Sozis wollen ihren besten Mann loswerden

Die SPD-Mitgliedschaft von Thilo Sarrazin soll erneut geprüft werden. Führende Politiker machten in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ deutlich, dass sie den umstrittenen Autor nicht mehr in ihrer Partei verortet sehen. Zwei mal schon versuchte die Partei erfolglos, Sarrazin auszuschließen. Zuletzt 2011, nachdem dessen Buch „Deutschland schafft sich ab“ erschienen war. weiter bei WELT

  1. #1 von Lomar am 14/08/2018 - 09:56

    Ihren besten Mann? Was will man denn mit einem Sarrazin, wenn man einen Ralf Stegner und eine Andrea Nahles hat? Dazu einen erzengelgleichen Gabriel und einen Wo-Ist-Eigentlich-Martin…Habe ich jemanden vergessen? Den guten Hirten Gümbel vielleicht noch?
    Die SPD ist gesegnet mit geeigeten und kompetenten Politikern.
    Warum dann seit an seit schreiten mit einem Sarrazin???
    Her mit dem Ausschlussverfahren!

  2. #2 von Heta am 14/08/2018 - 14:24

    Das dürfte mal wieder eine dieser home-made stories sein, Journalisten schaffen sich ihre Realität selbst und berichten anschließend darüber, das geht so: Journalist macht Rundruf unter bekannten Leuten, in dem Fall unter Mitgliedern des SPD-Präsidiums, und fragt sie „Was halten Sie von…?“. Aus den Antworten, die in seinen eigenen Kram passen, bastelt er eine Geschichte fürs eigene Blatt, in dem Fall die FAS, Kurzfassung im Internet, und schon titeln auch andere Gazetten: „SPD will Mitgliedschaft von Thilo Sarrazin abermals prüfen“. „Führende Mitglieder aus dem SPD-Präsidium“ hätten angekündigt, heißt es allerorten – nachdem ihnen ein FAS-Mensch die entsprechenden Suggestivfragen gestellt hat. Die „führenden Mitglieder“ sind Stegner, Gabriel und, naja, Özoguz; das SPD-Präsidium hat sechzehn Mitglieder, was in solchen Zusammenhängen aber zu verschweigen ist.

    Hat jemand die FAS und kann beschreiben, wie die Geschichte aufgemacht wurde und wer sie geschrieben hat?

  3. #3 von Sophist X (@sophist_x) am 14/08/2018 - 19:09

    Was man immer liest:
    Der umstrittene Autor Thilo Sarrazin veröffentlicht ein neues Buch, in dem er sich kritisch mit dem Islam auseinandersetzt.

    Was man niemals liest:
    Der Autor Thilo Sarrazin veröffentlicht ein neues Buch, in dem er sich kritisch mit der umstrittenen Religion Islam auseinandersetzt.

    Man sollte die Sozen aber auf keinen Fall von ihrem Tun abhalten, ich möchte nämlich weiter sowas lesen:
    Im Sonntagstrend von Emnid für die „Bild am Sonntag“ rutschen die Sozialdemokraten in der Wählergunst weiter ab. Die SPD verliert einen Prozentpunkt…

  4. #4 von Cheshire Cat am 14/08/2018 - 20:09

    Mad Tea Party Think-Tank hat einen Rettungsplan für SPD ausgearbeitet:

    – Natzhie Sarrazin rausschmeißen
    – den wahren besten Mann, Muster-Buntmenschen, Kinderfreund und Kämpfer gegen Rächz Edathiparambil aus dem Exil zurückholen.
    – Edathiparambil und Pöbel-Rally werben zusammen für SPD (Suizidal, Pervers, Dement!) in Bayern und Hessen.

    Dann ist die 5% Marke nicht mehr fern.
    Inshallah!