Terror gegen RWE: Polizei räumt Gleise

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/10/2018 - 17:25

    FESTGEKETTETE AKTIVISTEN FAST VON BAHN ÜBERFAHREN!

    Hambacher Forst / Rheinisches Revier / NRW – Am Rande der Proteste im rheinischen Braunkohlerevier am Wochenende ist ein schwerer Unfall nur knapp verhindert worden.

    Ein Triebwagen hätte nahe dem Hambacher Forst beinahe zwei Demonstranten überrollt, die sich an Gleisen festgekettet hatten.

    Das berichtete eine Sprecherin der Polizei am Montagmorgen über den Vorfall vom späten Sonntagnachmittag.

    Der Lokführer habe eine Notbremsung eingeleitet. Der Triebwagen sei 10 Meter vor den Angeketteten zum Stehen gekommen, die sich gegen Einbruch der Dunkelheit dort postiert hatten.

    Der Lokführer erlitt einen Schock. Die Polizei transportierte in dem vom Tagebaubetreiber RWE gemieteten Fahrzeug rund 40 Menschen, die nach der Gleisbesetzung der Hambach-Bahn in Gewahrsam genommen worden waren. Sie blieben unverletzt.

    Wie viele Menschen bei den Protesten festgenommen oder in Gewahrsam genommen wurden, konnte die Polizei am Montagmorgen noch nicht sagen. Gegen 400 wurde Strafanzeige erstattet.

    Weiterer Zwischenfall: Laut Polizei brannten Reisebusse einer Firma in Rödingen. Die Polizei Aachen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zu der Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden.

    Ebenso ist ein etwaiger Zusammenhang zu den Geschehnissen rund um den Einsatz „Ende Gelände 2018“ derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/hambacher-forst-braunkohle-aktivisten-fast-von-bahn-ueberfahren-rwe-polizei-843265

    Die haben mehr Glück als Verstand!

  2. #2 von Axel Kuhlmeyer am 29/10/2018 - 17:59

    Es ist kein etwaiger Zuammenhang zwischen den Geschehnissen in und um den Hambacher Forst
    und der fatalen Entscheidung Frau Merkels, RWE Atomkraftwerke still zu legen, erkennbar.

    Ab morgen gilt nämlich wieder die Sommerzeit. Und wir haben alle den Winter verschlafen.

  3. #3 von quotenschreiber am 29/10/2018 - 18:10

    Ist vermutlich zu teuer und technisch nicht machbar, aber wenn RWE die beiden Kraftwerke mal für 3 Tage abschalten würde, möchte ich gerne mal die dummen Gesichter sehen. Wenn in Köln und dem ganzen Rheinland die Lichter ausgehen, die Fahrstühle stecken bleiben, kein Benzin an den Tankstellen, kein TV, kein Internet, die Kühltruhe zuhause taut ab, Strom zum Kochen gibt es auch nicht mehr, keine Bankgeschäfte mehr möglich, der Einzelhandel schließt und plündernde Afrikaner ziehen durch die Straßen. 3 Tage würden reichen, um manchen Klimahysteriker zu heilen.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 29/10/2018 - 18:29

    #3 von quotenschreiber am 29/10/2018 – 18:10

    „Ist vermutlich zu teuer und technisch nicht machbar, aber wenn RWE die beiden Kraftwerke mal für 3 Tage abschalten würde, möchte ich gerne mal die dummen Gesichter sehen.“

    Das wird genauso kommen, aber nicht durch Abschalten von RWE, sondern durch Sabotage!

  5. #5 von Sophist X (@sophist_x) am 29/10/2018 - 18:48

    Wenn ich nicht wüsste, dass die bloß einen Kackhaufen als Hirn haben, könnte ich denken, die legen es drauf an, draufzugehen.

  6. #6 von Gudrun Eussner am 29/10/2018 - 19:55

    #5 von Sophist X (@sophist_x) am 29/10/2018 – 18:48
    Nein, sie machen das nicht bewußt, um drauf zu gehen, sondern sie machen das im Auftrag, jedenfalls einige unter ihnen. Man sollte darüber nachdenken, wer RWE schaden möchte, cui bono, wie wir Alt-Italiener reden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.