Dumm, dümmer, ZEIT Online

Fundstück von Gerd Buurmann

Kann „muslimischer“ #Antisemitismus gerechtfertigter sein als der von christlich sozialisierten Europäern? Ja, findet David Ranan. So ein Schnäppchen lassen sich die Kultur-Primaten von ZEIT Online natürlich nicht entgehen. „Gerechtfertigter“ ist der Komparativ von „gerechtfertigt“. Also noch mehr „gerechtfertigt“ als einfach nur „gerechtfertigt“. Man könnte auch fragen: Kann „linker“ #Antisemitismus gerechtfertigter sein als der von christlich sozialisierten Europäern? Ja, findet Wilhelm Marr. Auf die halblinke ZEIT bezogen heißt das: Dümmer ist der Komparativ von dumm. Ihm folgt der Superlativ: ZEIT Online. / Link zum Fundstück

  1. #1 von Cheshire Cat am 20/04/2018 - 15:42

    „Dumm, dümmer, ZEIT Online“

    Böse Deutsche, arme Moslems –
    dumme Kuh Frau Pletoukhina erklärt uns die Welt.

    http://www.zeit.de/campus/2018-04/antisemitismus-judentum-leben-berlin-interview/seite-2
    „Lenkt bitte nicht von eurem eigenen Antisemitismus ab“

    Pletoukhina: Oft wird alles in einen Topf geworfen und irgendwo ein Schuldiger gesucht, so wie jetzt die Muslime. Ja, es gibt muslimischen Antisemitismus in Deutschland, der ganz gezielt adressiert werden muss. Aber ich würde auch ganz klar sagen: Lenkt bitte nicht von eurem eigenen Antisemitismus ab. Der geht nämlich auch von der sogenannten deutschen Mehrheitsgesellschaft aus.

    Außerdem wird er dann instrumentalisiert, um Zuwanderer zu diskriminieren, und das kann nicht sein.
    Da werden Muslime und Juden gegeneinander ausgespielt, und die anderen stehen daneben und denken sich: Wir haben alles richtig gemacht, aber das stimmt nicht.

    Leserkommentar:
    „Das American Jewish Comittee (AJC) erklärte, der Vorfall reihe sich in eine lange Liste von Übergriffen ein, die nicht selten einen muslimischen Täter-Hintergrund haben. „Wir dürfen die Augen vor dem immer häufiger auftretenden Antisemitismus in Teilen der arabischen und muslimischen Community nicht verschließen“, forderte AJC-Direktorin Deidre Berger. Sie kritisierte, dass in der offiziellen Polizeistatistik noch immer 95 Prozent des Antisemitismus dem Rechtsextremismus zuordnet werde. Dagegen sprächen die Erfahrungen von 80 Prozent der Betroffenen. „Wenn wir das Problem ernsthaft angehen wollen, brauchen wir ein besseres Lagebild“, sagte Berger.“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/angriff-in-berlin-opfer-ist-nicht-juedischen-glaubens-15547969.html

    PS
    Solche Unpersonen wie Frau Pletoukhina sind nirgends zu Hause – die Russen mögen sie auch nicht.

  2. #2 von Cheshire Cat am 20/04/2018 - 15:51

    DUMMHEIT IST KEIN MONOPOL VON ZEIT ONLINE

    http://www.deutschlandfunk.de/zentralrat-der-juden-zu-antisemitismus-signale-die-man.694.de.html?dram:article_id=416084

    WER IST SCHULD?

    Schuster: Er wird auch durch arabische Migranten wieder oder ins Land getragen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir über viele Jahre eine Statistik haben, dass 20 Prozent der deutschen Bevölkerung, jeder Fünfte antijüdische Ressentiments hat.

    WAS TUN?

    Schuster: Ich denke, gerade wenn Sie von den Zuwanderern gesprochen haben ist es wichtig, hier die Thematik innerhalb der Integrationskurse weiter auszubauen. Es ist genauso wichtig, dass man Lehrer und Lehrerinnen in ihrem Umgang mit antisemitischen Ressentiments, die im Schulbereich leider ja auch absolut nicht selten sind, schult, wie sie damit umgehen sollen. Aktuell hat ja die Kultusministerkonferenz und der Zentralrat der Juden in Deutschland gerade vorgestern in Berlin eine Materialsammlung vorgestellt, die hier Lehrern auch entsprechende Unterstützung und Hilfestellung geben soll.

    FAZIT:
    WER SOLCHE FREUNDE HAT, BRAUCHT KEINE FEINDE MEHR.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 20/04/2018 - 22:08

    Was soll man von diesem linken Schmierblatt auch anderes erwarten?!
    Einfach nur widerlich! Wer liest sowas?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s