Alice Schwarzer outet sich wegen Islamkritik als Rassistin

Alice Schwarzer weist Rassismus-Vorwurf zurück

»Emma«-Herausgeberin: »Der Antisemitismus des politisierten Islam scheint die Linken nicht zu stören«

mma«-Herausgeberin Alice Schwarzer hat Rassismus-Vorwürfe gegen das feministische Magazin zurückgewiesen. Die Zeitschrift sei eine der raren Stimmen in diesem Land, die kritisch über Islamismus, Judenhass, sexualisierte Gewalt und die Lage der Frauen in islamischen Communitys berichteten, schreibt Schwarzer in der Online-Ausgabe der »Emma«.

Schwarzer hielt ihren Kritikern vor, die Realität aus ideologischen Gründen nicht wahrzunehmen: »Der Sexismus des politisierten Islam scheint diese Linken nicht zu stören und auch nicht der Antisemitismus«, so die »Emma«-Gründerin. Der Judenhass eskaliere gerade in politisierten muslimischen Kreisen, »im Namen der Kritik an Israel auch befeuert von westlichen Linken«. Mehr in die Jüdischen Allgemeinen …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 11/07/2018 - 19:12

    „Schwarzer hielt ihren Kritikern vor, die Realität aus ideologischen Gründen nicht wahrzunehmen: »Der Sexismus des politisierten Islam scheint diese Linken nicht zu stören und auch nicht der Antisemitismus«, so die »Emma«-Gründerin. Der Judenhass eskaliere gerade in politisierten muslimischen Kreisen, »im Namen der Kritik an Israel auch befeuert von westlichen Linken«.“

    Schwarzer hat recht, aber trotzdem kann ich dieses Weib auf den Tod nicht ab! Ich brauche
    keine Weiber, die sich ungefragt für mich „einsetzen“! Ich kann mich selber sprechen!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 11/07/2018 - 19:13

    #1 von Heimchen am Herd

    Korrektur.

    Ich kann für mich selber sprechen!

  3. #3 von Axel Kuhlmeyer am 11/07/2018 - 19:18

    Meine Hochachtung, Verehrte Frau Schwarzer!

    Sie sind eine der ganz wenigen Promis mit Rückgrat und Intelligenz. Im Gegensatz zu den
    eingekauften sind Sie nicht ideologisch geblendet. Sie haben verstanden und sprechen die
    Wahrheit aus. Korruption hat bei Ihnen keine Chance. Es ist schön, in dieser verkommenen Zeit
    noch in einen Spiegel schauen zu dürfen, der einem aus der Seele spricht.

    Ihnen sind die weiblichen Opfer der Islamiserung nicht schnurz oder etwa notwendige Opfer
    auf dem Marsch in den Schariastaat. Mein Respekt, Frau Schwarzer!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 11/07/2018 - 19:26

    Alice Schwarzer beichtet Schweizer Steuergeheimnis
    Jahrelang soll Alice Schwarzer eine erhebliche Geldsumme in der Schweiz gebunkert haben, ohne dass der deutsche Fiskus davon wusste. Nach SPIEGEL-Informationen hat die Feministin Selbstanzeige erstattet und eine sechsstellige Summe nachgezahlt.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/alice-schwarzer-beichtet-schweizer-steuergeheimnis-a-950622.html

    Auch sie hat Dreck am Stecken!

  5. #5 von Sophist X (@sophist_x) am 11/07/2018 - 22:09

    >Der Antisemitismus des politisierten Islam…

    Nix ‚des politisierten‘ Islam, sondern praktisch aller Moslems, politisiert oder nicht. Aber immerhin ist sie eine der letzten, deren Islamkritik nicht einfach abgebügelt werden kann.

  6. #6 von Cheshire Cat am 11/07/2018 - 23:24

    JOE KAESER OUTET SICH ALS ALLEINKÄMPFER GEGEN RÄCHZZZ

    https://www.welt.de/wirtschaft/article179112692/Joe-Kaeser-Siemens-Chef-sieht-sich-im-Kampf-gegen-die-AfD-alleingelassen.html
    Siemens-Chef fühlt sich im Kampf gegen die AfD alleingelassen

    Keine Rückendeckung. Keine Unterstützung. Siemens-Chef Joe Kaeser klagt über mangelnde Hilfe seiner Dax-Kollegen im Kampf gegen Populismus, wie er von der AfD verbreitet werde. Er habe andere Unternehmenschefs auf eine gemeinsame Initiative angesprochen – jedoch keine Zusage erhalten.

    PS
    „Joe Kaeser“ ist kein Spott – der Mann nennt sich selbst so und redet entsprechend Käse
    („Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund Deutscher Mädel‘.“)
    Ob mit Käsefrau Käßmann verwandt, ist nicht überliefert.
    Aber mit Angela Kasner versteht er sich gut.


    Käsner: „Was ist denn das? Ein Quantencomputer?“
    Käser: „Das ist eine moderne Kamelglocke, die unsere Kopftuchmädels gebastelt haben. Ist schon Industrie 5.0 (islamische Industrie).“

  7. #7 von Axel Kuhlmeyer am 12/07/2018 - 09:59

    „Wer ohne Sünde unter uns, werfe den ersten Stein.“

    Entscheidend ist doch, daß Frau Schwarzer durch kleine Sünden nicht die Schärfe ihres Denkens
    verloren hat.

    Die permanente Korruption, die sich wie Nebel auf das Bewußtsein legt, nur noch ideologisch verblendete Vorgaben passieren läßt, jeden Kontakt zur Realität vermissen läßt.

    Die AFD – Fraktion führt die anderen seit kurzem im Bundestag vor, ohne daß diese fähig wären,
    den Braten riechen.