Israel verhandelt mit Iran

Am Wochenende trafen sich Regierungsvertreter Irans und Israels in Jordanien, um zu vereinbaren, dass jede Form von Eskalation zwischen den Ländern in Syrien vermieden werden solle. Der Iran soll sich Berichten zufolge von syrischen Stützpunkten zurückziehen.
Auf den Golanhöhen hielten sich israelische Militärs zuletzt für einen möglichen Angriff der Iraner bereit, nachdem Israel in den letzten Tagen mehrere iranische Einheiten in Syrien angegriffen hatte. Dabei starben Berichten zufolge neun Iraner. Der Angriff, so der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman, sei ein Erfolg gewesen. Man habe „fast alles an iranischer Infrastruktur in Syrien zerstört“. Israel befürchtet den Ausbau iranischer Stellungen in Syrien und die Belieferung der im Libanon operierenden Hisbollah mit Kriegsgerät. Die israelische Regierung sieht die Regierung Teherans als Verantwortlichen für einen Raketenangriff vom 9. Mai. Dieser vermochte auf israelischem Gebiet jedoch weder Sach- noch Personenschaden anzurichten. weiter bei RT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 31/05/2018 - 12:00

    QQ…der Artikel auf RT ist einseitig und gegen die USA und Israel gerichtet! Der Iran aber kommt
    sehr gut dabei weg! Unter Objektivität verstehe ich etwas anderes!

    Hört Euch bloß mal dieses Hetzvideo von RT an:

    „Terrorsponsor“ Iran: Netanjahu im nuklearen Wunderland

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=409&v=l-T6qN90IFU

    Ich wusste gar nicht, dass RT auch links ist!

  2. #2 von Sophist X (@sophist_x) am 31/05/2018 - 12:36

    >1 von Heimchen am Herd am 31/05/2018 – 12:00
    >Ich wusste gar nicht, dass RT auch links ist!

    Sie sind nicht links, bloß russisch-national, und der antiisraelische Spin, den sie meistens unter der Decke halten, stört mich auch.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 31/05/2018 - 13:31

    #2 von Sophist X (@sophist_x) am 31/05/2018 – 12:36

    „Sie sind nicht links, bloß russisch-national, und der antiisraelische Spin, den sie meistens unter der Decke halten, stört mich auch.“

    Schön, dass Dich das auch stört!

  4. #4 von Cheshire Cat am 31/05/2018 - 16:40

    „Israel verhandelt mit Iran“

    Warum nicht gleich so.

    Für alle Sofa-Kämpfer:
    – schlechter Frieden ist besser als guter Krieg
    – orientalische Liebe ist käuflich; damit der Preis nicht zu hoch wird, muss man verhandeln feilschen.

    @#2 von Sophist X (@sophist_x) am 31/05/2018 – 12:36
    „Sie sind nicht links, bloß russisch-national, und der antiisraelische Spin, den sie meistens unter der Decke halten, stört mich auch.“


    Zu Gast bei antiisraelischen Spins:
    Netanyahu auf dem Roten Platz, 09.05.2018

    Russland ist ein Land, das gute Beziehungen sowohl zu Iran als auch zu Israel hat.
    Daher als Vermittler bestens geeignet.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 31/05/2018 - 18:29

    PM Netanyahu: The Iranian people are brilliant

    *https://www.youtube.com/watch?v=e48YzZf1gGA

    Sehr gute Rede von Nitanyahu!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 31/05/2018 - 18:40

    #4 von Cheshire Cat am 31/05/2018 – 16:40

    „Russland ist ein Land, das gute Beziehungen sowohl zu Iran als auch zu Israel hat.
    Daher als Vermittler bestens geeignet.“

    Stimmt!

    Bericht: Iran, Hisbollah Rückzug von der israelischen Grenze
    Die Anti-Assad-Gruppe behauptet, iranische Hisbollah-Kämpfer hätten auf Druck Russlands den Rückzug von der israelischen Grenze ausgeübt.

    Die iranischen Truppen bereiten sich darauf vor, sich aus Südsyrien zurückzuziehen und sich von der israelischen Grenze zurückzuziehen, wie eine regierungsfeindliche Überwachungsgruppe am Donnerstag behauptete.

    Nach Angaben des in London ansässigen Syrischen Observatoriums für Menschenrechte bereiten sich die iranischen Revolutionsgarden und von Iran unterstützte schiitische Gruppen einschließlich der Hisbollah-Terrororganisation auf einen Massenrückzug aus dem Grenzgebiet vor.

    Die SOHR behauptet, dass iranische Truppen und Hisbollah-Terroristen sich vorbereiten, Quneitra, auf der syrischen Seite der Golanhöhen, und von Daraa, in der südwestlichen Ecke von Syrien, in der Nähe von Jordanien, zu verlassen.

    Der scheinbare Rückzug iranischer und iranischer Truppen aus der Nähe der israelischen Grenze kommt nur wenige Tage nachdem Russland erklärt hatte, dass alle nicht syrischen Kräfte, die auf der syrischen Seite der israelisch-syrischen Grenze operieren, beseitigt werden sollten.

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat am Montag auf einer Pressekonferenz in Moskau signalisiert, dass sein Land die Forderung Israels, dass iranische Truppen nicht in der Nähe der israelischen Grenze operieren dürfen, akzeptiert hat.

    „Natürlich muss der Abzug aller nicht-syrischen Truppen auf einer gegenseitigen Basis erfolgen, dies sollte keine Einbahnstraße sein“, fügte Lawrow hinzu.

    „Das Ergebnis dieser Arbeit, die fortgesetzt werden sollte und weitergehen sollte, sollte eine Situation sein, in der Vertreter der Armee der Syrischen Arabischen Republik an der syrischen Grenze zu Israel stehen.“

    Russland habe den Iran und die alliierten Milizen dazu gedrängt, sich aus den Grenzgebieten zurückzuziehen, sagte AP in den russischen Medien als Teil eines Abkommens, das den Einsatz russischer Streitkräfte als Puffer zwischen Israel und Syrien vorsieht.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/246765

    Hoffen wir, dass das auch stimmt!