Claudia Roth in den Spuren von Claas Relotius

Von Henryk M. Broder

Als es in Deutschland noch so richtig fies kalt war, brach Claudia Roth zu einer zweiwöchigen Reise in wärmere Gefilde auf, die als Fact-finding-mission deklariert wurde. Jetzt meldete sich Patrick Gensing zu Wort, der als „Faktenfinder“ für die ARD tätig ist, und behauptete, an dem Verdacht, Frau Roth habe ihre Reise „verschweigen“ wollen, sei nichts dran, absolut gar nichts. / mehr auf der Achse …

  1. #1 von CheshireCat am 25/04/2019 - 00:07

    „Sie flog tatsächlich 41.000 Kilometer, was einer Erdumrundung gleichkommt, „um das Klima zu retten“,“

    Kubitzki: „Claudia, Klimaführerin Greta hat angeordnet, dass keine Abgeordneten schwerer als 100 kg mehr als 1000 km fliegen dürfen.“

    Klima(kterische) Jabba: „Aber, aber ich liebe Klima…, ich bin ein politisches Schwergewicht… und kann für Klimagerechtigkeit sorgen.“

  2. #2 von CheshireCat am 25/04/2019 - 00:10

    „… es sei „eine Frage historischer Klimagerechtigkeit,…“

    Ist es klimagerecht,
    dass Deutschland hunderte Jahre lang strenge Winter hatte und es in Griechenland selbst in Winter immer warm ist?

    Deutschland soll von Griechenland mind. 1289 Milliarden Euro Klimareparationen fordern.

    https://web.de/magazine/politik/griechenland-pocht-deutsche-reparationen-33510426
    Griechenland pocht auf deutsche Reparationen
    https://www.n-tv.de/politik/Merkel-will-in-Athen-Schlussstrich-ziehen-article20806141.html
    Eine griechische Expertenkommission hatte den Umfang der Kriegsschäden auf mindestens 1289 Milliarden Euro beziffert.

  3. #3 von CheshireCat am 25/04/2019 - 00:13

    Korrektur #2 von CheshireCat am 25/04/2019 – 00:10

    https://www.n-tv.de/politik/Merkel-will-in-Athen-Schlussstrich-ziehen-article20806141.html
    Eine griechische Expertenkommission hatte den Umfang der Kriegsschäden auf mindestens 289 Milliarden Euro beziffert.