Italien sagt Nein zum Migrationspakt

Mit Italien sagt ein Kernland der EU nein zum UN-Migrationspakt. Dass Matteo Salvini sich damit in der Kolaition von Lega und Cinque Stelle in einem Zeitpunkt durchsetzt, in dem die Regierung in Rom mit der EU-Kommission im Clinch um das italienische Budget liegt, gibt Auskunft über das Auseinanderdriften in der EU. weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 - 18:09

    Namentliche Bundestagsabstimmung Migrationspakt:
    372 Ja
    153 Nein
    141 Enthaltung
    https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung/?id=561

  2. #2 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 - 18:34

    „Italien sagt Nein zum Migrationspakt“

    Wahrscheinlich wird Merkel Italien den Krieg erklären!
    Sie hat gerade Russland gewarnt und Israel aufgefordert klug zu sein und den UN-Migrationspakt
    zu unterschreiben!

    Die Frau wird immer größenwahnsinniger, warum stoppt sie niemand?!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 - 18:36

  4. #4 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 - 18:39

    AfD-Kandidatin als Bundestags-Vize durchgefallen

    Die AfD-Abgeordnete Mariana Harder-Kühnel ist bei der Wahl für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin durchgefallen.
    Sie erhielt im ersten Wahlgang mit 223 Ja-Stimmen und 387 Nein-Stimmen nicht die erforderliche Mehrheit.
    Für eine Wahl im ersten Durchgang hätte Harder-Kühnel eine Mehrheit von 355 Zustimmungen gebraucht.

    Die AfD bekommt weiter keinen Vertreter im Präsidium des Bundestags. Mit einer Mehrheit von 387 Stimmen ließ das Parlament am Donnerstag die Abgeordnete Mariana Iris Harder-Kühnel durchfallen.

    Sie hatte sich zur Wahl als Bundestagsvizepräsidentin gestellt. Die Rechtsanwältin, die eher zu den gemäßigten Mitgliedern der AfD-Fraktion gehört, war auf dem Spitzenplatz der hessischen Landesliste in den Bundestag eingezogen.

    Sie vertritt den Wahlkreis Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten. Die 44-Jährige ist bisher eine der Schriftführerinnen im Bundestag und ordentliches Mitglied im Familien-Ausschuss. Stellvertretendes Mitglied ist sie bisher zudem im Ausschuss für Inneres und Heimat.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article184698710/Mariana-Harder-Kuehnel-AfD-Kandidatin-als-Bundestags-Vize-durchgefallen.html

    Heute ist ein schwarzer Tag für die AfD und für Deutschland!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 - 18:51

    Gottfried Curio „Dieser Pakt ist ein Trojanisches Pferd!“

    *https://www.youtube.com/watch?v=GADp4a60rLg

    Wieder eine brillante Rede von Gottfried Curio!
    Hat aber leider nichts genützt, Merkel kann endlich den Teufelspakt unterschreiben!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 - 19:09

    Sarrazin zum Migrationspakt: „Durch viele kleine Fäden werden wir am Ende bewegungsunfähig gemacht“

    *https://www.youtube.com/watch?v=lNDCDzIqAx8&feature=youtu.be

    Die internationalen Menschenrechte sind auch von allen UNO-Staaten unterschrieben worden, aber wirklich beachtet werden sie fast nur in den Demokratien der westlichen Welt. Und dem Migrationspakt wird es nicht anders gehen. Wir werden ihn ernst nehmen und alle anderen nicht, meint Buchautor Thilo Sarrazin.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 - 19:53

    Interview mit Bernd Baumann (AfD) zum Globalen Pakt für Migration am 29.11.18

    *https://www.youtube.com/watch?v=vlMJbxkh8cE

  8. #8 von Gudrun Eussner am 29/11/2018 - 20:55

    Antifa Zeckenbiss ist ebenfalls für den Migrationspakt von Angela Merkel:

    *https://twitter.com/AZeckenbiss/status/1067848385867235329

  9. #9 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 - 22:27

    Flieger kaputt – Merkel wird wohl Beginn von G-20-Gipfel verpassen

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihren Flug zum G20-Gipfel in Argentinien kurz nach dem Start unterbrechen müssen. Wegen technischer Probleme landete das Regierungsflugzeug „Konrad Adenauer“ auf dem Flughafen Köln-Bonn.

    (…)Auf dem Flughafen Köln erwarteten Feuerlösch-Fahrzeuge Merkels Flugzeug, das eine harte Landung hatte, da beim Flug nach Köln zu wenig Treibstoff abgelassen werden konnte.

    Die Regierungs-Flugzeuge bereiten immer wieder Probleme – jüngst war es auch beim Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Verzögerungen wegen eines technischen Defekts an seiner Maschine gekommen.(…)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article184707884/Airbus-Konrad-Adenauer-Flieger-kaputt-Merkel-wird-wohl-Beginn-von-G-20-Gipfel-verpassen.html

    Wie schade, jetzt verpasst die größte Kanzlerin aller Zeiten ihren großen Auftritt in Argentinien!

  10. #10 von Cheshire Cat am 29/11/2018 - 23:56

    LESEPFLICHT

    http://www.pi-news.net/2018/11/wams-un-migrationspakt-einladung-an-alle/#comment-4877129
    UN-Flüchtlingspolitik
    Der Migrationspakt – eine Einladung an alle?
    Von Stefan Aust, Helmar Büchel

    Ergänzend:

    *http://www.pi-news.net/2018/11/wams-un-migrationspakt-einladung-an-alle/#comment-4877164
    … das 144-Seiten-AA-Dokument, auf dem der Text von Stefan Aust basiert, (noch) frei für jedermann verfügbar ist:

    Klicke, um auf vn-bericht16-17-data.pdf zuzugreifen

    Schwarz auf weiß: „Die Regierung unter Merkel war federführend an der Ausarbeitung des Migrationspakts beteiligt.“

    Der brisanteste Auszug S. 70/71:

    2. Flucht und Migration
    Auf Basis der New Yorker VN-Erklärung vom 19. September 2016 treibt die Bundesregierung zudem die Prozesse … politisch, inhaltlich, personell und finanziell voran und unterstreicht dadurch ihre internationale Gestalterrolle im Bereich Flucht und Migration.

    (…) Deutschland hat die Ausgestaltung der beiden Pakte durch Textvorschläge aktiv mitgestaltet. Beide Pakte sind als rechtlich nicht bindend, aber politisch verpflichtend konzipiert.

  11. #11 von Cheshire Cat am 30/11/2018 - 00:04

    Diesen Global Compact for Migration sollte man besser Globaler Komplott für Überfremdung und Destabilisierung nennen.

    Solch einen VERTRAG sollte man einmal einem VERMIETER vorlegen:
    Ich verpflichte mich, jeden in meinem Haus aufzunehmen, egal, wo er herkommt, ihn zu versorgen mit Kost und Logis alles frei, ihn dazu in meine Renten- und Krankenversicherung mit aufzunehmen. Falls der Mieter Randale macht oder sonstwie unangenehm auffällt, darf ich ihn nicht rauswerfen. Er hat das Recht, in meinem Haus zu wohnen und alle Familienmitglieder nachzuholen. Er und seine Leute müssen nicht arbeiten gehen, sondern ich muss für ihr Wohl sorgen!

    Auch darf ich an ihm keinerlei Kritik üben, die mir unter Strafandrohung mit Schadensersatzansprüchen untersagt bleibt!
    Ferner verpflichte ich mich, ihm alle strafrechtlichen Möglichkeiten zu eröffnen und zu bezahlen, damit er, wenn er will, strafrechtlich gegen mich vorgehen kann besonders im Falle, dass er sich von mir diskriminiert sieht!

    PK AfD Fraktion zum Global Compact for Migration
    u.a. mit Gottfried Curio,Martin Hebner 27.11.2018
    *https://www.youtube.com/watch?v=TjIzKEiOWNM

    PI-Funde


    Sonnenallee, Berlin-Neukölln

  12. #12 von Cheshire Cat am 30/11/2018 - 00:29

    @#9 von Heimchen am Herd am 29/11/2018 – 22:27

    „Die Regierungs-Flugzeuge bereiten immer wieder Probleme – jüngst war es auch beim Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Verzögerungen wegen eines technischen Defekts an seiner Maschine gekommen.“

    Dafür ist das marode Irrenhaus BRD die moralische Supermacht, die 50 Milliarden / Jahr für Invasoren und noch etliche Milliarden für afrikanische Häuptlinge übrig hat.
    *Inshallah!*

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/afrika-gipfel-in-berlin-angela-merkel-gibt-audienz-fuer-autokraten-a-1235756.html
    Gipfeltreffen in Berlin Audienz für Afrikas Autokraten

  13. #13 von Heta am 30/11/2018 - 01:25

    #10 von Cheshire Cat:
    Schwarz auf weiß: „Die Regierung unter Merkel war federführend an der Ausarbeitung des Migrationspakts beteiligt.“

    Stimmt das überhaupt oder tut unser Maasmännchen nur so, als spiele es eine irgendwie geartete Rolle auf internationalem Parkett? „Und unterstreicht dadurch ihre internationale Gestalterrolle im Bereich Flucht und Migration“, heißt es in dem AA-Papier, klingt doch sehr nach Angeberei.

    Ich sehe das eher wie Aust/Büchel, die in der WamS geschrieben haben:

    Keine Frage: Der Pakt trägt die Handschrift der mächtigen Flüchtlings- und Migrantenorganisationen in Brüssel und Genf, der Regierungen der Herkunftsstaaten sowie von Berufsdiplomaten, deren Verantwortung für die innere Sicherheit ihrer Länder sich in Grenzen hält.

    Und da haben wir es mit ganz anderen Kalibern zu tun, zum Beispiel der „International Organization for Migration“ (IOM), die sich seit zwei Jahren „The United Nations Migration Agency“ nennen darf, in deren Beirat Soros-Frau Maria Teresa Rojas sitzt und der berüchtigte Peter Sutherland saß, der im Januar verstorben ist; Sutherland wollte bekanntlich die europäischen Nationalstaaten zugunsten eines multikulturellen EU-Monsterstaats abgeschafft sehen.

  14. #14 von Heta am 30/11/2018 - 01:52

    FAZ-Redakteur Michael Hanfeld nimmt sich heute immerhin die Medienpassage des Pakts vor (nachdem sein Kollege Andreas Ross gestern auf einer ganzen Seite 3 eher für Verwirrung gesorgt hat). Und Leser Henry Meier meint:

    So langsam kann einem angst und bange werden. Mit der „sensiblen Sprache“ ist es dann wohl so ähnlich wie mit der Broschüre, die vom Familienministerium und der Amadeu Antonio Stiftung für die Kitas herausgegeben wurde. Da sind mittlerweile schon Zöpfe bei Mädchen ein Indiz für Rechtsradikalismus.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bedroht-der-migrationspakt-die-pressefreiheit-15916519.html#void

  15. #15 von Cheshire Cat am 30/11/2018 - 21:36

    @#13 von Heta am 30/11/2018 – 01:25

    „#10 von Cheshire Cat:
    Schwarz auf weiß: „Die Regierung unter Merkel war federführend an der Ausarbeitung des Migrationspakts beteiligt.“

    Stimmt das überhaupt oder tut unser Maasmännchen nur so, als spiele es eine irgendwie geartete Rolle auf internationalem Parkett?“

    Das ist möglich.
    Nach der Wahl Trumps stehen nicht die USA, sondern die Regierung von Merkel („Führerin der freien Welt“) an der Spitze des Globalismus.

    Natürlich nicht alleine.
    Aber das Irrenhaus BRD hat sich zur Zentrale des bunten Wahnsinns entwickelt.

  16. #16 von Cheshire Cat am 30/11/2018 - 21:39

    LESEPFLICHT
    Gauner-Pakr Punkt für Punkt analysiert.

    https://www.achgut.com/artikel/alles_was_sie_ueber_den_migrationspakt_wissen_sollten
    Thilo Sarrazin
    Alles, was Sie über den Migrationspakt wissen sollten

    Stattdessen legt die Formulierung nahe, dass eine erleichterte Migration zu einem moralischen Naturgesetz der modernen Welt erhoben werden soll, das man wie folgt zusammenfassen kann:

    Die unterentwickelten Herkunftsländer mit ihrem außer Kontrolle geratenen Bevölkerungswachstum geben einen Teil ihres jährlichen Bevölkerungsüberschusses an die Industriestaaten ab und werden dadurch mit Geldüberweisungen belohnt. Die Industrieländer wiederum verpflichten sich zum Unterhalt, zur sozialen Inklusion, zur Ausbildung und Beschäftigung des regelmäßig bei ihnen anlandenden Bevölkerungsüberschusses.

    Das ist die schöne neue Welt der internationalen Politik, die der Migrationspakt offenbar im Auge hat.

    Eine Regierung der Bundesrepublik, die die nationalen Interessen wahrt, sollte einen solchen Text nicht unterschreiben. Zudem ist im gesamten Text keine einzige verlässliche und werthaltige Gegenleistung der Herkunftsländer der weltweiten Migration zu erkennen.

  17. #17 von Cheshire Cat am 30/11/2018 - 21:42

    Zu #16 von Cheshire Cat am 30/11/2018 – 21:39

    Der Kernsatz der „Vision“ lautet wie folgt: „Migration war schon immer Teil der Menschheitsgeschichte, und wir erkennen an, dass sie in unserer globalisierten Welt eine Quelle des Wohlstands, der Innovation und der nachhaltigen Entwicklung darstellt und dass diese positiven Auswirkungen durch eine besser gesteuerte Migrationspolitik optimiert werden können.“

    Möge jeder Globalist die gleichen positiven Auswirkungen erfahren
    wie z.B. bei der Migration der Vandalen nach Rom.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pl%C3%BCnderung_Roms_(455)
    Plünderung Roms (455)

    *Inshallah!*