Österreich verbessert Asylrecht

  1. #1 von CheshireCat am 27/02/2019 - 15:30

    „Österreich verbessert Asylrecht“

    Es gibt kein Recht, ins fremde Haus einzudringen und dort etwas zu fordern.
    Asyl ist an sich eine FREIWILLIGE LEISTUNG, um die man nur bitten darf,
    und die nach Möglichkeit gewährt werden kann, aber nicht muss.

    Einen Anspruch auf Asyl und daraus entstandenes „Asylrecht“ darf es nicht geben.
    DAS HEUTIGE WESTLICHE „ASYLRECHT“ SOLL GANZ ABGESCHAFFT WERDEN, weil es für Masseneinwanderung aus der 3.Welt nicht gedacht ist, aber dafür massenweise missbraucht wird.
    „Asylrecht“ wurde in ein Instrument der Umvolkung pervertiert und ist somit kein Menschenrecht, sondern Kriminalitätsförderung.


    Opfer des „Asylrechts“

  2. #2 von Heimchen am Herd am 27/02/2019 - 19:08

    „Österreich verbessert Asylrecht“

    „Ab 1. März gibt es in Österreich keine Erstaufnahmezentren mehr – sondern Ausreisezentren.”

    Innenminister Kickl (FPÖ) kündigt weitere Verschärfungen im Asylrecht an. Als Ziel nennt er: „Im Grunde genommen soll niemand mehr in Österreich einen Asylantrag stellen können.”

    Das finde ich sehr gut! Wann ist Deutschland endlich soweit?