Psychische Immigrations-Folgen bei Deutschen? Gibt es nicht!

Von Wolfgang Meins

Eigentlich sollten in diesem Beitrag die wichtigsten Ergebnisse aus einem, wie ich finde, durchaus relevanten Forschungsgebiet dargelegt und diskutiert werden: Beiträge aus Psychiatrie und Psychologie zu den psychischen Folgen von Migration, genauer: Immigration. Aber ausnahmsweise einmal nicht bei den Migranten, sondern der einheimischen Bevölkerung beziehungsweise bestimmten Unter- oder Risikogruppen. Aber daraus ist mangels Masse nichts geworden. Mehr auf der Achse ..

  1. #1 von Sophist X am 24/10/2018 - 14:11

    Nur Nazis würden Mittel für solche Studien zur Verfügung stellen, statt mit dem Geld die Gerichtskosten von migrantischen Intensivtätern zu begleichen oder Reisetickets für die Zusammenführung von Verbrecherclans in Deutschland zu kaufen.

    Davon abgesehen sind mit den Ergebnissen solcher Untersuchungen keine Orden zu verdienen, sondern eher Kampagnen, die zum Abschied von den warmen Akademikerpöstchen führen können.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 24/10/2018 - 18:31

    „Psychische Immigrations-Folgen bei Deutschen? Gibt es nicht!“

    Oh doch, die gibt es! Nur es kann nicht sein, was nicht sein darf!

    Natürlich haben die Deutschen Angst vor Überfremdung, hoher Kriminalität durch die „Flüchtlinge“!
    Die Lebensqualität wird erheblich vermindert!

    Aber das interessiert weder den Politikern, den Kirchenfürsten, oder sonstigen Bessermenschen!
    Wir haben keine Ängste zu haben, das ist alles nur Einbildung!

  3. #3 von Cheshire Cat am 24/10/2018 - 21:25

    „Psychische Immigrations-Folgen bei Deutschen?“

    Nun, die Wahl-Beteiligung liegt bei 70%, d.h. 30% der Nicht-Wähler können die aktuelle Lage irgendwie akzeptieren.
    Ca. 85% der Wähler bevorzugen Alt-Parteien, d.h. „weiter so“.
    Es gibt auch keinen offenen Widerstand bei der Polizei und anderen Sicherheitsstrukturen
    (die es eigentlich besser wissen müssen als die Normalbürger)

    Daraus kann man folgern, dass der Leidensdruck (subjektiv) nicht genug groß ist.
    Entsprechend gibt es bei der großen Mehrheit keine wesentlichen psychischen Schäden wegen der Masseneinwaderung.

    Das heißt aber keinesfalls, dass es psychische Schäden überhaupt nicht gibt.
    DEGENERATEN nehmen die offensichtlichen Gefahren nicht wahr oder ignorieren sie (folglich sind sie für debile bunte Propaganda empfindlich).
    Manche sind sogar soweit, dass sie bereit sind, im Namen der bunten Werten (Buntheit, Offenheit, Toleranz) ethnischen Selbstmord zu begehen (dem unweigerlich physischer Mord folgen wird).
    Das kann man sehr wohl als psychische Schäden (degenerativen Ursprungs) qualifizieren.

  4. #4 von Cheshire Cat am 24/10/2018 - 21:25

    „Wer würde sich jetzt dort noch ein Haus kaufen, außer vielleicht mit massiven Preisabschlägen? „

    Die Umgebung eines Asylheims wird von Immobilienmaklern GROUND ZERO genannt.
    Das interessiert aber wohlhabende bunte Degeneraten offensichtlich nicht.

    „Die Einheimischen ducken sich weg…“

    Das ist die Beschreibung einer CHIMÄRE – eines Staates, wo inkompatible Gruppen / Ethnien zusammenleben müssen und wo viele darunter mehr oder weniger leiden.
    Selbstverständlich kann eine Chimäre nicht dauerhaft existieren und fliegt irgendwann auseinander.

  5. #5 von Axel Kuhlmeyer am 25/10/2018 - 10:08

    Ständige Erfahrungen und Berichte merkelscher „Bereicherungen“ sollen Niiichscht neurotisierend auf die Bevölkerung wirken? Nie etwas von B.F. Skinner gehört, ungebildeter ABSCHAUM !?

    Wieder ein Beispiel unqualifizierter Vorstellung und Einstellung der Regierung mit mittlerweile hyperkrimineller Energieentladung im Gefolge.

    Wenn das Ausmaß der beispiellos kriminellen Bewegung unserer Tage offenbar wird, nämlich
    dann, wenn die Konjunktur nicht mehr die Lügen, Opfer und Betrügereien der Merkelregierung
    abdeckt, bricht ein Chaos aus, welches die Welt nicht gesehen hat.

    Vor dem Ausbruch einer alles vernichtenden Karthasis pflegt es vollkommen still zu sein. So als ob alles ruhig, bunt und friedlich wäre.
    Wie gegenwärtig, wo 87% Schafsköpfe ihre Metzger wählen.

    Geschichtsschreiber: spitzt Eure Griffel.

    entladung

  6. #6 von Axel Kuhlmeyer am 25/10/2018 - 10:35

    Zeige mir Deine Freunde, Wulf, und ich sage Dir wer Du bist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.