Jetzt erinnert man sich an Giordano

In Köln hat man blauäugig dem Bau einer Moschee von der heute umstrittenen türkischen Religionsbehörde zugestimmt. Der deutsch-jüdische Autor Giordano warnte damals schon vor deren antidemokratischem Charakter. In diesen Tagen rasant wachsender Spannungen und Auseinandersetzungen mit der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion, kurz Ditib, muss ich immer wieder an den Ende 2014 verstorbenen Publizisten Ralph Giordano denken. weiter bei WELT

  1. #1 von Sophist X am 30/04/2018 - 14:25

    Ist zwar schon über ein Jahr alt, aber an der Situation von DITIB-Türkenmafia und Kölner Islamophilie dürfte sich nichts geändert haben.

  2. #2 von Cheshire Cat am 30/04/2018 - 16:12

    www. lvz. de/Region/Borna/Schock-nach-Randale-in-Kilianskirche-von-Bad-Lausick
    Schock nach Randale in Kilianskirche von Bad Lausick

    Erst wurden zwei Kirchen in Chemnitz attackiert, jetzt die Kilianskirche Bad Lausick angegriffen: Die Polizei ermittelt. In Chemnitz wurde ein junger Asylbewerber aus Pakistan als Täter gestellt. Ob es Parallelen zu Bad Lausick gibt, ist zurzeit offen.

  3. #3 von Cheshire Cat am 30/04/2018 - 16:14

    Hoppla,
    DER KREUZLOSE CHRISTUS-VERRÄTER BELEHRT UNS ÜBER KREUZ.

    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2018-04/43663155-kardinal-marx-kritisiert-soeders-kreuz-anordnung-003.htm
    Kardinal Marx kritisiert Söders Kreuz-Anordnung

    Der Chef der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) für dessen Kreuz-Erlass kritisiert. Es sei „Spaltung, Unruhe, Gegeneinander“ entstanden, sagte Marx der „Süddeutschen Zeitung“ (Feiertagsausgabe).

    „… Das ist eine Provokation, für jeden Christen, für die Kirche, aber auch für den Staat, der sich auf dieses Zeichen beziehen will“, so der Kardinal weiter.


    Reinhard Marx (3.v.r) OHNE BISCHOFSKREUZ wie auch seine Mitverräter, Tempelberg, Jerusalem.
    *https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2016/auftritt-ohne-kreuz-israel-weist-aussagen-bedford-strohms-zurueck/

  4. #4 von Heimchen am Herd am 30/04/2018 - 17:06

    Ralph Giordano durchschaute schon früh die Ditib
    Veröffentlicht am 26.02.2017

    Solche weisen Leute, wie Ralph Giordano fehlen heute mehr denn je!
    Aber dafür haben wir ja jetzt die AfD!

  5. #5 von Axel Kuhlmeyer am 30/04/2018 - 20:01

    Die Kirchen spielen wieder eine ähnliche Rolle wie im 3. Reich. Mit dem Unterschied: heuer gibt
    es nicht eine aufrichtige Seele, die uneigennützig vor der fatalen Entwicklung warnt.

    Im Gegenteil. Die Korruption ist total.

  6. #6 von Axel Kuhlmeyer am 01/05/2018 - 07:35

    Gibt es einen Zusammenhang zwischen den ständigen Vorwürfen (Sexcrimes) auf der einen
    Seite und den Wiedergutmachungsaktivitäten (etwa an „MIgranten“) auf der anderen, wegen
    schlechten Gewissens? Religionspsychologisch denkbar, aufgrund der Angst vor der Hölle.

    Aktuell: archbishop of Australia, PELL, now serves at the VATICAN, accused with SEXCRIMES.

    Wenn es einen Zusammenhang gibt, auf welche Art und Weise will die Kirche nun die
    Schädigung an der europäischen Zivilisation wieder gutmachen?

    Merken die KIrchen nicht, dass hastige Bewegungen im Sumpf den Untergang beschleunigen?