Nächstes Verbot: Osterfeuer

Feinstaub, Rauch und Gefahr für Tiere: Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) kritisiert den Osterfeuer-Brauch. „Angesichts der Belastungen für die Umwelt kann man sich fragen: Ist der Brauch noch nötig“, sagte eine Nabu-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Feuer verschmutzen die Luft mit Feinstaub. Das sei schlecht für Vögel, erklärte die Sprecherin. In den teils Tage zuvor aufgeschütteten Holzhaufen nisteten sich Igel oder Mäuse ein. Wenn das Holz vor dem Entzünden nicht umgeschichtet werde, könnten die Tiere verbrennen. weiter bei M-FOCUS

  1. #1 von Lancelot am 21/04/2019 - 18:49

    Jahrtausende lang haben Menschen Holzfeuer gemacht, weil es keine anderen Heizmöglichkeiten gab. Sind dadurch Igel und Mäuse ausgestorben?

  2. #2 von Zalman Yanowsky am 21/04/2019 - 22:30

    Beim Osterfeuer bei uns zu Hause achteten die Veranstalter – meist in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv – strikte darauf, daß nach einem bestimmten Zeitpunkt nichts mehr auf den Haufen gelegt werden durfte, und veranstalteten eine Vertreibungsaktion für Hase, Igel und alles, was laufen, kriechen und flattern konnte, die sich gewaschen hatte.Es gab auch keine Duldungen und keinen Familiennachzug.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 21/04/2019 - 22:42

    „Nächstes Verbot: Osterfeuer“

    Was wird als nächstes verboten? Man darf gespannt sein!