Ein Richter zur Flüchtlingspolitik

Einem Verwaltungsrichter platzt der Kragen: Bei der Vorlage der neuen Zahlen der Asylverfahren in seinem Gericht rechnete der Präsident des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts, Andreas Heusch (54), am Freitag mit der Asyl-Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (64, CDU) ab. weiter bei BILD

  1. #1 von Heimchen am Herd am 11/03/2019 - 15:12

    Das Verwaltungsgericht (VG) Düsseldorf erhebt wegen der weiter hohen Zahl der zu bearbeitenden Asylklagen schwere Vorwürfe gegen den Bund und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Es werde trotz zusätzlichen Personals in der Justiz „noch Jahre dauern, den Berg der Asylverfahren abzubauen“, sagte Gerichtspräsident Andreas Heusch am Freitag. Gemessen an Arbeitsbelastung sei das Gericht „noch mitten im Herbst 2015“. Damals erreichte der Zustrom an Flüchtlingen seinen Höhepunkt.

    https://www.nrz.de/politik/landespolitik/gerichtspraesident-verurteilt-die-deutsche-asylpolitik-id216620791.html

    Es wird noch Jahre dauern, diesen Berg zu bearbeiten! Endlich redet mal ein Richter Tacheles!

    Nebenbei: In diesem schönen Gerichtsgebäude ist unser jüngster Sohn oft als Anwalt tätig!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 11/03/2019 - 15:20

    Gerichtspräsident kritisiert Asylrecht scharf

    (…)Nicht einmal die Überstellung der Asylbewerber in die sicheren Drittstaaten der EU, aus denen sie kommen, funktioniere: „Wir schaffen es nicht, Asylbewerber in Niederkrüchten binnen sechs Monaten ein paar Kilometer in die Niederlande oder nach Belgien zurückzuschicken“, sagte Heusch.

    Obwohl die Bundesrepublik von sicheren Drittstaaten umgeben sei, seien in Deutschland im vergangenen Jahr 161.000 Erstanträge auf Asyl gestellt worden, während die Europäische Union im gleichen Zeitraum lediglich 150.000 illegale Grenzübertritte in die gesamte EU registriert habe.

    Ursache der aktuellen Migrationswelle aus Afrika sei die dortige Bevölkerungsexplosion, nicht politische Verfolgung.(…)

    https://www1.wdr.de/nachrichten/verwaltungsgericht-duesseldorf-asylrecht-kritik-100.html

    Das muss man sich mal vorstellen! Was für ein Armutszeugnis!

  3. #3 von axel kuhlmeyer am 11/03/2019 - 17:26

    AHA; SOSO: Ursache der Migrationswelle aus Afrika sei die dortige Bevölkerungsexplosion, nicht
    politische Verfolgung. Aber genug Möglichkeiten zur ökonomischen Reproduktion der vorwiegend moslemischen Bevölkerung sind vorhanden? Nein? Ja warum wird dann soviel geschnackselt, wenn man weiß, daß der Nachwuchs sich nicht ernähren kann?

    „Aber Frau Merkel hat uns doch eingeladen! Nun in Europa, besonders in Deutschland ist ja soo viel Platz. Und die Leute dort freuen sich auf uns, es wird bunt und tolerant. Die Menschen bekommen Identität und Sinn durch die Erkenntnisse Allahs und seines Propheten Mohammed. Und muß nicht aussterben“!

  4. #4 von CheshireCat am 11/03/2019 - 21:39

    Statt zu jammern, soll die Justiz endlich mit der Strafverfolgung der Verursacher der unerträglichen Zustände beginnen.

  5. #5 von CheshireCat am 11/03/2019 - 23:05

    Apropos Justiz

    https://www.tt.com/panorama/verbrechen/15421524/nur-drei-sexualstraftaeter-aus-koelner-silvesternacht-verurteilt
    Nur drei Sexualstraftäter aus Kölner Silvesternacht verurteilt
    Zwar zeigten mehr als 600 Frauen nach der Kölner Silvesternacht 2015 Sexualdelikte an, doch nur drei Sexualstraftäter konnte die Justiz letztlich überführen.

    #MeToo – #MeToo – #MeToo – #MeToo – #MeToo

  6. #6 von Dr. Franz Xaver Ost am 12/03/2019 - 08:47

    Solange Deutschland seine Grenzen nicht schützt, wird dieses Land überrannt und ausbluten. Da die Mehrheit der Deutschen das toll finden und über 75 Prozent der Deutschen Merkels Untaten prima mitmachen, ist das auch gut so.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 12/03/2019 - 09:28

    #6 von Dr. Franz Xaver Ost am 12/03/2019 – 08:47

    „Da die Mehrheit der Deutschen das toll finden und über 75 Prozent der Deutschen Merkels Untaten prima mitmachen, ist das auch gut so.“

    Fragt sich nur, wie lange die Deutschen das noch mitmachen? Wann ist die Schmerzgrenze
    endlich erreicht?