Straftaten verheimlicht

Die Polizei im schleswig-holsteinischen Boostedt hat Straftaten in der örtlichen Landesunterkunft für Flüchtlinge verheimlicht. In den vergangenen drei Monaten hätten sich in der Einrichtung 117 Verbrechen ereignet, berichten die Kieler Nachrichten und berufen sich auf interne Polizeiberichte, die ihnen vorliegen.

Dies war von der Polizei jedoch nicht bekannt gegeben worden. Das CDU-geführte Innenministerium begründete, eine „aktive Pressearbeit“ zu den Anzeigen in der Unterkunft wäre „unverantwortlich“. Es sollten keine Vorurteile geschürt werden. weiter bei JF

  1. #1 von CheshireCat am 13/03/2019 - 23:39

    „Die Polizei im schleswig-holsteinischen Boostedt hat Straftaten in der örtlichen Landesunterkunft für Flüchtlinge verheimlicht.“

    NA DANN PROST!

    https://politikstube.com/nigerianer-mit-unglaublichen-24-aliasen-schlug-biss-und-bespuckte-polizisten/
    Nigerianer mit unglaublichen 24 Aliasen schlug, biss und bespuckte Polizisten

    https://www.focus.de/regional/lokale-meldungen/polizei-essen-schwarzafrikanischer-drogendealer-spuckt-beamtin-ins-gesicht-und-verletzt-die-polizisten-nicht-unerheblich_id_10362327.html
    Schwarzafrikanischer Drogendealer spuckt Beamtin ins Gesicht
    und verletzt die Polizisten nicht unerheblich

  2. #2 von CheshireCat am 14/03/2019 - 00:26

    OT, aber wichtig

    EU-URHEBERRECHT: ANSCHLAG DER EUDSSR AUF DIE MEINUNGSFREIHEIT

    *http://www.pi-news.net/2019/03/miazga-uploadfilter-sind-eine-gefahr-fuer-die-meinungsfreiheit/#comment-5006640

    Bedauerlicherweise ist dies die denkbar schlechteste der Entwurfsfassungen, denn sie gefährdet das Grundrecht auf Meinungsfreiheit. Aktuell funktionieren Plattformen wie YouTube, Facebook, Instagram und Twitter so, dass die Nutzer dafür verantwortlich sind, die Urheberrechte zu wahren. Verletzt der Nutzer bei seinem Upload fremde Rechte, haftet er, nicht jedoch die Plattform, wenn diese die Inhalte umgehend löscht, sobald sie davon Kenntnis erlangt.

    Artikel 13 verlangt nun von Internet-Plattformen, auf denen Inhalte geteilt werden können, dass sie dafür sorgen, dass nur Inhalte veröffentlicht werden können, wenn die jeweilige Plattform (!) dafür eine Erlaubnis vom Rechteinhaber hat…

    *https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundesregierung-bricht-ihren-koalitionsvertrag-eu-urheberrecht-laeuft-auf-upload-filter-hinaus-a2821951.html
    Bundesregierung bricht ihren Koalitionsvertrag:
    EU-Urheberrecht läuft auf Upload-Filter hinaus

    Im Koalitionsvertrag schlossen die Regierungsparteien eine Pflicht zur Einrichtung von Upload-Filtern aus. „Die Bundesregierung bricht ihren eigenen Koalitionsvertrag“, sagte der FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle dazu der FAZ. Die Bundesregierung hatte bislang behauptet, die Richtlinie schreibe Upload-Filter nicht vor.

    Sie befürchten negative Auswirkungen auf die Meinungsfreiheit, wenn Plattformen wie Youtube Inhalte der Nutzer automatisch blockieren würden. Tausende sind deshalb in den vergangenen Wochen in deutschen Städten gegen die Reformpläne auf die Straße gegangen.

    *https://www.freiewelt.net/nachricht/eu-urheberrechtsreform-befoerdert-klar-zensur-durch-upload-filter-10077302/

    Das ist der reinste Horror.
    GEHT DAGEGEN DEMONSTRIEREN!
    (egal mit wem, selbst mit der Piratenpartei, wenn sie es macht)
    https://savetheinternet.info/demos

    FUCK THE EU! – FUCK THE EU! – FUCK THE EU! – FUCK THE EU! – FUCK THE EU!

  3. #3 von Axel Kuhlmeyer am 14/03/2019 - 08:55

    Wer weiß schon noch, was in diesem undurchsichtigen Land wirklich alles passiert?

    Rückwirkend ist nun die DISKREPANZ zwischen gefühlter und „statistisch erwiesener“ Kriminalität erklärbar. Wie äußert sich der statistisch – kriminelle Chefideologe mit den 3 f zu diesem Einzelfall? Man darf gespannt sein.
    Der 3f Mann hat für seine Partei, Scharia Partei, erhebliche Stimmeneinbußen verhindert. Die Afd wäre schon heute, nicht erst morgen weit über 20% stark.

    Welcher normale Mensch läßt sch denn kriminelle Bereicherungen gefallen, wenn er nicht auf den Kopf gefallen ist?

  4. #4 von CheshireCat am 14/03/2019 - 18:15

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1078-12-marz-2019

    Am 8. März hat Brandenburg, ein nach allgemeiner Darstellung für Fliehende, Geflüchtete, Schutzsuchende und Schutzflehende wie überhaupt für Ausländer gefährliches Land, fast so schlimm wie Sachsen, seine Polizeiliche Kriminalstatistik für 2018 präsentiert…

    Geneigter Besucher meines kleinen Eckladens, erinnern Sie sich bitte an meinen Merksatz: Wenn offiziell mitgeteilt wird, dass die Kriminalität zurückgeht, heißt das, die Zahl der von Deutschen verübten Straftaten sinkt schneller als die Zahl der von Einwanderern verübten Straftaten steigt.

    Über die Straffälligkeit von Zuwanderern (1,47 Prozent der Bevölkerung) heißt es: Von deren 7050 Taten waren 688 Delikte der „Gewaltkriminalität“ (u.a. Mord, Totschlag, Raub, gefährliche und schwere Körperverletzung) zuzuschlagen, außerdem gab es 1706 einfache Körperverletzungen. Das sind zusammengenommen 2396 Taten, also mehr als ein Drittel (hier).
    https://mik.brandenburg.de/media_fast/4055/Anlage%204%20Auswertung%20PKS_gesamt_2018.pdf

    Ausländer sind bei allen Delikten überrepräsentiert. Bei Totschlag und Tötung auf Verlangen waren 54,4 Prozent der Tatverdächtigen anno 2018 Ausländer – gegenüber 11,1 Prozent im Jahr 2017. Ihr Anteil hat sich binnen eines Jahres also fast verfünffacht. Ausländer sind bei Totschlag und Tötung auf Verlangen überrepräsentiert um den Faktor 11.

    Noch nicht ganz so weit, aber auf einem guten Weg sind temporäre oder niedergelassene nichtdeutsche Brandenburger auch bei anderen Delikten.
    Vergewaltigung und sexuelle Nötigung: 27,8 Prozent
    Sexuelle Belästigung: 36,5 Prozent
    Körperverletzung: 19,9 Prozent
    Drogendelikte: 10,8 Prozent
    Einbruch: 28,8 Prozent…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.