Poggenburg gründet neue Partei

Die AfD kriegt bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg Konkurrenz von ganz rechts.

AfD-Rechtsaußen André Poggenburg (43), Landtagsabgeordneter in Sachsen-Anhalt, hat seine Partei verlassen und nach Informationen der „Welt“ schon eine neue gegründet. Mit dem „Aufbruch deutscher Patrioten – Mitteldeutschland“ will Poggenburg der AfD Wähler wegschnappen. weiter bei BILD

  1. #1 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 14:09

    „Poggenburg gründet neue Partei“

    Ich finde es gut, dass er weg ist! Er wird mit seiner neuen Partei genauso scheitern, wie einst
    Petry mit ihrer blauen Partei!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 14:13

    PI-Fund:

    Wuehlmaus 11. Januar 2019 at 12:06
    @ Ionit 11. Januar 2019 at 11:27

    Wenn man hier die ganzen Spinner lesen muss, die meinen, dass die AfD stärker wird wenn man die „radikalen Kräfte“ (die übrigens nur von den „Medien“ so herbeigeschrieben wurden) entfernt, obwohl die Distanzierung zu Sayn-Wittgenstein, JA & Co. gegenau das Gegenteil bewirkt haben, nämlich, dass die AfD immer schwächer wurde, fällt man echt vom Glauben ab.

    Orban, Salvini oder Trump würden sich die Bäuche vor Lachen halten, denn die würden sich niemals von den medial herbeifabulierten „radikalen Kräften“ trennen und auch würden die niemals die „Ratschläge“ der „Medien“ übernehmen und ihre Parteien zu einem weichgewaschenen Haufen umbauen, nur weil das medial so herbeigeschrieben wird.

    Ab jetzt wird die AfD Richtung Untergang gehen, da „der Drive“ endgültig raus ist. Eine Stöckchenspringerpartei zeigt keine Stärke, sondern Schwäche und Schwächlingen schließt man sich nicht an, besonders nicht in einer Krise.

    Merkel, MSM, GRÜNE & Co. feiern heute eine große Party, denn sie haben ihr Ziel erreicht.

    Und jetzt könnt ihr gerne mit Uwe Junge & Co. auf die „Stärkung der AfD“ hoffen und euch selbst belügen. Nichts davon wird eintreten!

    Mit Uwe Junge habe ich schon mal recht wenig am Hut, auch mit Pazderski nicht – mit diesen Ex-Offizieren kann ich sowieso nicht besonders viel anfangen. Ich respektiere aber ihr Wirken für die AfD, solange es sachgerecht und produktiv bleibt. Die letzte Äußerung von Junge zum Thema P. hat mir nicht gefallen, das war polemisch.

    Aber noch einmal: Die AfD hat Poggenburg nicht rausgeworfen, er hat sich selbst rausgeworfen. Und hatte seinen Abgang mit diesem Volksgemeinschafts-Scheiß wohl auch schon geplant. Der wusste doch genau, dass sich die AfD das gerade in einer Phase nicht erlauben kann, in der die Verfassungsschutz-Beobachtung vor der Tür steht, die die Partei in den Untergrund treiben und bedeuten würde, dass alle mit Beamtenstatus die AfD verlassen müssten, u.a. die Hochschullehrer in der Bundestagsfraktion. Oder was meinen Sie, weshalb die dreckige, hinterhältige Merkel den anständigen Maaßen gestürzt und durch einen ihrer Speichellecker ersetzt hat.

    Da sind so blöde, provokative Äußerungen wie die von Poggenburg gerade sehr kontraproduktiv – und das weiß er auch, obwohl er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Zudem ist dieses erzdümmliche Kraft-durch-Freude-Vokabular ein Schlag ins Gesicht für alle, die sich draußen auf der Straße den Arsch aufreißen – ich habe es im hessischen Landtagswahlkampf auch getan – und sich wie ich wie die Schneekönige über jeden gefreut haben, den sie mit Argumenten der AfD näherbringen konnten. Das System Merkel freut sich darüber, wenn es die Handhabe erhält, die vielen, vielen anständigen AfDler noch mehr mit Dreck zu überschütten, ja zu kriminalisieren und potenzielle Wähler von der einzigen Alternative fernzuhalten.

    Und in einer solchen Situation hole ich mir keinen runter, weil ich so „heldenhaft“ bin, von der „Volksgemeinschaft“ zu faseln. Wenn Deutschland eines Tages mal wieder zur Vernunft gekommen sein wird, kann man sich gerne über die Begriffe unterhalten und manche von dem letztlich albernen Nazi-Nimbus wegholen. Doch jetzt ist nicht die Zeit dafür. Schon gar nicht, um mit kontaminiertem Vokabular die eigenen Leute in die Pfanne zu hauen. Gut so, dass Poggenburg raus ist – wie gesagt, weil ER das so wollte!

    Es geht nicht um Personen, es geht darum, den gesunden Menschenverstand nach Deutschland zurückzuholen, so wie es Donald Trump in den Staaten und Viktor Orban in Ungarn getan haben. Wer daran mitwirken will, ist herzlich willkommen, wer das Projekt torpediert wie die Poggenburgs oder Königers – oder früher die Luckes, Petrys und Pretzells -, darf gerne die Abflatter machen. Für jeden Egomanen, der die AfD verlässt, stehen drei neue Leute in den Startlöchern, die besser sind und der bürgerlich-patriotischen Sache mehr nützen. Die AfD ist nämlich längst eine Art Selbstläufer geworden, den das System Merkel so fürchtet, dass es ihn vernichten will. Man kann nur noch mit unlauteren Mitteln gegen sie agieren – und davon braucht es sehr, sehr viele, um ihr wirklich das Wasser abzugraben. Also von wegen „zerlegt sich selbst“ und „das war es dann wohl“ – das sind nur Phrasen beleidigter Leberwürste. Nichts davon ist zutreffend.

    Da finde ich es eher zielführend, sich über das PR-Desaster der AfD am Bespiel des mörderischen Attentats auf Frank Magnitz zu unterhalten mit dem Ziel, die Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung der Partei signifikant zu verbessern. Da hat Hübner gestern schon ein heißes Thema angepackt, über das man sich ernsthaft Gedanken machen muss. Poggenburg ist weit weniger wichtig.

    *************************************************************************************************

    Ich schließe mich der Meinung von Wuehlmaus an!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 15:50

    OT

    Hier ist das Video vom Überfall auf Frank Magnitz!

    [video src="https://videos3.focus.de/binary/2019/1/11/14/1497266805843-9777mu/bremen-1547212470113.mp4" /]

    Wenn man genau hinschaut, dann sieht man, dass der Typ der Magnitz anspringt, in der linken
    Hand einen Gegenstand hat und ihm nach dem Schlag auf Magnitz an seinem Kumpel übergibt,
    der ihn einsteckt! Es könnte sich um einen Schlagring oder ähnliches gehandelt haben!

    Warum sieht die Staatsanwaltschaft das nicht?

  4. #4 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 15:53

    [video src="https://videos3.focus.de/binary/2019/1/11/14/1497266805843-9777mu/bremen-1547212470113.mp4" /]

    Ich hoffe es klappt jetzt!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 15:56

  6. #6 von Kummelburg am 11/01/2019 - 16:03

    Wenn radikale Sprüche helfen würden wären die Republikaner,DVU und. Co. nicht untergegangen.
    Übrigens versucht Arvid Samtleben(bekannt vom Landeslisten Skandal wo er plötzlich nicht mehr drauf war) mit den Reps und einer „Bürgerinitiative“ ebenfalls in Sachsen etwas auf die Beine zu stellen.
    Dazu kommt dann noch die LKR,Die Blaue Partei,DSU etc.-alles lächerlich.
    Übrigens sollen P. wie Pet. auch eine Insolvenz hinter sich haben…

    ps:Hinweis.Bei den Reps entpuppten sich einige Hardliner auch als VFS Leute,die DVU war meiner Meinung nach eine US gesteuerte Partei um gewisse Leute zu überwachen.Warum ich das glaube?

    „Seit 1951 war Frey als freier Mitarbeiter für die Deutsche Soldaten-Zeitung aktiv, die in jenem Jahr von früheren Wehrmachtsoffizieren mit amerikanischer Unterstützung zur Förderung des Gedankens eines Verteidigungsbeitrages der Bundesrepublik gegründet worden war. Das Organ vertrat einen antisowjetischen Kurs und eine nationalistische Linie.“

    Sicherlich war er Antikommunist-aber ich schätze die USA hat gesagt:Wir werden Deutschland vor dem Kommunismus beschützen,sammel mal die Radikalen(von denen ja viele auch einen US Abzug wollten)…

  7. #7 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 16:10

    Nach AfD-Austritt
    Poggenburg gründet „AdP – Aufbruch deutscher Patrioten“

    Partei-Rechtsaußen Poggenburg bricht mit der AfD und rechnet mit ihr ab. Das Logo seiner neuen Gruppierung zeigt eine Kornblume – ein Nazi-Symbol.

    Der rechtsnationale Politiker André Poggenburg hat die AfD verlassen und den Parteivorstand zum Abschied scharf kritisiert. Der Landtagsabgeordnete aus Sachsen-Anhalt und einstige Landesparteichef bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Freitag, dass er mit sofortiger Wirkung seinen Parteiaustritt erklärt hat. Poggenburg, der in der Vergangenheit immer wieder durch verbale Entgleisungen auffiel, hat der bereits eine neue Partei gegründet: Mit ihr wolle er im Herbst bei den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg antreten.

    Anzeige
    Anzeige
    Die Differenzen mit der AfD-Parteiführung in Berlin hätten „letztlich ein unüberbrückbares Ausmaß angenommen, so dass ich mich dazu entschieden habe, meinen politischen Kampf für dieses Land außerhalb der AfD weiterführen zu müssen“, sagte Poggenburg der „Welt“. Zudem habe die Partei Wahlversprechen gebrochen, weshalb ihm nur der Austritt geblieben sei. Poggenburgs Fazit: „Sie wird oft nicht mehr als wirklich patriotische Alternative wahrgenommen und hat diesbezüglich stark an Glaubwürdigkeit verloren.“

    Ganz anders werden soll das dem Bericht zufolge mit jener Partei, die der 43-Jährige am Donnerstag in Sachsen gegründet habe – unter dem Namen „Aufbruch deutscher Patrioten – Mitteldeutschland“. Auf seiner Facebook-Seite postete er bereits Fotos, die Namen und Logo der neuen Gruppierung zu zeigen scheinen.

    Das Parteilogo zeigt den Schriftzug „AdP Mitteldeutschland“ und dazu eine kleine schwarz-rot-goldene Flagge sowie eine blaue Kornblume. Diese war das Erkennungszeichen der Nationalsozialisten in Österreich.

    Weiterlesen hier: https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-afd-austritt-poggenburg-gruendet-adp-aufbruch-deutscher-patrioten/23851832.html

    Ich wusste gar nicht, dass die Kornblume etwas mit Nazis zu tun hatte! Stimmt das?

  8. #8 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 16:50

  9. #9 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 17:01

    Jörg Meuthen: ❝Es ist mein Land, und ich liebe es!❞

    *https://www.youtube.com/watch?v=3jZZQlmSKWI

    Bundessprecher Jörg Meuthen hat mit einer emotionalen Rede in Riesa die zweite Europawahlversammlung der AfD eröffnet. Dabei ging er auf den politisch motivierten Überfall auf den Bremer Landessprache Franz Magnitz ein und das Klima der Hetze in Medien und Gesellschaft. Manchmal, so Meuthen, müsse er sich für sein Land schämen.

  10. #10 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 17:24

    ACHTUNG: Feiger Überfall auf Frank Magnitz im Video!

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=b5uTrAvVEqk

    AfD Kompakt TV
    Am 11.01.2019 veröffentlicht
    +++ UNBEDINGT VERBREITEN: Wir brauchen Ihre Hilfe! 3000 Euro Belohnung +++

    Ermittlungsbehörden veröffentlichen das Video zum Angriff auf den AfD-Bundestagsabgeordneten und Landesvorsitzenden der
    AfD Bremen Frank Magnitz!

    Wer kann sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben? Wer erkennt die drei Personen und vor allem den Haupttäter, der hinterrücks auf unseren Parteikollegen einschlug.

    Helfen Sie uns dabei, die Gewalttäter zu identifizieren, dingfest zu machen und hinter schwedische Gardinen zu verfrachten.

    Wir danken Ihnen bereits jetzt im Voraus für Ihre Mithilfe!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 19:33

  12. #12 von Sophist X (@sophist_x) am 11/01/2019 - 20:29

    >OT
    >Hier ist das Video vom Überfall auf Frank Magnitz!

    Ich habe vor ein paar Jahren eine 2.7k Minikamera für 35€ gekauft, und habe eine High-Iso FPV-Minikamera für 70€, die bei Dämmerung noch Topbilder überträgt, und diese schweineteuren, von einer Armee von Ingenieuren entwickelten und installierten Überwachungssysteme liefern solche Schei$$qualität, dass man es sich eigentlich auch komplett verkneifen könnte.

  13. #13 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 20:53

    #12 von Sophist X (@sophist_x) am 11/01/2019 – 20:29

    Viele Kommentatoren auf PI sind der Meinung, dass das Video manipuliert ist! Es wurde etwas
    rausgeschnitten! Mir kommt das Video auch nicht ganz koscher vor!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 21:00

    VIDEO DER ÜBERWACHSUNGSKAMERAS VERÖFFENTLICHT

    Überfall auf MdB Frank Magnitz – doch versuchter Mord?

    Von EUGEN PRINZ | Nach einem Neujahrsempfang in der Bremer Kunsthalle wurde der AfD-Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz am Montag von drei vermummten Personen angegriffen und schwer verletzt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war Magnitz vom einem der Unbekannten von hinten niedergeschlagen worden, wodurch er sich eine stark blutende Kopfverletzung zugezogen hatte. Auf Überwachungskameras ist die Tat festgehalten. Die Polizei Bremen hat die Aufnahmen jetzt veröffentlicht. Der Schlag auf den Kopf von oben (bei 0:30) scheint mit einem harten Gegenstand ausgeführt worden zu werden. Ein starker Hinweis dafür ist die klaffende Kopfwunde sowie die Tatsache, dass das Opfer sofort besinnungslos zusammengebrochen ist.

    Sehen wir uns einmal an, wie das ganze strafrechtlich zu bewerten ist.

    http://www.pi-news.net/2019/01/ueberfall-auf-mdb-frank-magnitz-doch-versuchter-mord/

  15. #15 von tyrannosaurus am 11/01/2019 - 21:27

    PATRIOTEN sind per se „NASIES“ und müssen entfernt werden!
    Der neue Geheimdienstchef wirkt!
    Und MEHR-KILL lacht sich kaputt.

  16. #16 von Sophist X (@sophist_x) am 11/01/2019 - 21:43

    Das sind Nachtaufnahmen vom Parkplatz einer IT-Firma in Dallas. Die Aufnahmen sind taghell und scharf genug, um digital hineinzuzoomen und Gesicher zu erkennen. Die Dreckstechnik, mit dem das Video vom Attentat aufgenommen wurde, ist etwa auf dem Stand von vor 10-15 Jahren (hat aber bestimmt mehr gekostet als eine zeitgemäße Ausrüstung).

    h ttps://www.youtube.com/watch?v=-cJJ2ECvhvs

  17. #17 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 22:08

    Ermittlungen gegen Frank Magnitz wegen Verdacht der Untreue

    Nach dem Überfall auf den Bremer AfD-Chef wird bekannt, dass die Staatsanwalt ein Verfahren gegen Magnitz eröffnet hat. Er soll Parteigelder veruntreut haben.

    Die Staatsanwaltschaft Bremen ermittelt gegen den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz wegen des Verdachts der Untreue. Auslöser für das Verfahren gegen den Bundestagsabgeordneten sei eine Strafanzeige aus dem Dezember des vergangenen Jahres, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Demnach gehe es um Parteigelder. Weitere Details nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Zunächst hatte Radio Bremen über die Ermittlungen gegen Magnitz berichtet.

    Die Staatsanwaltschaft teilte mit, sie habe den Bundestag über die Ermittlungen gegen Magnitz informiert. Laut der Behörde hat Magnitz seine Immunität verloren und ein Verfahren sei möglich. Bei Radio Bremen wies Magnitz die Vorwürfe zurück und vermutete parteiinterne Gegner hinter der Anzeige. Dem Sender zufolge geht es um zwei mutmaßlich private Überweisungen, die er in seiner Funktion als AfD-Landesvorsitzender getätigt haben sollen. Magnitz behauptet, er habe Rechnungen für die Partei beglichen.

    Der AfD-Politiker steht bereits seit mehreren Tagen im Fokus der Öffentlichkeit: Magnitz war nach Angaben der Staatsanwaltschaft am Montagabend von insgesamt drei unbekannten Männern angegriffen worden. Den Ermittlungen zufolge näherten sie sich dem 66-Jährigen von hinten, ein Mann soll Magnitz niedergeschlagen haben. Der AfD-Landeschef stürzte und erlitt eine Verletzung am Kopf.

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-01/bremer-afd-chef-frank-magnitz-ermittlungen-untreueverdacht

    Das darf alles nicht mehr wahr sein! Anstatt, dass die Staatsanwaltschaft sich auf den Überfall
    auf Magnitz konzentriert, konzentriert man sich auf Magnitz!

    Was soll das? Es fehlt nur noch, dass die Staatsanwaltschaft behauptet, Magnitz hätte den
    Überfall auf sich in Auftrag gegeben!

  18. #18 von Heimchen am Herd am 11/01/2019 - 22:17

    Ermittlungen gegen Bremer AfD-Chef Magnitz

    Die Staatsanwaltschaft Bremen ermittelt wegen des Verdachts der Untreue gegen den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz. Auslöser für das Verfahren gegen den Bundestagsabgeordneten sei eine Strafanzeige aus dem Dezember vergangenen Jahres, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Frank Passade, am Freitag.

    Inhaltlich gehe es um Parteigelder, sagte er, ohne weitere Details zu nennen. Zunächst hatte Radio Bremen über die Ermittlungen gegen Magnitz berichtet, der derzeit wegen einer Attacke gegen ihn in den Schlagzeilen steht.

    Die Staatsanwaltschaft habe den Bundestag über die Ermittlungen gegen Magnitz informiert. Innerhalb der Frist von 48 Stunden habe das Parlament die Immunität des Abgeordneten nicht wieder hergestellt, erläuterte Passade.

    „Dadurch ist ein ordnungsgemäßes Verfahren möglich.“ Gegenüber dem Regionalmagazin „buten un binnen“ wies Magnitz die Vorwürfe zurück und vermutete parteiinterne Gegner hinter der Anzeige.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article186945934/Untreueverdacht-Ermittlungen-gegen-Bremer-AfD-Chef-Magnitz.html

    ..“.vermutete parteiinterne Gegner hinter der Anzeige.“

    Das wird ja immer schöner!

  19. #19 von CheshireCat am 12/01/2019 - 01:06

    „Poggenburg gründet neue Partei“

    Es ist schwer zu sagen, ob diese Dummheit ehrlich oder bestellt / bezahlt ist.
    Der Staatsfunk jubelt allerdings schon jetzt über die Konkurrenz für AfD.

    Festzustellen ist, dass angesichts des drohenden Wahl-Desasters in Ost-Deutschland das System mit wirklich allen Mitteln den Erfolg der AfD zu verhindern versucht.

    Spaltungen gehören zum erprobten Arsenal.
    Haben sich im Fall der AfD allerdings als wirkungslos erwiesen.

    Überhaupt, man kann keine Niedergang / Revolution mit geheimdienstlichen Methoden verhindern, sondern nur mit geeigneten Reformen.
    Offensichtlich ist das degenerierte System dazu nicht willig / in der Lage.
    Das Ende ist bekannt, siehe Geschichtsbuch.

  20. #20 von CheshireCat am 12/01/2019 - 01:44

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1041-11-januar-2019

    Wahrscheinlich ist der AfD-Abgeordnete Magnitz doch mit einem Gegenstand niedergeschlagen worden: siehe hier (scrollen bis zum Video).
    *https://mobile.twitter.com/wattsefacker/status/1083731741569884160
    – Ein Experte, der das Video ausführlich begutachtet hat, meint, es sehe sehr danach aus, als benutze der Hauptangreifer beim Zuschlagen einen Gegenstand. Möglicherweise könne es sich auch um Bewegungsunschärfen handeln; allerdings spräche der Bewegungsablauf gegen die Version, der Angreifer schlage mit der bloßen Faust nach seinem Opfer (das sehe ich auch so; wenn man gezielt von hinten auf jemanden einschlägt, denn doch nicht mit der Innenseite der Faust). Allerdings sei das veröffentlichte Video „so stark komprimiert, dass davon auszugehen ist, dass die Polizei über weit besseres Material verfügt. Die haben das extrem nachbearbeitet.“

    Ob da wieder fromme Wünsche aus oberen Rängen vorgetragen wurden…?

    Siehe auch hier.
    https://www.publicomag.com/2019/01/fall-magnitz-alles-ein-bisschen-anders/

  21. #21 von Heimchen am Herd am 12/01/2019 - 10:05

  22. #22 von Heimchen am Herd am 12/01/2019 - 10:13

    Nicolaus Fest zu einem Mordanschlag und seine Tätern

    *https://www.youtube.com/watch?v=CEE9XfziSIM

  23. #23 von Heimchen am Herd am 12/01/2019 - 11:22

    Keine Gemeinsamkeit der Demokraten

    *https://www.youtube.com/watch?v=y2RK4Mv6804&feature=youtu.be

    Die politische Auseinandersetzung in Deutschland wird zunehmend gewalttätig. Parteibüros werden attackiert, Autos von Politikern ramponiert oder zerstört, immer häufiger Personen angepöbelt und angegriffen. Am Anfang steht bekanntlich das Wort. Wer den politischen Gegner ständig als „Nazi“ beschimpft, darf sich nicht wundern, wenn darüber die Hemmschwelle für Gewalt immer weiter abnimmt – und kann sich dann aber auch nicht hinter der Formel verstecken: „Das habe ich nicht so gewollt“.