Toxisches Russland (Teil 1)

Von Günter Ederer

Russland setzt auf Gewalt. Deutschland ist dagegen Weltmacht für moralische Aufrufe. Die retten aber in Syrien kein einziges Menschenleben und beseitigen schon gar keine Fluchtursachen – im Gegenteil. In der deutschen Öffentlichkeit herrscht eine seltsame Äquidistanz gegenüber Russland und Assad auf der einen – und den westlichen Verbündeten auf der anderen Seite. Aus Angst vor Putin duckt man sich weg – was aber noch nie funktioniert hat. / mehr auf der Achse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 20/04/2018 - 18:33

    „In der deutschen Öffentlichkeit herrscht eine seltsame Äquidistanz gegenüber Russland und Assad auf der einen – und den westlichen Verbündeten auf der anderen Seite.“

    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/umfrage-mehrheit-der-deutschen-gegen-beteiligung-an-syrien-angriff-6117046
    Berlin (Reuters) – Eine deutliche Mehrheit der Deutschen lehnt einer Umfrage zufolge eine Beteiligung an einem Militäreinsatz gegen Syrien ab.

    Dem Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid zufolge liegt der Anteil der Gegner bei 86 Prozent und der der Befürworter bei zehn Prozent,

  2. #2 von Cheshire Cat am 20/04/2018 - 18:54

    „Bei der Annexion der Krim log Putin persönlich so unverblümt, dass selbst seinen internationalen Hofsängern nichts anderes übrig blieb, als von einer Verletzung des Völkerrechts zu reden. … Mit einer getürkten Wahl ließ er sich das bestätigen.“

    Nun, die Widervereinigung von Krim mit Russland (analog der Wiedervereinigung Deutschlands) verlief friedlich und mit Referendum, es gab keine Vertreibungen.
    Gewalt wurde durch dort legal (Abkommen mit der Ukraine) stationierte Truppen verhindert.
    Völkerrechtlich gesehen war es die Rücknahme der absolut widerrechtlichen Schenkung der Krim vom Ukrainer Chruschtschow an die Ukraine.

    KOSOVO wurde von NATO ohne jegliche rechtliche Grundlage in Unabhängigkeit bombardiert, es gab kein Referendum und Serben wurden vertrieben.

    NORD-ZYPERN ist vom NATO-Mitglied Türkei bis heute widerrechtlich besetzt, die Türkei wird aber nicht sanktioniert, sondern als EU-Beitrittskandidat mit unserem Steuergeld gefuttert.

    Die Liste lässt sich fortsetzen….

    Und was jetzt, die „Guten“ von Achse?

    „Ähnlich war es dann in der Ostukraine, wo angeblich Armeeangehörige ihre Waffen mit in den Urlaub genommen hätten und freiwillig den unterdrückten russlandaffinen Ukrainern geholfen hätten, den Angriff der Neofaschisten abzuwehren. Irgendwann fühlte sich Moskau dann stark genug zuzugeben, dass es sich um reguläre russische Einheiten handelte.“

    Nun, dass es auf BEIDEN Seiten in der Ostukraine militärische Berater und private Söldner gibt, ist bekannt und wird von niemandem bestritten.

    Ich möchte aber ein Link sehen, wo die russische Regierung offiziell zugibt, dass in der Ostukraine reguläre russische Einheiten beteiligt waren / sind.
    Wenn es nicht existiert, dann bitte ersatzweise die AUFLISTUNG der regulären russischen Einheiten in der Ostukraine von NATO – NATO soll es doch wissen oder bezahlen wir sie umsonst?

    Wenn der Wirtschaftsjournalist Günter Ederer solche Daten nicht hat, soll er lieber bei der Wirtschaft bleiben und nicht über die Themen schreiben, von denen er nicht die geringste Ahnung hat, sonst steht er ganz blöd da.

    Es ist klar, das auch in Kreml keine Heiligen sitzen.
    Wenn man aber darüber schreiben will, soll man sich zumindest halbwegs informieren.

    FAZIT:
    Der Autor redet über die Sachen, von denen er keine Ahnung hat.
    Sein „Wissen“ sind Klischees aus der bunt-deutschen Lügenpresse.
    DER ARTIKEL IST SCHROTT.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 20/04/2018 - 21:57

    Kommentare auf der Achse:

    Siegfried Ulrich / 20.04.2018

    Ich schließe mich Herrn Stefan Töns Kommentar vom 20.04.2018 “Das ich auf der Achse des Guten einmal ein derart einseitiges Russland- bzw. Putin-Bashing lesen müsste, hätte ich nicht erwartet.” voll an. Das war auch mein erster Gedanke. Ich bin auch überhaupt nicht der Meinung, daß Assad nach jahrelangen Kämpfen um das – vom wem auch immer festungsartig ausgebaute – Douma kurz vor dessen Eroberung chemische Kampfstoffe eingesetzt haben soll. Angesichts der Drohkulisse der “Wertegemeinschaft” ( in anderen Leserbriefen bereits entlarvt…) wäre er ausgesprochen dämlich gewesen. Das Gegenteil hat er längst bewiesen. Vielleicht ist der Beitrag aber auch als Satire gedacht ? Dann wäre er wiederum stimmig:-) Wir dürfen also gespannt auf den zweiten Teil sein….

    *******************************************************************************************

    Rüdiger Kuth / 20.04.2018

    Zu Syrien empfehle ich mal den Beitrag “Die den Sturm ernten” von Dr. Michael Lüders in der ARD Mediathek. Sehr interessant…

    *********************************************************************************************

    Johann Seibert / 20.04.2018

    Herr Ederer, ich hätte nie gedacht, bei der Achse, einen so einseitigen, an der Realität vorbei gehenden Artikel zu lesen. Jeder Mensch, der nicht nur die MSM konsumiert, müßte inzwischen wissen, wer die wahren Drahtzieher der ganzen letzten Kriege und der damit einher gehenden Flüchtlingsströme sind. Ihr Artikel ist entweder naiv, oder grenzenlos ignorant der Wirklichkeit gegenüber. Oder ist er vielleicht satierisch gemeint?

    **********************************************************************************************
    Axel Heidecke / 20.04.2018

    Sehr geehrter Herr Ederer Ich habe vor 30 Jahren Ihre Reportagen im Fernsehen gesehen und war begeistert . Jemand der zum Nachdenken anregt . Warum solche Artikel jetzt auf der Achse . Russland ohne Unterstützer ? China ,Indien , halb Südamerika ? Was ist mit Ihnen passiert Die Frage lautet immer ; Wem nützt es und woher kommt das Geld . Auch in der Ukraine ! Nuland !

    ************************************************************************************************

    Dann kann ich es mir ja sparen, den langen Artikel zu lesen!

  4. #4 von Sophist X (@sophist_x) am 20/04/2018 - 23:00

    Ich mache mir keine Sorgen wegen Putin, und der westliche Mainstream macht im Unterschied zu Putin nicht mehr die leisesten Versuche, seinen Lügen und Fiktionen auch nur einen minimalen Anschein von Plausibilität zu geben.