Republikaner Pat Toomey,

    J Street wurde seitdem immer mächtiger und neun Jahre später teilen viele Demokraten Sestaks Ansichten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/265944

    Möge Gott es verhindern, dass dieser Mann an die Macht kommt! Das wäre furchtbar für Israel!

  94. #94 von Heimchen am Herd am 14/07/2019 - 21:05

    Thank You, Modeh Ani (Official Music Video) by Jeremy Gimpel – ג’רמי גימפל ,מודה אני

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=49&v=rl1wJFHDwW0

    Herrliches Lied…

  95. #95 von Heimchen am Herd am 15/07/2019 - 16:28

    „Frau Merkel, geben Sie der Bundeswehr ihre Würde zurück“

    In einem offenen Brief an die Kanzlerin beklagt sich Wencke Sarrach, Hauptmann der Reserve, über die Führungsunfähigkeit der Verteidigungsministerin. Von der Leyen und ihrem inneren Kreis fehle eine entscheidende Erfahrung.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article166336753/Frau-Merkel-geben-Sie-der-Bundeswehr-ihre-Wuerde-zurueck.html

    Was für ein Brief, er bringt es genau auf den Punkt! Respekt für Wencke Sarrach, Hauptmann
    der Reserve, das hat gesessen!

  96. #96 von Heimchen am Herd am 16/07/2019 - 19:04

    Fokus Jerusalem 163

    *https://www.youtube.com/watch?v=StErB8pk2nQ

    Am 16.07.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Eine äthiopische Jüdin präsentiert afrikanische Kultur

    Der Bildhauer von Arad – wenn der Holocaust auf Jesus trifft

    Johannes Gerloffs biblischer Impuls: Israels Fall, Teil 3

  97. #97 von Heimchen am Herd am 16/07/2019 - 19:06

    Erste Beweise für Kreuzritterbelagerung Jerusalems
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 16.07.2019 – Erste Beweise für die Belagerung Jerusalems durch die Kreuzritter vom 15. Juli 1099 wurden nahe der Altstadtmauer auf dem Zionsberg entdeckt.
    Vor 920 Jahren durchbrachen Kreuzritter in Jerusalem die Stadtmauer und eroberten die von den Fatimiden kontrollierte Stadt. Jetzt hat das Mount Zion Projekt einen genau datierbaren Graben gefunden. Was viele Gelehrten bisher für einen Mythos hielten, kann jetzt nachgewiesen werden.
    Die archäologischen Ausgrabungen am Zionsberg werden von der Universität von North Carolina, in Zusammenarbeit mit dem Ashkelon Academic College durchgeführt.

    Archäologen haben einen Graben aus dem 11. Jahrhundert entdeckt, der als erster Beweis für eine historisch dokumentierte Belagerung Jerusalems durch den Kreuzritter Raymond von Saint-Gilles gilt. Am 15. Juli 1099, also vor genau 920 Jahren, durchbrach dieser die Stadtbefestigung.

    Obwohl zwei zeitgenössische historische Texte aus dem 11. Jahrhundert auf den Graben verweisen, wurde er erst kürzlich bei Ausgrabungen des Mount Zion Projekts entdeckt. Zuvor hatten einige Wissenschaftler sogar an dessen Existenz gezweifelt, sagte der Grabungs-Kodirektor Prof. Shimon Gibson. Sie hielten ihn für „eine Erfindung aus Chroniken des 12. Jahrhunderts.“
    Die laufenden Ausgrabungen wurden 2008 begonnen, entlang des südlichen Teils der Altstadtmauer in der Nähe des Zion-Tores.
    Gibson meinte amüsiert, dass der Graben entgegen der verbreiteten Vorstellungen mit Sicherheit nicht mit Wasser und patrouillierenden Alligatoren gefüllt gewesen sei. Vielmehr handelte es sich um einen etwas flachen Graben (nur 4 Meter tief), was für die einfallenden Kreuzritter „ein Ärgernis“ gewesen wäre, weil sie ihren Belagerungsturm nicht an die Stadtmauer stellen konnten, um in die Stadt einzudringen. Neben dem Graben wurden Schleudern, Pfeilspitzen und Anhänger-Kreuze sowie weitere Kriegsreste gefunden.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/16/erste-beweise-fuer-kreuzritterbelagerung-jerusalems/

    Das ist hoch interessant!

  98. #98 von Heimchen am Herd am 16/07/2019 - 19:09

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 14.07.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 14. Juli 2019!

    Highlights diese Woche:

    – WiFi für Schulen und Krankenhäuser auf den Philippinen
    – Hilfe für Sehbehinderte in den USA
    – Muslimische Athletin tritt für Israel an
    – Maharashtra vor Dürre retten
    – Tanzzentrum feiert 30-jähriges Bestehen
    – Schokoladenherstellerin kombiniert Natur, Geschichte und Leidenschaft
    – Neuerfindung des Rades für Elektroautos
    – Gegen den Plastikmüll

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/07/16/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-14-07-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  99. #99 von Heimchen am Herd am 16/07/2019 - 19:15

    Am palästinensischen Jesus stimmt nichts

    Als Linda Sarsour letztes Wochenende twitterte, dass Jesus Palästinenser gewesen sei, könnten manche geglaubt haben, das sei ein harmloser Fehler. Aber angesichts dessen, dass dieselbe Falschmeldung über die letzten Monate dank der US-Abgeordneten Ilhan Omar (Demokratin, Minnesota) und anderen ähnliche Gegenreaktionen hervorgerufen hat, stehen die Chancen gut, dass Sarsour genau wusste, wie boshaft ihr Tun war. Premierminister Benjamin Netanyahus Sohn Yair fand das gewiss so.

    In der Tat gibt es zum „palästinensischen Jesus“ nichts Unschuldiges. Er hat unwürdige Ursprünge, übel beseelte Motivation und arglistige Ziele.

    Die Fälschung „palästinensischer Jesus“ ist ein Kernteil des Lexikons des palästinensischen Nationalismus mindestens seit den 1960-er Jahren gewesen, wie durch Archivfotos einer Pressekonferenz bewiesen wird, die PLO-Chef Yassir Arafat im Juni 1970 in Amman hielt. Über seiner Schulter hängt das Poster eines ausgemergelten, fast nackten Palästinensers, der an einen Davidstern genagelt ist. Die Botschaft ist klar: Die Palästinenser leiden durch die Hand der Juden, genauso wie Jesus es tat.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2019/07/14/am-palaestinensischen-jesus-stimmt-nichts/

    Das wird ja immer verrückter mit den Palis!

  100. #100 von Heimchen am Herd am 16/07/2019 - 19:17

    Transmission Zero – Transmission Zero [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=OWZ9MuA_upE

    Herrliche Musik zum Entspannen…

  101. #101 von Heimchen am Herd am 17/07/2019 - 11:00

    FOX NEWS: 30 Moscheen und Kulturzentren in Deutschland haben Verbindungen zur Hisbollah, Iran, einer von den USA, Kanada, Niederlande usw. eingestuften Terrororganisation“, heißt es in einem Bericht des Hamburger Geheimdienstes.

    Deutsche Kanzlerin Angela Merkel wehrt sich vehement gegen ein Verbot (!!!)

    Die Kanzlerin hat die jüdische Gemeinde ihres Landes im Mai schroff abgewiesen, nachdem der Zentralrat der Juden mit knapp 100 000 Mitgliedern in Deutschland sie aufgefordert hatte, die Hisbollah zu verbieten.

    Im Juni forderte eine überparteiliche Gruppe von US-Kongressabgeordneten – Lee Zeldin, R-NY, Grace Meng, D-NY, Ted Deutsch, D-Fl., Und Gus Bilirakis, R-Fl Kanzlerin Merkel in einem Brief auf „die Hisbollah als terroristische Organisation zu kennzeichnen.“

    „Die zunehmende Unterstützung der Hisbollah trägt auch zum Aufkommen des Antisemitismus in Europa bei, der bereits zu tödlichen Angriffen auf Juden geführt hat. Deshalb fordern wir Deutschland nachdrücklich auf, substanzielle Maßnahmen gegen die Hisbollah durch Sanktionen und andere Mittel zu ergreifen, die ihre Fähigkeit beeinträchtigen, Einfluss in der Region zu projizieren. “

    „Wir schreiben Ihnen heute, um unsere Besorgnis über das kürzlich gescheiterte Votum im deutschen Bundestag zum Ausdruck zu bringen, die Hisbollah in ihrer Gesamtheit als terroristische Organisation auszuweisen. Wir begrüßen das Engagement Ihrer Regierung im Kampf gegen den Terrorismus und glauben, dass der Schritt zur Benennung des politischen Flügels der Hisbollah [als Terrorist] erhebliche Auswirkungen auf die Aktivitäten der Hisbollah in Europa und auf der ganzen Welt haben wird „, schrieben die Abgeordneten.

    https://www.foxnews.com/world/30-german-mosques-cultural-centers-hezbollah

    Merkel interessiert sich nicht für die Ängste der Menschen, sie geht über Leichen!
    Hoffentlich haben die Juden das endlich begriffen!

  102. #102 von Heimchen am Herd am 17/07/2019 - 20:37

    Netanjahu länger an der Macht als Ben Gurion
    Ein Kommentar von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 17.07.2019 – Am 20. Juli überrundet der jetzige Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit der Länge seiner Amtszeit den Staatsgründer David Ben Gurion. Wobei beide das nicht ohne Unterbrechungen geschafft haben, da in Israel auch die Premierminister Start-ups hinlegen und es nach einem Scheitern gerne wieder versuchen. Oft mit den unglaublichsten Koalitionen. Deshalb waren fünf der zwölf Amtsinhaber mehrere getrennte Perioden im Amt.

    Turbulenter Beginn

    Ben Gurion hat nach 2000 Jahren den jüdischen Staat gegründet, am Tag des Abzugs der Briten aus ihrem Mandatsgebiet und nur Stunden, ehe alle damaligen arabischen Staaten in den Krieg zogen, um das „zionistische Gebilde“ aus dem Gebiet der islamischen Nation (Umma) wieder auszulöschen. Doch diese Tat allein reichte nicht aus, damit die ersten Israelis ihn als ihren Regierungschef 4.872 Tage lang (über 13 Jahre mit Unterbrechungen) im Amt beließen. Die Staatsgründung und die ersten Jahre des jüdischen Staates waren innenpolitisch brisant und höchst turbulent. Der kleine Mann mit den weißen Haaren konnte sich nur behaupten, weil er ein gewiefter Politiker war, der es verstand, zwischen den Linken und Rechten, Ultraorthodoxen und weltlichen Juden, Befürwortern und Gegnern der „Wiedergutmachung“ aus Deutschland, sowie weiteren Gruppierungen zu lavieren. Manche Beschlüsse vor 70 Jahren, wie etwa die pauschale Befreiung der Ultraorthodoxen vom Militärdienst, zerreißen bis heute das Land und sorgen für hoch-emotionale Kontroversen.

    Was hat nun Benjamin Netanjahu befähigt, die Macht so lange zu halten?

    Kein anderer führender Politiker aus Israel wurde und wird so umfassend und ausdauernd attackiert wie „Bibi“. In Israel stehen die Verdächtigungen wegen Verschwendung, Korruption, Bestechung und Herrschsucht im Vordergrund. Im Ausland wird er wegen der „völkerrechtswidrigen“ Siedlungspolitik, Kriegshetze gegen Iran und Rechtspopulismus verunglimpft. Die Medien beschreiben ihn mit Schimpfworten wie „Hardliner“ oder „nationalreligiöser Diktator“.
    Netanjahu hat auch keine historische Großtat geleistet, wie Ben Gurion mit der Staatsgründung. Weder hat er einen historischen Frieden geschlossen, noch hat er einen großen Krieg angezettelt.
    Und dennoch hält er sich und könnte am 17. September bei den zweiten Neuwahlen in diesem Jahr wiedergewählt werden. Netanjahu ist gewiss nicht perfekt.

    Das Geheimnis für die Ausdauer Netanjahus im Amt liegt auch nicht allein bei seiner Persönlichkeit, sondern bei den Wählern, die ihm immer wieder ihre Stimme geben und an der Opposition, die sich denkbar ungeschickt verhält. Die Versuche, ihn wegen krimineller Machenschaften zu stürzen, sind offensichtlich politisch motiviert von Seiten der „Linken“. Die schaffen es nicht, ihm mit politischen Argumenten die Stirn zu bieten, sodass die ständig neuen Beschuldigungen krimineller Handlungen Netanjahus bei den Wählern kaum noch Irritation auslösen. Zudem ist bis heute nicht einmal eine Anklageschrift formuliert oder gar ein Urteil gefällt worden. Ein ähnliches Phänomen gibt es in den USA rund um Trump und in Europa um die rechtspopulistischen Parteien, deren Vertreter oft nicht trotz, sondern gerade wegen ihrer vielen Gegner in Presse und Rundfunk immer populärer werden.

    Netanjahu hat aus Sicht der israelischen Wähler auch Qualitäten, über die derzeit kein anderer Politiker im Lande verfügt. Seine rhetorisch gut einstudierten Auftritte vor der UNO-Generalversammlung oder im amerikanischen Kongress haben ihm wegen seines vorzüglichen akzentfreien Englisch zu Popularität verholfen. Zudem gilt er als ein „Zauberer“ bei den durchaus schwierigen Koalitionsverhandlungen in der Knesset. In seiner Regierungszeit ist Israel zu einer „Weltmacht“ im Bereich Hightech und Innovationen aufgestiegen. Es gibt Vollbeschäftigung und andere positive Aspekte der Wirtschaft. Mit Reisen nach Afrika, Asien, Südamerika und sogar in arabische Länder hat er sich „Freunde“ gemacht, die dem stets verurteilten Land heute nützlich sind bei UNO-Abstimmungen und beim Bemühen, neue Märkte für israelische Produkte und Dienstleistungen zu erschließen. Das Land hat eine der stärksten Währungen der Welt. Das sind alles Dinge, die den Wähler aus ganz persönlichen Gründen beeinflussen, während die politischen Ansichten der „Linken“ eher Tote gefordert und schwere Verluste gebracht haben. Die Bereitschaft der „Linken“ zu immer mehr Konzessionen an die Palästinenser haben bisher keinen Frieden gebracht, sondern nur noch mehr Hass und Massenmorde.

    Wenig Verständnis in Europa

    In Europa wird das kleine Land immer weniger verstanden. Netanjahus „penetrante“ Agitation gegen Iran stört die Europäer, weil diese an dem Wahn festhalten, durch „Dialog“ alle Probleme aus der Welt schaffen zu können. Sie versuchen deshalb immer wieder erfolglos, die Israelis zu erziehen. Dabei können sie weder ihre eigenen inner-europäischen Differenzen meistern, noch Kriege verhindern, wie seinerzeit auf dem Balkan. Europa ist nicht einmal fähig, seine Einwanderungspolitik zu koordinieren. Die Israelis halten wenig von den überheblichen Interventionen der UN. Sie sind „gebrannte Kinder“, gleichgültig ob sie aus Europa stammen oder aus der arabischen Welt vertrieben worden sind. Nach den Erfahrungen unter Hitler sind sie sich sicher, dass man die ständigen Vernichtungsdrohungen des Iran und seiner Verbündeten beim Wort nehmen müsse. Und die meisten Israelis glauben auch, dass Netanjahus außenpolitisches Geschick und seine Wachsamkeit in Sicherheitsfragen allemal besser sind, als jede Friedensrhetorik. Die „Appeasement“-Politik der Europäer gegenüber Teheran wird in Israel nur mit Kopfschütteln registriert. Solange die Hamas willkürlich Tausende Raketen auf Israel abschießt, Präsident Mahmoud Abbas übelste antisemitische Lügen verbreitet und Massenmörder fürstlich entlohnt, können sich nur wenige israelische Wähler für die vermeintlich „alternativlose“ Zweistaaten-Lösung begeistern. Gerade in dieser schwierigen Lage, in der sich Israel befindet, ist „Frieden“ a la Europa keineswegs das einzige oder gar wichtigste Problem. Das sind die Gründe, weshalb trotz vieler innenpolitischer Fragen die linken Parteien völlig abgestürzt sind. Denn wer über Jahre immer wieder Raketenalarm, Selbstmordattentate, Feuerbomben und andere „Nettigkeiten“ seiner Nachbarn erlebt hat, kann sich nicht den Luxus leisten, einen moralisch perfekten, aber politisch unfähigen Kandidaten zu wählen, dem vielleicht auch die Geduld fehlt, um sich alle Vorwürfe aus den deutschen Redaktionsstuben in Ruhe anzuhören. Deshalb wird Netanjahu vermutlich im September erneut gewählt. Es sei denn, es findet sich doch jemand, der besser ist.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/17/netanjahu-laenger-an-der-macht-als-ben-gurion/

    Netanyahu ist der Beste für Israel, es gibt keinen besseren Politiker!

  103. #103 von Heimchen am Herd am 17/07/2019 - 20:51

    Erneut Buschfeuer in Israel: Hunderte Menschen evakuiert
    JERUSALEM, 17.07.2019 (IH) – In ganz Israel wüten aufgrund einer Hitzewelle erneut Buschfeuer. Am heutigen Mittwoch mussten deshalb hunderte Israelis evakuiert werden. Mehrere Personen wurden wegen Rauchgasvergiftung medizinisch behandelt.

    Notstand ausgerufen

    Da von Norden bis Süden Brände gemeldet wurden, riefen Israels Feuerwehr und Rettungsdienste den Notstand aus. Alle Feuerwehrleute wurden zum Einsatz berufen.
    Kurz nach der Evakuierung wurden mindestens fünf Häuser in der Stadt Or Yehuda, östlich von Tel Aviv, von den Flammen heimgesucht. Ein 64-jähriger Mann musste wegen Rauchgasvergiftung medizinisch behandelt werden.

    Auch in anderen Teilen des Landes mussten mindestens vier weitere Personen wegen Rauchgasvergiftung behandelt werden: Zwei Männer im Alter von 35 und 60 Jahren in der Nähe der arabischen Stadt I’billin im Unteren Galiläa. Des weiteren zwei Frauen im Alter von 41 und 70 Jahren in der Nähe der arabischen Stadt Barta’a im Gebiet um Wadi Ara.

    Feuerlöschflugzeuge im Einsatz

    Die Polizei ordnete die Evakuierung aller Bewohner der Gemeinden Aderet und Neve Michael in der Nähe von Jerusalem an. Mithilfe von Feuerlöschflugzeuge sollen die Flammen eingedämmt werden, die bereits auf die Häuser in der Gegend übergegriffen haben. Laut dem Büro des Ministers für öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan, ist der Minister auf dem neuesten Stand über die Aktivitäten der Feuerwehrkräfte in ganz Israel.

    Am heutigen Mittwoch hat eine sengende Hitzewelle mit Temperaturen von 38° Celsius eingesetzt. Das entspricht dem Höchstwert im saisonalen Durchschnitt. Das israelische Gesundheitsministerium riet deshalb der Öffentlichkeit, Sonne sowie unnötige körperliche Hitze so weit wie möglich zu vermeiden, ausreichend Wasser zu trinken und sich in klimatisierten Räumen aufzuhalten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/07/17/erneut-buschfeuer-in-israel-hunderte-menschen-evakuiert/

    Das auch noch, den Israelis bleibt aber auch nichts erspart!