Iran startet Satelliten – und meint Raketen

Von Max Roland

Das islamistische Regime in Teheran hat diese Woche anscheinend seinen zweiten Versuch gestartet, einen Satelliten ins Weltall zu bringen. Ob er erfolgreich war, ist nicht klar. Ganz klar aber ist die Zielsetzung: Mit seinem „Weltraumprogramm“ will man atomwaffenfähige, ballistischen Raketen entwickeln. Und Europa schaut zu, bis es zu spät ist./ mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 10/02/2019 - 16:19

    Israels Botschafter verurteilt deutsche Unterstützung antiisraelischer Resolutionen

    BERLIN / JERUSALEM, 06.02.19 (FJ) – Israels Botschafter, Jeremy Issacharoff, kritisierte Deutschland ungewöhnlich heftig dafür, bei Abstimmungen in der UNO meist auf Seiten der Gegner Israels zu stehen. Er forderte Deutschland auf, dieses Wahlverhalten zu ändern. Im November letzten Jahres stimmte Deutschland in 16 von 21 Fällen im vergangenen November gegen Israel. Bei nur vier Resolutionen enthielt sich die Bundesrepublik. Issacharoff teilte der Jerusalem Post mit, er sei nun auch im Gespräch mit der deutschen Regierung über die Unterstützung der US-Sanktionen gegen den Iran.

    FDP fordert das antiisraelische Wahlverhalten zu ändern

    Der Botschafter vertritt die Ansicht, dass Deutschland sich aktiv für ein neues Wahlverhalten der Mitgliedstaaten der Europäischen Union einsetzen müsse. Die Bild Zeitung berichtete am Montag, dass die FDP auf ihrem Parteitag eine Resolution verabschiedete, in welcher sie sich dieser Meinung anschließt. Der Sprecher der Partei, Bijan Djir-Sarai und sein Kollege Frank Müller-Rosentritt, stellten die neue Resolution vor. Die Forderung lautet, sich „eindeutig von einseitigen, politisch motivierten Initiativen und Allianzen“ in der UNO zu distanzieren. Außerdem müssten die „politischen Großmächte im Nahen Osten“, die den jüdischen Staat „offen bedrohen“, bekämpft werden.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte bei ihrem Amtsantritt, dass die der Sicherheit Israels für ihre Regierung „nicht verhandelbar“ ist. Jedoch schlug sie sich im letzten Jahr häufig auf die Seite Irans, wenn es darum ging, eine Resolution gegen Israel zu verabschieden. Der Abgeordnete Müller-Rosentritt sagte in einem Interview: „Wir dürfen Israel nicht mehr den Vereinten Nationen überlassen. Es ist ein Wahnsinn, dass wir uns ständig auf der Seite von Ländern wie Saudi-Arabien, Iran oder Jemen gegen Israel befinden“.

    700 Beschlüsse gegen Israel, doch keine Verurteilung des Hamas Terrors

    Die ehemalige US-Botschafterin Nikki Haley bezeichnete die UNO in ihrer letzten Rede im vergangenen Dezember als „hoffnungslos voreingenommen“. Es wurden insgesamt 700 Beschlüsse gegen Israel verabschiedet, doch der Hamas-Terror wurde bislang nicht verurteilt. Haley bezeichnete diese „Obsession“ als kontraproduktiv, da sie von anderen wichtigen Themen ablenkt. Obwohl die Mitgliedstaaten der EU die Resolutionen gegen Israel meist befürwortet haben, wurde nun doch eine ungewöhnliche Warnung ausgesprochen: „Die EU betont, dass die Sprache die Wichtigkeit und die historische Bedeutung der heiligen Stätten von Jerusalem für die drei monotheistischen Religionen widerspiegeln und religiöse und kulturelle Empfindlichkeiten respektieren muss“.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/06/israels-botschafter-verurteilt-deutsche-unterstuetzung-antiisraelischer-resolutionen/

    Deutschland sollte sich schämen!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 10/02/2019 - 16:22

    Iranische Computerprogramme versuchen israelische Wahlen zu beeinflussen
    TEL AVIV / TEHERAN, 01.02.19 (FJ) – Der Iran steht hinter hunderten von Fake-Profilen in den sozialen Medien, durch welche versucht wird Einfluss auf die israelischen Wahlen im kommenden April zu gewinnen. Die Profile werden von so genannten Bots betrieben, also Computerprogrammen, die mit den Menschen im Netz interagieren ohne dabei auf direkte Steuerung angewiesen zu sein. Die Bots wurden eingesetzt, um die politischen Spannungen innerhalb der israelischen Bevölkerung zu vergrößern. Es galt eine Radikalisierung des politischen Diskurses im Netz voranzutreiben, laut einem Bericht des US-amerikanischen Technologieunternehmens Vocativ.

    Fake-Profile haben eine Reichweite von 500.000 Israelis pro Monat

    Vocativ, gegründet vom israelischen Unternehmer Mati Kochavi, verzeichnete in den letzten zwei Monaten einen deutlichen Anstieg von iranischen Profilen, die sich an Online-Diskussionen über Israel beteiligten. Die Debatten erreichten auch in etwa eine halbe Million Israelis. Zu den Themen gehörten sexuelle Belästigung in Israel, Kritik an Premierminister Benjamin Netanyahu, soziale Ungleichheit, antidemokratische Gesetze, Armut, und Gewalt gegen Frauen. Das Technologieunternehmen schätzt, dass es sich in etwa um 350 eingerichtete Profile handelt. Nach Angaben des Berichts verfügen diese über eine potenzielle Reichweite von 500.000 Israelis pro Monat.

    Netanyahu äußerte sich auf einer Cybertech-Konferenz in Tel Aviv am Dienstag, dass der Iran Israel täglich angreife. „Wir überwachen diese Angriffe und vereiteln sie. In den letzten 24 Stunden hat der Iran gesagt, er werde uns zerstören und mit Raketen auf unsere Städte zielen. Diese Drohungen beeindrucken uns nicht.”

    EU warnt vor iranischen Cyberattacken

    Die Aktivitäten der iranischen Bots auf den Fake-Profilen wurden mit den Nachrichten einer Webseite verlinkt, die sich Countdown 2040 nennt. Dies spielt auf eine Aussage des politischen und religiösen Oberhaupts der islamischen Republik an, welcher eine Zerstörung Israels im Jahr 2040 voraussagte. Nur 50 der identifizierten Fake-Profile waren vor der Ankündigung der Knesset-Wahlen im Dezember in Betrieb. 300 erschienen unmittelbar danach. Die Aktivitätsrate der bestehenden Konten stieg um über 750 Prozent.

    Ein Forscher des Unternehmens Vocativ erklärte, der Iran habe in den letzten Jahren seine Online-Präsenz massiv ausgeweitet um seine politische Agenda voranzutreiben. Auch die EU-Cyber-Sicherheitsagentur warnte vor wachsenden elektronischen Angriffen von Seiten der Iraner, aufgrund der sich verschlechternden Beziehungen mit Europa und den US-Staaten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/01/iranische-computerprogramme-versuchen-israelische-wahlen-zu-beeinflussen/

    Der Iran hat überall seine Hände im Spiel! Und mit diesem Land macht Deutschland Geschäfte!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 10/02/2019 - 16:32

    Israel testet Anti-Raketen-System

    JERUSALEM, 22.01.2019 (FJ) – Israel und die Vereinigten Staaten haben das Raketenabwehrsystem „Arrow-3“ erfolgreich getestet. Laut israelischem Verteidigungsministerium fand der Versuch am Dienstagmorgen gegen Viertel vor sieben auf einem Testgelände in Zentralisrael statt.

    „Wichtiger Meilenstein“

    Vor der israelischen Küste wurde eine Raketenattrappe gestartet, ähnlich einer ballistischen Langstreckenrakete, die der Iran möglicherweise eines Tages Richtung Israel abfeuern könnte. Das System Arrow-3 wehrte die Attrappe erfolgreich ab. In der Nähe von Palmachim waren laute Explosionen zu hören. „Der Erfolg dieses Tests stellt einen wichtigen Meilenstein in den operativen Fähigkeiten des Staates Israel bei der Verteidigung gegen aktuelle und zukünftige existenzielle Bedrohungen dar“, ließ das Verteidigungsministerium verlauten. Der Testvorgang wurde von Israel Aerospace Industries und der US-Raketenabwehrbehörde durchgeführt.

    System operiert außerhalb der Erdatmosphäre

    Arrow-3 ist ein sehr wendiges System, das entwickelt wurde, um eine ultimative Luftverteidigung zu gewährleisten. Es fängt ballistische Raketen ab, solange sie sich noch außerhalb der Erdatmosphäre befinden. Arrow-3 gilt aufgrund seiner bahnbrechenden technologischen Fähigkeiten als einer der weltweit besten Abfangjäger. Als einziger trägt er zwar einen Sprengkopf, wehrt aber eine ankommende Rakete ab, indem er gegen sie prallt.
    Der erfolgreiche Versuch könnte nun möglicherweise den Weg für ein zukünftiges Netzwerk zur ballistischen Raketenabwehr öffnen.

    Der Iran hatte am Sonntag eine Mittelstreckenrakete in Richtung Golanhöhen abgefeuert (Fokus Jerusalem berichtete). Israel schlug mit einer Reihe von Luftangriffen gegen iranische und syrische Militärziele in Syrien zurück.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/01/22/israel-testet-anti-raketen-system/

    Israel ist auf alles vorbereitet, sie lassen sich nicht vom Iran täuschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.