Niedersachsens Elfenbeaufragte untersucht Verkehrsunfälle

Kontakt zu Naturgeistern, Elementar- und Erdwesen: Zu übernatürlichen Geschöpfen wie Feen, Gnomen, Kobolden und Geistern kann Melanie Rüter nach eigenem Bekunden Kontakt aufnehmen. Und will dadurch Unfälle auf der A2 verhindern. Tatsächlich hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die sogenannte Elfenbeauftragte im Kampf gegen die Vielzahl von Unfällen im Juni mit auf eine Kontrollfahrt genommen. weiter bei WELT

Elfenbeauftragte? Ist das nicht ein wenig nordisch …. also rassistisch? Gibt es denn unter unseren Fachkräften keinen Medizinmann, der die Geister durch Opfer und Tänze besänftigen könnte?

  1. #1 von Sophist X (@sophist_x) am 11/08/2018 - 10:11

    „In einigen Fällen waren es aufgebrachte Naturwesen, die rebellierten und sich ihr Stück Natur zurückholen wollten.“

    Das ist der exakte Mittelwert alles je gesagten und geschriebenen Gaia vs. Menschen Plemplem. Eine gute und untrügliche Statusanzeige für die Gedankentiefe und Bildung der beteiligten Hirne.

    Ich würde daraus nur eine Schlussfolgerung ziehen: Man muss einen Feldzug gegen die Natur führen und sie samt ihrer offensichtlich Menschen tötenden ‚Naturwesen‘ vernichten. Also nachhaltig vernichten natürlich, es legen ja immer alle großen Wert auf Nachhaltigkeit.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 11/08/2018 - 13:48

    „Demnach hätten die beiden Frauen auf der Autobahn sofort „sehr traurige Energien“ gespürt – und nach eigenen Worten auch tiefere Ursachen für die vielen Unfälle. „In einigen Fällen waren es aufgebrachte Naturwesen, die rebellierten und sich ihr Stück Natur zurückholen wollten.“

    Immer wenn man denkt, idiotischer geht nicht…doch es geht!

    Irrenanstalt Deutschland!

  3. #3 von Cheshire Cat am 11/08/2018 - 16:08

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! NAZI-ALARM !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    SS-Radweg

    Radweg in Berlin-Zehlendorf.

%d Bloggern gefällt das: