Kölner Polizeipräsident warnt vor Micky-Maus-Messer

Von Burkhard Müller-Ullrich

Selbst in Köln leugnet der Polizeichef nicht mehr, daß es etliche Vorfälle mit Messern im öffentlichen Raum gibt. Er vermutet, das liegt am falschen Spielzeug, mit dem Kinder sozialisiert werden. Zum Beispiel zürnt er gegen das neue Micky-Maus-Heft, dem ein stumpfer Plastikdolch beiliegt. Die Verwechslung von Wichtig und Unwichtig grassiert – besonders in den oberen Etagen dieses wunderbaren Landes. / mehr auf der Achse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 29/04/2018 - 17:28

    „Aber diese gedankliche Engführung hat vermutlich Methode, denn so verschwimmen Märchenwelt und Straßengewalt zu irgendeinem mickymausamerikanischen Gesellschaftsphänomen.“

    Ein auffälliges Merkmal der Degeneration ist
    die INFANTILISIERUNG DER GESELLSCHAFT.


    Buntmenschen, „Gegendemo“ in Kandel, 24. März 2018

  2. #2 von Sophist X am 30/04/2018 - 07:25

    Der Kölner Polizeipräsident, ausgerechnet. Aus der Stadt von Frau Bürgermeisterin Henriette Armlänge-Abstand ist nichts weiter zu erwarten als dummes Geplapper, um auf Teufel komm raus von den Problemen und ihren Ursachen abzulenken.
    Wenn wir also alle Waffen und waffenähnlichen Gegenstände aus den Kinderzimmern autochthoner Deutscher entfernen, ist die Sache so gut wie gegessen.