Die CO2-Theorie ist Propaganda

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.
Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern. Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“ Dies prophezeite mir schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“ und BBC-Autor.

weiter im WELT-Artikel von 2011. Immer noch aktuell.

  1. #1 von Sophist X (@sophist_x) am 10/08/2018 - 18:42

    https://www.welt.de/wirtschaft/article174814149/CO2-Werte-Ausgerechnet-Trumps-Amerika-hat-die-weltweit-beste-Klimabilanz.html

    Zitat:
    Wie wurde Trump für den Austritt aus dem Pariser Klimaschutzvertrag öffentlich verprügelt. Jetzt zeigt sich: Kein Land der Welt hat 2017 mehr CO2 gespart als die USA.

    Merkel und ihre ökoindustrielle Lobbybande sind ein Witz der Geschichte, aber leider ein verdammt teurer.

  2. #2 von Cheshire Cat am 10/08/2018 - 20:38

    „800 wissenschaftliche Veröffentlichungen gegen die Co2-These“

    Statt viele leere Wörter zu schreiben, sollten die Autoren ein Paar Links zu solchen Veröffentlichungen geben.
    Ohne Verweise auf wissenschaftliche Publikationen ist es sinnfreies Gerede.

    Auch die Anzahl der Publikationen sagt gar nichts.
    Die wissenschaftliche Wahrheit wird einzig und alleine durch EXPERIMENT bestätigt, egal wie viele Leute etwas anderes meinen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Massenaussterben

    Vor ca. 252 Millionen Jahren, innerhalb einer Zeitspanne von 200.000 Jahren[9] an der Perm-Trias-Grenze: 95 % aller meeresbewohnenden Arten sowie ca. 66 % aller landbewohnenden Arten (Reptilien- und Amphibienarten) starben aus; die genaue Ursache ist bis heute unbekannt. Die meisten Wissenschaftler machen heute jedoch den sibirischen Trapp verantwortlich. Dabei handelt es sich um eine aus Flutbasalten entstandene Großmagmatische Provinz, bei deren Entstehung große Mengen CO2 freigesetzt wurden, was das Klima veränderte. [10] Neue Erkenntnisse zeigen, dass sich das Perm-Massensterben in drei Phasen gliedern lässt, wobei die erste Phase (an Land) durch den vom sibirischen Trapp verursachten extremen Klimawandel hervorgerufen worden sein könnte. Die Atmosphäre erwärmte sich um etwa 5 °C und mit der Zeit erhöhte sich auch die Temperatur der Ozeane, was verheerende Folgen auf das marine Leben gehabt hätte (Phase 2 – marines Massensterben)

    WER AUS DER GESCHICHTE NICHT LERNEN WILL, WIRD SIE WIEDERHOLEN MÜSSEN.

  3. #3 von Cheshire Cat am 10/08/2018 - 20:38

    @#1 von Sophist X (@sophist_x) am 10/08/2018 – 18:42

    https://www.welt.de/wirtschaft/article174814149/CO2-Werte-Ausgerechnet-Trumps-Amerika-hat-die-weltweit-beste-Klimabilanz.html

    Die CO2-Einsparung des Jahres 2017 sei vielmehr auf den verstärkten Verbrauch erneuerbarer Energien zurückzuführen, die einen Rekordanteil von 17 Prozent erreichten,während der Anteil der CO2-armen Atomkraft bei 20 Prozent verharrte.

    Für CO2-Ersparnisse ist vermutlich auch der Niedergang der amerikanischen (traditionellen) Industrie ursächlich, den Trump mit Strafzollen bekämpfen will.
    Einen ähnlichen Effekt gab es ebenfalls im vereinigten Deutschland nach der Vernichtung der DDR-Industrie.

  4. #4 von Sophist X (@sophist_x) am 10/08/2018 - 22:20

    >#3 von Cheshire Cat am 10/08/2018 – 20:38

    >Für CO2-Ersparnisse ist vermutlich auch der Niedergang der amerikanischen (traditionellen) >Industrie ursächlich, den Trump mit Strafzollen bekämpfen will

    Ursache ist das in Europa als Hexenwerk verbotene Fracking. Bei der Vebrennung von Kohle entsteht nur CO2, Primärenergie und allerlei Dreck. Bei Erdgas (Methan) enthält ein Molekül nur ein Kohlenstoffatom und vier Wasserstoffatome. Bei grob gleichem bis höherem Brennwert wird so nur ein Bruchteil des CO2 freigesetzt.

    h ttps://www.forbes.com/sites/rrapier/2017/10/24/yes-the-u-s-leads-all-countries-in-reducing-carbon-emissions/#3d57a7063535

  5. #5 von Cheshire Cat am 11/08/2018 - 00:15

    @#4 von Sophist X (@sophist_x) am 10/08/2018 – 22:20
    „Ursache ist das in Europa als Hexenwerk verbotene Fracking.“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article174814149/CO2-Werte-Ausgerechnet-Trumps-Amerika-hat-die-weltweit-beste-Klimabilanz.html
    „Diesmal aber beruht der Klimaschutzerfolg der USA nicht auf Fracking-Gas…“

    PS Fracking ist kein Hexenwerk, sondern einfach giftig / umweltschädlich, deshalb in vielen Ländern verboten / eingeschränkt.

  6. #6 von Sophist X (@sophist_x) am 11/08/2018 - 00:35

    >#5 von Cheshire Cat am 11/08/2018 – 00:15
    >„Diesmal aber beruht der Klimaschutzerfolg der USA nicht auf Fracking-Gas…“

    Erneuerbare und Fracking, das genügt doch. Welche der Energiequellen in einem bestimmten Jahr die Nase vorn hatte, spielt im Resultat keine Rolle. Merkel und ihre Welterlöser in Wirschaft und Medien stehen so oder so als internationale Vollidioten da und der Michel ist der Gelackmeierte.

    >PS Fracking ist kein Hexenwerk, sondern einfach giftig / umweltschädlich

    Die USA haben der Welt das Gegenteil bewiesen. Beim Fracking kann eine Förderfirma natürlich auch ScheiBe bauen, aber das war bei Öl und Kohle nie anders. Man vergleiche eine Fracking-Quelle mal mit einem Kohletagebau.

  7. #7 von Cheshire Cat am 11/08/2018 - 01:26

    @#6 von Sophist X (@sophist_x) am 11/08/2018 – 00:35
    >PS Fracking ist kein Hexenwerk, sondern einfach giftig / umweltschädlich
    Die USA haben der Welt das Gegenteil bewiesen…

    Die USA haben einfach mehr Platz als europäische Staaten und können sich deshalb leisten, große Territorien zu verseuchen.
    https://www.scientificamerican.com/article/fracking-can-contaminate-drinking-water/
    Fracking Can Contaminate Drinking Water
    It took nearly a decade, but former EPA scientist Dominic DiGiulio has proved that fracking has polluted groundwater in Wyoming

    In der dicht besiedelten BRD sieht es natürlich ganz anders aus:
    Die fatalen Folgen wären sofort sichtbar.

    Ansonsten schlage ich immer den Leuten, die Fracking für harmlos halten, vor,
    ein Glas Fracking-Flüssigkeit (die in Grundwasser gelangen kann) zu trinken und davon zu berichten.
    Bisher wollte es noch niemand tun…

  8. #8 von Axel Kuhlmeyer am 12/08/2018 - 14:15

    Fracking ist eine der häßlichsten Sünden der Menschheit an Mutter Natur.

    Dicht gefolgt von Glyphosat, genetischen Manipulationen (zum Wohle der Menschheit, der Ernährung der Bevölkerungsexplosion der 3. Welt, damit Anlaß zu weiteren Explosionen) und -last but not least- manchen Manipulationen im noch Geheimen.
    Das Problem der Menschheit: eine Wissenschaft entwickelt zu haben, die als Voraussetzung
    die Abstraktion enthält. Das heißt: jede Subjektivität ( Emotion, Mitgefühl) ist außen vor zu halten.
    Reine Logik ist in höchstem Maße destruktiv und wird die Menschheit letzten Endes auslöschen.

  9. #9 von Cheshire Cat am 12/08/2018 - 16:13

    @#8 von Axel Kuhlmeyer am 12/08/2018 – 14:15
    „Das Problem der Menschheit: eine Wissenschaft entwickelt zu haben, die als Voraussetzung die Abstraktion enthält. Das heißt: jede Subjektivität ( Emotion, Mitgefühl) ist außen vor zu halten. Reine Logik ist in höchstem Maße destruktiv und wird die Menschheit letzten Endes auslöschen.“

    Wissenschaft liefert nackte Fakten ohne Wertung.
    Was damit Menschen anfangen, ist eine andere Frage.

    Es ist klar, dass Fracking gefährlich ist
    (man kann ja nicht ohne Folgen giftige Flüssigkeiten in die Erde pumpen).
    Wenn Politik / Wirtschaft in manchen Ländern trotzdem Fracking erlauben / betreiben, dann hat es mit Wissenschaft nichts zu tun.
    Das ist die Entscheidung der Menschen, bei denen Gier Logik ersetzt hat.

    PS Wenn bezahlte Gutachter irgendwas Schädliches verharmlosen / rechtfertigen, ist es natürlich keine Wissenschaft, sondern Prostitution.