UNRWA: Geld für Terror, Bundesregierung unbelehrbar

Von Stefan Frank

Die Bundestagsfraktion der AfD hat eine kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, um Auskunft über deren Sicht auf das umstrittene Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen zu erhalten: „Geldmittel an UNRWA – Kontrolle durch die Bundesregierung“, ist der Titel des Dokuments, das Achgut vorliegt und am Mittwoch veröffentlicht werden wird.

Bereits im März hatte die AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch eine Anfrage zu der Agentur gestellt (Achgut berichtete), die von Deutschland mit jährlichen Beiträgen in Höhe von 20 bis 80 Millionen Euro finanziert wird. Die UNRWA steht in der Kritik, unter anderem wegen der Nutzung von UNRWA-Schulen zu Terrorzwecken, der Verbreitung von Falschinformationen zur Dämonisierung Israels, der Duldung von antisemitischen Schulbüchern in Schulen der UNRWA und nicht zuletzt auch deshalb, weil UNRWA-Mitarbeiter Hitler verehren, Terrorakte gegen Israelis verherrlichen und den Holocaust leugnen. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Sophist X (@sophist_x) am 13/06/2018 - 12:24

    Die Bundesregierung ist komplett durchmerkelt, der Bundestag bis auf AfD und Teile der Linken genauso.
    Das wirre Geschwafel und die schlecht kaschierten Lügen in der Antwort auf die Anfrage könnten direkt aus Merkels dummfrechem Lügenmaul stammen. Merkels Aussage von der Sicherheit Israels als deutsche Staatsräson ist zweifellos in den Top-Fünf ihrer größten Lügen.

  2. #2 von Cheshire Cat am 13/06/2018 - 14:00

    Es bewegt sich etwas.

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/889-abendlicher-12-juni-2018

    Abendlicher 12. Juni 2018
    Berlin (Eigener Bericht).
    Wie aus mehreren gut unterrichteten Quellen verlautet, hat die CDU das Ende der Ära Merkel eingeleitet. Auf der heutigen Unions-Fraktionssitzung fand die Kanzlerin für ihre Migrationspolitik keinen einzigen Unterstützer mehr. Nach ihrem Versuch, Seehofers Pressekonferenz zum „Masterplan“ zu verhindern, stellte sich eine Mehrheit der Abgeordneten – Pedanten behaupten: alle – hinter Seehofer. Sogar der Opportunismus-Seismograf Volker Kauder, der die Sitzung leitete, vermied jedes Bekenntnis zur Kanzlerin.

    Machen Sie eine gute Flasche auf. Und dazu eine gute Musik, beispielsweise diese.

    *https://www.focus.de/politik/deutschland/streit-zwischen-seehofer-und-merkel-um-die-zurueckweisung-von-fluechtlingen-an-der-grenze-csu-parlamentarier-stuetzen-innenminister-im-fluechtlingsstreit-horst-du-musst-stehen_id_9083879.html
    Streit um die Zurückweisung von Flüchtlingen:
    CSU-Abgeordnete stützen Seehofer im Flüchtlingsstreit: „Horst, du musst stehen“


    Vollhorst: „Um nicht alle unsere Pfründe in Bayern zu verlieren, werden wir sogar dich mit deiner Asyl-Scheiße fallen lassen. Futtertrog geht vor.“

    Asyl-Mama: „Aber ich liebe … Ich liebe doch alle … alle Menschen … Na ich liebe doch … Ich setze mich doch dafür ein.“

    *Wo US Botschaft, dort auch Maidan*
    Ukrainische Volksweisheit

  3. #3 von Heimchen am Herd am 13/06/2018 - 21:08

    „Die UNRWA gilt aber auch deshalb als eines der größten Hindernisse für einen Frieden zwischen Israel und den Arabern, weil sie dafür sorgt, dass das „Flüchtlingsproblem“ gar nicht gelöst werden kann, weil jedes arabische Kind, das Urahnen hat, die im britischen Mandatsgebiet Palästina gelebt haben, automatisch als „Flüchtling“ registriert wird und ihm in den UNRWA-Schulen beigebracht wird, dass dies seine „Heimat“ sei, in die es eines Tages – nämlich nach der erwarteten Zerstörung Israels – „zurückkehren“ werde.“

    Das ist wieder typisch für die Bundesregierung, dass sie solche Organisation unterstützt!
    Da kann man mal wieder sehen, was Merkel und Co. doch für Heuchler sind! Pfui Teufel!