Willkommen im neuen Jahr 2019!

  1. #1 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 10:53

    Und nach dem chinesischen Katzenkonzert, jetzt das Original!

    Johann Strauss Sr. „Radetzky March“ performed by Vienna Philharmonic at new years concert 2011

    *https://www.youtube.com/watch?v=pYYTdtRrg8M

    Was für ein Unterschied!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 11:14

    Ich saß mal im IC von Düsseldorf nach Hamburg, neben mir saß ein vornehmer älterer Herr
    und las in der Zeitung. Plötzlich ging sein Handy an und was soll ich sagen, als Klingelton
    hatte er den Radetzky Marsch.

    Ich rief: „Attacke“, das ganze Abteil fing an zu Lachen, von da an habe ich mich köstlich mit dem
    Herrn unterhalten, er erzählte mir seine ganze Lebensgeschichte! Die Fahrt verging wie im
    Flug! Solche Erlebnisse vergisst man nicht!

    Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 12:31

    Jetzt mal eine ganz andere Musik!

    Lynyrd Skynyrd – Simple Man – Live At The Florida Theatre / 2015

    *https://www.youtube.com/watch?v=Mqfwbf3X8SA

    Herrlich…

  4. #4 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 12:50

    Demokratin Elizabeth Warren will Donald Trump herausfordern.

    Die Senatorin aus dem Bundesstaat Massachusetts gründete am Montag ein Komitee, das ihre Chancen im Fall einer Kandidatur ermitteln soll. Die 69-Jährige, die dem linken Flügel der Demokraten angehört, ist die erste prominente Vertreterin der Partei, die ihre Ambitionen mit einem solchen Schritt öffentlich macht. Es wird erwartet, dass eine Reihe weiterer Demokraten in den nächsten Wochen folgen werden.

    Warren erklärte auf Twitter, jeder Mensch in den USA sollte in der Lage sein, hart zu arbeiten und für sich und die Menschen, die er liebe, zu sorgen.

    Neben Warren gelten der frühere Vizepräsident Joe Biden sowie der unabhängige Senator Bernie Sanders, der 2016 im Vorwahlkampf gegen Hillary Clinton scheiterte, als mögliche Bewerber bei den Demokraten. Auch den Senatoren Cory Booker, Kamala Harris, Amy Klobuchar, Sherrod Brown und Kirsten Gillibrand sowie dem scheidenden Abgeordneten Beto O’Rourke werden Ambitionen nachgesagt.

    Es gilt als wahrscheinlich, dass das Bewerberfeld bei den Demokraten sehr groß sein wird. Das war 2016 auch bei den Republikanern der Fall – was den Aufstieg des politischen Außenseiters Donald Trump mit begünstigte.

    Die Vorwahlen beginnen Anfang 2020 in Iowa. Der Bundesstaat im Mittleren Westen wird schon Monate vorher zum Schauplatz des Wahlkampfes.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/us-wahl/demokratin-elizabeth-warren-will-donald-trump-herausfordern/ar-BBRDUHv

    Auf in den Kampf! 🙂

  5. #5 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 12:58

    Die Musik ist mein Lebenselixier, ohne sie könnte ich nicht leben!

    Disturbed – The Sound of Silence [Live in Houston w/ Myles Kennedy]

    *https://www.youtube.com/watch?v=H3By4DZyTNM

    Wunderschönes Lied…

  6. #6 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 14:27

    Broders Spiegel: Plan B für Neujahr

    *https://www.youtube.com/watch?v=wrpl23IUwTg

    Das alte Jahr war schlecht und normalerweise wünscht man sich ja deshalb ein gutes neues Jahr. Doch woher soll die Hoffnung kommen, dass das neue Jahr besser wird als das vergangene? Schlechte Chancen für eine gute Neujahrsstimmung. Aber wenn uns jetzt kein guter Jahreswechsel gelingen sollte: Es gibt einen Plan B.

  7. #7 von Sophist X (@sophist_x) am 01/01/2019 - 14:41

    Wow, André Rieu war eine Weile nicht beim Friseur und hat das Orchester mit (billigeren?) asiatischen Arbeitskräften besetzt. Die deutschen Märsche sind aber in Asien populärer, als man denkt (vermutlich populärer als in Deutschland).

  8. #8 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 14:54

    #7 von Sophist X (@sophist_x) am 01/01/2019 – 14:41

    „Wow, André Rieu war eine Weile nicht beim Friseur und hat das Orchester mit (billigeren?) asiatischen Arbeitskräften besetzt.“

    Hahahaha…herrlich! 🙂

    Und wer ein einigermaßen gutes musikalisches Gehör hat, für den war die chinesische Version
    des Radetzkymarsches eine Zumutung!

  9. #9 von CheshireCat am 01/01/2019 - 14:59


    Prophezeiung 2019
    Jeder darf herauslesen, was er will.

    Mad Tee Party liest heraus,
    dass nach CDU / CSU / SPD Wahldesaster 2019 (Europa-Wahl / LT-Wahlen) Mehrkill samt AKK zurückgetreten werden.
    CDU Vorsitzende wird Youngster Diana Kinnert (27).

    Als neuer Kanzler wird Grumpy Cat vorgeschlagen.
    So viel Wünschdenken darf sein.

  10. #10 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 15:03

    #7 von Sophist X (@sophist_x) am 01/01/2019 – 14:41

    „Die deutschen Märsche sind aber in Asien populärer, als man denkt (vermutlich populärer als in Deutschland).“

    In Deutschland sind die deutschen Märsche inzwischen als Nazimusik verpönt!

  11. #11 von CheshireCat am 01/01/2019 - 15:06

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1029-31-dezember-2018

    Und mein zweiter Favorit inmitten der bunten Vielfalt der online-Medien prognostiziert zum Jahreswechsel:
    „Eine Studie im Auftrag der Zivilgesellschaft für Engagement untersuchte, wovor sich die Deutschen im Nicht-Stammtisch-Sektor sorgen. Für 2019 betreffen die Befürchtungen hauptsächlich eine Stärkung, dicht gefolgt von einem Anwachsen. Die Gefahr eines Abrutschens wird ebenfalls für groß gehalten, wie auch das Risiko eines Instrumentalisiertwerdens. Als weitere Besorgnisse nannten die Befragten das Schüren, das Ausspielen sowie das noch weitere Klaffen. Zurückgegangen ist dagegen die Angst vor statistischen Zahlen.“

    ‚Wir nehmen diese Sorgen sehr ernst, auch die vor einem Wiederaufflammen, das von vielen gar nicht genannt wurde‘, sagte Regierungssprecher Claas Relotius in der Bundespressekonferenz.“

  12. #12 von CheshireCat am 01/01/2019 - 15:28

    Es kann schlimmer kommen. Und es wird schlimmer kommen!

    Rammstein im TV, kein Sekt im Haus und draussen riecht es schon wie in einer Müllverbrennungsanlage – kann nur besser werden.

    Begrüßen wir das neue Jahr, das uns wieder 365 Tage schenkt, in denen wir uns entscheiden können, uns zu wehren.

    PI-Funde

    2019 – JAHR DES SCHWEINS (haram)

  13. #13 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 15:48

    Ich denke, 2019 wird das Jahr der rechten Parteien werden!

    Das neue Jahr fängt schon gut an!

    Rechtsruck in Brasilien – Bolsonaro tritt Amt an

    Brasilien hat einen neuen Präsidenten: Der Rechtspopulist Jair Bolsonaro hat sich für seine Amtszeit eine Menge vorgenommen, er steht für einen Richtungswechsel im Land. Während ihn viele Brasilianer als Hoffnungsträger sehen, fürchten Kritiker seine Ziele.

    Der neue brasilianische Präsident Jair Bolsonaro will das größte Land Lateinamerikas gründlich umkrempeln. „Eine der Maßnahmen, um Brasilien aus den schlechtesten Positionen in der Weltrangliste bei der Bildung zu holen, ist der Kampf gegen den marxistischen Müll, der sich in den Bildungseinrichtungen angesiedelt hat“, schrieb der Rechtspopulist am Montag auf Twitter. „Gemeinsam mit dem Bildungsminister und anderen Beteiligten werden wir dafür sorgen, dass wir uns zu Bürgern entwickeln und nicht zu Parteigängern.“

    Der neue Präsident wird an Neujahr zunächst eine Messe in der Kathedrale der Hauptstadt Brasília besuchen, dann im Kongress seinen Amtseid ablegen und schließlich im Regierungspalast Planalto seine Antrittsrede halten. Damit kommt der Ex-Militär, der sich im Wahlkampf als sauberer Außenseiter im korruptionsverseuchten Politikbetrieb inszenierte und feiern ließ, endgültig im Zentrum der Macht an.

    Weiterlesen hier: http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Rechtsruck-in-Brasilien-Bolsonaro-tritt-Amt-an

    Die Linken sehen Bolsonaro als Gefahr für die Demokratie, das war ja klar!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 15:50

    PM Netanyahu Arrives in Brasilia

    *https://www.youtube.com/watch?v=d6wJW1pXY0E

    Netanyahu sieht Bolsonaro als Freund Israels, was auch stimmt!

  15. #15 von Sophist X (@sophist_x) am 01/01/2019 - 18:25

    >#8 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 – 14:54
    >Und wer ein einigermaßen gutes musikalisches Gehör hat, für den war die chinesische Version
    >des Radetzkymarsches eine Zumutung!

    Das war sicher eher eine Spaßvorstellung mit Instrumenten, die für andere Sachen gedacht waren.

    Davon abgesehen wird die abendländische Musik in Japan und China noch gespielt werden, wenn bei uns nur noch der Muezzin vom Minarett kreischt. Der Enthusiasmus des (michtmoslemischen) Asiens für klassische Musik ist enorm, deutsche Chöre und Orchester gehen dort regelmäßig und erfolgreich auf Tournee, und japanische Bach-Chöre müssen keinen Vergleich scheuen.

    Masaaki Suzuk dirigiert Bachi:

    h ttps://www.youtube.com/watch?v=ffrsc3wdBt4

  16. #16 von Sophist X (@sophist_x) am 01/01/2019 - 18:28

    Masaaki Suzuk dirigiert Bachi

    hm

    Masaaki Suzuki dirigiert Bach

  17. #17 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 18:56

    #15 von Sophist X (@sophist_x) am 01/01/2019 – 18:25

    „Davon abgesehen wird die abendländische Musik in Japan und China noch gespielt werden, wenn bei uns nur noch der Muezzin vom Minarett kreischt. Der Enthusiasmus des (nichtmoslemischen) Asiens für klassische Musik ist enorm, deutsche Chöre und Orchester gehen dort regelmäßig und erfolgreich auf Tournee, und japanische Bach-Chöre müssen keinen Vergleich scheuen.“

    Ja, es ist ein Trauerspiel, wie hier mit unserer abendländischen Musik und überhaupt mit unserer
    sehr hohen Kultur, umgegangen wird! Die Asiaten hingegen schätzen unsere Kultur sehr! Sie
    werden einmal unser Erbe übernehmen und es in Ehren halten! Das macht mich alles sehr traurig!

    „Masaaki Suzuki dirigiert Bach“

    Das hört sich ausgezeichnet an!

  18. #18 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 19:07

    Tomás Luis de Victoria – Officium Hebdomadae Sanctae – I – Incipit Lamentatio Jeremiae a 4

    *https://www.youtube.com/watch?v=ZeVHBxfDV2I

    Was für ein herrlicher Gesang…

  19. #19 von Sophist X (@sophist_x) am 01/01/2019 - 19:31

    >#18 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 – 19:07
    >*https://www.youtube.com/watch?v=ZeVHBxfDV2I

    Ich gehe nicht bei all Deinen Musikvorschlägen mit, aber der ist ein Treffer.

  20. #20 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 20:10

    #19 von Sophist X (@sophist_x) am 01/01/2019 – 19:31

    „Ich gehe nicht bei all Deinen Musikvorschlägen mit, aber der ist ein Treffer.“

    Aha…dann bist Du also ein Freund der klassischen Musik, sehr schön!
    Werde dann mal ab und zu für Dich was raussuchen.

    Ich hingegen liebe eigentlich alle Musikstile, am liebsten Blues, Rock usw. aber auch Klassik.

    Hier etwas ganz Besonderes für Freunde der klassischen Musik und Freunde von Metallica!

    Metallica S&M 1999 Full Concert

    *https://www.youtube.com/watch?v=BJt1rdFZXlY

    Ein Hochgenuss…viel Vergnügen!

  21. #21 von CheshireCat am 01/01/2019 - 20:56

    Deutschland, hatt die Feierlichkeiten in einen Hochsicherheitsgefängnis abgehalten mit der Wachterin Angela Merkel.

    In der Moscheestadt Köln war es gestern um den Bahnhof so „friedlich“ wie Sylvester 2005, mit einem Unterschied: Damals benötigte man keine Absperrzäune und keine 2000 Polizisten!

    Demographie schläft nicht:
    https://www.hna.de/kassel/viele-partys-viele-verletzte-protokoll-silvesternacht-kassel-10940301.html
    1.09 Uhr:Im Klinikum Kassel kommt das erste Baby des noch frischen Jahres zur Welt: Sheraz heißt der dritte Spross der Familie Nawaz. Er ist gesund und munter.

    PI-Funde

  22. #22 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 22:46

    Trumps aggressive Twitter-Botschaften fürs 2019

    Der Präsident legt sich am ersten Tag des neuen Jahres im Kurznachrichtendienst mächtig ins Zeug. Und das US-Militär muss sich entschuldigen.

    Mit einer aggressiven Breitseite gegen seine politischen Gegner und kritische Medien hat US-Präsident Donald Trump das neue Jahr begrüsst. «Frohes Neues Jahr für alle, auch die Hasserfüllten und die Fake-News-Medien», erklärte der US-Präsident am Dienstag in einem ausschliesslich in Grossbuchstaben verfassten Text im Kurzbotschaftendienst Twitter.

    2019 werde ein phantastisches Jahr für alle sein, die nicht am «Trump-Stören-Syndrom» litten. Seine Gegner rief er auf, sie sollten sich beruhigen und die schönen Dinge geniessen, die in den USA derzeit passierten.

    Später twitterte er noch ein knappes «Frohes Neues Jahr!», bevor er dann erneut seine politischen Gegner in der üblichen polemischen Form attackierte. Den oppositionellen Demokraten, die eine Finanzierung der von ihm geforderten Mauer an der Grenze zu Mexiko ablehnen, hielt der US-Präsident vor, sich nicht um die offensichtlichen Probleme zu scheren. «Offene Grenzen und das damit verbundene Verbrechen und die Drogen sind ihnen egal», schrieb er.

    Weiterlesen hier: https://bazonline.ch/ausland/amerika/trumps-aggressive-twitterbotschaften-fuers-2019/story/26817693

    Was für ein Unterschied zu Merkels Neujahrsansprache, die ich nur ohne Ton ertragen konnte!

  23. #23 von Heimchen am Herd am 01/01/2019 - 22:51

  24. #24 von CheshireCat am 01/01/2019 - 23:28

    Ein bisschen Optimismus für das neue Jahr muss sein:

    Nordkareanischer Kalender 2019

  25. #25 von CheshireCat am 02/01/2019 - 00:47

    Zu #24 von CheshireCat am 01/01/2019 – 23:28

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1030-1-januar-2019

    Hinein denn ins 70. Jahr der DDR!

    Vorwärts immer, rückwärts nimmer!