Ein Brief an Greta

gefunden bei FB 

Liebe Greta,
wir kennen uns zwar nicht, sind uns aber in vielen Punkten ähnlich. Uns trennen allerdings fast 50 Jahre Lebenserfahrung, verbunden mit dem in dieser Zeit erworbenen Wissen. Wir beide haben Angst vor der Zukunft, bei mir liegt es daran daß ich 8-jährige Zwillinge habe, die noch nicht alleine überlebensfähig sind, bei Dir ist es die Angst vor dem Klimawandel.
Die größte Angst habe ich allerdings vor Menschen wie Dir, falls es Euch gelingt Eure absurden Forderungen durchzusetzen. 80% Reduzierung des Schadstoffausstosses ist Euer Ziel, ohne Rücksicht darauf, ob dies überhaupt machbar ist.
Es ist Euch völlig egal, daß es überhaupt nicht bewiesen ist, ob der gegenwärtige Klimawandel menschengemacht ist oder auf natürliche Ursachen zurückzuführen ist, denn das Klima hat sich in den letzten Jahrhunderten häufig stark verändert und zwar ohne menschlichen Einfluß – was Ihr aber total ignoriert. Mit anderen Worten, es steht weder fest, daß es zu einem Klimawandel kommt, noch daß er menschengemacht ist.

Kommt es nun doch zu dem von Dir befürchteten Klimawandel, haben wir alle Möglichkeiten, den davon betroffenen Menschen zu helfen, denn es wird auch viele Regionen auf der Welt geben, die von diesem Klimawandel profitieren werden und es wird Jahrzehnte dauern bis sich die Auswirkungen zeigen.
Meine Befürchtungen sind ganz anderer Natur. Die wahre Gefahr für uns kommt schlagartig, ohne Vorwarnung und wird tausende das Leben kosten, vielleicht auch Deines und davor solltest Du wirklich Angst haben.
Je mehr wir uns auf erneuerbare Energien konzentrieren, deren Kapazität vom Wetter anhängig ist, desto größer wird die Gefahr eines Blackouts in fast ganz Europa, der Türkei und Nordafrika. Ich weiß nicht ob Du Dir über die Konsequenzen eines solchen Blackouts schon mal Gedanken gemacht hast, ich glaube eher nicht.
Im Januar 2019 war es schon mal fast so weit: https://www.derstandard.de/…/europas-stromnetz-stand-am-ran….
Im Moment kann man Probleme noch durch Zwangsabschaltungen der Industrie verhindern, aber je höher der Anteil erneuerbarer Energie ist, desto schwieriger wird es werden rechtzeitig zu reagieren: http://www.vernunftkraft-hessen.de/…/t…/zwangsabschaltungen/
Ein Herr Saurugg ist Experte für einen Blackouts und er erwartet ihn innerhalb der nächsten 5 Jahre: https://www.saurugg.net/strom-blackout
Jetzt will ich Dir mal kurz erläutern, was bei einem solchen Blackout passieren wird. Von einer Sekunde auf die andere funktioniert nichts mehr, keine Heizung, kein Licht, die Kühlschränke tauen ab, es gibt kein Telefon, kein Handy, kein Internet, kein Radio, kein Fernsehen, alle Läden werden sofort schließen, alle Tankstellen, denn die Kassen funktionieren nicht mehr.
Man kann nicht kochen, nicht waschen nichts. Nach kurzer Zeit gibt es auch kein Wasser mehr. Kaum jemand hat Vorräte für eine Woche und solange wird es mindestens dauern, bis wieder Strom fließt. In den Krankenhäusern springen die bösen Dieselnotstromaggregate an. Kochen und waschen wird mühsam.
Wohl dem, der einen Gaskocher hat , ein Dieselaggregat oder der ein Feuerchen vor dem Haus machen kann. Das Land kommt komplett zum erliegen. Spätestens am dritten Tag werden auch die Rettungs- und Sicherheitskräfte, wie der Rest des Landes schon von Anfang an, nicht mehr zur Arbeit gehen, denn sie müssen sich um ihre Familien kümmern. Die Pflegekräfte in den Krankenhäusern und Altenheimen werden ebenfalls größtenteils zu Hause bleiben, denn sie müssen sich entscheiden ob sie sich lieber um die eigene Familie kümmern oder um Fremde.
Zuerst sterben die Frühchen, winzigkleine Babys, die zu früh geboren wurden und ohne Brutkasten nicht überlebensfähig sind. Mit ihnen sterben die Patienten in den Intensivstationen, dann kommen die Pflegefälle, die hilflosen Rentner. Menschen ohne Vorräte werden spätestens dann die Läden plündern oder andere, die noch etwas zu essen haben, überfallen. Auch die Krankenhäuser und Pflegeheime werden geplündert werden, weil man dort noch Vorräte erwartet. Spätestens wenn die Wasservorräte aufgebraucht sind, müssen die Menschen Flusswasser trinken. Viele, die das Wasser nicht kochen können, werden erkranken.
Kleinere Kinder werden dann als Erste sterben. Falls es nicht gelungen ist die Kernkraftwerke abzuschalten und der Kühlkreislauf nicht mehr funktioniert wird es zur Kernschmelze kommen, die ganze Landstriche unbewohnbar machen wird. Im ganzen Land gilt jetzt das Recht des Stärkeren und die werden sich ihre Macht nicht nehmen lassen, wenn der Strom nach ein bis zwei Wochen wieder fließt.
Überleben werden auf alle Fälle die, die es nach Skandinavien, Russland, die Ukraine, Weissrussland, die baltischen Staaten oder nach Großbritannien schaffen, denn die verfügen über ein weitgehend unabhängiges Stromnetz.
Liebe Greta, diese Bedrohung ist durchaus akuter als Deine Angst und Panik vor einem, bis jetzt noch unbewiesenen, menschengemachten Klimawandel. Es wäre wirklich sinnvoller, wenn Du davor Angst hättest, statt mit Deinen Aktionen die Gefahr noch zu forcieren.
Als Literatur empfehle ich Dir deshalb „Blackout – von Marc Elsberg“. Ist zwar nur ein Roman, er beschreibt aber realistisch, was uns bei einem Blackout droht.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 27/02/2019 - 18:59

    „Jetzt will ich Dir mal kurz erläutern, was bei einem solchen Blackout passieren wird. Von einer Sekunde auf die andere funktioniert nichts mehr, keine Heizung, kein Licht, die Kühlschränke tauen ab, es gibt kein Telefon, kein Handy, kein Internet, kein Radio, kein Fernsehen, alle Läden werden sofort schließen, alle Tankstellen, denn die Kassen funktionieren nicht mehr.
    Man kann nicht kochen, nicht waschen nichts. Nach kurzer Zeit gibt es auch kein Wasser mehr. Kaum jemand hat Vorräte für eine Woche und solange wird es mindestens dauern, bis wieder Strom fließt.“

    Das ist wirklich ein Horrorszenario!
    Wir haben allerdings einen großen Vorratskeller, der gut gefüllt ist mit Vorräten aller Art! Das reicht
    für ein halbes Jahr! Ich kann nur jedem empfehlen, sich Vorräte anzuschaffen!

  2. #2 von CheshireCat am 28/02/2019 - 00:41

    „Mit anderen Worten, es steht weder fest, daß es zu einem Klimawandel kommt, noch daß er menschengemacht ist.“

    Dass es jetzt Klimaerwärmung gibt, beweist der Anstieg der Durchschnittstemperatur, der objektiv messbar ist.
    Wer das trotzdem nicht glaubt, soll bei 15 Grad (im Februar!) spazieren gehen.

    Die Menschheit pustet massenweise CO2 und Methan in die Atmosphäre, was Treibhauseffekt verursacht.
    Da Klima von mehreren Faktoren abhängig ist, ist der Menschenanteil umstritten.
    Angesichts des starken menschlichen Einfluss auf die ganze Biosphäre, ist der Menschenanteil auch bei der Klimaerwärmung eher groß.

    „denn das Klima hat sich in den letzten Jahrhunderten häufig stark verändert und zwar ohne menschlichen Einfluß – was Ihr aber total ignoriert.“

    Aus den Veränderungen des Klimas in der Vergangenheit kann man keine Rückschlüsse über die heutige Klimaerwärmung machen, denn die Ursachen können völlig unterschiedlich sein.

    So kann auch Kopfschmerzen z.B. durch Alkoholkonsum verursacht werden (und ist irgendwann von sich selbst weg) oder vom Hirntumor (endet ohne Behandlung mit dem Tod).

    Es ist schon erstaunlich, dass erwachsene Menschen solchen einfachen logischen Fehler immer wieder wiederholen.

    „Kommt es nun doch zu dem von Dir befürchteten Klimawandel, haben wir alle Möglichkeiten, den davon betroffenen Menschen zu helfen,…“

    Das ist natürlich Schwachsinn.
    Wie die Erfahrung zeigt, enden schon begrenzte Katastrophen wie lokale Kriege regelmäßig mit Desaster (siehe z.B. Syrien-Krieg). Die globale Katastrophe wird zum globalen Desaster führen.

    „es wird Jahrzehnte dauern bis sich die Auswirkungen zeigen“

    Die Auswirkungen zeigen sich schon jetzt.
    Wer das nicht glaubt, soll nach Aussagen der Versicherungswirtschaft dazu googeln.

    Was BLACKOUT anbelangt.
    Die Befürchtungen sind berechtigt.
    Deshalb dürfen die Konservativen die notwendige Energiewende weder bestreiten noch den inkompetenten Idioten (Grüne Öko-Faschisten, debile Mehrkill, Greta und Co.) überlassen.
    Das wäre einer der größten politischen / inhaltlichen Fehler.
    DIE KONSERVATIVEN MÜSSEN ENDLICH DIE REALITÄT ANERKENNEN UND VERNÜNFTIGE ALTERNATIVEN ERARBEITEN.

  3. #3 von CheshireCat am 28/02/2019 - 00:44

    @#1 von Heimchen am Herd am 27/02/2019 – 18:59

    „Wir haben allerdings einen großen Vorratskeller, der gut gefüllt ist mit Vorräten aller Art! Das reicht für ein halbes Jahr! Ich kann nur jedem empfehlen, sich Vorräte anzuschaffen!“

    Gratulation.
    Hast du aber daran gedacht, wie du deine leckeren Vorräte verteidigen sollst?

  4. #4 von Burkhard Minack am 28/02/2019 - 10:51

    #3 Ergänzung:
    Der Optimist lernt chinesisch, der Pessimist arabisch.
    Der Realist lernt schießen.

  5. #5 von tyrannosaurus am 01/03/2019 - 04:01

    Was GRETA aufgrund ihrer offensichtlichen geistigen Insolvenz nicht wissen kann ist das die größte Bedrohung der Menscheit durch die karnickelhafte exorbitante Fertilisation der FAILED STATES mit iSS-LAHM, Vielweiberei, Bildungsferne etc.pp. entsteht
    Greta ist eine missbrauchte Marionette der pädosexsüchtigen grünlinken „Eliten“.

    „Die 1. Generation schafft Vermögen!
    Die 2. Generation verwaltet Vermögen!
    Die 3.Generation bricht ein Kunstgeschichte/Theaterwissensschaft/
    ev. Theologie/Irgendwas-„Studium“ ab!
    Und die 4. schwänzt die Schule!“
    Frei nach Otto von Bismark

    Die Generation der
    „Friday for future“
    ist die herangezüchtete sog. „Versager – Elite“.
    Auf die Besten dieser Versager wartet eine großartige Karriere in den pädogrünroten Parteien.
    MIt großartigen Erkenntnissen wie der „Im Netz gespeicherten Energie“!
    Der „CLASH of CIVILISATION“ wird ein Zusammenprall von westlich DEGENERIERTEN mit Steinzeitkriegern sein.
    Der Ausgang ist leider gewiss!

  6. #6 von tyrannosaurus am 01/03/2019 - 04:07

    2 #
    Warmzeiten ermöglichten dem IMPERIUM vor 2000 Jahren erst die Expansion nach Norden.
    Die VIKINGS besiedelten wegen der um 1000 aD herrschenden Warmzeit GRÜNLAND.
    Heutzutage würde niemand GÖNLAND als GRÜNLAND taufen.
    Wenn es wärmer wird sparen wir bei Heizung und Verkehr eine Menge fossiler Energien ein.
    Was zu berücksichtigen ist!
    Die BEVÖLKERUNGSEXPLOSION in den FAILED STATES wird allerdings durch die unabwendbare VÖLKERWANDERUNG alles zunichte machen!

  7. #7 von axel kuhlmeyer am 01/03/2019 - 09:39

    Was ein kleines Mädchen aus dem hohen Norden den Allwissenden hierzulande mitteilen kann!

    Sie scheint einen Prozeß des Denkens in Bewegung zu setzen. Immerhin. Da sie, wie berichtet, zudem vom Autismus geplagt wird, fragt sich der Michel mittlerweile, was dran ist an der Sache:

    Was hat die Göhre MIR mitzuteilen, was ich wissen sollte; bzw. es doch bestimmt besser weiß?

  8. #8 von CheshireCat am 01/03/2019 - 16:06

    @#6 von tyrannosaurus am 01/03/2019 – 04:07

    „Warmzeiten ermöglichten dem IMPERIUM vor 2000 Jahren erst die Expansion nach Norden.
    Die VIKINGS besiedelten wegen der um 1000 aD herrschenden Warmzeit GRÜNLAND.
    Heutzutage würde niemand GÖNLAND als GRÜNLAND taufen.“

    Zum großen Teil war es eine natürliche Schwankung
    (es gibt Vermutungen, dass die Menschheit schon damals das Klima durch Landwirtschaft und Rodung der Wälder beeinflusste),
    die zum Glück begrenzt blieb (abgelöst von der natürlichen Abkühlung)

    DARAUS KANN MAN NICHT SCHLIEßEN, DASS ES AUCH DIESMAL ÄHNLICH SEIN WIRD.
    Denn die Ursachen für den heutige Klimawandel sind anders:
    massiver Ausstoß von CO2 / Methan durch Menschen + natürliche Faktoren (die wahrscheinlich auch anders sind als damals).

    Wenn der Ausstoß von CO2 / Methan nicht begrenzt wird, bleibt auch die Klimaerwärmung nicht begrenzt, was zur MASSENAUSTERBEN führen wird (ist schon mehrmals in der Erdgeschichte passiert),
    es sein denn, es kommen irgendwelche abkühlende natürliche Faktoren dazwischen – das wäre aber reine Glücksache, mit der man nicht rechnen darf.

  9. #9 von CheshireCat am 01/03/2019 - 16:09

    @#7 von axel kuhlmeyer am 01/03/2019 – 09:39

    „Was hat die Göhre MIR mitzuteilen, was ich wissen sollte; bzw. es doch bestimmt besser weiß?“


    „Hey, hey! Wer nicht hüpft, der ist für Kohle!“

  10. #10 von bernardo am 01/03/2019 - 23:47

    @CheshireCat:
    Bitte überzeugen Sie mich, daß CO2 die Wurzel des Übels ist…

  11. #11 von CheshireCat am 02/03/2019 - 15:52

    @#10 von bernardo am 01/03/2019 – 23:47

    „Bitte überzeugen Sie mich, daß CO2 die Wurzel des Übels ist…“

    CO2 ist nicht die alleinige Wurzel des Übels,
    sondern ein (wesentlicher) Faktor (von vielen), der aber das System kippen kann
    mit massiver Klimaerwärmung und Massenaussterben als Folgen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhauseffekt
    Der Anteil an dem Aussenden von langwelliger Wärmestrahlung durch Treibhausgase wie
    Kohlenstoffdioxid (CO2),
    Methan (CH4),
    Lachgas (N2O)
    und anderen Gasen wird trockener Treibhauseffekt genannt. Die Einbeziehung von Wasserdampf führt zum feuchten Treibhauseffekt. Etwa 62 % des Treibhauseffekts werden durch Wasserdampf verursacht, etwa 22 % durch Kohlenstoffdioxid.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Terraforming
    Beim Mars kann ein Terraforming am Kohlendioxid (CO2) ansetzen, das in großen Mengen im Polkappeneis gespeichert ist…

    Bei allen Methoden ergeben sich durch verkettete Reaktionen folgende Resultate:

    – Höhere Temperaturen durch Treibhauseffekt, dadurch auch weitere Anreicherung der Atmosphäre durch sich selbst verstärkendes Abschmelzen der Marspolkappen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Massenaussterben
    Klimawandel
    Ein Klimawandel auf globaler Ebene beruht auf einem Strahlungsantrieb, der das Erdklimasystem aus einem stabilen thermisch-radiativen Gleichgewicht in ein neues Gleichgewicht (Equilibrium) überführt. Der Strahlungsantrieb resultiert aus Änderungen der atmosphärischen Konzentrationen von Treibhausgasen wie Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) und Wasserdampf (H2O), aus der variierenden Sonneneinstrahlung aufgrund der sich über längere Zeiträume verändernden Erdbahnparameter (Milanković-Zyklen) sowie aus dem Rückstrahlvermögen (Albedo) der Erdoberfläche einschließlich der Ozeane. Da die Komponenten des Erdsystems eine komplexe Einheit bilden, ist ein Klimawandel auf monokausaler Basis praktisch ausgeschlossen, da sich jede Teilveränderung auf die Gesamtstruktur auswirkt. Dies geschieht überwiegend in Form positiver Feedbacks, das heißt, das System entfernt sich durch eine Vielzahl kumulierender Wechselwirkungen (Rückkopplungs-Effekte) immer weiter vom ursprünglichen Gleichgewicht.[17]

    Laut neueren Erkenntnissen lässt sich das damalige Massenaussterben in mehrere Abschnitte untergliedern. Während der Phase 1 stieg die globale Temperatur aufgrund des vom Sibirischen Trapp emittierten Kohlenstoffdioxids innerhalb eines geologisch sehr kurzen Zeitraums um 5 °C.

    Die an dem Massenaussterben beteiligten Faktoren waren somit im Wesentlichen identisch mit jenen an der Perm-Trias-Grenze: ein starker und rascher Anstieg der atmosphärischen Kohlenstoffdioxid-Konzentration und damit verbunden eine rapide Erwärmung,…

  12. #12 von Heimchen am Herd am 02/03/2019 - 15:53

    Live: #FridaysForFuture in Hamburg mit Greta Thunberg

    *https://www.youtube.com/watch?v=QDni0yoPBrs

    Für alle Greta-Fans, ich gehöre nicht dazu! Mir tut das Kind eher leid!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 02/03/2019 - 17:09

    Prof. Dr. Lüdecke (EIKE) zerlegt CO₂-Klimahysterie im Bundestag

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=yrDoeg3-Vpw

    Ausschnitt aus öffentlicher Anhörung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nunkleare Sicherheit im Bundestag, am 20.02.2019. Thema: „Kohlendioxidausstoß bei schweren Nutzfahrzeugen“. Hier zu hören, die Statements des Physikers Prof. Dr. Horst Joachim-Lüdecke, Sprecher des Europäischen Instituts für Klima & Energie (EIKE). Dazwischen noch Ausschnitte aus öffentlichem Fachgespräch des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, vom 28.11.2018 im Bundestag (Thema, „Große Hoffnungen und geringe Erwartungen an die UN-Klimakonferenz“).

    Aber die Linken und Grünen hören lieber auf Greta! Das ist kindisch!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 02/03/2019 - 17:53

    Merkel stellt sich hinter demonstrierende Schüler

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich hinter die wöchentlichen Schülerdemonstrationen für mehr Klimaschutz gestellt. „Ich unterstütze sehr, dass Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz auf die Straße gehen und dafür kämpfen“, sagte die CDU-Politikerin in ihrem am Samstag veröffentlichten Videopodcast. „Ich glaube, dass das eine sehr gute Initiative ist.“ Die Klimaschutzziele seien nur erreichbar, wenn es Rückhalt in der Gesellschaft gebe.

    Schüler und Studenten in Deutschland und aller Welt demonstrieren mittlerweile jeden Freitag unter dem Motto „Fridays for Future“ nach dem Vorbild der jungen schwedischen Aktivistin Greta Thunberg. Thunberg nahm am Freitag an einem Protestmarsch mit mehreren Tausend Teilnehmern in Hamburg teil. „Politiker und Leute an der Macht sind schon zu lange damit durchgekommen, nichts zu tun, um die Klimakrise zu bekämpfen“, sagte sie dort. „Wir werden sicherstellen, dass sie damit nicht länger durchkommen.“

    Das Engagement hat eine Debatte über die Schulpflicht ausgelöst. Merkels Parteikollegin Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) pochte zuletzt auf die Einhaltung. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) verteidigte die Demos, betonte unter Verweis auf die Schulpflicht aber auch, das sei nicht dauerhaft machbar. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) war dafür, diesmal ein Auge zuzudrücken, beharrte grundsätzlich aber auch auf dem Schulbesuch. „Sonst fällt künftig jeden Tag aus irgendeinem Grund die Schule aus – Probleme und Anlässe gibt es genug in der Welt.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article189667893/Fridays-for-Future-Angela-Merkel-stellt-sich-hinter-Schueler.html

    Das war natürlich klar, dass Merkel auf der Seite der Schulschwänzer ist! Ich kann diese Frau
    einfach nicht mehr ertragen!