Österreich macht Ernst mit Integration

Das österreichische Bundesland Niederösterreich plant offenbar sogenannte „Zehn Gebote der Zuwanderung“, an die sich Asylbewerber halten sollen. Das berichtet die Tageszeitung „Welt“ unter Berufung auf Angaben des zuständigen Landesministers. Demzufolge sollen Menschen, die in Niederösterreich Asyl beantragen, an sogenannten Wertekursen teilnehmen und die aufgestellten Gebote unterschreiben. Zu ihnen gehört demnach auch „Dankbarkeit gegenüber Österreich“. weiter bei t-online

  1. #1 von Wiener am 15/05/2019 - 20:46

    Wird auch Zeit.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 15/05/2019 - 22:23

    „Dem Bericht zufolge rufen die Gebote beispielsweise zur Einhaltung der Gesetze oder zum Deutschlernen auf. Das zehnte Gebot lautet demnach: „Du sollst Österreich gegenüber Dankbarkeit leben“. Auch zur Achtung der Religionsfreiheit und zur Erziehung von Kindern nach „österreichischen Werten“ soll es eigene Gebote geben.“

    Das nenne ich Integration! Und nicht wie bei uns, wo wir uns unterordnen sollen!

  3. #3 von CheshireCat am 16/05/2019 - 00:08

    „Demzufolge sollen Menschen, die in Niederösterreich Asyl beantragen, an sogenannten Wertekursen teilnehmen und die aufgestellten Gebote unterschreiben. Zu ihnen gehört demnach auch „Dankbarkeit gegenüber Österreich“.“

    Das ist vergebene Liebesmühe.
    Mentalität, Loyalität und Dankbarkeit kann man nicht verordnen.

    Österreich (wie auch BRD) grenzt an keiner Konflikt-Zone.
    Wer Österreich / BRD Asyl beantragt, muss durch sichere Länder kommen,
    es sind also keine Verfolgte / Flüchtlinge, sondern mindestens Beste-Versorgung-Suchende (= Betrüger), häufig auch Schwerkriminelle, Terroristen, Kriegsverbrecher, Perverse und Geisteskranke.
    Man soll sie nicht integrieren, sondern so schnell wie möglich rausschmeißen.

    Ganz abgesehen davon, dass es in Österreich / BRD (physisch) keinen Platz mehr gibt, selbst für die wenigen echten Flüchtlinge.
    Österreich / BRD können die Probleme (Überbevölkerung, Kriege usw.) der 3. Welt auf ihren (kleinen) Territorien nicht lösen.
    Wenn sie es versuchen, werden sie niemanden helfen, sondern selbst untergehen.