Tote und Verletzte bei Anschlag in Münster

Ein Teil der Altstadt ist abgeriegelt. Den Angaben zufolge soll ein kleiner Lkw in eine sitzende Menschengruppe gefahren sein. Es ist die Rede von bis zu 30 Verletzten. Aus gut informierten Kreisen verlautete, dass der Fahrer sich erschossen hat. Auch das ist noch nicht offiziell bestätigt.

Die Polizei ist mit Hubschraubern vor Ort. Den Angaben zufolge sucht die Polizei zudem nach Sprengstoff.

Wie die „Westfälischen Nachrichten“ berichten, sind viele Polizei- und Rettungskräfte vor Ort. Das Gebiet um den „Kiepenkerl“ in der Altstadt sei abgeriegelt.

Quelle: Rheinische Post

Auch die Linken machen sich große Sorgen (gesehen bei Twitter):

UPDATE: Augenzeugenvideo polizeilicher Maßnahmen aus Münster:

UPDATE 2Großfahndung in NRW. Nachdem zeugen von zwei flüchtigen Tätern, die aus dem Fahrzeug in Münster gesprungen sseien, berichtet hatten, fahndet die Polizei in ganz NRW mit Fahrzeugkontrollen nach möglichen Mittätern.
Das berichtet Der WESTEN

  1. #1 von quotenschreiber am 07/04/2018 - 17:34

    Die Polizei geht inzwischen von einem „Attentat“ aus.

  2. #2 von Cheshire Cat am 07/04/2018 - 17:46

    Ganz ruhig bleiben
    „Statistisch haben die meisten Mitbürger überlebt.“
    „Hausarbeit ist viel gefährlicher.“
    „Alles gefühlte Einzelfälle, die eine reale Bedrohung nicht richtig wiedergeben können.“

    Netz-Fund

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/806-6-april-2018
    „Statistiker geben Entwarnung: Islamistenszene hat sich schon immer verdoppelt.“
    Wie gewohnt kathartisch komisch: Bernd Zeller.

  3. #3 von Axel Kuhlmeyer am 07/04/2018 - 18:24

    Ordnungskräfte fordern dazu auf, keine Spekulationen in Umlauf zu bringen.

    Ich spekuliere und bringe hiermit in Umlauf, daß es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen
    Islamischen Selbstmordanschlag entsprechend der Forderung Mohammed´s unter Anleitung des Koran handelt:
    „und tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet,“——–.
    Da nach den Worten von Frau Merkel der Islam zu ihr gehört, ist sie logisch involviert.
    Solange sie ihre Worte nicht zurück nimmt, ist sie mitschuldig, für die kriminellen Bestandteile
    des Islam; für jeden einzelnen Fall.

    Wann wird der Frau der Prozeß gemacht?

  4. #4 von Quid pro quo am 07/04/2018 - 19:07

    Die kriminellen Vereinigungen im Bundestag üben gerade die neuesten relativierenden Floskeln ein. Schon morgen ist eine relative Mehrheit der Deutschen hinreichend sediert und übermorgen ist wieder alles beim Alten. Bis zum nächsten Mal.
    Ich finde das Theater, das inzwischen routiniert abläuft, nur noch widerlich!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 07/04/2018 - 20:18

    Ich war heute den ganzen Tag in meinem Garten und habe die Sonne genossen! Habe kein
    Radio gehört, sondern den Vögeln zugehört. Es war ein wunderschöner Tag und von weitem
    hörte ich die Kirchenglocken läuten! Der Bauer hatte seinen Acker gepflügt und nebenan auf
    der Weide sind jetzt zwei Ziegenböcke und ein Esel!

    Ich wollte eigentlich heute gar nicht mehr hier reinschauen, denn ich wusste genau, dass das
    mir den schönen Tag versauen würde! Nun habe ich es doch getan…

    Es könnte alles so schön sein bei uns in Deutschland, wenn nicht die scheiß Moslems hier
    wären! Und Merkel etwas dagegen hat, dass es den Deutschen gut geht!

  6. #6 von quotenschreiber am 07/04/2018 - 20:30

    Hauptsache ein Deutscher wars. Über die Einzelheiten ist man sich noch uneinig:

    Süddeutsche: ein 48jähriger Deutscher, FAZ ein 27jähriger Sauerländer ohne Nationalität.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 07/04/2018 - 20:53

    Münster-Attacke: Bundesregierung spricht Opfern und Angehörigen Beileid aus – Politiker „entsetzt“ und „erschüttert“

    „Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen“, schrieb die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer nach dem Anschlag in Münster. Kanzlerin Merkel, Andrea Nahles und andere Politiker zeigen sich „entsetzt“ und „erschüttert“.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/muenster-attacke-bundesregierung-spricht-opfern-und-angehoerigen-beileid-aus-politiker-entsetzt-und-erschuettert-a2395038.html

    Entsetzt , erschüttert und bestürzt! Die können ihre Heucheleien für sich behalten, davon
    werden die Toten auch nicht wieder lebendig!

    Die sollen lieber ihre Politik ändern, dann haben sie auch keinen Grund mehr entsetzt und
    erschüttert zu sein! Was für eine verlogene Bande!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 07/04/2018 - 21:05

    Anschlag In Münster

  9. #9 von Cheshire Cat am 07/04/2018 - 21:35

    Buntdeutscher Rundfunk meldet
    Auto-Dschihad EINZELFALL VON EINEM PSYCHISCH-LABILEN DEUTSCHEN.

    Das hatten wir schon einmal:
    “Deutscher ohne Migrationshintergrund!” mit marokkanischem Vater, 35-jähriger psychisch-kranker Student ohne Namen aus „eigentlich friedlichem“ Heidelberg

    https://www.welt.de/vermischtes/article162384952/Heidelberg-ist-eigentlich-friedlich-Entsetzen-nach-Todesfahrt.html

    Mehr wissen wir über ihn bis heute nicht.

  10. #10 von Cheshire Cat am 07/04/2018 - 22:00

    Das Fahrzeug ist, meine ich zu erkennen, ein VW T6 California mit Radträger, neu ab 41.000€ in der billigsten Ausführung. Ein Fahrzeug für lebenslustige, aktive Menschen mit dem nötigen Kleingeld. Hier passt was nicht, das sieht ein Blinder mit dem Krückstock. Damit fährt man in den Urlaub, nicht in Menschen.

    Wahrscheinlicher ist: Carjacking mit tödlicher Gewalt, dann Anschlag, dann der Attentäter im Chaos raus und untergetaucht.

    Ganz langsam wird im Verlauf der nächsten Wochen die Wahrheit scheibchenweise unter die Michel geträufelt, die dann wieder Wichtigeres (Champions-Dingsda) im Kopf haben.

    PI-Fund

  11. #12 von quotenschreiber am 07/04/2018 - 22:52

    Großfahndung mit Fahrzeugkontrollen in ganz NRW:

    „Nach dem Zwischenfall in Münster werden am Abend in ganz NRW Fahrzeuge kontrolliert. Die Polizei ist zu Fahndungsmaßnahmen aufgerufen.

    Nach dem Zwischenfall am Samstagnachmittag in Münster gab es am Abend in ganz Nordrhein-Westfalen vermehrte Fahrzeugkontrollen. Unter anderem in Hilden wurden Fahrzeuge von den Beamten kontrolliert.

    „Es gibt den Aufruf zu verstärkten Fahndungsmaßnahmen in ganz NRW“, bestätigte ein Sprecher der Kreispolizei Mettmann. Zeugen in Münster wollen gesehen haben, dass zwei Menschen aus dem Transporter flohen.“

    https://www.waz.de/region/zwischenfall-in-muenster-fahrzeugkontrollen-in-ganz-nrw-id213949287.html

    Erinnert an den Berliner Weihnachtsmarkt, wo auch zunächst der erschossene polnische LKW-Fahrer entdeckt und verdächtigt wurde.

  12. #13 von Axel Kuhlmeyer am 08/04/2018 - 07:39

    Höre heute, habe mich zur Hälfte verspekuliert und rudere daher zur Hälfte zurück.

    Allerdings: wer waren die Vorbilder für diesen Plan?
    Außerdem: gehäuft werden die Täter als Psychopathen eingestuft. So viele Irre, wieso, woher?

    Der Islam – Terror rund um die Welt läßt unvermeidlich zuerst an „Rechtgläubige“ als Täter denken.

  13. #14 von Cheshire Cat am 08/04/2018 - 17:42

    @#13 von Axel Kuhlmeyer am 08/04/2018 – 07:39

    *https://mobile.twitter.com/beatrix_vstorch
    Beatrix von Storch

    Das muss kein islamischer Anschlag gewesen sein. Klar nicht. Und wenn sich ein deutscher Kranker als Täter herausstellt, dann konstatiere ich: auch von deutschen Mördern und Verrückten haben wir beileibe mehr als genug. Wir brauchen keinen einzigen dazu. #Münster

    Ein Nachahmer islamischen Terrors schlägt zu. Und die Verharmlosungs- und Islam-ist-Vielfaltsapologeten jubilieren. Das Ausmaß des Jubels ist der Beweis, dass alle die geleugnete Gefahr genau sehen: der Islam wird wieder zuschlagen. Die Frage ist nicht ob sondern wann.

    PS
    Buntdeutscher Rundfunk meldet:
    der Täter soll Kontakte zu „rechtsextremen Kreisen“ haben.

    Ist klar: ohne Natzhie-Spur gibt es im Buntland kein großes Verbrechen.
    Heißt „Jens“ nicht Uwe oder zumindest Franco A.?

  14. #15 von Cheshire Cat am 08/04/2018 - 17:43

    Was extrem verdächtig ist:
    Am 07.04. war der Jahrestag des sehr ähnlichen Anschalgs in Stockholm.

    Wie sich die Bilder gleichen.

    Münster, 07.04.2018

    Stockholm, 07.04.2017


    Der in Stockholm ist abgehauen, der in Münster hat sich angeblich erschossen. Vorsicht.

    PI-Fund

  15. #16 von Axel Kuhlmeyer am 08/04/2018 - 18:24

    Der Täter soll Kontakte zu rechtsextremen Kreisen gepflegt haben. Nun, da gerade auf dieser Spur
    in der Vergangenheit Verbindungen von rechtsextremen zu Islamischen Verbindungen offen gelegt wurden – ähnliche Ziele, das gleiche Feindbild, Verbrüderung in der NS – Zeit, uam.
    kann man gespannt sein auf die Fortsetzung der Ermittlungen.

    Oder läuft es wieder nach dem üblichen Schema der Lügenmedien ab: in der Vergangenheit
    hunderte von Brände – Kunststoff-, Reifenlager, etc. gemeldet aber nicht aufgeklärt werden;
    was den beunruhigten Bürger veranlasst an Terror-Anschläge, Sabotage zu denken, dies
    wiederum nach Ansicht eines ehemaligen Ministers nicht sein darf, weil es verunsichert?