Knigge für Ungläubige

So funktioniert der muslimische Fastenmonat

Der Fastenmonat Ramadan beginnt 2018 am 16. Mai. Dann fasten Muslime nicht nur in islamischen Ländern wie etwa der Türkei 30 Tage lang, sondern auf der ganzen Welt, auch in Deutschland . Wie erklären Ihnen die Bedeutung des Ramadan und welche Regeln die Religion vorgibt.
Ramadan 2018: Was bedeutet der Fastenmonat für Muslime auf der ganzen Welt

Der Fastenmonat Ramadan ist die vierte der fünf Säulen des Islam. Mehr im focus …

  1. #1 von Cheshire Cat am 16/05/2018 - 20:04

    „Im Ramadan sollen gläubige Muslime freundlichen Umgang pflegen, Streiten ist eine weitere Sache, auf die während der Fastenzeit verzichtet werden soll. Negative Gedanken sollen ausbleiben, es soll ein friedliches Miteinander herrschen.“

    Im Ramadan wird nicht gestritten, sondern gleich getötet.

  2. #2 von Cheshire Cat am 16/05/2018 - 20:08

    Ramadan-Bombathon 2018:

    https://www.thereligionofpeace.com/

  3. #3 von Klaus Pohl am 16/05/2018 - 20:10

    Da wir bestimmt 15 Mill. Moslems in Deutschland haben und immer Radikalere durch den Illegalen Zustrom haben , ist der diesjährige Ramadan meines erachten besonders gefährlich .Schon jetzt vergeht kein Tag ohne Messerattacken .

  4. #4 von Heimchen am Herd am 16/05/2018 - 20:48

    „So funktioniert der muslimische Fastenmonat“

    Wer will das wissen? Ich nicht! Vielleicht die verblödeten Gutmenschen, aber sonst niemand!

    Ich glaube kaum, dass sich die Moslems für unsere Feiertage interessieren!

  5. #5 von Sophist X (@sophist_x) am 16/05/2018 - 21:25

    Hier noch fünf Tips, wie man Gewichtszunahme während des Fastenmonats vermeiden kann:

    http://www.egyptindependent.com/five-tips-avoid-weight-gain-ramadan/

    Dass die während des Fastenmonats fetter werden, ist ein schöner Hinweis darauf, dass dieser ganze Todeskult auf Lüge und Täuschung aufbaut.

    (Madrasa of) Time weist immer wieder darauf hin, dass der Sinn dieses vorgetäuschten Fastens nur darin besteht, Abweichler zu identifizieren.

  6. #6 von Tom K. am 16/05/2018 - 22:25

    Niemand braucht die abartigen Gebräuche der Todessekte, außer die Koranverwirrten. Lasst zivilisierte Menschen mit dem Müll in Ruhe.

  7. #7 von Axel Kuhlmeyer am 16/05/2018 - 23:43

    RAMADAN, RAMADAN, PI PI, und AA auf RAMADAN.
    Das ist Kultur, Freiheit der Entfaltung, der Kunst, nicht ausgedacht von „Kolleghas“der Merkel.