Versager bleiben Versager

Von Hamed Abdel-Samad

Muslimische Intellektuelle in der islamischen Welt sind bestürzt über die Schadenfreude etlicher Muslime angesichts der Katastrophe von Notre Dame. Die meisten Kommentare unter den Beiträgen von BBC Arabic, France 24 und in den lokalen Zeitungen bewerten den Brand als Gottes Strafe an den Ungläubigen.

Ganz anders muslimische Intellektuelle im Westen: Sie relativieren diese Schadenfreude. Schon wieder soll es sich um ein Missverständnis handeln. Nachdem sie uns beigebracht haben, dass Dschihad eigentlich „Selbstreinigung“ und „Kampf gegen den inneren Schweinehund“ bedeutet, wollen sie auch den Begriff „Allahu Akbar“ umdeuten. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von CheshireCat am 21/04/2019 - 14:56

    „Ganz anders muslimische Intellektuelle im Westen: Sie relativieren diese Schadenfreude. … wollen sie auch den Begriff „Allahu Akbar“ umdeuten.“

    Chebli als intellektuell zu betrachten, ist ein guter Witz.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/chebli-sorgt-mit-allahu-akbar-tweet-fuer-aufregung/
    Notre-Dame-Brand
    Chebli sorgt mit „Allahu akbar“-Tweet für Aufregung

    „Warum können muslimische Intellektuelle im Westen nicht sagen, dass es anständige und unanständige Muslime gibt,“

    Sicher gab es auch anständige NSDAP-Mitglieder.
    Das Problem war, dass NSDAP mit ihrer Ideologie unanständig war.

    „Warum erkennen sie nicht, dass diese Sorte von Muslimen eine Last für muslimische Communities und für die ganze Welt ist? Warum helfen sie ihnen nicht, sich von Hass und Abneigung gegenüber der Welt zu befreien,…“

    Hass war ein fester Bestandteil der NSDAP-Ideologie.
    Man konnte nicht NSDAP-Mitglieder von der NSDAP-Ideologie befreien, sonst wären sie keine NSDAP-Mitglieder mehr.

    „Anyway, in wenigen Jahren wird Notre Dame wieder wie eine Perle mitten in Paris stehen, …“

    Beim Wiederaufbau kann endlich der Moderne Rechnung getragen werden. Halbierung des Kirchenschiffs in einen Teil röm.Kath. (ohne Kreuze, Lämmer, Fische und andere Symbole die den Seelenfrieden der Moslems trüben könnte) die andere Seite in eine Moschee umwandeln. Die Aspis zweiteilen in Tabernakelschrank und Shisha-Bar. Linke Seite Reihen-Bestuhlung, rechte Seite Teppichreihen für Bückbeten. Linke Seite Gesangbücher fassen, rechte Seite Schränkchen für Schuhe, Schlappen und Pantoffeln.
    Der Tourismusminister begrüßt den Vorschlag im Hinblick auf das Aufkommen der Islam. Touristen in Paris. Der Sultan von Brunei hat Interesse gezeigt nebenan ein Pilgerhaus einzurichten.

    5€ das Notre Dame vor dem BER fertig ist:-)

    (PI-Funde)

  2. #2 von Heimchen am Herd am 21/04/2019 - 17:04

    „Die meisten Kommentare unter den Beiträgen von BBC Arabic, France 24 und in den lokalen Zeitungen bewerten den Brand als Gottes Strafe an den Ungläubigen.“

    Die lügen wenigstens nicht!

    Was „intellektuelle Moslems“ betrifft, es gibt keine intellektuellen Moslems! Punkt!

  3. #3 von Axel Kuhlmeyer am 22/04/2019 - 09:18

    Sie spielen halt auf den verschiedensten Hochzeiten, und hangeln sich so bildend nach oben, bis die gesamte Gesellschaft eines Tages kontrolliert wird. Beispiele:

    Hells Angels, Polizei, Politik: SPD (Hannover), Grüne, Gewerkschaften; Militär, Sicherheit (erst wird für Unsicherheit gesorgt, Türsteher, etc.), öffentlicher Dienst, Jugendhilfe, Gefängnisse, Sozialarbeiter (martial arts (als Bewährung!, Irre!).

    Die Aufzählung kann beliebig fortgesetzt werden.
    Dies soll zeigen, wie krank, blind, die Politik auf gefährdende Tendenzen reagiert.

    Michel und Politiker verheiratet mit der Ignoranz.
    Für wen wäre es denn ein Wunder, wenn der Islam diesen ausgeweideten, von Geist verlassenen Körper übernimmt?