Frau Chebli sorgt sich um Migranten, Juden und Muslime

Von Henryk M. Broder

Die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, Sawsan Chebli, twittert fleißig in die Welt hinaus. Neulich erst diese Botschaft: „Migranten, Juden und Muslime diskutieren immer häufiger ganz offen darüber, wohin sie ziehen können, wenn die Lage in Deutschland noch schlimmer wird.“ / mehr auf der Achse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 23/09/2018 - 17:58

    „Migranten, Juden und Muslime diskutieren immer häufiger ganz offen darüber, wohin sie ziehen können, wenn die Lage in Deutschland noch schlimmer wird.“

    Moslems sollen in die moslemische Länder ziehen (Chebli – nach Gaza), dort glücklich sein und durch ordentliches Leben Paradies verdienen.

    Dann können Juden und andere Hierschonlangelebende hier bleiben.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 23/09/2018 - 18:07

    „Sie haben echt einen an der Klatsche, Frau Chebli, vielleicht sogar zwei.“

    Mehr gibt es zu diesem dummen und rotzfrechen Weib auch nicht zu sagen!
    Sie soll dahin gehen, wo der Pfeffer wächst!

  3. #3 von Cheshire Cat am 23/09/2018 - 18:14

    Wahlen, Wahlen
    Lasst es qualmen


    Schokopudding-Brand Fremdenfeindlicher Brand im Ankerzentrum Bamberg

    #https://www.infranken.de/regional/bamberg/bamberg-grossbrand-in-ankerzentrum%3Bart212,3709507
    Bamberg: Großbrand im Ankerzentrum – drei Verletzte und 2 Mio Schaden


    Auf dem Bild sind klar Natziehs zu sehen (links unten), die sich über NSU-Netzwerke für die HETZJAGD* auf Schokopudding-Suchende blitzschnell zusammengerottet haben.

    *Wer Hetzjagd nicht erkennt ist rächz und muss gekündigt werden.

    PS
    Geistig mitgezündelt haben Putin, Trump, Orban und die AfD.

  4. #4 von Cheshire Cat am 23/09/2018 - 18:20

    Was ist schon Chebli verglichen mit dem BRÜLLER DES JAHRES!

    Jetzt alle festhalten, Flüssigkeiten aus dem Mund entfernen, Abstand vom Bildschirm nehmen, auf sichere Sitzposition achten, falls im Auto, Sicherheitsgurte kontrollieren:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181625596/Repraesentative-Umfrage-Die-Deutschen-sind-stolz-auf-ihre-Politiker.html
    Repräsentative Umfrage
    Die Deutschen sind stolz auf ihre Politiker

    Wenn es um Persönlichkeiten in Geschichte und Gegenwart geht, sind die Deutschen besonders stolz auf ihre Politiker – wobei Kanzlerin Merkel an der Spitze liegt. Das ergibt eine repräsentative Umfrage von WELT AM SONNTAG.

    Den zweithöchsten Wert erzielen dann Sportler, auf die insgesamt 17 Prozent aller Angaben entfallen. Auf Platz sieben der Einzelnennungen steht Fußball-Nationaltrainer Joachim Löw mit drei Prozent. Erst dann folgen Schriftsteller und Wissenschaftler, wobei Johann Wolfgang von Goethe und Albert Einstein mit jeweils zwei Prozent am besten abschneiden.

    Gefragt wurden die Teilnehmer auch danach, auf welche Orte in Deutschland sie stolz seien,…
    Auf den ersten Platz kommt Berlin. Die Hauptstadt lässt mit 27 Prozent aller Nennungen die zweitplatzierten Städte München und Hamburg (jeweils zwölf) weit hinter sich.

    (PI-Fund)

  5. #5 von Heimchen am Herd am 23/09/2018 - 18:27

    Deutschen-Umfrage: Nimmt die WamS ihre Leser nicht mehr ernst?

    Selten ist einer Zeitung eine Meinungserhebung so heftig um die Ohren gehauen worden wie der „Welt am Sonntag“ die Umfrage, worauf die Deutschen stolz seien. Seit der Artikel am Samstagabend online gestellt wurde, haben sich bis Sonntagvormittag über 2.000 Leser gemeldet, die ganz überwiegend Hohn und Spott über die WamS ausschütten. Dass ausgerechnet Kanzlerin Angela Merkel laut Erhebung mit weitem Abstand zu denen gehört, auf die man besonders stolz sein kann, wird als der Schenkelklopfer des Jahres eingestuft. Ein User fragt: „Wollen Sie als unabhängige Zeitung zukünftig tatsächlich noch für voll genommen werden?“

    http://www.pi-news.net/2018/09/deutschen-umfrage-nimmt-die-wams-ihre-leser-nicht-mehr-ernst/

    Ich konnte mich vor Lachen auch nicht mehr einkriegen! Für wie blöd halten uns die Medien?

  6. #6 von Cheshire Cat am 23/09/2018 - 18:36

    „Migranten, Juden und Muslime diskutieren immer häufiger ganz offen darüber, wohin sie ziehen können, wenn die Lage in Deutschland noch schlimmer wird.“

    Also, die Schweiz kommt für Chebli nicht in Frage:

    https://www.toponline.ch/news/stgallen/detail/news/mehrheit-der-stgaller-stimmt-fuer-verhuellungsverbot-0096346/
    Mehrheit der St.Galler stimmt für Verhüllungsverbot

    Im Kanton St.Gallen zeichnet sich ein Ja zum Burka-Verbot ab. Nach Auszählung von 57 der 77 Gemeinden erhält die Vorlage knapp 70 Prozent Zustimmung. Allerdings fehlen noch die Ergebnisse aus den Städten.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 23/09/2018 - 18:41

    Ja, das habe ich gerade auch auf PI gelesen, wo es die gute Freya eingestellt hat! 😉