Bonn: Araber überfallen 11-jährigen

Ein elfjähriger Schüler der Bertold-Brecht-Gesamtschule in Tannenbusch ist von drei jungen Arabern so brutal misshandelt worden, dass ihm mehrere Zähne abbrachen. Die Angreifer hatten dem Jungen, der mit einer dicken Jacke und einem schweren Schulranzen unterwegs war, mit ihren Fahrrädern den Weg versperrt. weiter bei NRW Jetzt

  1. #1 von Sophist X am 07/12/2018 - 08:31

    Ich behaupte, dass in keiner Phase des Dritten Reiches Nazis zu dritt ein Kind zusammengeschlagen haben.

    Selbst wenn man im Rahmen der Selbstzensur weggelassen hätte, dass es Araber waren, hätten alle gewusst, dass es zu 100% keine deutschen Nahtsis waren. Also kann man es auch gleich korrekt melden ehe man wieder ein paar Leser verliert.
    Die Tat wurde technisch gesehen zwar von drei Einzeltätern (TM) begangen, die Verantwortlichen sitzen aber in unseren Parlamenten und den Redaktionen der Presse.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 07/12/2018 - 10:52

    OT

    Wer sich das antun möchte:

    LIVESTREAM phoenix vor ort

    Live aus Hamburg – CDU-Bundesparteitag
    CDU stimmt über Merkel-Nachfolge ab –
    phoenix sendet über 15 Stunden live

    https://www.phoenix.de/livestream.html

    Es spricht gerade die Führerin, die mit Standing Ovations begrüßt wurde!
    Das reicht mir, die Partei ist verloren!

  3. #3 von Heta am 07/12/2018 - 11:02

    Kann man vielleicht aus dem „Berthold“ einen Bertolt machen? „NRW jetzt“ gehört übrigens Birgit Kelles Mann Klaus.

    Tannenbusch ist ohnehin verloren, die Bonner „Banlieue“, das Asylantenghetto, die letzte Drogenrazzia fand vor drei Tagen statt. Der misshandelte Junge war übrigens kein Biodeutscher, sondern ein negroider Typ, seine Mutter fragt auf Facebook: „Wer schlug Amar (11) die Zähne aus?“:

    Tannenbusch, wie Molenbeek durch sozialdemokratische Toleranz ruiniert, seit letztem Jahr ist mit Brigitta Poppe-Reiners eine Grüne dran. Hier sieht man die ganze Trostlosigkeit:

  4. #4 von Axel Kuhlmeyer am 07/12/2018 - 11:05

    Wer es nicht selbst erlebt hat denkt, es ist wohl nicht so schlimm. Es ist schlimmer!
    Kein Nachteil ist Gott sei Dank so groß, daß er nicht auch einen Vorteil in sich birgt.

    Irgendwann werden so viele Menschen merkelbereichert, daß es zu einer Wende kommt.
    Je länger es bis dahin dauert, je mehr Merkelopfer wird es geben. Das Aufwachen wird dann ekelig.

    Die meisten spüren es, ducken sich und hoffen, der Krug möge an ihnen vorübergehen.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 07/12/2018 - 11:26

    „Eine verzweifelte Mutter sucht dringend Tatzeugen“

    Der Junge sieht nicht aus als wäre er Deutscher, eher Marokkaner! Und sein Name „Amar“
    ist auch nicht deutsch! Es war also ein Vorfall unter Migranten!

  6. #6 von Cheshire Cat am 08/12/2018 - 01:43

    „Lernt einfach mal einen Flüchtling persönlich kennen.“
    Gez. Muddi des buntes Wahnsinns

  7. #7 von Cheshire Cat am 08/12/2018 - 01:52

    @#4 von Axel Kuhlmeyer am 07/12/2018 – 11:05
    „Irgendwann werden so viele Menschen merkelbereichert, daß es zu einer Wende kommt… Das Aufwachen wird dann ekelig.“

    Kann sein, muss aber nicht.

    Es hängt vom Grad der ethnischen Degeneration ab.
    Die Altrömer wurden z.B. von Goten und Vandalen stark bereichert, wachten aber nicht auf, sondern verschwanden aus der Geschichte.

    Die wichtigste Frage unserer Zeit:
    ist West-Europa schon endgültig degeneriert oder kann es sich noch aufbäumen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.