AfD zum Anschlag in Neuseeland

Armin-Paulus Hampel, außenpolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion zum Anschlag in Neuseeland:

Grausamer Anschlag von Christchurch ist niederträchtig und schockiert zutiefst.
Ein solches Massaker, ein derartiger Terrorakt mit fast fünfzig Toten und Dutzenden von Verletzten in Neuseeland macht fassungslos. Allen Angehörigen der Opfer spreche ich auch im Namen der AfD-Bundestagsfraktion unser tief empfundenes Beileid aus. Dieses Attentat ist durch die Kaltblütigkeit des Täters mit seinem blanken Hass bestürzend. Dass der Mörder auch vor Frauen, Kindern und Alten nicht haltmachte und seine furchtbare Tat mit einer Helmkamera filmte und online stellte, ist an Perfidie kaum zu übertreffen.
Leider erleben wir seit Jahren brutale Mordaktionen aus unterschiedlichsten Motiven, immer getrieben von einem abgrundtiefen Hass. Ob Schulmassaker wie im US-amerikanischen Columbine oder im schwäbischen Winnenden, Anschläge auf Bahnhöfe und Züge wie in London und Paris oder die bestialischen Hinrichtungen des IS: Sie alle zeigen eine drastische Verrohung auf allen Ebenen.
Als AfD lehnen wir jede Form der Gewalt in unserer Gesellschaft grundsätzlich ab. Jeder von uns, muss sich die Frage stellen, wieso die Verrohung sowohl einzelner wie ganzer Gruppen seit Jahren zunimmt. Eine tiefgehende Analyse ist zwingend notwendig, damit unsere Welt nicht weiter aus den Fugen gerät.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 - 20:51

    Es musste früher oder später zu solch einer furchtbaren Tat kommen! Die Schuld liegt bei den
    Politikern, wie Merkel, der es scheißegal ist, wie wir unter der Islamisierung leiden! Diese Frau
    ist eiskalt, genauso eiskalt wie dieser weiße Terrorist oder moslemische Terroristen!

    Ich denke, der Täter hat nach der Devise gehandelt, Auge um Auge, Zahn um Zahn!
    Er wollte Rache für all die westlichen Opfer durch radikale Moslems! Die Moslems können sich
    bei Merkel, aber auch bei ihren Glaubensbrüdern bedanken, dass es soweit gekommen ist!

    Es gibt nicht nur einen Schuldigen, es gibt viele Schuldige!

  2. #2 von CheshireCat am 15/03/2019 - 21:57

    @#1 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 – 20:51
    „Ich denke, der Täter hat nach der Devise gehandelt, Auge um Auge, Zahn um Zahn!“

    Der Täter war ein linksgrüner „Umweltaktivist“.
    http://www.pi-news.net/2019/03/australien-49-tote-bei-moschee-angriff-durch-umweltaktivist/
    Der Massenmörder Brenton Tarrant, 28, trat in seinem Manifest für einen „Green National Socialism“ ein.
    Täter Tarrant: „Working Class Hero“ / Umweltaktivist / nationaler Sozialist / Antiimperialist

    Das Erstaunlichste aber ist,
    dass es schon sogar in CHRISTCHURCH, NEUSEELAND (!) Moscheen gibt.
    Gute Nacht.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 - 22:08

    Täter verehrt Breivik und will Merkel töten

    Brenton Tarrant heisst der Mann, der Anschläge auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch verübt und dabei mindestens 40 Menschen erschossen haben soll. Noch Stunden vor der Tat twitterte er auf seinem mittlerweile gelöschten Account.

    Im Internet verbreitete der Mann im Vorfeld der Tat ein Manifest mit dem Titel «The Great Replacement» – abgeleitet von einer rechtsextremen Verschwörungstheorie, nach der die Politiker und Führer des Westens einen Austausch der einheimischen Bevölkerung durch Muslime planen. Dort beschrieb er sich als «normalen, 28-jährigen weissen Mann». Er wolle Rache nehmen an den «Tausenden Toten, die Europa in seiner Geschichte durch ausländische Invasionen zu erleiden hatte.»

    (…)US-Präsident Donald Trump sei ein «Symbol der weissen Identität und des gesunden Menschenverstand», so Tarrant. Als Symbol dafür unterstütze er ihn. Als Führer und Politiker hingegen halte er nichts von Trump.(…)

    «Kill Merkel»

    In einem Tweet postete Tarrant zwei Tage vor der Tat Fotos von seinen Waffen. In seinem Manifest schrieb er unter anderem, Angela Merkel, Recep Tayip Erdogan und Sadiq Khan, der Bürgermeister von London müssten getötet werden. Merkel beschrieb er als «Mutter alles Anti-Deutschen und Anti-Weissen»: Sie sei «ganz oben auf der Liste» und ein «High Profile Enemy».

    Weiter kritisierte Tarrant hauptsächlich Immigration und den Islam. Auf Twitter verbreitete er immer wieder Links zu Artikeln, in denen über Ausländerkriminalität berichtet wurde – aber auch einen Artikel der «Deutschen Welle», der die mögliche Gründung eines rechtsextremen Netzwerks in der Bundeswehr thematisierte.(…)

    https://www.msn.com/de-ch/nachrichten/vermischtes/t%C3%A4ter-verehrt-b.r.e.i.v.i.k-und-will-merkel-t%C3%B6ten/ar-BBUNrCa

    Na, das werden die Linken jetzt aber ausschlachten für ihren „Kampf gegen Rechts“.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 - 22:09

    Hier das Manifest:

    https://pastebin.com/bzZyMduP

    Das wird bestimmt bald gelöscht werden!

  5. #5 von DFens am 16/03/2019 - 00:01

    #4 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 – 22:09

    Löschen wird nicht möglich sein. Im Zusammenhang mit dem Manifest „2083“ von A. Breivik wurde damals (in der Öffentlichkeit wenig bekannt) so vorgegangen, dass sofort unzählige Versionen produziert und in das Netz gestellt wurden. Das war damals die Vorgehensweise. So war und ist es bis dato nicht mehr möglich, den ursprünglichen Text zu identifizieren.

    Zu Neuseeland: Der Tag in Christchurch war ein Tag, an dem die Ratio und die Vernunft abwesend war. Es gab bereits unzählige dieser Tage. Kann sich jemand an 9/11 erinnern? Da gab es Länder, in denen die Leute auf den Straßen Freudentänze aufführten. Wenn ich allein in Europa an London, Manchester, Paris, Marseille, Nizza, Berlin, Straßbourg…denke, waren Erklärungen sehr schnell auf dem Tisch. Psychisch gestört, Einzeltäter usw. usf. Bin gespannt, wie nun Christchurch im Westen medial behandelt wird.

    Der Schrecken von Christchurch ist da, aber nicht erst seit Christchurch. Dieser Schrecken spiegelt aus meiner Sicht eine Realität wieder, die noch in ganz anderen Dimensionen kommen kann. Was ist geschehen? Kann man das erklären? Ist es möglich, offen und ehrlich eine Bewertung ohne den Polizisten im Kopf vorzunehmen, ohne Selbsteinschränkung und die Befürchtung, was falsches zu sagen und ins Fettnäpfchen zu treten?

    Die Bedeutung von Christchurch ist einfach, banal und grausam. Feststellung 1: Gegenwärtig kann die Tat scheinbar nicht erklärt werden. Fassungslosigkeit bei vielen Leuten. Feststellung 2: In einigen Jahrzehnten wird die Tat sehr wohl erklärt werden können. Das gefällt mir nicht. Das ist brutal. Ist aber so!

  6. #6 von DFens am 16/03/2019 - 00:25

    Ich stelle glasklar fest: Der Anschlag in Christchurch ändert an meiner Islamkritik nichts! Ich werde mir das von niemanden einreden lassen.

  7. #7 von DFens am 16/03/2019 - 00:50

    Die Gretchenfrage und die unbequeme Wahrheit hat mit einer möglichen Zukunft zu tun, in der die Menschen feststellen, dass damals bspw. in Christchurch eine friedliche Lösung des Problems schon lange nicht mehr möglich war. Actio und Reactio.

  8. #8 von Lomar am 16/03/2019 - 07:41

    Ja, wenn irgendwo auf der Welt Christen oder vermeintliche Christen durch Mohammedaner getötet werden, tanzen die auf den Straßen und verteilen Bonbons an ihre Kinder. Heute wollen sie ihnen nicht schmecken. Jesus sagte: „Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen“.
    Ja, so ist es mit allen Aktionen. Irgendwann kommen Gegenreaktionen, wie hier schon mal geschrieben. Ob diese Menschen nun durch einen Linken oder einen Rechten umgekommen sind, wird ihnen jetzt egal sein.
    Mir tun alle Opfer von Gewalt leid, vor allem, wenn wieder mal Kinder darunter sind.
    An unsere Politiker gerichtet möchte ich sagen, dass ihr das nicht mehr in den Griff bekommen werdet. Das wisst ihr auch. Habt ihr euch schon auf eine Trauminsel eingekauft oder in Südamerika? Oder denkt ihr, die paar Jahre, die ihr noch lebt, wird es noch gut gehen?

  9. #9 von Antipode am 16/03/2019 - 08:21

  10. #10 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 10:13

    #7 von DFens am 16/03/2019 – 00:50

    „Die Gretchenfrage und die unbequeme Wahrheit hat mit einer möglichen Zukunft zu tun, in der die Menschen feststellen, dass damals bspw. in Christchurch eine friedliche Lösung des Problems schon lange nicht mehr möglich war. Actio und Reactio.“

    Für eine friedliche Lösung ist es leider schon viel zu spät! Diese Tat war erst der Anfang, es werden
    weitere folgen! Schuld sind Merkel und Co. Merkel steht nicht umsonst an erster Stelle auf der
    Liste der meistgehassten Politiker der Welt! Sie ist schuld an der Massenflutung mit Migranten
    und den daraus entstandenen Konflikten!

    Beim Bundesamt für Naturschutz hat man die Gefahr, die von Invasoren ausgehen erkannt!

    „Das Bundesamt für Naturschutz legt eine Liste potentieller invasiver Arten vor
    In Folge der Globalisierung werden immer mehr Tier- und Pflanzenarten weltweit verschleppt, was in der neuen Heimat dann zu Problemen führen kann. Vorbeugen ist besser als heilen, findet das Bundesamt für Naturschutz und legt deshalb nun eine Liste potentieller invasiver Arten vor.“

    https://www.nabu.de/news/2013/05/15770.html

    Genauso verhält es sich auch mit den Invasoren aus moslemischen Ländern, sie gehören nicht
    hierher, sie schaden unserer Gesellschaft erheblich! Und wer das nicht einsehen will, der ist
    entweder dumm oder ihm ist alles egal, was mit uns passiert!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 10:27

    #8 von Lomar am 16/03/2019 – 07:41

    „Ja, wenn irgendwo auf der Welt Christen oder vermeintliche Christen durch Mohammedaner getötet werden, tanzen die auf den Straßen und verteilen Bonbons an ihre Kinder.“

    Genauso ist es! Darum habe ich auch keinerlei Mitgefühl für diese Menschen und werde auch
    kein Mitgefühl heucheln! Solche Menschen haben nichts in einem christlichen Land zu suchen!
    Und ich verachte die Kirchenfürsten, die uns Christen verraten und verkaufen!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 10:34

    #9 von Antipode am 16/03/2019 – 08:21

    „Ist DIESER Attentäter NICHT unser Sohn?“

    Gute Frage! Ich würde sagen, ja! Unsere Politiker werden das natürlich anders sehen, denn sie
    messen mit zweierlei Maß!

  13. #13 von tyrannosaurus am 16/03/2019 - 11:27

    1972 war ich in MÜNCHEN.
    Von da ab war ich mit dem iSS-Lahm fertig.
    Es hätten damals ALLE iSS-Lamiten und palestinensischen Terrorbanden ausgeschafft werden müssen!
    Und die seit der Einreise von den sog. „Gastarbeitern“ weiterhin ausgeübten „Sitten und Gebräuche“, wie z.B.Schächten (oft im Badezimmer vor den Augen der Kleinkinder), Frauenhandel, Genitalverstümmelung, Heimschickung der schulpflichtigen Mädchen, Schleierzwang etc. hätte rigoros unterbunden werden müssen.

  14. #14 von Zalman Yanowsky am 16/03/2019 - 14:31

    Das Heimchen schreibt „Genauso verhält es sich auch mit den Invasoren aus moslemischen Ländern, sie gehören nicht
    hierher, sie schaden unserer Gesellschaft erheblich! Und wer das nicht einsehen will, der ist
    entweder dumm oder ihm ist alles egal, was mit uns passiert!“

    Ich glaube, weder dumm noch gleichgültig. Die werden zu uns geschickt (und gelockt), um uns zu schaden.

  15. #15 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 15:35

    „Ich glaube, weder dumm noch gleichgültig. Die werden zu uns geschickt (und gelockt), um uns zu schaden.“

    Natürlich werden sie zu uns geschickt, um uns zu schaden.

    Merkel bestimmt alles hinter unserem Rücken, lieber Zalman, die lässt sich nicht in die Karten
    schauen. Fragt sich nur, wie lange sie das noch kann? Ihre Macht scheint zu schwinden, aber
    Totgesagte leben bekanntlich länger!

    Übrigens, in den Nachrichten wurde nicht erwähnt, dass sie auf der Todesliste des Terroristen
    an erster Stelle steht, das passt ja auch nicht zu ihrer angeblichen Beliebtheit!

  16. #16 von CheshireCat am 16/03/2019 - 17:02

    Der Täter hat ein Manifest veröffentlicht:

    Was hier abgebildet ist, entspricht der offiziellen Politik der real-sozialistischen Staaten des Ost-Blocks.
    Die einzige Ausnahme „responsible markets“ ist eine sozial-demokratische Forderung.
    Der Täter ist also ein KLASSISCHER SOZIALIST (aber kein Neo-Linker).
    Es fehlen lediglich Hammer und Sichel im Zentrum des Bildes, was aber verständlich ist (sonst sähe es ganz antiquiert aus).

    Dass Sozialisten Religion (Opium des Volkes) gewaltsam bekämpfen, ist auch Klassik.

    FAZIT: die Tat ist als LINKSEXTREMISTISCH einzuordnen.

  17. #17 von CheshireCat am 16/03/2019 - 17:25

    http://www.pi-news.net/2019/03/australien-49-tote-bei-moschee-angriff-durch-umweltaktivist/
    Aus Kommentaren:

    Jeder Mord und jeder Terroranschlag sind furchtbar. Von wem auch immer verübt. Das wird jeder hier so sehen.
    Denkbar wäre jedoch, dass der Vorbeter gerade davon sprach, alle Ungläubigen zu töten. Das soll ja angeblich irgendwo im Koran stehen. Die Welt ist irre geworden.

    Grüner Nationalsozialismus.
    Da wächst zusammen, was zusammengehört.

    Merkel hat schon kondoliert. Wenn Deutsche Opfer eines ISlam-Anschlag werden, braucht die Zonenmastganz gefühlte drei Wochen, bis sie mit demonstrativer Lustlosigkeit drei dürre Beileidssätze rausfurzt. Angehörige trifft sie nach ca. einem Jahr. Aber wenn Merkel will, kann sie schnell sein. Bei deutschen Opfern will sie einfach nicht.

    In the last 30 days, there were 99 Islamic attacks in 20 countries, in which 701 people were killed and 697 injured. (what we know about)
    https://thereligionofpeace.com/attacks/attacks.aspx?Yr=Last30
    Soviel zur Anteilnahme unserer „Eliten“

    Ich vermute, Claas-Hendrik Relotius schreibt gerade an einer Dokumentation über den Massenmörder Brenton Tarrant und seine Verbindungen zur AfD.

  18. #18 von CheshireCat am 16/03/2019 - 17:26

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1081-15-marz-2019

    „Ich gehöre immer noch zu den Extremen, die regelmäßig im Auto DLF hören“, schreibt Leser ***. „Und als DLF-Hörer weiß man, dass vergleichbare Attentate in Städten wie Kabul, Mossul oder Bagdad regelmäßig stattfinden. Meist gibt es Dutzende von Toten. … Fast wöchentlich findet so etwas statt. Im DLF ist das oft die vierte oder fünfte Nachricht – in den TV-Nachrichten wird dergleichen allermeist ignoriert.

    Findet so etwas aber in Neuseeland statt, immerhin doppelt so weit entfernt wie Kabul, so werden Sondersendungen geschaltet und die Frage nach ‚Schuld und Sühne‘ steht im Raum. … Was also macht den Unterschied?? Wieso Sondersendung, Brennpunkt etc.?“

    Ein gutes Beispiel ist dieser „Extremismusforscher“,
    https://www.focus.de/politik/ausland/49-tote-rassismus-als-motiv-experte-warnt-nach-anschlag-auf-moschee-in-neuseeland-islamfeinde-auch-in-deutschland-immer-gewalttaetiger_id_10460169.html
    den Focus-online aus seinem Flusensieb gefischt hat, auf dass er nach Weise eines Prantl oder Welke eine Verbindung nach Deutschland und zur AfD schlägt (während jene zwischen Islam, Masseneinwanderung, Bataclan und Breitscheidplatz in diesen Kreisen gern dementiert wird). Wer glaubt, „Rassismus“ komme von „Rasse“, darf sich eines Flexibleren belehren lassen; „Rassismus“ ist praktisch alles, was „rechte“ Weiße fühlen, denken und bisweilen sogar tun. Und umgekehrt nichts, was von Nichtweißen bzw. gegen Weiße gefühlt, gedacht und getan wird. Mit Rasse kann Rassismus schon deswegen nichts zu tun haben, weil es gar keine Rassen gibt.

  19. #19 von CheshireCat am 16/03/2019 - 17:27

    APROPOS NEUSEELAND

    So sieht es dort aus:

    Die Premierministerin sagt: „Dies ist ihr Zuhause. Sie gehören zu uns“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jacinda_Ardern

    Im Alter von 17 Jahren trat sie in die Labour Party ein, arbeitete nach ihrem Studium für Phil Goff und Helen Clark, ging für drei Jahre als Policy advisor ins Cabinet Office nach London und wurde 2007 Präsidentin der International Union of Socialist Youth.

    Nach der Parlamentswahl im September 2017 wurde Ardern nach der Koalition ihrer Partei mit der Partei New Zealand First von Winston Peters und unter Duldung der Green Party of Aotearoa New Zealand zu Neuseelands 40. Premierministerin gewählt …

    Also, Neuseeland kann man abschreiben.
    Aber als Europäer kommt man sowieso nicht rein.

    Was ich gerade lerne: In Neuseeland sind Massen von islamischen Negern aus Somalia und Arabisch-Islamien, die als „Flüchtlinge“ ins Land gelassen wurden und werden. Ich wollte in den 90ern auch mal nach Neuseeland auswandern. Ich kam aber als Europäer nicht rein: Zuwenig Geld (eine Möglichkeit) und keinen Beruf, der „gerade in Neuseeland gebraucht wird“ (Möglichkeit 2).

    PI-Fund

  20. #20 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 17:32

    „Manifest“ zu Christchurch
    Pathos und Rassismus

    Nach dem Terroranschlag in Christchurch ist im Netz ein „Manifest“ aufgetaucht, das vom mutmaßlichen Attentäter stammen soll. Es ist geprägt von Pathos und Rassismus.

    Von Patrick Gensing, tagesschau.de

    Eine Analyse des „Manifests“ legt nahe, dass das Pamphlet durchaus von dem 28-Jährigen stammen könnte. Denn in dem „Manifest“ wird unter anderem dargelegt, warum der Anschlag in Neuseeland ausgeführt wurde und warum es angeblich legitim sei, Muslime und sogar Kinder zu erschießen.

    Bei dem Anschlag tötete ein Terrorist insgesamt 49 Menschen, darunter mehrere Kinder.

    „Weiße Nationen“

    Bereits auf der zweiten von insgesamt 74 Seiten beschreibt der Verfasser des Manifests den Kern seiner Ideologie: Die Weltsicht basiert auf der rassistischen Grundannahme von weißen Nationen, Völkern oder einer „weißen Rasse“, die aus Europa stamme und zu der sich der Urheber selbst zählt.

    Seine Thesen versucht er mit Statistiken zu Geburten zu belegen, nach denen die „weißen Völker“ zum Untergang verdammt seien, wenn nicht mehr Kinder geboren würden. Zudem beruft er sich auf typische rechte Verschwörungslegenden, wonach westliche Politiker einen „Bevölkerungsaustausch“ anstrebten. Er nennt das „The Great Replacement“ – deutsche Rechtsradikale sprechen vom „Bevölkerungsaustausch“. Dieser Begriff taucht auch bei AfD-Politikern und den „Identitären“ auf, die einen „Großen Austausch“ befürchten.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hebt der Urheber des „Manifests“ als zentrales Feindbild hervor, wie es Rechtsradikale seit 2015 oft tun. Er bezieht sich zudem auf den Ethnopluralismus, der in der heutigen Neuen Rechten prägend ist: Diese Ideologie behauptet, Kulturen und Völker seien geschlossene Kollektive, die durch „Vermischung“ zerstört würden. Dass Wanderungsbewegungen und kultureller Austausch die Basis der europäischen Nationen ist, wird ausgeblendet.

    Soldatische Männlichkeit

    Ebenfalls typisch für Rechtsextremisten ist die soldatische Männlichkeit, die in dem „Manifest“ an verschiedenen Stellen deutlich wird: So beschreibt der Verfasser, wie er auf einem Soldatenfriedhof weinen musste, weil diese Männer ihr Leben gegeben hätten, während heutzutage Männer nicht mehr ihr Land oder ihre Frauen gegen „Invasoren“ verteidigen würden.

    Sämtliche Muslime und nicht-weiße Menschen in westlichen Ländern werden in dem Schreiben als „Invasoren“ bezeichnet. Da Kinder zu Erwachsenen würden, seien auch diese legitime Ziele, heißt es. Da andere nicht handeln würden, sei er zur Tat gezwungen, schreibt der Verfasser. Dies sei wichtiger, als selbst eine Familie zu gründen.

    Der Urheber versteht sich – ähnlich wie islamistische Selbstmordattentäter – als eine Art Märtyrer, der seinen eigenen Tod in Kauf nehme. Mit seiner Tat wolle er Konflikte polarisieren und so einen „Rassenkrieg“ entfachen.

    Weiterlesen hier: http://faktenfinder.tagesschau.de/neuseeland-attentat-manifest-101.html

    Er ist also ein Rechter, will uns der Faktenfinder der Tagesschau sagen!

  21. #21 von CheshireCat am 16/03/2019 - 17:43

    @#20 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 – 17:32

    Notwendige Korrektur:

    „Er ist also ein Rechter, will uns der FaktenERfinder der Tagesschau sagen!“

  22. #22 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 17:50

    #21 von CheshireCat am 16/03/2019 – 17:43

    „Er ist also ein Rechter, will uns der FaktenERfinder der Tagesschau sagen!“

    Soll sich jeder selbst eine Meinung bilden!

    Ich lasse mich weder von der Tagesschau noch von Dir beeinflussen!

  23. #23 von CheshireCat am 16/03/2019 - 17:53

    @#20 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 – 17:32
    „Sämtliche Muslime und nicht-weiße Menschen in westlichen Ländern werden in dem Schreiben als „Invasoren“ bezeichnet.

    Er ist also ein Rechter, will uns der Faktenfinder der Tagesschau sagen!“

    Alle sozialistischen / kommunistischen Länder waren und sind ISOLATIONISTISCH.


    Chinesische Grenzpatroullie im Pamir-Gebirge.

  24. #24 von CheshireCat am 16/03/2019 - 18:02

    @#20 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 – 17:32

    „Soldatische Männlichkeit“


    Wehrmacht
    NVA – Die NATIONALE Volksarmee der DDR

    Und beim Genossen Kim gibt es schon längst Gleichberechtigung
    (soldatische Weiblichkeit)

  25. #25 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 18:05

    #23 von CheshireCat am 16/03/2019 – 17:53
    #24 von CheshireCat am 16/03/2019 – 18:02

    Netter Versuch, aber das überzeugt mich überhaupt nicht!

  26. #26 von CheshireCat am 16/03/2019 - 18:09

    Zu #24 von CheshireCat am 16/03/2019 – 18:02

    Bei schönen Koreanerinnen den Nazi preußischen Stechschritt beachten.

  27. #27 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 18:22

    Die schönsten Soldatinnen haben die Israelis!

  28. #28 von CheshireCat am 16/03/2019 - 18:27

    @#25 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 – 18:05
    „Netter Versuch, aber das überzeugt mich überhaupt nicht!“
    Ich versuche gar nicht, dich zu überzeugen.
    Deine intellektuelle Überlegenheit ist mir ja bekannt.

    Mich amüsiert nur der ignorante Blödsinn der Tagesschau.
    (Danke fürs Posten, sonst würde ich nie so etwas lesen.)

    „Er bezieht sich zudem auf den Ethnopluralismus, der in der heutigen Neuen Rechten prägend ist:“

    Rächzpopulistischer Ethnopluralismus:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sowjetunion


    1. – Armenische SSR
    2. – Aserbaidschanische SSR
    3. – Weißrussische SSR
    4. – Estnische SSR
    5. – Georgische SSR
    6. – Kasachische SSR
    7. – Kirgisische SSR
    8. – Lettische SSR
    9. – Litauische SSR
    10. – Moldauische SSR
    11. – Russische SFSR
    12. – Tadschikische SSR
    13. – Turkmenische SSR
    14. – Ukrainische SSR
    15. – Usbekische SSR
    Von 1956 bis 1991 gab es 15 nationale sozialistische Sowjetrepubliken…
    Innerhalb dieser Republiken gab es sogenannte Autonome Sozialistische Sowjetrepubliken (zum Beispiel Nachitschewan), Autonome Gebiete, zum Beispiel die Jüdische Autonome Oblast oder auch Autonome Kreise…

    *lach*gröhl*schenkelklopf*kann nicht mehr*

  29. #29 von Axel Kuhlmeyer am 17/03/2019 - 12:36

    Man kann sich des Eindrucks nicht verwehren, daß es Kräfte in diesem Land gibt, die alles mögliche tun, um das Land möglichst schnell zu islamisieren.

    1. Wer oder was steckt dahinter? (Massive, Global wirkende Kräfte monetärer Dominanz)
    2. Warum? (Korruption interessierter Kreise, Konsum, billigste Arbeiter, Konkurrenz, Unsicherheit)

    Ansonsten volles Einverständnis mit Heimchen in dieser Angelegenheit.

    Man hat neben den gefiltert gemeldeten Berichten der Lügenmedien ja auch persöhnliche Erfahrungen mit den Angehörigen der sogenannten „Religion des Friedens“ gemacht, die oft nahelegen, daß der Koranchip im Kopf einer INTEGRATION diametral entgegensteht.

    Es geht um die von Mohammed geforderte weltweite UMMA; um Dar al Islam und/oder Dar al Harb.

  30. #30 von Axel Kuhlmeyer am 17/03/2019 - 12:56

    Insofern hat nicht nur die Integrationsleistung des Staates völlig versagt.

    Den Aufwand sparen sie, streichen SIE ein.
    Das mögen die Machtmonopolisten nicht gern hören.

    Kein Wunder wenn Statistiken gefälscht werden; Staatsmedien verklären statt aufzuklären,
    Lügen statt Wahrheit melden, Fakten verdehen, verformen. Kritik verweisen, beschönigen.
    Aufklärung diffamieren, unterdrücken.

  31. #31 von CheshireCat am 17/03/2019 - 17:06

    APORPOS NEUSEELAND

    http://www.pi-news.net/2019/03/113-islamische-terrorattacken-in-den-letzten-30-tagen/#comment-5013445
    Ich habe heute noch was gelernt:
    In Neuseeland, Christchurch, bilden Maoris (haben die Moas ausgerottet) mörderische, herrische Straßengangs. Absolute Brutalinskis mit Mord und Totschlag. …

    *https://www.welt.de/vermischtes/article190389591/Terror-in-Christchurch-Bewohner-trauern-am-Tag-nach-dem-Doppelanschlag-um-49-Todesopfer.html
    Christchurch trauert – Sogar Straßengangs zeigen Anteilnahme

    Unter die trauernden Menschen an den Tatorten mischten sich auch Mitglieder einheimischer Straßenbanden. Auf Fotos war zu sehen, wie sich Mitglieder des „Mongrel Mob“ mit muslimischen Mitbürgern unterhielten und sogar umarmten. Die Gang gilt als eine der größten in Neuseeland, auf ihr Konto gehen neben organisierter Kriminalität auch Morde.


    „Ein Mitglied einer Straßenbande umarmt einen muslimischen Mitbürger“

    Na dann gute Nacht, Neuseeland.

  32. #32 von CheshireCat am 17/03/2019 - 17:47

    Zu #31 von CheshireCat am 17/03/2019 – 17:06

    LESENSWERT:
    Interview mit einem Deutschen, der nach Neuseeland emigriert hat.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/morde-in-christchurch-schock-im-paradies-neuseeland/
    3. Refugee Quota: Das ist quasi die erste Klasse der Immigration. Während bei (1) und (2) hohe Kosten für Antrag und eigene Auslagen eingerechnet werden müssen, gibt es hier ein Gratis-Paket aus Flugreise, Kost und Logis und nach kurzer Wartezeit auch ein eigenes Haus auf Kosten der Steuerzahler. Die Quote betrug bis 2019 1.000 Personen pro Jahr und danach 1.500. Die Neuseeländer sind zumindest laut Presse sehr stolz darauf, so die Probleme der Welt zu lösen. Unter vier Augen hört man aber doch auch mal etwas anderes …

    In der Öffentlichkeit ist allerdings kaum bekannt, dass nicht 1.500 Personen, sondern 1.500 Familien pro Jahr diesen Status erhalten. Es zählt nur der Antragsteller auf diese Quote und dieser darf dann die Familie nachholen. Besonders bei den bekannten Familienstrukturen aus den Quellländern werden also nicht 1.500 sondern eher 10.000 hereingeholt. Und diese wiederum dürfen dann über den Weg (2) weitere nachholen.

    Auf der anderen Seite wurde dann aber die Flüchtlingsquote erhöht und der gobal compact unterzeichnet. Die Medien berichten allerdings von über 80 Prozent Zustimmungsquote für Frau Ardern. Also übel genommen worden ist ihr das nicht …

    Rassismus ist ein starkes Thema, allerdings eher zwischen europäischstämmigen und maoristämmigen Neuseeländern. Der Konflikt ist aus meiner Sicht so etwas wie eine leichte Variante des black/white Konflikts aus den USA. Übrigens ist der Islam die am stärksten wachsende Religion in NZ, besonders unter Maori, das sehe ich besonders kritisch, da bestehende Minderwertigkeitgefühle unter Maori nochmals verstärkt werden und der Islam sich hier als Befreier darstellen will.

    Noch zum Abschluss: So etwas wie eine freie Presse gibt es hier nicht.

  33. #33 von Heimchen am Herd am 17/03/2019 - 18:22

    Weißer Mann am Arsch der Welt

    Von PETER BARTELS | ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg (50) trug Schwarz. Ihr Blick war dunkel. Ihre Stimme tonlos, ergriffen, kaum zu verstehen: Christchurch. Totenlichter. Blumen. Eine junge, christliche Ministerpräsidentin als Moslem-Madonna, Trauerkopftuch, schwarzes Edelgewand, goldgerandet; Pieta, die Schmerzensreiche …

    Ein weißer Mann am Arsch der Welt hatte 50 Moslems in zwei Moscheen niedergemetzelt. Mit einer Kopfkamera alles gefilmt. Facebook around the world … Neuseeland, irgendwo unter unseren Füßen, auf der anderen Seite des Globus. Deutschland, die Welt blieb stehen. Bei den Medien jedenfalls …

    Weiterlesen hier: http://www.pi-news.net/2019/03/weisser-mann-am-arsch-der-welt/

    Kommentar von:

    Heisenberg73 17. März 2019 at 15:02
    Lolo 17. März 2019 at 14:51

    Es ist schon eine feine Doppelmoral, wenn die Medien jetzt wieder „Rassismus“ schreien. Wenn der Täter ein Moslem ist, dann hat das jedes mal angeblich nichts mit seiner Herkunft oder Religion zu tun, sondern ist ein „Einzelfall“ eines „Verwirrten“, der den „Islam mißbraucht“.

    Wenn man bedenkt, wie viele solcher schlimmen Attentate es von Moslems gibt, ist es geradezu ein Wunder, dass nicht viel mehr Leute wie dieser Australier es mit gleicher Münze heimzahlen.“

    ******************************************************

    Sehe ich auch so!

  34. #34 von Heimchen am Herd am 17/03/2019 - 18:23

    #29 von Axel Kuhlmeyer am 17/03/2019 – 12:36

    „Ansonsten volles Einverständnis mit Heimchen in dieser Angelegenheit.“

    Sehr schön, danke!