Böse AfD fordert Altersfeststellung von MuFln

Landkreis CELLE. Wie der AfD-Kreistagsabgeordnete Frank Pillibeit mitteilt, hat der Landkreis Celle in der Antwort auf eine Anfrage der AfD-Kreisagsfraktion für die Betreuung minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge (UMA) 2.508.000 Euro in den Haushalt für 2018 eingestellt.

Frank Pillibeit äußert sich dazu wie folgt: „Bundesweit gibt es große Zweifel an der angeblichen Minderjährigkeit vieler Flüchtlinge – man denke nur an den Mord an der Freiburger Studentin Maria L. – vor Gericht stellte sich heraus, dass der angeblich minderjährige Täter bereits zwischen 22 und 26 Jahre alt ist. Auch im Landkreis Celle machen viele Flüchtlinge falsche Angaben über Ihr Alter – so antwortete der Landkreis Celle auf eine Anfrage der AfD-Fraktion, dass bei 16 angeordneten ärztlichen Altersuntersuchungen in 7 Fällen festgestellt wurde, dass die betroffenen Personen bereits volljährig sind. Dies entspricht dem bundesweiten Trend nachdem in 30 % – 50 % der ärztlich untersuchten Fälle die sog. Minderjährigen bereits volljährig sind.“ Mehr bei celler-presse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 30/04/2018 - 16:04

    Mehrkills Kinderersatz

  2. #2 von Cheshire Cat am 30/04/2018 - 16:05

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175870846/Terrorismus-Zwei-IS-Frauen-kehren-mit-Kindern-nach-Deutschland-zurueck.html
    Zwei IS-Frauen kehren mit Kindern nach Deutschland zurück

    Zwei Frauen aus Hessen und Baden-Württemberg, die sich in Syrien dem IS angeschlossen haben, sind zurückgekehrt.

    Nach Ankunft in Frankfurt wurden die beiden IS-Frauen nicht festgenommen, weil dafür die rechtliche Grundlage fehlte.

    Die Deutsch-Türkin Sibel H. aus Hessen und die Konvertitin Sabine S. aus Baden-Württemberg hatten die Bundesrepublik vor einiger Zeit verlassen. Sie waren in das Kriegsgebiet nach Syrien gereist und sollen sich dort der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben. Nun sind die Frauen wieder zurück in Deutschland.

    Eine paradoxe Situation: Die Bundesanwaltschaft, die gegen die beiden Islamistinnen ermittelt, hatte zwar Haftbefehle beantragt. Der Bundesgerichtshof hatte diese jedoch mit der Begründung verweigert, in den Fällen sei keine konkrete Terrormitgliedschaft oder Unterstützung bewiesen.

    „Wir können auf kein einziges Talent, auf keinen Menschen in unserer Gesellschaft verzichten“
    Gez. Mudda aller RechtgläubigInnen

  3. #3 von Heimchen am Herd am 30/04/2018 - 17:10

    „AfD-Fraktionschef Jens Brockmann: „Der Staat darf sich hier nicht auf der Nase rumtanzen lassen, Recht und Gesetz müssen auch im Interesse der rechtschaffenen Flüchtlinge konsequent durchgesetzt werden. Gleichzeitig gilt es, einem massiven Sozialbetrug von Steuergeldern zu verhindern. Die Bürger haben kein Verständnis dafür, dass für „Asylschwindler“ Millionen ausgegeben werden aber für die Sanierung von Schulen und Straßen Kredite aufzunehmen sind, welche der Steuerzahler letztendlich über viele Jahre zurückzahlen muss.“

    Genauso ist es!
    Schön, dass die AfD endlich mit diesen Missständen aufräumen will! Einer muss es ja tun!