Der Osten ist blau

Wenige Monate vor den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg ist die AfD in Ostdeutschland die stärkste Partei, berichtete die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf eine Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Emnid. weiter bei WELT

  1. #1 von zweitesselbst am 25/04/2019 - 18:06

    Ja, unglaublich. Und die AFD im – Moment – Saalekreis geht sogar davon aus: Gott will es!!

    Wer jetzt glaubt, das gibt´s doch nicht, siehe da: https://blasphemieblog2.wordpress.com/2019/04/23/gott-will-es-afd-staerkste-partei-im-osten/

  2. #2 von Heimchen am Herd am 25/04/2019 - 20:26

    „Wenige Monate vor den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg ist die AfD in Ostdeutschland die stärkste Partei, berichtete die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf eine Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Emnid.“

    Schade, dass die AfD nur im Osten die stärkste Partei ist und nicht in ganz Deutschland! Aber
    was nicht ist, kann ja noch werden!

  3. #3 von Jürgen Forbriger am 25/04/2019 - 21:22

    Ein Deutscher muß wirklich dämlich sein alte, korrupte Parteien zu wählen. Die dummen Sprüche auf den Wahlplakaten sind nicht mehr zu übertreffen. Was hat sich bisher geändert? Es wird immer schlimmer in Deutschland.

  4. #4 von CheshireCat am 25/04/2019 - 23:56

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! HILFE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    DIE BUNTE WELT GEHT UNTER!

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/friedrich-ebert-stiftung-jeder-zweite-hat-ressentiments-gegen-asylsuchende-a-1264034.html
    Umfrage Jeder zweite Deutsche hat Ressentiments gegen Asylsuchende

    Asylsuchende stoßen in der Bevölkerung auf wachsende Ablehnung. Das ist das Ergebnis einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. …

    Erstmals wurden die Teilnehmer auch zu Verschwörungstheorien befragt. Die Erkenntnisse überraschen: Viele Menschen glauben demnach, dass Politiker nur Marionetten anderer Mächte sind.

    Zugenommen hat hingegen die Bereitschaft der Befragten, sich in Antworten negativ über Asylsuchende zu äußern. Der Wert stieg von 49,5 Prozent im Jahr 2016 auf nun 54,1 Prozent an. Es ist das höchste Ergebnis, seitdem 2011 erstmals Meinungen über Asylsuchende abgefragt wurden.

    Jeder fünfte Befragte neigt demnach deutlich zu rechtspopulistischen Einstellungen, bei 42 Prozent lässt sich eine Tendenz dazu feststellen. Die Werte haben sich im Vergleich zu den Vorjahren kaum verändert. Deshalb lautet auch hier ein Teilfazit der Studie: Äußerungen aus diesem Bereich sind in der breiten Bevölkerung angekommen, gelten teilweise als normal und akzeptiert

    In den neuen Bundesländern sind rechtspopulistische Einstellungen stärker verbreitet als im Westen…

    *Revolution beginnt im Kopf*

  5. #5 von CheshireCat am 26/04/2019 - 00:11

    Zu #4 von CheshireCat am 25/04/2019 – 23:56

    „Viele Menschen glauben demnach, dass Politiker nur Marionetten anderer Mächte sind.“

    “ Geprüft und für wahr befunden.“
    Gez. Claas Relotius von Spiegel.

  6. #6 von Lancelot am 26/04/2019 - 17:02

    Anfang der 1930er wurde geschimpft, weil der Osten so braun war.
    Nach 1949 wurde geschimpft, weil der Osten so rot war.
    Nach 1990 wurde geschimpft, weil der Osten so violett ist.
    2019 wird geschimpft, weil der Osten blau ist.

    Was soll der Osten denn nun wählen?