Schellnhuber-Evergreen: Und ewig kippt das Klima

Von Dirk Maxeiner

Wird Zeit, dass es anfängt zu regnen. Es ist mal wieder Schellnhuber-Konjunktur. Gerade wird die uralte Kamelle vom Klima, das ganz plötzlich kippen könnte, wieder ausgepackt. Um eine neue Studie zu erstellen marschierte man in die Ablage und rührte alte Studien so zusammen, dass in der Tagesschau die Welt neu untergehen kann./ mehr auf der Achse …

  1. #1 von Axel Kuhlmeyer am 09/08/2018 - 15:23

    Das mit dem Klima etwas im Gange ist, registriert jeder, der einer Arbeit im Freien nachgeht und
    das Wetter beobachtet. Weiterführende Gedanken nach der Ursache zwingen dazu, das
    alles niederwälzende Wachstum jeder Hinsicht, Ökonomie, Zerstörung, Menschenmasse,
    Ökologie, Verschmutzung, Zersiedelung, usw. letzten Endes also politische Unterlassungen,
    als Ursache in Betracht zu ziehen.

    Die Verantwortlichen der jeweiligen Länder meinen, idologisch begründet, nur freier Waren-
    austausch, Wettbewerb ohne Einmischung des Staates, führe automatisch zur bestmöglichen
    Ökonomie zum Nutzen und Segen aller. Adam Smith, der Begründer der klassischen theoretischen
    Wissenschaften der Ökonomie als Pate globalistischer Zerstörung, konnte von den Problemen
    der Ökologie im Zeitalter der Verwirrung jedoch wenig wissen.

    Die Menschheit geht sehenden Auges ihrem Untergang und Ableben entgegen.

  2. #2 von Sophist X (@sophist_x) am 09/08/2018 - 15:39

    Das einzige, was sicher ist: Das Klima ändert sich – seit Milliarden Jahren permanent. Alles darüber hinaus sind bloß mehr oder weniger (eher weniger) kreative Wege in mein Portemonnaie.

  3. #3 von Cheshire Cat am 09/08/2018 - 20:08

    „Klima-Skeptiker“ haben die gleiche Mentalität wie Globalisten.

    Wenn Globalisten europäische Straßen voll Araber / Neger sehen und Umvolkung nicht mehr leugnen / relativieren können, dann sagen sie:
    „Völkerwanderungen hat es immer gegeben. Es wird schon irgendwie gehen.“

    Wenn „Klima-Skeptiker“ Jahrhundert-Dürre / neue Rekorde (Temperatur / Hitze-Länge) sehen und Klima-Erwärmung nicht mehr leugnen / relativieren können, dann sagen sie:
    „Starke Klimaänderungen hat es immer gegeben. Es wird schon irgendwie gehen.“

    Tatsächlich, Völkerwanderungen / starke Klimaänderungen hat es schon immer gegeben und sie haben zum Massenmord / Massenaussterben geführt.
    Deshalb soll man alles tun, was man kann, um so etwas zu vermeiden.

    Globalisten / „Klima-Skeptiker“ sind die gleiche Art wie Personen, die am Tschernobyl-Reaktor experimentiert haben ohne zu wissen, was sie tun.
    Die Folgen sind bekannt.

  4. #4 von Cheshire Cat am 09/08/2018 - 20:20

    @#1 von Axel Kuhlmeyer am 09/08/2018 – 15:23

    Volle Zustimmung.

    „FREIER MARKT“ REGELT NICHT ALLES.
    Schlimmer noch:
    wenn „freier Markt“ sich selbst überlassen wird, ruiniert er alles: Staat, Gesellschaft Wirtschart, und schließlich sich selbst.

    Das sehen wir z.B. am Beispiel des Arbeitsmarktes:
    Ein abgegrenzter Arbeitsmarkt wird wie jeder Markt durch Angebot und Nachfrage geregelt. Z.B. Fachkräftemangel wird durch bessere Nachfrage nach Arbeit (höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen usw.) beseitigt.
    Wenn aber der Staat zu schwach ist (wie BRD), um den Arbeitsmarkt abzugrenzen, dann wird er aus dem Ausland mit den Billigstarbeitern überflutet und geht kaputt.
    Dann gibt es kein Arbeitsmarkt mehr, sondern nur noch Sklavenmarkt (mit allen Folgen für Qualität, Service usw.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.