300 Libanesen greifen Polizei an

In Bocholt in NRW ist es am Wochenende zu einem Tumult auf dem Europaplatz gekommen. Bis zu 300 Menschen sollen sich zwischenzeitlich zusammengefunden und die Polizei bei einem Einsatz gestört und massiv bedroht haben.

Vorausgegangen war eine Schlägerei zwischen 20 bis 30 Personen in einer Kneipe am Europaplatz in Bocholt gegen 3 Uhr am Sonntagmorgen. weiter bei Der Westen

Und weiter ging es am Karfreitag – diesmal in Mülheim / Ruhr. Bericht Der Westen

  1. #1 von tyrannosaurus am 22/04/2019 - 15:16

    In PAPUA & NEUGUINEA fanden solche stammeskriegerischen Rituale über 4000 Jahre lang jede Woche statt.
    Wenn der erste Krieger in seinem Blute lag trennte man sich und feierte zuhause bei Sex und anregenden Getränken das Ereignis.
    Glücklicherweise ist der bis ins 20 zigste Jahrhundert hineinreichende Kannibalismus der Südsee noch nicht bis zu uns vorgedrungen.
    Das in der Südsee weit verbreitete „KOPFNEHMEN“, neuerdings durch die iSS-Lahmsekte, können wir ja bereits „bewundern“.
    Die Clansmen in GERMONEY leben nur das aus vor dem sie angeblich geflohen sind!
    Hat KARIN GÖRING schon gratuliert?

  2. #2 von tyrannosaurus am 22/04/2019 - 15:19

    An der Mauer einer mittelalterlichen Burg las ich vor vielen Jahren folgende Ermahnung:
    „Ist der Feind erst einmal hinter den Mauern –
    so ist die Festung verloren!“
    Frage:
    Wieviele Christen – und Judenhasser sind bereits importiert worden in unser Land?

  3. #3 von CheshireCat am 22/04/2019 - 17:40

    https://m.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/herten-tuerkisches-hochzeitskorso-laesst-verletzten-radfahrer-liegen-61385432.bildMobile.html
    Hochzeitskorso lässt verletzten Radfahrer liegen

    Herten (NRW) – Schon wieder eine ausgeartete türkische Hochzeit..

    Ein Konvoi aus zehn bis 15 Autos war Samstagabend in Herten (Kreis Recklinghausen) mit lautem Hupkonzert und waghalsigen Überholmanövern unterwegs, als das Unglück passierte: Ein Fahrradfahrer (18) konnte nur mit einer Vollbremsung den Korso-Manövern ausweichen. Der junge Mann stürzte und verletzte sich.

    Statt sich um das Opfer zu kümmern, gab der Verursacher Gas und flüchtete von der Unfallstelle – die übrige Gesellschaft im Schlepptau. Später wurde laut Polizei sogar noch ein Schuss abgegeben.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 22/04/2019 - 22:17

    „Vorausgegangen war eine Schlägerei zwischen 20 bis 30 Personen in einer Kneipe am Europaplatz in Bocholt gegen 3 Uhr am Sonntagmorgen.“

    Solange sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen, sollte man sich nicht einmischen!

  5. #5 von Axel Kuhlmeyer am 23/04/2019 - 09:56

    „Ich liebe die Bereicherungen der bunten, multikulturellen Exzesse.“

    Frau Goebbels, nein Frau Göring——.

  6. #7 von CheshireCat am 23/04/2019 - 23:24

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung BUNTER SPORT

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/schlaegerei-auf-stralsunder-fussballplatz-2235260804.html
    Schlägerei auf Stralsunder Fußballplatz

    Auf einem Fußballplatz in Stralsund ist es am Ostersonntag zu einer heftigen Schlägerei gekommen. Wie die Polizei mitteilte, sollen nach Zeugenaussagen etwa 20 Leute aufeinander losgegangen sein.

    Dabei sollen auch Holzknüppel und ein Messer verwendet worden sein. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. An dem Streit, der innerhalb kurzer Zeit eskalierte, seien Personen unterschiedlicher Nationalitäten (syrisch, afghanisch, eritreisch, kasachisch) beteiligt gewesen, hieß es weiter.