Böse Deutsche!

Spitzenmanager, die in Davos auf der Suche nach einer globalen Architektur sind, sind sehr enttäuscht von den bösen Deutschen:

„Sind neue Zuwanderer gut für Ihr Land?“, wurden die Deutschen in einer internationalen Umfrage gefragt.
Lediglich 48 Prozent bejahten die Frage. In China (70 Prozent) oder den USA (73 Prozent) lag dieser Anteil viel höher.

weiter bei WELT

  1. #1 von scheylock am 24/01/2019 - 18:52

    Jeder zweite Deutsche verweigert Verantwortung für die Schwachen dieser Welt
    ———–
    Die andere Hälfte hat noch nicht gerafft, daß wir eine solche Verantwortung nicht haben.

    Solange Frankreich den francophonen Teil des afrikanischen Kontinents schamlos ausbeutet, werden immer neue Wirtschaftsmigranten gen Deutschland strömen. Für diese ist kein Deutscher verantwortlich; denn Verantwortung bedeutet, daß die Deutschen schuld sind an den „Schwachen der Welt“.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 24/01/2019 - 18:53

    „Jeder zweite Deutsche verweigert Verantwortung für die Schwachen dieser Welt“

    Sehr schön, so gehört es sich auch! Es wird höchste Zeit, dass die „Schwachen“ dieser Welt
    ihren Hintern in Bewegung setzen und selbst Verantwortung übernehmen, anstatt sich von
    uns durchfüttern zu lassen! Haben die überhaupt keinen Stolz? Mir wäre es sehr unangenehm,
    wenn ich von anderen Menschen abhängig wäre!

    Und als Dank für unsere Gutmütigkeit, werden wir von den „Schwachen“ verachtet oder sogar
    ermordet! Wer will denn da noch helfen? Höchstens ein paar Idioten!

  3. #3 von Sophist X (@sophist_x) am 24/01/2019 - 18:53

    Die Kommentare bei Die Welt sind sicher unterhaltsam, man muss sich aber anmelden.

    Olaf Gersemann, Ressortleiter Wirtschaft, Finanzen, Immobilien, hat da einen beispielhaften Lügencocktail angerührt.
    ‚Wir Deutschen‘ übernehmen vielleicht nicht die ‚allgemeine‘ Verantwortung, was für sich schon eine sagenhafte hohle Phrase ist, aber wir übernehmen auf jeden Fall die Kosten.

    h ttps://www.focus.de/politik/deutschland/aufnahme-und-integration-bericht-die-bisherigen-kosten-der-fluechtlingskrise-in-deutschland_id_8949358.html

    Focus hat da sicher noch ordenlich abgerundet.

  4. #4 von Heta am 24/01/2019 - 20:22

    „Die Welt“: „Jeder zweite Deutsche verweigert Verantwortung für die Schwachen dieser Welt“: So geht Gesinnungsjournalismus. Sie sind noch nichtmal mehr willens oder imstande, eine neutrale Überschrift zu formulieren.

    Auf die Frage „Glauben Sie, dass Ihr Land in der Verantwortung steht, anderen Ländern auf der Welt zu helfen?“ sind wir mit 54 Prozent in der Tat das Schlusslicht, gefolgt von den USA mit 57 und Argentinien mit 58 Prozent. Aber wahrscheinlich waren wir nur ehrlich. Denn wenn man sich das Gegenteil ansieht – wo ist die Bereitschaft anderen zu helfen am größten – merkt man, wie absurd derlei Fragerei ist.

    Am größten mit 95 Prozent ist die Hilfsbereitschaft nämlich in Indien, gefolgt von Indonesien und Pakistan (94 Prozent), Bangladesh (87 Prozent) und: Saudi-Arabien mit 83 Prozent! Das gleiche bei der Frage, ob „Einwanderer überwiegend gut oder schlecht für Ihr Land sind“: Da sind die Saudis mit 79 Prozent (gut!!!) die Champions der Welt und die Italiener mit nur 30 Prozent die Schmuddelkinder. Man beachte dazu Wiki über „die Situation von Ausländern“ in Saudi-Arabien.

    Hier ist die WEF-Umfrage, durchgeführt vom Umfragespezialisten Qualtrics, der, nebenbei, gestern für acht Milliarden Dollar an den deutschen Softwarekonzern SAP verkauft worden ist:

    Klicke, um auf WEF_globalization4_Jan18.pdf zuzugreifen

  5. #5 von CheshireCat am 24/01/2019 - 23:22

    „„Sind neue Zuwanderer gut für Ihr Land?“, wurden die Deutschen in einer internationalen Umfrage gefragt.

    Lediglich 48 Prozent bejahten die Frage.“

    48% müssen schon reichlich verrückt sein, um Mehrkill-Orks gut zu finden:
    Kann mit degeneriertem Hirn erklärt werden, das nur aus dem schmerzhaften Tritt in den Arsch (wo es sich befindet) lernen kann (und sogar das nicht immer).


    Treppentreter

    48% Degeneraten ist eine hohe Zahl, die Angst macht.

    PS In den anderen Ländern ist die Zustimmung höher, weil dort „neue Zuwanderer“ anders sind.

  6. #6 von Burkhard Minack am 24/01/2019 - 23:26

    Ich bin nicht fremdenfeindlich. Ich bin gegen feindliche Fremde.

  7. #7 von CheshireCat am 24/01/2019 - 23:37

    @#4 von Heta am 24/01/2019 – 20:22

    „Auf die Frage „Glauben Sie, dass Ihr Land in der Verantwortung steht, anderen Ländern auf der Welt zu helfen?“ sind wir mit 54 Prozent in der Tat das Schlusslicht, …“

    Mir ist die Fragestellung überhaupt nicht klar.
    Warum soll ich / mein Land grundsätzlich in der Verantwortung stehen ( = Verpflichtung), anderen Ländern helfen?

    Sicher ist das ab und zu berechtigt, aber generell / allgemein aber nicht.
    Warum sollen wir z.B. für Neger in Afrika verantwortlich sein (alle nach der Kolonialzeit geboren)?

    „Am größten mit 95 Prozent ist die Hilfsbereitschaft nämlich in Indien, gefolgt von Indonesien und Pakistan (94 Prozent), Bangladesh (87 Prozent) und: Saudi-Arabien mit 83 Prozent!“

    Gerne übernimmt man verbal die Verantwortung, wenn man real nichts macht.

    „Das gleiche bei der Frage, ob „Einwanderer überwiegend gut oder schlecht für Ihr Land sind“: Da sind die Saudis mit 79 Prozent (gut!!!)“

    Arbeitssklaven finden Saudis gut.
    Das war immer so.

  8. #8 von CheshireCat am 25/01/2019 - 00:20

    „Auf der Suche nach einer globalen Architektur“

  9. #9 von Heta am 25/01/2019 - 13:32

    Hat jemand die FAZ? Es gibt Grund für die Annahme, dass ein kreuzbraves FAZ-Mädel namens Hannah Bethge die Kita-Broschüre der Amadeu Antonio Stiftung verteidigt (rechtsradikale Zöpfe!), sie schreibt:

    Dass dieses äußerst unglücklich gewählte Beispiel die Gemüter erhitzte, überrascht nicht. Aus dem Blick geriet dabei, dass damit kein fester Kriterienkatalog geliefert, sondern nur eine Szene entwickelt werden sollte, die den Erziehern Wege der Präventionsarbeit aufzeigen soll. Doch kaum war die Broschüre publiziert, war es schon zu spät…

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/hysterische-erziehung-die-kita-als-politischer-toberaum-16006337.html

    Also alles halb so schlimm? Im Übrigen würde ich gerne wissen, nach welchem System FAZ.net Bezahlschranken verteilt – geschieht das automatisiert wie bei SPON? Denn wozu eine Bezahlschranke bei Themen, die ohnehin keinen interessieren wie „Frauen in die Aufsichtsräte“? Oder „homo-, bi- und transsexuelle Flüchtlinge“ in Frankfurt („der Ort, an dem sie wohnen, muss geheim bleiben“). Und warum lässt man Leserkommentare zu, wenn man sie nicht lesen kann? Es sieht so aus, als hätten sie alle ihren Kompass verloren.

  10. #10 von Störtebekker am 25/01/2019 - 13:33

    Mag sein, dass sie für einige wenige Unternehmen billige Arbeitssklaven sind, aber wir reden ja von Deutschland, seinem Volk und seiner Kultur und genau dafür sind Zuwanderer der Supergau.

  11. #11 von Heta am 25/01/2019 - 13:35

    Muss wohl Grund zu der Annahme… heißen, nicht für die.

  12. #12 von Heta am 25/01/2019 - 14:16

    Hier haben wir Greta, unsere kleine Schwedin, den Tränen nahe, beim World Economic Forum in Davos, „I want you to panic, I want you to feel the fear I fear every day…”. – „Das Mädchen trägt Zöpfe“, stellt „Welt“-Leser El B. richtig fest, „wo stehen ihre Eltern politisch“?

    https://www.welt.de/vermischtes/article187693472/Greta-Thunberg-in-Davos-Ich-will-dass-ihr-in-Panik-geratet.html

  13. #13 von Heta am 25/01/2019 - 14:18

    Nochmal Korr.: …to feel the fear I feel every day…

  14. #14 von Heimchen am Herd am 25/01/2019 - 14:22

    Geht mir heute auch so! Seltsam…

  15. #15 von Heta am 25/01/2019 - 15:13

    Apropos Bezahlschranke: Allein wegen Don Alphonso lohnt es sich, ein „Welt“-Digitalabo zu erwerben (7,49 €/Monat), „Lieber Don Alphonso“, schreibt auch „Welt“-Leser Frank E., „wenn es mir in diesem Land wieder mal arg schwer ums Herz wird …, dann kommen Sie mit einem wunderbaren Artikel, der mir Hoffnung gibt, daß ich nicht alleine wandle im finsteren Tal.“ Zum Beispiel mit dem hier:

    …Da ist er, der Mann, privilegiert, weiß, alt, mächtig – und in der Lage, so einen abwertenden Angriff auf eine Frau, die sich gegen Gewalt und Verbrechen an Frauen engagiert, öffentlich und ohne jedes Risiko abzusetzen. Mag die Theorie vom alten weißen Mann mit seiner toxischen Männlichkeit auch wissenschaftlich fragwürdig und pauschalisierend sein, so muss man doch zugeben: Doch. Es gibt wirklich widerliche alte weiße Männer, die glauben, sich alles herausnehmen zu können, ohne dass sie dafür bestraft werden. Wenn solche Personen die richtige Einstellung haben, können sie trumpartig reden, ohne wie Trump Negativpresse einzufahren. Stellen Sie sich einmal vor, Trump würde so etwas mit Nancy Pelosi machen: Es gäbe einen Aufschrei. Der alte weiße Reimon macht das mit Edtstadler: Der „Standard“, „Spiegel Online“ und „Zeit“ schweigen. Es gibt eben solche alten weißen Männer, bei denen man ein Auge zudrücken kann, und solche, bei denen das nicht sein darf.

    https://www.welt.de/kultur/stuetzen-der-gesellschaft/plus187683700/Don-Alphonso-im-Chat-Sind-die-alten-weissen-Maenner-an-allem-schuld.html

    Die Rede ist vom Österreicher Michel Reimon, MEP/Grüne, der sich hämisch über Karoline Edtstadler, ÖVP, hergemacht hat. Edtstadler hatte gesagt: „Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass wir mit den Migrationsströmen 2015/2016 Wertehaltungen importiert haben, die mit unseren nicht vereinbar sind.“

  16. #16 von scheylock am 25/01/2019 - 15:43

    #12 von Heta am 25/01/2019 – 14:16

    Auf RT English kann man in den Nachrichtensendungen sehen und hören, daß in Davos bei Abwesenheit aller, die in der Welt zur Zeit das Sagen haben, plus Emmanuel Macron, der nix zu sagen hat, aber trotzdem nicht da ist, George Soros das große Wort schwingt über China, den seiner Einschätzung nach größten Feind der Welt. Dabei ist selbstverständlich Angela Merkel, die sich nichts entgehen läßt.

    Greta, 16 Jahre alt, wird von Dr. Klaus Schwab im Einvernehmen mit George Soros und seinen Mit-Zockern mißbraucht für ihre Zwecke. Seit wann trägt ein 16-jähriges junges Mädchen von sich aus Zöpfe? „Greta, flicht mal deine schönen blonden Haare zu Zöpfen und guck mit Kulleraugen, dann wirkt es noch kindlicher und rührender!“

    Greta Schaden wird’s nicht sein. Sie lebt davon.

  17. #17 von scheylock am 25/01/2019 - 15:47

    Greta hat Asperger. Desto schlimmer, wie sie mißbraucht wird!

  18. #18 von scheylock am 25/01/2019 - 15:58


    Die häufigsten Vorwürfe – und was von ihnen zu halten ist
    Das Wirken der populären Klimaaktivistin wird von vielen Usern in den Sozialen Medien kritisch gesehen. Was ist an den Vorwürfen dran?
    https://www.srf.ch/news/international/kritik-an-greta-thunberg-die-haeufigsten-vorwuerfe-und-was-von-ihnen-zu-halten-ist

    Na, nichts ist da dran, Herr Wirtschaftsredakteur des SFR Klaus Ammann. Der Teenager macht das alles freiwillig, Davos ist zum Schmierentheater verkommen. Danke, George Soros!

  19. #19 von Heta am 25/01/2019 - 16:07

    #16 von scheylock:

    George Soros, der laut FAZ/dpa „berühmte Hedgefondsmanager und Philanthrop“:

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/weltwirtschaftsforum/soros-kritisiert-chinas-xi-als-gegner-der-demokratie-16007214.html

    Greta Thunberg, ein selbstgefälliges junges Ding, Tochter prominenter Eltern (Schauspieler/Opernsängerin) – oder wird hier eine kleine Autistin (Asperger) instrumentalisiert, bei der zudem selektiver Mutismus diagnostiziert wurde? „Bild“:

    Nur der Tatsache, dass sie aktiv wurde, verdanke sie ihr verbessertes psychisches Gleichgewicht: „Ich habe mehr Energie. Der selektive Mutismus führt dazu, dass ich nur sprechen kann, wenn es wichtig ist. Früher konnte ich nur mit meiner Familie sprechen. Jetzt habe ich angefangen, mit anderen Leuten zu reden. Ich habe mich selbst geheilt“, sagte sie zu „Aftonbladet“.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/greta-thunberg-16-oeko-pippi-stiehlt-in-davos-allen-die-schau-59721242.bild.html

  20. #20 von scheylock am 25/01/2019 - 16:31

    #19 von Heta am 25/01/2019 – 16:07

    Von Donald Trump als Mittelpunkt des Interesses in Davos zur Asperger-Greta mit Zöpfen: Ein Abstieg!

    Pompeo Sends Davos a Trump-Style Message From Shutdown in D.C.
    By Glen Carey, Bloomberg, 22. Januar 2019, 17:21 MEZ
    https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-01-22/pompeo-sends-davos-a-trump-style-message-from-shutdown-in-d-c

  21. #21 von Heta am 25/01/2019 - 17:26

    Köstlich! Claudio Casula zum Thema Handball, wo auch nur „böse Deutsche“ zugange sind: „Bei der ,taz‘ drehen sie sich angeekelt weg, wenn das ,Spiel der Authochthonen‘ gezeigt wird“, schreibt Casula. Zudem hatte unser Intelligenzblatt „Die Zeit“ schon vor zwei Jahren prophezeit, dass Handball schwer im Kommen ist, „weil diese Mannschaft eine kartoffeldeutsche Sehnsucht bedient“, folglich, so Casula:

    Wenn wir den Kampf gegen rechts ernstnehmen, müssen wir Handball konsequenterweise ablehnen. Und nicht nur den: Solange wir keine senegalesischen Bobfahrenden, keine saudi-arabischen Skifliegenden und keine hawaiianischen Eishockey-Spielenden sehen, muss eine Quote her oder diese Sportarten gehören verboten! Mehr noch: Wer Handball-WM guckt, macht sich in höchstem Maße verdächtig! AfD-Sympathisant, Diversitätsmuffel, möglicherweise ein Feind der Demokratie. Ein Fall für Verfassungsschutz und Amadeu Antonio Stiftung. Freitag ist Halbfinale. Sehen Sie sich vor!

    https://www.achgut.com/artikel/kartoffeln_raus

    „Wer Handball-WM guckt“: Mittwoch haben das bei der ARD über neun Millionen = 27,2% Marktanteil getan, „Achse“-Leser Wolf-Dietrich Staebe: „Wenn man das richtig betrachtet, werfen die den Ball vorzugsweise mit dem rechten Arm! Die scheiß Nazis!“

  22. #22 von scheylock am 25/01/2019 - 17:41

    Zwei durch dick und dünn: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) frühstückt mit George Soros. JouWatch, 25. Januar 2019
    https://www.journalistenwatch.com/2019/01/25/bundeswirtschaftsminister-peter-altmaier/

    Hinzu kommen noch Treffen mit Tony Blair und Al Gore. Die CDU ist eine Partei in Händen der US-Demokraten. Deutschland wird regiert von Verrätern am deutschen Volk!

  23. #23 von scheylock am 25/01/2019 - 17:58

    Remarks delivered at the World Economic Forum Davos, Switzerland, January 24, 2019
    https://www.georgesoros.com/2019/01/24/remarks-delivered-at-the-world-economic-forum-2/

    In dieser Rede erklärt George Soros offen, wie er sich Chinas bemächtigen will, ganz unverblümt. Dieser von neimandem gewählte Börsen-Zocker begreift sich als Herrscher der Welt. Donald Trump kriegt nebenbei auch noch was an Schelte ab. Im vorletzten Absatz, am Ende seiner Allmachtsphantasien, sagt er:

    This doesn’t mean that those of us who believe in the open society should remain passive. The reality is that we are in a Cold War that threatens to turn into a hot one. On the other hand, if Xi and Trump were no longer in power, an opportunity would present itself to develop greater cooperation between the two cyber-superpowers.

  24. #24 von scheylock am 25/01/2019 - 23:39