Live: Trump in West Virginia

  1. #1 von Gudrun Eussner am 02/11/2018 - 22:51


    „Honduranische Migranten in der Karawane verklagen Donald Trump.
    Sie sagen Verfassungsrechte wären verletzt worden.“

    Honduran Migrants in Caravan Sue Trump, Say Constitutional Rights Violated
    By Jason Devaney Newsmax, Friday, 02 November 2018 11:21 AM
    https://www.newsmax.com/newsfront/migrantcaravan-immigration/2018/11/02/id/889108/

    Zwölf honduranische Migranten, darunter sechs Kinder verklagen den Präsidenten der USA bei einem Gericht in Washington D.C. Die Rechtsverletzung bestünde darin, die Tausende zählende Karawane an der Grenze aufzuhalten.

    Die private Anwaltsfirma Nexus Derechos Humanos Attorneys Inc. finanziert laut Fox News diese Klagen.
    *https://www.ndhlawyers.com/our-team.html

    Aber Donald Trump der Verschwörungstheorien bezichtigen, wenn er auf die Frage nach Anleitung und Finanzierung durch George Soros antwortet, ihn würde es nicht wundern.

  2. #2 von quotenschreiber am 03/11/2018 - 10:23

    Und in Indianapolis:

  3. #3 von Heimchen am Herd am 03/11/2018 - 10:35

    Trump rudert zurück:

    02.11.2018 21:42

    „Soldaten werden nicht auf Migranten schießen“

    US-Präsident Donald Trump hat erklärt, dass die Soldaten an der Grenze zu Mexiko doch nicht auf Migranten schießen sollen, wenn diese Steine auf sie schmeißen. „Sie werden nicht schießen müssen. Was ich nicht will, ist, dass diese Leute Steine schmeißen“, sagte der US-Präsident am Freitag. „Wir werden diese Leute schnell und für lange Zeit festnehmen“, fügte er hinzu. Noch am Donnerstag drohte er damit, dass Soldaten das Feuer eröffnen werden, sobald Steine von Migranten geschmissen werden.

    Derzeit sind Tausende Menschen aus Mittelamerika in mehreren Gruppen auf dem Weg durch Mexiko in Richtung der US-Grenze. Trump hat das Pentagon wegen der Migranten angewiesen, Soldaten an die Grenze zu schicken. Sie sollen den Grenzschutz bei logistischen Aufgaben unterstützen. Migranten festnehmen dürfen sie nicht. Die Soldaten sind bewaffnet.

    https://www.krone.at/1801726

    Sollte nur ein Migrant von einem Soldaten erschossen werden, würde das Trump sehr schaden!
    Ich glaube, die ganze Karawane wurde nur deshalb in Bewegung gesetzt, um die Wahl in
    den USA zu beeinflussen!

  4. #4 von DFens am 03/11/2018 - 18:26

    Ich hatte Donald John Trump bei seiner Rally am 13.10.2016 live in Cincinnati / Ohio erlebt. Ich war gerade drüben. Die Bilder gingen damals um die Welt, weil bei diesem Event die Mainstreampresse von den Frauen und Männern vor Ort gnadenlos ausgebuht wurden. Es war unbeschreiblich. Am besten fand ich die Gesichter dieser Schreiberlinge. Die wurden länger und läänger und immer lääänger…Werde ich nie vergessen. Auch nicht die Stimmung vor Ort. Grandios!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.