IHRE MEINUNG INTERESSIERT (84)

  1. #1 von Heimchen am Herd am 05/02/2019 - 13:04

    Danke!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 05/02/2019 - 13:09

    Gantz entpuppt sich als wichtigster Konkurrent Netanjahus

    JERUSALEM, 05.02.19 (FJ) – Bis vor wenigen Wochen waren sich die Umfragen und Zeitungen in der Prognose einer Wiederwahl des Premierministers Benjamin Netanjahu noch größtenteils einig. Doch nun etablierte sich Benny Gantz, ehemaliger Generalstabschef der israelischen Armee, innerhalb kürzester Zeit zum wichtigsten Rivalen Netanjahus für die kommenden Wahlen am 9 April. Gantz betrat letzte Woche mit einer Einführungsrede offiziell das politische Parkett. Laut Umfragen gewann er, sowie seine neu gegründete Partei „Widerstandskraft für Israel“, seitdem stetig an Beliebtheit.

    Gantzs Partei gewinnt immer mehr an Beliebtheit

    Die drei größten israelischen Fernsehsender prognostizierten, dass Gantzs Partei gute Chancen besitzt, zwischen 21 und 24 der insgesamt 120 Sitze in der Knesset zu gewinnen. Vor einer Woche belief sich die Prognose noch auf knapp die Hälfte der Sitze. Es muss davon ausgegangen werden, dass sich diese Einschätzungen bis Anfang April noch mehrmals verändern werden. Nach heutigem Stand jedoch, hat Premierminister Netanjahu nach wie vor alle Karten in der Hand, wenn es darum geht eine Regierungskoalition zu bilden.

    Die Korruptionsvorwürfe schädigen Netanjahus politisches Image

    Doch die neue Konkurrenz ist nicht Netanjahus einzige Sorge im Hinblick auf seine politischen Zukunft. Die Staatsanwaltschaft wird möglicherweise noch vor den kommenden Wahlen Anklage gegen Netanjahu erheben. Schwerwiegende Beweise weisen auf einen Korruptionsskandal hin. Die Ankläger befürchten, Netanjahu würde im Falle einer Wiederwahl ein Gesetz verabschieden, dass seine Immunität vor Strafverfolgung gewährleisten könnte. Gantz hatte sich im Hinblick darauf mit den Worten geäußert, dass das Amtieren des Regierungschefs trotz seiner Strafverfolgung lächerlich sei. Doch auch der Vorsitzende der Partei „Es gibt Zukunft“, Yair Lapid, sagte am Sonntag, er befürchte Netanjahu würde nach einer Wiederwahl die Ermittlungen einstellen lassen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/05/gantz-entpuppt-sich-als-wichtigster-konkurrent-netanjahus/

    Es wird eng für Netanyahu, dabei ist er der beste Premierminister, den Israel jemals hatte!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 05/02/2019 - 13:23

    In Carnegie Hall wird die Angst zur Freude

    Laute Schreie und Musik der Blaskapelle waren von Hass geprägt, als die Leute online standen und versuchten, ihre Tickets abzuholen und in die Carnegie Hall zu gehen, um das Israel Philharmonic zu hören.

    Es war ein wunderschöner Sonntagnachmittag mit hunderten von Leuten, die aufgeregt an der Ecke Seventh Avenue und 57th Street in New York City aufgereiht waren – aber sie wurden mit Drohungen begrüßt , die von einer Gruppe antiisraelischer Demonstranten mit Slogans angeregt wurden, die einige Slogans erinnerten der 30er Jahre in Berlin.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/23402

    Auch dort, Judenhass, wo man nur hinschaut, widerlich!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 05/02/2019 - 14:47

    Schindler’s list – John Williams – NL orchestra

    *https://www.youtube.com/watch?v=YqVRcFQagtI

    Simone Lamsma (Violine) – Davida Scheffers (Englischhorn)
    Bis zum Ende sehen, Emotion garantiert …

    Davida Scheffers hat ihren Traum mit dem Gewinn eines Wettbewerbs und der Gelegenheit, mit dem niederländischen Orchester zu spielen, gelebt. Davida leidet an einem äußerst schmerzhaften neuromuskulären Zustand, der ihre Karriere entgleist, und sie dachte, dass sie nie wieder in einem professionellen Orchester spielen würde … Die junge, blonde Frau ist ihre Tochter und war an diesem Tag 18 Jahre alt.

    Ein Meisterwerk der Darstellung menschlicher Gefühle durch Musik. Es musste geteilt werden …

  5. #5 von Heimchen am Herd am 05/02/2019 - 17:41

    Die Welt und die Juden im Wandel der Zeit – eigentlich immer dasselbe

    Als mein Vater ein kleiner Junge in Polen war, waren die Straßen Europas voller Schmierereien „Juden, geht zurück nach Palästina“ oder manchmal schlimmer: „Dreckige Juden, verpisst euch nach Palästina“.
    Als mein Vater Europa fünfzig Jahre später wieder besuchte, waren die Mauern von neuen Schmierereien bedeckt: „Juden, verschwindet aus Palästina.“
    Amos Oz

    Gefunden bei Heplev!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 05/02/2019 - 17:41

    Fokus Jerusalem 141

    *https://www.youtube.com/watch?v=an4FOY7MGnA

    Am 05.02.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Archäologie: Bibelländer-Museum zeigt gestohlene Funde

    Forschung: Granatapfelsaft hilft bei Gesundheitsproblemen

    Religion: Johannes Gerloffs biblischer Impuls „Schuld bekennen“

  7. #7 von Heimchen am Herd am 05/02/2019 - 17:44

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 03.02.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 3. Februar 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Intel will 11 Milliarden Dollar in Israel investieren
    – Israelische Anleihen sehr beliebt
    – Sieben Medaillen für Judo-Gastgeberland
    – Black-Food-Festival in Tel Aviv
    – Bier von der Grenze zu Gaza
    – Kauf von Land zur Rettung gefährdeter Arten
    – Reinigung von nuklearverseuchtem Wasser
    – Weltraumwoche in Israel
    – Mehrfachangriff auf den Krebs
    – Israelischer Arzt rettet Leben in Mekka

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/02/05/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-03-02-2019/

  8. #8 von Heimchen am Herd am 06/02/2019 - 16:57

    State of the Union: Rede zur Lage der Nation von Donald Trump am 06.02.19

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=74&v=I0UBneWBEkE

    Eine ausgezeichnete Rede!

  9. #9 von Heimchen am Herd am 07/02/2019 - 16:43

    Israels Botschafter verurteilt deutsche Unterstützung antiisraelischer Resolutionen

    BERLIN / JERUSALEM, 06.02.19 (FJ) – Israels Botschafter, Jeremy Issacharoff, kritisierte Deutschland ungewöhnlich heftig dafür, bei Abstimmungen in der UNO meist auf Seiten der Gegner Israels zu stehen. Er forderte Deutschland auf, dieses Wahlverhalten zu ändern. Im November letzten Jahres stimmte Deutschland in 16 von 21 Fällen im vergangenen November gegen Israel. Bei nur vier Resolutionen enthielt sich die Bundesrepublik. Issacharoff teilte der Jerusalem Post mit, er sei nun auch im Gespräch mit der deutschen Regierung über die Unterstützung der US-Sanktionen gegen den Iran.

    FDP fordert das antiisraelische Wahlverhalten zu ändern

    Der Botschafter vertritt die Ansicht, dass Deutschland sich aktiv für ein neues Wahlverhalten der Mitgliedstaaten der Europäischen Union einsetzen müsse. Die Bild Zeitung berichtete am Montag, dass die FDP auf ihrem Parteitag eine Resolution verabschiedete, in welcher sie sich dieser Meinung anschließt. Der Sprecher der Partei, Bijan Djir-Sarai und sein Kollege Frank Müller-Rosentritt, stellten die neue Resolution vor. Die Forderung lautet, sich „eindeutig von einseitigen, politisch motivierten Initiativen und Allianzen“ in der UNO zu distanzieren. Außerdem müssten die „politischen Großmächte im Nahen Osten“, die den jüdischen Staat „offen bedrohen“, bekämpft werden.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte bei ihrem Amtsantritt, dass die der Sicherheit Israels für ihre Regierung „nicht verhandelbar“ ist. Jedoch schlug sie sich im letzten Jahr häufig auf die Seite Irans, wenn es darum ging, eine Resolution gegen Israel zu verabschieden. Der Abgeordnete Müller-Rosentritt sagte in einem Interview: „Wir dürfen Israel nicht mehr den Vereinten Nationen überlassen. Es ist ein Wahnsinn, dass wir uns ständig auf der Seite von Ländern wie Saudi-Arabien, Iran oder Jemen gegen Israel befinden“.

    700 Beschlüsse gegen Israel, doch keine Verurteilung des Hamas Terrors

    Die ehemalige US-Botschafterin Nikki Haley bezeichnete die UNO in ihrer letzten Rede im vergangenen Dezember als „hoffnungslos voreingenommen“. Es wurden insgesamt 700 Beschlüsse gegen Israel verabschiedet, doch der Hamas-Terror wurde bislang nicht verurteilt. Haley bezeichnete diese „Obsession“ als kontraproduktiv, da sie von anderen wichtigen Themen ablenkt. Obwohl die Mitgliedstaaten der EU die Resolutionen gegen Israel meist befürwortet haben, wurde nun doch eine ungewöhnliche Warnung ausgesprochen: „Die EU betont, dass die Sprache die Wichtigkeit und die historische Bedeutung der heiligen Stätten von Jerusalem für die drei monotheistischen Religionen widerspiegeln und religiöse und kulturelle Empfindlichkeiten respektieren muss“.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/06/israels-botschafter-verurteilt-deutsche-unterstuetzung-antiisraelischer-resolutionen/

    Deutschland sollte sich schämen!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 07/02/2019 - 16:45

    Aufregung bei den internen Wahlen der größten Partei Israels
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 07.02.19 – Die größte Partei Israels, der Likud, hielt Stichwahlen ab, um die Listenplätze für die bevorstehenden Parlamentswahlen am 9. April festzulegen. Im Tel Aviver Ausstellungsgelände und an 113 anderen Orten im ganzen Land waren die Wahlurnen von 10 Uhr morgens bis 22 Uhr abends offen. Obgleich es am Abend regnete, war der Andrang bis zuletzt groß. Von 120.000 eingetragenen Parteimitgliedern hätten 57%, also etwa 70.000 Likud-Mitglieder, gewählt.

    Netanjahu machte sich parteiintern unbeliebt

    Die israelische Rechte bemüht sich, als geeinte Kraft hinter dem Regierungschef zu stehen. Doch am Wahltag herrschte wenig Harmonie. Netanjahu hatte große Aufregung ausgelöst, als er die Wähler aufgefordert hatte, unter keinen Umständen für den bekannten Likud-Abgeordneten und ehemaligen Minister Gideon Saar zu stimmen. Der Premierminister befürchte einen „Putsch“, falls Saar einen der führenden Plätze auf der Kandidatenliste erreichen sollte. Doch aufgrund der Popularität Saars, löste die „Wahlempfehlung“ erheblichen Unmut aus. In einem Rundfunkinterview hatte er behauptet, Netanjahus Nachfolger werden zu wollen, sollte dieser wegen der polizeilichen Ermittlungen angeklagt werden. Das war für den Regierungschef Grund genug, Saar „auszuschalten“.

    Insgesamt 142 Kandidaten bewarben sich um die ersten 30 Plätze auf der Liste, denn es ist anzunehmen, dass der Likud bei den bevorstehenden Wahlen wieder 30 Sitze im Parlament gewinnt. Die Wahlzettel werden per Hand in Jerusalem ausgezählt. Auch die sonstigen Minister und 30 Abgeordneten der aufgelösten Knesset bangen um ihre politische Zukunft im stärksten politischen Lager Israels.

    Die Arbeiterpartei wird nur noch knapp die Sperrklausel überwinden

    In der restlichen politischen Landschaft sieht alles weiterhin eher chaotisch und verwirrend aus, solange sich nicht alle Parteien angemeldet und ihre Kandidatenlisten eingereicht haben. Viel Aufmerksamkeit erhält weiterhin der ehemalige Generalstabschef Benny Gantz. Nachdem er sich aufgestellt hatte, sagten ihm die Umfragen auf einen Schlag 8% vorher. Er wurde schon als ernsthafter Herausforderer des Premierministers Netanjahu gefeiert, obgleich er bis heute nicht verraten hat, ob er sich als „rechts“ oder „links“ einordnet und wie er zu politischen Streitfragen wie Siedlungspolitik, Zweistaatenlösung oder Friedensprozess mit den Palästinensern steht. Inzwischen gab es starke innenpolitische Bewegungen. Yair Lapid, Vorsitzender von „Es gibt eine Zukunft“, der zweitgrößten Partei in der Knesset, ist in der Wählergunst auf eine einstellige Prozentzahl gesunken.

    Im linksgerichteten Lager sieht es so aus, als werde die Arbeitspartei mit dem wenig populären Avi Gabay an der Spitze nur noch knapp die Sperrklausel von 3,25% überwinden. Zipi Livni, die einst mit „Kadima“ die größte Partei Israels anführte, aber seitdem nur noch gescheitert ist, will sich ganz aus der Politik ins Privatleben zurückziehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/07/aufregung-bei-den-internen-wahlen-der-groessten-partei-israels/

    Die Wahl wird äußerst spannend! Ich drücke Netanyahu die Daumen!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 07/02/2019 - 16:48

    Rakete aus dem Gazastreifen landet auf offenem Feld in Israel

    JERUSALEM / GAZA, 07.02.19 (FJ) – Im Süden Israels, an der Grenze zum Gazastreifen, ertönten vergangene Nacht Alarmsirenen, als eine Rakete auf einem offenen Feld explodierte. Es gab keine Berichte über Schäden oder Verletzungen bei dem Angriff. Die IDF reagierte schnell und feuerte auf einen Standposten der Hamas im südlichen Gazastreifen. Schon am frühen Mittwochabend wurde, laut Berichten, eine Rakete Richtung Israel abgefeuert, die schlussendlich jedoch innerhalb des Gazastreifens landete. Auch bei diesem Vorfall wurden keine Schäden oder Verluste gemeldet.

    Libermann: „Die Regierung muss entschlossener gegen Hamas vorgehen“

    Der ehemalige Verteidigungsminister Avigdor Liberman kritisierte die Regierung scharf. Er sagte, Israel müsse entschlossener gegen die Hamas vorgehen. „Konfrontation ist unvermeidlich“, schrieb Liberman und fügte hinzu: „Es ist nicht nötig darauf zu warten, dass Menschen auf unserer Seite ihr Leben lassen. Wir müssen uns einer Politik zuwenden, die mit gezielten Attacken die terroristische Infrastruktur schädigt.“

    Im Januar wurden bereits zwei Raketen aus dem Gazastreifen nach Israel abgefeuert, die weder Schäden oder Verletzungen mit sich brachten. In beiden Fällen reagierte die IDF am 7. und 12. Januar mit Angriffen auf Standorte der Terrororganisation Hamas. Israel sprach bereits eine Warnung aus, dass die bevorstehenden Wahlen eine militärische Großaktion nicht aufhalten würden.

    Diplomatische Versuche Ägyptens, der UN, und Katars scheinen zu scheitern

    Obwohl Ägypten, die Vereinten Nationen und Katar in den vergangenen Monaten versuchten, Konfrontationen zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Terrorgruppe zu verhindern, lässt sich die Hamas in ihrem Vorhaben Israel anzugreifen, nicht stoppen. Seit März des vergangenen Jahres kam es an der Grenze zwischen Israel und Gaza wöchentlich zu Zusammenstößen. Am Freitag teilte die IDF mit, dass rund 10.000 Palästinenser an gewalttätigen Protesten entlang der Grenze teilnahmen. Sie verbrannten Reifen und warfen Steine ​​als auch Sprengkörper auf israelische Soldaten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/07/rakete-aus-dem-gazastreifen-landet-auf-offenem-feld-in-israel/

    Israel muss härter gegen die Hamas vorgehen, sonst geben die nie Ruhe!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 07/02/2019 - 21:50

  13. #13 von Heimchen am Herd am 08/02/2019 - 16:30

    Israelis sind die Topbenutzer von Social Media in der Welt

    Pew-Studie zeigt, dass israelische Erwachsene mit 77% der Erwachsenen das höchste Niveau der Nutzung sozialer Medien weltweit aufweisen.

    Wenn es um soziale Medien geht, beherrschen die Israelis die Welt.

    Laut einer Umfrage des Pew Research Center, die in dieser Woche veröffentlicht wurde, nutzen 77 Prozent der Erwachsenen in Israel soziale Medien. Damit liegt das Land einen Prozentpunkt vor Südkorea. Die Vereinigten Staaten lagen mit 70 Prozent auf Rang sechs.

    Zur gleichen Zeit steht Israel an zweiter Stelle im Smartphone-Besitz. 88 Prozent seiner Erwachsenen besitzen Smartphones. Südkorea war mit 95 Prozent der Erwachsenen an erster Stelle ein Smartphone und die USA mit 81 Prozent erneut Sechster.

    Die beiden Kategorien hängen nach Angaben von Pew zusammen, da auf soziale Netzwerkseiten über Smartphones zugegriffen werden kann und Smartphone-Besitzer häufiger auf soziale Netzwerkseiten zugreifen als diejenigen, die ein Basistelefon oder gar keine besitzen.

    Unter den Israelis steigt der Besitz von Smartphones für das über 50-Jährige: 80 Prozent im Vergleich zu 50 Prozent im Jahr 2015.

    Die Befragten in 18 fortgeschrittenen Volkswirtschaften verfügten eher über Mobiltelefone – insbesondere über Smartphones – und nutzten das Internet und soziale Netzwerke als in Schwellenländern, wobei der Durchschnitt bei 76 Prozent lag, der Smartphones hatte, verglichen mit 45 Prozent bei den letzteren.

    Die im letzten Jahr vom 14. Mai bis 12. August durchgeführte Umfrage hatte 30.133 Befragte in 27 Ländern.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/258781

    „Wenn es um soziale Medien geht, beherrschen die Israelis die Welt.“

    Wer hätte das gedacht? 😉

  14. #14 von Heimchen am Herd am 08/02/2019 - 16:33

    BDS will den Eurovision Song Contest in Tel Aviv boykottieren

    TEL AVIV / LONDON, 08.02.19 (FJ) – Die Organisation „Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“, abgekürzt BDS, versucht den Eurovision Song Contest im kommenden Mai in Tel Aviv zu boykottieren. Die politische Bewegung hat es sich zum Ziel gesetzt Israel wirtschaftlich, kulturell und politisch zu isolieren. Seitdem die Israelin Netta Barzilai den Wettbewerb im vergangenen Jahr gewonnen hatte, wurde von dieser und ähnlichen Organisationen gefordert, die Eurovision in Israel zu verhindern. Öffentliche Briefe, Proteste und Petitionen sollten diesem Ziel dienen, waren jedoch größtenteils erfolglos.

    Musiker halten dem Druck der BDS oftmals nicht stand

    In Israel wurden in den letzten Jahren immer wieder Konzerte berühmter Musiker abgesagt, da diese dem Druck, welchen die Bewegung ausübt, oftmals nicht standhalten können. Die Sängerinnen Lana Del Rey und Lorde haben erst kürzlich ihre Auftritte in Israel aus politischen Gründen ausfallen lassen. Aufgrund dieser Vorfälle wurde zunächst befürchtet, dass der Wettbewerb abgesagt werden würde.

    Obwohl mehrere öffentliche Sender im vergangenen Jahr drohten, dass sie die Veranstaltung nicht übertragen werden würden, ist letztendlich keiner von ihnen tatsächlich ausgestiegen. Bereits im vergangenen Jahr verpflichteten sich 42 Länder am diesjährigen Event teilzunehmen. Aus rechtlichen und finanziellen Gründen ist es sehr schwer dieser Verpflichtung den Rücken zu kehren. Dreizehn der konkurrierenden Länder haben ihre Kandidaten für dieses Jahr bereits ausgewählt.

    BBC: „Die Eurovision ist kein politisches Ereignis“

    Anfang diesen Monats schickten Roger Waters und weitere Musiker einen Brief an den britischen Sender BBC. Das Schreiben wurde von insgesamt 50 Künstlern unterzeichnet und forderte die Eurovision in Tel Aviv zu boykottieren. Die BBC erwiderte: „Der Eurovision Song Contest ist kein politisches Ereignis und befürwortet keine politische Botschaft oder Kampagne. Der Wettbewerb hat immer die Werte Freundschaft, Inklusion, Toleranz und Vielfalt unterstützt, und wir halten es nicht für angebracht, die Beteiligung der BBC aus politischen Gründen abzusagen“.

    Obwohl die BDS höchstwahrscheinlich keine Absage der Veranstaltung erzielen wird, so werden die Boykott-Aktivisten dennoch nicht aufhören einzelne Wettbewerber zu einer Absage zu bewegen. Es ist anzunehmen, dass sich eine Handvoll Kandidaten noch vor Mai zurückziehen werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/08/bds-will-den-eurovision-song-contest-in-tel-aviv-boykottieren/

    Was für ein verrückter Kerl, dieser Roger Waters! Ich verabscheue ihn!

  15. #15 von quotenschreiber am 08/02/2019 - 18:27

    Interessante Zahlen im Mittagsmagazin. Wer hätte das, bei all dem Wirbel um vegetarisch und vegan, den Angeboten in allen Supermärkten und auf vielen Speisekarten gedacht: Gerade einmal 6% der Deutschen sind Vegetarier, nur eine winzige Minderheit von 1% isst vegan.

  16. #16 von Heimchen am Herd am 08/02/2019 - 18:46

    Ich esse normal, also Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst! 😉

  17. #17 von Heimchen am Herd am 09/02/2019 - 21:30

    Israelischer Pass

    Der israelische Pass ( hebräisch : דַּרְכּוֹן יִשְׂרְאֵלִי , Darkon Yisre’eli ) ist ein Reisedokument, das den israelischen Bürgern ausgestellt wurde , damit sie außerhalb Israels reisen können [2] und berechtigt den Inhaber zum Schutz der Konsularbeamten Israels in Übersee. Israelische Staatsbürger haben bei der Einreise in 161 Länder und Territorien ein Visum oder ein Visum.

    Israelische Staatsbürger dürfen Pässe anderer Länder besitzen, müssen jedoch den israelischen Pass verwenden, wenn sie in Israel einreisen und es verlassen. Diese Verordnung wurde 2002 offiziell eingeführt, nachdem sie mehrfach rechtlich angefochten worden war.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Israeli_passport

    Biometrischer Reisepass von Israel

  18. #18 von Heimchen am Herd am 09/02/2019 - 21:32

    14-jähriger Verwandter des Hamas-Chefs erschossen
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 09.02.2019 – An den wöchentlichen gewaltsamen Protesten an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel haben an diesem Freitag nach Behördenangaben rund 8.000 Menschen teilgenommen. Zwei Palästinenser sind von israelischen Scharfschützen erschossen worden. Unter ihnen war auch ein 14-jähriger Junge. Nach Angaben des israelischen Rundfunks, unter Berufung auf palästinensische Quellen, handelte es sich bei dem 14-Jährigen um einen Enkel der Schwester des Chefs der militanten Hamas-Organisation im Gazastreifen, Ismail Haniye.

    Anlass der Demos mehrfach geändert

    Die wöchentlichen blutigen Proteste entlang der Grenze sind seit März vergangenen Jahres vor allem an Freitagen organisiert worden. Ursprünglich hießen sie „Marsch zur Rückkehr“, wobei die Demonstranten das Recht auf Rückkehr in ihre alten, 1948 wegen Flucht oder Vertreibung verlassenen Häuser verlangten. Wenig später richtete sich die Stoßrichtung gegen die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem. Dann wurde der Anlass der Demonstrationen noch mehrfach geändert: einmal ging es um ein sofortiges Ende der israelischen Warenblockade und um die von Präsident Mahmud Abbas verhängte Finanzierungssperre des Gazastreifens.

    Furcht vor Terroranschlägen

    Israel befürchtet neben dem Beschuss durch palästinensische Scharfschützen, Bomben und Heliumballons mit daran befestigten Brandsätzen, dass die Demonstranten im Falle einer Grenzüberschreitung israelische Grenzbewohner ermorden könnten. Deshalb setzt die israelische Armee Scharfschützen ein, um die Palästinenser von der Grenze fern zu halten. Eine genaue Überprüfung der Namen der bisher Getöteten hat ergeben, dass in etwa 90 Prozent der Fälle Aktivisten oder Kämpfer der Hamas und anderer Terrororganisationen getroffen wurden.

    Ebenfalls getötet wurden Sanitäter und Journalisten, die allerdings fotografiert wurden, wie sie mit einem Fuß eine Steinschleuder stabilisierten, während sie das Geschehen fotografierten. Mehrfach wurden auch Frauen und Kleinkinder getroffen. Auch sie wurden von der Hamas in Bussen zur Grenze gekarrt. Im Falle des Todes eines Babys stellte sich heraus, dass das Kleinkind an einer Krankheit im Hospital verstorben war. Israels Scharfschützen wurden für Propagandazwecke als dessen Mörder bezichtigt.

    An diesem Freitag wurden auch wieder mehrere Palästinenser verletzt. Gemäß Medienangaben seien viele von ihnen Opfer von eigenen Steinwürfen und von mitgebrachten zu früh explodierten Sprengbomben geworden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/09/14-jaehriger-verwandter-des-hamas-chefs-erschossen/

    Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!

  19. #19 von Heimchen am Herd am 10/02/2019 - 14:48

    Yael Deckelbaum / Prayer of the Mothers – Official video

    *https://www.youtube.com/watch?v=YyFM-pWdqrY

    Schön…

  20. #20 von Heimchen am Herd am 10/02/2019 - 17:10

    Palästinenser aus Hebron gesteht Mord an der 19-jährigen Ori Ansbacher

    JERUSALEM / HEBRON, 10.02.19 (FJ) – Am Wochenende wurde eine junge Frau mit Anzeichen gewaltbedingter Verletzungen am Stadtrand von Jerusalem tot aufgefunden. Der Leichnam wurde kurz darauf als die 19-jährige Ori Ansbacher aus der Siedlung Tekoa identifiziert. Ansbacher war ehrenamtlich in einem Jugendzentrum außerhalb der Stadt tätig und wurde seit Donnerstagmorgen als vermisst gemeldet. Ein Palästinenser namens Arat Irfayia (29) aus Hebron, der sich illegal in Israel aufhielt, bekannte sich nur einen Tag später zu dem Mord.

    Eine Verbindung zur Terrorgruppe Hamas ist nicht ausgeschlossen

    Die Polizei und das Shin Bet, der israelische Inlandsgeheimdienst, gaben in einer Erklärung bekannt, dass Irfayia gestanden habe am Donnerstag Hebron mit einem Messer bewaffnet verlassen zu haben. Er sei in Richtung Jerusalem gegangen, wo er Ansbacher im Wald entdeckte und erstach. Die Behörden vermuten, dass der Terrorist ein nationalistisches Motiv verfolgte, schließen aber nicht aus, dass es sich auch um einen sexuellen Übergriff gehandelt haben könnte. Der israelische Reporter Elior Levy schrieb, dass laut palästinensischen Quellen eine Verbindung zu der Terrorgruppe Hamas bestand.

    Die Nachricht kam als ein Schock für viele Israelis. Ansbachers Eltern, Noa und Gadi, sagten, ihre Tochter habe “eine Sensibilität gegenüber jedem Menschen und Wesen” besessen. Minister aus Parteien des konservativen Spektrums, forderten am Samstag zusätzliche Maßnahmen gegen die Palästinensische Autonomiebehörde, da die Familien von Terroristen noch immer für Attentate bezahlt werden. Die IDF bereitet sich unterdessen darauf vor, das Haus des Terroristen in Hebron abzureißen.

    DNA Proben gaben sicheren Hinweis auf die Identität der Terroristen

    Irfayia wurde am Freitag im Rahmen einer Razzia in Ramallah festgenommen. Ein israelisch öffentlicher Sender berichtete, dass der Verdächtige bei der Razzia in einer Moschee nicht gefunden worden sei. Sicherheitskräfte durchsuchten danach ein nahe gelegenes, verlassenes Gebäude in der Umgebung, in welchem Irfayia letztendlich festgenommen wurde. Nach Angaben der Sicherheitskräfte gab es DNA-Proben, die sichere Hinweise auf die Identität des Mörders lieferten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/10/palaestinenser-gesteht-mord-an-der-19-jaehrigen-ori-ansbacher/

    Einfach nur furchtbar! Schön, dass sie den Mörder gefasst haben!

  21. #21 von Heimchen am Herd am 11/02/2019 - 17:50

    Die Niederlande erkennen Gaza und das Westjordanland als offizielle Geburtsorte an

    DEN HAAG, 11.02.2019 (FJ) – Palästinenser, die in den Niederlanden leben und nach 1948 geboren wurden, dürfen bald den Gazastreifen sowie das sogenannte Westjordanland als ihre offiziellen Geburtsorte registrieren lassen. Das hat der niederländische Staatssekretär Raymond Knops vor dem Repräsentantenhaus in Den Haag bekannt gegeben. Die Niederlande, die Palästina nicht als souveränen Staat anerkennen, haben den Palästinensern bislang zwei Möglichkeiten gegeben, ihren Geburtsort im niederländischen Bürgerregister anzugeben: Israel oder „unbekannt“.

    Knops: „Israel hat keine Souveränität über diese Gebiete“

    Wie Knops in einem Brief an das Repräsentantenhaus schrieb, beabsichtige er, „den Gazastreifen und das Westjordanland, einschließlich Ost-Jerusalem“ in eine Liste der vom Zivilstandesamt verwendeten Staaten aufzunehmen. Seiner Ansicht nach stünde das im Einklang mit dem „niederländischen Standpunkt, dass Israel keine Souveränität über diese Gebiete hat“, sowie der Weigerung der Niederlande, Palästina als Staat anzuerkennen. Knops fügte hinzu, dass die neuen Kategorien auf der Grundlage des Osloer Abkommens und der Resolutionen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen benannt wurden.

    Die israelische Zeitung „Jerusalem Post“ wertet dies als einen Schritt, der die Akzeptanz der Niederlande für die Grenzlinien vor 1967 als zukünftige Grenzen eines palästinensischen Staates unterstreiche.

    Europäische Union lehnt einseitige Anerkennung „Palästinas“ ab

    Während die UN-Generalversammlung und mindestens 136 Länder „Palästina“ einseitig als souveränen Staat anerkannt haben, hat der größte Teil der Europäischen Union davon abgesehen.
    Acht EU-Länder hatten bereits vor ihrem Beitritt zur EU Palästina einseitig anerkannt. Schweden hat als einzige EU-Nation aktiv mit dieser Haltung gebrochen.
    Die EU ist wie die Vereinigten Staaten der Ansicht, dass eine solche Anerkennung erst nach Abschluss einer endgültigen Statuslösung im Rahmen eines Friedensabkommens gewährt werden sollte.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/11/die-niederlande-erkennen-gaza-und-das-westjordanland-als-offizielle-geburtsorte-an/

  22. #22 von Heimchen am Herd am 11/02/2019 - 17:51

    Die Kurzversion aller jüdischen Feiertage

    Sie versuchten uns zu töten.
    Wir haben gesiegt.

  23. #23 von Heimchen am Herd am 12/02/2019 - 16:09

    Wüste und was man daraus macht

  24. #24 von Heimchen am Herd am 12/02/2019 - 16:11

    Netanjahu warnt den Iran vor Angriffen auf Israel

    JERUSALEM / TEHERAN, 12.02.2019 (FJ) – Premierminister Benjamin Netanjahu hat dem iranischen Regime im Falle eines Angriffs auf Israel mit Zerstörung gedroht und vor einem „schrecklichen Fehler“ gewarnt. „Greifen sie Israel an und es wird der letzte Jahrestag sein, den sie feiern“ droht Netanjahu in einem Video auf seinem Twitter-Account. „Ich ignoriere die Drohungen des iranischen Regimes nicht, aber ich lasse mich auch nicht von ihnen einschüchtern“, erklärt der israelische Premierminister in dem Video.

    „Tel Aviv und Haifa dem Erdboden gleichmachen“

    Ein Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden (IRGC) hatte zuvor davor gewarnt, dass die Islamische Republik israelische Städte zerstören würde, falls die USA den Iran angreifen. „Die USA sollten wissen, dass wir bei einem militärischen Angriff auf uns Tel Aviv und Haifa dem Erdboden gleichmachen würden“, sagte General Jadollah Dschawani bei Jubiläumsfeierlichkeiten des 40. Jahrestages der iranischen Revolution. Diesen beging der Iran mit Kundgebungen und Marschveranstaltungen, bei denen Gesänge und Banner „Tod für Amerika“ und „Tod für Israel“ forderten. Auf den Feierlichkeiten in Teheran wurde auch eine Ausstellung iranischer Raketen präsentiert.

    Iranische Mittelstreckenraketen könnten fast jeden Teil Israels treffen

    Die politischen und militärischen Führer im Iran fordern regelmäßig die Vernichtung Israels, wobei ein hochrangiger General kürzlich behauptete, er würde den jüdischen Staat im Falle eines Krieges „innerhalb von drei Tagen“ besiegen.

    Die Mittelstreckenraketen des Irans haben laut Experten eine Reichweite von rund 2.000 Kilometern und könnten daher fast jeden Teil Israels treffen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/12/netanjahu-warnt-den-iran-vor-angriffen-auf-israel/

    Sehr gut Israel, nicht einschüchtern lassen!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 12/02/2019 - 16:13

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 10.02.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 10. Februar 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Neuer Jerusalemer Naturpark
    – S&P bestätigt hohe Kreditwürdigkeit Israels
    – Israel ist Debattierweltmeister
    – Mondlandefähre für die Europäische Weltraumorganisation
    – Antike Münze bei Schulausflug gefunden
    – Immunantwort auf Spenderzellen kann Krebs töten

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/02/12/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-10-02-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  26. #26 von Heimchen am Herd am 12/02/2019 - 17:08

    Fokus Jerusalem 142

    *https://www.youtube.com/watch?v=ZZnYe9c2FRs

    Am 12.02.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Kapitänin auf dem Roten Meer:
    Ruth Levi und ihr Glasboden-Boot

    Praktische Hilfe für Beduinen:
    Die Organisation „New Dawn in the Negev“

    Johannes Gerloff beantwortet eine Zuschauerfrage zum Thema:
    „Erfüllte Prophetien“

  27. #27 von Heimchen am Herd am 14/02/2019 - 18:54

    Immer mehr Palästinenser werden in Israel medizinisch behandelt

    JERUSALEM, 13.02.2019 (FJ) – Mehr als 20.000 Palästinenser aus dem sogenannten Westjordanland haben vergangenes Jahr eine Genehmigung erhalten, um nach Israel einzureisen und sich dort entweder medizinisch versorgen zu lassen oder Patienten zu unterstützen, die im jüdischen Staat behandelt werden. Das seien rund 3000 Menschen mehr als noch 2017, teilte das israelische Verteidigungsministerium mit.

    In dem Fall, dass Ärzte im sogenannten Westjordanland nicht über die Fähigkeiten oder die Einrichtungen verfügen, um die erforderliche medizinische Versorgung zu gewährleisten, werden palästinensische Patienten in Israel behandelt, insbesondere in Augusta-Victoria-Hospital, das sich auf der Südseite des Ölberges in Ost-Jerusalem befindet.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/13/immer-mehr-palaestinenser-werden-in-israel-medizinisch-behandelt/

    Da sage noch mal einer, die Israelis würden die Palästinenser schlecht behandeln!
    Das Gegenteil ist der Fall!

  28. #28 von Heimchen am Herd am 14/02/2019 - 18:56

    Israel setzt auf neue Methode zur Krebsfrüherkennung: Hunde

    JERUSALEM, 14.02.2019 (FJ) – Forscher haben herausgefunden, dass verschiedene Krebsarten einen Geruch teilen, den Hunde erkennen können. Ein Projekt im Süden Israels macht sich diese Erkenntnis nun zu nutze: Bei „Dog Prognose“, was übersetzt soviel wie „Hunde-Voraussage“ bedeutet, werden die Fellnasen darauf trainiert, Krebs im Frühstadium zu erschnüffeln. Das einzigartige daran: es gelingt ihnen anhand von Speichelproben.

    Hunde erschnüffeln Krebszellen in Speichelproben

    Die Methode ist schnell und unkompliziert: Die Speichelproben werden in kleinen Plastikbehältern eingeschickt, eine Prognose gelingt in kürzester Zeit. „Setzt sich der Hund nach dem Schnüffeln hin, bedeutet das, dass die Probe verdächtig ist. Das Bedeutsame ist, dass dieser Test die Krankheit im frühesten Stadium erkennt, da die Hunde die charakteristischen Anzeichen des Geruchs der Krankheit riechen können“ erklärt Hundetrainer und Projektleiter Uri Bakerman. Die Kosten für einen Test liegen bei etwa 100 Euro.

    Berühmtes Vorbild: Hündin Daisy aus Großbritannien. Sie gilt als „Pionierhündin“ im Aufspüren von Krebszellen in Atem- und Urinproben und entdeckte sogar den Brustkrebs ihrer Besitzerin im Frühstadium. Der Hündin gelang es, 500 Krebsfälle richtig zu identifizieren. Insgesamt hat sie an 6500 Proben geschnüffelt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/14/israel-setzt-auf-neue-methode-zur-krebsfrueherkennung-hunde/

    Super, was die Hunde alles können!

  29. #29 von Heimchen am Herd am 14/02/2019 - 19:01

    Netanyahu: Hier ist etwas Erstaunliches passiert

    PM wirbt auf der Warschauer Konferenz für Öffentlichkeitsarbeit mit arabischen Führern.

    Premierminister Binyamin Netanyahu betrachtet die internationale Konferenz, die diese Woche in Warschau stattfand, als Erfolg und Zeichen des diplomatischen Fortschritts, den Israel im Nahen Osten gemacht hat.

    „Ich kann offenbaren, dass hier etwas passiert ist. Von den fünf arabischen Außenministern, die sich zu Wort meldeten, sprachen sich vier gegen den Iran aus und sprachen von Israels Recht, sich zu verteidigen. Sie sprachen davon, dass das Hauptproblem einmal die Palästinenserfrage war, heute aber sagte, dass die iranische Frage an der Spitze stehen sollte. Als ich gestern sprach, gingen sie nicht, sie saßen. Sie saßen nicht nur. Sie nickten nicht. Hier gab es viele Kontakte, aber hier war etwas Öffentliches mit einer Gruppe Bild „, sagte Netanyahu.

    „Hier gibt es eine Veränderung, die Veränderung bezieht sich auf das, was sie gesagt haben, und auf die Dinge, die getan werden. Ich sage nicht, dass die palästinensische Frage nicht angesprochen wurde, sondern als Ableitung des Größeren Die größte Frage war der Iran, während die Palästinenser soeben erwähnt wurden. Dies war einmal undenkbar. [US-Vizepräsident Mike] Pence sagte mir, dass dies eine große Veränderung sei.

    „Ich kann nicht detailliert beschreiben, worüber ich mit bestimmten Leuten gesprochen habe, oder worüber ich später sprechen werde. Es ist nicht so, dass sie (die arabischen Außenminister) keine Klagen haben, sie tun es. Sie erkennen jedoch die Intensität der Bedrohung an und erkennen die des Israels an Sie sagten, sie wollten eine praktische Fortsetzung dieses Treffens. Für den Rest habe ich praktische Vorschläge, auf die ich nicht näher eingehen möchte. Es ist wichtig, dass sie vor den Kameras sitzen.

    Er lobte auch Israels Beziehung zur Trump-Administration. „Pence sprach sehr energisch gegen die Europäer und die Abhilfemaßnahmen gegen die Sanktionen. Was Kushner anbelangt, sagte er, er werde [den US-Friedensplan] nach den Wahlen offenlegen und dass die arabische Initiative einmal angebracht war, aber heute nicht geeignet ist. “

    „Ich habe mich mit den Außenministern Großbritanniens, Brasiliens, Oman, dem polnischen Premierminister und Vizepräsident Pence getroffen. Das ist alles, was ich sagen kann.“

    Netanjahu räumte ein, dass Russland dem Iran weiterhin nahe steht. „Es ist wahr, dass Putin mit dem [iranischen Präsidenten] Rhouhani getroffen hat. Ich werde auch mit Putin sprechen. Ich kann nicht sagen, dass es keine Spannungen in den Beziehungen zwischen Russland und den Vereinigten Staaten gibt. Jeder weiß darüber. Was den Iran angeht, so gibt es das Kein Bündnis [zwischen dem Iran und Russland], sondern gemeinsame Interessen. Russland gehört nicht zu denjenigen, die daran arbeiten, den Iran aus Syrien herauszuholen, aber wir sind es. Dies betrifft Russland, da es unsere Stärke sieht. “

    „Die Amerikaner bekundeten ihre uneingeschränkte Unterstützung für unsere Politik und für das Ziel, den Iran aus Syrien zu entfernen. Assad muss eine Entscheidung treffen, wenn er die Politik fortsetzt, den Iran dazu zu bringen, eine terroristische Basis in unserem Norden zu schaffen.“

    Der Premierminister ging auch auf die Frage seiner jüngsten Äußerungen ein, die der bisherigen Zweideutigkeitspolitik Israels hinsichtlich der Sicherheitsmaßnahmen zu widersprechen scheinen.

    „Ich werde nicht Dinge offenbaren, von denen sie nicht bereits wissen, dass wir es getan haben“, sagte Netanyahu. „Aber wenn wir Flugzeuge verwenden, um die Positionen der Hisbollah und des Iran zu besiegen, gibt es keine Frage der Offenlegung von Quellen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259073

    Es läuft sehr gut für Israel auf der Warschauer Konferenz!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 14/02/2019 - 19:16

  31. #31 von Heimchen am Herd am 15/02/2019 - 19:08

    Hamas nutzte al-Aqsa TV um Terroranschläge zu koordinieren
    JERUSALEM, 15.02.2019 (FJ) – Der arabische TV-Sender al-Aqsa, sowie Journalisten aus dem Gazastreifen sollen angeblich als Agenten der Terrororganisation Hamas tätig gewesen sein. Das behauptet der israelische Geheimdienst Schin Bet. Der TV-Sender hat seinen Sitz in Gaza und wird von der radikalislamischen Hamas betrieben. Die Terrorgruppe soll ihn in zahlreichen Fällen benutzt haben, um Palästinenser aus dem sogenannten Westjordanland mit israelischen Ausweisen für Anschläge in Israel zu rekrutieren.

    Laut Schin Bet wurden über Live-Sendungen geheime Nachrichten an Hamas-Agenten im sogenannten Westjordanland sowie in Ost-Jerusalem übermittelt. Dies geschah anhand von Koranversen, sowie subtilen Gesten der Moderatoren, wie zum Beispiel eine Tasse Tee auf einen Schreibtisch stellen oder eine Zeile aus einem Gedicht rezitieren.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/15/hamas-nutzte-al-aqsa-tv-um-terroranschlaege-zu-koordinieren/

    Das ist ja raffiniert!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 15/02/2019 - 19:16

    An die Leute im Gazastreifen: Kauft euch verdammt eure eigenen Krankenhäuser

    Im Moschaw Bitkha bei Ofakim landete Sonntagabend ein Ballon. Diesmal trug die farbige Gummikugel keinen Brandsatz – nur eine Botschaft auf Arabisch; diese lautete:

    „Wir, das Volk von Gaza, brauchen medizinische Behandlung. Beseitigt die Blockade.“

    Nun, „wir, das Volk Israels“, würden gerne vorschlagen, dass die Blockade nichts mit eurer Fähigkeit zu tun hat medizinische Behandlung für euer Volk zu bekommen. Nehmt als die europäische Hilfe, die ihr erhaltet und baut Krankenhäuser. Wenn ihr ein Staat sein wollt, macht euch nicht abhängig von euren Nachbarn, um euch mit den Grundbedürfnissen wie medizinischer Versorgung zu versorgen.

    Und hört auf wegen eurer Armut zu heulen. Ihr habt tausende Raketen, Mörser und Flugkörper nach Israel geschossen. Das kostet Geld. Jede Menge Geld.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2019/02/15/an-die-leute-im-gazastreifen-kauft-euch-verdammt-eure-eigenen-krankenhaeuser/

    „Hört auf zu heulen und versucht auf euren eigenen Füßen zu stehen.“
    Genauso ist es!

  33. #33 von Heimchen am Herd am 15/02/2019 - 19:24

    Trump erklärt nationalen Notstand über Grenzmauer

    Trump erklärt den nationalen Notstand, den Kongress zu umgehen und etwa 8 Milliarden Dollar für Barrieren an der Grenze zu Mexiko auszugeben.

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=Lls3aw-pais

    US-Präsident Donald Trump hat am Freitag einen nationalen Notstand ausgerufen, um den Kongress zu umgehen und etwa 8 Milliarden Dollar für Barrieren an der Grenze zu Mexiko auszugeben.

    „Ich werde einen nationalen Notfall unterschreiben“, sagte Trump in einer Ansprache des Rosengartens.

    „Es ist eine großartige Sache, weil wir eine Drogeninvasion, eine Invasion von Banden und eine Invasion von Menschen haben“, sagte der Präsident, als er die Notwendigkeit einer Notfallerklärung rechtfertigen wollte.

    Trump gab zu, dass der Schritt wahrscheinlich vor dem Bundesgericht angefochten werden wird, sagte jedoch, dass er sich letztendlich durchsetzen werde.

    „Ich könnte die Wand über längere Zeit machen. Ich brauchte das nicht, aber ich würde es viel schneller machen “, sagte der Präsident.

    Am Donnerstag sagte das Weiße Haus, Trump werde ein Gesetz über Grenzsicherheit und Staatsausgaben unterschreiben, um eine weitere Schließung der Regierung zu verhindern, aber auch einen nationalen Notfall erklären, um zu versuchen, Mittel für seine versprochene US-mexikanische Grenzmauer zu erhalten.

    Haussprecherin Nancy Pelosi (D-CA) und der Vorsitzende der Minderheiten im Senat Charles Schumer (D-NY), die beiden obersten Demokraten im Kongress, sagten am Freitag, sie würden „jedes verfügbare Mittel“ verwenden, um die Notfallerklärung aufzuheben.

    „Die rechtswidrige Erklärung des Präsidenten über eine Krise, die es nicht gibt, ist für unsere Verfassung eine große Gewalt und macht Amerika weniger sicher“, sagten sie in einer von The Hill zitierten gemeinsamen Erklärung . „Der Präsident steht nicht über dem Gesetz. Der Kongress kann nicht zulassen, dass der Präsident die Verfassung zerfetzt. “

    Die vom Kongress verabschiedete Gesetzgebung blieb weit hinter den Forderungen von Trump nach Wandfinanzierung in Höhe von 5,7 Milliarden US-Dollar zurück. Trump erklärte, er wolle sein Bestes, um mit dem Gesetzgeber zusammenzuarbeiten, um zusätzliche Grenzsicherheit zu gewährleisten, doch „an der Wand, sie knausten“.

    Laut den Vertretern des Weißen Hauses plant Trump, militärische Baufinanzierungsmittel in Höhe von 3,6 Milliarden US-Dollar in Richtung Grenzprojekt umzuleiten. Trump wird auch eine gesonderte Exekutivmaßnahme ergreifen, die rund 2,5 Milliarden USD aus dem Drogenverbotsprogramm des Verteidigungsministeriums und 600 Millionen USD aus dem Vermögensverwaltungsfonds des US-Finanzministeriums bereitstellt.

    Beamte sagten, das Ziel sei es, letztendlich etwa 234 Meilen von Barrieren entlang der Grenze zu errichten, einschließlich einer Pollerwand.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259126

    Ich bin gespannt, ob er damit durchkommt!

  34. #34 von Heimchen am Herd am 16/02/2019 - 19:31

    Wächter Israels

    Er, der unsere Väter Abraham, Isaak und Jakob segnete,
    möge Er die Kämpfer der Israelischen Verteidigungskräfte segnen,
    die Wache für unser Land und die Stadt unseres Gottes stehen,
    von der Grenze des Libanon bis zur Wüste Ägyptens
    und vom Mittelmeer bis zur Arava,
    auf dem Land, in der Luft und auf See.

  35. #35 von Heimchen am Herd am 16/02/2019 - 20:09

    Cousin Silas & Black Hill – Bridges of the South [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=BwEocHj2ZIk

    Herrliche Musik…

  36. #36 von Heimchen am Herd am 16/02/2019 - 22:55

    „Ich bin eine Art Trüffelschwein“

    Ein Interview mit Malca Goldstein-Wolf. Erstmals erschienen auf Englisch in The Berlin Spectator.

    Täglich kommt es in Deutschland zu antisemitischen Zwischenfällen. Die Tendenz steigt. Jüdische Restaurantbesitzer erhalten Morddrohungen, jüdische Schüler werden beschimpft, Kippa-Träger angegriffen. Woher kommt der alarmierende Anstieg antisemitischer Zwischenfälle?

    Malca Goldstein-Wolf: Antisemitismus gab es in Deutschland immer schon, allerdings wurde der Judenhass nicht so öffentlich aggressiv ausgelebt. Dies hängt wohl damit zusammen, dass viele Muslime Antisemitismus bereits mit der Muttermilch aufgenommen haben und sie diesen Hass unverblümt ins Land kotzen. Ich spreche hierbei nicht nur von den Menschen, die wir kürzlich aufgenommen haben, auch Deutsch-Türken, von Erdogan angeheizt, sprechen vor allem im Netz eine deutliche, judenfeindliche Sprache. Wenn man diese Hetze liest, wundert einen der Übergang zu tätlichen Angriffen nicht mehr wirklich.

    In Mode gekommen ist auch sogenannte „Israelkritik“ die in Wahrheit nur als kostümierter Antisemitismus bezeichnet werden kann. Die Boykott-Bewegung BDS hält nun in Deutschland Einzug, dämonisiert die einzige Demokratie in der Region, Israel, als Apartheidstaat und infiltriert die Bürger, in dem sie mit Schildern vor Geschäften stehen, keine israelischen Produkte zu kaufen. Schlimme Erinnerung an das „Kauft nicht bei Juden“ in der Nazizeit werden wach. Hier müsste die Politik stärker Einfluss nehmen.

    Weiterlesen hier: https://tapferimnirgendwo.com/2019/02/13/ich-bin-eine-art-trueffelschwein/

    Danke an Malca Goldstein-Wolf, für ihre klaren Worte!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 17/02/2019 - 17:08

    Versuchter Mord an 43-jährigem Mann in Jerusalem
    JERUSALEM, 17.02.19 (FJ) – Ein 43-jähriger Mann wurde am Sonntagmorgen mit mehreren Stichwunden am Oberkörper in einem Wohngebiet des östlichen Stadtteils Gilo in Jerusalem aufgefunden. Der Schwerverletzte wurde von Sanitätern in das Krankenhaus „Shaare Zedek“ gebracht. Der Täter floh vom Tatort und bislang fand die Polizei keine klaren Hinweise auf ein mögliches Motiv. Es wird jedoch vermutet, dass es sich um einen kriminellen Vorfall handelt und nicht um eine Terrorattacke.

    Opfer befindet sich in kritischem Zustand

    Die Polizei gab in einer Erklärung bekannt, dass sie „eine Untersuchung einleiteten und gleichzeitig versuchten, den Verdächtigen zu finden, der vom Tatort geflohen ist“. Der leitende Sanitäter Eliyahu Elmaliah berichtete: „Als ich am Tatort ankam, sah ich einen 43-jährigen Mann, der nicht bei vollem Bewusstsein war und sich an einen Zaun lehnte. Er hatte eine Reihe von Stichwunden am Oberkörper. Wir gaben ihm eine lebensrettende medizinische Behandlung, mit welcher wir die Blutungen zum Stillstand brachten. Danach brachten wir ihn schnell auf eine Intensivstation in ein Krankenhaus, während er sich noch immer in einem kritischen Zustand befand.“

    Versuchter Mord in Ashdod zur selben Zeit

    Zur selben Zeit des versuchten Mordes in Jerusalem, fand die Polizei einen durch zahlreiche Messerstiche verletzten Mann in seiner Wohnung in der Stadt Ashdod. Der Verdächtige ist der Nachbar des Mannes, der über den Balkon in das Haus einbrach und den Bewohner mit einem Messer angriff. Noch gibt es keinen Aufschluss über das Motiv des Täters.

    Jerusalem hat sich noch nicht von dem Schock infolge des tödlichen Angriffs auf die 19-jährige Ori Ansbacher erholt. Die junge Frau wurde anfang diesen Monats am Stadtrand Jerusalems brutal ermordet aufgefunden. Ein junger Mann aus Hebron bekannte sich nur kurze Zeit später zu der Tat, welche ein national-religiöses Motiv verfolgte.

    In Israel ist die Zahl krimineller Vorfälle, vor Allem solche die nicht politisch oder religiös motiviert sind, vergleichsweise gering. Neben den Opfern von Terrorattacken, sind oftmals Palästinenserinnen betroffen, welche von Familienmitgliedern aufgrund eines vermuteten Verstoßes gegen interne Verhaltensregeln umgebracht werden. Angriffe im Zuge von Überfällen und Morde mit persönlichem Motiv sind dagegen selten gesehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/17/versuchter-mord-an-43-jaehrigem-mann-in-jerusalem/

    Hoffentlich bekommen sie den Täter!

  38. #38 von Heimchen am Herd am 17/02/2019 - 17:12

    Heather Nauert zieht sich als UN-Botschafter zurück

    Sprecherin des Außenministeriums gibt bekannt, dass sie die Kandidatur für einen UN-Botschafter zurückgezogen hat.

    Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, sagte am Samstagabend, sie habe sich als UN-Botschafterin zurückgezogen, berichtete CNN .

    Präsident Donald Trump gab im Dezember bekannt, er wählte Nauert als Nachfolger von Nikki Haley, aber die formelle Ernennung war noch nicht in den Senat geschickt worden.

    „Ich bin Präsident Trump und Sekretär Pompeo dankbar für das Vertrauen, das sie in mich gesetzt haben, weil sie mich als US-Botschafter bei den Vereinten Nationen in Betracht gezogen haben. Die letzten zwei Monate waren jedoch für meine Familie zermürbend und daher im besten Fall Ich interessiere mich für meine Familie, dass ich meinen Namen zurückziehe. In den letzten zwei Jahren in der Verwaltung zu dienen, war eine der höchsten Ehren meines Lebens, und ich werde dem Präsidenten, dem Sekretär und meinen Kollegen im Staat immer dankbar sein Abteilung für ihre Unterstützung „, sagte Nauert in einer Erklärung des Außenministeriums.

    Das US-Außenministerium sagte, Trump werde bald einen neuen Kandidaten vorlegen.

    Nauert wurde unter dem ehemaligen Außenminister Rex Tillerson in das Außenministerium berufen und dient weiterhin als Sprecherin unter seinem Nachfolger Mike Pompeo. Zuvor war sie ein Anker für Fox News .

    Haley kündigte im Oktober an, dass sie die Verwaltung Ende 2018 verlassen werde, und erwähnte ihren Wunsch, eine Pause vom öffentlichen Dienst einzulegen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259149

    Das ist sehr schade, ich finde sie gut!

  39. #39 von Heimchen am Herd am 17/02/2019 - 17:36

    Israelisches Außenministerium trollt den Iran, gewinnt satirischen iranischen Twitter-Wettbewerb

    Israels Außenministerium mit einem Meisterkurs in Trolling:

    Im Vorfeld des 40. Jahrestages der iranischen Revolution am 11. Februar, fragte ein satirisches iranisches Twitter-Account seine mehr als 115.000 Follower „das absurdeste oder dümmste“ Zitat zu nominieren, das die Revolution im Verlauf der letzten vierzig Jahre hervorgebracht hat.

    Das persischsprachige Büro des israelischen Außenministeriums reichte „Israel wird es in 25 Jahren nicht mehr geben“ mit einem großen Smiley-Emoticon ein, das aus einer Äußerung des iranischen Obersten Revolutionsführrs Ayatolla Ali Khamenei vom September 2015 stammt.

    Der Tweet erhielt fast 1.500 Likes und wurde mehr als 100-mal retweetet.

    Zwei Tage später erklärte der satirische Account offiziell den Tweet des Außenministeriums zum Gewinner und fügte hinzu: „Ich werde dieses Rennen jedes Jahr berichten, um zu sehen, ob dieser Account weitere 25 Jahre bekommen kann.“

    https://heplev.wordpress.com/2019/02/17/israelisches-aussenministerium-trollt-den-iran-gewinnt-satirischen-iranischen-twitter-wettbewerb/

    Herrlich!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 18/02/2019 - 09:24

    Rassismus gegen Deutsche

    *https://www.youtube.com/watch?v=zWf6d3IAXpY

    Rassismus gegen Deutsche

    In Deutschland nimmt der Rassismus gegen Deutsche immer mehr und mehr zu. Merkwürdigerweise wird dieser Rassismus von großen Teilen der Gesellschaft nicht als großes Problem gesehen. In diesem Video erkläre ich wer hinter dem Rassismus steckt und wieso diese Menschen so rassistisch gegenüber Deutschen sind.

    *******************************************************

    Danke, genauso ist es!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 18/02/2019 - 10:11

    JAfD – Juden in der AfD

    *https://www.youtube.com/watch?v=ZVkN59EP4w0

    In der AfD hat sich die Gruppe „Juden in der AfD“ gebildet. Den Medien scheint dies ganz und gar nicht zu gefallen.

    ****************************************************

    HYPERION *https://www.youtube.com/channel/UCh40LgKPHICxnUk-o86Eetw

    Ein toller Kanal, ich habe ihn abonniert!

  42. #42 von Heimchen am Herd am 19/02/2019 - 18:19

    Israel setzt die PA wegen Terrorgehältern finanziell unter Druck

    JERUSALEM, 18.02.19 (FJ) – Israel verabschiedete am Sonntag den Beschluss, die Steuergelder an die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) um 500 Millionen Shekel (122 Millionen Euro) zu kürzen. Die Entscheidung wurde gefällt, da Steuergelder von der PA verwendet werden, um Terroristen und deren Familien mit monatlichen Vergütungen zu belohnen. Der Sprecher des Präsidenten der Verwaltungsbehörde, Mahmoud Abbas, verurteilte die Entscheidung Israels und bezeichnete sie als „Piraterie”. Er fügte hinzu, dass die Verweigerung des Lebensunterhalts von „inhaftierten Helden” nicht akzeptiert werden würde.

    Sprecher der PA: Israels Entscheidung ist willkürlich

    Der israelische Premierminister, Benjamin Netanyahu, beauftragte Sicherheitsbeamte, um nachzuforschen wie viel Geld pro Jahr für sogenannte Terrorgehälter verwendet wird. Der Umfang der Zahlungen wird weiterhin untersucht und die Beträge werden entsprechend angepasst. Die 122 Millionen Euro werden laut lokalen Medienberichten wahrscheinlich über einen Zeitraum von 12 Monaten schrittweise abgezogen. Der Beschluss folgte der Verabschiedung des „Taylor Force Act” in den USA, der einen Großteil der finanziellen Unterstützung an die Palästinenser beendete, es sei denn, die PA würde der Bezahlung an Terroristen Einhalt gebieten.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/18/israel-setzt-die-pa-wegen-terrorgehaeltern-finanziell-unter-druck/

    Das hätte Israel schon längst machen sollen!

  43. #43 von Heimchen am Herd am 19/02/2019 - 18:22

    Erster EU-Aktionsplan zur Bekämpfung von Antisemitismus in Europa

    BRÜSSEL, 19.02.19 (FJ) – Der Europäische Jüdische Kongress (EJC) legte der EU einen Aktionsplan zur Bekämpfung des zunehmenden Antisemitismus in Europa vor. Das Dokument ist das Erste seiner Art und beinhaltet konkrete Vorschläge für die Entwicklung eines Sicherheitsansatzes zum Schutz der jüdischen Gemeinden und Institutionen in Europa. „Wenn der derzeitigen Flut des Antisemitismus Einhalt geboten werden soll, bedarf es einer ganzheitlichen, strategischen und zukunftsorientierten Antwort“, betonte EJC-Präsident Dr. Moshe Kantor. Der Aktionsplan wurde von der EU begrüßt. Die EU-Justizkommissarin Věra Jourová kündigte an, dass schon bald eine Arbeitsgruppe gegründet werden wird, um sich mit der konkreten Ausführung des Plans zu beschäftigen.

    Überwachung von Antisemitismus im Rahmen des Menschenrechtsdialogs notwendig

    Der Aktionsplan fordert unter anderem alle EU-Mitgliedstaaten auf, die Antisemitismus-Definition der „International Holocaust Remembrance Alliance“ (IHRA) vollständig zu übernehmen. Diese lautet wie folgt: „Antisemitismus ist eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die im Hass auf Juden Ausdruck finden kann. Rhetorische und physische Manifestationen von Antisemitismus richten sich gegen jüdische oder nicht-jüdische Einzelpersonen und/oder ihr Eigentum, sowie gegen Institutionen jüdischer Gemeinden und religiöse Einrichtungen.“ Es wird zudem gewarnt, dass eine übertriebene Fokussierung auf den Staat Israel, sollte dieser als ein jüdisches Kollektiv wahrgenommen werden, ebenfalls einen Ausdruck von Antisemitismus darstellen kann.

    Das Dokument enthält Empfehlungen in den Bereichen Strafverfolgung, Sicherheitspolitik und Bildung. Ein Teil des Plans ermutigt die EU auch, sich im Rahmen des Menschenrechtsdialogs mit Antisemitismus in Ländern außerhalb der Union zu befassen. Es wird angebracht, dass „eine regelmäßige und zeitnahe Berichterstattung, sowie Überwachung des Antisemitismus in Drittländern, insbesondere wenn jüdische Gemeinden bedroht sind“ notwendig ist, um auch „intern das Bewusstsein dafür zu stärken.“

    Laut Umfrage wird Antisemitismus in Europa wieder salonfähig

    Im November vergangenen Jahres veröffentlichte der US-amerikanische Fernsehsender CNN eine Umfrage, in der festgestellt wurde, dass der Antisemitismus in Europa wieder salonfähig wird. Laut der Umfrage gab jeder fünfte Europäer an, dass Juden zu viel Einfluss in den Medien und in der Politik hätten. Mehr als ein Viertel der Befragten war der Meinung, dass zu viele Juden hohe Positionen in Wirtschaft und Finanzen besetzen. Es wurde außerdem festgestellt, dass einer von zwanzig befragten Europäern nichts oder nur wenig über den Holocaust wusste, insbesondere unter denjenigen zwischen 18 und 34 Jahren. Befragt wurden sieben Länder, darunter Österreich, Deutschland, Großbritannien und Polen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/19/erster-eu-aktionsplan-zur-bekaempfung-von-antisemitismus-in-europa/

    Das wundert mich nicht, leben doch immer mehr Moslems in Europa!

  44. #44 von Heimchen am Herd am 19/02/2019 - 18:25

    Fokus Jerusalem – 143

    *https://www.youtube.com/watch?v=OhR5yNL2bMg

    Am 19.02.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Brisant: Ein Jude erklärt Muslimen seinen Glauben per Video

    Explosiv: Wie das neue Feuerlöschmittel Snex Großbrände verhindert

    Kontrovers: Johannes Gerloff erklärt, warum die Pharisäer so umstritten sind

  45. #45 von Heimchen am Herd am 19/02/2019 - 18:27

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 17.02.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 17. Februar 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Bibliothek für Haredi-Kinder mit Lernschwierigkeiten
    – Hilfe für venezolanische Flüchtlinge
    – Hören Sie die Musik Israels
    – Paralympics-Schwimmer zerschmettert Weltrekord
    – Indisch-jüdisches Manuskript in Israel ausgestellt
    – Boutique-Herbergen für Tel Aviv
    – Giorgio Armani und Chanel kommen nach Israel

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/02/19/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-17-02-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  46. #46 von Heimchen am Herd am 20/02/2019 - 13:23

    Netanjahu feiert Nahost-Konferenz in Warschau als Erfolg

    WARSCHAU/ SOTSCHI, 20.02.19 (FJ) – Polen und die USA luden Delegierte aus insgesamt 60 Ländern vergangene Woche zu einer Nahost-Konferenz ein, um die Entwicklungen in der Krisenregion zu diskutieren. Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu kehrte optimistisch aus Warschau zurück und bezeichnete die Zusammenkunft als ein Treffen von großer Wichtigkeit. Bei der Eröffnungsgala des Gipfels wurde der Iran sowohl von den anwesenden Golfstaaten, als auch von Israel, scharf kritisiert. Die sunnitisch-arabischen Staaten bezeichneten Teheran als eine Quelle der Gefahr und Unruhe. Nach der Gala am vergangenen Mittwochabend, wurden die Gespräche hinter geschlossenen Türen geführt.

    Omans Außenminister bei Netanjahus zu Gast

    Obwohl es zu keiner gemeinsamen Erklärung kam, so war es doch bemerkenswert, dass zum ersten Mal seit vielen Jahren hochrangige Vertreter der arabischen Länder an einer internationalen Nahost-Konferenz teilnahmen, bei der auch Israel zu Gast war. Das Gipfeltreffen wird von Seiten Netanjahus als Erfolg gefeiert. Noch vor wenigen Jahren war eine solche Zusammenkunft unvorstellbar gewesen. Beispielhaft für diese Entwicklung war auch der Besuch Netanjahus im Oman, bei welchem er sich mit Sultan Qaboos traf. Am Mittwochnachmittag vor der Konferenz war Omans Außenminister bei den Netanjahus zu Gast. Die beiden Männer begrüßten den Anbruch einer neuen „Ära“.

    Der israelische Premierminister betrat das Podium bei der Eröffnungsgala direkt nach den Außenministern von Saudi-Arabien, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Er sagte nach seiner Rückkehr in einem Interview:„Vier von fünf arabischen Außenministern, die eine Rede hielten, sprachen sich stark und klar gegen den Iran aus und sagten genau, was ich seit Jahren gesagt habe“. Er fügte hinzu: „Sie sprachen sich auch so klar wie möglich für das Recht Israels aus, sich gegen die iranische Aggression zu verteidigen.“

    Russland organisiert „Gegengipfel“

    Russland lehnte die Einladung Polens zu der Nahost-Konferenz ab und traf sich stattdessen mit dem Iranischen Staatsoberhaupt Hassan Rohani und dem türkischen Amtskollegen Recep Tayyib Erdogan in Sotschi. Thema des „Gegengipfels“ war vor allem die Lage in Syrien. Während Teheran und Moskau als vereinte Kräfte hinter Baschar al-Assad stehen, unterstützt die Türkei seit Jahren islamistische Rebellengruppen. Trotz der Meinungsverschiedenheiten und Rivalität kam es in letzter Zeit aufgrund gemeinsamer Interessen in der Region zu Annäherungen zwischen dem Iran und der Türkei.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/20/netanjahu-feiert-nahost-konferenz-in-warschau-als-erfolg/

    Es war auch ein großer Erfolg für Netanyahu!

  47. #47 von Heimchen am Herd am 21/02/2019 - 17:07

    19 Palästinenser bei gewaltsamen Auseinandersetzungen auf dem Tempelberg verhaftet

    JERUSALEM, 21.02.19 (FJ) – Nach Angaben der israelischen Polizei versuchten Dutzende von muslimischen Palästinensern am Mittwoch in einen abgeschlossenen Bereich des Tempelbergs zu einzudringen, der im Mittelpunkt der jüngsten Spannungen stand. Die Stätte, bekannt als das „Goldene Tor“ oder auch das „Tor der Barmherzigkeit“, wurde vom israelischen Gericht aufgrund illegaler Bauarbeiten der Waqf geschlossen. Aufgrund des Gerüchts, dass der abgesperrte Bereich in eine Gebetsstätte der Juden verwandelt werden sollte, kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Bei den Zusammenstößen wurden 19 Palästinenser festgenommen, und einige verletzt.

    Palästinenser: Waqf ignoriert die „israelischen Provokationen“

    Der Tempelberg wird durch die jordanische Waqf-Behörde verwaltet, welche in den letzten Wochen unter scharfe Kritik von Seiten der Palästinenser geriet. Diese fühlten ihre Interessen nicht ausreichend durch die Organisation vertreten, da sie ihrer Ansicht nach die „israelischen Provokationen“ ignorierten. Unter anderem stellten Besuche jüdischer Gruppen und Einschränkungen der Bauarbeiten Ursache der Aufregung dar. Dies entfachte das Bestreben der Waqf ihre Kontrolle auf dem Tempelberg geltend zu machen. So kam es im vergangenen Monat zu Auseinandersetzungen zwischen muslimischen Demonstranten und der Polizei, nachdem Waqf-Wachen versucht hatten, einen Polizisten mit einer Kippa daran zu hindern den Felsendom zu betreten.

    Obwohl der Waqf nahezu vollständige Autonomie zugebilligt wurde, gibt es andere Gruppen, die auf dem Tempelberg seit langem versuchen mehr Einfluss zu gewinnen. Zu diesen Gruppen gehört die Fatah, die „Islamische Bewegung“ in Israel und die Organisation Hizb ut-Tahrir, welche das islamische Kalifat wiederherstellen will. Jordanien befürchtet, dass seine Kontrolle auf dem Tempelberg durch die jüngsten Konfrontationen untergraben wird, während die Anführer der palästinensischen Proteste an Einfluss gewinnen.

    Juden dürfen den Tempelberg besuchen, jedoch nicht beten

    Unter den Palästinensern kursieren Gerüchte, dass Israel das jahrelange Abkommen bezüglich des Tempelbergs nicht länger respektiere. Diese Ängste werden durch politische Rhetorik und palästinensische Medienberichte geschürt. Terroristen begründeten ihre Angriffe auf israelische Zivilisten oftmals mit den angeblichen Bemühungen Israels, den Tempelberg für sich zu gewinnen. Nach dem gültigen Abkommen ist es Juden erlaubt den Tempelberg in Gruppen zu besuchen, es darf jedoch nicht gebetet werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/21/19-palaestinenser-bei-gewaltsamen-auseinandersetzungen-auf-dem-tempelberg-verhaftet/

    Das Abkommen muss geändert werden! Juden müssen auch beten dürfen!

  48. #48 von Heimchen am Herd am 21/02/2019 - 17:15

    Hüte dich vor Sanders / Gantz und den Verlockungen der Linken
    Zwei-Staaten-Lösung bedeutet, dass Ihre Söhne umsonst gestorben sind.

    Betrachten Sie dies als ein zweiteiliges Memo, das mit Israel im Kopf begann und in Kürze zu diesem Thema zurückkehren wird.

    Aber mit dem Genossen Bernie auf dem Bild machten wir uns noch mehr Sorgen über Amerika, ja, die Überlebenschancen Amerikas als Land der Freien.

    Eigentlich habe ich darüber nachgedacht, noch bevor Bernie Sanders zu den anderen über 20 Aussetzern in einem Kampf gegen Trump 2020 stieß.

    Elizabeth Warren, eine Lügnerin von Anfang an, ist ein typisches Beispiel dafür.

    Nie zuvor hatten wir in einer Partei so viele Handlanger.

    An einem Ort, an dem „palästinensische“ und somalische Delinquenten als Gesetzgeber untergebracht sind, ist Bernie Sanders – Pfeifer des gleichen Elends für alle durch den Sozialismus – der sicherste von allen.

    Wenn dies die Zukunft der Partei ist, könnte dies zu einer Zukunft der Vereinigten Staaten werden, falls die Würfel im Jahr 2020 oder sogar davor falsch laufen. (Ich kann nicht glauben, dass ich 2020 sage.)

    Stellen Sie sich dieses Land in den Händen dieser sozialistischen Verrückten vor. Sie möchten lieber nicht?

    Es braucht nicht viel, um die Waage zu kippen.

    Die meisten großen Zivilisationen sind von innen her ruiniert und dauern etwa 500 Jahre. Unsere eigenen Risse zeigen sich nach mehr als 200 Jahren.

    Was ist mein Punkt?

    Auf den Seiten der Geschichte sind wir Anfänger. Wir haben keine Zeit getestet.

    Nicht wie die Israelis, die seit fast viertausend Jahren als Juden vor Ort waren und… und als die gejagtesten, die meisten Ermordeten auf der Erde… und doch?

    Nach all dem sind sie wieder zu Hause und sprechen die von G’tt gesprochene Sprache, um Moses die Torah zu übergeben. Sie haben es ertragen, nachdem sie alles auf sie geworfen haben.

    Deshalb mache ich mir zumindest an diesem Tag mehr Sorgen um die Chancen Amerikas.

    Wir haben die Kräfte des Kommunismus von außen besiegt. Können wir ihnen von innen widerstehen? Ein Hinweis, in welche Richtung sich Amerika bewegt –

    Bernie Sanders sammelte innerhalb von 24 Stunden, nachdem er sich selbst als Präsidentschaftskandidat gemeldet hatte, 6 Millionen Dollar.

    Eine Generation wurde verführt, und so haben wir immer noch einen Weg, um unsere Widerstandsfähigkeit zu beweisen … und um uns gegen die Verlockungen der Linken zu beweisen.

    Ebenso widerspreche ich den Israelis, deren Zukunft von einer Wahl zur nächsten wankt … und als Hauptanliegen nach Israel wechselt.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/23485

    Ich kann nur hoffen, dass die Linken nicht an die Regierung kommen, das wäre furchtbar für
    die USA und für Israel!

  49. #49 von Heimchen am Herd am 21/02/2019 - 19:42

    Start der israelischen Mondmission am Donnerstag

    Die israelische Raumsonde soll am Donnerstagabend von Cape Canaveral aus gestartet werden und in der ersten Mondlandemission Israels zum Mond fliegen.

    Am Donnerstagabend startet eine Rakete von Cape Canaveral in Florida mit der israelischen Beresheet-Sonde, die zwei Mal Geschichte schreiben soll: als erste Landung auf dem Mond im Privatsektor und als erste vom jüdischen Staat.

    Das 585 Kilogramm schwere Beresheet, das auf Hebräisch „Genesis“ bedeutet, soll am Freitag um 20:45 Uhr auf einer Falcon-9-Rakete der privaten US-amerikanischen Firma SpaceX abheben extravaganter Unternehmer Elon Musk.

    Das israelische Fahrzeug wird in die Erdumlaufbahn gebracht, beginnt dann unter eigener Kraft eine siebenwöchige Reise, um den Mond zu erreichen, und landet am 11. April in einer großen Ebene.

    Die unbemannte Mission ist Teil eines erneuerten globalen Interesses am Mond, der manchmal als „achter Kontinent“ der Erde bezeichnet wird, und kommt 50 Jahre, nachdem amerikanische Astronauten zum ersten Mal auf der Mondoberfläche gelaufen sind.

    „Für die Zukunft unserer Kinder, des Staates Israel und für den Glauben, dass alles möglich ist, schließe dich uns an und wünsche Beresheet viel Glück auf dem Weg zum Mond!“ sagte eine kollektive Botschaft von SpaceIL, der gemeinnützigen Organisation, die das israelische Handwerk entworfen hat.

    Unternehmer, nicht staatliche Raumfahrtagenturen, finanzierten die Mission, zunächst als potenziellen Beitrag zum Google Lunar XPRIZE-Wettbewerb.

    Bei diesem Wettbewerb sollten 30 Millionen US-Dollar vergeben werden, um Wissenschaftler und Unternehmer zu ermutigen, relativ günstige Mondmissionen anzubieten. Der Wettbewerb endete im März 2018 ohne Gewinner, aber das SpaceIL-Team setzte seine Mission fort und erwarb einen Platz auf einer SpaceX-Rakete.

    Weitere Partner sind Israel Aerospace Industries (IAI), die israelische Raumfahrtbehörde und das Ministerium für Wissenschaft und Technologie des Landes.

    Bisher haben nur Russland, die USA und China die 384.000 Kilometer lange Reise unternommen und Raumsonden auf dem Mond gelandet.

    Chinas Chang’e-4 machte am 3. Januar die erste sanfte Landung auf der anderen Seite des Mondes, nachdem eine von Peking gesendete Sonde 2013 eine Mondlandung an anderer Stelle durchgeführt hatte.

    Amerikaner sind die einzigen, die auf der Mondoberfläche gelaufen sind, waren aber seit 1972 nicht mehr dort.

    Für Israel ist die Landung selbst die Hauptaufgabe, aber das Raumfahrzeug besitzt auch ein wissenschaftliches Instrument zur Messung des Mondmagnetfelds, das zum Verständnis der Mondformation beitragen wird.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259419

    Super, Israel, was für eine tolle Leistung! Ich wünsche einen guten Flug!

  50. #50 von Heimchen am Herd am 21/02/2019 - 19:43

    God Is An Astronaut – Age Of The Fifth Sun

    *https://www.youtube.com/watch?v=-Sn04ou8qDw

    Herrliche Musik…

  51. #51 von Heimchen am Herd am 22/02/2019 - 09:32

    Israelisches Raumschiff hebt ab zum Mond

    Sehen Sie, wie die Rakete, die das israelische Beresheet-Raumschiff mit sich führt, von Cape Canaveral abhebt.

    Main Alle News Technologie & Gesundheit Israelische Raumsonde startet zum Mond

    Israelisches Raumschiff hebt ab zum Mond
    Sehen Sie, wie die Rakete, die das israelische Beresheet-Raumschiff mit sich führt, von Cape Canaveral abhebt.

    Am Donnerstagabend startet eine Rakete von Cape Canaveral in Florida mit dem israelischen Beresheet-Raumschiff.

    Das 585 Kilogramm schwere Beresheet, das auf Hebräisch „Genesis“ bedeutet, wird auf einer Falcon 9-Rakete von der privaten US-amerikanischen Firma SpaceX des extravaganten Unternehmers Elon Musk abheben.

    Das israelische Fahrzeug wird in die Erdumlaufbahn gebracht, beginnt dann unter eigener Kraft eine siebenwöchige Reise, um den Mond zu erreichen, und landet am 11. April in einer großen Ebene.

    Weitere Partner sind Israel Aerospace Industries (IAI), die israelische Raumfahrtbehörde und das Ministerium für Wissenschaft und Technologie des Landes.

    Premierminister Binyamin Netanyahu kam, um den Start der Raumsonde zu beobachten, und sagte: „Es gibt vier Länder, die eine Raumsonde auf den Mond starteten. Eines davon ist 800 Mal größer als wir, eines davon 500 Mal größer und eines davon ein bisschen weniger als das. Wir sind ein kleines Land, aber mit großen Erfolgen und unserer Initiative. Ich hoffe, dass das Raumschiff zum Mars bereits in Planung ist. “

    Präsident Reuven Rivlin begrüßte den Start der Raumsonde Beresheet zum Mond.

    „Mazal Tov, der Staat Israel, Sie haben ein Raumschiff. Wenn Beresheet auf dem schwierigen Weg reist und auf dem Mond landet, wird Israel das vierte Land sein, das ein Raumschiff auf dem Mond landet. Früher war es imaginär, aber jetzt ist es Realität. Ein enormer Schritt für den Staat. Ein erstklassiges wissenschaftliches, technologisches und pädagogisches Projekt. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259437

    Mazal Tov, ISRAEL!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 22/02/2019 - 09:38

    Premierminister Benjamin Netanyahu beim Start der ersten israelischen Raumsonde „Bereshit“

    *https://www.youtube.com/watch?v=G3mY0rrNztU

    Premierminister Benjamin Netanyahu und seine Frau Sara besuchten die Veranstaltung, um den Start der ersten israelischen Raumsonde „Beresheet“ am frühen Morgen im Kontrollraum von Israel Aerospace Industries zu sehen.

    Premierminister Netanyahu zur Einführung des „Beresheet“ -Schiffs: „Dies ist ein sehr stolzer Moment. Dies ist ein großer Schritt für Israel und ein großer Schritt für die israelische Technologie.“

  53. #53 von Heimchen am Herd am 22/02/2019 - 17:41

    Umfrage: Immer mehr junge Israelis wollen auswandern

    JERUSALEM, 22.02.19 (FJ) – Eine Umfrage ergab, dass 75% junger, säkularer Israelis sich vorstellen können, dauerhaft oder zumindest langfristig ins Ausland zu ziehen. Insgesamt waren 82% der Israelis im Alter zwischen 18 bis 25 Jahren dem Gedanken nicht abgeneigt. Die Umfrage wurde im Rahmen einer Konferenz der Zionistischen Weltorganisation (WZO) durchgeführt. Der Weg vieler junger Israelis, welche das Land verlassen, führt oftmals in die Vereinigten Staaten. Aber auch eine nicht geringe Anzahl der Befragten zieht es in die deutsche Hauptstadt Berlin.

    Lebenshaltungskosten werden in Zukunft weiter nach oben steigen

    Den Anlass für die Auswanderung stellen meist die schwierige wirtschaftliche Lage, sowie die horrenden Wohnungspreise in Israels Großstädten dar. Dagegen werden die niedrigen Lebenshaltungskosten Berlins immer wieder gelobt. Die Mieten in Berlin sind 23% niedriger als in Tel Aviv. Noch dazu sind Lebensmittel in Tel Aviv rund 24% teurer als in Berlin. Selbst israelische Produkte sind im Ausland oftmals billiger zu erstehen als in Israel selbst. Viele junge Menschen sind unzufrieden, dass die wachsenden finanziellen Probleme der Mittelschicht von der Politik ignoriert werden.

    Laut einer Studie Ende letzten Jahres leben 1,7 Millionen Israelis unter der Armutsgrenze. 71% derjenigen, die Sozialhilfe erhalten, sind stark verschuldet. Oftmals mangelt es an Heizmöglichkeiten, denn die Stromkosten wurden von der zuständigen Behörde um 6,5% angehoben. Zusammen mit dem erwarteten Anstieg der Wassertarife und der steuerlichen Abgaben an die Kommunen werden 2019 die bereits inakzeptabel hohen Lebenshaltungskosten noch weiter nach oben steigen.



    „Meinungen der Juden in der Diaspora müssen in der Politik nicht berücksichtigt werden“

    Unter den jungen orthodoxen Juden gibt es trotzdem nur wenige , die sich vorstellen können, das Land zu verlassen. 45 Prozent sprachen sich entschlossen gegen ein Verlassen Israels aus, während nur 25 Prozent dem Gedanken nicht abgeneigt waren. Am entschiedensten zeigte sich die Jugend Jerusalems, von denen mehr als die Hälfte angab, sie würden das Land unter keinen Umständen verlassen. 



    Gusti Yehoshua Braverman, Vorsitzender der Diaspora-Abteilung der Zionistischen Weltorganisation, kommentierte die Ergebnisse der Umfrage und erklärte, er habe versucht, „zu verstehen, in welche Richtung der Wind unter den Jugendlichen weht.“ Er fügte hinzu, dass „die große Mehrheit der israelischen Jugendlichen nicht der Ansicht ist, dass die Meinungen der Juden in der Diaspora in politischen Fragen berücksichtigt werden müsse, obwohl sich viele zukünftig als Teil dieser Gruppe verstehen.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/22/umfrage-immer-mehr-junge-israelis-wollen-auswandern/

    Ausgerechnet Berlin? Das hätte ich jetzt nicht gedacht!

  54. #54 von Heimchen am Herd am 22/02/2019 - 17:44

    Apartheidstaat Israel? (52)

  55. #55 von Heimchen am Herd am 23/02/2019 - 17:58

    Ach übrigens, liebe Herren Steinmeier, Maas usw.

    Kommentar in der Jüdischen Allgemeine zu Steinmeiers unsäglichem Fehltritt:

    Wer am 27. Januar oder am 9. November in Deutschland »Nie wieder!« sagt, aber über das Agieren des Iran und seinen Vernichtungsdrohungen gegenüber Israel hinwegsieht, hat entweder etwas Grundsätzliches nicht verstanden oder handelt verantwortungslos.

  56. #56 von Heimchen am Herd am 23/02/2019 - 18:04

    Die USA werden 400 Soldaten in Syrien zurücklassen

    Die USA werden ungefähr 400 US-Truppen in Syrien zurücklassen, sagte ein hochrangiger Trump-Vertreter am Samstag.

    Die Truppen werden zwischen den verschiedenen Regionen Syriens aufgeteilt und sollen die Schaffung sicherer Zonen ermöglichen.

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump den Abzug aller 2.000 in Syrien entsandten US-Truppen angeordnet.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/448829

    Ob das reichen wird?

  57. #57 von Heimchen am Herd am 23/02/2019 - 18:09

    Netanyahu schlägt Heuchelei und Doppelmoral

    Der Premierminister Netanyahu schlägt die Kritik der Linken am rechten Block nieder und sagt, ihre Heuchelei und Doppelmoral seien „Absurdität“.

    Der israelische Ministerpräsident Binyamin Netanyahu reagierte am Samstagabend auf die Behauptung der Linken, dass er rechtsextreme Ansichten „billigte“, indem er die kleineren rechten Parteien zur Vereinigung drängte.

    „Schauen Sie sich die Heuchelei und die Doppelmoral der Linken an“, sagte Netanyahu. „Sie verurteilen einen rechten Block, der die Fähigkeit der Linken, eine Koalition zu bilden, blockieren kann, während sie gleichzeitig daran arbeiten, islamische Extremisten in die Knesset aufzunehmen, um einen linken Block zu schaffen, der dasselbe tut.“

    Im Jahr 99 nahm [Ehud] Barak an einer Wahlkonferenz mit dem aufreizenden Sheikh Raed Salah teil. Vertreter der Labour Party und Meretz stimmten dafür, dass Azmi Bishara, der für die Hisbollah ausspionierte, in die Knesset eintrat eine Vereinbarung mit der Gemeinsamen Arabischen Liste, so dass zusätzliche Stimmen nicht verloren gehen würden, und sagte, dass die arabischen MKs in der Regierung legitim sind. “

    „Die Einigung rechtsgerichteter Parteien zu bekämpfen, ist nicht in Ordnung, aber es ist legitim, Aufrührer und Spione einzubeziehen, die gegen Israel arbeiten. Es ist die Höhe der Absurdität.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259472

    Die Linken in Israel sind genauso bekloppt, wie die Linken bei uns!

  58. #58 von Heimchen am Herd am 24/02/2019 - 17:14

    Erste israelische Mondsonde absolviert das erste Manöver

    Das Engineering-Team von SpaceIL und IAI absolvieren das erste Manöver der ersten Mondlandeflugzeuge Israels.

    Das gemeinsame Engineering-Team von SpaceIL und Israel Aerospace Industries (IAI) teilte der Presse mit, dass Beresheet, Israels erstes Raumschiff um 13.29 Uhr (Israelische Zeit) sein erstes Manöver erfolgreich absolviert hatte.

    „Das Manöver wurde unter Berücksichtigung der in den Star-Trackern nach dem Start festgestellten Probleme geplant“, sagte der Sprecher des Teams. „Dies ist das erste Mal, dass die Hauptmaschine von Beresheet aktiviert wurde – das Manöver wurde erfolgreich abgeschlossen.“

    Das Manöver wurde in einer Entfernung von 69.400 km von der Erde für 30 Sekunden ausgeführt und wird den nächsten Punkt der Annäherung der Raumsonden an die Erde auf eine Entfernung von 600 km erhöhen.

    Beresheet setzt seinen Kurs planmäßig fort und das nächste Manöver ist für Montagabend geplant.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259508

    Sehr schön!

  59. #59 von Heimchen am Herd am 24/02/2019 - 17:23

    Jüdische Musik rockt den Times Square

    Tausende jüdischer Teenager versammelten sich zum alljährlichen riesigen After-Shabbat Cteen-Event und schlossen sich mit Begeisterung dem Sänger Yaacov Shwekey an.

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=169&v=1yPyu2VOYUk

    In 28 Ländern auf der ganzen Welt engagiert sich CTeen mit unabhängigen jüdischen Jugendlichen aus öffentlichen Schulen, die es ihnen ermöglichen, ihr Erbe kennenzulernen und gleichzeitig ihren Gemeinden etwas zurückzugeben.

    Der Höhepunkt des umfangreichen Programms von CTeen ist die Zeremonie und das Konzert von Havdallah auf dem Time Square während ihres internationalen Kongresses, der jeden Februar abgehalten wird. Wenn sich 3.000 Teenager an dem Lied „Ich bin ein Jude und ich bin stolz“ beteiligen, möchte die Organisation jedem Teilnehmer die Kraft geben, gesellschaftlichen Zwängen standzuhalten und eine Reise der jüdischen Entdeckung und des persönlichen Wachstums zu initiieren.

    Dieses Ereignis verwendet die Jumbo-Bildschirme von The Express und American Eagle, um Medien zu verbreiten, die den jüdischen Stolz und die Einhaltung von Mitzvot fördern.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259501

    Tolle Stimmung und tolle Bilder!

  60. #60 von Heimchen am Herd am 24/02/2019 - 19:30

    Netanjahu bildet umstrittene Regierungskoalition

    JERUSALEM, 24.02.19 (FJ) – Premierminister Benjamin Netanjahus Ankündigung einer möglichen Koalition mit zwei rechtspolitischen Parteien, unter anderem der umstrittenen „Jüdischen Kraft“, hat in Israels Öffentlichkeit für Aufregung gesorgt. Netanjahu sagte in einer Erklärung, dass ein politischer Zusammenschluss zwischen der Likud und den Parteien „Jüdisches Heim” und „Jüdische Kraft” dafür sorgen würden, dass „die Stimmen der Rechten nicht verloren gehen”. Mit dieser Entscheidung stieß er auf heftigen Widerstand bei zahlreichen Organisationen und Prominenten.

    „Die ‘Jüdische Kraft’ spiegelt nicht die Kernwerte des Staates Israels wieder”

    Anlass des Aufruhrs ist unter anderem, dass es sich bei dem Gründer der Partei „Jüdische Kraft“ um Meir Kahane handelt, den ehemaligen Anführer einer militanten jüdischen Organisation, die in Israel, den USA und auch in Deutschland verboten wurde. Als Kahane aus Amerika nach Israel auswanderte, gründete er die sogenannte Kach-Bewegung, welche sich für die Vertreibung der Palästinenser aus Israel einsetzte. Er wurde verhaftet und verbrachte einige Jahre in Amerika und in Israel im Gefängnis. 1990 wurde er bei einem Attentat in New York getötet. Bislang herrschte der Konsens unter Israels Großparteien, dass der Beitritt seiner ideologischen Anhänger in der Knesset verhindert werden müsste.

    Noch ist nicht klar, ob die „Jüdische Kraft” genug Wählerstimmen gewinnen wird, um Einzug in die Knesset zu halten. Sollte sie dies erreichen, so wird der Spitzenkandidat der Partei, Michael Ben-Ari, der einzige Vertreter seiner Ideologie im Kabinett sein. Trotz des geringen Einflusses, sprachen sich mehrere bedeutende jüdische Gruppen in den USA, sowie israelische Prominente öffentlich gegen den Entschluss aus, den von früheren israelischen Regierungen abgelehnten Extremismus zu unterstützen. „Die Ansichten der Partei ‘Jüdische Kraft’ sind verwerflich“, heißt es in einer Erklärung des Amerikanisch-Jüdischen Komitees, einer einflussreichen, pro-israelischen Organisation. „Sie spiegeln nicht die Kernwerte wider, die die Grundlage des Staates Israel darstellen.“

    Israels Opposition bündelt Kräfte gegen Netanjahu

    Netanjahu geriet in den letzten Wochen immer wieder unter heftige Kritik. Selbst in den Reihen des Koalitionspartners „Jüdisches Heim“, äußerten einige Vertreter Vorbehalte gegen ein Bündnis mit der Drittpartei. Der israelische Premierminister wird in den kommenden Monaten jedoch die vereinte Unterstützung seiner politischen Partner brauchen. Durch den Zusammenschluss von Benny Gantz und Yair Lapid bündelt Israels Opposition vor der Parlamentswahl ihre Kräfte gegen den Ministerpräsidenten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/24/netanjahu-bildet-umstrittene-regierungskoalition/

    Das wird eine ganz spannende Wahl werden und es könnte ganz eng werden für Netanyahu!
    Ich drücke ihm alle Daumen!

  61. #61 von Heimchen am Herd am 25/02/2019 - 15:35

    IDF-Soldaten reichen Klage gegen die Hamas beim internationalen Gerichtshof ein

    JERUSALEM/ DEN HAAG, 25.02.19 (FJ) – Eine Gruppe ehemaliger IDF Soldaten reichte eine Klage gegen die, im Gazastreifen herrschende, Terrororganisation Hamas und ihren Anführer Ismail Haniyeh beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag ein. Das 70-seitige Dokument enthält Zeugnisse und Fotomaterial, in welchem die Methoden der Hamas beschrieben werden, wie beispielsweise der Missbrauch von Kleinkinder als menschliche Schutzschilde. Die Organisation „My Truth“ sammelte rund 33 Zeugenaussagen über Ereignisse, die sich zwischen dem Jahr 2004 bis heute betragen haben. Doch nur acht wurden letztendlich in Zusammenarbeit mit Anwälten der Organisationen „International Legal Forum“ und „Jerusalem Institute of Justice“ eingereicht. Die Zeugnisse beziehen sich auf Vorfälle, welche sich im Laufe des vergangenen Jahres, seit Beginn der wöchentlichen Proteste an der Grenze zum Gazastreifen, ereigneten.

    „Die Welt muss verstehen, dass Hamas die Kriegsverbrecher sind.“

    „Es ist an der Zeit, den erfundenen Geschichten ein Ende zu setzen, die die internationale Gemeinschaft gegen IDF-Soldaten und gegen Israel verwendet“, sagte der Leiter des Projekts, Avi Shorshan. „Die Welt muss verstehen, dass Hamas die Kriegsverbrecher sind.” Er betonte, dass IDF Soldaten einen strengen ethischen Code zu befolgen hätten. Shorshan erklärte weiter, dass sich die Beschwerde auf „systematische Menschenrechtsverletzungen“ bezieht, „welche unschuldige Zivilisten – Israelis und Palästinenser gleichermaßen – schädigen. Dies stellt eine Verletzung dar, die nach jedem rechtlichen Kriterium als Kriegsverbrechen gilt“.

    Frauen und Kinder werden als menschliche Schutzschilde missbraucht

    Die Zeugnisse berichten von Rettungswagen, die Waffen und Terroristen transportieren, von Raketen, welche aus Kindergärten abgefeuert werden, von Frauen und Kindern, die als menschliche Schutzschilde für die Terroristen fungieren, sowie von Verstößen gegen einen vereinbarten Waffenstillstand. Uri Morad, Rechtsanwalt der Organisation „Jerusalem Institute of Justice“ reichte bereits vergangenen September Klage gegen die Hamas ein. Morad nannte die Klage eine Prüfung des des internationalen Gerichtshofes in Den Haag, der nun beweisen könne eine ernsthafte und objektive Institution zu sein. Er sagte: „Der Internationale Gerichtshof hat nun die seltene Gelegenheit der Welt zu vermitteln, dass es keinen Ort geben sollte, an welchem die Bevölkerung zu Schaden kommt, und dass es nicht länger möglich ist, den Alltag der eigenen Leute zur Folter werden zu lassen durch die grausamen Taten systematischer Gewalt.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/25/idf-soldaten-reichen-klage-gegen-die-hamas-beim-internationalen-gerichtshof-ein/

    Ich bezweifle, ob das war bringen wird! Die Hamas hat doch Narrenfreiheit!

  62. #62 von Heimchen am Herd am 25/02/2019 - 22:25

    Kreuzfahrt durch Israel – Mahane Yehuda

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=505&v=oiuyE0Z2wmQ

    Machne Yehuda gilt als der größte Markt in ganz Israel. Mit verschiedenen Klängen, Geschmacksrichtungen und Vibes – ein Ort, den Sie auf Ihrer Reise nach Jerusalem auf keinen Fall versäumen möchten.

  63. #63 von Heimchen am Herd am 25/02/2019 - 22:30

    Außenministerium dankt Dänemark für die Unterstützung beim UN-Menschenrechtsrat

    Der Sprecher des Außenministeriums, Emmanuel Nahshon, hat dem dänischen Außenminister Anders Samuelsen dafür gedankt, dass er die systematische Anti-Israel-Befangenheit des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen kritisiert hat.

    Samuelsen sagte, sein Land würde sich nicht an dem jährlichen Punkt 7 des Rates beteiligen, in dem Israel geschlagen wurde, und erklärte: „Es untergräbt die Glaubwürdigkeit dieses Rates, wenn er darauf besteht, Israel – eine Demokratie – unter seinem eigenen Tagesordnungspunkt zu identifizieren. Alle Länder sollten behandelt werden gleichberechtigt. “ Auf Twitter schrieb Nahshon, dass der Rat „von einer automatischen Mehrheit der Diktaturen als Geisel genommen wurde und Israel als Sündenbock benutzte, um die Untersuchung ihrer hässlichen Missetaten zu vermeiden.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/449083

    An Dänemark sollte sich Deutschland mal ein Beispiel dran nehmen!

  64. #64 von Heimchen am Herd am 26/02/2019 - 18:54

    USA wirbt für ihren israelisch-palästinensischen Friedensplan

    JERUSALEM/ ABU DHABI, 26.01.19 (FJ) – Jared Kushner, Chefberater des US-Präsidenten Donald Trump, befindet sich auf einer Reise durch den Nahen Osten, um die Unterstützung der arabischen Staaten für den israelisch-palästinensischen Friedensplan zu gewinnen. Der lang erwartete Plan soll voraussichtlich kurz nach den Wahlen am 9. April diskutiert werden. Nach Angaben eines israelischen Fernsehberichts soll die Hauptstadt des möglichen Palästinenserstaates in Ost-Jerusalem liegen. Weiterhin sollen in etwa 90 Prozent des sogenannten Westjordanlandes das Gebiet dieses Staates bilden. Kushner sagte bei einem Interview mit Sky-News Arabia, dass „der amerikanische Friedensplan sehr detailliert ist und sich auf die Grenzziehung, sowie die Lösung der Kernprobleme konzentrieren wird.“

    Washington will den Gaza und das Westjordanland unter einer Regierung vereint sehen

    „Der israelisch-palästinensische Konflikt wurde jahrelang genutzt, um Extremismus hervorzurufen“, erklärte der US-Gesandte. „Für lange Zeit hat der gemeinsame Widerstand gegen die Nation Israel die Länder der Region vereint, aber jetzt ändert sich diese Situation … Wir sehen jetzt, dass der Iran die größte Bedrohung für den Nahen Osten darstellt.“ Er erklärte, dass das amerikanische Team sich bei der Entwicklung auf vier Kernprinzipien konzentriert habe: „Das wichtigste Prinzip ist die Freiheit. Wir möchten, dass die Menschen, unabhängig von ihrem Glauben, das Recht auf Chancengleichheit, Respekt, Religionsfreiheit und Versammlung genießen können.“

    Kushner verriet, dass die Trump-Regierung den Gaza und das Westjordanland lieber unter einer einzigen Führung vereint sehen würde. Trotz zahlreichen Annäherungsversuchen kommt es zwischen der, im Gaza herrschenden, Hamas und der PA in Judäa und Samaria zu häufigen Konflikten. „Die Palästinenser wollen eine nicht-korrupte Regierung, die sich um ihre eigenen Interessen kümmert“, fügte Kushner hinzu.

    Nicht alle israelischen Politiker sind mit dem Friedensplan einverstanden

    Es verstrich nur wenig Zeit nach dem Interview bis sich israelische Politiker, vor allem solche die um die Stimmen des politisch rechten Spektrums kämpfen, zu den Kommentaren äußerten. Bennett sagte, dass Kushners Worte „beweisen, was wir bereits wissen: dass die Amerikaner am Tag nach den Wahlen die Regierung zu der Errichtung eines palästinensischen Staates drängen werden und damit der Teilung Jerusalems zuzustimmen.“ Die Antwort, so behauptete er, sei eine starke, rechtsgerichtete Partei, die Netanjahu als Premierminister unterstützt, aber „einen Gegendruck ausüben werde, um der Gründung eines palästinensischen Staates Einhalt zu gebieten.“ Auf der anderen Seite des politischen Spektrums begrüßte der Vorsitzende der Arbeiterpartei, Avi Gabbay, die Äußerungen: „Die Abgrenzung von den Palästinensern im Rahmen einer Zwei-Staaten-Lösung liegt im Interesse Israels.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/26/usa-wirbt-fuer-den-israelisch-palaestinensischen-friedensplan/

    Ich glaube, der Friedensplan wird vielen Israelis nicht gefallen!

  65. #65 von Heimchen am Herd am 26/02/2019 - 18:56

    Fokus Jerusalem – 144

    *https://www.youtube.com/watch?v=7j0qeYfdaRI

    Am 26.02.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Die Wüstenhunde von Beersheva

    Der israelische Kampfsport Krav Maga

    Johannes Gerloffs Impuls über „Festhalten am Wort“

  66. #66 von Heimchen am Herd am 26/02/2019 - 18:58

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 24.02.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 24. Februar 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Ein Parlament der Eulen
    – Zwölf Israelis werden ins Jahr 2025 versetzt
    – So wird der Hafen von Jaffa umweltfreundlich
    – Israelisches Mondlandegerät ist unterwegs!
    – „Freiheits“-Bar-Kochba-Münze entdeckt
    – Die ältesten Fotografien von Jerusalem
    – Israel exportiert eine halbe Milliarde Blumen

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/02/26/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-24-02-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  67. #67 von Heimchen am Herd am 26/02/2019 - 19:00

    Die Flagge Israels

    Das bedeuten die Symbole auf der Flagge Israels:

    Der Davidstern ist ein Symbol, das seit dem 18. Jahrhundert verwendet wurde, um das Judentum zu repräsentieren; er wurde seit dem Ersten Zionistischen Kongress 1897 als repräsentatives Symbol der zionistischen Bewegung verwendet.

    Die blauen Streifen beruhen auf den Streifen, die traditionell auf einem Tallit, einem jüdischen Gebetsschal zu finden sind. Die Farbe blau repräsentiert eine wichtige Farbe,, tehkhelet genannt, die von Israeliten in der Eisenzeit verwendet wurde. Das Blau repräsentiert zudem Gottes Herrlichkeit, Reinheit und Strenge. Das Weiß repräsentiert Gottes Güte.

    Gefunden bei Heplev!

  68. #68 von Heimchen am Herd am 26/02/2019 - 19:37

    „Wir werden dem Iran keine Basis in der Nähe unserer Grenze geben“

    Premierminister Netanyahu sagt, die iranische Verankerung in Syrien werde morgen bei seinem Treffen mit Wladimir Putin in Russland der zentrale Diskussionspunkt sein.

    Premierminister Binyamin Netanyahu sagte am Dienstagabend vor seinem Russlandbesuch: „Ich werde morgen nach Moskau gehen, um mich mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu treffen.“

    „Im Zentrum unserer Gespräche steht das iranische Establishment in Syrien. Wir handeln dagegen, wir greifen seine Stützpunkte an und wir werden weiter dagegen vorgehen – und ich werde mit dem Präsidenten darüber reden“, sagte Netanyahu.

    „Wir werden weiter handeln, bis wir die Iraner aus Syrien entfernen. Der Iran droht, Israel zu zerstören, und wir werden ihm keine Basis nahe unserer Grenze geben“, fügte der Premierminister hinzu.

    Das Treffen zwischen Putin und Netanyahu sollte ursprünglich letzte Woche stattfinden, wurde jedoch im Hinblick auf Netanyahus Wunsch, die rechten Parteien persönlich zusammenzubringen, um eine Woche verschoben.

    Der Besuch von Netanyahu wird das erste offizielle Treffen sein, seit syrische Flugabwehrraketen Mitte September ein russisches Spionageflugzeug abgeschossen haben, als sie versucht hatten, israelische Flugzeuge anzugreifen, die Syrien angegriffen haben. Russland beschuldigte Israel für den Vorfall.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259619

    Ich wünsche Netanyahu viel Erfolg beim Treffen mit Putin!

  69. #69 von Heimchen am Herd am 27/02/2019 - 19:13

    Studie: Schlechte sanitäre Bedingungen in Gaza könnten gewaltsamen Konflikt auslösen

    TEL AVIV/GAZA, 27.02.19 (FJ) – Nach Angaben einer neuen akademischen Studie könnten die fatalen sanitären Bedingungen und das verschmutzte Trinkwasser im Gazastreifen einen gewaltsamen Konflikt auslösen. Sollte sich die hygienische Lage nicht verbessern, so werden die Palästinenser vor einer wachsenden Katastrophe in der Küsten-Enklave fliehen wollen. Akademiker der Ben-Gurion- und der Tel Aviv-Universität, zusammen mit Forschern der Organisation EcoPeace, zeigten auf, dass der Ausbruch von Epidemien und weiteren gesundheitlichen Problemen Menschen aus dem Gazastreifen mitunter motivieren könnte, die Grenze zu stürmen.

    Israel ist nicht auf eine Herausforderung dieser Art vorbereitet

    In der Studie wird ein Szenario beschrieben, bei welchem Seuchen und Infektionskrankheiten die Region plagen und tausende Palästinenser dazu zwingen, ihre Häuser zu verlassen. Schließlich würden sie sich entlang der israelischen Grenze sammeln, um dort um medizinische Behandlung zu bitten. Im Zuge dessen würde möglicherweise der Versuch unternommen, den Grenzzaun zu stürmen. Obwohl dieses Szenario zunächst extrem erscheint, hat die Geschichte anderer Länder gezeigt, dass dies durchaus geschehen kann. Menschen in dieser Lage werden als „Umweltflüchtlinge“ bezeichnet. Die heutigen hygienischen Verhältnisse und das unzureichende Abwassersystem in Gaza sind erste Indikatoren für eine Krise dieser Art.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/02/27/studie-schlechte-sanitaere-bedingungen-im-gaza-koennten-gewaltsamen-konflikt-ausloesen/

    Was Israel alles bedenken muss!

  70. #70 von Heimchen am Herd am 27/02/2019 - 19:19

    Netanyahu: Die Beziehungen zwischen Israel und Russland verhindern, dass Syrien aufflammt

    Premierminister Netanyahu trifft den russischen Präsidenten Putin. „Wir sind entschlossen, die Aggression des Iran zu bekämpfen.“

    Prime Minister Benjamin Netanyahu and Russian President Vladimir Putin in Moscow

    *https://www.youtube.com/watch?v=eH61CKdabwA

    Ministerpräsident Binyamin Netanyahu traf am Mittwoch in Moskau mit dem russischen Präsidenten Vladirmir Putin zusammen.

    Das Treffen war das erste zwischen den beiden Führern seit dem Abschuss eines russischen Militärflugzeugs durch die syrische Luftabwehr im September. Das russische Verteidigungsministerium machte Israel für den Vorfall verantwortlich.

    „Die größte Bedrohung für Stabilität und Sicherheit in der Region ist der Iran. Wir werden alles tun, um diese Bedrohung zu verhindern“, sagte Netanyahu in seinen einleitenden Worten.

    Der Premierminister erklärte, die israelisch-russischen Beziehungen hätten eine weitere militärische Eskalation in Syrien verhindert. „Ich habe seit September 2016 elf Meetings gezählt. Die direkte Verbindung zwischen uns ist eine Schicht, die Reibungen zwischen unseren Armeen verhindert und zur Sicherheit und Stabilität in der Region beigetragen hat.“

    „Ich möchte Ihnen für Ihre Freundschaft und für die direkte, offene und wahre Art und Weise, wie wir die Verbindung zwischen Russland und Israel aufrechterhalten, danken“, sagte Netanyahu zu Putin.

    Er lud den russischen Präsidenten zur Eröffnung eines Denkmals in Jerusalem ein, das an die Opfer der Belagerung Leningrads im Zweiten Weltkrieg gedachte, und fügte hinzu, dass Israel die Opfer, die Russland im Kampf gegen die Nazis gemacht habe, „niemals“ vergessen werde.

    Putin sagte zu ihm: „Ich werde kommen“ und fügte hinzu: „Für uns ist die Erinnerung an die im Zweiten Weltkrieg Getöteten sehr wichtig, und es ist sehr wichtig, dass wir die Zusammenarbeit zwischen uns fortsetzen. Russland war ein Partner bei der Unterstützung die Errichtung Israels. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259668

    So geht Politik!

  71. #71 von Heimchen am Herd am 28/02/2019 - 20:06

    Stellvertretender Befehlshaber des IRGC: Wir werden die Welt von Israels Dreck reinigen

    Watch: Stellvertretender Befehlshaber des iranischen Revolutionsgarden-Korps bedroht erneut Israel.

    Der stellvertretende Befehlshaber der iranischen Revolutionsgarden, General Hossein Salami, bedroht erneut Israel.

    In einer Rede, die am 19. Februar im IRINN TV ausgestrahlt wurde , sagte Salami, das Schwert des Iran sei „aus der Scheide gezogen“ worden und der Iran habe vor, die USA, Israel, Saudi-Arabien und ihre Verbündeten zu brechen und „die Welt zu reinigen.“ von ihrem Dreck. “

    Die Rede wurde vom Middle East Media Research Institute (MEMRI) übersetzt.

    Der iranische Befehlshaber bedroht regelmäßig Israel, nachdem er Anfang dieses Monats erklärt hatte, Israel werde im Falle eines neuen Krieges innerhalb von drei Tagen besiegt.

    MEMRI veröffentlichte kürzlich auch eine übersetzte Version von Kommentaren, die Salami im November abgegeben hatte und in der er Israel warnte, dass ein neuer Krieg zu seiner Vernichtung führen würde.

    Im April 2018 warnte Salami den jüdischen Staat, dass seine Militärstützpunkte in Reichweite seien.

    Im Oktober drohte er Premierminister Binyamin Netanyahu direkt zu drohen und riet ihm, „das Schwimmen im Mittelmeer zu praktizieren“, weil er sein Land verlassen müsste.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259700

    Er spricht bestimmt auch in Steinmeiers Namen, da wette ich!

  72. #72 von Heimchen am Herd am 28/02/2019 - 20:12

    „Sie nutzen Ermittlungen, um die Linke an die Macht zu bringen“

    Premierminister Binyamin Netanyahu vernichtigt die Entscheidung des Generalstaatsanwalts, ihn wegen Bestechung, Betrug und Vertrauensbruch anzuklagen.

    *https://www.youtube.com/watch?v=6J3i-EqZaYw

    Premierminister Binyamin Netanyahu gab am Donnerstagabend eine Erklärung im Fernsehen ab, nachdem der Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit beschlossen hatte, Anklagen gegen Netanyahu in drei strafrechtlichen Ermittlungen wegen Korruptionsvorwürfen zu unterstützen.

    Netanyahu lehnte die Entscheidung des Generalstaatsanwalts ab, ihn wegen Betrugs, Vertrauensbruch und – vorbehaltlich einer Anhörung von Netanyahu – wegen Bestechung anzuklagen.

    Der Premierminister sagte, die Staatsanwälte arbeiteten aktiv daran, die anstehenden Knesset-Wahlen zu stören, und schworen, die Vorwürfe gegen ihn zu widerlegen.

    „Ich habe keine Zweifel, ich werde alle diese Anschuldigungen widerlegen“, sagte Netanyahu und fügte hinzu, dass ähnliche Fälle gegen seine politischen Rivalen in der Vergangenheit zurückgewiesen worden seien.

    „Was ist mit Yair Lapid? Er hat viele Geschenke erhalten?“ Netanyahu sagte, unter Berufung auf die ähnlichen Umstände seiner eigenen Untersuchung nach Case 1000. Es gibt ein Gesetz für Netanyahu und ein anderes für alle anderen. “

    Netanyahu behauptete, die Linke glaubte nach einem Jahrzehnt im Amt, dass sie ihn nur durch Anklagen von der Macht nehmen könne.

    „Wir haben Israel in eine aufstrebende Weltmacht verwandelt, und wir haben es ohne Kompromisse getan.

    „Die Linke weiß, dass sie uns mit diesen Errungenschaften bei den Wahlen niemals besiegen könnten. Also machten sie in den letzten drei Jahren eine politische Hexenjagd, eine beispiellose Hexenjagd mit einem einzigen Ziel: die rechte Regierung zu stürzen und die Partei von Lapid und Gantz an die Macht zu stellen.

    „Der israelischen Demokratie ist etwas sehr Ernstes passiert. Zum ersten Mal machen sie nur wenige Tage vor einer Wahl eine Anhörung [in einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren]. Jeder Bürger weiß, dass das Timing skandalös ist und die Rechte stürzen und die Linke an die Macht bringen soll. Das ist das Ziel. Die Öffentlichkeit mit lächerlichen und bösen Ansprüchen gegen mich zu überschwemmen, ohne dass ich jetzt die Möglichkeit habe, die Anklagen gegen mich zu widerlegen, eher erst nach der Wahl.

    „Ich werde sie alle vom ersten bis zum letzten Punkt widerlegen. Aber wir dürfen diesen Druck an der Wahlurne nicht gewinnen lassen. Die meisten Likud-Wähler, deren Intelligenz von den Medien beleidigt wird, betrifft diese [Hexenjagd] nicht. Aber es ist genug, dass es einige von ihnen betreffen könnte, dann könnte die Linke gewinnen. “

    Am Donnerstag hatte Mandelblit angekündigt, dass Netanyahu in den Ermittlungen 1000 und 2000 wegen Vertrauensbruch und Betrug Anklage erheben werde. Mandelblit zufolge könne Netanyahu auch wegen Bestechung angeklagt werden, aber erst nachdem Netanyahu aufgefordert wurde, sich den Anklagen in einer Anhörung zu stellen.

    Während sich alle drei Fälle ursprünglich auf Bestechungsvorwürfe konzentrierten, fand Mandelblit in den ersten beiden Fällen gegen den Premierminister keine Grundlage für Bestechungsvorwürfe. In der Ermittlungssache 4000 erklärte Mandeblit jedoch, er sei bereit, die Anklage wegen Bestechungsvorwürfen nach der Anhörung mit Netanyahu aufzuklären.

    Der Fall 1000, der manchmal als „Gifts Investigation“ oder „Champagner-Skandal“ bezeichnet wird, befasst sich mit Forderungen, die Netanyahu im Gegenzug für die rund eine Million Schekel (275.000 USD) an Geschenken angeboten hatte, die er meistens vom Geschäftsmann Arnon Milchan erhielt.

    In der Rechtssache 2000 soll Netanyahu ein Gesetz in der Knesset unterstützt haben, das die freie Verbreitung der Zeitung Israel Hayom zum Vorteil des Rivalen Yediot Ahronot der Zeitung verhindert hätte . Im Gegenzug wurde Netanyahu in Yediot eine günstige Berichterstattung angeboten .

    In der Untersuchung des Falls 4000 soll Netanyahu angeblich dem Zulieferer Bezeq Telekommunikationsunternehmen vorteilhafte regulatorische Änderungen vorgezogen haben, die im Gegenzug für eine günstige Berichterstattung auf einer Nachrichtenseite des kontrollierenden Anteilseigners von Bezeq, Shaul Elovitch, angeboten wurden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259734

    Was für ein durchschaubares Spiel der Linken! Widerlich!

  73. #73 von Heimchen am Herd am 28/02/2019 - 20:15

    Shlomo & Eitan Katz – Al Hatzdikim – שלמה ואיתן כ״ץ – על הצדיקים

    *https://www.youtube.com/watch?v=u9o4bqAQVhs

    Herrliches Lied…

  74. #74 von Heimchen am Herd am 28/02/2019 - 20:29

    IDF strikes Hamas targets following attack on Israel – TV7 Israel News 28.02.19

    *https://www.youtube.com/watch?v=eYyp12a-4B8

    Interessante Nachrichten!

  75. #75 von Heimchen am Herd am 01/03/2019 - 16:33

    „Likud ohne Premierminister Netanyahu ist unser Partner“

    Der ehemalige DM Ya’alon sagt, die „Blau-Weiße“ -Partei werde Likud zur Koalition einladen.

    Der ehemalige Verteidigungsminister Moshe Ya’alon, einer der Anführer der „Blauen und Weißen“, sagte, seine Partei werde in der Nacht nach den Wahlen die Likud- und Labour-Partei anrufen, um sie zur Koalition einzuladen.

    Die Blau-Weiße-Partei besteht aus Benny Gantzs „Israel Resilience“ -Partei und MK Yair Lapids Yesh-Atid-Partei. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage ergab, dass die Partei 38 Knesset-Sitze und die Likud-Partei 29 Sitze gewinnen würde.

    In einem Gespräch mit Highschool-Schülern in Zentralisrael sagte Ya’alon, der erste Anruf würde an die Likud-Partei gehen, und erst danach würde Gantz den Labour-Chef Avi Gabbay anrufen.

    „Wen rufen wir zuerst an?“ er hat gefragt. „Zuerst den LIkud und unmittelbar danach Labour. Wir glauben, dass der Likud ohne Netanjahu unser Partner ist. Ich werde nicht auf alles eingehen, was der Likud in den letzten Jahren durchgemacht hat, aber die Grundidee ist dass die Likud-Partei einen großen Teil der Israelis darstellt. “

    „Die politische Rivalität vor den Wahlen ist eine Rivalität, aber wir werden führen, der Likud und Labour müssen in der Koalition bei uns sein. Das gilt auch politisch, damit wir die Fähigkeit der kleineren Parteien auf ein Minimum reduzieren können erpressen uns. “

    Am Donnerstag versprach Gantz, dass er nicht mit Premier Netanyahu zusammensitzen werde, nachdem der Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit beschlossen hatte, Netanyahu ohne Anhörung anzuklagen.

    „Heute Nacht ist ein schwieriger Abend für den Staat Israel und seine Bürger“, sagte Gantz am Donnerstag. „Ein Abend, an dem der Generalstaatsanwalt beschließt, Anklage gegen einen amtierenden Premierminister zu erheben, ist für jeden israelischen Patrioten ein schmerzlicher Abend.“

    Gantz wandte sich an Netanyahu und fuhr fort: „Ich fordere Sie auf, die persönlichen Angriffe auf die von Ihnen selbst eingesetzten leitenden Offiziere und auf das Justizsystem aufzugeben.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259771

    Widerliche linke Hetzer!

  76. #76 von Heimchen am Herd am 01/03/2019 - 16:35

    Interview: Gerät der Holocaust in Vergessenheit?
    von Deborah Karrer

    JERUSALEM, 01.03.19 – In den letzten Jahren warnen immer mehr Stimmen in Deutschland und der gesamteuropäischen Öffentlichkeit, dass der Holocaust zunehmend in Vergessenheit gerät. Nach einer Studie der Bertelsmann Stiftung wollen 81% der Deutschen den NS-Völkermord an den Juden bewusst „hinter sich lassen“. Insgesamt 58% forderten, einen kompletten „Schlussstrich“ ziehen zu wollen. Doch dabei handelt es sich nicht allein um einen deutschen Trend. In einer Umfrage des Senders CNN, stellte sich heraus, dass einer von zwanzig befragten Europäern nichts oder nur wenig über den Holocaust wusste. Yad Vashem, das international bekannteste Holocaust Museum der Welt, versucht diesem Trend bewusst entgegen zu wirken. Wie diese Arbeit praktisch aussehen kann, erklärte uns Dr. Susanna Kokkonen, jahrelang Vorsitzende der „Christlichen Freunde Yad Vashems“. Die Organisation widmet sich der Holocaust-Erziehung weltweit.

    FJ: Frau Kokkonen, Sie haben viele Jahre in Yad Vashem gearbeitet. Wie sah diese Arbeit tagtäglich aus?

    Kokkonen: Die Arbeit bei Yad Vashem war neu und bahnbrechend, daher war ich immer sehr beschäftigt. Es gab so viel zu tun. Erstmal mussten wir bekannt machen, dass Yad Vashem eine neue Abteilung speziell für die Bildung von Christen eröffnet hatte. Wir verbrachten viel Zeit damit, uns auf spezielle Besuchsprogramme vorzubereiten, wenn wir Reisegruppen oder VIP-Besuche in Yad Vashem empfingen. Unser Team bestand aus drei Personen und einigen Freiwilligen.

    FJ: Nachdem Sie viele Jahre im Bereich Holocaust-Erziehung gearbeitet haben, nehmen sie ein wachsendes oder abnehmendes Interesse am Holocaust wahr?

    Kokkonen: Es besteht die Gefahr, dass der Holocaust mit zunehmender Zeit als längst vergangene Geschichte betrachtet wird, die für die heutige Zeit nicht mehr relevant ist. Aus verschiedenen Studien wissen wir, dass sich die Zeitwahrnehmung der Menschen heute verändert hat. Andererseits waren unsere Seminare immer voll belegt und sobald sich eine Person mit diesem Thema beschäftigt, wird sie normalerweise ein lebenslanges Interesse daran haben. Wir müssen nur daran arbeiten mehr Menschen zu erreichen, unter Anderem durch den Einsatz moderner Medien.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/01/interview-geraet-der-holocaust-in-vergessenheit/

    Der Holocaust darf und wird nicht in Vergessenheit geraten!

  77. #77 von Heimchen am Herd am 01/03/2019 - 16:38

    Netanyahu: Wir machen Israel zu einer aufstrebenden Weltmacht

    Netanyahus-Gastgeber liberianischer Präsident Weah und seine Frau, sagt, Israel kehrt nach Afrika zurück und wird zu einer „Weltmacht“.

    Der israelische Premierminister Binyamin Netanyahu und seine Frau Sara hielten am Freitagmorgen den liberianischen Präsidenten George Manneh Weah und seine Frau Clar in der Residenz des Premierministers zum Frühstück ab.

    „Meine Frau und ich freuen uns, Sie, Mr. President, und Ihre Frau in Israel zu haben“, sagte Netanyahu. „Liberia und Israel haben eine wunderbare Freundschaft. Ich habe kürzlich Ihr Land besucht. Sie besuchen jetzt Israel und Jerusalem.“

    „Wir haben gemeinsame Traditionen und den Wunsch, eine bessere Zukunft für unser Volk zu sehen, und dieser Besuch wird es sicherlich verbessern. Abgesehen davon, dass ich ein langjähriger Bewunderer eines großartigen Athleten war, der jetzt hier ist ein großartiger Anführer. “

    Nach dem Besuch sagte Netanyahu: „Heute morgen hatte ich ein besonderes Vergnügen. Meine Frau und ich hosten George Weah und seine Frau.“

    „Heute ist George Weah der Präsident von Liberia, aber Sie erinnern sich vielleicht an ihn als einen der größten Fußballspieler aller Zeiten, einen wunderbaren Mann, der Israel liebt.

    „Ich habe ihn viele Male getroffen und ich sagte, ich würde ihn als Präsidenten nach Israel einladen, und ich habe mein Versprechen gehalten. Er kam und war außerordentlich beeindruckt von dem Land. Ich sagte ihm, dass er das nächste Mal vielleicht kommt.“ ein bisschen Fußball spielen, aber darüber hinaus kooperieren wir hervorragend.

    „Israel kehrt auf große Weise nach Afrika zurück. Afrika kommt nach Israel und die ganze Welt. Wir machen Israel zu einer aufstrebenden Weltmacht.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259773

    Und weil Netanyahu so erfolgreich ist, wollen ihn die Linken stürzen!

  78. #78 von Heimchen am Herd am 01/03/2019 - 18:42

    Joshua Aaron // Shalom (Lyric Video) the „Shabbat Shalom Song“ שלום

    *https://www.youtube.com/watch?v=4aBPxMiWr-4

    Shabbat Shalom!

  79. #79 von Heimchen am Herd am 01/03/2019 - 21:14

    Umfrage: Mitte-Links-Block hat zum ersten Mal die Mehrheit

    Kanal 13 Umfrage findet Mitte-Links-Block mit insgesamt 61 Knesset-Sitzen, zwei mehr als der rechte Block.

    Eine Umfrage, die am Freitag in Channel 13 News veröffentlicht wurde, stellt fest, dass der Mitte-Links-Block bei heutigen Wahlen insgesamt 61 Knesset-Sitze gewinnen würde, zwei mehr als der rechte Block, der insgesamt 59 Sitze gewinnen würde.

    Die blau-weiße Partei, angeführt von Benny Gantz und Yair Lapid, gewinnt 36 Sitze, während der Likud mit 30 Sitzen die zweitgrößte Partei in der Knesset ist.

    Die drittgrößte Partei ist Hadash-Ta’al, angeführt von Ayman Odeh und Ahmed Tibi, mit neun Sitzen. Die Union der rechten Parteien (Jewish Home, National Union und Otzma Yehudit) und das Vereinigte Torah-Judentum haben jeweils sieben Mandate. Labor, Shas und Meretz gewinnen jeweils sechs Sitze. Die Partei der Neuen Rechten, angeführt von Ayelet Shaked und Naftali Bennett, gewinnt fünf Sitze.

    Moshe Kahlons Kulanu-Partei und die arabische Balad-Ra’am-Partei (angeführt von Ayman Odeh und Ahed Tibi) haben jeweils vier Sitze. Die Yisrael Beytenu-Partei, angeführt von Avigdor Liberman, und die Gesher-Partei, angeführt von Orly Levy-Abekasis, überschreiten nicht die Wahlschwelle.

    Während die Mitte-Links-Partei insgesamt mehr Sitze in dieser Umfrage gewinnt, gaben 46% der Befragten an, dass Binyamin Netanyahu der am besten geeignete Kandidat für den Premierminister ist, während nur 40% der Meinung waren, dass Gantz besser geeignet ist. Netanyahus Eignung für den Premierminister steigt auf 54%, wenn er gegen den Vorsitzenden von Yesh Atid, Yair Lapid, antritt, von dem nur 30% sagten, er sei für den Premierminister geeigneter.

    Die Umfrage vom Freitag ist die erste, die abgehalten wurde, nachdem der Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit seine Entscheidung bekannt gegeben hatte , Netanyahu wegen einer Anhörung anzuklagen.

    Es ist auch das erste Mal, dass der Mitte-Links-Block insgesamt mehr Sitze hat als der Rechts-Block. Während andere Umfragen kürzlich festgestellt haben, dass Blue und White mehr Knesset-Sitze als der Likud haben, hat der Rechtssiegsblock insgesamt mehr Sitze in diesen Umfragen gewonnen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259780

    Ich halte diese Umfrage für getürkt!

  80. #80 von Heimchen am Herd am 01/03/2019 - 21:15

    If These Trees Could Talk – The Bones of a Dying World [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=IdqRK7D3Qvc

    Herrliche Musik…

  81. #81 von Heimchen am Herd am 02/03/2019 - 19:13

    Umfrage: Netanyahu kann keine Koalition bilden

    Nur ein Viertel der Israelis glaubt, dass Premierminister Netanyahu seine Position nicht aufgeben sollte.

    Der israelische Premierminister Binyamin Netanyahu kann keine Koalition bilden, wie eine neue von Kan 11 veröffentlichte Umfrage zeigt.

    Die von TNS durchgeführte Umfrage zeigt, dass die Likud-Partei schwächer wird, während die linke „Blue and White“ -Partei an Stärke gewinnt.

    Eine Umfrage vom Freitag, die erste, nachdem der Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit seine Entscheidung bekannt gegeben hatte , Netanyahu anzuklagen , zeigte, dass die Mitte-Links- Partei zum ersten Mal eine Mehrheit gewann.

    Laut der TNS-Umfrage erhalten Blau und Weiß 37 Sitze in der Knesset, während der Likud 29 Punkte erhält. Die Neue Rechte, Ashkenazic-haredi UTJ und die arabische Hadash-Ta’al-Liste erhalten jeweils sieben Sitze.

    Die Umfrage zeigte auch, dass der rechte Block Sitze verlor, weil drei Parteien die Wahlschwelle nicht überschritten hatten: Gesher, Yisrael Beytenu und Zehut, die zum ersten Mal an die Schwelle heranreichen.

    Die Labour Party, Meretz, Kulanu, United Right (jüdisches Heim, National Union und Otzma Yehudit), die Sephardic-haredi Shas-Partei und der arabische Ra’am-Balad erhielten jeweils fünf Sitze in der Knesset.

    Ungefähr ein Drittel der Öffentlichkeit ist der Ansicht, dass Netanyahu seine Position unmittelbar nach Veröffentlichung der Empfehlungen aufgeben sollte, ein anderes Drittel ist der Meinung, dass er warten sollte, bis er nach einer Anhörung angeklagt wird. Nur ein Viertel der Israelis glaubt, dass Netanyahu trotz der Anklage in seiner Position bleiben sollte.

    Zweiundvierzig Prozent der Israelis glauben, dass Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit den Medien und der israelischen Linken erlaubte, seine Entscheidung zu beeinflussen.

    An der Umfrage nahmen 550 Israelis aus dem ganzen Land teil, die die erwachsene israelische Bevölkerung repräsentieren. Die Fehlerquote liegt bei 3,7%.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259786

    Das bedeutet, dass die Linken an die Regierung kommen! Das ist furchtbar für Israel!

  82. #82 von quotenschreiber am 03/03/2019 - 00:04

    Der ganze Westen, von den USA über Europa bis Israel scheint sich selbst vernichten zu wollen. Sehr traurig aber auch eine interessante Zeit. So muss es beim Niedergang des römischen Reiches gewesen sein. Zivilisationen verschwinden immer wieder von der Bühne der Geschichte, und man weiß nicht warum. Vielleicht erleben wir das gerade in Echtzeit. Die Menschen scheinen von einer rätselhaften Geisteskrankheit befallen zu werden.

  83. #83 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 10:12

    Das hast Du sehr schön beschrieben. Ich würde aber gerne darauf verzichten, den Niedergang
    der westlichen Zivilisation mitzuerleben! Es schmerzt zu sehr und man kann es immer weniger
    ertragen. Erholung von diesem Wahnsinn habe ich, wenn ich in meinem Garten arbeite und die
    Natur genieße und natürlich wenn ich Musik höre, das beruhigt mich sehr. Jeder sollte für sich
    rausfinden, was einem Kraft gibt, um das alles besser zu ertragen…

    Das höre ich gerade:

    Black Hill & Silent Island – Tales of the night forest [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=mTLunRuCGQQ

    Musik ist Balsam für die Seele…

  84. #84 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 11:03

    Netanyahu:
    „Die Medien werden alles tun, damit die Linke gewinnt“

    „Lapid und Gantz sagen, dass sie nicht bei uns sitzen werden, sondern bei Tibi“, sagt PM. „Wir werden der Öffentlichkeit die Wahrheit deutlich machen, Likud kann gewinnen.“

    Premierminister Benjamin Netanyahu hat heute Morgen, Sonntag, mit Ministern und MKs im Likud gesprochen, und verwies auf die gegen ihn gerichteten Empfehlungen , die zu einer Anklageschrift führen könnten.

    „Am Ende dieser Wahl haben Sie die Wahl zwischen einer schwachen linken Regierung unter Führung von Lapid und Gantz und einer starken rechtsgerichteten Likud-Regierung unter meiner Führung. Die Medien werden alles tun, damit die Linke gewinnt“, sagte er. „Sie haben auf den Generalstaatsanwalt gewartet. Der Berg brachte eine Maus zur Welt, und diese Maus wird bald weglaufen “, sagte er.

    „Lapid und Gantz versuchen sich zu verstecken und zu tarnen, als wären sie nicht die Linken, und die Medien versuchen, alle möglichen Dinge über Ganz zu verbergen. Nein, nicht das, was Sie denken. Sie verbergen die Tatsache, dass ein Jahr nach der Operation Protective Edge Gantz nahm an einer Gedenkzeremonie für tausend Hamas-Terroristen teil, die bei der Operation getötet wurden. Sehen Sie, was die Medien über Gantz verstecken! Das ist noch übrig. Gantz sagt, er habe Golani-Soldaten gefährdet, um die Palästinenser nicht zu verletzen. “

    „Heute hören wir, dass Lapid und Gantz sagen, dass sie nicht bei uns sitzen werden, sondern bei Tibi sitzen werden. Michael Biton hat es heute Morgen gesagt: Sie werden mit Tibi in der Regierung sitzen! Ihre gesamte Strategie basiert auf der Tatsache, dass Lapid und Gantz sind nicht übrig. Wir werden der Öffentlichkeit die Wahrheit deutlich machen, der Likud kann aufholen und gewinnen. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259810

    Auch in Israel sind die linken Medien auf Seiten der Linken! Es ist furchtbar!

  85. #85 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 16:18

    REIMOND HOFFMANN (AFD) FÜR DAS ARCADI-MAGAZIN IN BUDAPEST

    Darum ist Orbans Kampagne gegen Juncker und Soros genial

    Von REIMOND HOFFMANN | Man kann in Budapest kaum zehn Meter laufen – an jeder Ecke stehen die Plakate (PI-NEWS berichtete). Der Deutschlandfunk schreibt von einem „Hetzplakat.“ Die ungarische Regierung bildet den Multimilliardär George Soros und EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker darauf ab. Worin genau soll die Hetze bestehen? In der Unterschrift steht „Auch Sie haben das Recht zu erfahren, was Brüssel plant.“ Dieser Satz ist ja wohl unfraglich und sollte Konsens sein in einer selbsterklärten Brüsseler Demokratie.

    Etwas kleiner wird sinngemäß abgedruckt: „Sie (Brüssel) wollen die verpflichtende Asylquoten einführen. Schwächen wollen sie die Grenzschutzmöglichkeiten der Mitgliedsstaaten. Mit Migrantenvisa möchten sie die Einwanderung vereinfachen.“

    Orban hat mit Juncker und Soros noch ein Hühnchen zu rupfen

    Soros wird auf Ungarisch mit „sch“ gesprochen – also Schorosch. Oft nennen die Ungarn ihn auch einfach als György (wie Djördji gesprochen), Schwartz, seinen Geburtsnamen. Soros ist der Finanzier der linksaußen geprägten „Stiftung für Offene Gesellschaft“ (Open Society Foundation). Diese finanziert beispielsweise das ultralinke Journalisten-Projekt „Correctiv“. Diese hatten auch schon Arcadi im Visier. Auch die von der Stasi-Frau gegründete „Amadeu-Antonio-Stiftung“ führt die „Stiftung für Offene Gesellschaft“ als „Partner“ auf. Soros versucht mit seinen Mitteln das gesellschaftliche Klima in Europa und Ungarn zu ändern – sein Traum ist eine linksliberale Refugees-Welcome-Gesellschaft.

    Weiterlesen hier: http://www.pi-news.net/2019/03/darum-ist-orbans-kampagne-gegen-juncker-und-soros-genial/

    Ein sehr guter Artikel! Orban ist ein Segen für Ungarn, ich wünschte, wir hätten auch so einen
    Politiker in unserem Land! Und Orban ist ein Freund Israels!

  86. #86 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 16:25

    Zwei Gleichgesinnte, die nichts Gutes im Sinn haben!

  87. #87 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 17:04

    Früherer Generalinspekteur der Bundeswehr im Interview
    Harald Kujat: „Unsere Sicherheit ist bei dieser Bundesregierung nicht in guten Händen“

    Ein Land, das die Sicherheitsvorsorge derart vernachlässigt, verspielt das Vertrauen der Verbündeten und kann seine nationalen Sicherheitsinteressen international kaum durchsetzen. Unsere Sicherheit ist bei dieser Bundesregierung nicht in guten Händen.

    https://www.focus.de/politik/sicherheitsreport/harald-kujat-im-interview-bei-dieser-bundesregierung-habe-ich-angst-um-unsere-sicherheit_id_10318803.html

    Die Bundesregierung, vor allem Merkel, legt keinen Wert auf Sicherheit!

  88. #88 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 17:23

    UNO-Chef für Kinderrechte wegen Vergewaltigung von Kindern verurteilt

    Es ist kaum zu glauben und wird hier in Deutschland überhaupt nicht berichtet: Der oberste Weltkinderschützer der UN, Peter Newell ist bereits im Januar in Großbritannien wegen Vergewaltigung von Kindern verurteilt worden. Unfassbar. Der Mann, der das höchste Amt zum Schutze der Kinder weltweit bekleidet, ist selbst ein Kindervergewaltiger. Selbst in Großbritannien wurde dazu nur spärlich berichtet. Dies hier ist ein Bericht der BBC. Offenbar fürchtet man, dass das Ansehen der globalistischen Organisationen schon angeschlagen genug ist und dass die Völker alles Vertrauen in alle einst hochangesehenen Institutionen verlieren. Sind vom Vatikan bis in die UNO alle diese hochnoblen Institutionen bis in die höchsten Etagen durchsetzt von Verbrechern und Kinderschändern?

    https://connectiv.events/uno-chef-fuer-kinderrechte-wegen-vergewaltigung-von-kindern-verurteilt/

    Diese ganzen Drecksvereine gehören verboten! Sie werden von Verbrechern geführt!

  89. #89 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 17:34

    Die Absicht, den PM anzukündigen, wird nach hinten losgehen

    Israels Generalstaatsanwalt verkündet die Absicht, Premierminister Netanyahu am Vorabend der bevorstehenden Wahlen Israels anzuklagen, ist ein politischer Trick, um Benjamin Netanyahu seine fünfte Amtszeit als Premierminister zu verweigern.

    Für die israelischen Beobachter aus dem Ausland sieht es aus wie ein billiger Schuss, ein schwacher Schlag und ein Machtspiel. Ich gehe davon aus, dass die israelischen Wählerschaft es genauso sehen wird und dass sie zurückschlagen wird.

    Das Zeitalter der Polarisierungspolitik liegt vor uns. Es ist leider in Israel genauso wahr wie in Amerika. Es gibt sehr wenig Dialog zwischen den Gruppen. Die Gesellschaft hat wirklich verloren. Ich habe Angst um zukünftige Generationen.

    Diese vergangene Woche begann mit einem Knall und endete mit einem Brüllen. Das Zeitalter des Wassermanns war es nicht. Die Ära der Politik und der überhitzten Meinungen in Ihrem Gesicht beherrschte den Schlafplatz. Der Sensationalismus in den Medien erreichte ein Allzeithoch und verschlimmerte die Situation nur.

    Die New York Times feuerte die Eröffnungssalve ab und beschuldigte Premierminister Netanyahu fälschlicherweise, „sein Schicksal über (eine) rassistische Partei“ („rassistische Partei“) zu „beteiligen“. Es war ein krasser Versuch der New York Times, sich direkt in die israelische Politik einzubringen. Normalerweise haben diese Versuche der Linken den gegenteiligen Effekt. Man muss nicht lange suchen, um Beispiele zu finden. Präsident Obama bemühte sich mehr als jeder andere US-Präsident, dafür zu sorgen, dass Benjamin Netanyahu seine letzte Wahl im März 2015 verloren hat. Indem er versuchte, die Rede des Premierministers vor dem Kongress im selben Monat zu blockieren, half Präsident Obama Bibi tatsächlich beim Sieg.

    Ende letzter Woche kam die Absicht des israelischen Generalstaatsanwalts, den Premierminister anzuklagen. Die New York Times machte es auf nicht ganz subtile Weise zu einer Titelseitengeschichte. All dies wurde getan, um Bibis Chancen zu schaden. Die israelischen Wähler sind viel intelligenter als die Medien denken. Durch den krassen Versuch der Medien, Premierminister Netanyahu zu vernichten, haben sie die Wählerschaft, die Bibi in vier Amtszeiten wählte (1996, 2006, 2013 und 2015), tatsächlich wütend gemacht.

    Israelis mögen es wirklich nicht, wenn sie sich in ihre Politik einmischen. Sie nehmen es sehr ernst, denn jeder Tag ist eine existenzielle Bedrohung. Sie können es sich nicht leisten, mit ihrem Premierminister einen Fehler zu machen. Premierminister Benjamin Netanyahu ist bewährt.

    Wie alle großen Führer hat er viele unerhörte Schleudern und Pfeile überwunden. Die israelische Öffentlichkeit fühlt sich mit ihm wohl. Er hat eine großartige Beziehung zu Amerika und der Welt, einschließlich eines Großteils der arabischen Welt. Die Rechte muss sich wieder vollständig hinter ihm vereinen. Das ist mehr als zwingend. Es ist kritisch.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259807

    Sehr gut, Dr. Joseph Frager! Und ja, Netanyahu ist ein großer Führer!

  90. #90 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 17:40

    Henryk M. Broder (in seiner Rede vor der AfD-Fraktion):

    Es ist völlig irrelevant, wie viele der 1,6 Milliarden Muslime sich in die Luft gesprengt haben. So, wie es irrelevant ist, wie viele Deutsche ein Parteibuch der NSDAP hatten. Oder wie viele als IM der Stasi zugearbeitet haben.

    Das Einzige, worauf es ankommt, ist, dass so gut wie alle, die sich in die Luft gesprengt haben und dabei andere mitgenommen haben, es mit dem Ruf „Allahu akbar!“ taten. Oder fällt Ihnen einer ein, der „Gelobt sei Jesus Christus!“ oder „Baruch ha’Schem!“ gerufen hat, während er die Leine zog?
    Es ist mir übrigens völlig egal, seit wann in islamischen Ländern gesteinigt wird. Es zählt nur, dass es heute gemacht wird, in Anwesenheit von Menschen, die mit einem Bein in der Barbarei und mit dem anderen in der Moderne stehen und die Steinigungen mit ihren Handys filmen.

    Ich verweigere jede Art von Verständnis für diese Art von Kultur. Ich will sie auch nicht importieren. Ich will keine Debatten führen über Kopftücher im öffentlichen Dienst, über Schwimmunterricht für Mädchen, über Männer, die Frauen keine Hand geben wollen, über Schweinefleisch in Kantinen und „kultursensible Pflege“ in Krankenhäusern. Und auch nicht darüber, wie viel Islam im Islamismus steckt.

    Ich will auch nicht genötigt werden, mich mit dem Koran zu beschäftigen, weder von weiß gewandeten Salafisten in der Wilmersdorfer Straße noch von Ihnen. Bleiben Sie bei Ihrer Wertschätzung für das „klassische islamische Recht“, das offenbar von den Kolonialherren versaut wurde. Und sobald Sie den Islam gefunden haben, der mit Demokratie kompatibel ist, sagen Sie mir bitte Bescheid.

    https://heplev.wordpress.com/2019/03/03/zitate-250/

    Ich liebe Broder!

  91. #91 von Heimchen am Herd am 03/03/2019 - 17:48

    Der Tempelberg – von David gekauft

    König David zahlte den vollen Preis für den Tempelberg. Weder er noch seine Nachkommen haben ihn je an jemand anderen verkauft.

    Gefunden bei Heplev!

  92. #92 von Heimchen am Herd am 04/03/2019 - 20:20

    Terroranschlag im Westjordanland – israelischer Offizier schwer verletzt

    KAFR NAMA / RAMALLAH, 04.03.2019 (FJ) – Bei einem Angriff auf ein Armeefahrzeug im sogenannten Westjordanland sind zwei israelische Soldaten und ein Grenzschutzpolizist verletzt worden. Ein Offizier gilt als schwer verletzt. Zwei der drei palästinensischen Angreifer wurden erschossen.

    Palästinenser rammen Auto in Gruppe

    Eine Fahrzeugpanne hatte die israelischen Streitkräfte in der Nacht zu Montag nordwestlich von Ramallah zum Halten gezwungen. Gegen 3:30 Uhr steuerten Palästinenser ihr Auto in die Soldaten, die sich nahe der Ortschaft Kafr Nama am Straßenrand aufhielten und versuchten, ihr Fahrzeug zu reparieren. „Die Truppen eröffneten das Feuer auf die Terroristen. Zwei von ihnen wurden neutralisiert und der dritte Terrorist wurde leicht verletzt“, gab das israelische Militär bekannt. Außerdem sei sofort militärische Verstärkung in die Gegend geschickt worden.

    Ein Hubschrauber sowie Krankenwagen wurden zum Tatort geschickt, um die Verletzten ins Krankenhaus zu bringen. Die beiden Soldaten Anfang zwanzig wurden zur Behandlung ins Tel Hashomer Hospital in Ramat Gan eingeliefert. Laut den behandelnden Ärzten soll der Offizier schwere Verletzungen am ganzen Körper erlitten haben. Er wurde operiert, sein Zustand gilt derzeit als kritisch. Der leicht verletzte Polizist wurde ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt, konnte aber bereits am Montagmorgen wieder entlassen werden.

    Proteste und Unruhen

    Die Soldaten hatten zuvor Verhaftungen im Dorf Nima durchgeführt. Bei der Rückfahrt erlitten sie die Fahrzeugpanne. Nach der Auto-Attacke brachen in der Gegend Proteste und leichte Unruhen aus. Die Hamas-Terrorgruppe lobte den Angriff und sagte, er habe gezeigt, dass „die palästinensische Nation ihren Kampf gegen den Besatzer fortsetzen wird, bis sie ihre Rechte erlangt und ihr Land befreit“.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/04/terroranschlag-im-westjordanland-israelischer-offizier-schwer-verletzt/

    „Die Hamas-Terrorgruppe lobte den Angriff“ Das war klar, dass diese Terroristen das gut finden!

  93. #93 von Heimchen am Herd am 04/03/2019 - 20:21

    Heuschreckenplage in Israel erwartet
    von Ulrich W. Sahm

    JERUSALEM, 04.03.2019 (FJ) – Ausgerechnet während des Pessachfestes im April, an dem die Juden des Auszugs aus Ägypten unter Moses und der biblischen Plagen gedenken, soll Israel von einer riesigen Heuschreckenplage getroffen werden. Denn gewaltige Heuschreckenschwärme hätten sich in den letzten Monaten im Nahen Osten und in Nordafrika gebildet. Nun warnen Experten der UNO davor, dass die „Locust-Pest“, wie die Plage auf Englisch heißt, vom Roten Meer kommend, sich möglicherweise über ganz Israel verbreiten könnte.

    In den Tagen des Passahfestes vom 19. bis 27. April wird auch der Heuschreckenplage im alten Ägypten gedacht, womit der Pharao gezwungen wurde, den Israeliten die Flucht aus der Sklaverei zu ermöglichen. Deshalb gilt Pessach als das Fest der Freiheit, ähnlich wie im Christentum das zeitgleiche Ostern als Fest der Erlösung begangen wird.

    Explosive Vermehrung von Heuschrecken am Roten Meer

    Forscher rechnen nun damit, dass sich diese biblische Plage bald wiederholen könnte. Laut den Wissenschaftlern sollen die Heuschrecken bereits im Dezember an der Küste des Roten Meeres in Eritrea und im Sudan begonnen haben, auszuschwärmen. Jetzt berichtet die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), dass es in den vergangenen zwei Wochen zu einer explosiven Vermehrung der Heuschrecken entlang beider Seiten des Roten Meeres gekommen sei. Ende Januar habe ein riesiger Schwarm den Iran erreicht. Im Januar seien Heuschrecken über Mekka in Saudi-Arabien hergefallen.

    Schwarm aus einer Milliarde Heuschrecken

    „Schwärme sind oft Dutzende von Quadratkilometern groß”, erklärte ein Sprecher der FAO. „Ein Schwarm von nur einem Quadratkilometer könne an einem Tag die gleiche Menge an Nahrung fressen wie 35.000 Menschen“. Einzelne Schwärme könnten bis zu einer Milliarde Heuschrecken enthalten. Weil es in Israel einen ungewöhnlich regenreichen Winter gab, wäre das Land für die Heuschrecken ein „gefundenes Fressen“.

    Im Jahr 1915 hatte ein Heuschreckenschwarm im damaligen Palästina zu einer regionalen Hungersnot geführt. Die BBC berichtete 2013 von einer kleineren Plage in Israel, wobei man dort eine ungewöhnliche Methode gefunden habe, die Heuschrecken abzuwehren. Vor allem jemenitische Juden betrachten die laubfressenden Fluginsekten gegrillt als eine Delikatesse, wie man ihren Kochbüchern entnehmen kann.
    Die UNO-Organisation FAO rief schon alle Länder entlang der möglichen Wanderwegen der Heuschrecken zu besonderer Aufmerksamkeit auf. Es gelte, sich darauf vorzubereiten, eine weitere Ausbreitung der Schwärme zu verhindern.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/04/heuschreckenplage-in-israel-erwartet/

    Auch das noch! Israel bleibt aber auch nichts erspart!

  94. #94 von Heimchen am Herd am 04/03/2019 - 20:24

    Analyse: Rechtsexperten machen Hackfleisch aus den Anklagen von Netanyahu

    Die Entscheidung der AG, den Premierminister Netanyahu anzuklagen, könnte die Gesundheit der israelischen Demokratie bedrohen. Israel kann es sich nicht leisten, den falschen Premierminister zu wählen.

    Einige Stunden, nachdem der israelische Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit angekündigt hatte, dass er den israelischen Premierminister Benyamin Netanyahu wegen Verstößen gegen das Vertrauen und die Bestechung in drei verschiedenen Fällen, den so genannten Case 1000, Case 2000 und Case 4000, anklagen werde, habe den erfolgreichen Besuch des israelischen Premierministers hervorgehoben an den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

    Netanyahu sprach weiter über die iranische Verschanzung in Syrien, bevor er der israelischen Öffentlichkeit mitteilte, Mandelblits Entscheidung, ihn anzuklagen, sei nichts anderes als ein instrumentierter Versuch , die bevorstehenden Wahlen zu beeinflussen.

    „Die Linke weiß, dass sie mit diesen Errungenschaften in der Wahlkabine nicht mithalten können. Daher üben sie massiven Druck auf den Generalstaatsanwalt aus, auch wenn nichts da ist, um die Wahlen zu beeinflussen und die Linke an die Spitze zu setzen“ Der am längsten amtierende israelische Premierminister sagte, er beziehe sich auf die vielen Erfolge unter seiner Führung.

    Netanyahu benutzte wiederholt das Wort „Hexenjagd“, um die unnachgiebige Kampagne „Alles außer Bibi“ seiner Gegner und der israelischen Fernsehsender zu beschreiben, die auf den Moment zurückgeht, als er im März 2009 zum Amt des Premierministers zurückkehrte.

    „Ich habe erst nach den Wahlen die Chance, [die Anschuldigungen] zu widerlegen – und ich werde sie alle widerlegen“, warf Netanyahu aus, während er behauptete, seine Familie habe seit Beginn des Feldzugs gegen ihn „sieben Kreise der Hölle“ durchlaufen .

    Inzwischen hat praktisch jeder Pandit, Politiker und Analytiker in Israel und im Ausland zu Mandelblits beispielloser Entscheidung mit dem ehemaligen Chefredakteur der Jerusalem Post und dem aktuellen Koletisten der New York Times, Bret Stephens , Stellung genommen, der vorsieht , dass Netanyahu wie der ehemalige US-Präsident Richard Nixon in die Geschichte eingehen wird.

    Zugegeben, die Anklageschrift muss nicht unbedingt bedeuten, dass Netanyahu schuldig ist und erkennt an, dass er „ein bemerkenswert effektiver Premierminister“ gewesen ist, der „beträchtliche Erfolge in der Außenpolitik, in der Wirtschaft und in der Verteidigung“ erzielt hat. Stephens kam jedoch zu dem Schluss, dass „die Regierung“ von König Bibi ist lange genug gegangen. “

    Sein Artikel befasste sich knapp mit den rechtlichen Aspekten der umstrittenen Anklagen, und Stephens klang sehr nach den linken Israelis, die ich kürzlich über die Herrschaft von Netanyahu interviewt habe.

    Sie sagten mir, dass die Knesset ein Gesetz verabschieden sollte, das die Regierung in Israel auf zwei Amtszeiten beschränken sollte. Warum? Weil sie Netanyahu hassen.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259877

    Es kann nur einen geben und das ist Netanyahu!

  95. #95 von Heimchen am Herd am 04/03/2019 - 20:27

    US-Raketenabwehrsystem nach Israel entsandt

    Das US-amerikanische EUCOM führt das THAAD-System als Teil einer gemeinsamen Übung nach Israel ein. Premierminister Netanyahu: Die Bindung zwischen den USA und Israel war noch nie so stark.

    Auf Anweisung des US-Verteidigungsministers hat das US-amerikanische Europa-Kommando Anfang März ein THAAD-System (Terminal High Altitude Area Defense) nach Israel verlegt, um zu demonstrieren, dass die Vereinigten Staaten sich weiterhin für die regionale Sicherheit Israels im Rahmen der Dynamic Force Employment des US-Verteidigungsministeriums einsetzen Konzept.

    THAAD ist das fortschrittlichste integrierte Luft- und Raketenabwehrsystem der Welt, und diese Bereitschaftsbereitschaft demonstriert, dass die US-Streitkräfte agil sind und schnell und unvorhersehbar auf Bedrohungen an jedem Ort und zu jeder Zeit reagieren können.

    Diese Bereitstellung umfasst wichtige Fähigkeiten, Systeme und Personen, die in den kontinentalen Vereinigten Staaten und Europa sowie mit unseren Partnern in der israelischen Verteidigungsarmee stationiert sind.

    Während des Einsatzes werden US-amerikanische Servicemitarbeiter an verschiedenen Standorten in ganz Israel arbeiten und Betriebsverfahren zur Verbesserung der bestehenden Luft- und Raketenabwehrarchitektur Israels üben. US-Servicemitarbeiter werden die Netzwerkkonnektivität verfeinern, die Anforderungen an das THAAD-System validieren und multinationale Schulungs- und Sicherheitskooperationen mit US-Verbündeten durchführen, um die Interoperabilität zu verbessern und die Bereitschaft zu erhöhen.

    Die strategische Fähigkeit der Vereinigten Staaten zum Lufttransport in Verbindung mit einer engen Zusammenarbeit zwischen der gemeinsamen Servicegemeinschaft und engen Beziehungen zu den Verbündeten und Partnern der USA bietet dem US-Militär die Möglichkeit, überall auf der Welt Streitkräfte einzusetzen.

    Der THAAD wurde von der 11. Luftabwehrartilleriebrigade eingesetzt, das 32. Heeresflug- und Raketenabwehrkommando (AAMDC), das in Ft. Glück, Texas.

    „Der Einsatz des amerikanischen Raketenabwehrsystems in Israel ist ein weiterer Beleg für das Bekenntnis der USA zur Sicherheit Israels“, sagte der israelische Ministerpräsident Binyamin Netanyahu.

    „Das amerikanische THAAD-System gilt als eines der fortschrittlichsten Systeme der Welt. Zusammen mit unseren Verteidigungssystemen sind wir noch stärker, um mit nahen und fernen Bedrohungen aus dem gesamten Nahen Osten fertig zu werden.

    „Die Bindung zwischen den USA und Israel war noch nie stärker. Ich begrüße die Durchführung dieser gemeinsamen Übung.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259873

    Sehr schön!

  96. #96 von Heimchen am Herd am 05/03/2019 - 10:27

    Ungarn eröffnet in zwei Wochen das diplomatische Büro in Jerusalem

    Der ungarische FM Péter Szijjártó wird am 19. März die Einweihungszeremonie für das Handelsbüro in Jerusalem abhalten.

    Ungarn eröffnet am 19. März ein Handelsbüro in Jerusalem, berichtete Israel Hayom .

    Das Handelsbüro befindet sich im Zentrum von Jerusalem und hat „diplomatischen Status“. Die feierliche Einweihungszeremonie wird den ungarischen Außenminister Péter Szijjártó umfassen, der den ungarischen Kulturmonat in Israel starten wird.

    Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban kündigte an, nach mehreren bilateralen Treffen mit dem israelischen Premierminister Binyamin Netanyahu das Büro in Jerusalem zu eröffnen.

    Die ursprüngliche Ankündigung enthielt keine Zeitleiste für den Umzug.

    Die Vereinigten Staaten verlegten ihre Botschaft im vergangenen Mai von Tel Aviv nach Jerusalem , fünf Monate nachdem Präsident Donald Trump angekündigt hatte, dass die USA Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen würden .

    Zwei Tage später verlegte Guatemala seine Botschaft nach Jerusalem.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259915

    Viktor Orban ist ein wahrer Freund Israels!

  97. #97 von Heimchen am Herd am 05/03/2019 - 16:20

    Israel auf Platz acht der mächtigsten Länder der Welt

    WASHINGTON, D.C. / JERUSALEM, 05.03.2019 (FJ) – Zum dritten mal in Folge wurde Israel in einer Umfrage des US-amerikanischen Online-Magazins „US News & World Report“ auf Platz acht der mächtigsten Länder der Welt gewählt.
    „Angesichts seiner relativ kleinen Fläche hat das Land eine große Rolle in globalen Angelegenheiten gespielt. Das Land hat eine starke Wirtschaft, bedeutsame Wahrzeichen für mehrere Religionen und angespannte Beziehungen zu vielen seiner arabischen Nachbarn”, heißt es im Bericht.

    Für Ranking: 21.000 Menschen befragt

    Für das Ranking wurden mehr als 21.000 Menschen aus vier Regionen um ihre Bewertung gebeten. Die entscheidenden fünf Kriterien waren die politische Führung eines Landes, sein wirtschaftlicher sowie politischer Einfluss, starke internationale Allianzen, sowie ein starkes Militär.

    Als mächtigstes Land der Welt gelten laut Umfrage die Vereinigten Staaten, gefolgt von Russland und China. Deutschland erreichte den Platz als viert-mächtigste Nation der Welt. Direkt hinter Israel auf den Plätzen neun und zehn landeten Saudi Arabien und Südkorea.

    In der Kategorie der „besten Länder“ verbesserte sich der jüdische Staat um einen Platz und schaffte es auf Rang 29. Die ersten Plätze belegen die Schweiz, Japan und Kanada. Insgesamt wurden 80 Länder anhand Faktoren wie Macht, kultureller Einfluss, Wirtschaft und Unternehmertum in einem Gesamtranking eingestuft.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/05/israel-auf-platz-acht-der-maechtigsten-laender-der-welt/

    Das finde ich super!

  98. #98 von Heimchen am Herd am 05/03/2019 - 16:29

    Fokus Jerusalem 145

    *https://www.youtube.com/watch?v=RWzeRX9povQ

    Am 05.03.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Das Ruderzentrum Tel Aviv Gedenken an ein Unfallopfer

    Die Wish Trip App mit dem Smartphone durch die Heilige Stadt

    Johannes Gerloffs biblischer Impuls: Der Barmherzige Samariter

  99. #99 von Heimchen am Herd am 05/03/2019 - 16:32

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 03.03.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 03. März 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Israelischer Regisseur bekommt Oscar für besten Kurzfilm
    – Walmarts erster Erwerb in Israel
    – Erstes drusisches Hightech-Beschleunigerprogramm
    – Ungarn und die Slowakei eröffnen Zentren in Jerusalem
    – Neuer Rekord bei erneuerbaren Energien
    – Ihr Auto kann den Rettungsdienst rufen
    – Wie Israel in den Weltraum kam
    – Stammzelltransplantation hat Sehvermögen wiederhergestellt

    Weiterlesen bei Heplev! https://heplev.wordpress.com/2019/03/05/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-03-03-2019/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  100. #100 von Heimchen am Herd am 05/03/2019 - 16:36

    Erste Fotos von israelischen Raumfahrzeugen

    Ein neues Selfie, das Beresheet in einer Entfernung von fast 38.000 Kilometern von der Erde aufgenommen hat, zeigt Australien, Handwerksinschriften, deutlich.

    In einer Entfernung von 37.600 km von der Erde hat die Selfies-Kamera von Beresheet ein Bild von der Erde gemacht.

    Australien ist auf dem Bild deutlich zu sehen.

    Das Foto wurde während einer langsamen Drehung des Raumfahrzeugs aufgenommen.

    Darin sieht man zum ersten Mal die Plakette, die auf dem Raumschiff mit der israelischen Flagge und den Inschriften „Am Israel Hai“ (die Nation Israels lebt) und „Kleines Land Große Träume“ angebracht ist.

    Wissenschaftsminister Ofir Akunis kommentierte: „Trotz der geringen Größe des Beresheet-Raumschiffs ist es uns sehr stolz.“

    „Das Raumfahrzeug ist ein Beweis für Israels Stärke und technologische Kraft, und ihre Erfolge vermitteln auch eine wichtige Bildungsbotschaft für die Kinder Israels: Sie dürfen und müssen groß träumen.

    „Ich bin stolz auf die Entscheidung meines Büros, ein Partner des Raumfahrzeugprojekts zu sein, ein Projekt, dessen Früchte wir zu beobachten beginnen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/259930

    Die Israelis können wirklich stolz auf sich sein!

  101. #101 von Heimchen am Herd am 06/03/2019 - 19:31

    Hamas warnt Israel vor Angriffen auf Gaza

    GAZA / JERUSALEM, 06.03.19 (FJ) – Ismail Haniyya, der politische Anführer der im Gazastreifen regierenden Terrororganisation Hamas, warnte den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu vor „Abenteuern“ jeglicher Art im Gazastreifen. Haniyya versicherte Israel, dass sie für jedes Manöver teuer zu stehen kommen würden. Er zeigte jedoch wenig Interesse unter welcher Leitung Israel sich nach den Wahlen zukünftig befinden wird. „Es ist uns egal, wer in der Besatzung herrschen wird“, sagte Haniyya und fügte hinzu: „Die Widerstandsbewegung ist wachsam“. Der israelische Premierminister versucht eine Eskalation in der Region aufgrund der unvorhersehbaren Wahlergebnisse am 9. April zu vermeiden.

    Hamas: „Israel hat unser Abkommen gebrochen“

    Die Äußerungen Haniyyas folgten einer drastischen Zunahme der Gewalt an der Grenze zum Gazastreifen. Neben den gewaltsamen Protesten, machten auch die sogenannten „Feuerballons“ wieder Schlagzeilen. Kürzlich explodierte einer der Ballons zwischen zwei Gebäuden in der Eshkol-Region. Daraufhin feuerte die israelische Luftwaffe auf zwei militärische Stützpunkte der Terrorgruppe im Süden der Küsten-Enklave. Haniyya rechtfertigte die Angriffe der Hamas mit der Beschuldigung, Israel hätte das Abkommen gebrochen, humanitäre Hilfe aus Katar in den Gazastreifen einliefern zu lassen.

    Hamas gerät aufgrund der humanitären Lage zunehmend unter Druck

    Bereits in der Vergangenheit provozierte die Hamas Israel oftmals, um von den internen Problemen der Küstenregion abzulenken. Die Terrororganisation lebt in der ständigen Angst eines Aufstandes der Bevölkerung. Aufgrund der verheerenden humanitären Lage genießt die Gruppierung viel weniger Beliebtheit als sie den Medien Glauben machen will. Obwohl Gaza nicht ausreichend für einen Krieg mit Israel ausgerüstet ist, wird die fortschreitende Verschlechterung der zivilen Infrastruktur weiterhin Druck auf die Hamas ausüben, was zu einem erneuten gewaltsamen Konflikt führen könnte.

    Netanjahu gerät aufgrund der Situation in Gaza und durch den neuen Ansatz seines Rivalen Benny Gantz zunehmend unter Druck. Gantz, der sich mit einem Schlag zum wichtigsten Konkurrenten Netanjahus etablierte, sagte, dass er eine Trennung israelischer und palästinensischer Politik befürworte. Die Kommentare wurde vom Präsidenten der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, begrüßt. Die Hamas ging jedoch nicht weiter auf Gantzs Kommentare ein, da sie Israel nicht anerkennt und sich deren Zerstörung offen auf die Fahnen geschrieben hat.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/06/hamas-warnt-israel-vor-angriffen-auf-gaza/

    Benny Gantz darf nicht an die Regierung kommen!

  102. #102 von Heimchen am Herd am 06/03/2019 - 19:34

    „Ein Beweis für die Stärke des Bündnisses zwischen USA und Israel“

    US-Botschafter in Israel, David Friedman, und Premierminister Binyamin Netanyahu besuchen den Standort des THAAD-Systems im Süden Israels.

    Der US-Botschafter in Israel, David Friedman, und der israelische Ministerpräsident Binyamin Netanyahu reisten heute an einen Ort, an dem das Europäische Kommando der USA (EUCOM) ein System für die Verteidigung von Höhenlagen (THAAD) eingesetzt hat. Die beiden Beamten erhielten eine Einweisung von den Kommandanten auf dem Feld und führten eine Besichtigung vor Ort durch.

    „Ich kann mir kein besseres Beispiel für die unglaublich enge Zusammenarbeit zwischen Israel und den Vereinigten Staaten vorstellen“, sagte Botschafter Friedman, während er vor den Trägerraketen stand. „Es ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sich die amerikanischen Streitkräfte für die Sicherheit Israels verpflichtet haben.“

    Premierminister Netanyahu stimmte zu. „Ich denke, dies ist ein Beweis für die Stärke des Bündnisses zwischen Israel und den Vereinigten Staaten. Es war niemals stärker und die Koalition für gemeinsame Verteidigung, die hier zum Ausdruck kommt, nicht nur in ausdrücklichen Absichten, sondern in wirklichen Kräften vor Ort. Ich finde das bemerkenswert. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260009

    Die USA stehen zu Israel!

  103. #103 von Heimchen am Herd am 07/03/2019 - 19:38

    Während Trump nach der Wand drängt, schlägt Bibi einen „phänomenalen“ Grenzzaun vor

    „Dieser Zaun hat Israel als jüdischen, demokratischen Staat gerettet“, sagt Netanyahu vom Grenzzaun, der die illegale Einwanderung aus dem Sinai beendet hat.

    Premierminister Binyamin kündigte am Donnerstag den Erfolg der Sicherheitsbarriere Israels an der Grenze zu Ägypten an und bezeichnete den Zaun als „phänomenalen“ Erfolg.

    Der Premierminister besuchte am Donnerstag die Grenze zwischen Israel und Ägypten und traf mit Kommandanten der südlichen Frontarmee zusammen, die über die Sicherheitslage Israels in der Region informierten. Netanyahu bezeichnete Israels Sicherheitszaun an der Grenze zu Ägypten als „phänomenalen“ Erfolg bei der Eindämmung der illegalen Einwanderung aus östlichem Afrika nach Israel.

    „Ich wurde gerade von Offizieren auf dem Feld, hier an der Sinai-Grenze, aktualisiert. Dieser Zaun rettete den Staat Israel als jüdischen, demokratischen Staat. Dieser Zaun war ein phänomenaler Erfolg. Sie hat die Hunderttausende afrikanischer Infiltratoren sowie den Eintritt von Terroristen aus dem Sinai nach Israel vollständig gestoppt. Null. Das ist ein riesiger Erfolg, und ich würde sagen, sogar von internationaler Dimension – kein anderer Staat hat diesen Erfolg gehabt. “

    „Natürlich hat dies den Staat Israel als jüdischen und demokratischen Staat gerettet.“

    Israel baute die Barriere an der Grenze zum Sinai von 2010 bis 2013 nach einer massiven Welle illegaler Einwanderung aus Ostafrika über den Sinai nach Israel.

    Nach Änderungen am Zaun im Jahr 2014 brach die illegale Einwanderung ein und sank von durchschnittlich rund 10.000 im Jahr auf etwas mehr als ein Dutzend im Jahr 2016, während 2017 keine illegalen Einreisen mehr stattfanden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260052

    Ich wünschte, wir hätten auch so einen Grenzzaun!

  104. #104 von Heimchen am Herd am 07/03/2019 - 19:40

    Israelisches Raketenabwehrsystem fängt Granate aus Gaza ab

    GAZA, 07.03.19 (FJ) – Am frühen Donnerstagmorgen griff Israel einen wichtigen Marinestützpunkt der Hamas an, nur wenige Stunden nachdem eine Mörsergranate aus dem Gazastreifen nach Südisrael abgefeuert wurde. Der Angriff wurde durch den „Iron Dome“, das israelische Raketenabwehrsystem, vereitelt. Die israelischen Streitkräfte teilten in einer Erklärung über den Gegenangriff mit: „Kampfflugzeuge trafen mehrere militärische Ziele in einem Gelände der Hamas im südlichen Gazastreifen“. Palästinensische Medien berichteten, dass es sich bei dem Marinestützpunkt um ein Gelände unweit von Khan Younis handelt. Es wurden Schäden, jedoch keine Verletzten gemeldet.

    Granate ist vermutlich Reaktion auf Tod eines 15-jährigen Teenagers

    Die Granate aus der Küsten-Enklave war möglicherweise eine Reaktion auf den Tod eines Teenagers, der bei Auseinandersetzungen mit dem israelischen Militär schwer verletzt wurde und vergangene Nacht starb. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza handelt es sich um den 15-jährigen Saif al-Din Abu Zaid, welcher während der Proteste offenbar angeschossen wurde. Die Sprecherin der IDF äußerte sich nicht zu dem Vorfall, erklärte jedoch, dass Hunderte von Demonstranten Sprengkörper auf die israelischen Truppen schleuderten. Diese lösten versehentlich Raketensirenen in der Region Shaar Hanegev aus.

    Proteste an der Grenze werden zunehmend gewaltsamer

    Seit einigen Wochen sind die Proteste entlang des Grenzzauns zwischen Israel und Gaza gewaltsamer und häufiger geworden. Bei den Demonstrationen werden Reifen verbrannt, sowie Steine und Sprengkörper geschleudert. Unter anderem ließen die Palästinenser mit Sprengstoff behangene Luftballone über die Grenze fliegen. Israel reagierte auf diese Provokation mit einem Luftangriff auf einen militärischen Stützpunkt der Hamas im Süden der Küsten-Enklave zu Anfang dieser Woche.

    Israel beschuldigt die Hamas die Demonstrationen nicht nur zu ermutigen, sondern sie darüber hinaus als Ablenkungsmanöver für ausgefeiltere Angriffe zu verwenden. Es wird zudem vermutet, dass die Hamas versucht die internationale Aufmerksamkeit auf die Region zu lenken, da sie dringend auf neue Hilfsgelder angewiesen sind. Eine ägyptische Delegation fand sich diese Woche wieder in Gaza ein, um die führenden Mitglieder der Hamas zu überzeugen, die Gewalt zu beenden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/07/israelisches-raketenabwehrsystem-faengt-granate-aus-gaza-ab/

    Gut, dass Israel den „Iron Dome“ hat!

  105. #105 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 - 11:05

    ENDLICH FRIEDEN AUF ERDEN

    Staatsideologie Buntismus

    Von WITTICH | 30 Jahre nach dem Ende des Sozialismus gibt es in Deutschland wieder eine amtliche Staatsideologie: den Buntismus und dessen Lehre vom Paradies der Bunten Republik. Aber ist es wirklich so schlimm, wenn alle das Gleiche denken sollen? Und kann man die Ideologie der Buntisten nicht auch verstehen?

    Buntistische Propaganda ist heute allgegenwärtig. Ob in der Schule, in der Kirche, in der Presse, im Fernsehen: es ist im Deutschland der Gegenwart nahezu unmöglich geworden, buntistischer Indoktrination zu entgehen. Der geistig freie Mensch wehrt sich natürlich instinktiv gegen derartige gedankliche Bevormundung. Da Propaganda und Indoktrination in unserer Bunten Republik allerdings allgegenwärtig sind, wirkt der eigene geistige Widerstand auf Dauer erschöpfend. Die Versuchung liegt nahe, den Buntismus als Staatsideologie allein deshalb hinzunehmen, weil man ihm nicht ausweichen kann.

    Weiterlesen hier: http://www.pi-news.net/2019/03/staatsideologie-buntismus/

    Es ist mir schon lange zu bunt in unserem Land! Schluss mit den Buntismus!

  106. #106 von Lancelot am 08/03/2019 - 12:27

    Heute sah ich am Bahnhof jede Menge Schüler, die sich versammelten. Offenbar wollten sie demonstrieren, denn einige hatten Schilder dabei. Da waren Aufschriften zu lesen wie „Die Zeit wird knapp.“, “ Die Dinos leben auch nicht mehr.“ „Make the world Greta again.“. Da ich in der letzten Zeit nicht viel Nachrichten gelesen habe, frage ich hier nach, worum es dabei geht.

  107. #107 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 - 13:13

    #106 von Lancelot am 08/03/2019 – 12:27

    Es geht um dieses Gör:

    Greta Thunberg https://de.wikipedia.org/wiki/Greta_Thunberg

  108. #108 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 - 13:16

    „Frauen der Mauer“ zwangen Kotel inmitten von Protesten

    Das Ereignis an der Western Wall zum 30-jährigen Bestehen der umstrittenen feministischen Gruppe endete, als AktivistInnen gezwungen waren, den Platz inmitten von Protesten zu verlassen.

    Ein Ereignis an der Klagemauer anlässlich des 30-jährigen Bestehens einer umstrittenen feministischen Gruppe wurde am Freitagmorgen unterbrochen, nachdem die Gebetsversammlung der Gruppe von einer großen Gruppe orthodoxer Gläubiger am heiligen Ort protestiert hatte.

    Die WOW-Bewegung (WOW), eine kleine Gruppe von Frauen, die jeden Monat auf der Western Wall Plaza nicht-traditionelle Gebetsgottesdienste abhalten, versammelte sich am Freitagmorgen an der Western Wall für ihre monatlichen Rosh Hodesh-Gebete (die den neuen hebräischen Monat markieren) sowie zum 30-jährigen Jubiläum der Bewegung.

    Die kleine WOW-Versammlung wurde durch die Versammlung von 20.000 Gläubigen für die traditionellen Gebetsgottesdienste an der Mauer in den Schatten gestellt.

    Dutzende orthodoxer Gläubiger protestierten gegen den Womens of the Wall-Dienst und argumentierten, dass der nicht-traditionelle Gebetsdienst im Zentrum des Platzes eine klare Provokation sei.

    Kritiker der Frauen der Mauer haben in der Vergangenheit festgestellt, dass die Dienstleistungen der Frauen der Mauer auf dem Hauptplatz der Western Wall illegal sind und gegen die Regeln verstoßen, die von der für den Heiligen Raum zuständigen staatlichen Behörde aufgestellt wurden.

    Während ein separater Raum am südlichen Ende der Klagemauer für nicht-traditionelle Gebete vorgesehen war, forderten die Frauen der Mauer die Nutzung des Hauptplatzbereiches, der dort jeden Monat illegale Gottesdienste abhält.

    Am Freitag intervenierte die Polizei und trennte die Demonstranten von den Frauen der Mauer.

    Während der Proteste verließen die Frauen der Mauer-Aktivistin den Platz an der Western Wall.

    Laut einer Erklärung der Frauen der Mauer wurden die AktivistInnen von der Polizei vom Platz entfernt.

    „Tausende von ultra-orthodoxen Jugendlichen stören @Womenofthewall den 30. Jubiläumsgebetsdienst gewaltsam“, twitterte die Gruppe.

    „Viele Tausende von Haredim umzingelten uns, fluchten uns, schrien uns an, drückten und schlugen“, behauptete die Gruppe. „Weil die israelische Polizei die Sicherheit der Frauen nicht aufrechterhalten hat, wurden zwei Frauen wegen der Anschläge zur medizinischen Behandlung evakuiert. Mitten im Gebetsgottesdienst und wegen der heftigen Gewalt wurden die Frauen der Mauer unter strenger Bewachung vom Platz entfernt. Einige von ihnen fielen, wurden verletzt und verletzt. “

    Der Oberrabbiner der Western Wall Plaza, Rabbi Shmuel Rabinovitch, verurteilte die Frauen der Mauer, weil sie den heiligen Ort für „Provokationen“ nutzten.

    „Das Western Wall Plaza ist kein Platz für Proteste, und wir fordern, dass sie Provokationen unterlassen und die Western Wall als Ort der Einheit und nicht der Trennung verlassen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260083

    Warum nur, müssen Frauen immer provozieren? Das finde ich furchtbar!

  109. #109 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 - 13:19

    Regenreicher Winter stellt Herausforderung für verarmte Israelis dar

    JERUSALEM, 08.03.19 (FJ) – In Israel wurde dieses Jahr der regenreichste Winter seit vielen Jahren verzeichnet. Während die meisten Bürger des Landes diese Entwicklung begrüßten, stellten der Niederschlag und die Kälte eine echte Herausforderung für die Sozialhilfeempfänger Israels dar. Bedürftige Senioren leiden oftmals besonders in dieser Zeit des Jahres. Benötigte Medikamente der Rentner werden nur zum Teil von der Krankenversicherung übernommen und die hohen Heizkosten im Winter machen es den Betroffenen beinahe unmöglich den Rest aus eigener Tasche zu zahlen. Die Häuser in Israel sind meist nur unzureichend isoliert und somit werden viele der Bedürftigen monatelang krank.

    Staatliche Zuschüsse reichen nicht aus, um Grundbedürfnisse zu decken

    Laut einer jährlich veröffentlichten Studie leben 1,7 Millionen Israelis, die etwa ein Fünftel der Bevölkerung ausmachen, unter der Armutsgrenze. 92,4% der von Armut betroffenen Menschen gaben an, dass die staatlichen Zuschüsse es ihnen nicht oder nur teilweise ermöglichten, ihre Grundbedürfnisse zu decken. Viele der Bedürftigen befinden sich im Rentenalter, unter ihnen einige Holocaust-Überlebende. Die Renten- und Sozialleistungen sind relativ gering, vor allem für solche, die nur wenige Jahre im Land arbeiteten, da sie erst vor kurzer Zeit einwanderten oder bei ihrer Ankunft nicht über eine anerkannte Ausbildung verfügten. Als die Regierung auf diesen Notstand im Jahr 2017 aufmerksam wurde, verabschiedete sie ein Gesetz, das rund 247.000 Senioren einen jährlichen “Heizungszuschuss” in Höhe von 562 NIS (ca. 130 Euro) gewährt. Aufgrund der schwierigen Umstände wird dieses Geld von den Empfängern häufig für Nahrungsmittel und Medikamente verwendet.

    Wohltätigkeitsorganisation versucht den Mangel zu decken

    Die Wohltätigkeitsorganisation Meir Panim versucht den Mangel der Notleidenden soweit wie möglich zu decken, um Menschen in finanzieller Not ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Die Vorsitzende der Organisation, Mimi Rozmaryn, erzählte: „Meir Panim hat fünf Niederlassungen im ganzen Land, von denen sich vier in den kältesten Regionen Israels befinden: Safed, Tiberias, Or Akiva und im gebirgigen Jerusalem.“ Sie fuhr fort: „Im Winter bieten wir täglich heiße Suppen mit frischem Gemüse und Hühnerfleisch an, um die Menschen aufzuwärmen.“ Dieses Angebot wird in den Städten eifrig angenommen. Zudem bietet Meir Panim eine „Suppenküche auf Rädern“ an, bei welcher es sich um Imbisswagen handelt, der jeden Nachmittag von Schule zu Schule fährt, um gefährdete Jugendliche und Kinder mit einem ausgewogenen Mittagessen zu versorgen. So versuchen diese und andere Wohltätigkeitsorganisationen die Not der Bedürftigen zu lindern und den Mangel staatlicher Hilfe auszugleichen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/08/regenreicher-winter-stellt-herausforderung-fuer-verarmte-israelis-dar/

    Das ist sehr schlimm! Es muss mehr getan werden für die armen Menschen in Israel!

  110. #110 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 - 13:21

    Michelle Gurevich ~ Blue Eyes Unchanged

    *https://www.youtube.com/watch?v=QxOWuKoA-ns

    Herrliches Lied…

  111. #111 von Lancelot am 08/03/2019 - 18:50

    #107 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 – 13:13

    Vielen Dank für die information.

  112. #112 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 - 18:57

    #111 von Lancelot am 08/03/2019 – 18:50

    Bitteschön!

  113. #113 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 - 20:54

    „Zeit für einen jüdischen Exodus aus der Demokratischen Partei“

    „Kein Platz für Juden in der Demokratischen Partei“. Inmitten des Antisemitismus-Skandals von Ilhan Omar startet das amerikanisch-jüdische Modell die Bewegung „Jexodus“.

    Arutz Sheva sprach mit Elizabeth Pipko, einer 23-jährigen jüdischen Eiskunstläuferin, die kürzlich die „JEXODUS“ -Bewegung ins Leben gerufen hatte, und forderte eine „jüdische Massenflucht aus der Demokratischen Partei“.

    Amerikanische Juden sind seit fast einem Jahrhundert einer der zuverlässigsten Wahlblöcke für die Demokratische Partei. Auf nationaler Ebene haben demokratische Präsidentschaftskandidaten seit 1924 bei jeder Wahl die jüdische Stimme gewonnen – typischerweise mit großer Marge. 2016 stützten jüdische Wähler Hillary Clinton gegenüber Donald Trump mit einer Marge von 71% bis 25%.

    Zahlreiche republikanische Kandidaten haben im Laufe der Jahre versucht, von der wachsenden Unterstützung innerhalb der GOP zu profitieren, damit Israel jüdische Wähler für sich gewinnen kann. Kein republikanischer Präsidentschaftsvorsitzender hat es in den letzten 30 Jahren geschafft, sogar ein Drittel der jüdischen Stimmen zu gewinnen.

    Aber könnte die demokratische Sperre für das jüdische Votum bald knacken?

    Ilhan Omar und das demokratische jüdische Rätsel

    In dieser Woche wurden House Demokraten in einen internen Kampf um die Reaktion ihrer Partei auf eine Reihe von antisemitischen Kontroversen verwickelt, die durch die Minnesota-Kongressabgeordnete Ilhan Omars Kritik an israelischen Anhängern ausgelöst wurden, und die Anschuldigungen, dass jüdische Gruppen den Gesetzgeber gekauft hatten, um Israel zu unterstützen.

    Ihre Vorschläge, dass Unterstützer Israels „doppelter Loyalität“ oder der Treue zu einer fremden Macht schuldig seien, wurden von Republikanern und sogar einigen Demokraten als antisemitisch eingestuft.

    Eine Resolution, die den Antisemitismus verurteilte, die von den demokratischen Gesetzgebern als Reaktion auf Omars Äußerungen ausgearbeitet worden war, konnte Omar nicht zensieren und wurde am Mittwoch umgeschrieben, um die spezifische Verurteilung des Antisemitismus zu beseitigen, was zu einer breiten Ablehnung der Bigotterie führte .

    Die Behauptungen, dass Omar im Antisemitismus gehandelt habe – die Rüge der Anti-Defamation League – und die Herausforderungen der Demokratischen Partei bei der Bekämpfung des Skandals, haben einige jüdische Anhänger der Partei in ein Dilemma gebracht.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260086

    Sehr schön, die jüdischen Demokraten verlassen die Partei und wechsel zu den Republikanern,
    die ihre jüdischen Werte viel besser vertreten!
    Elizabeth Pipko, ist nicht nur sehr schön, sondern auch noch sehr intelligent!

  114. #114 von Heimchen am Herd am 08/03/2019 - 21:01

    Trump: Demokraten sind zu einer antijüdischen Partei geworden

    Trump bombardiert die Demokraten nach einer Resolution, die Bigotterie forderte, ohne den Rep. Ilhan Omar für antisemitische Bemerkungen direkt zu verurteilen.

    US-Präsident Donald Trump hat am Freitag die Demokraten in die Luft gejagt und sie beschuldigt, eine „antiisraelische“ und „antijüdische“ Partei zu werden, nachdem das Repräsentantenhaus eine umfassende Resolution verabschiedet hatte , in der es um Bigotterie aller Art ging, ohne den Rep. Ilhan Omar direkt zu verurteilen (D-MN) über ihre antisemitischen Bemerkungen.

    Vor seiner Abreise nach Alabama sprach der Präsident vom Weißen Haus aus und wählte das Haus am Donnerstag als „Schande“.

    „Demokraten sind zu einer antiisraelischen Partei geworden. Sie sind zu einer antijüdischen Partei geworden “, sagte Trump laut Fox News . „Ich denke, die Abstimmung war eine Schande.“

    Trump fügte hinzu, die meisten Gesetzgeber würden zustimmen, dass die Resolution, die den Namen Omar nicht erwähnte, eine Schande sei, „wenn Sie eine ehrliche Antwort erhalten.“

    Die endgültige Abstimmung über die Entschließung war 407 zu 23 – 23 Republikaner stimmten mit Nein, und alle Demokraten, einschließlich Omar, stimmten mit Ja.

    Ursprünglich verurteilte die Entschließung den Antisemitismus, wurde jedoch umgeschrieben und der endgültige Entwurf am Donnerstagnachmittag erweitert, um alle Formen der Bigotterie zu verurteilen, einschließlich der weißen Vorherrschaft. Die Republikaner bezeichneten die Verwässerung der Resolution als einen Trick, um von Omars Bemerkungen abzulenken, die die Resolution überhaupt veranlasst hatten.

    Omar geriet kürzlich unter Beschuss, nachdem sie auf Twitter vorgeschlagen hatte, dass die Republikaner sie auf Geheiß der pro-israelischen Lobby AIPAC angegriffen hätten.

    Anschließend entschuldigte sie sich halbherzig und löschte schließlich die umstrittenen Tweets.

    Diese Woche verursachte sie erneut Aufruhr, als sie auf einer öffentlichen Veranstaltung von der inländischen Unterstützung für Israel als „Zugehörigkeit zu einem fremden Land“ zu sprechen schien.

    Omar hatte bereits im Jahr 2012 getwittert: „Israel hat die Welt hypnotisiert. Möge Allah die Menschen erwecken und ihnen helfen, die bösen Taten Israels zu sehen.“ Omar entschuldigte sich anschließend für ihre Kommentare und löschte den Tweet.

    „Antisemitismus ist real und ich bin dankbar für jüdische Verbündete und Kollegen, die mich in der schmerzvollen Geschichte antisemitischer Tropen aufklären“, sagte sie.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260096

    Warum schmeißen die Demokraten diese Judenhasserin Omar nicht raus? Weil sie genauso
    denken wie sie! Pfui Teufel!

  115. #115 von Heimchen am Herd am 09/03/2019 - 09:24

    Naftali Bennett:
    „Ich werde die IDF wieder tödlich und siegreich machen“

    Neuer Rechtsvorsitzender: Ich gehe nicht in eine Regierung ein, die einen palästinensischen Staat fördert.

    Bildungsminister und Vorsitzender der Neuen Rechte, Naftali Bennett, machte am Freitag klar, dass er nicht in einer Regierung sitzen werde, die bereit wäre, Teile des Landes Israel zu übergeben, selbst wenn diese Regierung von Binyamin Netanyahu geführt wird.

    In einem Interview mit der Zeitung Yediot Aharonot sagte Bennett: „Ich gehe nicht in eine Regierung ein, die einen palästinensischen Staat fördert, Zeit. Jede Regierung, die Territorien übergibt – selbst wenn sie von Netanyahu angeführt wird – werde ich nicht dabei sein nicht zur Übergabe von Gebieten beitragen. “

    „Ich möchte den Frieden nicht weniger als die Linke, aber der Weg zum Frieden ist nicht der enge, schwache Weg von Gantzian, der Angst davor hat, den Feind zu konfrontieren und zu besiegen. Der Gantzianische Weg sucht nach einer humanen Krawatte im Kampf – ich suche eine Entscheidung. Wenn sie mir erlauben, Verteidigungsminister zu sein, werde ich die IDF wieder tödlich und siegreich machen “, sagte er.

    Laut Bennett malt sich Netanyahu unter bestimmten Umständen als Führer des rechten Lagers, setzt aber in der Praxis eine andere Agenda um. „Wer die Häuser von Terroristen nicht zerstört – ist nicht rechtsradikal. Netanyahu kämpft nicht gegen Terrorismus – das ist nicht rechtsradikal. Netanyahu überweist Geld an die Hamas – das ist nicht rechtsradikal. Netanyahu evakuiert nicht Khan al-Ahmar nicht rechts. “

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260102

    Bennett ist konsequent!

  116. #116 von Heimchen am Herd am 09/03/2019 - 10:05

    Zum Weltfrauentag 2019

    *https://www.youtube.com/watch?v=dkUXbUZkPqs

    Sehr schön!

  117. #117 von Heimchen am Herd am 09/03/2019 - 18:17

    Eskalation im Süden Israels

    IDF schlägt auf militärische Ziele in Gaza ein, nachdem eine Granate in der israelischen Stadt landet.

    Am Samstag wurde in einer israelischen Stadt, die zum Regionalrat Sdot Negev gehörte, eine RPG-Granate gefunden.

    Die Runde war mit einem Ballon verbunden, der aus Gaza nach Israel geschickt wurde.

    Sappers, die in der Gegend ankamen, neutralisierten den Sprengstoff sicher und vermeiden Verletzungen.

    Am Samstagabend trafen IDF-Kampfflugzeuge und Flugzeuge mehrere militärische Ziele in einem Hamas-Gelände im südlichen Gazastreifen und unterirdische Strukturen im nördlichen Gazastreifen.

    In einer Erklärung erklärte die IDF: „Der Streik wurde als Reaktion auf das Projektil durchgeführt, das an diesem Abend aus dem Gazastreifen auf israelischem Territorium abgefeuert wurde, zusätzlich zu der anhaltenden Gewalt, die vom Gazastreifen ausgeht, zu der auch die Raketenabwehr gehört Ballons, die Sprengkörper transportieren, und Versuche, die Sicherheitsinfrastruktur in den letzten Tagen zu beschädigen. “

    „Die IDF betrachtet jeden Versuch, israelischen Zivilisten Schaden zuzufügen, mit großer Härte und wird entschlossen gegen diese Terrorakte vorgehen.

    „Die Hamas-Terrororganisation ist verantwortlich für alle Ereignisse, die sich im Gaza-Streifen abzeichnen und von ihm ausgehen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260104

    Wer nicht hören will, muss eben fühlen!

  118. #118 von Heimchen am Herd am 09/03/2019 - 18:32

    Wächter Israels (11)

    Möge das Wochenende ruhig und sicher sein.

  119. #119 von Heimchen am Herd am 10/03/2019 - 19:58

    Wahlkampf zeigt was israelischen Wählern wichtig ist

    JERUSALEM, 10.03.19 (FJ) – Dass es für den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu bei den kommenden Wahlen eng werden wird, war schon kurz nach dem ersten Auftritts des ehemaligen Generalstabschefs Benny Gantz offensichtlich. Netanjahu erlebte in den letzten Wochen eine Reihe von Niederlagen. Gleich in drei Fällen steht der israelische Premierminister im Fokus juristischer Ermittlungen. „Blau und Weiß“ nennt sich die Koalition zwischen Benny Gantzs Partei „Widerstandskraft für Israel“ und MK Yair Lapids „Es gibt Zukunft“, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, die jahrelange Regierung unter Netanjahu abzulösen. Die Umfragen im Vorfeld der Wahlen stimmen die Opposition optimistisch, da sie zum ersten Mal deutlich vorne liegen. Der Wahlkampf zwischen der Likud und ihrer Opposition zeigt deutlich nach welchen Kriterien israelische Wähler ihre Stimmen abgeben.

    Außenpolitik trumpft Innenpolitik

    Anders als in den meisten europäischen Ländern, werden Israels Kandidaten nur selten für ihr innenpolitisches Programm gewählt. Wichtiger ist es, wie sicher sich die Menschen im Land fühlen und über welche außenpolitischen Verbindungen der zukünftige Premierminister verfügt. Nicht umsonst erwähnte Netanjahu in den letzten Wochen wiederholt, dass er der Einzige sei, der die guten Beziehungen zu dem US-amerikanischen Präsidenten Trump und zu Vladimir Putin aufrecht erhalten könne. Gantz baut dagegen auf seine militärische Erfahrung, um die Bürger des Landes für sich zu gewinnen.

    Neben den Korruptionsvorwürfen gegen Netanjahu ist Sicherheit derzeit das einzige Thema im Wahlkampf. Die politisch linke Mitte gewinnt in Israel in unruhigen Zeiten durchschnittlich weniger Stimmen. Benny Gantz schloss sich nun jedoch mit zwei weiteren Ex-Armeechefs, Mosche Yaalon und Gabi Aschkenazi, zusammen. Gemeinsam signalisieren sie, dass die Sicherheit des Landes trotz einer liberaleren Herangehensweise nicht gefährdet werden würde. Bei einem Interview versicherte Gantz die Bevölkerung, dass die Golanhöhen unter seiner Regierung nicht aufgegeben werden. Man würde, im Gegenteil, auf eine internationale Anerkennung der Region als israelisches Gebiet drängen. Nach diesen Aussagen stieg die Beliebtheit des Kandidaten stark an. Die Vorschläge der Koalition in den Bereichen Senkung der Lebenshaltungskosten, Wohnungsmangel und steigende Mieten wurden dagegen weitgehend kommentarlos hingenommen.

    Noch hat Gantz die Wahl nicht gewonnen

    Obwohl Gantz und seine blau-weiße Koalition sich optimistisch zeigen, ist die Wahl noch immer nicht gewonnen. Während Netanjahus Korruptionsvorwürfe international für Furore sorgten, zeigen sich längst nicht alle Israelis beeindruckt. Die lange erkämpften außenpolitischen Beziehungen Netanjahus sind für viele noch immer genug Grund um ihren Stimmzettel für ihn in die Wahlurnen zu werfen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/10/wahlkampf-zeigt-was-israelischen-waehlern-wichtig-ist/

    Ich hoffe, die Israelis wissen, was sie an Netanyahu haben! Es ist der Beste!

  120. #120 von Heimchen am Herd am 10/03/2019 - 20:03

    Premierminister reagiert auf Modell: Israel ist nicht „Staat aller seiner Bürger“

    Model Rotem Sela griff die Worte von Minister Regev an, der behauptete, Gantz werde mit Arabern eine Koalition bilden. Sogar Netanyahu springt in den Kampf.

    Die Wahlkampfphase der Knesset führt zu allerlei seltsamen Situationen, wie zum Beispiel die heutige Sonntagmorgen, als Premierminister Netanyahu auf einen Instagram-Beitrag reagierte, der von Model und Schauspielerin Rotem Sela geschrieben wurde.

    Sela hatte auf ein Interview der Journalistin Rina Matzliah mit Kulturministerin Miri Regev geantwortet, in der Regev behauptete, Gantz werde mit den arabischen Parteien eine Koalition bilden.

    „Ich sehe Miri Regev sitzen und Rina Matzliah erklären, dass die Öffentlichkeit vorsichtig sein muss, denn Gantz wird mit den Arabern eine Koalition bilden, wenn er gewählt wird“, schrieb sie.

    „Rina schweigt. Ich frage mich, warum fragt Rina nicht verwirrt – und was ist das Problem mit den Arabern? Meister des Universums, es gibt auch arabische Bürger in diesem Land. Israel ist ein Staat seiner Bürger, und alle Menschen waren gleich geboren, und Araber, der Himmel verbietet, sind auch Menschen, ebenso wie Druze, und Schwule sind es übrigens auch, und Lesben sind es auch. * Schock *. ..Lightisten. “

    Selas Worte stießen bei einigen Nutzern auf Unterstützung, lösten jedoch bei vielen anderen einen Sturm der Opposition aus. Sela antwortete denjenigen, die ihre Worte angriffen, und schrieb: „Allen, die nach der letzten Geschichte wirklich widerliche Dinge geschrieben haben, liebe ich euch alle. Ihre abweisenden Aussagen werden mich niemals daran hindern, meine Meinung zu äußern. Eine ganze Generation von Kindern ist in unserem Land ohne Hoffnung auf Frieden aufgewachsen, und das ist traurig und deprimierend. Wenn nur Politiker, deren Stimmen am stärksten zu hören sind, diejenigen sind, die wahre Hoffnung auf Frieden, Gleichheit und Liebe geben, anstatt Aufstachelung und Spaltung. “

    Wie bereits erwähnt, schloss sich Premierminister Netanyahu heute Morgen zu den Befragten von Sela an und schrieb auf seinem Instagram-Konto: „Sehr geehrter Rotem, wichtiger Änderungsantrag: Israel ist nicht der Staat aller Bürger. Nach dem Grundgesetz über die Nationalität haben wir Israel ist der Nationalstaat des jüdischen Volkes und nur dieses „, schrieb er. „Wie Sie geschrieben haben, gibt es kein Problem mit den arabischen Bürgern Israels – sie haben für uns alle die gleichen Rechte und die Likud-Regierung investierte mehr in den arabischen Sektor als jede andere Regierung. Der Likud wollte bei diesen Wahlen nur die zentrale Frage schärfen : Eine starke rechte Regierung unter meiner Führung oder eine linke Regierung unter Führung von Lapid und Gantz mit Unterstützung der arabischen Parteien? Lapid und Gantz haben keine andere Möglichkeit, eine Regierung zu bilden, und eine solche Regierung wird die Sicherheit des Staates und seiner Bürger untergraben. Die Entscheidung – in einem weiteren Monat an der Wahlurne. Schönen Tag.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260128

    Sehr richtig, Israel ist der Nationalstaat des jüdischen Volkes und nicht der Staat aller Bürger!
    Aber das interessiert diese linke Tante nicht! Was für ein dummes Weib!

  121. #121 von Heimchen am Herd am 11/03/2019 - 21:03

    Abbas kürzt Löhne der PA anstatt „Entschädigung“ an Familien von Terroristen

    RAMALLAH, 11.03.19 (FJ) – Die Palästinensische Autonomie Behörde kündigte am Sonntagabend an, die Gehälter ihrer Angestellten um 40% zu senken, aufgrund temporärer Geldknappheit. Dies ist die direkte Folge eines Gesetzes, das Israel im Februar erließ, nach welchem der PA 700 Millionen Schekel (172 Millionen Euro) an Steuergeldern abgezogen werden. Israel erklärte, dass in etwa ein Betrag in dieser Höhe von der Behörde dazu verwendet wird, die Familien verstorbener oder inhaftierter Terroristen zu bezahlen. Nach der Ankündigung der Kürzung der Steuergelder erklärte der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas, die PA lehne alle aus Israel überwiesenen Steuereinnahmen ab. Da diese etwa die Hälfte ihres Finanzhaushalts ausmachten, brachte Abbas mit diesem Schritt seine eigene Verwaltungsbehörde in finanzielle Not.

    Israel und Amerika setzen die PA finanziell enorm unter Druck

    Die Palästinenser werteten den Abzug der steuerlichen Einnahmen als einen unentschuldbaren Affront. Terroristen genießen oftmals das Ansehen von gefallenen Helden in einem nationalen Kampf. Israel seinerseits versucht finanziellen Druck auf die PA auszuüben und werfen der Behörde vor, sie unterstützten Gewalt und Terrorismus. Die US-amerikanische Regierung stärkt Israel dabei den Rücken und hielt auch ihrerseits hohe Summen finanzieller Unterstützung zurück. Vermutlich ist dies eine Maßnahme der Amerikaner, um die Palästinenser dazu zu drängen auf ihren Friedensplan einzugehen.

    Familien von Terroristen werden weiterhin voll finanziert

    Der palästinensische Finanzminister Shukri Bishara erklärte, die Palästinensische Autonomiebehörde werde die vollen Gehälter zahlen, die am 1. März fällig waren. Doch in Zukunft werden nur noch Angestellte, die weniger als 2000 Shekel (490 Euro) monatlich verdienen, ihren Lohn voll ausgezahlt bekommen. Diese machen in etwa 40 Prozent der Belegschaft aus. Beamten, dagegen, die mehr verdienen, darunter auch Minister, wird der Lohn um die Hälfte gekürzt. Das zukünftige Gehalt wird unter 500 Euro monatlich liegen. Bishara betonte jedoch, dass die Familien inhaftierter Terroristen weiterhin ihre vollen Summen erhalten würden. „Keine Gewalt auf der Erde kann das ändern“, deklarierte er bei einer Pressekonferenz.

    Bishara sagte, die Palästinensische Autonomiebehörde werde in den kommenden fünf bis sechs Monaten Bankkredite in Höhe von 50 bis 60 Millionen US-Dollar aufnehmen müssen, um die Krise zu bewältigen. Abbas sagte bei einem Treffen mit israelischen Oppositionspolitikern: „Israel erstickt die Wirtschaft und verursacht eine Finanzkrise für die Palästinensische Autonomiebehörde. Trotzdem unterstützen wir weiterhin die Zwei-Staaten-Lösung und bekämpfen den Terrorismus. Unser Geld muss zurückgegeben werden.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/11/abbas-kuerzt-loehne-der-pa-um-terrorgehaelter-weiter-zu-bezahlen/

    Kein Geld für Terroristen!

  122. #122 von Heimchen am Herd am 12/03/2019 - 11:15

    Concerto for Flute – Aviya Kopelman. Noam Buchman, Ligia Amadio

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=276&v=F53CnsmlMgo

    Herrliche Musik…

  123. #123 von Heimchen am Herd am 12/03/2019 - 17:57

    Oberrabbinat verwendet DNA-Tests um jüdischen Status einer Person zu bestimmen

    JERUSALEM, 12.03.19 (FJ) – Im Zuge jüngster Enthüllungen stellte sich heraus, dass das Oberrabbinat Israels von Bürgern aus der ehemaligen Sowjetunion oftmals DNA-Tests fordert, um ihre jüdische Identität zu beweisen. Dies sorgte für einen Aufschrei im Land, der sich nicht zuletzt gegen den Oberrabbiner David Lau richtete, welcher sich offen zu der Maßnahme bekannte. Der Vorsitzende der Partei „Jüdisches Heim“, Avigdor Lieberman, bezeichnete die Gentests als einen Akt des „offenen Rassismus und der Diskriminierung“ und forderte Laus sofortigen Rücktritt. Rabbiner anderer jüdischer Lager verurteilen das Vorgehen als einen klaren Verstoß gegen das Jüdische Recht, da man keine ethnische Hierarchie unter Juden einführen dürfe. Die besagten DNA-Tests wurden vom Rabbinat normalerweise vor Hochzeiten gefordert und zum Teil mussten sich auch enge Familienmitgliedern diesen unterziehen.

    Wer jüdisch heiraten will, ist auf das Oberrabbinat angewiesen

    Das Oberrabbinat kontrolliert jüdisch-religiöse Riten in Israel und ist die einzige Instanz, der es erlaubt ist, ein jüdisches Paar zu verheiraten. Da man in Israel religiös heiraten muss um die Ehe staatlich anerkennen zu lassen, müssen interreligiöse Paare oder Personen, die väterlicher aber nicht mütterlicherseits jüdisch sind, im Ausland heiraten. Es gibt mehr als 400.000 israelische Bürger aus der ehemaligen Sowjetunion, die nach dem Oberrabbinat offiziell nicht als Juden anerkannt werden. Der Staat Israel fordert lediglich den Beweis eines jüdischen Großelternteils, um Menschen die Einwanderung zu gewähren. Bei einer Pressekonferenz erklärte Lau: „In einigen wenigen Fällen kommt es vor, dass jemand, der behauptet, jüdisch zu sein, nicht über die Unterlagen verfügt, um dies zu beweisen. Manchmal entdecken wir auch einen Widerspruch zwischen der Behauptung und der Beweislage.“

    Lau gestand zwar, das bei mangelhafter Beweislage ein DNA-Test gefordert werden würde, stritt jedoch ab, Personen zu zwingen sich diesem zu unterziehen. Liberman wies darauf hin, dass diejenigen, denen ein DNA-Test empfohlen wird, keine andere Wahl haben als zuzustimmen, wenn sie jüdisch heiraten möchten. Junge ultraorthodoxe Juden werden meist auf Empfehlung ihrer Rabbiner und ihrer Eltern hin verheiratet. Dabei kam es vor, dass eine jungen Frau einen Antrag bekam, der erst dann gültig wurde, als sie zustimmte, dass sie und ihre Mutter einen Gentest machen würden. Im vergangenen Jahr wurden laut Berichten mindestens 20 Paare aufgefordert sich dem Verfahren zu unterziehen.

    „Es ist ein rutschiger Abhang, der verschiedene Klassen von Juden schaffen wird“

    Der prominente orthodoxe Rabbiner Seth Farber erklärte, dass es zwar DNA-Tests gebe, die versuchen, ein jüdisches Gen zu identifizieren, aber deren Zuverlässigkeit ist noch immer mangelhaft. „Das Oberrabbinat und deren Gerichtshöfe verwenden Technologie anstatt dem jüdischen Gesetz, um das Judentum zu definieren. Das ist ein rutschiger Abhang, der verschiedene Klassen von Juden schaffen wird“, sagte Farber. „Lau tut so, als ob die Menschen bewusst vorgeben würden Juden zu sein. Er wäre aber gut beraten, verantwortungsbewusst mit dem jüdischen Volk umzugehen, anstatt Juden auszuschließen, die nicht so aussehen oder sich so verhalten, wie er es tut.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/12/oberrabbinat-verwendet-dna-tests-um-juedischen-status-einer-person-zu-bestimmen/

    Es ist nicht einfach, als Jude anerkannt zu werden!

  124. #124 von Heimchen am Herd am 12/03/2019 - 17:57

    Fokus Jerusalem – 145Z

    *https://www.youtube.com/watch?v=cKkXoULx3-Y

    Am 12.03.2019 veröffentlicht

    Die Themen:

    Und plötzlich kam die große Flut:
    Regenwinter in Israel

    Unterwegs zum Mond:
    Israel greift nach den Sternen

    Johannes Gerloff:
    Der dritte Tempel

  125. #125 von Heimchen am Herd am 12/03/2019 - 17:57

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 10.03.2019

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 10. März 2019!

    Highlights diese Woche:

    – Israelische Schule für Migranten auf Lesbos
    – Israel eröffnet Botschaft in Ruanda
    – Patient mit laborgezüchtetem Knochenmaterial tritt bei Triathlon an
    – Shalva-Band beim Eurovision Song Contest
    – Mondraumschiff Beresheet macht ein Selfie
    – Neuer koscherer Snack ist nicht von dieser Welt

    Weiterlesen bei Heplev!
    https://heplev.wordpress.com/2019/03/12/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-10-03-2019/

    Unbedingt reinschauen, es sind wieder tolle Sachen dabei!

  126. #126 von Heimchen am Herd am 12/03/2019 - 18:01

    Deutsche Regierung fördert Antisemitismus und Antiisraelismus

    Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor; ursprünglich auf Englisch veröffentlicht bei BESA)

    Die offizielle Politik der deutschen Regierung besagt, dass sie sich bemüht Antisemitismus zu bekämpfen. Ein Beispiel unter vielen ist die Bereitstellung von Sicherheitsdienstleistungen für jüdische Institutionen. Ein weiteres ist die Ernennung eines nationalen Antisemitismus-Beauftragten. Offizielle Politik ist auch Deutschlands Freundschaft zu Israel. Illustriert wird dies durch den Besuch einer Gruppe deutscher Minister in Israel, der von Zeit zu Zeit stattfindet, um mit ihren israelischen Kollegen Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu diskutieren.

    Es gibt weitere Aspekte der deutschen Politik. Diese sind direktes und indirektes Handeln zur Förderung von Antisemitismus und Antiisraelismus. Diese politischen Facetten erfordern Analyse.

    Was die Förderung von Antisemitismus angeht, hat die deutsche Regierung seit 2015 ohne jegliche Kontrolle viele Zuwanderer aus muslimischen Ländern willkommen geheißen. Hunderttausende dieser Zuwanderer sind Antisemiten. Eine Studie in Bayern stellte fest, dass mehr als 50% der irakischen, syrischen und afghanischen Zuwanderer der Aussage „Juden haben zu viel Einfluss in der Welt“ zustimmen. Bei Deutschen liegt diese Zahl zwischen 15% und 25%.[1] Man könnte dem hinzufügen, dass eine Nation, deren Großvatergeneration 6 Millionen Juden ermordete, keine weiteren Antisemiten in ihrem Land willkommen heißen sollte. Das mit humanitären Gründen zu rechtfertigen, ändert die Fakten nicht.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2019/03/11/deutsche-regierung-foerdert-antisemitismus-und-antiisraelismus/

    Die deutsche Regierung sollte sich schämen!

  127. #127 von quotenschreiber am 12/03/2019 - 20:31

    May scheitert erneut mit ihrem Brexit Deal. Unfassbar, wie die Globalisten es immer wieder schaffen, die Umsetzung der klaren Volksabstimmung zu sabotieren.

  128. #128 von Heimchen am Herd am 12/03/2019 - 20:57

    Brexit-Abstimmung heute: Nächste Pleite für Theresa May – so geht es jetzt weiter

    20.37 Uhr: John Bercow, der Sprecher des Unterhauses, erklärt nun, wie es am Donnerstag weitergehen wird: Noch heute soll Theresa May den Antrag für die morgige Abstimmung einreichen. Bis 11.30 Uhr morgen Vormittag haben die Abgeordneten dann Zeit, um Änderungsanträge einzureichen.

    20.32 Uhr: Erneut hat Theresa May die Abstimmung über das Brexit-Abkommen krachend verloren. Zwar hatte sich eine Niederlage angedeutet, allerdings hätte sich die Premier-Ministerin wohl ein knapperes Ergebnis gewünscht. Nun stellt sich die Frage, ob May den EU-Austritt selbst weiter voranbringen kann.

    20.27 Uhr: Nun spricht Jeremy Corbyn. Er meint, dass die Regierung erneut an einer großen Gegenmehrheit gescheitert ist und, dass die Regierung auch in Zukunft keine Mehrheit finden wird. Laut Corbyn birgt Mays Vorschlag, wie es weitergeht eine große Gefahr für Großbritannien. Corbyn meint: „Die Zeit für May ist abgelaufen“, und stellt Neuwahlen in den Raum.

    https://www.merkur.de/politik/brexit-news-zur-abstimmung-heute-britisches-unterhaus-hat-entschieden-theresa-may-erlebt-desaster-zr-11845230.html

    Die arme Theresa May, ich möchte nicht mit ihr tauschen!

  129. #129 von Heimchen am Herd am 13/03/2019 - 12:20

    Netanyahu antwortet auf Erdogan: Was für ein Witz!

    Premierminister Netanyahu feuert zurück, nachdem der türkische Präsident Netanyahus Bekenntnis zu Israel als Nationalstaat des jüdischen Volkes verurteilt hat.

    Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Dienstag gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zurückgeschossen, nachdem Erdogan Netanyahus Bekenntnis Israels zum Nationalstaat des jüdischen Volkes als „eklatanten Rassismus“ verurteilt hatte.

    „Der türkische Diktator Erdogan greift die israelische Demokratie an, während türkische Journalisten und Richter seine Gefängnisse füllen. Was für ein Witz! “Twitterte Netanyahu.

    „In Israel ist niemand Bürger zweiter Klasse. Israel ist eine Demokratie, in der alle Israelis, einschließlich unserer fast zwei Millionen arabischen Bürger, die gleichen individuellen Rechte haben. Aber Israel ist auch der einzige jüdische Staat, mit einem Davidsstern auf unserer Flagge, Hatikvah, unserer Nationalhymne, Hebräisch, unserer Amtssprache, und wo ein Gesetz der Rückkehr jedem Juden in der ganzen Welt das Recht gibt, in die Heimat unserer Vorfahren zurückzukehren, “, Fügte der Premierminister hinzu.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260284

    Ausgerechnet Erdogan, dieser Diktator, regt sich auf, es ist zum Lachen!

  130. #130 von Heimchen am Herd am 13/03/2019 - 12:22

    Wegen Molotowcocktail: Israel schließt vorübergehend Zugang zum Tempelberg

    JERUSALEM, 13.03.19 (FJ) – Die israelische Polizei sperrte am Dienstag den Zugang zum Tempelberg vorübergehend, nachdem auf dem Gelände ein Molotowcocktail auf israelische Polizisten geworfen wurde. Ein Beamter wurde aufgrund einer Rauchvergiftung umgehend ins Krankenhaus gebracht, es gab jedoch keine weiteren Verletzten. Zehn Verdächtige wurden festgenommen und nach Angaben der Polizei dauert die Untersuchung des Vorfalls weiter an. Nach dem Angriff wurden die Eingänge gesperrt und die Al-Aksa Moschee geräumt. In den letzten Wochen kam es zu mehreren Konfrontationen auf dem Tempelberg zwischen israelischen Sicherheitskräften und muslimischen Gläubigen.

    Spannungen zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde

    Diese Ereignisse begaben sich vor dem Hintergrund der jüngsten Spannungen, welche aufgrund von Israels Verweigerung, Steuergelder an die Palästinensische Autonomoiebehörde (PA) zu zahlen, entstanden. Der Schritt wurde damit begründet, dass die Gelder für die Bezahlung von Familien inhaftierter Terroristen verwendet werden. Der Präsident der PA, Mahmoud Abbas, sagte, dass dies “ernste Folgen” nach sich ziehen würde. Die israelische Regierung dagegen beschuldigte die Behörde, einen religiösen Krieg zu propagieren.

    Unter der palästinensischen Bevölkerung kursierten in den letzten Monaten Gerüchte, Israel wolle einen Teil des Tempelberges beschlagnahmen, um dort jüdische Gebete abzuhalten. Nachdem verschiedene Gruppen und Organisationen die Menschen dazu anhielten, den Tempelberg zu stürmen, schloss die Polizei zusätzlich das Damaskustor und das Löwentor der Altstadt Jerusalems. Auch die Hamas forderte die Palästinenser auf, zum Tempelberg zu gehen, um „die Barrikade zu durchbrechen“.

    Israel und Jordanien versuchen die Situation zu entschärfen

    Der Tempelberg ist das drittwichtigste Heiligtum der Muslime, jedoch auch die wichtigste religiöse Stätte des Judentums. In den letzten Wochen kam es vermehrt zu Konfrontationen auf dem Tempelberg zwischen israelischen Sicherheitskräften und muslimischen Gläubigen. Aktuell ist es nur Muslimen erlaubt auf dem Tempelberg zu beten. Juden dürfen den Ort zwar besuchen, gehen zum Gebet allerdings an die Klagemauer. Israelische und jordanische Beamte führten Gespräche, um die Situation zu entschärfen. Letzte Woche reisten israelische Beamte zu einem Treffen nach Jordanien und jordanische Beamte haben, nach israelischen Berichten, Jerusalem besucht.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/13/wegen-molotowcocktail-israel-schliesst-voruebergehend-zugang-zum-tempelberg/

    Moslems machen nur Ärger, mit denen kann man nicht zusammenleben!

  131. #131 von Heimchen am Herd am 13/03/2019 - 16:10

    Zu alten DDR-Zeiten waren die Kirchen – meist – eine Möglichkeit, der Überwachung ein wenig zu entkommen. Daher waren viele Systemkritiker in den Kirchen.

    Die Tochter des roten Pfarrers Kasner

    Sie gehörten zu jenem Kreis von Theologen, mit denen die sowjetisch kontrollierte DDR-Führung ihre kirchenpolitische Konzeption umsetzen wollte.

    https://www.welt.de/print/wams/politik/article116089754/Die-Tochter-des-roten-Pfarrers.html

    Und über die Kirche schließt sich der Kreis zur Familie Angela Merkels. Denn dort lernten sich Merkels Vater Horst Kasner und Clemens de Maizière kennen. Beide arbeiteten an der Spaltung der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Wie das Buch „Das erste Leben der Angela M.“ unter Bezug auf einen „Operativplan“ der MfS-Abteilung XX/4 enthüllt, brachte Merkels Vater zu diesem Zweck entscheidende Anträge in die Provinzialsynode der Landeskirche Berlin-Brandenburg im Januar 1967 ein. Clemens de Maizière wurde später für seine konspirative Einflussnahme sogar mit der Verdienstmedaille der Nationalen Volksarmee ausgezeichnet.

    https://www.geolitico.de/2013/06/21/merkel-wird-thomas-de-maiziere-mit-aller-macht-verteidigen/

    Merkel ist der Teufel persönlich!

  132. #132 von Heimchen am Herd am 13/03/2019 - 18:17

    Premierminister:
    „Iran und Hisbollah – wir wissen, was Sie tun“

    PM befasst sich mit der Offenbarung der geheimen Hisbollah-Einheit, die Anschläge in Israel geplant hatte. „Was wir heute entdeckt haben, ist nur die Spitze des Eisbergs.“

    Premierminister Benjamin Netanyahu wies am Mittwochnachmittag auf die Aufdeckung der „Golan-Akte“ durch die Verteidigungsorganisation hin.

    „Heute Morgen hat Israel ein Hisbollah-Terrornetzwerk in den Golanhöhen aufgedeckt. Die Hisbollah ist eine Terrororganisation. Sie ist eine Stellvertreterin des Iran. Sie tut das Gebot des Iran und dieses Terrornetzwerk ist Teil der iranischen Aggression gegen Israel.

    „Ich habe also eine klare Botschaft für den Iran und die Hisbollah: Israel weiß, was Sie tun, Israel weiß, wo Sie es tun. Was wir heute entdeckt haben, ist nur die Spitze des Eisbergs – wir wissen viel mehr“, sagte er.

    „Israel wird weiterhin alles tun, um sich zu verteidigen“, betonte Netanyahu. „Wir werden weiterhin alle Mittel – offen und verdeckt – einsetzen, um die Bemühungen des Iran, Syrien, den Libanon und den Gazastreifen als Angriffsbasis für den Angriff auf Israel zu nutzen, zu blockieren.“

    Die IDF hat am Mittwoch zum ersten Mal enthüllt, dass die Hisbollah einen Versuch unternommen hat, einen geheimen Widerstand gegen die syrischen Golanhöhen aufzubauen.

    Die Hisbollah hat den Informationen zufolge eine terroristische Infrastruktur namens „Golan-Akte“ errichtet, die im nächsten Krieg die Errichtung einer anderen Front gegen Israel darstellt.

    Die Infrastruktur umfasst Dutzende von Aktivisten und wird von Abu Hussein Sajid geleitet, der sich 1983 der Hizbollah anschloss und während der Präsenz der IDF in der Region im Südlibanon in verschiedenen operativen Positionen tätig war.

    Während seines Dienstes wurde er von den amerikanischen Streitkräften inhaftiert, nachdem er fünf amerikanische Soldaten entführt und exekutiert hatte. Im vergangenen Sommer wurde er von der Organisation nach Syrien geschickt, um die neue Organisation der Hisbollah zu gründen.

    Den Geheimdiensten in Israel zufolge wurde die Infrastruktur in Abteilungen aufgeteilt, so dass selbst das Assad-Regime in Syrien und viele Elemente der schiitischen Organisation im Libanon sich seiner Existenz nicht bewusst waren.

    Heute konzentrieren sich die Mitglieder der Organisation darauf, sich mit den Golanhöhen vertraut zu machen und Informationen zu sammeln, um aus syrischen Aktivisten zusammengesetzte Zellen zu betreiben, die Angriffe auf Israel durchführen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260324

    Gut, dass Israel den Plan der Hisbollah aufgedeckt hat! Das ist lebenswichtig für Israel!

  133. #133 von Heimchen am Herd am 13/03/2019 - 19:57

    Man vergleiche die Bilder vor und nach der Islamisierung!

  134. #134 von Heimchen am Herd am 14/03/2019 - 13:31

    Israel enthüllt Hisbollah-Terrorzelle an der syrischen Grenze

    JERUSALEM, 14.03.19 (FJ) – Das israelische Militär enthüllte eine Hisbollah-Terrorzelle in einem Dorf nahe der israelisch-syrischen Grenze. Premierminister Benjamin Netanjahu erklärte, dass die entdeckte Terrorzelle die „Spitze des Eisbergs“ sei. Er warnte den Iran und die Hisbollah, dass Israel wisse wo sie sich befinden und was sie im Schilde führen. Die IDF erklärte, die libanesische Terrorzelle sei im Begriff gewesen eine militärische Infrastruktur in den Golanhöhen aufzubauen und Waffen zu horten. Israel führte Hunderte von Luftangriffen durch, um die Angriffe der Terrorzelle zu vereiteln und um zu verhindern, dass Truppen des Iran bis an die Grenze vorrücken.

    Von Amerika jahrelang gesuchter Veteran führt die Terrorzelle an

    Die Terrorzelle wird von dem Libanesen Ali Musa Daqduq angeführt, ein Veteran, welcher von den USA seit vielen Jahren gesucht wird. Daqduq war an der Entführung und Ermordung fünf amerikanischer Soldaten im Irak beteiligt und verbrachte fünf Jahre im Gefängnis. Er wurde von einem irakischen Gericht im Jahr 2012 jedoch freigesprochen und kehrte im Rahmen eines Abkommens zwischen der Hisbollah und der irakischen Regierung in den Libanon zurück.

    „Die Terrorzelle versuchte im vergangenen Jahr, eine starke Front gegen Israel aufzubauen und die Region zu destabilisieren“, sagte General Amit Fisher, das Oberhaupt der IDF-Brigaden im Norden Israels. Er warnte, dass die Armee „keinen Versuch der Hisbollah zulassen wird, sich in der Nähe der Grenze zu verschanzen und mit aller Kraft dagegen handelt“. Im Dezember begann die IDF die Militäroperation „Northern Shield“. In diesem Zuge wurden auch die, aus Libanon nach Israel gegrabenen, Terror-Tunnel entdeckt und zerstört.

    Militäraktionen gegen Hisbollah könnten Konflikt auslösen

    Militäraktionen gegen die Hisbollah könnten einen schwerwiegenden Konflikt mit der Terrororganisation und dem Iran auslösen. Ein IDF-Vertreter erklärte jedoch, die Armee sei bereit, einen solchen Konflikt zu riskieren, um der wachsenden Infrastruktur und dem Einfluss der Terrorzelle Einhalt zu gebieten. Obwohl die israelische Regierung behauptete, das Netzwerk sei ohne Wissen des syrischen Präsidenten Bashar Assad gegründet worden, wurde diese Anschuldigung von mehreren Seiten angezweifelt. Die Terrorzelle hätte die Infrastruktur von Milizen benutzt, die der syrischen Regierung sehr nahe stehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/14/israel-enthuellt-hisbollah-terrorzelle-an-der-syrischen-grenze/

    Israel muss immer auf der Hut sein!

  135. #135 von Heimchen am Herd am 14/03/2019 - 13:43

    Deutschland steigt ab!

    Von Vera Lengsfeld / Gastautorin13. März 2019 Aktualisiert: 13. März 2019 18:23
    Wir sehen tagtäglich, wie ein bis vor Kurzem noch beneidenswert gut funktionierendes Land immer mehr ruiniert wird. Das Verwunderliche dabei ist, dass die Deutschen dem so ruhig zusehen.

    Unser Land war einst für seine Bildung berühmt. Selbst Absolventen einer Dorfschule beherrschten Grundbegriffe der Mathematik, kannten naturwissenschaftliche Zusammenhänge, wussten um die Geschichte und konnten Goethegedichte rezitieren. Jeder Dorfschüler hätte mühelos einen Kraftwerksunfall von einem Unwetter unterscheiden können, selbst wenn ersterer die Folge des letzteren gewesen sein sollte.

    Heutzutage können das die Verantwortlichen für politische Bildung in Baden Württemberg nicht mehr. Oder wollen es aus Propagandazwecken nicht.
    Gestern twitterte die Landeszentrale für politische Bildung Baden Württemberg: „Heute gedenken wir der vielen tausend Opfer der #Atomkatastrophe von #Fukushima. Am 11. März 2011 […]“

    Damals hat ein Tsunami unvorstellbaren Ausmaßes die japanische Küste verwüstet. Dabei kam es auch zu einer Havarie eines Atomkraftwerkes, das von der Monsterwelle erfasst worden war. Es kam aber eben nicht zu einem GAU. Es gab keinen einzigen Toten infolge der Havarie der Kühlsysteme. Alle Toten waren Opfer des Tsunamis.

    Möglich ist aber auch, dass die Verantwortlichen dieses Tweets das genau wussten, aus ideologischen Gründen aber bewusst gelogen haben. Ich weiß nicht, was schlimmer ist, die grassierende Unbildung oder die wachsende Propaganda.

    Weiterlesen hier: https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/deutschland-steigt-ab-a2822493.html?meistgelesen=3

    Die Deutschen sind wie hypnotisiert und lassen alles über sich ergehen!

  136. #136 von Heimchen am Herd am 14/03/2019 - 14:06

    2019 ist das neue 1984

    Von Gastautor Adrian Norman Epoch Times USA13. März 2019 Aktualisiert: 13. März 2019 15:31
    Adrian Norman kommentiert in diesem Beitrag Zensur und Sperrungen die, auch in den USA, hauptsächlich Verfechter konservativer Ansichten treffen. Beachten Sie dabei auch unsere Lesehinweise am Ende des Artikels, in denen Zensurbeispiele aus dem deutschen und europäischen Raum aufgelistet sind.

    Innerhalb weniger Jahre könnten wir sagen: „Willkommen in einem ‚Schönen neuen Amerika‘ – einer dystopischen Freakshow. Einer Welt, in der die launischen Willkürlichkeiten einiger Weniger das Leben der Vielen bestimmen.“

    Stellen Sie es sich als eine dunkle Existenz vor, in der gesichtslose, namenlose Autoritäten ungehindert Entscheidungen in Ihrem Namen und gegen Ihren Willen treffen können. Sie haben keine Wahl. Es gibt niemanden, der eine Petition einreicht, niemanden der Einspruch erhebt und niemanden der sich für Sie einsetzt.

    Dies ist die Welt, die geschaffen wird, in der Technologieriesen und Banken mit „progressiven“ Interessenvertretungen zusammenarbeiten, um Menschen von der Teilnahme an der Gesellschaft auszuschließen, nur weil sie andere Ansichten vertreten.

    Die Zensur breitet sich in den Vereinigten Staaten virulent aus. Im Namen von „Toleranz“ und „sozialer Gerechtigkeit“ werden Menschen systematisch von der Online-Konversation ausgeschlossen.

    Weiterlesen hier: https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/2019-ist-das-neue-1984-a2822326.html?meistgelesen=3

    Für uns Konservative sind ganz schlechte Zeiten angebrochen!

  137. #137 von Heimchen am Herd am 14/03/2019 - 22:12

    Bennett: Es ist an der Zeit, die Hamas zu besiegen

    Der Bildungsminister und Mitglied des politischen Sicherheitskabinetts Naftali Bennett veröffentlichte eine Erklärung in Bezug auf den Raketenangriff auf Tel Aviv.

    „Die Zeit ist gekommen, um die Hamas zu besiegen und ihre Führer auszuschalten. Ich fordere den Premierminister auf, das Kabinett einzuberufen und die IDF zu zwingen, einen Plan für die Vernichtung der Hamas vorzulegen.“

    „Egal, wer hinter dem Shooting steht, die Hamas trägt heute die Verantwortung.
    Im vergangenen Jahr habe ich klar gesagt:
    Wer Mitleid mit Drachenstartern hat, wird Raketen erhalten.

    Und jeder, der versucht, Raketen auf Sderot zu begrenzen, wird in Tel Aviv Raketen erhalten Es ist an der Zeit, die Hamas ein für alle Mal zu vernichten. Nicht mehr das Schießen auf Dünen, ohne den Feind zu verletzen, sondern eine kompromisslose Verfolgung und systematische Liquidierung der Hamas-Führer. Ich fordere den Premierminister auf, der IDF die Anweisung zu geben, dem Kabinett einen Plan vorzulegen die Entscheidung der Hamas „, fügte Minister Bennett hinzu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/450993

  138. #138 von Heimchen am Herd am 14/03/2019 - 22:14

    US-Gesandter im Nahen Osten verurteilt Raketenangriff

    Der US-amerikanische Sondergesandte für den Nahen Osten, Jason Greenblatt, reagierte auf das Raketenfeuer im Großraum Tel Aviv:

    „Die Hamas unterdrückt gewaltsam ihre Bevölkerung, die gegen ihre Herrschaft demonstriert und jetzt Raketen auf Großstädte in Israel abfeuert. Dies ist ein Skandal, der die Welt daran hindert, den Menschen in Gaza zu helfen“, schrieb Greenblatt auf Twitter.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/450994

  139. #139 von Lancelot am 15/03/2019 - 14:17

    Vor zwei Tagen habe ich hier ein Bild verlinkt, dass bisher nicht erschien. Können die Betreiber dieses Blogs bitte mal nachschauen, wo das hängengeblieben ist?

  140. #140 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 - 16:41

    Die Hälfte der US-amerikanischen Juden wurde 2018 als Demokraten identifiziert

    52% der US-Juden bezeichnen sich als Demokraten, der größte Prozentsatz einer religiösen Gruppe in Amerika.

    Etwa die Hälfte der amerikanischen Juden wurde 2018 in den Gallup-Umfragen als Demokrat identifiziert.

    Rund 52 Prozent der amerikanischen Juden wurden als Demokraten identifiziert, 16 Prozent als Republikaner und 31 als unabhängig in den Gallup-Tracking-Umfragedaten für 2018, die mehr als 75.000 Interviews mit amerikanischen Erwachsenen umfassten, darunter 938 selbst identifizierte jüdische Amerikaner.

    Juden waren die religiöse Gruppe mit dem höchsten Prozentsatz, der als Demokrat bezeichnet wurde. Im Gegensatz dazu identifizierten sich 30 Prozent der Katholiken und 27 Prozent der protestantischen und anderen Christen als Demokraten und 29 Prozent aller Amerikaner.

    Gallup-Umfragen stellten fest, dass jüdische Amerikaner 2018 den Präsidenten Donald Trump von allen religiösen Gruppen im Jahr 2018 am wenigsten befürworteten. Nur 26 Prozent stimmten zu, 71 Prozent waren dagegen.

    Dagegen billigten 50 Prozent der Protestanten und anderen Katholiken und 61 Prozent der Mormonen die Leistung von Trump, verglichen mit 40 Prozent aller Amerikaner.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260378

    Das hätte ich jetzt nicht gedacht!

  141. #141 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 - 16:45

    Werden die Demokraten eine Krise mit Israel verursachen?

    Die Beziehung zwischen Israel und den Vereinigten Staaten könnte sich aufgrund von Änderungen im US-Kongress einer Krise nähern.

    Jay Shapiro äußert Besorgnis über das jüngste Verhalten der Demokraten, insbesondere während der Entscheidung des Kongresses gegen Antisemitismus.

    Seiner Meinung nach gibt es Bedenken, dass die Sympathie Israels unter den Kongressmitgliedern der Demokratischen Partei abnimmt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260424

    Das ist seltsam, denn es sind viele Juden bei den Demokraten!

  142. #142 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 - 21:38

    Pompeo: Israel hat das Recht, seine Bürger zu schützen

    US-Außenminister bekundet seine Unterstützung für Israels Recht, sich nach dem Raketenangriff auf Tel Aviv zu verteidigen.

    US-Außenminister Mike Pompeo hat am Freitag seine Unterstützung für das Recht Israels geäußert, sich nach dem Raketenangriff auf Tel Aviv zu verteidigen .

    „Wieder einmal werden israelische Bürger von Terroristen in Gaza angegriffen, bewaffnet und von ihren Puppenspiellehrern in Teheran finanziert“, twitterte er.

    „Wir stehen zu unserem Verbündeten. Israel hat das Recht, seine Bürger zu schützen “, fügte Pompeo hinzu.

    Die IDF rächte sich der Raketenangriffe auf Zentralisrael ab, indem sie etwa 100 militärische Ziele der Hamas-Terrororganisation im Gazastreifen angriff .

    Während die Hamas und der Islamische Dschihad beide bestritten haben, für den Angriff auf Zentralisrael verantwortlich zu sein, bestätigte die IDF-Sprecherin am Donnerstagabend, dass die Hamas hinter dem Raketenfeuer stünde.

    US-Senator Ted Cruz (R-TX) verurteilte am Donnerstag das Raketenfeuer aus dem von der Hamas kontrollierten Gazastreifen in Richtung Gush Dan.

    „Die vom Iran unterstützte Terrorgruppe Hamas ist für die unaufhörlichen Angriffe auf israelische Zivilisten verantwortlich, die aus dem Gaza-Streifen gestartet wurden und die die Gruppe regiert und kontrolliert“, sagte Cruz in einer Erklärung.

    „Unsere israelischen Verbündeten haben ein absolutes Recht auf Selbstverteidigung, und die Vereinigten Staaten sollten alles tun, um diese Verteidigung zu stärken. Bei vielen Raketen- und Raketenangriffen auf Israel handelt es sich um doppelte Kriegsverbrechen, bei denen israelische Zivilisten hinter palästinensischen Zivilisten eingesetzt werden. “

    Jason Greenblatt, US-Sonderbeauftragter für internationale Verhandlungen, verurteilte den Anschlag ebenfalls.

    „Die Hamas unterdrückt gewaltsam ihr eigenes Volk, das heute gegen die Herrschaft und das Scheitern der Hamas demonstriert, und JETZT schießt Raketen auf Städte in Israel. EMPÖREND! Dies hindert die Welt daran, den Menschen in Gaza zu helfen! Wir unterstützen Israel nachdrücklich bei der Verteidigung seiner Bürger. Immer! “, Twitterte er.

    „Die Hamas und andere Terrororganisationen im Gazastreifen scheitern Tag für Tag an ihrem Volk und ziehen Gaza durch ständige Wahl von Gewalt weiter nach unten. Diese Methode wird niemals funktionieren. Je! Es wird nur noch mehr Leid verursachen “, fügte Greenblatt in einem zweiten Tweet hinzu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260431

    Das sind wahre Freunde Israels!

  143. #143 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 - 21:39

    AfD & FDP ohne Gegenstimmen pro Israel – alle anderen dagegen!

    Von JÖRG HALLER | Großes Entsetzen über die deutsche Regierung – und Erstaunen über die AfD! Im Bundestag wurde das Abstimmungsverhalten Deutschlands in der UNO thematisiert – und das Ergebnis ist eindeutiger als es je hätte sein können.

    Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstag Abend mit 408 zu 155 Stimmen bei 63 Enthaltungen einen Antrag der FDP-Fraktion abgelehnt, „sich in den Gremien und Sonderorganisationen der Vereinten Nationen (…) klar von einseitigen, vorrangig politisch motivierten Initiativen und Allianzen anti-israelisch eingestellter Mitgliedsstaaten zu distanzieren“.

    Juden, Israelfreunde und Israelis sind entsetzt: Die Mehrheit der Abgeordneten von Union, SPD und Linken stimmte gegen den Antrag, das deutsche und europäische Abstimmungsverhalten bei den UN zu verändern. Für den Vorschlag stimmte die große Mehrheit der AfD und FDP.

    AfD die israelfreundlichste Partei im Bundestag

    http://www.pi-news.net/2019/03/afd-fdp-ohne-gegenstimmen-pro-israel-alle-anderen-dagegen/

    Merkel und Co. sollten sich was schämen!
    Wer solche „Freunde“ hat, braucht keine Feinde mehr!

  144. #144 von Heimchen am Herd am 15/03/2019 - 22:26

    Der Bundestag hält Resolutionen gegen Israel für unbedenklich

    Kein anderes Land wird von den Vereinten Nationen so häufig verurteilt wie Israel. Oft geschieht dies mit deutscher Unterstützung. Die FDP wollte das per Bundestagsbeschluss ändern – und scheiterte.

    Eigentlich gilt die Sicherheit Israels als deutsche Staatsräson. So hat es Bundeskanzlerin Angela Merkel formuliert, und so sehen es auch viele Parlamentarier. In der Uno-Generalversammlung scheint dieses Prinzip aber ausser Kraft gesetzt zu sein. Vergangenes Jahr stimmte Deutschland dort 16 von insgesamt 21 Resolutionen zu, die sich gegen Israel richteten. Im gleichen Zeitraum wurden Länder mit miserabler Menschenrechtslage wie Syrien oder Nordkorea jeweils nur einmal verurteilt.

    Die FDP wollte im Bundestag mit einem Antrag auf das deutsche Abstimmungsverhalten bei antiisraelischen Resolutionen einwirken. Die Bundesrepublik solle sich distanzieren «von einseitigen, vorrangig politisch motivierten Initiativen und Allianzen antiisraelisch eingestellter Mitgliedstaaten». Die Abgeordneten debattierten am späten Donnerstagabend über das Thema, danach folgte eine Abstimmung. Ausser der FDP- und AfD-Fraktion lehnten alle Parteien den Antrag ab. 408 Parlamentarier votierten dagegen, 155 dafür, 63 enthielten sich.

    https://www.msn.com/de-ch/nachrichten/international/der-bundestag-h%C3%A4lt-resolutionen-gegen-israel-f%C3%BCr-unbedenklich/ar-BBUOBgO

    Soviel zur deutschen Staatsräson!

  145. #145 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 17:43

    Wächter Israels (12)

    Amira al-Hayb, geboren 1985, war Israels erste arabisch-beduinische Soldatin in einer Kampfeinheit. Im Alter von 19 Jahren entschloss sie sich in die Israelischen Verteidigungskräfte einzutreten.
    Das sorgte für enormen Widerspruch einiger in der beduinischen Gesellschaft, hauptsächlich seitens Geistlicher und Anhängern der Islamischen Bewegung. Die Rekrutierung von männlichen Beduinen ist zwar in Israel alltäglich, aber für Frauen galt es als tabu. Ihrem Vorbild folgend sind mehr Beduinenfrauen in die IDF eingetreten.

  146. #146 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 17:56

    Deutsche Medien berichten über einen Raketenangriff aus dem Gazastreifen auf Tel Aviv

    Die Terroristen im Gazastreifen haben am späten Abend des 14. März den Konflikt wieder einmal weiter eskaliert. Zwei Raketen wurden auf den Großraum Tel Aviv geschossen. Beide richteten zum Glück – ganz entgegen der Absichten der Terroristen – keinen Schaden an. Die deutsche Qualitätsjournaille berichtet. Drei Beispiele:

    Ein Wunder bei der Süddeutsche Zeitung: Die Reihenfolge des Geschehens stimmt schon in der Schlagzeile und den Inhaltspunkten darunter!

    Natürlich beschäftigt sich die SZ zuvörderst mit dem israelischen Gegenschlag und weidet diesen aus, bevor es ein klein wenig (unvollständige) Info zum arabischen Terrorismus gibt. Zitat:

    Die israelischen Streitkräfte bestätigten auf Twitter Angriffe auf mehrere „terroristische“ Ziele, machten zunächst aber keine näheren Angaben dazu.

    Wie gehabt: Israelische Angaben werden durch die Wiedergabeart in der Zeitung in Zweifel gezogen, die Anführungszeichen signalisieren dem Leser: Pass auf, hier kommt was, das nicht stimmt. Im Gegensatz dazu werden arabische Angaben teilweise zwar als solche gekennzeichnet, aber nicht gewertet – womit sie als glaubhaft etikettiert sind.

    Und dann muss das Ganze am Ende garniert werden. Zuerst mit Informationen aus 2014 sowie den „teilweise gewaltsamen Protesten an der Gaza-Grenze“ (Hervorhebung: heplev), die natürlich ausschließlich mit den Opferzahlen aus dem Gazastreifen versehen sind; und zusätzlich mit einem Verweis auf einen anderen Artikel: Frauen im Nahost-Konflikt. „Es gibt keine Träume in Gaza“.

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2019/03/15/55891/

    Deutsche Medien kann man vergessen!

  147. #147 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 18:57

    Deutschland bricht den Auftritt des Terroristen ab

    Deutsche Behörden streichen Terroristen, BDS-Aktivisten, Erscheinungsbild und Visum von Rasmea Odeh aus dem Land.

    Aufgrund des Drucks von Minister für öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan (Likud) und jüdischer Organisationen in Deutschland, sowie eines Protestes des israelischen Botschafters in Deutschland, wurde die Aufführung des Terroristen und BDS-Aktivisten Rasmea Odeh in Berlin abgesagt und sie wird sofort aus Deutschland entfernt.

    Am Freitagabend gaben die deutschen Behörden bekannt, dass das Visum von Odeh storniert wurde und es ihr verboten wurde, an politischen Aktivitäten im Land teilzunehmen. Sie nahm nicht an einem antiisraelischen Ereignis teil, das für Freitagabend in Berlin geplant war.

    Der deutsche Innenminister, Andreas Geisel, betonte, dass es keinen Platz für Anstiftung gegen Juden und Israel gibt.

    „Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist sehr wichtig, aber wenn es zur Anstiftung gegen den Staat Israel und die Juden benutzt wird, überschreitet dies eine rote Linie. Berlin ist eine Stadt der Einheit und der Solidarität, nicht der Trennung und der Propaganda.“ er sagte.

    Erdan sagte: „Gerechtigkeit und Logik haben gewonnen. Ich danke den deutschen Behörden für ihre moralische und kompromisslose Entscheidung. Dies ist eine moralische und wichtige Entscheidung, und ich rufe andere Länder in Europa dazu auf, diese Haltung einzunehmen, die keine Toleranz gegenüber verkleideten Terroristen zeigt sich als Menschenrechtsaktivisten. “

    „Im letzten Monat veröffentlichte das israelische Ministerium für öffentliche Sicherheit einen Bericht, der die tiefen Verbindungen zwischen Terrororganisationen und BDS-Organisationen aufdeckte. Rasmea Odeh ist eines von vielen Beispielen, die wir in dem Bericht mit dem Titel“ Terroristen in Anzügen „aufdeckten.

    „In den letzten Jahren hat sich Odeh zu einem beliebten Redner entwickelt, der auf BDS-Konferenzen, auch auf US-amerikanischen Universitäten, auftritt. Dies ist nicht das erste Mal, dass Odeh sofort entfernt wurde. Zuvor hatten die US-Behörden Odeh wegen Lügens vor den Behörden entfernt.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/260438

    Es ist traurig, dass Deutschland erst auf Druck Israels, diese Terroristin und Hetzerin ausgeladen
    hat! Das sagt mal wieder alles!

  148. #148 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 19:04

    Nach Raketenangriff auf Tel Aviv: Israelische Luftwaffe bombardiert die Hamas im Gazastreifen
    von Tommy Mueller

    TEL AVIV / GAZA, 15.03.2019 – Israelische Kampfflugzeuge haben in der Nacht zum Freitag über 100 Einrichtungen der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen angegriffen. Es war eine Reaktion auf den Beschuss der Mittelmeer-Metropole Tel Aviv mit zwei Raketen am Donnerstagabend (Fokus Jerusalem berichtete). Gaza-Palästinenser feuerten in der Nacht neun weitere Raketen auf israelische Gemeinden in Grenznähe. Nach Armeeangaben zerstörte das Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ sechs Raketen noch in der Luft. Zwei Raketen schlugen auf freiem Feld ein, eine weitere schaffte es nicht über die Grenze und ging im Gazastreifen nieder. Es gab keine Verletzten. Auf dem Gelände einer Schule in der Grenzstadt Sderot wurden am Morgen Raketentrümmer gefunden.

    Luftangriffe bis zum Morgen

    Die israelischen Luftangriffe hielten die ganze Nacht hindurch an. Die Armee macht die Hamas für den Angriff auf Tel Aviv verantwortlich. Ein Sprecher der Hamas bestritt dies. Bei den Islamisten sitzt die Angst vor massiven Vergeltungsschlägen offenbar tief: Ein Hamas-Sprecher versicherte der Online-Zeitung „Times of Israel“, man habe kein Interesse an einer Eskalation. In einer außergewöhnlichen Stellungnahme verurteilte das von der Hamas geleitete Innenministerium in Gaza-Stadt den Raketenangriff auf Tel Aviv und kündigte Maßnahmen gegen die Täter an. Auch der noch extremere Islamische Dschihad, der zunächst für die Raketenabschüsse verantwortlich gemacht wurde, beeilte sich mitzuteilen, seine Kämpfer hätten mit der ganzen Sache nichts zu tun.

    Die israelische Armee meldete am Morgen, die Luftwaffe habe unter anderem eine Kommandozentrale der Hamas attackiert, die für die Planung von Anschlägen im sogenannten Westjordanland zuständig gewesen sei. Weitere Ziele seien eine unterirdische Fabrik zur Herstellung von Grad-Raketen gewesen sowie eine Basis von Marinesoldaten der Hamas. Palästinensische Medien berichteten von mehreren Angriffen auf Ziele in Gaza-Stadt und im nördlichen Gazastreifen. Tote oder Verletzte wurden von palästinensischer Seite nicht gemeldet.

    Tausende Tel Aviver suchen Schutz

    Der Raketenangriff auf Tel Aviv war die erste Attacke auf die zweitgrößte israelische Stadt seit dem Gazakrieg 2014. Tausende Menschen flüchteten in Schutzräume, als die Sirenen kurz nach 21 Uhr Ortszeit losheulten. Fünf Menschen erlitten einen Schock und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Stadtverwaltung ließ sofort alle öffentlichen Schutzräume öffnen. Es wurden aber keine weiteren Warnungen oder Hinweise an die Zivilbevölkerung ausgegeben.

    Minister fordern: Hamas-Führer töten

    Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu gerät durch den Raketenangriff in Wahlkampfzeiten unter Druck. Zwei seiner Minister, Naftalie Bennett und Moshe Kahlon, forderten ihn auf, Hamas-Anführer gezielt töten zu lassen. Die bisherige Beschwichtigungspolitik habe nichts gebracht. Zuletzt hatte eine ägyptische Delegation versucht, zwischen Jerusalem und Gaza zu vermitteln. Die Ägypter verließen nach den Angriffen auf Tel Aviv den Gazastreifen, um den israelischen Vergeltungsschlägen zu entgehen.

    Bild: Im Kurznachrichtendienst Twitter informierte die israelische Armee über die nächtlichen Vergeltungsangriffe auf Gaza. Foto: Screenshot/ IDF

    UPDATE:

    Wie das israelische und das palästinensische Fernsehen am Freitag zeitgleich berichteten, ist zwischen Israel und der Hamas ein Waffenstillstand vereinbart worden. Dieser sei mit Hilfe ägyptischer Vermittler zustande gekommen. Auch der Islamische Dschihad im Gazastreifen werde sich an das Abkommen halten, hieß es. Die Hamas hat die für die heutigen Freitags-Proteste an der Gazagrenze abgesagt.

    Die beiden Raketen aus dem Gazastreifen seien am Donnerstag „versehentlich“ auf Tel Aviv abgeschossen worden. Gemäß einer Mitteilung des israelischen Militärsprechers habe wohl ein niedrig-rangiger palästinensischer Kämpfer „irrtümlich“ auf den Knopf gedrückt, mit dem die Raketen auf die israelische Metropole abgeschossen worden seien. Diese Aussagen des Militärsprechers wurden in Israel mit Häme und Unglaube aufgenommenen. Laut Armee habe man sich deshalb mit einer „beschränkten“ Reaktion begnügen können, anstatt eine umfassende Militäroperation gegen die Islamisten im Gazastreifen zu starten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/15/nach-raketenangriff-auf-tel-aviv-israelische-luftwaffe-bombardiert-die-hamas-im-gazastreifen/

    Hahahaha…das wird ja immer verrückter bei der Hamas!

  149. #149 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 22:03

    Gerd Dudenhöffer Die Welt rückt näher HD Aufnahme Teil 2

    *https://www.youtube.com/watch?v=qMX5f0ZLWIE

    Herrlich, ich liebe ihn! 🙂

  150. #150 von Lancelot am 16/03/2019 - 22:03

  151. #151 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 22:11

  152. #152 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 22:14

    #150 von Lancelot am 16/03/2019 – 22:03

    Wenn ein Bild gezeigt werden soll, muss immer jpg am Ende stehen, Du hättest das :large
    weglassen müssen! Verstanden?

  153. #153 von Lancelot am 16/03/2019 - 22:33

    #152 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 – 22:14

    Vielen Dank für deinen Tipp. Ich werde es mir merken.

  154. #154 von Heimchen am Herd am 16/03/2019 - 22:42

    #153 von Lancelot am 16/03/2019 – 22:33

    Bitteschön, das Bild ist übrigens klasse!

  155. #155 von Heimchen am Herd am 17/03/2019 - 10:38

    EILMELDUNG: Terroranschlag nahe Ariel: Zwei Israelis erschossen

    ARIEL, 17.03.2019 (TM) – Bei zwei Terroranschlägen in Samaria sind am Sonntagmorgen zwei Israelis getötet worden, mindestens eine weitere Person wurde nach ersten Meldungen schwer verletzt. Zunächst wurden Schüsse von einer Kreuzung nahe der Siedlerstadt Ariel gemeldet. Ein Großaufgebot an Rettungs- und Polizeikräften eilte zum Tatort. Wenige Minuten später fielen an der nur wenige Kilometer entfernten Gitai Avisar-Kreuzung weitere Schüsse. Insgesamt wurden drei Menschen verletzt. Zwei von ihnen wurden für tot erklärt, berichtete das israelische Fernsehen.

    Eine erste Untersuchung ergab, dass ein Terrorist auf einen jungen Israeli einstach, dessen Waffe stahl und auf ihn schoss. Mit der Waffe schoss er dann auf Autofahrer, bevor er die Flucht ergriff. Mittlerweile hat die Armee in Samaria großräumig Straßensperren errichtet. Nach dem Täter läuft eine Großfahndung.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2019/03/17/eilmeldung-terroranschlag-nahe-ariel-zwei-israelis-erschossen/

    Hoffentlich finden sie den Terroristen schnell und machen ihn unschädlich!

  156. #156 von Heimchen am Herd am 17/03/2019 - 10:47

    „Es war ein harter Morgen, aber wir werden nicht brechen“

    Der Bürgermeister von Ariel sagt, die einzige Antwort auf die Mörder sei, den Bauboom fortzusetzen. „Wir bauen heute in Ariel ein neues Viertel“, sagte er.

    *****************************************

    MK Berko: Die Hamas will Judäa und Samaria übernehmen und nach Gaza wechseln

    MK Dr. Lt. Col. (res.) Anat Berko reagierte auf Twitter auf den mörderischen Anschlag in der Region Ariel. „Die Hamas will die Kontrolle über Judäa und Samaria übernehmen und sie in einen zweiten Gazastreifen verwandeln und die PA ausweisen, deren Rolle bei der Herstellung von Angriffen nicht fehlt.

    „Ich hoffe, dass die feigen Mörder, die getroffen und gerannt sind, ihren Tod in der Arena der Konfrontation mit den Sicherheitskräften finden werden. Sie werden die nächsten Terroristen davon abhalten.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/451140

  157. #157 von Heimchen am Herd am 17/03/2019 - 10:51

    IDF: Der Angreifer hat den Soldaten erstochen, seine Waffe gestohlen, geschossen und weitergemacht

    Nach der Schießerei an der Ariel-Kreuzung in der Region der Ephraim-Regionalbrigade erstach ein Terrorist einen IDF-Soldaten, stahl seine Waffe, schoss auf Zivilisten und flüchtete in einem Fahrzeug. Der Terrorist fuhr dann weiter bis zur Kreuzung Giti Avisar und feuerte auf die Anhalterstation.

    „Die IDF verstärkte ihre Kräfte in der Region. Der Terrorist wird verfolgt.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/451155